METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Trouble "Very, Very Good Things Coming!"
Viel hat sich getan seit dem letzten Interview mit Trouble. Kory Clarke ist nach Eric’s (unfreiwilligem?) Abgang Ende 2008 zur Überraschung vieler zum neuen Sänger der Chicagoer Doom Institution auserkoren worden. Grund genug die überaus gut gelaunten Herren Clarke und Wartell mit Gastschreiber Dirk mal nach den neuesten Geschehnissen zu befragen.….
Weitere Infos zu Trouble:
REVIEWS:
Trouble Live In Stockholm
Trouble The Skull - Reissue
Trouble Psalm 9 - Reissue
Trouble Simple Mind Condition
Trouble Unplugged
INTERVIEWS:
Trouble - Psychedelic American Doom
Trouble - Very, Very Good Things Coming!
LIVE-BERICHTE:
Trouble vom 13.06.2007
Trouble vom 27.04.2008


Hi Rick, Hi Kory. Seit ich letztes Jahr im April mit Bruce ein Interview geführt habe, ist viel passiert im Trouble Lager. Was gibt’s neues?
Rick: [grinst] Also momentan schreiben wir noch neue Songs, gehen im November ins Studio. Und im März 2010 soll das neue Album erscheinen. Mit unserem neuen Sänger Kory Clarke!

Genau das ist der Punkt. Kory ist euer neuer Sänger. Und sowohl der Wechsel an sich, als auch die Tatsache das Kory Eric’s Nachfolge angetreten hat war für viele wohl sehr überraschend…
Rick: Das hat wohl wirklich sehr viele Fans überrascht. Aber vertraut uns Leute, wir wissen ganz genau was wir tun. Wartet auf das neue Album, dann werdet ihr uns absolut verstehen.

OK, Eric ist nicht mehr dabei. Ohne jetzt schmutzige Wäsche zu waschen; wie seht ihr die Geschichte?
Rick: Oh, weißt du Eric hat seine ganz eigene Art. Er war so lange in der Band aber in der letzten gemeinsamen Zeit waren zwischen ihm und der Band viele Dinge passiert vor denen wir nicht mehr die Augen verschließen konnten. Ich will das gar nicht weiter ausführen, aber ich denke es war definitiv besser dass unsere Wege sich zu diesem Zeitpunkt getrennt haben. Wir wünschen ihm aber trotzdem alles Gute für die Zukunft.

OK, und wer kam auf die Idee Kory zu fragen ob er den vakanten Posten übernehmen will? …
Rick: Das war ich. Ich war gerade mit Wet Animal (Rick’s zweite Band – d.Verf.) in New York und er spielte mit seiner Band Dirty Rig die gleiche Show. Wir haben uns Backstage getroffen und hab mir ihre Show angeguckt. Wir haben Kory in der Vergangenheit schon öfter getroffen, besonders Bruce kannte ihn schon recht gut. Und als wir einen Ersatz für Eric gesucht haben fiel uns als erstes Kory wieder ein. Er passt genau zu dem was wir tun. Seine Lyrics sind psychedelisch, aber politisch zugleich. Das ist was wir immer wollten. Und außerdem gibt er auf der Bühne immer alles. Wir wollten neue Energie in der Band, also wen konnte es besseres geben als Kory Clarke. Bruce war da völlig meiner Meinung, also haben wir ihn angerufen und gefragt ob er den Job machen will… und hier ist er!

Kory: Rick rief mich irgendwann an und fragte mich gerade heraus „Willst du der neue Sänger von Trouble werden“? Ich fragte ihn was mit Eric ist und er meinte dass er aus der Band raus sei. Ich wollte eine Nacht drüber schlafen. Am anderen Tag rief ich ihn zurück und sagte: Ja, ich mach es. Ich mag die Idee der künftige David Lee Roth des Doom zu sein!“ [lacht]

Auch wenn Eric nicht mehr dabei ist, die „Unplugged“ CD habt ihr trotzdem noch veröffentlicht….
Rick: Auch wenn Eric zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht mehr Mitglied bei Trouble war, haben wir entschieden das Album so auf den Markt zu bringen. Wir haben das Album vor zwei Jahren aufgenommen, aber es brauchte so lange um das vertragliche zu regeln. Schon komisch, das kurz danach „Live in L.A.“ mit Kory am Mikro erschien, oder?

Ja irgendwie schon. In den Liner-Notes des „Live in L.A.“ Album steht, „das dieses Album nur dem Zweck dient, den Fans Kory vorzustellen. So einfach ist das.“. Ist es wirklich sooo einfach?
Rick: …[lacht] Ja, es ist wirklich so einfach. Wir haben in den letzten zwanzig Jahren kein Live Album gemacht, und viele fragten uns warum zu diesem Zeitpunkt? – Unsere Antwort ist wirklich so einfach: Wir haben einen neuen Sänger in der Band, was für Trouble einen wirklichen Umbruch bedeutet. Und die Fans haben ein Recht zu erfahren wie es klingt wenn jemand anderes als Eric Trouble Songs singt. Und bis jetzt sind die Reaktionen darauf sehr gut.

Kory: Es gibt immer ein paar engstirnige die versuchen das schlecht zu reden, aber das kann dir in jeder Band passieren. Ich kann da gut mit umgehen. 98% der Leute sehen das aber positiv.

Rick: Ja stimmt, aber viele die sich im Vorfeld beschweren, kommen zur Show, sehen uns Live und revidieren ihre Meinung. Ich denke mal dass wir die letzten Zweifler mit dem neuen Album überzeugen können, wenn Kory wirklich seine eigenen Lyrics zur Musik von Trouble singen kann.

Kory, ist es eigentlich schwierig für dich die Trouble Songs zu singen. Klar, du bist Profi, aber das ist doch andere Musik als bei Warrior Soul, den Space Age Playboys oder wie zuletzt bei Mob Research.
Kory: Ja klar, es ist komplett andere Musik mit ganz eigenen Gesangslinien. Aber es ist auch auf eine Art sehr erfrischend da sie ein ganz anderes Lebensgefühl vermitteln. Ich fühl mich sehr wohl wenn ich Trouble Songs singe. Sie haben etwas ganz eigenes an sich. Und bei den ersten Sachen die wir zusammen geschrieben haben ist mir aufgefallen das es mir auch sehr einfach fällt dazu Texte zu verfassen und zu singen. Ich habe schon für drei neue Songs die Lyrics fertig: ’Hunters of Doom’, den wir auch schon Live gezockt haben, ’God, destructor of the Wise’ und ’The Dark Riff’….
Rick: … mögt ihr den Titel ’The Dark Riff’?
Dirk: Ja, hört sich doch cool an….

Rick: … ich find’s schrecklich… Ihr seid Kory Fans, oder? [lacht]
Nee, im Ernst: Ich find ihn auch cool.
(im allgemeinen Gelächter nimmt Kory den Faden wieder auf) Kory: Wusste ich es doch das du es cool findest, Rick. Jeder der Trouble kennt wird sagen das es ein cooler Titel für einen Trouble Song ist. Wenn man das neue Album hört, wird man den Titel verstehen.

Also wird das neue Album dunkler und Heavier ausfallen als noch Simple Mind Condition?
Dirk: Mehr in die Richtung der ersten Scheiben vielleicht?
Rick: Viiieeel Doomiger [grinst]

Kory: Wenn ich die neuen Songs höre erinnert mich das vielfach an Black Sabbath’s „Master of Reality“

Rick: Das Album wird auf jeden Fall verdammt Heavy! – Eigentlich waren unsere Songs immer schon sehr Heavy, aber im Studio haben wir es nie so richtig hingekriegt das zu konservieren. Aber diesmal wird es wirklich so werden wie wir die Songs im Vorfeld geplant haben.

Kory. Welcher ist dein persönlicher Lieblingssong von Trouble?
Kory: Oh, eigentlich mag ich sie alle, aber „At the End of my Daze“ ein Favorit von mir. Und natürlich „Tempter“ und Touch the Sky“. Der ist wirklich cool.

Hast du schon irgendeinen Einfluss auf das Songwriting zum neuen Album. Ein paar Ideen die du aus deinen anderen Bands mitgebracht hast vielleicht?
Kory: Ey, die Jungs sind so schnell bei schreiben und haben so viel gute Ideen da halt ich mich zurück [grinst]. Ich bring meine Motivation und meine Energie mit. Und das funktioniert gut. Wir sind in der Lage zusammen kreative Tiefpunkte zu überwinden und ich kann der Sänger sein der ich bin. Ich denke das ist eine frische und neue Herangehensweise an die ganze Sache. Für alle.

Ja, das stimmt. Zum Teil kann man das ja auch schon auf der Live Scheibe raushören….
Kory: Ich singe ein bisschen mehr Blues beeinflusst. Und ich denke das hört man auch. Trouble ist jetzt eine Chicagoer Band mit Blues, hehe. Und ich freue mich darauf, wenn wir auch die neuen Songs im Live Programm präsentieren können.
Rick: Also wer auf Trouble und wirklich Heavy Stuff steht, der wird von unserer neuen Scheibe mächtig überrascht sein. Ich bin mit dem neuen Material zufriedener als mit jedem anderen Trouble Album vorher. Ehrlich!

Das ist eine Aussage. Ich nehme dich beim Wort, Rick. Aber wie sehen die künftigen Aktivitäten aus? Ihr seid ja auch Live sehr aktiv momentan
Rick: Naja, jetzt die Tour mit Pentagram, dann gehen wir ins Studio und 2010 werden wir wieder unterwegs sein. Ich denke wir werden mehr Touren als wir es vorher je getan haben.

Dirk: Ich hätte noch eine Frage an Kory. Du hast mit Warrior Soul letztes Jahr ne Scheibe gemacht. Ein Album namens „Chinese Democracy“. Gab es da eigentlich Trouble mit Guns ‘n Roses wegen der Rechte?

Das Album kam genau einen Monat vor dem gleichnamigen Guns ‘n Roses Album in einer sehr, sehr kleinen Auflage auf den Markt. Da die Band aber unzufrieden mit dem Ergebnis war, haben sie es kurzerhand fast komplett neu eingespielt und unter dem Titel „Destroy the War Machine“ 2009 neu veröffentlicht – d.Verf
Kory: Ey Mann! Die haben meinen Namen kopiert, den ich mir mal ausgesucht hab! Ich kann’s nicht glauben… Dabei gibt es so viele Namen… Das hätt ich mal mit Axl machen sollen... [lacht]

OK, wir sind am Ende unseres Interviews. Danke Rick und Kory. Ein paar abschließende Worte an eure Fans?
Rick: Very, very good Things coming!!!!

Kory: Right, watch out for the new Trouble Album in March 2010. And Thank you all!




geführt am 30.10.2009   von Blizzard
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 30.10.09 wurde der Artikel 4119 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum