METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Schelmish "Startschuß Der Tollhaus Tour: 16.03.2006 Live In Fulda"
Die von den Fans lang erwartete "Tollhaus"-Tour startet bei immer noch eisigen Außentemperaturen am heutigen Donnerstag im urgemütlichen Fuldaer Kulturkeller. Schelmish promoten in den nächsten Wochen ihr neues Album "Mente Capti", das Anfang April erscheint. Zum ersten Mal sind die Schelme mit einer klassischen Rockbesetzung unterwegs, dementsprechend hoch ist die Anspannung aller Beteiligten, steht doch heute nach monatelangen Proben die Feuertaufe für diese Formation an. Trotz alledem treffe ich knapp eine Stunde vor Konzertbeginn acht sehr gut gelaunte Musiker zu dem folgenden Gespräch...
Weitere Infos zu Schelmish:
REVIEWS:
Schelmish Mente Capti
Schelmish Die Hässlichen Kinder
INTERVIEWS:
Schelmish - Startschuß Der Tollhaus Tour: 16.03.2006 Live In Fulda

Euer Name ist ja nicht so alltäglich, wie seid ihr denn darauf gekommen, euch Schelmish zu nennen?

DesDemonia: Ja, der Bandname ist dadurch entstanden, daß wir lange zusammengesessen und uns gefragt haben, wie wir uns nennen sollen. Damals waren wir noch eine pure Mittelalter Band, dann kam uns irgendwann blitzartig der Name Schelmish in den Sinn. Wir haben uns gedacht "Hey, der Schelm, das ist ein schönes altes Wort, das wird heute kaum noch benutzt". Dann haben wir nachgeschlagen, was das bedeutet. Schelm bedeutet ja nicht nur Witzfigur, sondern das hatte früher die Bedeutung, daß ein Schelm ein Ausgestoßener war. Schelm war früher ein Schimpfwort für jemanden, der geächtet war. Erst im Laufe der Jahrhunderte hat es sich weiterentwickelt oder ist mutiert zum Ausdruck wie Narr, daß man damit etwas Komisches verbindet. Die Schreibweise mit "sh" am Ende rührt daher, daß unsere Wurzeln, vor allem aber die von Dextro, in der irischen Folklore liegen.



Okay, dann erzählt mir doch 'mal etwas über die neue CD "Mente Capti". Was hat sich verändert, denn ihr habt ja im Vergleich zu den Vorgängern dieses Mal beispielsweise verstärkt E-Gitarre und Bass in euren Sound integriert?

DesDemonia: Es ist eigentlich keine so abrupte Veränderung gewesen. Wir haben ja auch auf unseren vorherigen CD's teilweise schon Elemente wie Bass oder Synthesizer eingesetzt und haben damit Songs gemacht. Nur ist es dieses Mal so, daß wir für die neue CD selber Texte geschrieben und auch live einen Bassisten, Gitarristen und Drummer auf der Bühne haben. Das sind so die Neuerungen. Vielleicht will ja auch 'mal jemand anderes was sagen?

Dextro: Ich darf nichts sagen, mich hat man vorhin weggeschickt. (Gelächter)

DesDemonia: Also wir haben heute Premiere mit unserem neuen Basser, dem Naj O, und unserem neuen Gitarristen, dem Marquis de Guis, der da hinten steht.

Dextro: Die kosten uns nichts, die wollte keiner haben. (Gelächter)

Sakepharus: Die haben quasi so einen 1 Euro-Job bei uns.

Dextro: Du wolltest ja wissen, was sich verändert hat. Es ist so, daß wir das letzte Element abgehandelt haben. Wir hatten ja diesen magischen Elementen-Zyklus Feuer, Wasser, Luft, Erde und da gehört halt noch das fünfte Element, das Chaos, dazu. Chaos steht für Veränderung, für Neuerung, dadurch hat sich auch zwangsläufig die Veränderung der Musik ergeben. Es hat sich, wie Desdemonia schon gesagt hat, auf den letzten Alben angebahnt. Das war jetzt der endgültige Schritt in die komplette Veränderung, weil es halt allen Leuten Spaß macht. Wir wollten auch alle unseren musikalischen Geschmack hereinbringen. Das was wir privat hören, ist ja längst nicht nur Mittelalter-Musik. Wir haben Leute dabei, die sich gar nicht für Mittelalter-Musik interessieren. Die kommen dadurch jetzt auch 'mal zum Zug und können die Sachen einbringen, die sie gut finden.



Auf "Mente Capti" sind soweit ich schon einige Songs gehört habe ja verstärkt Metal Elemente dabei.

Dextro: Ja gut, es ist teilweise Metal dabei, also diese Hardcore-Riffs, ziemlich abrupt und abgestoppt. Vom Bass kommen ebenso funkige und groovige Elemente dazu. Es sind wirklich verschiedene Elemente aus allen Musikrichtungen dabei, damit wir das ausdrücken können, was wir wollen, nämlich Vielseitigkeit. Gut, das haben wir früher auch schon getan, aber auf der neuen CD ist das alles viel elektronischer ausgefallen.

Noch irgendwelche Kommentare dazu?

Fragor: Nee, damit ist aus meiner Sicht alles gesagt.



Ihr verwendet auf den bisherigen Alben sehr viele mittelalterliche Originaltexte aus der Carmina Burana oder aus anderen historischen Vorlagen. Könnt ihr 'mal erzählen, worum es da so im einzelnen geht, denn damit beschäftigt sich ja nicht jeder so eingehend?

Dextro: Das ist sehr unterschiedlich. Auf den alten Scheiben haben wir sehr viel aus der Carmina Burana genommen, teilweise auch aus anderen Codici. Viele Lieder handeln von Lust und Liebe, einige sind Spottgesänge, wir haben aber auch eine Menge christliche Lieder genommen. Bei denen ging es inhaltlich logischerweise um Aussagen wie Christi Geburt, da haben wir jedoch nicht so auf den Text geachtet, sondern uns gesagt "Hey, wir können aus einem Weihnachtslied auch etwas anderes als ein Weihnachtslied machen". Den Text haben wir natürlich original so gelassen, um ihn nicht zu verfälschen, aber es kam uns mehr darauf an, was man mit einem Weihnachtslied wie "Ecce Mundi Gaudium" oder "Collaudemus" noch so machen kann. Auf der neuen Scheibe sind halt viele Sachen, die Rimsbold geschrieben hat, ich teilweise auch, wir haben der Sache einfach freien Lauf gelassen. Dadurch klingen die neuen Songs eben anders, weil wir uns nicht an irgendwelche Vorgaben gebunden haben.

DesDemonia: Es ist faktisch die Verarbeitung von Situationen, die wir selber irgendwann in irgendeiner Form erlebt haben.

Sakepharus: Passend zur "Tollhaus"-Tour sind es halt Texte über's Irre-sein und so.

Dextro: Vieles handelt halt darüber, wie man sich selbst fühlt, was man selber doch manchmal für ein Arsch sein kann. Man sollte nicht nur die Fehler bei anderen suchen, sondern erstmal bei sich selbst anfangen. Was da so in der Hip Hop-Szene läuft, so nach dem Motto "Oh, die ganze Welt ist scheiße, nur ich bin cool", das ist absolut nicht unser Ding. Wir schreiben über Dinge aus dem prallen Leben, mit einer ganz klaren Sprache, nichts verblümt und nichts verschlüsselt, es gibt da überhaupt nichts herein zu interpretieren, den Anspruch erheben wir nicht. Wir sagen frei heraus, was wir denken, das haben wir immer schon so gemacht, sowohl auf den Märkten, als auch auf den Konzerten, und wenn wir von Liebe reden, dann meinen wir auch Liebe und nichts anderes.



Weil ihr vorhin von der musikalischen Vielseitigkeit auf dem neuen Album gesprochen habt, würde mich 'mal interessieren, welche Bands euch so beeinflußt haben, bzw. was ihr privat so gerne für Musik hört.

Naj O: Wie lang ist denn dein Tonband?

Zweimal fünfzehn Minuten, keine Panik, da geht noch etliches drauf.

Dextro: Also ich persönlich stehe auf 60er und 70er Jahre-Mucke. Ich finde LED ZEPPELIN schweinegeil, alles was in diese Richtung geht und ein bißchen spacy ist. Dann noch irische Musik, Mittelalter-Musik oder Mittelalter-Rock von IN EXTREMO. Bis auf jede Art von Schlager höre ich eigentlich alles, ja und Hip Hop ist auch nicht mein Ding. Wollt ihr faulen Muckel nicht auch 'mal was sagen?

Fragor: Okay, ich denke, das geht so ziemlich quer durch den Gemüsegarten. Wir haben alle einen anderen Musikgeschmack. Der eine mag Hip Hop oder Techno, der andere Punk oder auch klassischen 80er Jahre-Metal, ja, und ich glaube, das hört man auch auf der neuen CD. Deswegen weigere ich mich auch immer zu sagen "Wir machen Rockmusik", denn es ist keine klassische Rockmusik, es ist irgendwie alles.

Dextro: Es ist viel dabei, bei dem man sich fragt, wo die Mittelalter-Musik ist, auch bei unseren ersten Scheiben. Wir waren nie authentisch, sind nicht authentisch und werden nie authentisch sein, man muß halt immer einen guten Konsens dazwischen finden.

Fragor: Bei einigen Dingen fragen wir uns selbst, was wir da so machen. (Gelächter)

Dextro: Wir fragen uns auch des öfteren morgens "Wer bin ich überhaupt, warum sehe ich so scheiße aus?" (Gelächter)

Wie das denn, die Tour beginnt doch erst heute?

Dextro: Tja, wir sind schon fertig, bevor wir überhaupt angefangen haben. Wir sind fast alle momentan krank, bzw. werden krank. Bei uns haben einige 'ne fette Grippe hinter sich, die kommt jetzt wieder, im Nightliner geht das halt sehr schnell. Das wird eine Tour auf Biegen und Brechen, wir haben viel neue Technik am Start. Dabei wird sicher einiges in die Hose gehen, aber das muß man mit Humor sehen und einfach 'mal schauen, wie es wird. Spaß haben ist das Wichtigste und hoffen, daß die Fans Spaß haben.



Gut, gibt es zum Ende noch etwas, das ich euch fragen sollte?

DesDemonia: Frag' doch 'mal unsere Neuen, wie sie sich vor dem ersten Konzert fühlen, die sind beide so ruhig.

Okay, dann gebe ich das gleich 'mal so weiter.

Naj O: Ja, also mir macht es sehr viel Spaß hier zu spielen. (Gelächter)

DesDemonia: Du hast doch noch gar nicht gespielt.

Naj O: Wir haben uns ja vorher schon einige Male gesehen, um das zu üben, was wir heute Abend machen, auch wenn man das vielleicht nicht unbedingt hört, aber wir haben das wirklich getan. Aber im Ernst, mir macht das sehr viel Spaß, gerade weil es eine vielfältige Musik ist, weil auch dieser Mittelalter-Einschlag für mich etwas völlig Neues ist, neue Instrumente, neue Klangfarben. Da ich eher aus der Rockecke komme, hat sich das ganz gut getroffen. Die haben mich so spielen lassen, wie ich es gerne mache und deswegen gefällt mir das. Ich habe das Gefühl, daß ich in der Musik meinen Platz habe und auch eigene Ideen einbringen kann.

Marquis de Guis: Ja, es macht mir einfach Spaß. Für mich ist es auch eine neue Richtung. Ich habe SCHELMISH öfters live gesehen und als Techniker für die gearbeitet. Die Auftritte waren immer sehr lustig. Es ist schön, dabei zu sein.

Dextro: Wie heißt das jetzt, was wir sind? Kosmopolitisch oder kosmopolitanisch? (Gelächter)

Rimsbold: Ich würde 'mal sagen, wir sind 'ne Multi-Kulti-Band.

Fragor: Der Marquis kommt ja aus Südafrika. Der hat die gleiche Krankheit wie Michael Jackson, deshalb ist der auch so blaß.

Sakepharus: Aber demnächst wird er operiert, dann ist er wieder dunkel. (Gelächter)

geführt am 19.03.2006   von Armin
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
Thrash-, Speed-, Death- und Black-Metal, Mittelalter-Mugge
X   Aktuelle Top6
1. Ensiferum "Victory Songs"
2. Gernotshagen "Märe aus wäldernen Hallen"
3. Troopers "Bestialisch"
4. Turisas "The Varangian Way"
5. Witchburner "Blood Of Witches"
6. Excrementory Grindfuckers "Bitte nicht vor den Gästen"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Slayer "Reign In Blood"
2. Metallica "Master Of Puppets"
3. Slayer "Hell Awaits"
4. Anthrax "Among The Living"
5. Overkill "Taking Over"
6. Metallica "Ride The Lightning"

[ Seit dem 19.03.06 wurde der Artikel 5477 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum