METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Roxxcalibur "Nwobhm Im Jahr 2009!"
ROXXCALIBUR sind weitaus mehr als eine Cover Band. Mit ihrer aktuellen CD „NWOBHM For Muthas“ schaffen es die fünf Headbanger, einem längst tot geglaubten Genre neues Leben einzuhauchen. Grund genug, um Drummer Neudi mal auf den Zahn zu fühlen.
Weitere Infos zu Roxxcalibur:
REVIEWS:
Roxxcalibur Nwobhm For Muthas
Roxxcalibur Lords Of The Nwobhm
Roxxcalibur Gems Of The Nwobmh
INTERVIEWS:
Roxxcalibur - Nwobhm Im Jahr 2009!

Moin Neudi! Wie schaut`s aus? Seid Ihr die Tage gehörig im Stress?
Hi Metalglory!! Wir waren heftigst im Stress, vor allem zwischen Februar und dem 25. April. Wir haben ziemlich lang für den Mix des Albums gebraucht und waren bereits über der Deadline für den Release am 24.04., dann gab es bei der Keep It True NWOBHM-Show, die wir am 25.04. mit vielen NWOBHM-Helden als Gäste bestritten haben, noch einige Änderungen, so dass wir häufig geprobt haben. Am Ende sind wir aber sowohl mit dem Album, als auch mit der speziellen Show beim KIT zufrieden und das alleine zählt.
Nun befinden wir uns in der heißen Phase zum Release mit vielen Interviews, aber auch das ist positiver Stress.

Eigentlich seid ihr ja als VIRON und ABANDONED unterwegs. Erzähl doch mal kurz, wie es dazu kam, dass Ihr euch unter dem Namen ROXXCALIBUR zusammengefunden habt.
Zwischen Viron und Abandoned hat sich in den letzten zwei oder drei Jahren eine Freundschaft entwickelt, da Teile beider Bands zum streetclip.tv Filmteam gehören, aber auch weil wir mit Kalli öfter gejammt haben. Bassist Mario hat zwei mal bei Viron ausgeholfen, als unser Ingmar verhindert war. Außerdem haben Alexx, Mario und ich eine zeitlang bei der Deep Purple Coverband “Child in Time” gespielt. Irgendwann wurde das zu einem freundschaftlichen Klüngel, bei dem es jeder bedauert hat, dass wir keine gemeinsame Band haben.
Die Idee eine NWOBHM-Tribute Band zu gründen trage ich schon seit Jahren mit mir herum. Ich habe das zwar nie so forciert, aber im Hinterkopf blieb es dennoch über mehrere Jahre.

Der Hauptgrund dabei war und ist, den Fans Songs zugänglich zu machen, die entweder unbekannt geblieben sind oder einfach im Laufe der Zeit vergessen wurden. Die Songs sind nicht schuld daran, dass es viele britische Bands nicht geschafft haben. Es sind eher die widrigen Umstände, die das verhindert haben. Da wäre zum einen eine oft mangelnde Soundqualität (die natürlich heute absolut ihren Charme hat!), die so manch gutes Stück verschleiert. Zum Anderen handelte es sich häufig um regionale Acts, die ihre Single oder LP nur auf ihren Konzerten oder im örtlichen Plattenladen verkauft haben. Das Ganze in minimaler Auflage versteht sich. Die Gründe waren meistens Geldmangel und der nette Kumpel als Manager und/oder Booker. Und natürlich gab es noch kein Internet oder Metalmags und viele Bands landeten mit viel Glück im Kerrang. Die Rechnung “Kein Erfolg - also muß die Band schlecht sein” geht wie so oft auch bei der NWOBHM nicht auf. Im Gegenteil: Viele bekanntere Acts waren wesentlich durchschnittlicher als viele Regionalbands.
Es ist uns eine Ehre viele dieser Songs heute erneut auf die Metalfans loszulassen und ihnen eine zweite Chance zu geben. Dies ist einer der Hauptgründe, warum es Roxxcalibur überhaupt gibt.

Viele der Songs sind so ja gar nicht mehr zu bekommen. Versteht ihr Euch als eine Art „Sprachrohr“ für eine (leider fast schon) untergegangene Prägung des Heavy Metal?
Nun, wir maßen uns natürlich keine missionarische Tätigkeit an, aber im Ansatz ist das schon richtig. Die NWOBHM ist das Bindeglied zwischen 70er Hardrock & Punk und dem heutigen Heavy Metal mit den meisten Subgenre. Die Bands der NWOBHM haben teilweise Großes und Wichtiges geleistet, ohne es vielleicht überhaupt zu ahnen. Sei es die Erfindung des Black Metals durch Bands wie Venom oder Witchfynde (auch wenn es nie ernst gemeint war), die progressiven Tendenzen von Shiva oder Trespass, die Speedattacken von Raven und Jaguar, Doom Metal von Witchfinder General, AOR von Praying Mantis...die Liste ist endlos und zeigt aber auch, dass Innovation und Erfolg nicht immer Hand in Hand gehen.
Nicht jeder Metaller befaßt sich intensiv mit “seiner” Musik und das kann man auch nicht als Vorwurf sehen. Wer sich allerdings richtig für Heavy Metal interessiert, sollte sich schon mit der History dieser Spielart auseinander setzen und da spielt die NWOBHM einfach eine extrem wichtige Rolle.
Für Roxxcalibur ist es sehr reizvoll, die vergessenen und unbekannten Perlen im Jahr 2009 zu spielen. Egal wie old-school Bands und deren Songwriter eingestellt sind, man könnte heute solche Tracks nicht mehr schreiben. Selbst NWOBHM-Gruppen, die noch aktiv sind oder eine Reunion vollzogen haben, klingen nicht mehr so. Lediglich Jaguar kamen mit ihrem letzten Album “Run Ragged” sehr nah ran.

Die Songauswahl auf dem Album reicht ja von der allseits bekannten Hymne „See You In Hell“ bis zu eher unbekannteren Bands, die nur den absoluten Kennern etwas sagen. Kannst Du uns etwas zur Songauswahl sagen? Wieso habt Ihr euch genau für diese Nummern entschieden?
Wenn Du auf ein Metallica- oder Blind Guardian Konzert gehst und die Fans dort befragst, wird selbst ein “See you in Hell” nicht mehr “allseits bekannt” sein *lol*. Aber natürlich ist dies der bekannteste Song auf unserer CD, immerhin haben Grim Reaper in den USA mit dieser Scheibe richtig Erfolg gehabt, da MTV-USA diesen Song als Testballon für Metalvideos genutzt haben. Und selbst absolute Kenner hatten teilweise mit Bands wie ARC oder Radium noch niemals Kontakt.
Wir haben uns entschieden, niemals Songs von den drei Großen (Maiden, Saxon, Leppard), sowie Stücke, die Metallica bereits veröffentlicht haben, auf Tonträger zu packen. Natürlich sind diese Bands auch NWOBHM und wir haben auch Songs davon im Liveprogramm, aber auf CD wäre das schlicht langweilig und nicht sonderlich kreativ. Unsere Songauswahl für die aktuelle und zukünftige Scheiben beschränkt sich auf das weite Feld der “Zweitligisten” bis hin zu den total obskuren Bands. Für jeden NWOBHM-Fan und Sammler spielt hier die richtige Musik!
Der Rest ging dann recht schnell. Wir trafen uns zwei mal zum Grillen und begannen, alte Vinyls durchzuhören. Schon recht schnell waren die ersten 90 Minuten Programm beisammen. Natürlich müssen wir bei der Auswahl auch darauf achten, dass sie zum Line-Up von Roxxcalibur passen. Jeder Musiker hat seinen eigenen Stil an seinem Instrument und das können und wollen wir auch nicht ausblenden. Auch wenn die Stimme von Alexx sehr vielseitig ist, gibt es auch hier Grenzen. Einen Song von Raven schieben wir z.B. aus diesem Grund schon länger vor uns her, da es Mr. Gallagher halt nur ein mal auf diesem Planeten gibt.

Sogar vom Namen des Albums „NWOBHM for Muthas“ her ist zu merken, dass Ihr euch hier tief vor den damaligen Größen verneigt. Könnte man das Album als dritten Teil der „Metal for Muthas“ Reihe betrachten?
Ich könnte ja jetzt spitzfindig sein und sagen, dass es den dritten Teil bereits gibt (“Muthas Pride”, war aber nur eine EP). *lol*.
Es wäre in jedem Fall schön gewesen, wenn die Serie, ähnlich wie “Metal Massacre” in den USA, weitergeführt worden wäre und einige der Bands, die wir auf dem Album covern, darauf vertreten gewesen wären. Auch Brute Force hätte weitere Teile verdient, auch wenn die Sampler nur Testballons der Majors waren.
Natürlich wäre es anmaßend von uns, unsere Scheibe als dritten (oder 3 1/2) Teil der Serie anzusehen. Der Titel kam von unserem Label und wir sind sehr dankbar dafür. Tagelang haben wir versucht einen Titel zu finden, der mit dem Cover Hand in Hand geht. Es kam aber nur Mist dabei raus...

Habt ihr schon ein Feedback von den „original“ Bands bekommen?
Oh ja, wir stehen seit Monaten in Kontakt mit den meisten Bands, die wir auf NWOBHM For Muthas verewigt haben. Für die meisten damals Aktiven war das Musikerdasein nur eine kurze Spanne in ihrem Leben. Und diese Phase ist schon lange vorbei und Beruf und Familie haben Priorität. Um so erstaunter und überraschter waren die Bands, als sie erfuhren, dass man sich überhaupt noch an sie erinnert und dass es eine deutsche Band gibt, die auch noch einen Track covert! Die Freude war sehr groß und als wir schließlich die ersten mp3s von der fertigen Produktion verschickt haben, erhielten wir ein überwältigendes Feedback. Von “Ihr spielt das ja besser als wir es jemals getan haben” bis “ihr habt unserem Song neues Leben eingehaucht” war Alles dabei. Lob ist immer schön, aber so manch positiven Worte wiegen doch mehr als Andere. Ähnliches haben wir auch bei unserem Gig beim Keep It True Festival erlebt.
Natürlich war es nicht in jedem Fall möglich, ehemalige Bandmitglieder der Originale ausfindig zu machen. Dank der Hilfe von einigen Szenemenschen aus England und Deutschland, sind wir recht weit gekommen, aber Dark Star, ARC und Chateaux (von Steve Grimmet mal abgesehen) konnten einfach nicht ausfindig gemacht werden.


Welche der alten Scheiben hast Du selbst im Regal stehen?
Ich habe mir zwischen ca. 1998 und 2009 NWOBHM vinyls im Wert eines Kleinwagens auf Börsen oder ebay gekauft. 70% davon sind NWOBHM (ich liebe US-Metal und Euro Metal, wenn er nicht “fröhlich” klingt). Und die Scheiben, die mir noch fehlen, habe ich mir zumindest auf CD besorgt. Ich bin zwar Sammler, aber nicht so verrückt wie die, die sich Platten nur deshalb kaufen, weil sie rar sind. Die Musik ist für mich das Einzige was zählt. Wenn die LP/Single rar ist, sehe ich das nur als Bonus an. Ich habe schon Sammler gesehen, die nicht anders waren als Briefmarkenfetischisten und dabei noch enorm spießig waren. Das hat dann mit Musikgenuß und Fan-Sein nicht mehr viel zu tun...
Ein Zeitdokument in der Hand zu halten ist ein weiterer aufregender Faktor bei NWOBHM-vinyls.
Was man auf NWOBHM For Muthas hört, besitze ich im Original:) Auch wenn Terry Dark von Jameson Raid mir auf dem KIT den versaut hat, weil er mit mitteilte, dass es noch eine zweite Version ihrer ersten Single gibt *lol*

Die erste CD ist zwar gerade erst draußen, aber wir sind ja neugierig. Wie steht`s mit einem zweiten Album, eventuell dann mit eigenen, „neuen“ NWOBHM Tracks im traditionellen Stil?
Dies scheint die häufigst gestellte Frage in allen Interviews der letzten Wochen zu sein. Das freut mich aber sehr! NWOBHM For Muthas ist budgettechnisch eine wesentlich teurere CD als so manch anderes Erstlingswerk einer Band. Es ist schon bizarr, dass eine Produktion, die nach Achtziger klingt heute aufwändiger zu realisieren ist, als eine fettklingende “aktuelle” Scheibe und Kompromisse wollten weder wir, noch das Label. Daher hängt die Zukunft natürlich auch von den Verkäufen der CD ab, denn ein Budgetrückschritt hinsichtlich der Produktion der nächsten Scheibe wäre für Roxxcalibur nicht akzeptabel. Natürlich könnten wir in ein Wald- und Wiesenstudio gehen um es authentisch klingen zu lassen, aber selbst wenn man sich dort viel Mühe geben würde wäre das Ergebnis nicht so gut wie in einem renommierten Studio. Du kannst es mit einer Stereoanlage vergleichen: Drehst Du eine billige Anlage mit wenig Power voll auf, ist es zwar laut, klingt aber übel. Mit einer starken, guten Anlage hast Du bei gleichhoher Lautstärke einen wesentlich besseren Klang, auch weil noch Reserven vorhanden sind.
Derzeit haben wir nicht vor mit Roxxcalibur eigene Songs zu schreiben. Das tun wir ja schon bei Viron und Abandoned. Und wenn überhaupt, dann wäre sowas für eine Split-7" oder für eine Undergroundcompilation denkbar, aber nicht für unsere CD s oder Gigs. Also genau umgekehrt zu allen anderen Bands, die ja gerne mal Coverversionen in solchen Formaten veröffentlichen.




Wie sehen eure Live-Pläne aus? Die Festivalsaison beginnt ja schon bald wieder. Auf welchen Bühnen werdet ihr als ROXXCALIBUR zu sehen sein?
Für das Jahr 2009 haben wir aufgrund des April-Releases der CD etwas Pech, sieht man mal von der Punktlandung beim Keep It True ab (VÖ 24.4., KIT-Gig 25.4.). Sicher haben wir auf dem Headbangers Open Air 2008 gespielt und haben sehr viele positive Reviews für den Gig bekommen, aber wir hatten vor NWOBHM For Muthas weder ein Demo, noch einzelne aufgenommene Songs. Nun sind die meisten Festivals bereits Anfang April voll gewesen, hatten aber zuvor schier Nichts zum Verschicken. Unsere Agentur arbeitet nun primär an einem ausgefüllten Herbst. Außerdem sind wir bereits für das Headbangers Open Air 2010 bestätigt.

Machen wir mal eine virtuelle Reise zurück: Was wären die ersten drei Dinge, die du tun würdest, wenn du aufwachst und es ist plötzlich wieder 1983?
Als Erstes würde ich mit dem Wissen, was in den nächsten Jahren musikalisch passiert, eine Band gründen. Oder gleich mehrere. Damit hätte ich ausgesorgt und Spaß dabei. Dann würde ich mir sämtliche Platten kaufen, gleich mehrfach, die später mal zur Rarität werden. Ein Label gründen und die jungen Metallica unter Vertrag nehmen wäre auch nicht schlecht... Nach dem schwarzen Album würde ich sie dann droppen:)

Was möchtest Du unseren Lesern zum Abschluss mit auf ihren metallischen Weg geben?
Heavy Metal ist so viel mehr als Maiden, Metallica und Priest. Es ist eine Musikrichtung mit einer ungeheuer spannenden History. Lässt man sich auf diese ein und verfolgt man den Weg der harten Musik bis in die Sechziger Jahre zurück, findet man Perlen und schier unglaubliche Platten. Durch mein Interesse an der NWOBHM, welches Ende der Neunziger richtig heftig wurde, bin ich weiter in der Geschichte zurückgegangen und irgendwann bei 70s Bands wie Dust, Sir Lord Baltimore oder Lucifer´s Friend gelandet. Ein Sprung vom Death Metal zu solchen Bands ist für den Fan eher nicht machbar, man sollte dabei Schritt für Schritt vorgehen. Ich selbst bin jetzt Ende der Sechziger angekommen und entdecke selbst dort harte bzw. für damalige Verhältnisse harte Scheiben. Mit viel Literatur, einigen bei ebay ersteigerten alten Heften und der Bereitschaft, sich auch auf Platten einzulassen, die ein junger Metaller heute nicht unbedingt als “Metal” einstufen würde, erlebt man viele spannende Stunden. Und eine Zeitspanne davon, die NWOBHM von 1978 bis 1984 (ich bin kein Freund der 79er Theorie) beackern wir, Roxxcalibur, intensiv. Wir würden uns freuen, wenn den Fans nicht nur die CD gefällt, sondern das Interesse an dieser Ära durch uns wieder ansteigt.



In diesem Sinne wünschen wir von Metalglory Euch weiterhin viel Erfolg und vielen Dank für das ausführliche und tolle Interview. STAY METAL!




geführt am 12.05.2009   von Shylock
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
Melodic Metal, Melodic Rock, AOR, Sleaze-Glam, Progressive, Power Metal
X   Aktuelle Top6
1. The Magnificent "Same"
2. Rage "21"
3. Kissin Dynamite "Money, Sex, Power"
4. H.E.A.T. "Address The Nation"
5. Primal Fear "Unbreakable"
6. Axel Rudi Pell "Circle Of The Oath"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Fifth Angel "Time Will Tell"
2. Firehouse "Same"
3. Crashdiet "Rest in Sleaze"
4. Fair Warning "Same"
5. The Magnificent "Same"
6. Hammerfall "Chapter V"

[ Seit dem 12.05.09 wurde der Artikel 4590 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum