METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Bands () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Dio   (USA) >>> Homepage der Band
Dio
Bandveröffentlichungen:

Magica - Deluxe Edition  (2013) >>>   Niji Entertainment Group
Dio - Magica - Deluxe Edition - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 105 min.
Hard Rock
(DIO !!!)
Rezension: 13 Jahre hat das Werk auf dem Buckel, doch an Kraft und Atmosphäre hat bis heute nicht eingebüßt. Und wie es aussieht, wird es auch nie tun. Denn, selbst nicht gänzlich eingefleischten Fans dürfte das Werk eher zeitlos erscheinen. Die Rede ist von „MAGICA“, dem Album des Meisters, welches eben im Ja...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1 – 53:22 Min.
1. Discovery
2. Magica Theme
3. Lord Of The Last Day
4. Fever Dreams
5. Turn To Stone
6. Feed My Head
7. Eriel
8. Challis
9. As Long As It's Not About Love
10. Losing My Insanity
11. Otherworld
12. Magica- Reprise
13. Lord Of The Last Day- Reprise

CD 2- 52:20 Min.
1. The Magica Story (erzählt von Ronnie James Dio) – 18:23 Min.
2. Annica (Japanese Only Bonus Track)
3. Electra (Recorded for Magica 2 & 3)
4. Feed My Head (Official Live Bootleg)
5. Fever Dreams (Official Live Bootleg)
6. Turn To Stone (Official live Bootleg)
7. Lord Of The Last Day (Official Live Bootleg)
8. As Long as It's Not about Love (Official live bootleg)
9. Losing My Insanity (Official live bootleg)
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Quelle: Metalglory nach oben

 
The Very Beast Of Vol.2  (2012) >>>   Niji Entertainment Group
Dio - The Very Beast Of Vol.2 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 78:31 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Rezension: Zu den inflationären Veröffentlichungen nach dem Tode von Ronnie James Dio gesellt sich jetzt nun ein weiterer Release. Mit „The Very Beast Of Vol.2“ gibt es eine Best Of CD in einem schön aufgemachten Digipak. Doch diese Compilation macht durchaus Sinn und grenzt sich von den anderen halboffizielle...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Killing The Dragon
02. Push
03. The Eyes
04. Along Comes A Spider
05. Better In The Dark
06. Fever Dreams
07. Black
08. Feed My Head
09. Shivers
10. Hunter Of The Heart (live)
11. One More For The Road
12. Lord Of The Last Day
13. Electra (bonustrack)
14. As Long As It's Not About Love
15. This Is Your Life
16. Metal Will Never Die (bonustrack)
17. The Prisoner Of Paradise (bonustrack)
Quelle: Metalglory nach oben

 
At Donington UK: Live 1983 & 1987  (2010) >>>   Niji Entertainment Group
Dio - At Donington UK: Live 1983 & 1987 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Rezension: Noch sitzt die Trauer tief in einem drin, über den Verlust des wohl besten Metal Sängers, den es in den letzten 40 Jahren gegeben hat – und der wohl zu Recht den Namen DIP (Gott) trug. Ronnie James Dios musikalische Laufbahn umspannte seit 1972 eine unvergleichliche, erfolgreiche Karriere: Elf, Rain...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1:
01. Stand Up And Shout
02. Straight Through The Heart
03. Children Of The Sea
04. Rainbow In The Dark
05. Holy Diver
06. Drum Solo
07. Stargazer & Guitar Solo
08. Heaven And Hell
09. Man On The Silver Mountain
10. Starstruck
11. Man On The Silver Mountain (Reprise)

CD 2:
01. Dream Evil
02. Neon Knights
03. Naked In The Rain
04. Rock And Roll Children
05. Long Live Rock ‘n’ Roll
06. The Last In Line
07. Children Of The Sea
08. Holy Diver
09. Heaven And Hell
10. Man On The Silver Mountain
11. All The Fools Sailed Away
12. The Last in Line ( Reprise)
13. Rainbow In The Dark
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Quelle: Metalglory nach oben

 
Evil Or Divine: Live In New York City  (2009) >>>   Metal Mind Productions
Dio - Evil Or Divine: Live In New York City - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 79:11 min.
Hard Rock
Rezension: Auch das vorliegende Album erschien bereits im Jahre 2002 und hat damit ja noch gar nicht so viele Jahre auf dem Buckel. Da es aber auch derzeit für den Plattenhandel nicht mehr bestellbar ist, macht hier ebenso eine Wiederveröffentlichung Sinn wie für Ted Nugent’s „Craveman“. Ronnie James Dio hat s...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Killing The Dragon
2. Egypt/Children Of The Sea
3. Push
4. Stand Up And Shout
5. Rock And Roll
6. Don’t Talk To Strangers
7. Man On The Silver Mountain
8. Guitar Solo
9. Long Live Rock And Roll
10. Fever Dreams
11. Holy Diver
12. Heaven And Hell
13. The Last In Line
14. Rainbow In The Dark
15. We Rock
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Quelle: Metalglory nach oben

 
Angry machines  (2006) >>>   SPV
Dio - Angry machines
Spieldauer: 45:37 min.
Heavy/Power Metal
(Classic Metal)
Rezension: Ronny James Dio erlebt seit einiger Zeit seinen in etwa hundertsten Frühling. Für mich ist es zwar ein wenig unverständlich, warum er trotz genialer Alben wie „Magica“, „Killing the dragon“ und dem sträflich unterbewerteten „Master of the moon“ auf der Retro Welle mitschwimmen muss. Aber das ist es ...
>>> ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Dios Inferno: The last in live  (2006) >>>   SPV
Dio - Dios Inferno: The last in live
Spieldauer: ca 87 min.
Heavy/Power Metal
(Classic Metal)
Rezension: Ronny James Dio erlebt seit einiger Zeit seinen in etwa hundertsten Frühling. Für mich ist es zwar ein wenig unverständlich, warum er trotz genialer Alben wie „Magica“, „Killing the dragon“ und dem sträflich unterbewerteten „Master of the moon“ auf der Retro Welle mitschwimmen muss. Aber das ist es ...
>>> ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Holy Diver - Live  (2006) >>>   Eagle Records
Dio - Holy Diver - Live
Spieldauer: 113:5 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Rezension: DIOs Debütscheibe „Holy Diver“ aus dem Jahre 1983 ist ein Klassiker und bis heute mit Songs wie „Don´t talk to Strangers“, „Straight through the Heart“ oder „Holy Diver“ unerreichter Meilenstein in der Bandgeschichte. Dies scheint auch der Meister selber erkannt zu haben und spielte bei seiner letzt...
>>> ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Evil or Divine -Live in New York City  (2005) >>>   Spitfire
Dio - Evil or Divine -Live in New York City
Spieldauer: 79:19 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: In meinem Player rotiert gerade die neue Live-CD von DIO. Neu? Nicht ganz, denn die Aufnahmen stammen von der 2002er „Killing the Dragon“-Tour. Wieso Spitfire diese CD erst jetzt –nach Erscheinen des neuen Studioalbums „Master of the Moon“- veröffentlicht ist mir schleierhaft, zumal das Label dieses...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Killing the Dragon
2. Egypt / Children of the Sea
3. Push
4. Stand up and shout
5. Rock and Roll
6. Don´t talk to Strangers
7. Man on the Silver Mountain
8. Guitar Solo
9. Long live Rock and Roll
10. Fever Dreams
11. Holy Diver
12. Heaven and Hell
13. The Last in Line
14. Rainbow in the Dark
15. We rock
Quelle: Metalglory nach oben

 
Master of the moon  (2004) >>>   Steamhammer
Dio - Master of the moon
Spieldauer: 46:11 min.
Metal
(Classic Metal Rock)
Rezension: Unzählige Sagen und Legenden sprechen dem Gesang magische Kräfte zu. Laut Tolkien erschufen gottgleiche Wesen eine ganze Welt mit ihrer Musik. Orpheus konnte mit seiner Stimme wilde Tiere und die Unterwelt in seinen Bann ziehen, und die Loreley lockte mit ihrem Lied die Helden in den Tod. In den Leg...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
1. One more from the Road
2. Master of the Moon
3. The End of the World
4. Shivers
5. The Man who would be King
6. The Eyes
7. Living the Lie
8. I am
9. Death by Love
10. In Dreams
Quelle: Metalglory nach oben

 
Evil or divine  (2003) >>>   Spitfire
Dio - Evil or divine
Spieldauer: 100 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Rezension: Ronnie James Dio ist eine der ganzen großen Lebenden Legenden der Heavy Metal Szene. Viel Worte über sein Schaffen zu verlieren, möchte ich mir an dieser Stelle sparen. Die vorliegende DVD “Evil or divine” ist auch schon einige Zeit draußen. Also beschränke ich mich auf die harten Fakten und die Aus...
>>> ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Killing the Dragon  (2002) >>>   Spitfire
Dio - Killing the Dragon - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:45 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Rezension: Der „heilige Taucher“, ein kleiner Mann mit fantastischer Stimme rockt auch anno 2002 noch richtig heftig. Und dies obwohl Ronnie James Dio als echte Metal-Legende es wahrlich nicht einfach hat. Die Historie des Sängers liest sich wie ein Who-Is-Who des Metal: Elf, Rainbow, Black Sabbath und zu gute...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Killing the Dragon
2. Along came a Spider
3. Scream
4. Better in the Dark
5. Rock and Roll
6. Push
7. Guilty
8. Throw away Children
9. Before the Fall
10. Cold Feet
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre: Dough Aldritch
Bass, Keyboards: Jimmy Bain
Schlagzeug: Simon Wright
Quelle: Metalglory nach oben

 
Magica  (2000) >>>   Spitfire
Dio - Magica - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. Discovery
2. Magica Theme
3. Lord of the last Day
4. Fever Dreams
5. Turn to Stone
6. Feed my Head
7. Ebeil
8. Challis
9. As long as it's not Love
10. Losing my Insanity
11. Otherworld
12. Magica -Reprise
13. Lord of the last Day - Reprise
14. Magica Story
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre, Keyboards: Craig Goldy
Bass: Jimmy Bain
Schlagzeug: Simon Wright
Quelle: Metalglory nach oben

 
Dio´s Inferno - The Last in Live  (1998) >>>   Steamhammer
Dio - Dio´s Inferno - The Last in Live - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. Intro
2. Jesus, Mary and the Holy Ghost
3. Straight through the Heart
4. Don't talk to Strangers
5. Holy Diver
6. Drum Solo
7. Heaven and Hell
8. Double Monday
9. Stand up and Shout
10. Hunter of the Heart
11. Mistreated
12. Guitar Solo
13. The Last in Line
14. Rainbow in the Dark
15. Mob Rules
16. Man on the Silver Mountain
17. Long live Rock n' Roll
18. We rock
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre: Tracy G.
Bass: Larry Dennison
Schlagzeug: Scott Warren
Quelle: Metalglory nach oben

 
Angry Machines  (1996) >>>   Steamhammer
Dio - Angry Machines - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. Institutional Man
2. Don't tell the Kids
3. Black
4. Hunter of the Heart
5. Stay out of my Mind
6. Big Sister
7. Double Monday
8. Golden Rules
9. Dying in America
10. This is your Life
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre: Tracy G.
Bass: Jeff Pilson
Schlagzeug: Scott Warren
Quelle: Metalglory nach oben

 
Strange Highways  (1993) >>>   Vertigo
Dio - Strange Highways - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. Jesus, Mary, & the Holy Ghost
2. Firehead
3. Strange Highways
4. Hollywood Black
5. Evilution
6. Pain
7. One Foot in the Grave
8. Give her the Gun
9. Blood from a Stone
10. Here's to you
11. Bring down the Rain
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre: Tracy G.
Bass: Jeff Pilson
Schlagzeug: Vinnie Appice
Quelle: Metalglory nach oben

 
Diamonds - The Best of Dio  (1992) >>>   Vertigo
Dio - Diamonds - The Best of Dio - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. Holy Diver
2. Rainbow in the Dark
3. Don't talk to Strangers
4. We rock
5. The Last in Line
6. Rock n' Roll Children
7. Sacred Heart
8. Hungry for Heaven
9. Hide in the Rainbow
10. Dream Evil
11. Wild one
12. Lock up the Wolves
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Quelle: Metalglory nach oben

 
Lock up the Wolves  (1990) >>>   Vertigo
Dio - Lock up the Wolves - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. Wild one
2. Born on the Sun
3. Hey Angel
4. Between two Hearts
5. Night Music
6. Lock up the Wolves
7. Evil on Queen Street
8. Walk on Water
9. Twisted
10. Why are they watching me
11. My Eyes
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre: Rowan Robertson
Bass: Teddy Cook
Keyboards: Jens Johannson
Schlagzeug: Simon Wright
Quelle: Metalglory nach oben

 
Dream Evil  (1987) >>>   Vertigo
Dio - Dream Evil - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. Night People
2. Dream Evil
3. Sunset Superman
4. All the Fools sailed away
5. Naked in the Rain
6. Overlove
7. I could have been a Dreamer
8. Faces in the Window
9. When a Woman cries
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre: Craig Goldy
Bass: Jimmy Bain
Keyboards: Claude Schnell
Schlagzeug: Vinnie Appice
Quelle: Metalglory nach oben

 
Intermission  (1986) >>>   Vertigo
Dio - Intermission - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. King Of Rock n' Roll
2. Rainbow in the Dark
3. Sacred Heart
4. Time to burn
5. Rock n' Roll Children (incl. Long live Rock n' Roll)
6. Man on the Silver Mountain
7. We rock
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre: Craig Goldy
Bass: Jimmy Bain
Keyboards: Claude Schnell
Schlagzeug: Vinnie Appice
Quelle: Metalglory nach oben

 
Sacred Heart  (1985) >>>   Vertigo
Dio - Sacred Heart - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. King of Rock n' Roll
2. Sacred Heart
3. Another Lie
4. Rock n' Roll Children
5. Hungry for Heaven
6. Like the Beat of a Heart
7. Just another Day
8. Fallen Angels
9. Shoot Shoot
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre: Vivian Campbell
Bass: Jimmy Bain
Keyboards: Claude Schnell
Schlagzeug: Vinnie Appice
Quelle: Metalglory nach oben

 
The Last in Line  (1984) >>>   Vertigo
Dio - The Last in Line - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. We rock
2. The Last in Line
3. Breathless
4. I speed at Night
5. One Night in the City
6. Evil Eyes
7. Mystery
8. Eat your Heart out
9. Egypt (The Chains are on)
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre: Vivian Campbell
Bass: Jimmy Bain
Keyboards: Claude Schnell
Schlagzeug: Vinnie Appice
Quelle: Metalglory nach oben

 
Holy Diver  (1983) >>>   Vertigo
Dio - Holy Diver - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. Stand up and shout
2. Holy Diver
3. Gypsy
4. Caught in the Middle
5. Don't talk to Strangers
6. Straight through the Heart
7. Invisible
8. Rainbow in the Dark
9. Shame on the Night
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre: Vivian Campbell
Bass, Keyboards: Jimmy Bain
Schlagzeug: Vinnie Appice
Quelle: Metalglory nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 3700 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum