METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Bands () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Lacrimas Profundere   (Deutschland) >>> Homepage der Band
Musikstil: Gothic Rock / Metal
Ähnliche Bands: HIm, The 69 Eyes, Paradise Lost, Anathema, Sentenced
Lacrimas Profundere LISTEN TO THE END - Or What Means Rock´N´Sad?
Diese Frage beantworten Lacrimas Profundere mit eingängigem Goth-Rock, mit verschiedensten Einflüssen sowie düsteren und dennoch "dreckigen" Melodien. Die Truppe wurde von Oliver Nikolas ins Leben gerufen, der Gesangsposten kurz darauf von seinen Bruder Christopher besetzt und bald war das erste komplette Line-up zusammengestellt.
Neue Ideen, rockende Songs zwischen Melancholie, Hoffnung, Wut und Aggression, also mitten aus dem Leben, waren das Ziel. Dank dieser eigenwilligen Mischung wurde im Jahr 1999 Napalm Records/SPV auf die Combo aufmerksam und nahm sie sofort unter Vertrag.
Promotrips nach Paris, ausgedehnte Tour-Aktivitäten in Frankreich, Deutschland und Mexiko folgten und tausende Fans bekamen die Musik von Lacrimas Profundere zu hören, zu sehenund zu spüren. "Fall, I will follow", konnte bereits in sämtlichen Magazinen im In- und Ausland mit überschwänglichen Reviews und Titeln wie "Album des Monats" glänzen. Auch in den offiziellen German-DJ Charts setzte sich "Fall, I will follow" für 12 Wochen unter den ersten 15 fest. Mit dieser Platte im Rücken tourte die Band im Jahr 2002 als Headliner durch Mexikos ausverkaufte Hallen und gleich darauf, Anfang 2003 als Support für Paradise Lost in Innsbruck, Salzburg und Istanbul und begleitete Amorphis auf deren
kompletten Deutschlandtour im Herbst 2003. "Rock´n´sad music" das ist es was Lacrimas Profundere sind, so Christopher-und dem ist nichts hinzuzufügen.
Der Erfolg bescherte der Band Endorsement-Deal´s mit ESP guitars (Metallica, Soulfly, Rammstein) Behringer Equipment (Alice Cooper, Stratovarius, Subseven), X-tra-X, SANS AMP (Metallica) und SIT Saiten (Avril Lavigne, Soulfly).
Das Nachfolgealbum "Ave End" erschien Mitte 2004, begleitet von einer großen Werbekampagne und wurde von etlichen Aktivitäten unterstützt. Der Videoclip zum Titelsong lief auf VIVA, VIVAplus sowie allen Burger King Restaurants in ganz Deutschland. Ab Mai und den ganzen Sommer über standen die Teilnahme an verschiedenen Festivals, sowie Headlinershows in Ankara, Österreich und Belgien auf dem Plan. Wegen des sehr großen Erfolges, sowie der großen Nachfrage nach dem ersten Videoclip konnte im September der 2. Videoclip zum Song „Amber Girl“ in Angriff genommen werden. Dieser Clip lief satte 4 Monate auf Dauerrotation in sämtlichen Formaten von VIVA und VIVAplus sowie erneut in allen Burger King Restaurants Deutschlands.
Im Dezember rockte die Band als Support auf der Subway to Sally Tour vor ausverkauftem Haus, im Februar 2005 wurde die Deutschlandtour für THE 69 EYES eröffnet. Dann Festivals, Festivals, Festivals und ein Beitrag zum Universal Chart-Sampler „Bittersweet“ ließen das Digipack in nur 2 Wochen komplett ausverkaufen, das Album lief und weit mehr als 230.000 Besucher auf der Webseite folgten.
Nun schreiben wir das Jahr 2006 und das neue Meisterwerk FILTHY NOTES FOR FROZEN HEARTS steht in den Startlöchern. Produziert von keinem geringeren als JOHN FRYER der sich mit HIM, DEPECHE MODE, NINE INCH NAILS, CRADLE OF FILTH, um nur einige zu nennen, bereitseinen Namen als Produzentenlegende erarbeitet hat. „Dieses Album kann Lacrimas so erfolgreich wie HIM machen, wenn nicht sogar erfolgreicher!“ so die Schlagzeilen der Presse von ORKUS bis METAL HAMMER, und genau das werden LACRIMAS PROFUNDERE nun der Welt beweisen. Sie sind wieder da, mit einem der aufwändigst und teuersten produzierten Videoclips des Genres im Rücken, und bereit zu zeigen dass Gothic Rock noch nie lebendiger war als heute!

Fotos zum Vergrößern bitte anklicken!
Lacrimas Profundere 2006 Lacrimas Profundere 2006 Cover Album 2006
Bandveröffentlichungen:

Antiadore  (2013) >>>   Napalm Records
Lacrimas Profundere - Antiadore - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:31 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Rock´n´Sad – Goth Rock)
Rezension: Keine Ahnung, was ich noch alles zu dieser Band verfassen soll. Denn eigentlich hatten sie mich auch schon mit ihrem 2010-Album „The Grandiose Nowhere“ (TGN) voll überzeugt, dass eben auch ein neuer wie Rob (Gesang) sehr gut zur Band passt. Von den Alben vor dem gravierenden Wechsel muss sowieso nic...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
01. My Release in Pain
02. Antiadore
03. What I´m Not
04. All For Nothing
05. Dead To Me
06. Abandon
07. Still In Need
08. Deny For Now
09. Head Held High
10. My Chest
11. Remembrance Song
12. A Sigh
Quelle: Metalglory nach oben

 
The Grandiose Nowhere   (2010) >>>   Napalm Records
Lacrimas Profundere - The Grandiose Nowhere	 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:27 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Rock´n´Sad)
Rezension: Diese Band schafft es tatsächlich mit einem neuen Sänger sich selbst zu übertreffen. Was selten passiert, so scheint sich Rob nun tatsächlich sehr gut eingelebt zu haben. Bei diesem Album wird klar, dass man Christopher zwar natürlich nie vergessen wird, aber man vermisst ihn nicht mehr wirklich. Wa...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Be Mine In Tears
02. The Letter
03. Lips
04. I Don't Care
05. Her Occasion Of Sin
06. A Plea
07. Not for Love
08. The Fear Of Being Alone
09. My Little Fear
10. Side
11. Dead Heart Serenade
12. No Matter Where You Shoot Me
Bonus Tracks (Digipack only):
13. All Is Suffering
14. Of Words And Rain
Quelle: Metalglory nach oben

 
Songs for the Last View  (2008) >>>   Napalm Records
Lacrimas Profundere - Songs for the Last View - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:15 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Rock'n Sad)
Rezension: Lacrimas Profundere machen dort weiter wo sie mich „Filthy Notes“ aufgehört haben, nämlich düsterem Goth-Rock, welcher jetzt noch stärker an „The 69 Eyes“ oder „HIM“ erinnert. Die Musik ist leicht zugänglich und die Songs bleiben schnell im Ohr, aber trotzdem fehlt der Scheibe irgendwie die Genialit...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Last View
2. A Pearl
3. The Shadow I Once Kissed
4. Veins
5. We shouldn't be here
6. And God's Ocean
7. Suicide Sun
8. Dear Amy
9. A Dead Man
10. Sacrificial Lamb
11. Lullaby For A Weeping Girl
12. While
Quelle: Metalglory nach oben

 
Filthy Notes For Frozen Hearts  (2006) >>>   Napalm Records
Lacrimas Profundere - Filthy Notes For Frozen Hearts - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:26 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Rock ´n´ Sad) Das Meisterwerk kommt übrigens auch als limitiertes Digipak incl. Bonustrack, Videoclip und Making-Of am 07.07.06 in den Laden.
Rezension: “Rock ´n´ Sad - Gothic Rock/Metal record of the month” Verschiebung des Releases, etliche Infos und Ankündigungen im Bezug auf die Mitwirkungen des berühmten Produzenten John Fryer (u.a. Depeche Mode, HIM, Cradle of Filth) sorgten im Vorfeld für genügend Gesprächsstoff. Aber wenn es um das mittle...
>>> ganzes Review lesen
Tracklist:
01. My Velvet Little Darkness
02. Again It's Over
03. Not To Stay
04. No Dear Hearts
05. Short Glance
06. Filthy Notes
07. Sweet Caroline
08. An Irresistible Fault
09. To Love Her On Knees
10. Sad Theme For A Marriage
11. Should
12. My Mescaline
Bonus: Shiver
Quelle: Metalglory nach oben

 
Ave End  (2004) >>>   Napalm Records
Lacrimas Profundere - Ave End
Gothic (Rock/Metal)
(schwermütiger und dunkler Gothic Rock)
Rezension: Fällt der Terminus Gothic Rock, schweben unweigerlich große Namen wie The 69 Eyes, HIM oder Sentenced durch den Raum, welche für ihre ganz eigene Variante des finnisch-melancholischen Gothic Rock stehen. Oftmals haben stilähnliche Truppen zuhauf mit Plagiatsvorwürfen zu kämpfen, die leider nicht imm...
>>> ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Hope Is Here  (0) >>>   SPV
Lacrimas Profundere - Hope Is Here - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46 min.
Rock
(Goth-Prog-Sad-Rock)
Rezension: Diese Band macht es mir nicht einfach – bzw. einfacher als sonst. Sicherlich, ich bin ein Fan von Lacrimas Profundere seit Jahren, was nicht nur durch die zahlreichen Reviews bemerkbar ist, dennoch zähle ich mich zu den eher kritischen „Schreiberlingen“, die eben oft das Haar in der Suppe suchen. ...
>>> ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 3394 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum