METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dornenreich "Zeltingen, Gastauftritte Und Ein Traum!"
Dornenreich sind nun mal eine nicht so leicht zu verstehende Band. Das macht eben die Kunst aus. Doch erstens hat mich die Vorstellung von Dornenreich bei der Prophecy Konzertnacht zum 10järhigen Jubiläum (siehe Bericht) überaus überrascht und überzeugt und zweitens haben mich vor allem die letzten beiden Alben („Hexenwind“ und „Durch den Traum“ – erscheint am 24.11.06) völlig umgehauen. Was blieb mir also übrig, als sich mit EVIGA endlich etwas näher zu unterhalten.
Weitere Infos zu Dornenreich:
INTERVIEWS:
Dornenreich - Zeltingen, Gastauftritte Und Ein Traum!
Dornenreich - Beseelt Von Einer Tiefen Sehnsucht
Dornenreich - Dem Leben Auf Der Spur
Dornenreich - Die Leidenschaft Von Eviga!
Dornenreich - Zeit, Sich Wieder Zu Verwandeln

Hi Dornenreich! Wieder fit und gut in der Heimat angekommen, nach der genialen Konzertnacht in Zeltingen am 21.10.06?
Ja, da sind wir. War eine schöne Reise.

Wie hast Du es am 21.10.06 beim 10jährigen Jubiläum von Prophecy Productions erlebt (im allgemeinen Sinne) und was wäre Dein persönliches Resümee?
Es war für mich überwältigend schön, nach all den Jahren so viele altbekannte Gesichter anzutreffen. Viele der Prophecy-Mitarbeiter und andere Freunde hatte ich seit mehr als vier Jahren nicht mehr persönlich gesehen. Ich empfand etwas ganz Besonderes an diesem Abend, vielleicht sogar eine gewisse Art von Zugehörigkeit, obwohl das vielleicht vermessen ist, da ich ja nur mit wenigen Anwesenden tatsächlich sprechen konnte, doch dieses wohlige Gefühl kommt in meiner Erinnerung an diesen Abend in Zeltingen immer wieder mit hoch.

Wie zufrieden warst Du mit speziell eurer Vorstellung und den Reaktionen des Publikums/der Fans? Ich meine damit auch u.a. die „Standing Ovations“! Irgendwie schien es, als ob Du überrascht, verwundert, verwirrt warst?!
Ich war einfach nur sehr gerührt, denn das Publikum in Zeltingen war wunderbar. Alle Anwesenden schienen die Musik und die Worte im Stillen so innig mitzuerleben, wie ich das bislang nur sehr selten erleben durfte. Natürlich war ich vor diesem Auftritt – dem ersten seit Jahren und dem generell ersten mit Inve – alles andere als Gelassen. Zudem war mir auch bewusst, dass viele Menschen eine weite Reise auf sich genommen hatten, um dem Fest beiwohnen zu können, was die Anspannung zusätzlich erhöhte, aber gerade das Publikum selbst erfüllte den Raum mit einer herrlich wohlwollenden Atmosphäre und dies übertrug sich erfreulicherweise auf unsere Darbietung. Live bin ich eigentlich nie mit mir zufrieden und mir sind gewiss einige Schnitzer unterlaufen, doch die „Standing Ovations“, mit denen uns das Publikum verabschiedete, schlossen den Kreis der Leidenschaft, den wir mit all den Stücken zu eröffnen versuchten.

Ich denke, dass es nach einem so guten Akustikkonzert auch möglich sein müsste ein Livealbum zu veröffentlichen, gibt es da vielleicht schon irgendwelche Gedanken/Pläne? Würdest Du so etwas überhaupt machen wollen?
Ein Live-Album wird es so bald wohl nicht geben, denn mich würde viel eher eine Live-DVD reizen. Allerdings wird es auch diese in naher Zukunft nicht geben, da Inve und ich der Meinung sind, dass wir unser gemeinsames Spielgefühl noch weiter intensivieren wollen und werden. Wir werden uns also Zeit geben, um noch mehr Erfahrungen zu sammeln. Man darf ja nicht vergessen, dass wir in Zeltingen zum ersten Mal gemeinsam die Bühne betraten.

Ihr habt ja auch eine Menge Autogramme geben müssen. Irgendwie waren echt wenig Leute bei Dark Suns im Saal anwesend, da die meisten zur Autogrammstunde anstanden!!!!Wie war die Zeit nach eurer Vorstellung? Hast Du Dir auch alle anderen Bands mit angeschaut oder ging es eher „feucht und fröhlich“ im Backstage-Bereich ab? Wurden vielleicht Pläne mit anderen Musikern geschmiedet?
Rund um den „Dark Suns“-Auftritt war ich mit den Autogrammen beschäftigt, was natürlich auch sehr schön war. Trotzdem hätte ich „Dark Suns“ gern erlebt, da ich noch nie eine Gelegenheit dazu hatte. Ansonsten habe ich mir alle Bands abschnittsweise angesehen und jede konnte mich auf ihre Weise begeistern. Thomas Helm (Empyrium, Noekk) und ich planen schon seit Jahren eine Zusammenarbeit und vor wenigen Tagen konnten wir bestätigen, dass uns Thomas im Rahmen des Dornenreich-Konzertes am 24.02.2007 in Wörgl als Gast unterstützen wird.
Wow, das ist doch mal eine coole Nachricht! Warum bloß nur bei einem Gig in Wörg (A)?!

War Dein Kurzauftritt bei der Show von Vision Bleak geplant oder hast Du Dich eher spontan zum „mitgrölen“ entschieden, schließlich passten Deine fiesen Vocals ganz gut zum Song?
Danke. Das hatten wir von langer Hand geplant. Schwadorf, Konstanz und ich kennen uns ja schon viele Jahre und verstehen uns einfach gut miteinander. Es war also nur eine Frage der Zeit und der Gelegenheit …und das Prophecy-Fest war eine ideale Gelegenheit, um diese gegenseitige Sympathie symbolisch zu bekunden. Übrigens half uns ja Konstanz bei unserem With-Full-Force-Auftritt 2002 am Schlagzeug aus.

Ok, das neue Album „Durch den Traum“ erscheint am 24.11.! Wie kommt es, dass es bis zur VÖ von „Hexenwind“ über vier Jahre gedauert hat und nun gutes Jahr danach darf man wieder mit einem Album vorlieb nehmen?! Nicht, dass es schlecht wäre, aber ungewöhnlich erscheint dies schon!
Die Musik zu „Durch den Traum“ war bereits im Jahre 2004 vollständig aufgenommen, da sie ursprünglich im gleichen Zeitraum wie „Hexenwind“ entstand. Nun ergeben die Stücke, die das jeweilige Album bilden, eine starke Einheit und freilich ist es so, dass die Fertigstellung des oft genannten „100 Minuten Doppelalbums“ auf keiner Ebene zufrieden stellend hätte abgeschlossen werden können. Die Gliederung in zwei Alben war wichtig und letztlich unvermeidlich, da sich beide Alben doch erheblich voneinander unterscheiden und ich beiden gerecht werden wollte. Im März dieses Jahres hatte ich die nötige Kraft gesammelt, mich den ungemein anspruchsvollen Stücken für „Durch den Traum“ erneut zu widmen.

Was ist neu oder was dürfen die Fans erwarten? Wo liegen die Unterschiede zwischen „Hexenwind“ und „Durch den Traum“?
„Durch den Traum“ ist sehr, sehr verspielt und facettenreich. Ein durchlebter Traum, in einer mystischen und wohl auch surrealistischen Erscheinung. Wort und Ton tanzen hier in einer Innigkeit, die selten gelingt und selten zu vernehmen ist.

Welche tiefen Geschichten, Gedanken verfolgt nun das Album? Was ist die Aussage?
Es geht um den Versuch einer Sensibilisierung für das Leben in allem, für die großen und kleinen Kreisläufe, all das Leben, das im Umfassenden aller Gegensätze erfahrbar wird – Kreis ist Kron’.

Wer ist diesmal für das Coverartwork verantwortlich und warum fiel es so „anders“ aus, als all die bisherigen Cover?
Tatsächlich fertigte erneut mein Vater, der z.B. schon für das Cover von „Bitter ist’s, dem Tod zu dienen“ verantwortlich war, Acrylbilder für Front- und Backcover an. Ich persönlich bin der Auffassung, dass das Cover ein geradezu klassisches Dornenreich-Cover darstellt, insbesondere in seiner Farbgebung, seiner minimalistischen Ästhetik, in seinem Symbolgehalt und nicht zuletzt in der Entwicklung zwischen Front- und Backcover, die vielleicht für das Auge des Betrachters zunächst nur subtil sein mag, letztendlich allerdings gewichtige Aussagen bezüglich des Albums trifft.

Wie bist Du diesmal an das Werk herangegangen? Gab es schon Ausschuss aus den Aufnahmen zu „Hexenwind“ und die nun verwendet oder verfeinert wurden?
Als ich mir die Stücke Anfang des Jahres erneut und mit gewonnenem Abstand anhörte, erfüllte mich sofort die nötige Leidenschaft, diese Stücke, die Jahre meiner künstlerischen Arbeit ausgestalteten, mit neuen lyrischen Ideen zu verschmelzen und zu einer Gesamtvision werden zu lassen. Nach den von Zeit zu Zeit tatsächlich zermürbenden Arbeiten an „Hexenwind“, fehlte mir schlicht und ergreifend die Kraft, um diesen Stücken in Worten und Stimmeinsätzen gerecht werden zu können.

Was inspirierte Dich doch zum Album und schließlich so schnell wieder ein Album auch zu veröffentlichen? Wie war der Weg zum Thema des Albums?
Die Tatsache, dass mich der tiefe Strom des Gefühls, den diese Stücke in sich haben, nach dem erneuten Hören und auch noch Jahre nach dem Beginn ihrer Entstehung, mit ungebrochener Intensität erfasste, veranlasste mich, diese Stücke weiter auszugestalten. Als ich während einer Zugfahrt im März über den Rahmen all dieser Gefühle und Gedanken nachdachte, kam mir bald „Durch den Traum“ in den Sinn.

Was hat sich innerhalb der Band getan? Welche Neuigkeiten gäbe es zu berichten?
Thomas Riesner/Inve ist nun fester Bestandteil von Dornenreich. Er bereicherte schon vor mehr als sechs Jahren „Her von welken Nächten“ mit seinem Geigenspiel. Daraufhin verloren wir uns aus den Augen. Im Februar 2006 trafen wir durch Zufall wieder auf einander und sind seit diesem Zeitpunkt gemeinsam kreativ. Wir bilden ein neues künstlerisches Gespann für die Zukunft und so markiert das Ende der ersten Dekade gleichsam einen kraftvollen Beginn.

Können wir mit einer ausgiebigen Tournee (Akustik!) rechnen? Wenn ja, gibt es schon Pläne wann?
Wir werden uns dieses und nächstes Jahr in erster Linie auf Konzerte konzentrieren. Tatsächlich planen wir einige Konzerte auch mit Gastmusikern. So wird uns – wie weiter oben bereits erwähnt – Thomas Helm nächstes Jahr bei einem Konzert vokal unterstützen. Es wird wohl auch einige Überraschungen geben, deren Ankündigungen bald erfolgen werden.

Ich wünsche Dir/euch viel Erfolg für das neue Album und hoffe euch mal wieder Live erleben zu dürfen.
Ich möchte mich bei Dir für Deine interessanten Fragen bedanken, Arthur.
Gern geschehen.
geführt am 15.11.2006   von Arturek
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 15.11.06 wurde der Artikel 7264 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum