METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Mortal Intention "Latent Letale Inspirationen"
Am 1.Juli 2006 erschien das neue Album "Latent Letal" der Individualisten von MORTAL INTENTION. Passend dazu nun ein kleines Interview über das ein, oder andere wieso, weshalb, warum und noch nicht gestellte Fragen...
Weitere Infos zu Mortal Intention:
REVIEWS:
Mortal Intention Latent Letal
INTERVIEWS:
Mortal Intention - Latent Letale Inspirationen

Ihr könnt tatsächlich schon auf eine 10jährige Bandgeschichte zurückblicken! Wenn ihr die vergangenen Jahre Revuepassieren lasst, was lief eures Erachtens besonders gut und was steht eher noch auf eurer "Zukunfts-To-do-Liste"?
Hallo Steffi, vielen Dank für deine Fragen. In den letzten 10 Jahren ist vieles passiert, gutes als auch schlechtes. Wir haben uns menschlich und musikalisch entwickelt. Unsere Releases bereuen wir nicht, egal wie wir sie heute betrachten mögen, sie sind Teil unserer Geschichte und Entwicklung. Man lernt daraus. Auch die Arten der Veröffentlichungen usw. waren so genau in Ordnung. Wir verknüpfen mit den letzten 10 Jahren viele private Dinge, Geschehnisse, die Teil unseres Lebens sind. Wir haben viele Leute kennengelernt, von Bands, als auch Metalfans. Einigen begegnen wir manchmal noch, viele sind verschwunden, aber auch neue kommen. Wir betrachten uns als „Self-Made“ Band. Alles was bisher geschehen ist um Mortal Intention herum, führt auf unsere Arbeit zurück. Wenn uns Leute kennen, ist das allein unser Verdienst. Wir sind Metalheads die Spaß an ihrer Musik haben und dementsprechend geben wir uns. Wir machen unser Ding, rechts und links existiert nicht, genauso wenig Scheuklappen!
Die Zukunft ist dementsprechend unvorhersehbar. Was passiert, das passiert. Wir wissen inzwischen, das unsere Musik eigen ist, wir sind stolz darauf, denn wir sind nicht Gesichtslos! Mortal Intention ist nur mit Mortal Intention vergleichbar! Aber umso schwerer ist es auch. Aber Trends kommen und gehen. Kontinuität zählt.

Reden wir ein wenig über eure Neuerscheinung "Latent Letal": 9 fette Lieder die man inhaltlich kaum fassen kann, was wohl unter anderem auch an den komplex-verqueren Texten liegt. Wie würdet ihr den Hörern die CD vorstellen oder nahe bringen? Gibt es ein Grundkonzept hinter "Latent Letal", wie der Titel ja vermuten lassen könnte?
Das Grundkonzept liegt in Mortal Intention an sich verankert. „Todesgedanke“ übersetzt, kann man „Latent Letal“ als diverse Gedanken bezeichnen. Mortal Intention ist sozusagen ein Konzept, das Konzept des Todes. Doch wo Tod ist, ist Leben. Das bedeutet für uns, das das textliche Konzept eigentlich unerschöpflich ist. „Latent Letal“ bedeutet permanente Sterblichkeit. Was sagt das aber aus? Leben. Wer permanent sterblich ist, der lebt!
Leute, die hinter Mortal Intention eine lupenreine Black Metal Band, mit typischen Trademarks erwarten, die können nur enttäuscht werden. Entweder man versteht das oder man lässt es lieber. Wir „covern“ nicht unsere Lieblingsbands, wir sind lieber unsere Eigene. Dementsprechend klingen wir, unvorhersehbar wie ich finde. Trotz allem sind wir Metal und das durch und durch!

Die Texte gefallen mir sehr, vor allem, weil sie nicht konstruiert wirken. Sie erscheinen mir eher wie Gedanken, oder Gefühle, niedergeschrieben im Affekt.
Sehr gut, so ist es größtenteils. Es dauert oft Monate bis ich einen Text schreibe, aber plötzlich eine Eingebung oder ein Geschehnis und es geht dann recht schnell.
Cover und Bookletgestaltung passen dann gut zu den niedergeschriebenen Visionen. Das grelle Weiß gibt nur wage durch einen Nebelschleier den Blick auf das Gehölz frei in welchem nun wiederum haltlos die Textvisionen schweben. Zufall?
Zufall nicht, eher so gewollt. Es sollte passen. Wenn die CD als Ganzes wahrgenommen wird, dann bin ich froh, das es so ist.

Die ach so verträumt-surrealistischen Texte zerbersten jedoch angesichts der kontrastierend derben Klänge welche ihr so an den Tag legt. Gleich den Texten ist jedoch auch eure Musik nicht zu fassen und mal eben mit Black oder Death Metal zu kategorisieren. Macht das euer Songwriting besonders schwer?
Schwerer macht es das nicht. Wir denken heute bloß ein bisschen mehr darüber nach, was wir wie spielen. Der Stil ist aber schon von Anfang an der Gleiche gewesen. Wenn man sich heute unser erstes Demo von 1997 anhört, dann wird man uns genauso wiedererkennen. Natürlich ist heute alles komplexer und besser gespielt und durchdachter, aber man lernt ja immer dazu und wir wollen uns einfach immer besser ausdrücken können, bzw. in unseren Stilgebräu weiterentwickeln. Wir haben da immer nur unsere eigene Musik im Kopf. Man wird spielerisch besser und probiert einiges aus. So kommen hier und da mal Heavy Anteile rein, dort cleane Passagen usw.! Aber wie gesagt, das passiert einfach. Wir machen uns keine Gedanken darüber was einer sagen könnte wenn er das jetzt hört, ob wir da bei Black Metallern noch „in“ sind oder ob wir Death Metallern brutal genug sind. In Mortal Intention verschmelzen unsere musikalischen Vorlieben zu unserem Stil.

Ein großartiges Lied ist "Kampfesgleich"! Orchestrale Einflüsse lassen das Lied erhaben und mächtig werden. Gibt es so etwas wie einen "Lieblingssong" für euch? Wenn ja oder nein: warum.
Nein, einen Lieblingssong haben wir nicht. Jeder Song klingt bei uns anders, es existiert kein Schema nach dem wir vorgehen. Jeden Song erschaffen wir mit der gleichen Hingabe und Lust. Dementsprechend kann man jeden Song als Lieblingssong bezeichnen, wir wollen uns da mit nichts halben abgeben. Wenn wir der Meinung sind, das einem Song irgendetwas fehlt, dann ist er nicht fertig.

"Latent Letal" ist eine starke Leistung eurerseits! Wie geht es nun die nächsten Monate für euch weiter?
Wir warten gerade die Meinungen ab, die bisher doch recht gut sind. Klar es gibt immer ein oder zwei Leute, die uns nicht verstehen werden, aber so ist das nun mal. Wir machen ja nicht Musik um gängige Trends zu versorgen. Geschmäcker sind darüber hinaus auch immer verschieden, es sollte sich jeder ein eigenes Bild machen.
Wir sind dabei an neuem Material zu arbeiten und wollen noch ein bisschen Live spielen, so wie uns das zeitlich möglich ist.

Stehen neben dem Gig auf dem Rock For Roots noch andere Auftritte bevor? Ne kleine Tour vielleicht?
Eine Tour wird es dieses Jahr nicht geben, da dies uns zeitlich und beruflich einfach nicht möglich ist.
Einzelgigs wird es ab und wann geben, bei Interesse einfach auf www.mortalintention.de vorbeischauen.

Immer interessant finde ich die Frage nach Einflüssen. Was oder wen könnt ihr da benennen?
Impaled Nazarene, Kreator, Sepultura, Sodom, Satyricon, Rhapsody, Bathory, Belphegor, Emperor, Mayhem und einige mehr...

Gibt es im Gegenzug eine Frage die ihr schon immer mal beantworten wolltet? Bitte sehr:
„Wann bekommen eure Frauen endlich Kinder?“ Oder „Sind Tokio Hotel euch Inspiration?“ oder „Wer von euch ist der Schönste?“ ha ha, echt, habe keine Ahnung!

Und hier ist nun noch Platz für eure persönlichen Abschlusssätze:
Vielen Dank Steffi, das du dir die Zeit für uns genommen hast!
Hail Heavy Metal!!!





geführt am 01.08.2006   von Steffi
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
(Fast) alles aus dem breit gefächerten Bereich des Pagan/Viking Metal. Gerne deftigen Schwarzmetall; nen bissl Death und Doom. Hauptsache ist es knallt und überzeugt mich!
X   Aktuelle Top6
1. Arckanum "ÞÞÞÞÞÞÞÞÞÞÞ"
2. Den Saakaldte "All Hail Pessimism"
3. Imperium Dekadenz "Procella Vadens"
4. Galar "Til alle heimsens endar"
5. Heidevolk "Uit oude grond"
6. Sabaton "Coat of arms"
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 01.08.06 wurde der Artikel 5173 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum