METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dark Suns "Das Trip-erlebnis Im Kopf"
Eigentlich hatte ich geplant, im Laufe der Release-Gig-Feierlichkeiten zur neuen Dark Suns-Scheibe "Grave Human Genuine" am 08.03.08 in Leipzig, den Herren etwas auf den Zahn zu fühlen und ein persönliches Interview zu führen. Aufgrund des enormen organisatorischen Aufwands seitens der Band fiel dieser Plan aber leider ins Wasser. Stattdessen war Niko (Drums & Vocals) jedoch so nett und beantwortete mir ein kurzes Mailinterview, in welchem er von dem Auftritt erzählt und ein paar Erläuterungen zur neuen Scheibe und dem aktuellen Videoclip "The Chameleon Conflict" preisgibt...
Weitere Infos zu Dark Suns:
REVIEWS:
Dark Suns Existence
Dark Suns Below Dark Illusion
Dark Suns Swanlike
Dark Suns Grave Human Genuine
Dark Suns Orange
INTERVIEWS:
Dark Suns - Newcomer Des Jahres?!
Dark Suns - Das Trip-erlebnis Im Kopf

Ich muss schon sagen, dass ich euren Auftritt am vergangenen Samstag wirklich ganz groß fand. Für meine Begriffe hat einfach alles gestimmt: Der Laden war voll und gab eine tolle Kulisse ab, der Sound war gut, die Setlist klasse… Wie sieht es denn aber bei Euch aus? Wie habt Ihr das Konzert empfunden? Seid Ihr so abgebrüht, dass das alles schon musikalische und emotionale Routine ist?
Keineswegs, doch erst einmal danke für dein Lob. Um ehrlich zu sein, auch eine Woche nach unserer Release Show sind wir heut noch immer bewegt von diesem gelungenen Abend. Irgendwie hat alles gepasst und das freut uns natürlich sehr. Im Vorfeld und während der Probesessions war man doch schonmal etwas angespannt, nervös und hoffte insgeheim auf einen gelungenen Ablauf, sowohl musikalisch als auch gesamtheitlich betrachtet. Das dann alles so perfekt ablief, war für uns schließlich der emotionale i-Punkt der kompletten „Grave Human Genuine“ Phase. Hammer!, unser 2 Stunden-Set kam an, wurde intensiv bejubelt und die Emotionalität des Leipziger Publikums schwappte sofort auf die Bühne über. Ab Song 3 oder 4 spielten wir wie in Trance. Drei Stunden später hockt man dann irgendwo rum, baut sein Zeug ab oder quatscht noch mit Freunden und denkt sich „Mann, war das geil!“ Danke an alle, die diesen Abend zu etwas Besonderen gemacht haben...
Für uns werden solche Momente niemals emotionale Routine sein; sind wir doch Genießer des Augenblickes.


Bei so vielen Gästen auf der Bühne habe ich ja fast den Überblick verloren, hehe. Vielleicht könnt Ihr ein bisschen mehr zu Eurer Hilfe am Bass und am Keyboard sagen? Wer sind die neuen Gesichter und ist mit zwei Bassisten und einem Keyboarder zur Auswahl vielleicht bald wieder eine feste Besetzung an diesen Instrumenten in Aussicht?
Aussichten gibt es immer viele, doch wären diese zum jetzigen Zeitpunkt eher spekulativer Natur. Momentan freuen wir uns, die für uns fähigsten und coolsten Sessionmusiker gefunden zu haben. Ekkehard Meister (keys), einerseits bestimmt noch vielen ein Name in Verbindung mit der Leipzig-Prog-Legende Factory of Art; zum anderen als musikalischer Leiter des „Academixer“- Kabaretts sowie in zahlreichen musikalischen Projekten tätig, beeindruckt uns seit nunmehr vier Monaten als absoluter Vollblut-Mugger und Mensch. Ein echter Glücksgriff also für Dark Suns, mit dem symphatischsten Jazz-Metal-Tasten-Guru alive unsere Bühne zu teilen; ...Ekki rockt! Die erwähnte Doppelbesetzung am Bass (welch nie geahnter Luxus!) war speziell für den Release Show Abend entstanden. Micha Mohr, Kultitalent und eigentlich an der Gitarre zu Hause, ist speziell mit Maik schon ziemlich lange befreundet und so kennt man sich halt seit ur-heimischen Bandzeiten. Jakob Müller (Jazzstudent) hingeben haben wir vor ca. drei Wochen auf einer Party wiedergetroffen, nachdem wir ihn ein halbes Jahr zuvor schonmal live bestaunt hatten. Wir fragten ihn erneut und er sagte „geht klar“. So spielte Micha also die Songs, welche er eh schon zuvor mit uns live gezockt hatte und Jakob übernahm die für die Release Show dazugekommenen. Respekt ihrem Spiel!


Es waren an diesem Abend ja auch ein paar Kameras anwesend. Was können wir denn da in Zukunft erwarten, ist vielleicht gar eine Live-DVD von dem Abend geplant?
Eine DVD wird es nicht geben. Alles andere wird zu gegebenem Zeitpunkt präsentiert. Mal schauen...


Kommen wir zu Eurem neuen Album „Grave Human Genuine“: Wie ist das Album bisher von Fans und Presse aufgenommen worden? Das gute Stück ist ja doch um einiges komplizierter als „Existence“ ausgefallen, insofern rechnet Ihr wohl diesmal nicht mit der goldenen Schallplatte, oder?! ;-)
Prinzipiell rechnen wir nie. Wir machen das was uns gefällt, was unsere Kreativität hervorbringt, wohin uns unsere Entwicklung trägt. Der Weg ist das Ziel und ich glaube, wäre ’ne goldene Schallplatte das Ziel, dann gäbe es keinen Weg; zumindest keinen Dark Suns’schen.
Die Resonanz zum neuen Album seitens Fans und Presse ist echt grandios. Alle Reviews erkennen den Weg der Band, schätzen den Ideenreichtum und schwelgen in der Unausweichlichkeit der Emotionen, fernab konventioneller Progmethoden. Auch wenn für viele der Einstieg etwas schwer zu fallen schien; entpuppte sich dennoch für fast jeden aufmerksamen Hörer das erhoffte Trip-Erlebnis im Kopf. Die Platte braucht Zeit, soviel ist uns bewußt; doch nicht jeder Schreiberling wird „GHG“ fünfmal gehört haben, um dann was zu schreiben; umso erfreuter sind wir natürlich über die magisch anmutenden Zeilen der Fachpresse und deren respektvolle Akzeptanz unser Entwicklung. Daß sich am Ende die vergebene Punktzahl unserer Meinung nach nicht immer mit den beseelten Schreibergüssen im Einklang befand, ist zwar seltsam bzw. schade, doch eigentlich egal. Musik zu bepunkten ist eh schierer Unsinn.


Wie steht Ihr denn nach solch einem langen Entstehungsprozess inzwischen selbst zu der Scheibe? Seid Ihr zufrieden und ist es, wie man ja öfters von anderen Bands hört „das beste Album, das Ihr je gemacht habt“ oder seid Ihr die unverbesserlichen Perfektionisten, die auch nach der Fertigstellung eigentlich noch gern daran weiterarbeiten würden?
Nach dem Mix wollten wir keineswegs weiter daran werkeln. Wir waren und sind echt zufrieden, nach so langer Schaffensphase ein derart stimmiges Album in unseren Händen halten zu können. Das Ergebnis liegt vor und wir sind stolz darauf, ohne proklamieren zu wollen, daß „GHG“ das perfekte Album ist.
Gibt es überhaupt DAS perfekte Album? Ich glaube nein, ...ach so, ...bis auf zwei Ausnahmen natürlich: Nirvana: Nevermind / Tool: Lateralus.
Wie dem auch sei; ...einen definitiven Endpunkt zu erreichen und Abstand zur anstrengenden Detail-welt Mix und Sound zu erlangen ist uns immer wichtig, auch wenn der wirkliche Endpunkt diesmal etwas auf sich warten ließ, da wir diverse Anläufe beim Mastern des Albums durchleben mussten.
Die Aura auf „GHG“ ist eine eher düstere als beispielsweise auf „Existence“, menschlich gesehen vereint sie die Höhen und Tiefen der beinahe 3-jährigen Schaffensphase. Sie birgt persönliche Schicksale sowie innerbandliche Entwicklung in sich. Sie strotzt dem Kalkül einer kommerziellen Mainstream-Welt und klingt für uns innovativ und wirklich. Für mich ist „GHG“ als eine Art Quintessence aus dem bisherigen Schaffen der Band zu betrachten und ja, das bis dato beste DS-Album.


Was mir beim Kauf des Albums sofort ins Auge stieß, war natürlich das großartige und toll aufgemachte Artwork. Trotzdem war ich etwas überrascht, da sich die Bilder mit ihrer (in meinen Augen) Nähe zum Surrealismus und den Kombinationen aus Organischem und Technischen doch von dem unterschieden, was ich erwartet hatte. Hattet Ihr viel Einfluß auf das Artwork? Inwiefern unterstützen die verwendeten Bilder Eure Songs und/oder die Texte der Songs?
Da ich für das komplette Artwork selbst verantwortlich bin, meine ich, viel Einfluß auf das Artwork gehabt zu haben. ;-)
(Anm. d. Red.: Oh oh, da hat ein Schreiberling wohl seine Hausaufgaben nicht gemacht und hätte lieber nochmal einen Blick in die Credits werfen sollen... *schäm*)
Mit dem Frontcover wollte ich absichtlich etwas Verwirrung stiften. Der erste Eindruck sollte nicht unbedingt gleich auf die damit verbundene Musik schließen lassen und so entschieden wir uns, aus der Vielzahl meiner Entwürfe diese eher kalte, beinahe tekknoide Collage als Cover zu nehmen. Die universelle Symbolik steht für den mühsamen Prozess einer individuellen Selbstfindung und versucht zynisch mit dem neuen Technologie-Fetischismus zu spielen. Die Schaltzentrale des Protagonisten (übrigens unser Live-techniker nach Komplettrasur) ist duch USB-Anschluss mit einer Art Falle oder Käfig verbunden; vielleicht als verstandsabhängige Pein oder allgegenwärtige Gewissensbisse zu verstehen. Die verletzte Dreifaltigkeit, das Phänomen selektiver Wahrnehmung, ein beinahe therapeutischer Aspekt des "Erkenne Dich Selbst" Unterfangens oder aber die Vereinzelung des Individuums sind nur einige coverbezogene Interpretationsanstöße meinerseits. Doch um ehrlich zu sein, allzu tiefenphilosophisch wollen wir es gar nicht betrachtet wissen. Fanden und finden wir es doch schlicht und einfach gesagt, cool!
Wie dem auch sei..., die Bilder und Collagen im 24-seitigen Booklet sind auf jeden Fall Song- u. Texte-orientierter und erklären sich, zumindest für mich, von selbst. ;-)


Seitdem ich Euch damals mit der „Swanlike“ kennengelernt habe, habt Ihr Euren Stil ja wirklich nachvollziehbar aber stetig weiterentwickelt. Während damals noch ganz klar Opeth und Anathema als Vorbilder aus der Musik herausgehört werden konnten, seid Ihr inzwischen wesentlich komplexer und progressiver geworden. Wo seht Ihr heute Eure musikalischen Einflüsse? Lasst Ihr Euch überhaupt noch von anderer Musik inspirieren oder könnt Ihr Eure eigene Musik von dem was Ihr „privat“ hört trennen?
Ganz klar lassen wir uns von anderer Musik inspirieren...es ist sicher nicht so, daß man mit Vorsatz einen Tool-Part bastelt oder klingen will wie Opeth. Man hört sehr viel Musik und die Musik, die einen sehr ergreift u fesselt, prägt sich ein. Es fliesst sehr unterbewusst in die Musik ein...ja, aber es ist ein Einfluss, eine Inspiration und keine Kopie. Ich denk es ist sehr wichtig, viel Musik zu hören, egal welcher Stilrichtungen, um sich selbst weiterzuentwickeln.


Habt Ihr manchmal Befürchtungen, dass Ihr Euch einmal in der Komplexität Eurer Musik verstricken könntet und die Emotionalität dabei auf der Strecke bleibt? Was tut Ihr, um solch einen „Todesstoß“ für eine progressive Band zu vermeiden oder stehen solche Überlegungen für Euch gar nicht zur Debatte?
Da wir nie vorher wissen, wie die nächste Platte wird, entsteht auch keine Angst. Wir tun immer das, was aus unserem Herzen kommt und was wir machen wollen. Schon mit einem Vorhaben heranzugehen etwas vermeiden zu wollen, ist uns fremd. Es ist alles möglich...auch sich vielleicht mal zu verstricken. Für manche haben wir uns das vielleicht auch schon. Das entscheidet jeder für sich. Dark Suns stehen für emotionale Musik und das wird auch nicht auf der Strecke bleiben. Es wird sicher immer etwas anders, aber darüber steht der Name Dark Suns.


Seit einiger Zeit kann man ja Euren Videoclip zu „The Chameleon Defect“ unter dem Namen „The Chameleon Conflict“ online anschauen. Erstmal Gratulation dazu, der Clip ist bei weitem das Witzigste, was ich seit langer Zeit im Bereich Musikvideo gesehen habe. ( Link: http://www.youtube.com/watch?v=XTDs3_Z5J_8 )
Wieso läuft das Video aber unter einem anderen Namen?
Das Video wirkt in erster Linie sehr konfus und ohne Sinn. Der Song ist ja ein Instrumental, doch die verschieden Szenen haben alle Sinn und es gibt ne Story. Deswegen heißt es "...conflict".


Wie seid Ihr denn generell auf die Idee gekommen, ein Video zu gerade diesem Song zu drehen? Habt Ihr bandintern alle einen Hang zum absurden Humor oder wie seid ihr auf die im Video verwendeten Szenen gekommen? Ihr nehmt ja nicht nur so einige Metalclichés, sondern auch Euch selbst gehörig auf den Arm…
Hahahaha...nun ja. Also erstmal muss ich sagen, daß dieses Video nie in dieser Form geplant war. Wir wollten eine Art "Making Of" unserer Aufnahme-Sessions machen. The Chameleon Conflict sollte darüber laufen und ein paar Bilder sollten zu sehen sein... wie wir aufbauen, einspielen etc. Wir dachten dann einfach, daß dieser Song doch cool fürn Video wäre. Er hat keinen Text, ist crazy...einfach prädestiniert fürn trashiges Video. Und da schon ein paar witzige Szenen vorhanden waren, ist es das auch geworden... trashig mit nem kleinen roten Faden;)
Und ja, man kann sagen: dieses Video spiegelt einen Teil unseres bandinternen Humors wieder. Wer uns kennt, weiß das.


Kommen wir also zum Ende. Zum Schluß die übliche Frage meinerseits: Was steht bei Euch denn als nächstes an? Wird jetzt erstmal entspannt oder steckt Ihr schon in den Planungen für eine größere Tour, wie damals mit Pain of Salvation zusammen?
Es steht leider momentan noch nichts 100%ig fest. Wir sind dran und planen. Ob eine Tour im Größenbereich "POS" kommen wird, ist nicht klar. Konzerte werden kommen und hoffentlich auch ganz viele...wir lieben es, live zu spielen und würden kaputt gehen, wenn das nicht der Fall wäre. Bleibt gespannt… wir sind es auch:) Es wird was kommen!


Ich danke Euch für die Zeit und Arbeit, die Ihr in das Beantworten der Fragen gesteckt habt und wünsche für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg! Vielleicht sieht man sich ja in nächster Zeit mal wieder bei einem Eurer Konzerte. Irgendwelche letzten Anmerkungen/ Botschaften/ Prophezeiungen/ Drohungen eurerseits? ;-)
Vielen Dank zurück!
Nun... ihr da draußen, wir hoffen einfach mal ganz doll, daß euch "Grave Human Genuine" auf eine Art emotionalen Trip mitnimmt. Gebt der Platte Zeit und laßt sie wachsen. Es gibt viel zu entdecken... und hört sie am besten laut und über Kopfhörer. Ansonsten..., habt euch lieb und vergesst nicht, zu unseren Konzerten zu kommen! Wir freuen uns auf euch!

Stay real!
Niko





geführt am 31.03.2008   von Gorlokk
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
Prog Rock/Metal, Post Rock/Metal/Hardcore, Djent, Swedish/Melodic Death, Folklore/Neofolk, Neo-Thrash/Metalcore, Black Metal, Düster-Rock u.v.m.
X   Aktuelle Top6
1. Haken "The Mountain"
2. Devin Townsend Project "The Retinal Circus"
3. Anathema "Universal"
4. Katatonia "Dethroned & Uncrowned"
5. Karnivool "Asymmetry"
6. 65daysofstatic "Wild Light"
X   Alltime-Klassix Top6
1. In Flames "Reroute To Remain"
2. Anathema "The Silent Enigma"
3. Porcupine Tree "Fear Of A Blank Planet"
4. Trivium "Shogun"
5. Tori Amos "Little Earthquakes"
6. Katatonia "Last Fair Deal Gone Down"

[ Seit dem 31.03.08 wurde der Artikel 6321 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum