METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Liveberichte () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Deep Purple - Tour 2012 in AWD Hall, Hannover am 17.11.2012
Galerie Deep Purple 2012 Hannover zum Livereview anschauen!


Ian Paice, Don Airey, Steve Morse, Roger Glover und Ian Gillan: Namen, die jeder Hard-Rock-Fan kennt!
DEEP PURPLE: Ein Bandname, eine Institution, die dafür steht, was überhaupt aus der Rockszene geworden ist. Vereinte, ältere Musiker, die niemandem etwas beweisen müssen. Aber sie tun es doch!

Deep Purple bewiesen einmal mehr, auch bei ihrem dritten deutschen Termin der derzeitigen Tournee, welch ein perfekt eingespieltes Team sie sind, wie kraftvoll sowie verschiedenartig sie agieren – und ihre Klassiker immer noch zu denen zählen, was mit das Beste im Hard Rock darstellt.
Eine grandiose Show, ohne zu merken wie alt sie sind, wie viel Erfahrung, wie viele Kilometer und eben Shows in aller Welt in den Knochen stecken. Und vor allen Dingen: es braucht nicht vieler Worte, um überhaupt zu zeigen, wer der Herr im Hause ist.

Umso schöner für die Fans von Hannover 96 (trotz des verlorenen Spiels gegen SC Freiburg), dass sich die Band auf Einladung des Vereins das Spiel live angeschaut hatte. Man könnte meinen, dass sie auch gerade wegen des verlorenen Spiels die Meute nun besonders aufheizen wollten. Doch wir wissen eines Fußballspiels bedarf es nicht, um Hard-Rock-Fans zu begeistern. Schon zu Anfang, bei den Tönen des Klassikers „Fireball“ war die Begeisterung groß. Die Stimmung änderte sich auch nicht, während der gut 110 Minuten Spielzeit. Kinder, Mütter, Väter, Altrocker, „Nebenbeihörer“ als auch wahre Fans jeglichen Alters waren in der gut gefüllten AWD-Hall zugegen. Und so gut wie jedem sah man die Begeisterung an, wenn man so zwischen den Leuten im Publikum umher schlich.


Aber halt, bevor diese Legende ihre Show bot, durfte eine Vorband ran. Diese wurde sogar als Special Guest angekündigt. Doch würdig sind Edguy dieser Bezeichnung an ihrem gut 45 Minuten langen Set nicht geworden. Das alles geschuldet nur dem „Supermacho-Fronter“ Tobias. Musikalisch war der Auftritt nicht so schlecht, zumal auch der Sound und das Licht für einen Support okay waren. Setlist ließ für den eigentlichen Fan der Combo, sofern einer anwesend gewesen sein sollte, auch keinen Wunsch offen (u.a. Rock of Cashel, Tears of a Mandrake, Lavatory Love Machine, Superheroes). Aber, dass sich ein Sänger auf derartige Gespräche aus dem Publikum einlässt und so unnötiger Weise die Zeit verstreichen lässt; schließlich war jeder nur wegen Deep Purple anwesend, grenzt an bodenlose Frechheit und komplette Unprofessionalität. Klar, ein Support bei einem Megahauptact (hier auch noch einer Legende!) hat es nie leicht. Aber da gilt es doch für jede „kleinere“ Combo, die die Ehre hat als Support zu agieren: rauf auf die Bühne, gib Gas und mach das Beste draus!
Sich jedoch bei fast jedem Song mit dem Publikum anzulegen und auch noch darauf hinzuweisen schleunigst den nächsten „medialen Supermarkt“ –nach der Show- aufzusuchen und alle CDs von Edguy zu kaufen, ist einfach nur bescheuert und gehört nicht dazu den Supportact als solchen wahrzunehmen. Umso schöner waren die Anfeindungen und gar Beleidigung aus dem Publikum an die Hessener-Band zu vernehmen (-schon gleich nach dem ersten Song wohlbemerkt). Aber wenn ihr mich fragt, völlig zu recht.
Eins möchte ich sinngemäß hierzu gern mal zitieren (auch wenn es noch einige Anekdoten mehr dazu geben könnte:
Tobias nach dem dritten Song: „…also, wir wollen nicht viel Zeit verstreichen lassen, wir sind ja alle wegen Deep Purple hier…,…(kurze Pause beim Sprechen)…, aber eigentlich will doch euch allen was erzählen…,…uns gibt es schon seit 20 Jahren, aber viele von euch werden uns bestimmt nicht kennen… …wir sind:…“ --- „…SCHEIßE!!!“ ertönt es Lauthals aus dem Publikum.
Tobias zeigt mit dem Finger auf einen Typen in der Menge und spricht ins Mikro: „…ähm, warst Du das, der mit dem SC Freiburg-Shirt?... - …ja, wir sind Scheiße, aber wir verdienen damit trotzdem viel Geld…“.
Unfassbar.
Das sind die Momente, in denen man sich als Rock-, Power-Metal-Fan einfach nur schämt. Fremdschämen war angesagt. Schade nur für die restlichen Musiker von Edguy, die ihren Job trotz dieser unnötigen Anspielungen ihrer „Diva“, ordentlich abgeliefert haben. Edguy: go home!!!


Fit, fitter, Deep Purple.
Deep Purple enterten nach einem Intro pünktlich die Bühne. Und wie schon erwähnt, ein Aufschrei in der Menge. Der 96-Schal am Keyboard von Don, hat selbst Nicht-96-Fans imponiert und spätestens bei der Zugabe, als Steve mit einem eigenen Nr. 12-Trikot auftrat, sympathisierte am heutigen Abend so gut wie jeder mit diesem Verein der Landeshauptstadt; egal ob Braunschweiger oder Wolfsburger. Hard Rock verbindet eben.

Von der ersten bis zur letzten Minute staunte man, wie gut die Songs auch heute noch auf der Bühne funktionieren. Kaum ein Song, ob der ganz alte Klassiker oder einer aus der neueren Phase, wurde so 100%ig umgesetzt wie man ihn von den Platten her kennt. Immer wieder wurde hier und da improvisiert. Hier mal ein Solo mehr, dort zum Schluss sogar ein Rock´n´Roll-Medley.
Der Sound war klasse und das Licht oft sehr überzeugend eingestellt bzw. ins Szene gesetzt worden. Nicht chaotisch und auch hier und da mal mit überraschendem Effekt. Die beiden Leinwände (geniale Idee bei einem Konzert für eine knapp 4000 Fans-Halle!) haben auch dazu beigetragen, um zu sehen, wie gefühlvoll und konzentriert-anstrengend ein Sänger agiert und welche Spielereien/Effekte damit auch möglich sind. Oder eben wie ein Steve Morse seine geliebten Gitarren behandelt, anfasst und welche eine Leidenschaft in dieser Art der Musikpräsentation steckt.
Don zeigte oft genug, dass ein Keyboard viel mehr kann, als nur besondere Hintergrund-Atmosphäre erzeugen. Und Ian, war sowieso die Ruhe in Person, die den speziellen Beat am Schlagzeug parat hatte. Sein Solo war nicht in Worte zu fassen - Jazz, Blues und purer Rock. Steve Morse, der Virtuose durfte sich bei fast jedem Stück austoben. Rogers Bass-Sound war ebenfalls sehr kraftvoll. Zumal er selbst sowieso nur am strahlen gewesen ist. Und zum Sänger Ian muss man nicht viele Worte verlieren. Zumal er selbst sich nicht damit beschäftigt, um irgendwelche unnötigen Worte ans Publikum zu richten; ausgenommen einer formellen Begrüßung, wie es sich gehört. Kaum Pausen, kein Palaver, nur purer Hard-Rock.
Tja, fit, fitter, Deep Purple!

Fazit:
Der wahre Hard-Rock kennt keine Altersgrenze. Sowohl bei den Zuschauern als auch den Künstlern. Ein sehens- und hörenswert Auftritt einer einzigartigen Legende des Hard-Rock.

Ich bin guter Hoffnung, dass nun in 15 bis 20 Jahren auch die Big 4 in einer sogenannten Stadionsporthalle (AWD-Hall) in Hannover zu sehen sein werden. Sollten sich jene Bands weiterhin ein Beispiel an ihren Idolen nehmen.


Setlist in Hannover (ohne Gewähr)
21:15 – 23:10

Fireball
Into the Fire
Hard Lovin' Man
Maybe I'm a Leo
Strange Kind of Woman
The Battle Rages On
Contact Lost
Guitar Solo
Wasted Sunsets
The Well-Dressed Guitar
The Mule (inkl. Schlagzeug-Solo)
Lazy
No One Came
Keyboard Solo
Perfect Strangers
Space Truckin'
Smoke on the Water
Zugaben (Steve Morse mit H96-Trikot!)
Speed King inkl. Rock´n´Roll Medley
Hush (inkl. Bass-Solo)
Black Night


Die restlichen Bilder des Abends gibt es wie immer in der Galerie!


Die weiteren Termine der
DEPP PURPLE Tour 2012 in Deutschland:
20.11. Kiel, Sparkassen-Arena
22.11. Frankfurt, Festhalle
23.11. Oberhausen, König-Pilsener-Arena
24.11. Hamburg, O2-World
26.11. Leipzig, Arena
27.11. Berlin, o2-World
29.11. Augsburg, Schwabenhalle
30.11. München, Olympiahalle
01.12. Stuttgart, Schleyerhalle


Der Dank geht an Hannover-Concerts! Der Veranstalter hat nämlich einmal mehr das gute Händchen bewiesen, eine Legende nach Hannover zu holen, trotz der Tatsache, dass es einen Tag vorher diesen Gig in Bremen gegeben hat und dann noch Termine im Norden wie u.a. Kiel als auch Hamburg ausstehen.



geschrieben am 19.11.2012   von Arturek
(NEU!!!!)Über den Artikel diskutieren:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

musikalischer Background des Verfassers
...sehr viel
X   Aktuelle Top6
1. Witherscape "The Inheritance"
2. Satyricon "Satyricon"
3. Lacrimas Profundere "Antiadore"
4. Bruce Soord With Jonas Renkse "Wisdom Of Crowds"
5. St. Vitus "C.O.D."
6. Black Sabbath "13"
X   Alltime-Klassix Top6
1. The Doors "alles"
2. Mordor "Prayer to..."
3. Vader "alles"
4. Metallica "bis einschl. Justice for all"
5. Nick Cave & the Bad Seeds "alles"
6. Edge of Sanity/Opeth/Katatonia "fast alles"

[ Seit dem 19.11.12 wurde der Artikel 4656 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum