METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Sidewaytown "Die Bestimmten Lebensphasen Des Gordon Voice!"
Markus Baltes ist back. Mit seinem Projekt SIDEWAYTOWN und dem Ergebnis „Years in the wall“ greift er nun nach den Sternen im Post Alternative Rock. Wurde auch Zeit, dass man seine Musik/sein Projekt in einem Atemzug mit Sigur Ros, Katatonia und Oceansize nennt und eben auf diesem Niveau betrachtet. Oder ist das etwas zu viel verlangt? Ich denke eigentlich nicht, daher lest dazu mein Review über "Years in the wall" und die Statements von Markus in diesem E-Mail-Interview.
Weitere Infos zu Sidewaytown:
REVIEWS:
Sidewaytown Years In The Wall
Sidewaytown First Act - Years In The Wall
INTERVIEWS:
Sidewaytown - Die Bestimmten Lebensphasen Des Gordon Voice!

Hi Markus! Endlich gibt es mal ein neues Zeichen von Dir, wie waren die letzten Jahre/Monate nach dem durchgezogenen Schlußstrich unter dem Namen Autumnblaze? Ist ja nicht das erste Mal, dass Du mal was neues aufziehst….
Hallo Arthur! Die letzten Jahre sind bei mir in Lichtgeschwindigkeit vorbeigerauscht. Neben den musikalischen Veränderungen gab es auch eine Menge private Umwälzungen. Nach Autumnblaze musste ich wieder ganz neu sortieren, aber es war eine große Erleichterung für mich, dass ich die Geister der Vergangenheit zähmen konnte.

Das Ergebnis der stillen Phase heißt „Years in the wall“. Wie viel Markus Baltus steckt hier drin ….und wie viel Autumnblaze steckt hier drin; wenn überhaupt?
Also, aus meiner Sicht steckt in Sidewaytown kein bisschen von Autumnblaze drin. Der eine oder andere mag vielleicht entfernte Parallelen heraushören, aber das liegt dann eher an meiner Art Songs zu schreiben. Die wesentliche musikalische und lyrische Vision unterscheidet sich jedoch grundlegend von Autumnblaze.



Du selbst machst keinen Hehl daraus und präsentierst das neue Projekt unter einem Slogan wie: „Can you imagine My bloody Valentine having breakfast with Sigur Ros and Slowdive, Oceansize and David Lynch talking in the corner; music to the film in your head“! Willst Du damit andeuten, dass genau dies Deine Einflüsse der letzten Zeit waren? Oder muss sich etwa gar jemand damit anfreunden, dass Du vieles nur „abkupferst“ hast?
Weder das eine noch das andere. Ich habe lediglich gemerkt, dass die Fans genannter Bands einen guten Zugang zu Sidewaytown finden. Neuen Hörern wollte ich so ihre erste Begegnung mit Sidewaytown erleichtern, denn auch ich selbst ertappe mich dabei, dass eine Band, die ich noch nicht kenne, erst dann mein Interesse weckt, wenn sie mit einer mir bekannten verglichen wurde.
Ehrlich und völlig nachvollziehbar.

Könntest Du vielleicht einiges zu dem lyrischen Part des Albums übergehen und aus Deiner Sicht einige der Songs, das grobe Thema etwas näher erläutern?
Gut, dass du mich nach den Texten fragst. Einfach gesagt, ist „Years in the wall“ ein Konzeptalbum. Es ist die fiktive Geschichte eines tragischen Helden namens Gordon Voice, der nicht lieben und nicht fühlen darf, da er ansonsten zum Mörder wird. Die Hintergründe der Story werden im Booklet der CD eingehend erläutert. Jeder Song beschreibt eine bestimmte Phase im Leben des Gordon Voice. Die Idee zu einem Konzeptalbum kam mir, als ich mal wieder im Kino war und dachte warum ich nicht auch einmal eine Art Filmdrehbuch schreiben sollte. „Years in the wall“ ist übrigens erst der erste Teil der Geschichte. Es wird also weitergehen.
…da bin ich schon mal gespannt, vielleicht mal was á la INLAND EMPIRE von David Lynch.



Du hast dieses Mal (fast) alles selbst in die Hand genommen. Wie schwierig ist es sich nun selbst um die Promotion, den Vertrieb etc. zu kümmern und wie läuft nun das ganze voran?
Schwierig ist es schon, aber das war mir vorher klar. Im Moment ist es ein Auf und Ab. An manchen Tagen läuft es gut, an anderen Tagen möchte man am liebsten alles wieder hinschmeißen. Ich denke mal, dass der Anfang immer schwer ist und wenn man sich da durchgebissen und nicht aufgegeben hat, dann wird man auch früher oder später einen stabilen Weg finden.

Hat sich etwa kein Label angeboten oder hast Du keine Angebote gesucht bzw. die richtigen gefunden? Welche Gründe sprechen dafür es alleine durchzuziehen, welche Risiken musst Du auf Dich nehmen?
Ich habe gar nicht erst nach einem Label gesucht. Ein Angebot seitens einer Plattenfirma müsste schon extrem gut sein, bevor ich überlegen würde Sidewaytown in fremde Hände zu legen. Das Risiko bei der Sache ist, dass man sich finanziell auf dünnem Eis bewegt. Man muss viel investieren – Zeit und Geld. Auf der anderen Seite gibt es heutzutage eine Menge Möglichkeiten für Musiker, eine Band oder ein Projekt ohne die Hilfe eines Labels zu promoten. Natürlich wird man dadurch nicht reich und berühmt, aber das war auch niemals mein Ziel gewesen.

Gibt es schon irgendwelche Reaktionen auf die neue Ära des Markus Baltes mit Sidewaytown? Wünschen sich einige sogar mehr Autumnblaze in Deinen Songs oder kann man sich an den - sagen wir mal- Katatonia-Sound doch sehr gewöhnen?!
Bisher sind die Reaktionen sehr, sehr gut ausgefallen, was mich natürlich überaus freut. Es hat bis dato auch noch keinen gegeben, der sich mehr Autumnblaze Elemente gewünscht hätte. Die Leute wissen, dass ich mit Sidewaytown ein neues Kapitel aufgeschlagen habe.

Hast Du noch bzw. verfolgst Du noch den Kontakt zu den ehemaligen Bandmitgliedern von Autumnblaze?! Gab es vielleicht schon einen Austausch der eingespielten Platten?
Da gab es keinen Austausch drüber. Ich freue mich für sie, dass sie mit ihrer Band einen eigenen Weg gefunden habe.



Welche Bücher und Filme verarbeitest zurzeit, um sich zumindest vorstellen zu können, was uns als Nächstes erwartet?
Bücher lese ich ganz unterschiedliche zurzeit. Ich bin vor allem gespannt auf das neue Werk von Erik Fosnes Hansen, einer meiner absoluten Lieblingsautoren. Bei den Filmen ist es auch eher so, dass ich höchst ungeduldig auf neue Kultfime warte. Der neue Coen Film „No country for old men“ könnte so einer sein. Oder „There will be blood“. Letztes Jahr habe ich mich totgelacht über „Planet Terror“, ein über alle Maßen geiler Film.
Diese Filme kann ich auch nur empfehlen, Death Proof war auch nicht schlecht und die Box hat es in sich. Und Coen Brüder sind sowieso einige der wenigen Meister von Hollywood, aber ich schweife zu sehr ab.

Zum Schluss, erzähl doch mal etwas mehr über das Projekt Sidewaytown als solches. Wer gehört dazu, wie und wo ist die Platte entstanden und gibt es schon Aussichten auf Live-Aktivitäten oder sogar neue (Song)Ideen:-)?!.
Das Album wurde in der Klangschmiede Studio E aufgenommen. Es war mir eine große Freude wieder mit Markus Stock zusammenzuarbeiten, der auch gleich das Schlagzeug eingespielt hat. Den Bass hat ein Kumpel eingespielt, den Rest habe ich selbst erledigt. Livekonzerte sind noch nicht aktuell, aber mittelfristig auf jeden Fall geplant. Dafür muss ich mir jedoch noch eine Livecrew zusammenschustern. Neue Songs gibt es auch schon eine ganze Menge. Wahrscheinlich gehe ich Ende des Jahres wieder ins Studio.
Musst ja viel Zeit haben, aber cool!

Ich wünsche Dir viel Erfolg mit dem Album, hoffe Sidewaytown auch mal Live erleben zu dürfen. …und überlasse es Dir noch zu erwähnen wie man am schnellsten an Dein Album herankommt…
Vielen Dank für das Interview, Arthur. Hat mich sehr gefreut. Die CD gibt es auf unserer offiziellen Homepage www.sidewaytown.com zu kaufen.


geführt am 08.02.2008   von Arturek
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 08.02.08 wurde der Artikel 4352 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum