METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Annihilator "Jeff Waters Hat Das Wort…"
Annihilator Frontmann jeff Waters ist wohl sowas wie das Multitalent der Thrash Szene. Neben Annihilator ist der Mann auch noch als Producer und Studioinhaber aktiv und macht neuerdings Werbung für Hughes & Kettners 'Coreblade' Amp-Serie nebst Workshoptour durch Europa. Quasi nebenbei gab es von Annihilator eine neue Live CD/DVD. Genug Gründe mit dem hörbar gut gelaunten Multitasking Talent mal ein paar Worte zu wechseln...
Weitere Infos zu Annihilator:
REVIEWS:
Annihilator Schizo Deluxe
Annihilator Double Live Annihilation
Annihilator Metal
Annihilator In Command (live 1989-1990)
Annihilator Set The World On Fire
INTERVIEWS:
Annihilator - Ottawa's Finest Strikes Back
Annihilator - Jeff Waters Hat Das Wort…

Danke Jeff das du die Zeit hast dich unseren Fragen zu stellen. Die erste ist eigentlich ziemlich logisch: Wir sitzen hier auf der Musikmesse in Ibbenbühren wo du ein bisschen die Werbetrommel für den neuen Gitarrenamp namens ’Coreblade’ von Hughes & Kettner rührst.
In erster Linie mach ich hier den ganzen Tag Krach, hehe…

… aber den machst du mit dem neuen Amp, richtig?
Ja, ein großartiges Teil! – Ich habe im Laufe meiner Karriere schon ne Menge Amps durchgebracht und in meinem Studio steht logischerweise auch ein Haufen rum. Aber der ’Coreblade’ ist wirklich Hammer und ist das momentane non plus ultra.

Und wieso?...
Um von vorne zu beginnen: Früher war es so, das ich an Hughes & Kettner Amps eigentlich „nur“ den cleanen Gitarrensound geschätzt habe. Sie hatten keine wirklich guten Rock Amplifier, die mit einem typischen Metalsound aufwarten konnten. Sie traten dann für die Realisierung des ’Coreblade’ mit mir in Kontakt und fragten auch ein paar andere Metalgitarristen was ihnen wichtig ist. Das was du jetzt hier hörst und siehst ist das Resultat daraus. Ein Röhrenamp, vergleichbar mit einem Marshall-Amp, aber mit verdammt vielen zusätzlichen Möglichkeiten die ein herkömmlicher Amp wie zum Beispiel von Marshall derzeit nicht bieten kann.

zum Beispiel..?
Oh Gott das sind so viele Dinge. Auf der Website [http://www.coreblade.net] findet man eine Menge Infos, schaut da einfach mal rein. Aber um es kurz und simpel zu umreißen: Mit einem herkömmlichen Verstärker hast du prinzipiell ja nur drei grundsätzliche Sounds zur Verfügung. Clean, Dirty, Solo. Mit dem ’Coreblade’ erweitern sich die Möglichkeiten auf knapp dreißig!
Marshall Amps sind wirklich gute Metal Amps, aber ’Coreblade’ bietet eine Riesenbandbreite an Sounds, um einen wirklich eigenständigen und individuellen Sound zu kreieren. Willst du einen Exodus oder Slayer Sound kopieren, kannst du es künftig genauso klingen lassen. Der Amp ist aber nicht nur für reine Metalgitarristen interessant. Durch die vielen Möglichkeiten ist es ein eine Art Allround Amp; für Metal Gitarristen ebenso geeignet wie für Prog-Musiker oder klassische Rock Gitarristen.

Hast du ’Coreblade’ schon einem Live Härtetest unterzogen?
[lacht] Nee, leider noch nicht. Die ersten Amps der Serie sind erst vor zwei Monaten fertig geworden.

Und wem würdest du das Ding empfehlen?
Puh, schwer zu sagen. Eigentlich wäre das der Punkt wo ich sagen sollte: Jedem! [lacht] – Aber um es realistisch zu betrachten: ’Coreblade’ rangiert im höheren/hohem Preissegment und ist schon allein deswegen sicher nicht für Einsteiger, Gelegenheits-Gitarristen oder nur mäßig fortgeschrittene Musiker geeignet. Ich denke ’Coreblade’ ist was für Studiomusiker, Profimusiker und vielleicht noch für Semi-professionelle aber ambitionierte Musiker die nach neuen Sounds suchen und wirklich langjährige Erfahrung an ihrem Instrument haben.

Hast du schon einen im deinem Waterssound Studio?
Ja, ich hab auch schon erste Produktionen damit gemacht bevor ich nach Europa gekommen bin. Ist auch als Producer wirklich klasse damit im Studio zu arbeiten.

Apropos Producer: Das erste Mal als ich deinen Namen als Producer gelesen habe, war auf dem Defiance Debüt ’Product of Society’. War das eigentlich deine erste Scheibe als Producer?
Ne, aber zumindest eine der ersten… Defiance waren eine coole Band mit ’nem guten Sänger. Ein bisschen Bay Area unüblich klingender Thrash, aber cool. Dazu gibt es auch eine kuriose Geschichte. Ich hatte damals nämlich zwei Anfragen. Zum einen Sepultura [ Beneath the Remains - d.Verf.] und eben Defiance. Naja, ich mochte die Defiance Jungs irgendwie, eben auch weil ich nah an der Bay Area Szene dran war. Manchmal denk ich: Verdammt, ich hätte das Sepultura Album machen sollen! - Sepultura sind heute groß und Defiance gerade nach langer Pause in der Reunion Phase… [lacht]
Aus heutiger Sicht waren Defiance wohl die falsche Entscheidung, aber eine über die ich trotzdem schmunzeln kann. Und mit meinem Job waren sie – im Gegensatz mit mir - im Nachhinein glaub ich auch nicht ganz zufrieden. Der Sound war ziemlich clean und nicht unbedingt im Sinne des damals üblichen Bay Area Sounds. Und obwohl sie vom Stil anders waren als die meisten anderen Frisco Bands wollten sie so klingen wie alle anderen.

Wer weiß was dann aus Annihilator geworden wäre…
Wer weiß…
Vielleicht kein neues Material wie zum Beispiel eure neue DVD/CD Live@Masters of Rock. Was hat es damit auf sich?
Großartiges Konzert! Ursprünglich aufgenommen auf dem Masters of Rock 2008 in Tschechien. Wir waren Co-Headliner auf diesem Festival. Sie haben dort wirklich jede Show komplett mit mehreren Kameras gefilmt und ich wollte eigentlich nur die Videomitschnitte von dem Auftritt haben.. Die Veranstalter haben sie mir freundlicherweise für die Zusage überlassen das sie ein oder zwei Songs auf ihrer Festival DVD präsentieren dürfen. Ein mehr als fairer Deal. An eine komplette Live-DVD hatte ich da noch nicht gedacht, eher an eine Bonus Live DVD beim nächsten Album oder so. Und dann kam die Nachricht das SPV in großen Schwierigkeiten sind und wohl Insolvenz anmelden müssen. Ich dachte nur: OhOh! – Ich hab dann mit SPV gesprochen, und wir haben uns geeinigt dass sie anstelle eines neuen Albums eine Live-DVD von mir kriegen und mich aus dem Vertrag lassen. Das war wirklich Fair und großes Glück für mich. Kurz danach kam dann auch die Insolvenz.
Allerdings musste ich nun die DVD aufarbeiten. Das Video Material war echt in Ordnung, aber der Sound absolut unterirdisch. Ich musste das ganze komplett neu mixen. Es ist immer noch Live und hat auch nichts an Live-Feeling eingebüßt aber eben überarbeitet. Ich konnte ja kein Produkt abliefern das mit einem völlig miesen Sound unter Bootlegqualität daherkommt. Als Bonus zur neuen CD wäre das noch gegangen, aber so eben nicht. Und das hat letztlich fast so lange gedauert wie ein komplett neues Album zu mixen. Ich wollt ja dass es trotz allem möglichst unverfälscht Live klingt. Es war zum Beispiel unglaublich das es keine Mikrofone gab die das Publikum eingefangen haben. Wir mussten erstmal dafür sorgen dass man überhaupt hört dass es ein Publikum gab. Obwohl wohl an die 30.000 Leute da waren und ne Menge krach gemacht haben, war auf den Aufnahmen kaum etwas davon zu hören. Absolut schwierig die Fans da ins rechte Licht zu rücken…

Erinnert ein bisschen an Double Live Annihilation. Da musstest du nachträglich ja auch schon dem Publikum mehr Lautstärke verpassen...
Ja leider. Nächstes Mal müssen einfach Mikros fürs Publikum platziert werden [lacht]
Aber wie auch immer. Das Resultat auf der neuen DVD kann sich aber hören lassen, wie mir viele Leute bestätigt haben. Bearbeitet aber eben trotzdem mit absolutem Live Feeling. Ich bin jedenfalls stolz auf das Endprodukt.

Und wie steht’s mit einem regulären neuen Studioalbum?
Oh ja, damit bin ich schon seit knapp acht Monaten beschäftigt, eine lange Zeit für Annihilator. Aber die Ereignisse bei SPV kamen leider dazwischen und ich musste ja erst ein neues Label finden. Das hat geklappt und ich denke mal im April 2010 ist die nächste Annihilator im Laden. Watch Out!

Gibt es schon einen Album-Titel?
lass dich überraschen… [lacht]

Welches Label?
Oh, das Label hat gesagt ich darf noch nicht drüber sprechen. Aber sind ja nicht soviel reine Metal-Labels übrig die für eine Band wie Annihilator wirklich in Frage kommen. Zähl mal durch dann kommst du auf fünf oder so: Century Media, Nuclear Blast, AFM, Roadrunner und Earache. Sicherlich gibt es noch andere gute Labels, aber deren musikalische Ausrichtung ist oft nicht für Bands wie Annihilator ausgelegt.

Eins von den Fünf also….
Ja! [Lacht]

Und musikalisch geht ihr den auf ’Metal’ eingeschlagenen Weg weiter?
Wir haben verschiedenste Einflüsse gehabt, aber wenn es allein um die Gitarren geht ist es sicherlich das härteste und komplexeste was wir bis jetzt abgeliefert haben. Ich weiß noch gar nicht wie ich den Kram Live bringen kann, Hehe! Aber mehr will ich jetzt nicht mehr dazu sagen. Ich hoffe natürlich das die Fans es lieben werden.

Ok, akzeptiert. Wo wir gerade über Alben sprechen: Never, Neverland ist für viele das bestes Annihilator Album - Welches Album ist deiner Meinung nach aber das zu Unrecht am häufigsten unterbewertete Album?
wie aus der Pistole geschossen Schizo Deluxe!
Ganz klar. Vor allem weil es kaum einer kennt. Es war das letzte Album für AFM. Sie haben das Album in recht kleiner Auflage gepresst und die Promotion war auch nicht soooo umfangreich um es nett zu formulieren. Dabei ist das Album wirklich verdammt stark mit vielen guten Songs drauf. Das war dann auch ’ne verdammt beschissene Zeit für mich um ehrlich zu sein. Ich hab ein gutes Jahr damit zu kämpfen gehabt, dass dem Album seitens des Labels so wenig Beachtung geschenkt wurde. Schade! Aber vielleicht bekomme ich die Rechte daran bald zurück, so dass ich es noch einmal veröffentlichen kann. Denn die Resonanzen der Fans waren wirklich gut. Von daher ist es eigentlich nicht ganz richtig es als unterbewertet zu bezeichnen, zu Unrecht am wenigsten gehörte passt wohl eher.

Und wie sieht 2010 im Hause Annihilator aus? – Irgendwelche Pläne neben dem Album Release?
Album Mastering, Album Cover fertig stellen… So was eben. Daneben ’ne Menge Arbeit für Hughes & Kettner, aber das ist ja eher meine eigene Sache. Wenn du konkrete Tour oder Festivalplanungen für Annihilator meinst muss ich dich vorerst enttäuschen. Diesbezüglich gibt es noch nichts Konkretes. Vielleicht nächsten Monat, aber eine Tour zum neuen Album nebst ein paar Festivals im Sommer wäre schon cool.

Du würdest gerne so schnell wie möglich wieder touren?
Klar! – Ich liebe es Live zu spielen. Es ist für ein paar Monate wirklich Spaß und hilft auch seinen eigenen Focus zu erweitern. Man sieht ständig neues, trifft nette Leute und andere Kulturen. Das ist toll. Und nach ein paar Monaten ist es wieder schön nach Hause zu kommen, mit seiner Familie zusammen zu sein und ein neues Album aufzunehmen. Und irgendwann beginnt dieser Zyklus von neuem - Das ist cool! Ich mag diese Art zu leben.

OK Jeff, danke für deine zum Teil sehr offenen Antworten. Ein paar abschließende Worte an die Leser und Fans?
Erstmal danke an alle Annihilator Fans! - Watch Out, 2010 kommt das 13te Annihilator Studioalbum. Wir haben daran lange gearbeitet, und hoffen das das ein gutes Zeichen ist und ihr das Album lieben werdet.


Links
www.annihilatormetal.com
www.hughes-and-kettner.com
www.coreblade.net
www.spv.de

geführt am 19.11.2009   von Blizzard
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 19.11.09 wurde der Artikel 5135 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum