METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Poets To Their Beloved "Emotionen Bei Einem Dead Can Dance Workshop"
Diese junge Band weiß es ganz genau ihre Emotionen und die Leidenschaft in Noten und Texten auszudrücken. Um so mehr freut es mich, dass Poets to their Beloved einen Deal mit Equilibrium Music (http://www.equilibriummusic.com) ergattern konnten, um so noch mehr Leuten die ruhigen, melancholischen und eben emotionalen Momente mitzuteilen. Marcel war so nett mir auf einige Fragen per E-Mail zu antworten. Viel Vergnügen…
Weitere Infos zu Poets To Their Beloved:
REVIEWS:
Poets To Their Beloved Demo 2005
Poets To Their Beloved Embrace The Fool
INTERVIEWS:
Poets To Their Beloved - Emotionen Bei Einem Dead Can Dance Workshop


Hi Marcel! Nun ist es endlich soweit, die Debüt-CD „Embrace the Fool“ wurde am 30.11.07 veröffentlicht. Wie fühlt ihr euch; war ja ein langer Prozess vom Demo bis zum zum VÖ des Debüts?
Wir fühlen uns großartig! Klar, der Prozess war lang, aber er hat sich gelohnt, da wir so eine Menge Material schreiben, einige Gigs spielen, und vor allem unser Profil entwickeln konnten.

Wie verliefen die Aufnahmen, bzw. wie muss sich ein Fan dieser Art von Musik vorstellen, dass mal im Studio „Stress“ aufkommt oder seid ihr immer ganz cool und „slow-motion-like“?
Hm, Stress kommt natürlich auf. Aber das ist eher positiver Stress, ganz anders als z.B. Stress im Job. Wir hatten nicht viel Zeit, da Saskia ja in Holland wohnt und nur eine begrenzte Zeit Urlaub nehmen kann. Für mich war es auch ziemlich heftig, da ich direkt vor Aufnahmestart mein 2. Staatsexamen hatte. Ich musste also während des Lernens schon alles vorbereiten. Ich bin ja für die Songs insofern verantwortlich, da ich alle Instrumentallinien fertig eingespielt haben musste, bevor Saskia kam und ihre Vocals und Percussions einspielen konnte. Aber Organisation ist alles, und wir haben es dann zu unserer vollsten Zufriedenheit hinbekommen!


Was kann nun der Hörer/der Fan vom neuen Werk erwarten, worauf kann er sich einstellen oder sagen wir mal welche Zielgruppe sollte euer „emotional“ Werk erreichen?
Ich glaube, wir sprechen in der Hauptsache Menschen an, die sich der Musik hingeben, und auch keine Scheu vor der Intensität der Ruhe und Melancholie haben. In unserer Musik finden sich verschiedene klangliche Aspekte wieder: Jede Menge akustische Instrumente, allen voran die akustische Gitarre, Congas, Tablas, aber auch Geige, Cello und das Hammered Dulcimer. Gleichzeitig arbeiten wir auch mit Keyboards, und vereinzelt mit dem Drumcomputer. Natürlich schreiben wir keine Musik für die Masse, aber das ist auch nicht unser Bestreben. Es ist auch noch mal etwas anderes, ob man uns auf Platte, oder live hört. Jedem, dem unsere Musik mag, kann ich nur sagen: Hört sie Euch unbedingt live an, so bekommt Ihr eine ganz andere Facette, die man nicht auf Platte pressen kann. Saskia hat eine wahnsinnige Ausstrahlung wenn sie singt, das sagt jeder, der sie schon einmal gehört hat. Insofern gehören bei uns der Live- und der Platteneindruck unmittelbar zusammen!

Wie würdet ihr euch selbst in Szene setzen, dabei meine ich die Vermarktung (Promotion) etc.?! Also wie beschreibt ihr die Stilrichtung und unter welchen Begriffen/Bands müsste man suchen, um euch zu finden?
Natürlich gibt es eine Nähe zu DEAD CAN DANCE. Schliesslich haben wir uns über Brendan´s Workshop kennen gelernt. Wir werden auch verglichen mit ARCANA, oder UNTO ASHES. Im Endeffekt sollte das aber jeder für sich selbst entscheiden. Ich beschreibe unsere Musik einfach als ruhige, melancholische, handgemachte Musik. Manche sagen dazu Neo-Folk, oder Neo-Classical Music. Das passt schon irgendwie. Die beste Promo ist für mich zweifelsohne das Konzert. Nur ist das nicht gerade einfach zu realisieren aufgrund der räumlichen Distanz und der Jobs. Aber wir werden alles daran setzen, um einige Konzerte zu spielen. Das nächste ist übrigens am 28. April in Breda (Holland) mit THE MOON AND THE NIGHTSPIRIT.

Gibt es deutliche Veränderungen zur Demo CD aus 2005 (siehe Review)?
Ihr findet LOVE, YOUR EYES SO STRANGE TO ME und ODE ON MELANCHOLY auf der Platte wieder. Anders ist definitiv, dass die Platte mehr musikalische Eindrücke vermittelt. Manche Songs könnten so auf dem Demo gewesen sein, andere wiederum sind anders. So ist EMBRACE THE FOOL ein „heftigerer“ Song, oder ECSTATIC DANCE, ein eher improvisatorischer Song.


Erzähl doch mal etwas zur Entstehungsgeschichte von Poets to their Beloved? Ist schon etwas ungewöhnlich, da es sich um ein deutsch-holländische Zusammenarbeit handelt, was bei einem Fußballprojekt unmöglich wäre :-) …..?!
Wir haben uns in Irland kennengelernt. Dort hat Brendan Perry von DCD eine Kapelle, in der er musiziert und seine Musik aufnimmt. Er veranstaltete früher mehrere Percussion-Workshops und auf dem letzten haben wir uns getroffen. Es hat zwischen uns sofort „gefunkt“. Das meine ich aber rein musikalisch, da uns schon oft nachgesagt wurde, wir seien ein Paar:-). Die Melancholie ist bei uns ein wichtiger Charakterzug, auch dies verbindet uns. Wahrscheinlich kommt daher die gewisse Düsternis in unserer Musik, obwohl immer ein Funken Hoffnung aufflammt. Der Bandname ist eine gemeinsam entstandene Idee, da Saskia sich sehr für Lyrik interessiert und einen Dichter nannte, der ein Gedicht mit ähnlichem Titel schrieb. Das wandelten wir dann um, und so war der Name geboren. Die Distanz zwischen unseren Ländern haben wir durch das Netz überwunden. Unsere Musik entsteht meist so, dass wir uns die Tracks zuschicken, und die neuen Linien binde ich dann bei mir im Sequenzer ein.

Marcel, ist es für Dich sehr wichtig einen „derartigen“ Ausgleich in diesem Projekt zu finden, wenn Du doch normalerweise die Death-Metal-Schiene mit Symbiontic fährst?
Klar, ich kann und will mich nicht auf eine Sache beschränken. Musik bietet so viele Ausdrucksmöglichkeiten und ich als Musiker kann ich mich nicht allein durch Metal ausdrücken!

Gibt es in diesem Zusammenhang etwas aus dem Lager der Deather zu berichten?
Wir werden uns zurückmelden. Noch ist nicht die Zeit gekommen, da wir noch dringend nach einem Sänger suchen. Wir haben aber endlich einen Drummer gefunden und an Songs hat es uns noch nie gemangelt. Watch out for SYMBIONTIC!!! :-)

“Embrace the Fool“ – was sagt es aus; welche Gedanken gehen Dir durch den Kopf, wenn das Album im Hintergrund läuft und Du Dich an das Songwriting erinnerst etc.?
Glück über die Sache an sich. Und es ist für mich immer ein fortwährender Prozess. Wenn wir die Songs proben, dann leben sie immer wieder neu auf. Poets sind ja mittlerweile nicht nur Saskia und ich. Wir haben drei wichtige Mitstreiter gewonnen. Michael (Gitarre) und Ramona (Bass) wohnen hier in Deutschland und wir proben regelmäßig, studieren neuen Songs ein usw. Sjanneke (Geige, Cello) wohnt auch in Holland und sie spielt jeden Gig mit, wenn sie es zeitlich hinbekommt.

Welche Bedeutung haben die Texte?!
Die meisten Texte schreibt Saskia. Aber auch ich beteilige mich. Unsere Texte sind wie unsere Musik: melancholisch, manchmal sogar morbide wie im Fall von ODE. Sie handeln meist von der Beziehung zweier Menschen. Wir verarbeiten sehr viele unserer Erinnerungen und Erlebnisse, die uns im Leben mitgenommen haben und mitnehmen. Die Texte sind eine Art Reinigung, eine Zelebration, immer dann wenn wir sie hören und live präsentieren.

Welches Konzept habt ihr bei der Gestaltung der CD verfolgt? Gibt es eine bestimmte Richtung, die auch mit den Texten, der Musik übereinstimmt?
Die Natur ist das Konzept. Saskia liebt die Natur und schöpft sehr viel Kraft aus Spaziergängen. So haben wir einen farblichen Rahmen und einige Motive vorgegeben. Ein Kunstwerk von Sjanneke ist auch eingebunden, nämlich der kleine Vogel. Mal sehen, ob Du/ihr ihn finde(s)t :-) Die Umsetzung hat Nuno übernommen. Er ist der Labelinhaber von EQULIBRIUMMUSIC.

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit einem Label wie http://www.equilibriummusic.com/ aus Portugal? Schließlich geht es bei derartiger Musik nicht immer bzw. kaum ums Geld, weil die Vermarktung dessen für Europa oder die ganze Welt nicht so einfach ist. Es gibt eben die bestimmte Fangemeinde, aber diese ist nun mal nicht mit dem Rock oder Pop vergleichbar.
Da hast Du recht. EM haben uns über MYSPACE gefunden und kontaktiert. So kam es zur Vertragsunterzeichnung. EM ist ein Liebhaberlabel. Sowohl Musiker als auch Labelinhaber werden damit kein Geld machen, aber wenn es darum ginge, würden wir ja nur noch überflutet mit überflüssigem Mainstream. Ich bin froh, dass wir Nuno gefunden haben. Aber klar, wenn wir keine CD verkaufen, wird auch ein Liebhaber keine zweite CD mit uns machen :-) Also kauft unsere CD!!!
Es lohnt sich, Emotionen pur!
Hier unsere Kontaktdaten: www.myspace.com/poetstotheirbeloved ; CD-Bestellungen bei mir!!! 12€ inkl. P+P

Können wir mit einigen Konzertabenden rechnen, also in Deutschland?
Am 28. April in Breda! Ansonsten haben wir schon einige Läden hier in der Umgebung angeschrieben und sind sogar vorbeigegangen, um eine CD und Infomaterial abzugeben. Aber bisher hat sich niemand zurück gemeldet. Wahrscheinlich liegt die CD im Papierkorb. Wer uns also spielen lassen möchte, melde sich bitte bei mir unter marcel@revelinvoid.de

Ich wünsche eurem Projekt viel Erfolg, hoffe, dass es auch mal die Gelegenheit gibt euch LIVE zu erleben. Bis dann, Gruß aus Hannover und von Metalglory.
Danke Arthur. Vor allem danke für Deinen Support. Du bist nämlich einer der ersten, der uns schon damals unterstützt hat, als uns noch gar keiner kannte!!!
dafür nicht, es freut mich sehr. Dürfte sich wohl bald ändern, was die Bekanntheit angeht…

http://www.poets.equilibriummusic.com


geführt am 07.01.2008   von Arturek
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 07.01.08 wurde der Artikel 5953 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum