METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Hate "Atf Sinner über Das Neue Album Solarflesh"
Mit Freude darf ich euch ein exklusives Interview vom polnischen PSYCHO-magazine mit dem HATE-Bandkopf Adam “The Firtst Sinner” in deutscher Version präsentieren. (für den Inhalt als auch die Übersetzung und Ausarbeitung des Interviews sind Greg Rosenstah & Jana Stöcker PSYCHO-webmag verantwortlich) - - - >>> HATE geben die Vollendung ihres neuen Albums mit dem Titel "Solarflesh" bekannt. Dessen Veröffentlichung ist für Januar/Februar 2013 angesetzt. Der Frontmann ATF Sinner enthüllt exklusiv einige wichtige Fakten über die Arbeit im Studio, die Musik und die Pläne der Band für die bevorstehende Veröffentlichung.
Weitere Infos zu HATE:
REVIEWS:
HATE Anaclasis
HATE Awakening Of The Liar
HATE Cain's Way
HATE Morphosis
HATE The Litanies Of Satan
INTERVIEWS:
HATE - Atf Sinner über Das Neue Album Solarflesh
HATE - …das Ist Mein Weg!


Hallo Adam! Die Arbeit an HATEs achtem Album mit dem Titel “Solarflesh” ist nun beendet. Diesmal habt ihr mit dem Sound Division Studio in Warschau gearbeitet. Das Mischen und Mastern habt ihr dann mit der Crew vom Hertz Studio abgeschlossen. Erzähl' uns doch kurz über den Entstehungsprozess und die Zusammenarbeit zu “Solraflesh”
Hallo Psychozine/Metalglory und hallo Leser! Ja wir haben soeben die Aufnahmen für das neue Album beendet und es war wie der Weg durch die Hölle. Aber nun, wo es fertig ist, muss ich sagen, dass es das wert war. „Solarflesh“ ist definitiv unser dunkelstes und das gespenstische Album bisher. Und gleichzeitig auch anders als die Alben zuvor. Diese Mal wollten wir nicht der Routine folgen. Wir wollten unseren Sound auffrischen – die Formel erneuern. Daher haben wir uns für das Sound Division Studio in Warschau entschieden. Es hat nicht das größte Portfolio aber ein großartiges Potenzial. Wir haben mit Filip „Heinrich“ Halucha (Vesania, ex-Decapitated) und teils auch mit Malta „Arek“ Malczewski (Behemoth u.a.) gearbeitet. Beiden haben die Production mit vielen frischen Ideen vorangebracht. Wir haben etwas mehr als einen Monat im Sound Division Studio und haben dann für das Mischen und Mastern der Songs mit den Wieslawski Brüdern (Vader, Behemoth u.a..) im Hertz Studio in Bialystok weitergearbeitet. Verglichen mit unseren vorigen Alben klingt „Solarflesh“ sehr organisch. Die Gitarren sind lautstark. Das Album ist sehr dunkel und hat eine „dichte“ Atmosphäre. Diese wird unter anderem durch viele Samples und zusätzlichen Backgroundvocals erreicht. Zum ersten mal in unserer Bandgeschichte haben wir auch Gastmusiker. Einer von Ihnen ist ein griechischer Sänger, Androniki Skoula (Septicflesh, Rotting Christ), die einen fantastischen Job gemacht hat und bei zwei Liedern für die „hellenistische“ Atmosphäre gesorgt. Wir haben auch einen jungen und sehr talentierten Gitarristen Maruisz Szemraj eingeladen. Er spielt eine arabische Flöte im Titelsong und hat ein Gitarrensolo beigesteuert. An den Sampeln und Synthesizern habe ich mit einem alten Freund, Michal Staczkun, gearbeitet. Er war schon 2010 bei dem Vorgängeralbum „Erebos“ mit von der Partie. Wir haben ein paar experimentelle dark-ambient Stücke, die klingen wie hypnotisierende Mantras. Ich denke das rundet das Album ganz gut ab.

Zwölf Stücke und über 60 Minuten beschreiben das längste Album in Eurer Geschichte. Werden alle Tracks auf der „Basisversion“ des Albums sein, oder wird „Solarflesh“ in einer speziellen und exklusiven Version veröffentlicht?
Das Album wird zunächst als ein Digipak veröffentlicht werden. Diese Version wird alle 12 Songs beinhalten. Später gibt es dann nur noch eine Jewel-Case Edition und auf dieser werden noch die 9 Hauptsong erscheinen.

Du betrachtest "Solarflesh" als die "verrückteste und gespenstischte" Platte, die ihr je gemacht habt und betonst, dass Sie Änderungen wollten und ihr diese auch bewusst gesucht habt. Was können wir für Änderungen in eurem Stil erwarten? In welche Richtung gehen diese und was verstehst Du unter "gespenstisch“?




Nachdem wir letztes Jahr im Dezember von der US-Tour mit MAYHEM zurück gekehrt waren, musste jeder von uns die eine oder andere Feuerprobe in seinem Privatleben durchstehen. Wenn man bald 200 Tage im Jahr auf Tour ist, opfert man eine ganze Menge seines Privatlebens. Es gibt immer Opfer in solch einer Situation; und es muss sie geben. Es war eine harte für jeden von uns und in einigen Fällen ist es das noch. Solche Umstände beeinflussen Dich und das, was Du kreierst zwangsläufig. Auch verändert das lange Touren eine Menge in deinem Kopf. Du verbringst Tag und Nacht in der gleichen Gesellschaft und letztendlich stellst Du fest dass man wie eine Familie ist. Nach einigen Jahren mit dem gleichen Line-Up (seit 2007), in denen man Hochs und Tiefs, Kämpfe und Siege zusammen erlebt, sind wir wie eine Sekte – eine Gruppe Fanatischer fokussiert auf die gleichen Objekte und teilt die gleichen Werte. Musik wurde zu unserer Religion und die Band hat die größte Priorität in unserem Leben. An einem bestimmten Punkt wird Dir gewahr, dass das, was Dir wichtig ist, für normale Leute nicht nachvollziehbar ist. Es wird schwer mit anderen zu kommunizieren also schließt Du Dich ein und redest mit niemanden mehr. Du konzentrierst dich nur auf deine Arbeit und deren Bedeutung und es dauert Monate an. In solch einer Atmosphäre (und Geist) haben wir an den Songs für „Solarflesh“ gearbeitet. Das ist der Grund warum das Album ein einziger fanatischer, gespenstischer Schrei direkt von uns selbst ist, unsere Erfahrungen und wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen. Es ist auch die Manifestation einer bestimmten Ideologie – dunkel und negativ.

Ich denke das Artwork und die Texte ergänzen Euren neuen Sound. Wer ist verantwortlich für das neue Artwork? Als ein Autor der Lyrics, kannst Du uns erzählen worum es darin geht? Folgen sie einem bestimmten Konzept?
Wir arbeiten immer noch mit Daniel Rusiłowicz (Grafik-Designer und Okkultist). Ich habe mit ihm viel geredet über Musik, Inspirationen, Botschaften, die wir transportieren wollen. Daniel hat sich die Songs als Demo angehört (im März diesen Jahres) und sofort verstanden, dass diese Scheibe etwas dunkleres und ernsthafteres wird als all das, was wir bisher getan haben. Er hat vorgeschlagen dass der Akt eines Selbstmordes auf das Frontcover solle und es schien ganz gut zu dem ganzen Konzept zu passen. Wir haben Fotos mit einem dünnen und großen Model gemacht. Sie sticht sich selbst unter die Rippen auf ihrer linken Seite. Ihre rechte Hand zeigt die „Erlösergeste“. Über ihrem Kopf sieht man eine Sonnenfinsternis. Diese Bild ist symbolträchtig und und bedeutungsvoll. Es beinhaltet noch einiges mehr an Symbolen als man auf den ersten Blick sieht. Das ganze Layout ist bedacht designed worden mit all den Symbolen die ihre magische Bedeutung haben. Selbst die Farben sind aus einem bestimmten Grund gewählt worden. Die Lieder beinhalten eine eher negative und apokalyptische Botschaft. Die meisten handeln von Versklavung. Leid und Selbstmord. Es gibt keine Suggestion das der Mensch Gott sei oder gottgleich ist. Im Gegenteil – der Mensch ist nichts außer versklavten Abschaum; versklavt in jeder möglichen Bedeutung des Wortes. Niemand ist wirklich frei in seinen Entscheidungen. Man ist Sklave des Systems, in dem man aufwächst, der Religion, falschen Überzeugungen, anderen Menschen, die für Dich denken und Entscheidungen für Dich treffen etc. Ich betone die dominante Rolle des Bösen in dem Spiel, welches wir Leben nennen. Dieses „Böse“ ist der dunkle Aspekt der Natur, die etwas universelles ist. Es existiert in jedem von uns und wurde über die Jahrhunderte hinweg schon in vielen Traditionen und Religionen beschrieben. Es gehört selbstverständlich nicht zu einem alleine. Wenn Du also das ganze Bild sehen willst, dann musst Du verschiedene Traditionen kennen.

“Solarflesh” ist euer Debütalbum bei Napalm Records. Denkst Du das Label ist das optimale Label, um dort diese Platte zu veröffentliche und zu promoten? Es sind viele extreme Metalbands im Raster von Napalm Records.
Es ist immer noch der Anfang der Zusammenarbeit mit Napal Records, aber das Label arbeitet uns an jedem Aspekt in Bezug auf die Veröffentlichung dieser Scheibe und unterstützt unsere Ideen. Es sieht alles sehr vielversprechend aus. Darüber hinaus ist Napalm ein größeres und dynamischeres Label als unser voriges (Listenable Records). Somit stellt es einen Fortschritt für uns dar – besonders wenn es um Verkauf und Marketing geht.

Ihr habt eine Dokumentation gedreht über das neue Album und über HATEals Band im Allgemeinen. Kannst Du uns dazu schon etwas sagen – und wann wird man es im Internet sehen können?
Ja, ich denke wir haben derzeit mehrt als 70% im Kasten. Bald werden wir es bearbeiten. Es gibt ein spezielles Interview zu dem neuen Album, dem Leben auf Tour und der Ideologie etc. Wir werden auch einige aktuelle Szenen des Recording-Prozesses zu „Solarflesh“ zeigen. Wir wollen diesmal mehr enthüllen über unsere Karriere, die Vergangenheit, Zukunft, Interpretation der Texte, die Gesamtbotschaft usw. Ich weiß noch nicht genau wie es aussehen wird. Ich habe noch kein vergleichbares Material gesehen. Daher denke ich wir werden unserer Intuition folgen – wie in so vielen anderen Fällen.

Gibt es schon einen offiziellen Veröffentlichungstermin für das Album? Plant ihr irgendwelche Tourneen im nächsten Jahr oder unterstützt ihr die „Propaganda für das Album“ mit einem Musikvideo?
Ja, das Album wir am 30. Januar 2013 in Europa in die Läden kommen. In einigen Länder erscheint es erst am 3, Februar. In den USA und Kanada wird es ab dem 5. Februar erhältlich sein. Was das Video angeht so habe ich begonnen ein Skript für den Song „Festival of the Slaves“ zu schreiben“, aber es ist noch zu früh um sagen zu können wann wir das drehen werden. In Bezug auf Touren versuchen wir momentan einen Plan für nächstes Jahr auszuarbeiten. Ich bin sicher wir spielen eine Europatour im nächsten Frühjahr und ein paar Festivals. Bestimmt kommen wir auch zurück nach Nordamerika. Es stehen eine Menge Konzerte nächstes Jahr an und wir freuen uns schon wahnsinnig drauf sie zu spielen!
--------

Fragen/Ausarbeitung: Greg Rosenstahl
Übersetzung: Jana Stöcker
(Originalversion in Polnisch gibt es direkt hier: PSYCHO-magazine)



FOR FURTHER INFORMATION CHECK:
Official Site: http://www.hate-metal.com
Facebook Profile: http://www.facebook.com/hateofficial
Youtube Channel: http://www.youtube.com/hatepoland
Label: http://www.napalmrecords.com

BOOKING EUROPE/ROCK THE NATION
benjamin@rtn-touring.com
mike@rtn-touring.com

MANAGEMENT/THE FLAMING ARTS:
e-mail: info@theflamingarts.eu
geführt am 08.11.2012   von Arturek
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 08.11.12 wurde der Artikel 4146 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum