METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Unsun "Neue Sphären Mit Bekannten Gesichtern!"
Mauser (ex-Vader, Dies Irae) und seine Ehefrau Aya greifen nach den Sternen der modernen Gothic/Rock Szene. Was bleibt einem also üblich als einige Fragen zur Debüt-CD „The End of Life“ VÖ 19.9.08 (siehe Review online) und eben diesen neuen Wegen eines bekannten Gitarristen zu stellen. Lest selbst was Mauser so alles zum Ausstieg bei Vader und vor allem über UnSun zu erzählen hat.
Weitere Infos zu UnSun:
REVIEWS:
UnSun The End Of Life
UnSun Clinic For Dolls
INTERVIEWS:
UnSun - Neue Sphären Mit Bekannten Gesichtern!
UnSun - Mauser Z Zona Na Caly Swiat!

Mensch, Mauser, wie geht es Dir. Was macht der „Stress“ im Musikbusiness….?!
Hallo Arthur, alles geht seinen Weg, wie geplant. Wir sind nun kurz vor der Veröffentlichung des Debüts „The End of Life“, in welchem viele Emotionen stecken. Viele Interviews, Konzertpläne und so weiter und so fort, kennst das ja. Aber diese Band ist was ganz Neues in unserem Leben, von daher können wir es nicht erwarten, dass es auch so richtig losgeht. Wir sind sehr gespannt darauf, wie die Fans das Album aufnehmen werden…und lediglich dies ist etwas stressig:-).


Du must mir verzeihen, aber ich muss nun mal mit Standardfragen anfangen, da ihr ja nun wirklich NEU seid, zumindest als UnSun. Also leg mal mit der Biografie/Vorstellung von euch los.
UnSun, das sind Aya, Heinrich, Vaaver und meine Wenigkeit. Wir haben wie jede Band ganz normal mit einigen Demosongs angefangen, die wir dann als Demo an Labels übersandt hatten. Die vielen positiven Rückmeldungen haben uns selbst überrascht. Als Aya und ich die Band gründeten, wollten wir etwas kreieren was uns Spaß bereitet und direkt aus dem Herzen kommt. Es war auch eher so als Zeitvertreib für uns gedacht, aber das Interesse der Labels war so groß, dass wir uns dem nun professionell widmen können. Als eben noch der coole Deal mit Century Media auf den Tisch kam, gab es kein Halten mehr. Als wir dann mit den Aufnahmen des Debüts begannen war auch klar, dass wir nicht als Projekt sondern ernstzunehmende Band fungieren und auch Live spielen wollen.



Wenn wir schon bei der Biografie sind, warum musstet ihr den Namenswechsel vollziehen und was bedeutet für euch nun UnSun….?!
Anfangs hieß das Projekt noch Unseen, doch es hat sich ergeben, dass in den USA eine Band ebenfalls diesen Namen trägt und durchaus sehr berühmt ist. Daher sind wir der Empfehlung von Century Media zum Namenswechsel gefolgt und entschieden uns für UnSun. UnSun ist die Verbindung zwischen der Dunkelheit und dem Licht, Tag und Nacht und es passt hervorragend zu unserem Sound. Es war uns wichtig, dass es unsere Gefühle der Songs ausdrückt. Ich denke, dass uns dies gelungen ist und der Name den Charakter der gesamten Scheibe widerspiegelt.

…dann kommen wir auch gleich mal zur Debütscheibe „The End of Life“. Vom Titel her klingt es mehr nach einer letzten Scheibe:-). Man merkt schnell, dass euch nicht nur der Gothic Sound am Herzen liegt, sondern besonders auf die lyrische Seite Wert gelegt wird. Woher nimmst Du, nimmt ihr die Inspiration für solchen Sound und diese Texte….Man könnte nämlich so einige Bands als Vergleich heranziehen, auch wenn ihr wiederum doch euren eigenen Sound habt, vor allem bei den Gitarrensoli zu spüren.
Alles was auf der Platte zu finden ist, ist uns wichtig. Ein paar Songs habe ich geschrieben und ein Teil Aya. Aus der Sicht des Songwritings sind wir beide zu verantworten. Wobei für die Texte nur Aya sprechen kann, kommt alles von ihr. Unsere Musik ist einfach das Ergebnis unserer Faves der Musikszene. Härte trifft auf Melancholie sozusagen. Du kannst so einiges heraushören, was oder wer uns inspiriert hat. In jeder Band kann man sich die Vorbilder oder eben die Inspirationen vorstellen, aber ich denke, dass in all den vielen Combos wir es trotzdem geschafft haben unseren eigenen Stil zu kreieren.



Viele Fans werden sicherlich etwas „härteres“ erwaten, wenn sie Deinen Namen oder eben Heinrich (von Vesania) im Booklett lesen. Wie würdest Du selbst euren Sound umschreiben und promoten, verkaufen, damit keine „enttäuschten“ Death Metal Fans in der Ecke rumheulen?!
Unsere Songs sind auf http://www.myspace.com/unsunmusic verfügbar, jeder hat das Recht und darf sich dort schon mal den ersten Eindruck verschaffen. Ich habe schon früher erzählt, dass es etwas völlig anderes wird, als das was ich mit Vader gemacht habe. Schon jetzt will uns jeder in die Gothic Ecke, Schublade schieben. Doch wir haben mit dem typischen Gothic der Medien eigentlich nicht so viel am Hut. Unser Sound ist eher ein Mix aus hartem Rock und dem eigentlichen Metal. Im Netz habe ich mal die Zuordnung „Modern Metal“ gefunden, was dem am ehesten zutreffen würde, was wir machen. Wir spielen den Sound für jeden, der es auch mag und auch mal offen für Experimente ist. Bisher weiß ich, dass uns sowohl Fans der Metalszene als auch welche die damit nicht viel am Hut haben gern hören. Wenn die Scheibe einem eben gefällt, ist es OK, wenn nicht, dann eben nicht, es gibt genügend andere Bands auf dem Markt denen man sich widmen kann. Wir zwingen ganz bestimmt nicht jemanden dies oder jedes von UnSun zu hören.

Wird es von vornherein einige Probleme geben bei den Planungen von Tourneen, wenn man bedenkt, dass ihr auch andere Bands/Projekte am Laufen habt?! Vor allem, könnte man an dieser Stell gleich etwas auf Deinen Ausstieg bei Vader eingehen….

Wir werden auf jeden Fall Zeit für die Planungen als auch die kommen Tourneen haben, das steht schon mal fest. Ich spiele ja nicht mehr bei Vader und in keinen anderen Projekten. Dies Irae ist derzeit auf Eis gelegt, auch wenn ich heut weiß, dass in Zukunft noch etwas erscheinen wird. Die Death Metal Fans werden sicherlich etwas überrascht über den Sound von UnSun sein, aber nicht ausschließlich an diese Gruppe ist der Sound gerichtet. Ich suche nun mal was Neues, immer wieder. Von daher wie schon erwähnt, soll jeder selbst entscheiden. Zusammen mit Aya wollte ich schon lange etwas machen und dass es keine Dies Irae Scheibe wäre, ist dabei klar, ha ha! Es sei denn, mich werden nun alle hassen und als Metalverräter abstempeln, wie zu seiner Zeit den gewissen David Vincet, ha ha. Auch wenn so etwas auch nicht viel ändern wird, auch klar. Ich habe die Entscheidung nun mal getroffen und UnSun besitzt höchste Priorität. Vader wird ganz gut auch ohne mich zurechtkommen. Neue Leute werden gefunden und es wird weiterhin bestens für Vader laufen. Trotzdem mag ich Death Metal weiterhin, völlig klar. Man kann von dem einfach nicht lassen und nicht herauswachsen. Doch ich spiele diese Art schon sehr lange und ich hatte einfach echt Bock mal was völlig anderes zu kreieren. Ich werde bestimmt mal zum D.M. zurückkehren, aber zurzeit ist UnSun dran. (das offizielle Statement zum Ausstieg gibt es auf der Labelwebsite unter den News vom 10.09.; hier @ http://www.centurymedia.de)




Woher nimmst Du eigentlich die Zeit, um neben den ehemaligen Tätigkeiten mit Vader (u.a. Tourneen, Songwriting, Aufnahmen), also den Death Metal und nebenher das Projekt des Gothic, ähm, Modern Metal mit UnSun zu vereinbaren. Warum gerade dieser Sound aus Deinen Saiten? Es wird so einige verwundern, wie schon erwähnt, vor allem, wenn die Stück dann in den Medien enorm präsent werden. Das Zeug zu Hits haben die Stücke allemal….
Ganz einfach, ich spiele das, was ich gern mag. Ich mochte schon immer die melodischen Sachen lieber, von daher war das nicht so schwer. Außerdem kommt alles wirklich aus dem Herzen, ich mache das alles mit stolzer Brust, voller Enthusiasmus. Das ist nicht bloß nur ein Ausflug, ein Pausenfüller, es ist voller Ernst. Die Leute sind schon verwundert von dem was sie hören und fragen sich, warum gerade einer wie ich so etwas etc? Wie schon erwähnt, es ist ganz einfach zu beantworten, ich mag neue Sachen, wollte schon immer mit Aya zusammen etwas machen. Es ist genial, dass es uns auch sehr gut gelungen ist, worauf wir auch sehr stolz sind. Auch wenn ich schon Feedbacks erhalten habe und viele mit der Musik was anfangen können, so kann ich derzeit nicht wirklich absehen, ob die Songs es wirklich ins Radio oder TV so gut schaffen. Wird sich zeigen. Es wäre allemal ne geniale Promotion für uns. Jede Band würde dies gern so haben, auch die ganz harten, aber nicht jeder traut sich dies öffentlich zuzugeben. So ist das nun mal.

Wie kam es zum Deal mit dem großen Label, Century Media, welcher eben gleich weltweit gilt; wie viele „Koffer“ musstest Du zur Zentrale schleppen:-)?!
Das hat schon ein wenig gedauert. Wir waren jedoch die ganze Zeit über im Kontakt mit dem Chef, Robert Kampf. Auch wenn zwischenzeitlich andere Angebote eintrafen, so verliefen die Gespräche mit CM sehr positiv und haben uns somit am meisten zugesprochen. Robert ist wirklich von der Platte begeistert und wollte gern, dass diese nun via CM erscheint. Wir konnten uns nun auch mit diesem Deal sechs Wochen im Studio verkriechen und einen Clip drehen. Zudem weiß man, dass CM gute Promotionarbeit leisten, weil sie eine Menge Erfahrung besitzen. Ich habe mitbekommen wie viel Energie sie für u.a. Lacuna Coil reingesteckt haben, was uns nun mal auch zugesprochen hat. Das Debüt wird tatsächlich auf der ganzen Welt dadurch veröffentlicht. In Japan als Lizenzversion, was mich natürlich auch sehr gefreut hat. Der japanische Markt ist wirklich riesig und wir freuen uns auf besonders auf die Gigs in diesen Gegenden. Die Arbeit mit CM ist Professionalität pur. Die kennen sich aus und sind auch nah bei den Bands, was für meine Begriffe sehr wichtig ist. Support eben.



…welche Pläne gibt es schon für eine Tour -konkret?
Wir sind derzeit in den letzten Zügen der Verhandlung der Tourneen mit der DRAGON PRODUCTIONS Agentur. Dann gibt es schon Gespräche mit einer US-Firma, also werden wir sicherlich bald starten. Wir proben derzeit sehr intensiv, um sich den potenziellen Fans auch von der besten Seite zeigen zu können:-). Wir können es kaum erwarten und sind auch sehr gespannt darauf, wie wir Live bzw. unsere Songs rüberkommen. Wir sind auf jeden Fall bereit und willig.

Ich wünsche euch das Beste für einen gute Start und Verlauf auf diesem neuen Weg unter dem Banner UnSun. Schließlich sind euch tatsächlich einige Hits gelungen, die es durchaus schaffen könnten auch außerhalb dieser schubladendenkenden (Metal)Gemeinde für Furore zu sorgen….good luck und wir sehen uns natürlich bei den nächsten Konzerten…..
Vielen herzlichen Dank für die Wünsche und die Treue. Wir sehen uns sicherlich, Gruß Mauser & UnSun.




geführt am 12.09.2008   von Arturek
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 12.09.08 wurde der Artikel 5581 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum