METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Amon Amarth "Surtur Is Rising!!!!!"
Am 25. März 2011 erscheint das neue AMON AMARTH Album „Surtur Rising“. Metalglory traf die schwedischen Vorzeigewikinger bereits auf der 70.000 Tons of Metal Cruise und plauderte mit Frontmann Johan Hegg und Bassist Ted Lundström über Wikinger auf Kreuzfahrt, den Aufstieg von AMON AMARTH und natürlich das neue Album. Den unterhaltsamen und informativen Smalltalk mit den äußerst sympathischen Schweden könnt ihr im Folgenden lesen….
Weitere Infos zu Amon Amarth:
REVIEWS:
Amon Amarth Fate Of Norns
Amon Amarth Versus The World
Amon Amarth With Oden On Our Side
Amon Amarth Twilight Of The Thunder God
Amon Amarth Once Sent From The Golden Hall
INTERVIEWS:
Amon Amarth - Amon Amarth Vs Wacken!?
Amon Amarth - The Victorious March Is Going On!!
Amon Amarth - Surtur Is Rising!!!!!



Hi Johan, Hi Ted. Wikinger auf einem luxuriösen Kreuzfahrtdampfer. Wie empfindet ihr die 70.000 Tons of Metal?



[Ted] : Hi. Super! – die Kreuzfahrt ist echt eine einmalige Erfahrung die richtig Spaß macht.

[Johan]: Hi. Die Kreuzfahrt ist Klasse… bis auf den Kater den ich habe. (lacht) Wir haben gestern richtig einen drauf gemacht, aber ansonsten ist es absolut entspannt.



Wie passt für euch ein Event wie dieser eigentlich zum Metal?

[Johan] Ich denke mal, in erster Linie steht immer der Spaß im Vordergrund. Und den hast du hier. Egal ob als Band oder als Fan. Allerdings kann das ganze auch recht schnell sehr teuer werden, wie ich gestern Abend festgestellt habe. (lacht) Saft gibt’s ja umsonst, aber Bier leider nicht…. Aber um auf deine Frage zu kommen. Die 70.000 Tons of Metal sind an sich eine großartige Idee, ich hoffe dass sie den Event wiederholen können. Nur es ist eben auch nen Trip den sich nicht jeder leisten kann. Aber wer das Geld für einen solchen Event hat, sollte die Chance auf jeden Fall nutzen. Für uns ist es so wie Urlaub, nach dem ganzen Stress der letzten Monate.

Jede Band spielt ja zweimal, diesbezüglich seid ihr ja erfahren. Ich erinnere mich da nur allzu gerne an die Bloodshed over Bochum Aktion, bei der ihr Vier Sets an vier Abenden gespielt habt. Diesmal habt ihr zwei fast identische Sets gespielt…

[Johan] Naja, es ist ja so, das die Fans ja meist eine ganze bestimmte Songauswahl hören wollen. Und ich denke, dass wir die richtige Mischung gefunden haben.

[Ted] Oh Ja „Bloodshed over Bochum“war cool. Aber für zwei Sets brauchst du mehr Brain als wir ihn momentan haben, haha. Wir sind momentan noch etwas platt von den Aufnahmen zu „Surtur Rising“ und hatten irgendwie nicht die Kraft (und zeit) zwei völlig unterschiedliche Sets zu proben. Du bist einfach irgendwann fertig, wenn du ein neues Album aufnimmst, weil du monatelang damit beschäftigt bist das neue Material perfekt zu beherrschen. Als wir für die Bloodshed Geschichte geprobt hatten, mussten wir uns sechzig Songs ins Gedächtnis hämmern! – Da war eine harte Herausforderung die wir diesmal nicht leisten konnten.

Wie habt ihr die Bloodshed over Bochum Nummer im Nachhinein empfunden? Ich habe eure Show an Silvester gesehen. (später kommen wir noch einmal auf diese Thema zu sprechen – d.Verf.)



[Johan] Oh, das war ein absolut cooler Event. Wir wollten einfach mal etwas völlig anderes machen. Wir hatten mächtig Spaß. Und die Fans auch. Und das war wirklich saucool, wenngleich die Proben im Vorfeld echt hart waren. Aber es hat sich gelohnt. Sogar aus Australien sind Fans nach Bochum gekommen um sich die Shows anzuschauen, das will was heißen.

Ja, vor allem reflektiert das ja eigentlich nur, wie erfolgreich ihr mittlerweile seid. Als ich euch 2000 auf der ’The Avenger Tour’ das erste Mal Live gesehen habe (im ehrwürdigen Labor, Hannover – d.Verf.), waren vielleicht 100 Leute da.

[Johan]
lacht nur in sich hinein…

[Ted] Oh man, das ist ja auch schon elf Jahre her….
Wenn du so zurückschaust, fühlt sich das echt verrückt an. Wir haben bis jetzt mehr als unser halbes Leben mit AMON AMARTH verbracht.

Johan ist Jahrgang 1973, Ted wurde 1974 geboren

[Johan] Oh ja, da fällt mir auf, das wir nächstes Jahr zwanzig jähriges Jubiläum haben…

Aber in den letzten Jahren hat eure Karriere euch immer weiter nach oben geführt.

[Johan] Oh ja, in den letzten Jahren hat unsere Popularität wirklich sehr schnell stetig zugenommen. Insbesondere nach den letzten beiden Alben ging’s ziemlich steil bergauf. Dabei hatten wir einen, Naja sagen wir, ziemlich verhaltenen Start…


Habt ihr jemals mit einem solchen Erfolg gerechnet?

[Ted] Nicht von Anfang an. Klar natürlich träumst du davon irgendwann mal groß raus zu kommen oder so, aber das waren zu der Zeit echt nur Träumereien. Aber wenn du dann aber die ersten Träumereien plötzlich real werden siehst, träumst du neue Träume und auch diese Träume werden real, und so weiter….

…ihr seid ja auch alles andere als eine „Overnight Sensation“…

[Johan] Nö! – Für uns war AMON AMARTH immer harte Arbeit. Ich meine, wir haben uns den Arsch wund getourt, ein neues Alben aufgenommen, getourt, und so weiter… Und die loyalen Fans haben uns immer unterstützt und uns immens geholfen unseren Weg weiter zu gehen. Wir mussten uns, insbesondere am Anfang unserer Karriere, alles hart erarbeiten.


Und was ist eurer Meinung nach das Geheimnis hinter eurem Erfolg der letzten Jahre

[Johan] da gibt’s kein Geheimnis (lacht) Harte Arbeit und Bodenständigkeit…
Und für uns ist es wichtig, dass wir touren können wo und wie wir wollen. Jedes mal wenn wir irgendwo getourt haben, stieg unsere Popularität dort an. Ich denke touren ist auch so etwas wie der Schlüssel zum Erfolg für uns.





OK, Themenwechsel, ihr könnt euch denken worum es geht: Ihr habt gerade euer neues Album fertig aufgenommen. Es wird „Surtur Rising“ heißen und im Frühjahr erneut über Metal Blade veröffentlicht werden. Kurz bevor wir in die USA geflogen sind, habe ich den Metal Blade Newsletter erhalten. Die Tracklist und das Albumcover sind enthüllt. Könnt ihr etwas über die Musik mehr erzählen?

[Johan] (lacht) Oh die Frage hatte ich erwartet....
Aber klar, ein bisschen was können wir offenbaren. Also um ganz ehrlich zu sein, gibt es garnicht soooviel zu ertäheln, Haha. Es wird definitiv keine großen Neuerungen oder Überraschungen geben. Wir haben einige neue Ideen gehabt und die in unseren Sound eingefügt. „Surtur Rising“ wird rauer, erdiger und dunkler klingen, vielleicht auch etwas progressiver was die Produktion und die Songs angeht,

[Ted] das ist unser Problem, wir werden älter (lacht) wir versuchen aggressiver zu werden, aber am Ende wird’s dann doch melodisch, haha.

[Johan] …die Melodien sind auch diesmal wieder ein sehr wichtiger Teil der Musik.

[Ted] es wird einige schnellere Songs geben, die aber gleichzeitig sehr episch klingen…

[Johan] … das Grundsätzliche unserer Musik ist definitiv geblieben, aber wir haben die Songs etwas komplexer gestaltet und darin einige neue Ideen eingewoben die das Album interessant halten.

Habt ihr im Vergleich zu früher diesmal irgendetwas anders gemacht, als ihr begonnen habt das Album zu schreiben?

[Ted] Nein, wir haben nur versucht Wiederholungen zu vermeiden und eben kein neues „Twilight of the Thunder God“ zu schreiben. Und ich glaube das ist uns gut gelungen.

Ist „Surtur Rising“ letztlich ein Konzeptalbum über Surt?
Surt ist der Feuerriese der in der nordischen Mythologie den Weltenbrand entfachte .Während Ragnarök tötet er den unbewaffneten Freyr in einem Kampf.

[Johan] Nicht direkt. Es gibt zwei Songs die im direkten Zusammenhang zum Albumtitel stehen, aber ein Konzeptalbum ist es nicht….

…welche Songs?

[Johan] Der erste ist „Destroyer of the Universe“ und der andere ist „The last Stand of Frej“ Die beiden Songs an sich bilden aber eine Einheit. „Destroyer…“ ist ein Up-Tempo Song der Surt's Geschichte zu Ragnarök aus seiner Sicht beschreibt. „The last Stand..“ hingegen ist eine sehr langsame und epische Nummer, die die gleiche Story beschreibt, nur eben aus Frej’s Sicht. Ich fand die Idee sehr cool eine Story aus zwei Betrachtungswinkeln zu erzählen. Ansonsten ist auf „Surtur Rising“ kein textliches Konzept vorhanden.

Habt ihr soviel Abstand zum Material das ihr in der Lage seid, ein objektives Statement zum Gesamtresultat abzuliefern?

[Johan] Also ich nicht…

[Ted] Nein, nicht wirklich. Wir sind vollauf überzeugt von den Songs, keine Frage. Aber wir haben bis kurz vor Weihnachten in den Aufnahmen gesteckt, deshalb ist es schwierig ein Statement dazu abzugeben. Da kommt uns ein Event wie 70.000 Tons of Metal genau recht um mal abzuschalten.

Johan, du hast vorhin die Produktion angesprochen. Wer war euer Produzent?

[Johan] Jens (Bogren – d.Verf.) war auch diesmal unser Produzent. Er weiß wie wir klingen wollen und ist in der Lage unsere Ideen und Wünsche perfekt umzusetzen.

Ihr habt immer sehr coole Erstauflagen, die zumeist wirklich Value for Money“ bieten. Gibt es diesbezüglich schon etwas zu sagen?

[Johan] Wir haben soviel Material zusammen, das es für uns immer die Möglichkeit gibt eine Bonus CD oder so etwas in die Erstauflage zu packen.

[Ted] Ja, aber diesmal gibt es eine Bonus DVD die alle Vier „Bloodshed over Bochum“ Shows beinhaltet.

Alle Vier Shows auf einer DVD???

[Johan] Ja, die kompletten Shows. Metal Blade werden vor der Veröffentlichung von „Surtur Rising“ noch eine Box mit den re-Issues unserer ersten Vier Alben herausbringen. Und die enthalten ja als Bonus CD jeweils die entsprechende Show des Bloodshed Spektakels. Da lag es nahe, die Videomitschnitte auch zu veröffentlichen. Eben als Bonus DVD zum „Surtur Rising“ Album...

[Ted] Wir haben den kompletten Event gefilmt und wir wollten das in irgendeiner Form veröffentlichen. Wir haben lange über eine separate DVD Veröffentlichung nachgedacht, aber die jetzige Idee gefiel uns und es ist eine gute Möglichkeit den Fans etwas zurück zu geben. Das sind knapp 180 Minuten Live Video.
Daneben wir es weitere Sammlereditionen geben, u.a. auch wieder eine Version mit 'ner Actionfigur vom Cover.

[Johan] Und dann gibt’s eben die reguläre Version. Die Limited Edition wird wohl auch noch ein oder zwei Coversongs enthalten. Die hatten wir im Studio just for Fun aufgenommen. Zum einen Kiss „War Machine" und dann noch Accept „Balls to the Wall“

Wie sieht es mit den Tourplanungen 2011 aus?

[Johan] Wir werden im Frühjahr touren, ich denke ab Anfang April. Aber ich kann dir keinen genauen Dates sagen. Schaut einfach auf die Myspace Seite für genauere Infos….

OK, damit sind wir am Ende unseres Interviews. Johan, Ted, danke für eure Zeit und viel Erfolg für AMON AMARTH und natürlich euer neues Album „Surtur Rising“. Die letzten Worte hat wie immer unser Interviewpartner.

[Johan] Danke an alle die uns unterstützt haben und Watch out for Surtur’s Rising in March 2011!
[Ted] Nothing left to say, haha… Thx to everybody out there!



Links:
http://www.amonamarth.com
http://www.myspace.com/amonamarth
http://www.facebook.com/amonamarthband
http://www.metalblade.de



Credits
Das Interview wurde von Blizzard und Gastschreiber Dirk während der 70.000 Tons of Meatl Cruise geführt.
Alle Bilder © Steve Brown, mit freundlicher Genehmigung von Metal Blade Europe.









geführt am 09.03.2011   von Blizzard
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
NWOBHM; Thrash- / Speed- / Power- / US- / Death- / Doom / Stoner Metal ; Glam / Classic/ Hard Rock & Sleaze,
X   Aktuelle Top6
1. Steel Panther "Balls Out"
2. Steel Panther "Feel the Steel"
3. Gary Moore "After the War"
4. Mötley Crüe "Shout at the Devil"
5. Judas Priest "Defenders of the Faith"
6. Carnage "Dark Recollections"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Death "alles"
2. Savatage "alles bis Edge of Thorns"
3. Mötley Crüe "Shout at the Devil / Dr. Feelgood / Girls,Girls,Girls"
4. Overkill "Taking Over"
5. Deep Purple "Live in Japan"
6. Helloween "alles bis Keeper Pt. II"

[ Seit dem 09.03.11 wurde der Artikel 6897 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum