METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Krypteria "Die Zeichen Stehen Auf Sturm"
Bei Krypteria läuft es wirklich rund: die Tour mit Deep Purple war ein Erfolg, in Wacken konnten sie überzeugen, die neue EP "Evolution Principle" erntet gute Reviews und als Krönung dürfen sie im Dezember für eine der besten Mittelalter-Rock Bands, nämlich Subway To Sally, deren Shows auf der traditionellen Wintertour eröffnen. Es gibt also genügend Gründe, hier mal genauer nachzufragen. Für meine Fragen haben sich Sängerin Ji-In und Drummer Kuschi Zeit genommen...
Weitere Infos zu Krypteria:
REVIEWS:
Krypteria Evolution Principle
Krypteria Bloodangels Cry
Krypteria My Fatal Kiss
Krypteria All Beauty Must Die
INTERVIEWS:
Krypteria - Die Zeichen Stehen Auf Sturm
Krypteria - Eisheilige Nacht In Mittelhessen: 22.12.2006 Live In Gießen

Hallo ihr beiden. Was habt ihr denn so vor Krypteria gemacht?

Kuschi: Eine Menge Holz, ich werde versuchen mich kurz zu fassen. Ji-In und Chris sind die einzigen in der Band, die etwas Ordentliches gelernt haben, beide haben Musik studiert. Frank und ich sind dagegen die reinsten Instinktrocker, was hin und wieder zu interessanten musiktheoretischen Diskussionen führt, wie Du Dir vorstellen kannst, hahaha. Na ja, wir drei Jungs machen trotzdem schon seit langen Jahren zusammen Musik und haben unsere Wurzeln in der Heavyecke. Chris entstammt einer Band mit Uli Kusch von Helloween und Masterplan und hatte mit den Holy-Moses-Leuten die Titelmusik zum TV-Metalmagazin "Mosh" gebaut, Frank war jahrelang Sänger und Gitarrist in ganz derben Kapellen. Beide haben dann Studios und Produktionsfirmen aufgebaut, die Zusammenarbeit zwischen uns war währenddessen aber immer nur für kurze Phasen unterbrochen. Besonders Chris und ich spielen und schreiben nun schon seit Jahren eng zusammen, nebenbei habe ich dann auch noch den Bösewicht in einigen Musicalproduktionen gespielt und gesungen. Ji-In hat auch schon vor ihrem Gesangs- und Klavierstudium ständig in Bands gespielt, irgendwo muß ihre Bühnenpräsenz ja herkommen, denn an der Musikhochschule lernt man solche Moves bestimmt nicht, oder? Dann hat sie immer wieder an verschiedensten Workshops und Musicalprojekten teilgenommen und nebenbei ihren Abschluß gemacht. Seit Ende 2004 arbeiten wir Vier nun ausschließlich an Krypteria.

Findet jeder von euch seine musikalischen Einflüsse im Gesamtsound wieder? Bietet er daher so viele Facetten?

Ji-In: Es ist uns wichtig, unterschiedlichste Inspirationen und auch mal unkonventionell erscheinende Ideen in unserer Musik wiederzufinden. Da hilft es natürlich sehr, daß unsere Einflüsse aus den verschiedensten Ecken kommen. Im Endeffekt spiegelt der Krypteriasound aber vor allem das wider, was uns Vieren gefällt, also ein Mix aus hohem Melodieanteil, rockigen Arrangements, spannenden Geschichten und das Ganze gewürzt mit klassischen Elementen.



Zu welchem Zeitpunkt habt ihr gemerkt, daß aus dem Projekt eine richtige Band werden kann und woran habt ihr das gemerkt?

Kuschi: Chris, Frank und ich wußten ja schon seit langem, daß es bei uns auf musikalischer und persönlicher Ebene funktioniert, nur die passende Stimme und die dazugehörige Persönlichkeit waren schwer zu finden. Als wir dann Ji-In kennenlernten und im Studio und auf der Bühne erlebten, wußten wir, daß aus dem Projekt einfach eine Band werden muß. Sie war also sozusagen das fehlende Glied in unserer Kette. Natürlich weiß man nie, ob man auch menschlich und kreativ harmoniert, unser großes Glück ist aber, daß Ji-In eine ganz wundervolle Person und ein echter Teamplayer ist. Es paßt ganz einfach.

Werden die Songs auf dem noch kommenden in eine ähnliche Richtung gehen, wie die auf der EP?

Ji-In: Mit Sicherheit, wobei wir das Spektrum noch erweitern werden. So gibt's Uptemponummern und sicherlich auch die ein oder andere Ballade, in jedem Fall aber immer mit Melodien und einem Hauch Dramatik. Außerdem wird das Ganze inhaltlich von einer konzeptionellen Klammer umschlossen sein.

Was für ein Gefühl ist das, wenn man in Südostasien vor Tausenden von Fans spielt, und sich das alles in Deutschland und Europa noch erarbeiten muß?

Kuschi: Natürlich ist es schön zu wissen, daß wir in Asien so willkommen sind. Daß wir in Europa noch einen langen Weg vor uns haben, ist aber ganz normal, sind wir doch eigentlich eine neue Band, die sich ihr Publikum erst noch erspielen muß. Klar ist das eine Herausforderung, aber wir freuen uns drauf, und wenn man dann als in Metalkreisen eher unbeschriebenes Blatt solch ein sagenhaftes Feedback wie beim unserem Wackendebüt bekommt, gibt das einem natürlich ein unglaublich gutes Gefühl und einen riesigen Energieschub.



Vor ein paar Tagen seid ihr auf die Weihnachtstour von Subway To Sally aufgesprungen. Sehen wir euch auch irgendwann als Headliner?

Ji-In: Ja, Subway To Sally haben uns passend zum Release unseres neuen Albums als Special Guest auf ihre Deutschlandtournee im Dezember eingeladen, darauf freuen wir uns schon sehr. Dann bastelt unsere Bookingagentur zur Zeit an einigen spannenden Package- und Festivalgeschichten für 2007, also sollte es uns bis zum nächsten Sommer nicht langweilig werden. Aber erst danach wird man sehen, ob wir die Musikfans wirklich für Krypteria gewinnen konnten, um auch eine Headlinertour in Deutschland zu rechtfertigen.

Spinnen wir den Gedanken mal weiter. Wen hättet ihr als Headliner gerne im Vorprogramm oder mit wem würdet ihr generell gerne spielen?

Ji-In: Mit Deep Purple und Subway To Sally haben sich ja schon zwei Wünsche erfüllt, was natürlich besonders klasse ist, weil beide sehr treue und begeisterungsfähige Fans haben.
Und das ist auch schon unser einziger Wunsch, vor Publikum zu spielen, das bereit ist, uns seine Sinne zu öffnen. Dann sind Location und Lineup eher zweitrangig.

Wenn ihr selber sagt, daß die Geschichte von Krypteria eigentlich erst jetzt beginnt, weil die ersten beiden Alben aus eurer Sicht zu poppig sind: spielt ihr davon überhaupt einige Songs im Liveset?

Kuschi: Vom Musicalalbum spielen wir ab und an noch "Hell" und "Run to you", beide Titel allerdings in Versionen, die mit den Ursprungstracks nicht mehr allzu viel gemeinsam haben.
Von unserem Banddebüt "In medias res" bauen wir gerne mal wieder den ein oder anderen Song ein, die dann allerdings deutlich kerniger als auf dem Album rüberkommen, was das Ganze für uns und hoffentlich auch für das Publikum spannend macht, so sind zum Beispiel "No more lies", "Always & Forever" und "Victoriam speramus" fast immer mit dabei. Bei der Dezembertour mit Subway To Sally wird das Programm aber sicherlich vorrangig vom neuen Album geprägt sein.



Ihr habt mit "No More Lies" die Fan-Hymne für Südkorea geschrieben. Bei Ji-In gehe ich mal davon aus, aber habt ihr anderen deshalb auch ein bißchen Südkorea die Daumen bei der WM gedrückt?

Kuschi: Absolut, allerdings in erster Linie, weil man uns in Korea so unglaublich herzlich empfangen hat, daß auch wir drei Jungs zu richtigen Fans dieser sehr besonderen Kultur geworden sind. Außerdem sind die Koreaner so unglaublich enthusiastisch, wenn es um ihr Nationalteam geht, der Wahnsinn! Leider ist die Mannschaft bei der WM ja schon recht früh ausgeschieden, da hätten sie vielleicht mal unseren Song öfter hören sollen.

Danke euch beiden. Jetzt könnt ihr noch Grüße loswerden.

Ji-In: Wir hoffen, daß viele Besucher von Metalglory mal auf unserer Website vorbeischauen und daß ihnen unsere Musik gefällt. Noch schöner wäre natürlich, wenn Ihr uns auf der Tour mit Subway To Sally besucht und in die aktuelle EP "Evolution Principle" und unser Album, das am 29.12.06 erscheint, reinhört. Dir, Armin, möchten wir für das Interview und die spannenden Fragen danken.


Viele Grüße an:

Ina, Doro und Sebastian (Absolutpromotion, Berlin)



Copyright für die Bilder 1 und 4: David Biene
geführt am 10.08.2006   von Armin
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
Thrash-, Speed-, Death- und Black-Metal, Mittelalter-Mugge
X   Aktuelle Top6
1. Ensiferum "Victory Songs"
2. Gernotshagen "Märe aus wäldernen Hallen"
3. Troopers "Bestialisch"
4. Turisas "The Varangian Way"
5. Witchburner "Blood Of Witches"
6. Excrementory Grindfuckers "Bitte nicht vor den Gästen"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Slayer "Reign In Blood"
2. Metallica "Master Of Puppets"
3. Slayer "Hell Awaits"
4. Anthrax "Among The Living"
5. Overkill "Taking Over"
6. Metallica "Ride The Lightning"

[ Seit dem 10.08.06 wurde der Artikel 5941 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum