METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Bands () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

The Kovenant   (Norwegen)
Musikstil: Black Metal, Industrial
Vocals: Medium, High
Formerly known as `Covenant`.
Bandveröffentlichungen:

S.E.T.I.  (2009) >>>   Metal Mind Productions
The Kovenant - S.E.T.I. - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 76:29 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
(Industrial Metal)
Rezension: Nach einer Tour durch die USA und Festivalauftritten in Europa, entschieden sich THE KOVENANT Ende 2000 / Anfang 2001 dazu ihr Debütalbum zu remixen, um es auf den derzeitigen musikalischen Level der Band zu bringen. 2002 wurde das neue alte Werk dann wieder veröffentlicht und man machte sich an die...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
Cybertrash 5:57
2. Planets Of Apes 4:04
3. Star By Star 4:23
4. Via Negativa 5:59
5. Stillborn Universe 4:23
6. Acid Theater 4:10
7. The Perfect End 6:50
8. Neon 5:45
9. Keepers Of The Garden 5:49
10. Pantomime 6:23
11. Hollow Earth 5:43
12. Industrial Twilight 7:02
13. Subtopia 5:29
14. The Memory Remains 4:32
Quelle: Metalglory nach oben

 
Animatronic  (2009) >>>   Metal Mind Productions
The Kovenant - Animatronic - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:06 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
(Industrial Metal)
Rezension: Nach dem Erfolg des zweiten Albums „Nexus Polaris“ (mehr als 15000 verkaufte Platten innerhalb der ersten Woche) und dem Namenswechsel in THE KOVENANT begann die Band sehr schnell am dritten Werk zu arbeiten. Der neue Name brachte auch neue Pseudonyme und einen neuen Musikstil mit sich. Die Norweger...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Mirrors Paradise 05:01
2. New World Order 04:30
3. Mannequin 05:00
4. Sindrom 05:30
5. Jihad 05:58
6. The Human Abstract 04:55
7. Prophecies of Fire 04:38
8. In the Name of the Future 04:56
9. Spaceman (Babylon Zoo cover) 05:23
10. The Birth of Tragedy 05:16
Lineup:
Vocals, Bass: Lex Icon (Nagash)
Guitar: Psy Coma (Blackheart)
Drums: Von Blomberg (Hellhammer)
Quelle: Metalglory nach oben

 
Nexus Polaris  (2009) >>>   Metal Mind Productions
The Kovenant - Nexus Polaris - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:46 min.
Black Metal
(Symphonic Black Metal)
Rezension: THE KOVENANT begannen im Jahre 1992 unter dem Namen Covenant und veröffentlichten zwei Demos und zwei Alben. Das zweite Werk „Nexus Polaris“ wurde 1998 das erste mal über Nuclear Blast Records veröffentlicht und aufgrund der daraus resultierenden breiteren masse und größeren Bekanntheit mussten sie ...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Sulphur Feast 04:10
2. Bizarre Cosmic Industries 05:51
3. Planetarium 04:01
4. The Last of Dragons 06:28
5. Bringer of the Sixth Sun 06:32
6. Dragonheart 04:52
7. Planetary Black Elements 05:50
8. Chariots of Thunder 05:48
9. New World Order Clubmix
10. New World Order Metalmix
Quelle: Metalglory nach oben

 
S.E.T.I.  (2003)
The Kovenant - S.E.T.I. - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
Also available on 2x12-inch `clear`-vinyl in gatefold-cover. Lim.edit. to 1000 copies.
Tracklist:
1. Cybertrash
2. Planet of the apes
3. Star by star
4. Via negativa
5. Stillborn universe
6. Acid theatre
7. Perfect end
8. Neon
9. Keepers of the garden
10. Pantomime
11. Hollow earth
12. Industrial twillight
Quelle: Metalprovider nach oben

 
In times before the light  (2002)
The Kovenant - In times before the light - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
Same tracklist as the original version under the banner `Covenant`. All tracks are remix's.
Quelle: Metalprovider nach oben

 
Aenimatronik  (1999)
The Kovenant - Aenimatronik - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
Also available as limited edition PicLP and cardsleeve on CD!
Tracklist:
1. Mirrors paradise
2. New world order
3. Mannequin
4. Sindrom
5. Jihad
6. The human abstract
7. Prophecies of fire
8. In the name of the future
9. Spaceman (Cover from Babylon Zoo)
10. The birth of tragedy
Lineup:
Vocals, Bass: Lex Icon (Nagash)
Guitar: Psy Coma (Blackheart)
Drums: Von Blomberg (Hellhammer)
Quelle: Metalprovider nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 2929 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum