METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Distant Past "Reptilien, Bewusstseinskontrolle, Shambala Und Ein Paar Andere Dinge"
Während des Flak You-Festivals hatte ich die Gelegenheit ein paar Worte mit Adriano Troiano, Basseer von Emerald und Mastermind von Distant Past zu wechseln. Der Mann macht nicht nur gute Musik, sondern hat auch sonst noch Interessantes zu berichten, wie das folgende Mail-Interview zeigt...
Weitere Infos zu Distant Past:
REVIEWS:
Distant Past Extraordinary Indication Of Unnatural Perception
Distant Past Alpha Draconis
Distant Past Touched By The Gods
Distant Past Rise Of The Fallen
INTERVIEWS:
Distant Past - Reptilien, Bewusstseinskontrolle, Shambala Und Ein Paar Andere Dinge

Hallo Adriano. Bevor wir zu Distant Past kommen, vielleicht noch ein paar Worte zu Deiner Hauptband Emerald. Ihr habt ja am letzten Wochenende zum ersten Mal seit ganz langer Zeit wieder in Deutschland gespielt. Wie waren denn Euere Eindrücke?
Es war grandios, einfach der Hammer! Ein grosses Dankeschön im Namen der ganzen Band an die Organisatoren/Crew und an die zahlreichen Fans. You Rock !! Uns wurde bewusst, welch tolles Following wir in Deutschland nach wie vor haben und werden in Zukunft sicherlich öfters bei euch spielen!!!

Das hoffe ich doch. Dank auch zurück für den tollen Auftritt. Interessant finde ich ja die Tatsache, dass im engeren Bandumfeld von Emerald und Distant Past das Menschliche noch einen hohen Stellenwert hat. Wenn einer Mal die Band verlässt, passiert das offensichtlich in bester Freundschaft. Du bist wieder bei Emerald, Jvo steht bei „Emerald Knights“ mit Thomas Winkler auf der Bühne und singt jetzt auch zwei Songs bei Distant Past ein....
Das ist wie unter Brüdern. Manchmal möchte man eigene Wege gehen, etwas ausprobieren oder setzt andere Prioritäten in Leben. Das heisst aber nicht dass man die Freundschaft aussen vor lassen muss. Wir treffen uns immer wieder bei Partys oder gehen zusammen auf Konzerte. Ich war 5 Jahre nicht mehr in der Band und war trotzdem an vielen Emerald Konzerten mit dabei und habe auch Texte für die Band verfasst.


Und damit sind wir bei Distant Past. An dieser Stelle Glückwunsch zu den zwei neuen Songs. Es bietet sich ja jetzt an, dass Du etwas zum Dio-Tribute-Song „Touched By The Gods“ erzählst. Welchen Stellenwert hat RJD für Dich und Dein musikalisches Schaffen?
Dio ist mein Idol. Seine Stimme, seine Texte und seine Songs sind das non-plus-Ultra für mich. Sein Tod hat mich sehr mitgenommen, er war und ist in meinem Leben immer sehr stark präsent. Ich habe eine Radio-Tribute Show gemacht, „Alpha Draconis“ war gerade erschienen und ich wurde auch bei allen Interviews darauf angesprochen.
Ein Lebensziel von mir war es immer, Ronnie zu treffen um ihn für seine Musik zu danken. Auf der 2009 Heaven & Hell Tour konnte ich diesen Traum verwirklichen Er hat sich für mich Zeit genommen, mit mir diskutiert und alle CDs usw. unterschrieben. Am Tag danach habe ich „Touched by the Gods“ geschrieben. Ich hatte den Song schon fast vergessen, als er mir dann wieder in die Hände fiel, musste ich ihn natürlich aufnehmen und veröffentlichen.


Die beiden Songs sind jetzt nicht gerade repräsentativ für das andere Material. Wie kommt es denn, dass Distant Past so „anders“ klingen?
Ich wusste das „Touched“ ein Sabbath-mässiger Track wird. Als B-Seite habe ich einen simplen Song aufnehmen wollen. Dass dieser aber so gut ankommt, freut mich natürlich sehr. Dass Jvo die Songs einsingt hat sich dann so ergeben. Es kommt immer darauf an, welche Leute am Projekt beteiligt sind und in welche Richtung die Reise geht, d.h. welche Songs ich auswähle.

Ich tue mir immer schwer Deine Musik in wenigen Worten zu beschreiben. Wie würdest Du denn Euern Stil beschreiben?
Das ist Freud und Leid zugleich. Bemerkenswert, dass es mir im Jahre 2010 gelungen ist, etwas Eigenständiges zu kreieren. Aber leider kann man dadurch die Musik schlecht schubladisieren, so testen viele die Musik gar nicht an, obwohl die Ihnen gefallen könnte. Die Bezeichnung „Progressiv“ stammt aus den ersten Reviews zu „Alpha Draconis“. Für mich sind Bands wie King Crimson, Dream Theater oder Zero Hour progressiv. Distant Past sind aber anders. Für traditionelle Metalfans sind wird zu progressiv, für „Proggies“ dann aber zu „normal“.
Dies ist halt mein Stil Songs zu schreiben, Melodic Metal mit progressiven Elementen, trifft's wohl am besten. Daran sind sicher auch meine vielen Einflüsse schuld.

Frustriert es Dich denn eigentlich, dass Du überwiegend positive Resonanz auf Distant Past bekommst, auf der anderen Seite aber Bands, die den schnellen Ohrwurm-Orgasmus versprechen, Plattenverträge bekommen während Du Deine Alben auf 333 handnummerierte Exemplare limitieren musst?
Jeder soll das Recht haben zu machen was er will. Die Zeit urteilt dann über die Qualität der Musik. Ich habe einfach probiert aus der kleinen Auflage, die ich selbst produziert habe, etwas Besonderes zu machen. Ein handnummerieres Exemplar ist viel cooler als eine Demo CD-R mit kopiertem Cover.

Die Kreativität von Distant Past würdest Du nicht für einen lukrativen Vertrag aufgeben?
Auf der einen Seite, möchte ich natürlich das die Musik von Distant Past einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Auf der anderen Seite würde ich nie meine Kreativität aufgeben.


Sofern ich mich recht erinnere, sind Distant Past in der Zeit entstanden als Du bei Emerald ausgestiegen bist...erzähl doch einfach mal ein wenig aus der Bandhistorie oder siehst Du Distant Past mehr als Projekt? Lag der Ausstieg bei Emerald damals auch daran, dass Du einfach mal „andere“ Musik machen wolltest?
Ich hatte neben Emerald eine andere Band „Evil Eye“. Dort hatte ich die kreative Kontrolle und es hat mir einfach mehr Spass gemacht. Eines Tages musste ich mich dann entscheiden, da mir einfach die Zeit fehlte für beide Bands. Leider lief es mit Evil Eye nicht wie erwartet, also habe ich mir mit meinem ersparten Geld ein Home Studio eingerichtet, um meine eigenen Ideen zu verwirklichen. Meine Mitmusiker haben alle Ihre eigenen Hauptbands. Die Alben klingen ja auch deshalb verschieden, da ich natürlich immer in Sachen Aufnahmetechnik etc. dazulerne. Mit der Dauer vermisste ich aber dann Konzerte zu geben und das ganze Drumherum wie halt bei einer „richtigen“ Band. Zum Glück konnte ich dann wieder bei Emerald einsteigen. Später merkte ich dann, dass ich trotz allem noch Zeit habe, nebenbei mein Projekt weiter zu betrieben.

Habt Ihr auch deshalb als Distant Past noch keinen Gig gespielt?
Es gab schon einige Versuche eine „richtige“ Band zu werden. Leider klappte es nie - aus Zeitmangel oder da die Mitglieder mit Ihren Bands zu beschäftigt sind und ich ja jetzt mit Emerald. Leute für eine begrenzte Zeit ins Studio zu locken ist einfacher als wöchentlich zu Proben zusammen zu trommeln. Ein Live-Set aus dem Boden zu stampfen, ist genau so aufwändig wie ein Projekt-Album aufzunehmen. Ich habe mich für das Letztere entschieden. Das macht so für mich mehr Sinn.

Mit Angelo und Jvo als Sänger würden sich ja ganz neue Möglichkeiten ergeben.....
Ich bin mir immer noch nicht sicher wen ich wo und wie einsetzen will. Bis vor Kurzem wollte ich eigentlich nur einen Sänger auf dem nächsten Album haben, aber im Moment finde ich die Idee beide Sänger zu benutzen sehr spannend.

Ich kenne ja nur die beiden letzten Alben „Extraordinary Indication of unnatural perception“ und „Alpha Draconis“. So im direkten Vergleich klingt Alpha Draconis recht düster, während bei ich „Extraordinary...“ eher eine leichte Melancholie und Mystik vernehme. Teilst Du diese Einschätzung?
Ja, das kann man so stehen lassen. Zwischen den beiden Alben liegen 5 Jahre Erfahrung und Musikalische wie auch persönliche Entwicklung, der ganzen Band. „Alpha Draconis“ wurde ja auch, wie Emerald’s „Re-Forged“ von V.O. Pulver abgemischt, deshalb klingt das Album viel heavier. „Extraordinary…“ kann da natürlich nicht anstinken, zudem hatte ich damals ein anderes Konzept im Kopf.



Auch textlich bewegt Ihr Euch ja abseits der bekannten Pfade. Mystik ist ein Schlagwort, Prophezeiungen, Verschwörungstheorien, Spiritualität und Extraterrestrik fallen mir auch noch ein. Vielleicht magst Du an dieser Stelle noch ein wenig über Reptilien, Bewusstseinskontrolle, Shambala und ein paar andere Dinge philosophieren.


Ich könnte ja jetzt einen stundenlangen Monolog über jedes der von dir angesprochen Themen halten. „Alpha Draconis“ ist der Heimatplanet der Ausserirdischen Reptilien-Wesen, die seit Anbeginn der Zeit in die Menschheitsgeschichte eingreifen, die Götter der alten Kulturen. Die Themen auf den Distant Past Alben wurden bewusst gewählt, falls der Hörer sich dann damit auseinandersetzt, öffnet es ihm die Augen für eine ganz neues, bisher unbekanntes Weltbild.


Du glaubst also schon an außerirdisches Leben und dass es schon Spuren auf der Erde hinterlassen hat?
Wenn wir heute immer noch keine Giza-Pyramide nachbauen können; wer zur Hölle hat diese dann vor zig-tausend Jahren in der Mitte unseres Planeten, vom All aus sichtbar, hin gebaut?

Was hältst Du denn von Erich von Däniken?
Herr von Däniken verdient meinen vollen Respekt. Er war der erste, der in seinen Büchern die Öffentlichkeit zum Grübeln gebracht und mit der Thematik vertraut gemacht hat. Und dies jetzt schon über Jahrzehnte. Seine Thesen sollten Pflichtstoff sein. Er beweist, dass wir eigentlich gar nichts über die Geschichte unseres Planeten wissen. Und seine Theorien sind erst die Spitze des Eisbergs.

Was würde wohl ein intelligenter Außerirdischer über Metall und Distant Past sagen? (pers. Anmerkung: Die Frage stelle ich sehr gerne, aber hier habe ich das erste Mal das Gefühl, das sie echt super passt...)
Ich denke nicht, dass für eine höher entwickelte Zivilisation Musik eine tragende Rolle spielt. Der Metal macht’s ja erst möglich, solche Themen und Konzepte in die Welt zu tragen. Extremen Metal macht den Aliens wohl Kopfschmerzen, während Power-Balladen, deren Blut in Wallung bringt. Also, wenn Sie noch Gefühle haben, denn diese sind so schrecklich ineffizient und unberechenbar.

Etwas berechenbarer ist dieses Interview. Denn ich wäre mit meinen Fragen durch. Danke für die Zeit und die Antworten. Last Words are for you...
Ich danke allen Fans und natürlich auch Dir, Lex für den Support.
See you on the Road with Emerald . and in your Head with Distant Past !!!

www.distant-past.ch / www.emerald.ch




geführt am 04.09.2011   von Nameless
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 04.09.11 wurde der Artikel 4202 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum