METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Interviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Maqama "Die Polen Zu Gast In L.a.!"
Die symphatischen Alternative Grunge/Prog-Rocker MAQAMA aus Warschau waren vor kurzem als Support von Riverside in Hamburg zu sehen. Dies gab mir die Möglichkeit Sänger Kamil auszuquetschen, um seine Combo endlich mal vorzustellen...
Weitere Infos zu Maqama:
REVIEWS:
Maqama Gospel Of Judas
INTERVIEWS:
Maqama - Die Polen Zu Gast In L.a.!

Ihr habt ja nun mit einigen Problemen zu kämpfen gehabt, um in Hamburg überhaupt zu spielen ( Livereview). Erst hieß es, die Vorband von Riverside muss aussetzen, aber dann ging es zum Glück doch auch für euch gegen 22:30 los; auch wenn es nur vier Songs waren. Was war los, tatsächlich Bus-/Fährprobleme oder seid ihr alle auf der Reeperbahn "aufgehalten" worden?!
...eine nicht endende Problemwelle sozusagen! Bei Oslo hatten wir tatsächlich eine Buspanne und dies mitten in der Nacht. Was zur Folge hatte, dass wir erstmal bis zum nächsten Tag ausharren mussten. Die Reparatur war zwar erfolgreich, doch die Verzögerung ergab, dass wir die Fähre nicht mehr rechtzeitig erreichen konnten. Alles schön und gut, da eine weitere Nacht dafür flöten ging. Am nächsten Tag haben wir dann die folgenden 500 km voller Power und ohne Pausen durchgestartet, bis wir dann bei Hamburg in den Megastau geraten sind. Es gab schon die Anmerkung, dass das Konzert komplett abgesagt wird, doch als wir hörten, dass etliche Fans bereits warten, haben wir es dennoch durchgezogen. Trotz der Verspätung alles durchzuziehen und wir sind froh darüber.

Schön und gut, was man so alles auf Tour mitmachen muss. Ihr seid nun als Support der Mega-PL-Band Riverside auf Tour. Wie ist es zu dieser Konstellation gekommen, immerhin muss das für euch ein Glückstreffer sein. Zumal es eben sicherlich nett ist diese beiden Bands auf einer Bühne zu sehen, da ihr eher Alternative Rock mit Grunge verwurzelt, als den Prog-Aspekt. Wie sind die bisherigen Erfahrungen auf der Tour und was nehmt ihr mit?
Es ist sogar bereits unsere zweite Tour als Support für Riverside. Die erste fand in Polen im April statt und wir kannten die Jungs eigentlich nur so vom sehen. Aber durch die erste Tour hatten wir uns angefreundet und prompt erhielten wir die Einladung auch die Herbsttour durch Europa mit ihnen durchzuziehen. Von daher ist das allemal eine geniale Sache. Bis dahin ist auch alles sehr gut gelaufen, coole Konzerte mit Superstimmung und wir kommen alle gut miteinander aus. Dies hier ist unsere allererste Europatournee und obwohl sich unser Stil nicht wirklich ähnelt, werden wir oft begeistert aufgenommen. Eine wirklich bis dato gelungene Tournee, aus unserer Sicht.


Genug der aktuellen Lage. Kommen wir zu euch direkt. Wer und was ist überhaupt MAQAMA?! Die Band mit einem ungewöhnlichen Namen und dem Grunge-Rock aus Polen reicht mir da nicht aus...
Da gibt es nicht viel zu erzählen, daher kann ich mich ganz kurz und bündig fassen. Der Bandname bedeutet Versammlung und stammt aus dem arabischen, ganz einfach. Wir existieren seit gut fünf Jahren und können bis dato zwei Alben vorweisen. Nach einigen Tourneen quer durch unser Heimatland, hatten wir nun endlich die Gelegenheit erhalten uns im restlichen Europa zu präsentieren und wir hoffen, dass es weiter in Richtung "international" gehen wird.

Und in welche Schublade würdet ihr euch selbst stecken, wenn man euch eben "anpreisen" würde, um zumindest eine gewisse Zuordnung zu haben?! Unabhängig davon, dass man meist sowieso keine Rubrik mag...
Trotzdem denke ich, dass einfach "Rock" vollkommen ausreichend ist. Auch wenn wir orientalische Momente, wie auch electro, trans & ambient Feeling mit einfließen lassen. Und heute ist das Augenmerk auf das Internet ausgelegt und da kann man sich immer wieder mit mp3/youtube auf die Ausrichtung der Musikart einstellen, für den ersten Eindruck. Doch die beste Bewertung einer Band oder den besseren Eindruck kann man nur auf der Bühne vermitteln bzw. sich gewinnen und hinterlassen. Die Welt ist im Umbruch, back to the roots, was zumindest die Konzertdichte anbelangt. Allein die Tatsache, dass man viel Musik im Netz findet, beschäftigen die Menschen sich auch selbst der Musik eben zu widmen; nach dem Motto "Ja, das kann ich auch". Heutzutage kann so gut wie jeder eine sehr gute Produktion raushauen, aber nicht jeder kann sich LIVE on stage behaupten.

Welches Konzept oder welche Message steckt hinter "Gospel of Judas", eurem zweiten Werk? Und welcher Track ist Dir persönlich ans Herz gewachsen & warum?
Da muss ich ein wenig ausholen. An einem gewissen Punkt in unserer bisherigen Karriere haben wir festgestellt, dass es einen gewissen Druck bei der Weiterentwicklung gibt, aufgrund der polnischen Abneigung gegenüber Textverfassern oder eben polnischen Bands. Bis heute weiß ich nicht warum, aber ich merkte, je mehr wir interessante Dinge ausprobiert haben, wie u.a. die Aufnahmen des Albums in L.A. oder England, umso mehr haben sich polnische Zuhörer von uns abgewendet. Allein die Tatsache, dass wir von Doug Pinnick (Kings X) eingeladen worden sind mit ihm etwas aufzunehmen, wurde komplett ignoriert. Wir hatten auch Angebote, die ich unter normalen Umständen als Korruption betrachten würde. Wir wollten daher umso mehr unseren eigenen Weg gehen und da hat man uns sowieso ignoriert. Ich meine, stell Dir das mal vor, dass die erste gedruckte Werbeaktion für die Promotion "Gospel of Judas" im spanischen Magazin erschienen ist. Daher auch die Platte unter dem Motto des perversen Evangelium, was vielen (Medien) allein deswegen nicht zusagt und es gern unter den Teppich gekehrt hätten. Für mich, uns sind jedoch die Zuhörer am wichtigsten. Die sind es, die zu den Konzerten erscheinen, die Scheibe kaufen und nur auf diese Menschen kann man sich eben verlassen. Und wenn es um ein besonderes Lied bei diesem Album geht, dann würde ich "Dream Catcher" favorisieren.

...lange und schwere Geburt, wie ich nun feststellen muss. Das Album hat ja auch schon gut zwei Jahre auf dem Buckel, wer macht bei euch was...
Die Texte sind meine Sache, aber die gesamte Musik entsteht im kollektiv. Gerade bei der letzten Platte, im Vergleich zum Debütalbum "Maqamat" welches nur in Polen erschienen ist, entstand sie nicht nur im Studio und bei Proben, sondern regelrecht unterwegs auf Tour. Während uns viel alte Musik der 1960er und 1970er begleitet hatte, welche sicherlich auch als Inspiration herhalten musste. Es ging hierbei auch nicht direkt nur um eine 100%-Produktion, eher ehrliche und einfache Arrangements.

...und kannst Du dann noch etwas mehr ausholen, was die beiden Songs "Hold Me" und "Live Me Tonight" anbelangt, die eben in den USA enstanden sind? Sind ja auch beide nicht ganz so der Stil des restlichen Albums, ich würde sogar es mehr zum "Glam Rock" packen...
Die beiden Tracks entstanden direkt bei der Session mit Doug in L.A. Wir haben viel miteinander geredet und ich erinnere mich ganz genau wie Doug erzählte, wie oft er schon in der gut 40-jährigen Karriere Druck von den Fans, den Medien, der Umgebung gehabt hat. Er hätte auch in unserem Alter nie ein "Hold Me Baby" aufnehmen dürfen, obwohl er schon immer mal Bock auf einfachen Rock´n´Roll hatte. Er war quasi gezwungen alles auf Prog-Rock auszulegen. Von daher haben wir erst recht einen Titel aufgenommen, in dem das Wort "Baby" vorkommt und Doug den Bass eingespielt hat als auch backing Vocals:-). Wir hatten also massig Spaß während der Session und soll doch auch diese Erfahrung zur Essenz im Umgang mit unserer Musik nützlich sein.

Meiner Meinung nach, wie im Review zu lesen ist, vereint ihr neben dem deftigen Alternative Rock auch etliches an Grunge und Prog-Metal. Wenn ich euch vergleichen müsste, würde ich schon sehr oft Bands wie Tool, The Cult als auch Soundgarden denken. Und viele gerade polnische Bands in diesem Gefilde finde ich nicht wirklich. Ist es für Dich wichtig mit anderen Bands als auch Größen in einen Topf geworfen zu werden?!
Das finde ich gut, wenn Du da eine solche Meinung zu unserer Musik hast, da die genannten Bands auch wirklich klasse sind. Wichtig ist für mich, dass jeder Zuhörer für sich das Detail findet, was uns eben als Maqama darstellt und nicht unbedingt "nur" vergleichen lässt. Ich kategorisiere Musik nicht unbedingt, entscheide eher ob es gefällt oder eben gefällt nicht. Weiterhin bin ich auf der Suche nach "meiner" Stilrichtung, der goldenen Mitte und versuche auch immer etwas Neues auszuprobieren.

Euer Coverartwork, samt Digipak, ist ebenfalls sehr professionell ausgerichtet. Man merkt, dass hier die Fans etwas erhalten, wofür es sich auch lohnt Geld auszugeben. Kannst Du etwas mehr zu diesem Konzeptartwork, Design/Logo, loswerden, uns näher bringen?!
Das ist ein durchaus wichtiger Punkt. Ich achte immer darauf, dass man etwas Qualitatives in den Händen hält, wenn man die CD herausholen möchte. Da ich selbst Plattensammler bin, mag ich dies nun genau so, wenn etwas speziell und schön ist. Daher hat es auch einiges an Zeit in Anspruch genommen, um das Ergebnis auf "Gospel..." zu erhalten. Das gesamte Artwork wurde durch die Künstlerin Agnieszka Bernad umgesetzt. Und ich habe die Gewissheit, dass jedes Detail so geplant und umgesetzt als auch von uns kontrolliert worden ist. Auch wenn ich die "komischen" Dinge wie iPod/iPad usw. nutze, so bevorzuge ich trotzdem die CD samt Cover, auch im Auto.

Wie beurteilst Du die "Popularität", die Akzeptanz von euch in Polen, auch im Ansatz dazu, dass ich bei uns bis dato eher unbekannt seid, wart...?!
In Polen haben wir unsere Nische, die wir auch ständig versuchen zu vergrößern. Wir arbeiten sehr hart und es läuft alles immer besser. Doch nachdem wir nu auch die Reaktion bei den Konzerten im Rest Europas erhalten haben, werden wir die Promotion auch deutlich darauf konzentrieren. Die Tour hat uns gezeigt, dass wir auch hier punkten können, wir haben dreimal so viele Platten auf der Tour verkauft, als es sonst der Fall gewesen ist. Auch wenn wir natürlich unsere Heimat nicht außer acht lassen werden, ist nun mal unser "Heim", dennoch werden wir außerhalb der Grenzen unseren Hunger zu stillen versuchen.

Was sind dann genau die nächsten Pläne im Hause Maqama, wenn die Tour mit Riverside abgeschlossen sein wird?!
Direkt nach der Tour beginnen wir mit der Produktion des neuen Albums. Wir haben eine Menge an Energie und Ideen und die wollen wir so schnell wie nur möglich nutzen. Die Erfahrung der Tour wird sich bemerkbar machen und ich denke, dass das dritte Werk dann durch eine weltweite Distribution erscheinen wird. Zumindest ist das der derzeitige Stand der Dinge.

Abschließen würde ich das Interview gern mit eurer Heimat. Genauer mit "euren Kollegen" der polnischen Rockszene und zwar mit der Bitte ein paar Worte - als Neuling der Szene sozusagen- zu folgend aufgeführten Bands loszuwerden:

KAT: eine Legende des polnischen Metal!
BEHEMOTH: eine Weltband, in jeder Hinsicht.
BLACK RIVER: sehr gute Band als auch Typen mit verschenktem Potenzial, da sie sich leider aufgelöst haben.
VADER: Combo, die schon sehr lange die Flagge des polnischen Metal im Ausland oben hält. Ich denke auch, dass es sich hier jetzt schon um eine absolute Legende handelt.
COMA: nicht meine Wellenlänge, aber eine solide Band.
RIVERSIDE: meiner Meinung nach der große Stern weltweit des polnischen Rock. Eine Band, die von A bis Z komplett ist; fleißig, bescheiden, konsistent, professionell. Geniale Musiker als auch Personen.
Maqama im Netz: http://www.maqama.com/

Videoclip "Love Me Tonight"



Und zum Clip des wunderschönen "Dream Catcher" geht es hier entlang: http://www.youtube.com/watch?v=OgprwRRBYzs

(Quelle der Videoclips: youtube.com/maqamapl)
geführt am 15.10.2013   von Arturek
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 15.10.13 wurde der Artikel 2185 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum