METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Liveberichte () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Opeth, Madder Mortem in Hamburg, Schlachthof am 28.02.2003

Einfach unvergesslich!

Nein, nein, nein, einen solchen Abend werde ich wohl kaum vergessen. Definitiv gehören Opeth, zu jenen Bands, die sich ein wahrer Freund der härteren Gangart nicht entgehen lassen darf.
Doch fangen wir bei der Vorband des Abends an und zwar den Norwegern Madder Mortem, um ihre Frontfrau Agnete. Die neuen Songs vom letzten Output „Deadlands“ standen natürlich im Vordergrund und so legten sie mit „Necropol lit“ los. Das Publikum war sehr zurückhaltend, was sich auch im Laufe der sehr kurzen Darbietung –gerade mal eine gute halbe Stunde Spielzeit- nur zaghaft änderte. Madder Mortem haben zwar soundtechnisch einen guten Gig hingelegt, aber der gewisse Funke konnte nicht so richtig überspringen. Auch wenn ihre Nu Metal Sounds gepaart mit viel Gothic und der ungewöhnlichen Vocals zum „feiern“ animierten, so waren die Zuschauer eher geteilter Meinung und vergaßen diesen Auftritt schnell nachdem die kurze Umbaupause den Einmarsch der schwedischen Progressiv-Götter von Opeth ermöglichte.
Begleitet von einem melancholischen Intro legten Sie mit „The leper affinity“ los und das Publikum war wie ausgewechselt. Der Schlachthof war voller bangander und begeisterter Fans und eröffneten somit das „Schlachtfest“.
Man merkte sofort, dass sich jede andere Band hätte als Support für diese Tour anmelden und ihren besten Gig hinlegen können, es hätte nichts genutzt.
Nur der Sound machte mir anfangs sorgen, der sich jedoch schon zum 3 Song verbesserte und so auch die „Deliverance“-Songs (leider nur zwei Tracks!!!) gut vorgestellt wurden. Auch wenn der Erfolg von „Deliverance“ beachtlich ist, ließen sich die Jungs davon nicht blenden und haben aus all ihren bisherigen Alben (ausgenommen des Erstwerks „Orchid“) Songs rausgezaubert, die der zahlenden Menge Freude bereiteten. Von „Advent“ über „Serenity painted death“ und „The drapery falls“ bis hin zu „A fair judgment“ wurden Songs präsentiert, die schließlich jeden in den Bann gezogen haben.
Als Zusatz sollte erwähnt werden, dass diesmal es auch mit der Stimme von Mikael geklappt hat (remember letzte Tour 2001, als ihn noch eine Erkältung plagte) und so konnte er bei jedem Song mit seiner cleanen als auch growligen Stimme begeistern.
Zuletzt gab es noch eine lautstark geforderte Zugabe und mit einer powerhaften Vorstellung von „Demon of the fall“ verabschiedeten sich die Mannen nach 90 Minute; hoffentlich bis zum baldigen nächsten Mal.
Fazit: Leute, wer diese Band nicht gesehen hat, dem fehlt etwas! Ihre progressiv melancholischen Songs begeistern die Menge, wie es kaum eine andere Band schafft; zumindest nicht in diesem Genre. ...............dieser Gig hat einmal mehr bewiesen, dass sie als Special Guests für die legendäre Metalmania 2003 in Kattowitz eingeladen wurden.
Mein Dank geht diesmal an Yvonne, Jens (Century Media) und Stefan (Zomba), aber hauptsächlich an Opeth, die etwas unvergessliches in meinem Kopf gelassen haben.
geschrieben am 10.03.2003   von Arturek
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 6858 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum