METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Triumph "Mike Levine Hat Das Wort"
Triumph gehören neben Rush und Saga zu dem besten was die Hard Rock Szene in Kanada hervorgebracht hat. „Rock'n'Roll Machine" „Never Surrender“ oder „Allied Forces“ gehören einfach in jede gut sortierte Hard Rock Sammlung. In Amerika füllte die Band zu ihren Glanztagen in den Siebzigern und Achtzigern ganze Arenen, in Europa hingegen blieb ihnen dieser Erfolg hingegen verwehrt. Aufgrund interner Querelen verlässt der kreative Kopf Rik Emmett die Band 1988. Nach Jahren der Funkstille feiern Triumph 2008 auf dem Sweden Rock Festival allerdings ein fulminantes Comeback im Original Line-Up und starten nun wieder durch. Mike Levine (Bass & Keyboards) stellte sich unseren Fragen zum kürzlich veröffentlichte Best-of „Greatest Hits Remixed“ und der Zukunft….
Weitere Infos zu Triumph:
REVIEWS:
Triumph Greatest Hits Remixed
Triumph Live At Sweden Rock Festival
INTERVIEWS:
Triumph - Mike Levine Hat Das Wort

Hi Mike. Schön das du Zeit hast, ein paar Fragen zu Triumph und eurem neuen Release zu beantworten. Ihr habt kürzlich eine neue CD veröffentlicht. „Greatest Hits Remixed“ heißt das Album und ist eine Best-of alter Klassiker. Was war die Idee hinter dem Album?

Oh, die Geschichte ist eigentlich einfach. Wir sind den Rufen der Fans gefolgt. Wir haben tonnenweise Mails bekommen, das wir doch endlich mal eine richtige „Greatest Hits“ Best-of auf den Markt bringen sollen. Wir haben zwar einige Best-of aus den Achtzigern und Neunzigern im Backkatalog, aber kein richtiges „Greatest Hits“ Album das dieses Prädikat verdient. Aber erst nachdem wir jetzt einige Zeit im Original Line - Up zusammen sind, macht diese Veröffentlichung auch wirklich Sinn.
Wir haben einige Zeit überlegt in welcher Form und welche Songs drauf sollen. Und „Greatest Hits Remixed“ ist nun das Ergebnis. Ich denke es ist wirklich ein tolles Fan Package mit all den Remixten Songs. Es bringt all unsere Klassiker in zeitgemäßem Gewand mit und repräsentiert uns perfekt. Sicher ist es einfach alte Songs zusammen zu packen und zu veröffentlichen, aber ein Remix von Klassikern ist schwierig da man viel des ursprünglichen Feelings und Atmosphäre kaputt machen kann. Aber ich denke dieser Spagat ist sehr gut gelungen

Und was ist mit den Songs? Habt ihr dafür irgendwelche Parts neu aufgenommen oder umarrangiert oder sind die Songs durchweg Original Recordings im neuen Soundgewand?

Nein. Alles kommt von den Original Master-Tapes. Neue Parts oder so etwas gibt es nicht. Ich denke das war auch nicht nötig, denn die Songs sprechen für sich. Einzig für das Nazareth Cover „Love Hurts“ haben wir mit Rik neu aufgenommen, denn die Original Version war von 1992, damals noch mit Phil X an der Gitarre.

Der Song ist gleichzeitig auch die erste Singleauskopplung des Albums. Etwas ungewöhnlich einen Cover Song als Single zu wählen…

Ich glaube die Idee kam von Universal, unserer Platenfirma in Kanada. Der (Original)Song ist sehr populär im kanadischen Radio, daher war es für sie naheliegend ihn als Single zu unserem neuen Album zu nehmen. Es ist ja ganz quasi ganz frisches Triumph Material aus dem letzten Jahr, kein altes Material was jeder kennt. Deswegen wohl auch.

Zu der Musik bekommt der Käufer auch die Bonus DVD, die vor allem alte Video Aufnahmen aus eurer ersten Ära enthält, wenngleich auch Phil X kurz in Erscheinung tritt. Kannst du einen kurzen Überblick geben.

Die DVD ist toll. Es ist quasi ein Bundle von all unseren Videos drauf. Dazu noch einige sehr coole Bonus Videos, unter anderem auch ein Live Shot von einer Fan Kamera die wirklich gelungen ist, wenn man die Umstände der Aufnahme bedenkt …[lacht]. Das tolle ist aber, das wir in der heutigen Zeit mit dem 16:9 Format als auch 5.1 Digital Sound wesentlich mehr aus diesen Aufnahmen herausholen können als mit Stereo und Letter-Box Format. Das Ergebnis ist, das diese Videos wesentlich intensiver rüberkommen und deutlich an Feeling gewinnen. Die Audiospuren sind ebenfalls hierfür eigens Remixt worden und die Bildqualität etwas aufpoliert.

Zu guter letzt noch eine Frage zu Rich Chycki’s Job als verantwortlicher für den Remix. Hatte er irgendwelchen Ideen und Einflüsse in den Remix einfließen lassen können, die ihr so nicht geplant hattet?

Einer der besten mit denen ich je zusammengearbeitet habe! - Er hat vorher schon einige male mit uns zusammengearbeitet. Wir waren schon immer einer seiner Faves, und als wir ihn gefragt haben ob er den Remix übernehmen will, sagte er ohne zu zögern zu. Das ganze hat natürlich den Haken gehabt, das er in Kalifornien lebt und somit eine gewisse Entfernung Bestand. Aber er hat einen unglaublich guten Job abgeliefert.

OK, das war’s zur neuen CD. Aber ein anderer Punkt, der sicher ebenfalls auf größtes Interesse bei den Fans gestoßen ist, ist die Tatsache dass ihr wieder im Original Line-Up zusammengefunden habt. Kannst du die Sache mal aus deiner Sicht schildern. Habt ihr eure Probleme die ihr hattet wirklich endgültig bereinigt?

Ganz ehrlich, wir sind mittlerweile wieder gute Freunde geworden. Und es gibt keinerlei Streitigkeiten die dieses Verhältnis länger belasten könnten. Die Vergangenheit ist abgeschlossen, wir haben eine Lösung gefunden die alle zufrieden stellt.
Rik spielt viel seine eigenen Gigs mit seinem Solo Ding, so dass es anfangs schwierig war eine gemeinsame Zukunft zu planen. Aber irgendwann haben wir einen Termin gefunden, uns zusammengesetzt und wirklich eine klasse Zeit gehabt, in der wir unsere alten Streitigkeiten endgültig ad acta gelegt haben. Wir sind wirklich wieder eng miteinander befreundet. Weißt du, wenn man älter wird, Kinder hat und so weiter ist vieles auch einfacher zu bereinigen, da man einen komplett neuen Fokus entwickelt. Und das war sicher auch hilfreich bei dem Prozess Triumph wieder zusammenzufügen.

Und der Gig auf dem Sweden Rock Festival 2008 ist dann als Beginn der neuen Ära zu werten? Schließlich habt ihr zum allerersten Mal seit über 20 Jahren wieder im klassischen Line-Up auf der Bühne gestanden. Das muss schon irgendwie besonders gewesen sein, selbst für einen so erfahrenen Musiker wie dich…

Oh es war toll. Ich glaube wir waren alle fürchterlich aufgeregt. Ich selbst war seit den Siebzigern nicht mehr so nervös vor einem Gig. Wir haben ja wie du sagtest seit 20 Jahren nicht mehr zusammengespielt. Und dann auch noch auf europäischem Boden diese Show zu spielen war schon besonders. Dann kommen die besonderen Umstände eines Festivals dazu. Du hast keinen Soundcheck, die Wetterbedingungen spielen eine Rolle. Da kannst hast du nach so langer Zeit viel zu verlieren. Zumal die Fans ja auch eine hohe Erwartung an uns hatten. Wir brauchten einige Zeit um in den richtigen Groove und Stimmung zu kommen aber dann lief es bestens. Wir hatten Spaß, die Fans hatten auch Spaß (glaub ich zuindest) und somit war der Gig ein echter Erfolg

Aber mehr Shows sind derzeit nicht geplant, oder? Eine für 2009 annoncierte Welttour ist dann ja abgesagt worden und auf frühestens 2011 verschoben worden.

Oh, das sind aber auch viele Internetgerüchte. Wir haben drüber nachgedacht eine tour zu machen, mehr nicht. Aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage ist es nicht einfach eine Tour wie unsere eine wäre, in finanziell trockene Tücher zu bekommen. Unser Gefühl sagte uns, das dies ein schlechter Zeitpunkt gewesen wäre. Wir haben jetzt auch erstmal einen Manager angeheuert, denn wir können uns um diese Dinge nicht mehr so kümmern wie wir es früher gemacht haben. 2011 ist sicher eine Möglichkeit, aber mehr momentan nicht.

Und wenn ihr wirklich eine Tour spielt? – Wie denkst du werden die Resonanzen ausfallen? in den Achtzigern habt ihr mit Journey zusammen die Rose Bowl in Pasadena im Handumdrehen ausverkauft - immerhin sind das 93.000 Plätze. So etwas ist heute - bei allem Respekt - schon wegen der veränderten Musiklandschaft schon nicht mehr vorstellbar, oder doch?

Oh, ich denke schon. Als wir über eine Tour gesprochen haben, haben wir auch viel mit einigen Freunden aus der Promoterszene gesprochen. Sie meinten wenn man vom Umfang dieselbe Produktion und Show wie in den Achtzigern auffahren würde wäre es zwar nicht dasselbe wie in den Achtzigern aber die Idee bleibt dieselbe. Wenn man das noch in ein ähnliches Package wie damals mit Journey in der Rose Bowl verpackt könnte das funktionieren. Das ganze muss einfach eine gute „Three Act“ Show werden.
Als wir erstmals drüber nachdachten haben wir diverse starke Acts angefragt, die in Frage kommen würden, aber die waren zu der Zeit nicht verfügbar. Das ist ein Problem: ein wirklich schlagkräftiges Billing, das die Fans anspricht und den Ticketpreis auch rechtfertigen würde.
[Aha, da kommen wir der Sache schon näher, warum „2011 vorerst eine Möglichkeit“ darstellt –d.Verf.]

hast du eigentlich eine Erklärung dafür, warum ihr in Kanada und den Staaten Megaseller seid, es in Europa aber nie so geklappt hat?

Ich denke es war viel dem Timing geschuldet, wie sich unsere Karriere entwickelt hat. Wir waren in Amerika und Kanada eine echte Größe bevor wir überhaupt das erste Mal nach Europa kamen um zu spielen. Das war sicher Kontraproduktiv für unsere Entwicklung bei euch. Wir haben ein paar Shows in England gespielt, mehr nicht. Aus heutiger Sicht war das falsch, aber wenn du Jung bist, weißt du vieles einfach nicht. Geschweige das du dich mit den Gepflogenheiten des Business auskennst. Wir waren ein junger Act, und wollten uns nach dem Erfolg in den Staaten nicht damit zufrieden geben in kleinen Clubs zu spielen. Die Notwendigkeit haben wir zu der Zeit einfach nicht verstanden.

OK, vier Fragen zum Abschluss. Gib mir bitte jeweils ein kurzes Statement.

OK, schieß los.

Erste Frage: Wie seid ihr drauf gekommen 1975 Triumph aus der Taufe zu heben.

Oh, wir haben in diesen Clubs abgehangen, die noch fest in den Sechzigern verwurzelt waren wenn du verstehst was ich meine, hehe. Rik, Gil und ich haben dann angefangen unter dem Triumph Banner zu zocken weil wir dachten es wäre an der Zeit musikalisch etwas Neues zu machen. Dafür haben wir, ebenso wie für unser erstes Album, erstmal mächtig Kritik einstecken müssen. Aber der kommende Erfolg gab uns recht.

Was war das ultimative Konzert-Highlight eurer Karriere?

harte Frage. Es gibt einige Momente die dazu passen würden, aber ich denke mal das US-Festival 1983 in San Bernardino, California mit Van Halen, The Clash,Ozzy, Judas Priest, Mötley Crüe und vielen anderen. Ich habe von der Bühne nicht mal das Ende des Publikums sehen können Auf diesem Festival haben alle wichtigen Headliner Bands der damaligen Zeit gespielt. Und das vor knapp 250.000 Leuten! - Großartig

und das mieseste?

oh, da gabs auch viele die man nennen könnte. [lacht] Aber ich denke mal das schlimmste war zu Beginn unserer Karriere. Da haben wir viel in Theatern und Clubs in den Staaten gespielt. Einen Abend sollten wir in Miami spielen. Wir hatten Airplay, Radio Promotion und all diesen Kram. Also daran hat es nicht gelegen, das wir letztlich nur vor zwölf Leuten gespielt haben. Ein totaler Reinfall.
War wohl einfach ein schlechter Tag an dem wir dort gespielt haben, denn das nächste Mal als wir dort gespielt haben waren 35.000 da. [lacht]

Und zum Abschluss: Die lustigste Begebenheit auf Tour?

He He. Cool Frage. Wir haben in Seattle mal in einem sehr sehr alten Theater gespielt. Unser Intro lief, und es gab Treppen. Treppen über Treppen. Wir haben uns dann m Treppenhaus verlaufen und zu dem Zeitpunkt wo wir unseren Einsatz hatten standen wir alle noch im Treppenhaus und haben die Bühne nicht gefunden. Das war wie bei Spinal Tap! – Total schräg

Bevor wir zum Ende kommen noch ein kurzer Ausblick was die Fans demnächst von euch erwarten können. Vielleicht ein neues Album?

Oh es ist zu früh darüber zu sprechen. Wir sind diesbezüglich noch ganz am Anfang unserer Planungen. Ansonsten wird in Europa von uns vorerst nicht viel zu hören oder zu sehen sein. Aber unsere „Greatest Hits Remixed“ ist doch auch ein guter Anfang, oder?

Ja sicher. Danke für die Beantwortung unserer Fragen die letzten Worte gehören wie immer unserm Interviewpartner….

Sicher. Danke erstmal für das Interview und dein Interesse an Triumph. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, unseren Fans da draußen für ihre Treue und tollen Support zu danken. Ihr seid toll


geführt am 30.05.2010   von Blizzard
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 30.05.10 wurde der Artikel 3979 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum