METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Vic Records   (Label)
http://www.vicrecords.com
Labelveröffentlichungen:

Polluted Inheritance - Ecocide  (2013) >>>   Vic Records
Polluted Inheritance - Ecocide - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:12 min.
Death Metal
(Technisch versierter Death Metal)
Rezension: Polluted Inheritance, nein sie sind nicht zurück, gehörten zur ersten Garde Niederländischer Death Metal Bands und wurden 1989 gegründet. Nach zwei Demos und drei Alben, 1992, 1996 und 2001, war von der Band nichts mehr großartiges zu hören und 2009 beschloss man dann endgültig dicht zu machen. Das ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Faces
02. Dissolved
03. Eaten
04. Memories Of Sadness
05. Substance Of Existence
06. Fear
07. Stillborn
08. After Life
09. Rotting
10. Look Inside
11. Ecocide
nach oben

 
Eternal Solstice - Eternal Solstice - Mourning - Split  (2013) >>>   Vic Records
Eternal Solstice - Eternal Solstice - Mourning - Split - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:58 min.
Death Metal
(Ursprünglicher Death Metal mit Doom Touch)
Rezension: Die Niederländer Eternal Soltice und Mourning(später Rouwen) gehören zu den ersten Death Metal Bands unserer Nordwestlichen Nachbarn und spielen ursprünglichen rohen Death Metal, welcher auch eine Affinität zum Doom aufweist. Beide wurden 1989 gegründet, doch während die Aera von Mourning/Rou...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Thrall Of The Gallows(Eternal Solstice)
02. Path To Perdition(Eternal Solstice)
03. Obscuration(Eternal Solstice)
04. Melancholic Characters(Eternal Solstice)
05. Free Evil(Mourning)
06. Abundance(Mourning)
07. Necrodrama(Mourning)
08. You're Sould(Mourning)
09. The Mourning After(Mourning)
nach oben

 
Grai - O Semle Rodnoy  (2012) >>>   Vic Records
Grai - O Semle Rodnoy - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:35 min.
Pagan/Viking Metal
(Authentic Folk Metal)
Rezension: Von der im östlichen Teil des europäischen Russlands gelegenen Republik Tatarstan (die Einwohnerzahl liegt bei knapp 3,8 Millionen, die Hauptstadt Kasan befindet sich etwa auf halber Strecke zwischen Moskau und Jekaterinburg) oder gar der dortigen Metalszene werden viele, mich eingeschlossen, wohl n...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Pesn´ o semle rodnoy (About our native land)
2. Pshenychnaya (The Wheat Song)
3. Zimnaya Skazka (A Winter Tale)
4. Vesna (Spring)
5. Sred´ lesov (In the middle of the Forests)
6. Leshak (Leshak)
7. Uchody dalyoko, gore (Leave us, Sorrow)
8. Plach o dolyushke (Lament about the Lot)
9. Voin hrabryi, yasni sokol (Brave Warrior)
10. Vstavay s kolen! (Get up from your knees!)
nach oben

 
Weapons To Hunt - Blessed in sin  (2012) >>>   Vic Records
Weapons To Hunt - Blessed in sin - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:16 min.
Death Metal
Rezension: Ich nehme an Sinister ist jeden geläufig. Auch die permanenten Besetzungswechsel und die daraus resultienden anderen Bands und Projekte, die immer wieder geformt werden. Die Jungs können alle auf Dauer wohl nicht miteinander aber auch nicht ohne. Und so kommt heuer noch das Debutalbum von WEAPONS ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – The hell room
02 – Blessed in sin
03 – Corpse field
04 – The smell of victory
05 – Bullets for the assassin
06 – Merciless impact
07 – False positive system
08 – Strike force
nach oben

 
Ribspreader - The Van Murders  (2011) >>>   Vic Records
Ribspreader - The Van Murders - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 29:22 min.
Death Metal
(Old School Death Metal)
Rezension: Rogga Johansson hat ähnliche Workaholic-Züge wie Dan Swanö, Peter Tätgren und wie sie nicht alle heißen. Mit seiner Combo Ribspreader zelebriert er herrlichen Oldschool-Death-Metal der allerersten Schweden-Stunde. Mit The Van Murders veröffentlichen Ribspreader am 25. April ihr bereits 4. Album...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 The Beginning Of Their End
02 The Cleaner And Mr. Filth
03 A Morbid Journey
04 Sick Minds Think Alike
05 Going To L.A. (Instrumental)
06 Silicon Valley Of Death
07 Slaughterhouse On Wheels
08 Cadaver Disposal
09 This Is The Ribspreader
nach oben

 
Torch Bearer - Death Mediations  (2011) >>>   Vic Records
Torch Bearer - Death Mediations - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:05 min.
Death Metal
(Black/Death Metal)
Rezension: Hier gibt es mal eine Band, die aus Schweden stammt und keinen old school Death Metal oder melodischen Death Metal zockt, hört man ja auch nicht jeden Tag. Die Band existiert seit 2003 und wurde von Ex-Scar Symmetry Freak Christian Älvestam gegründet und liefert hier via Vic Records aus der Niederla...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Portals [instrumental]
02. The Momentum
03. Coffin-Shaped Heart
04. At Takao River
05. Severings
06. In The Shadow Of Leaves [inst.]
07. Death Meditations
08. Penumbra
09. Dying Codex
10. The Aphotic Depths [inst.]
nach oben

 
Against The Plagues - Decoding The Mainframe  (2010) >>>   Vic Records
Against The Plagues - Decoding The Mainframe - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:50 min.
Black Metal
(Death/Black Metal)
Rezension: Alte Gesichter, neues Projekt! Das Konzept scheint sich seit einigen Jahren zu bewähren, schließlich ist die Szene noch lange nicht müde geworden und die guten alten Zeiten der Death/Black-Metalzeiten kommen immer wieder hoch. Also, was andere können, haben wir schon längst drauf. Haben sich einig...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. War Against the Plagues
2. Great are the Eyed
3. Renegade Manifesto
4. Beyond the Past of Pain
5. Order of Decay
6. In Their Venomous World
7. The Key to Ourselves
8. Force From Within
Lineup:
Drums: Varyen
Guitar, Vocals: Wojtek Lisicki
Vocals: Logan Perez
Bass: Marco Martell
nach oben

 
Bloodgut - Nekrologikum Evangelik Pt.1 Zombie Reign 2666 A.D.  (2010) >>>   Vic Records
Bloodgut - Nekrologikum Evangelik Pt.1 Zombie Reign 2666 A.D. - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 31:27 min.
Death Metal
Rezension: Der Zaubermeister ist wieder da. schläft denn der olle Johansson denn nie? Wieviele Projekte hat denn der alte Edge of Sanity Sänger eigentlich. Paganizer, Ribspreader, Demiurg und noch vieles mehr und nun auch noch BLOODGUT. Respekt,Respekt, alter Schwede.Der Mann hat Death Metal im Blut und weiß, ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Church of the Zombie
2. Inquisitor deluxe
3. Priest eater
4. In the butcherhole
5. Slaughtersong
6. Gutting a nun
7. Zombie reign
8. Enter judgement day
9. The undead world
10.Afterwolrd ashes
nach oben

 
Odyssey - Reinventing The Past  (2010) >>>   Vic Records
Odyssey - Reinventing The Past - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:14 min.
Hard Rock
(Metal (Coveralbum))
Rezension: Was Dan Swanö anfasst, kann auch nur gut werden. Diese Erkenntnisse dürften so jedem Metalfan klar sein. Okay, einigen wir uns darauf, dass fast alles von ihm veredelt werden dürfte. Es verhält sich auch nicht anders, was nun sein Projekt Odyssey anbelangt. Bereits 1999 gegründet, aber leider bish...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Eyes Of The World (Rainbow)
02. In The Heat Of The Night (Sandra)
03. Shake The Disease (Depeche Mode)
04. At The Gallow's End (Candlemass)
05. Gypsy (Uriah Heep)
06. Lost Horizons (Michael Schenker Group)
07. Cherry (UFO)
08. I Am Two
09. I Carry a Secret
10. Amon-Ra
Lineup:
all instruments, vocals: Dan Swanö
: Dan Swanö
nach oben

 
Ribspreader - Opus Ribcage  (2009) >>>   Vic Records
Ribspreader - Opus Ribcage - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 33:44 min.
Death Metal
(Swedish Groove Death Metal)
Rezension: Roger „Rogga“ Johannson (Paganizer/Demiurg/Carve/Edge of Sanity) ist mal wieder fleißig gewesen. Dass der Schwede mit samt seinen Kollegen, der zahlreichen Death-Metalcombos, ein Workaholic ist, dürfte einigen schon längst bekannt sein. Wie sollte es auch anders sein, er haut mal wieder ein cooles D...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Opus Ribcage (Intro)
2. Dying Dead Decomposed
3. Corpse Dumpster
4. Septic Severance
5. None Has Survived
6. Death And Beyond
7. Torn Flesh Satisfaction
8. River Of Rot
9. The Skeletal Empire
10. Fermenting Fields
11. Blitzkrieg Pop
Lineup:
Guitar, Bass, Vocals: Rogga Johansson
nach oben

 
Sear Bliss - Glory And Perdition  (2009) >>>   Vic Records
Sear Bliss - Glory And Perdition - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:30 min.
Black Metal
Rezension: Das fünfte Album „Glory And Perdition“ der ungarischen Black Metaller SEAR BLISS wurde am 20.02. über das niederländische Label Vic Records wieder veröffentlicht. Eigentlich im Jahre 2004 über Red Stream aus den USA veröffentlicht, kommt dieses wunderbare Album nun noch einmal in die Läden. Und ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Birth of Eternity 05:03
2. Reverie 01:32
3. Night Journey 04:27
4. Glory to Perdition 04:31
5. Two Worlds Collide 04:07
6. Ode to a Dying Star 01:21
7. Shores of Death 04:41
8. Dreams Spectre 04:30
9. Blood Serenade 07:16
10. Lacus Somniorum 00:51
nach oben

 
Memory Garden - Tides  (2009) >>>   Vic Records
Memory Garden - Tides - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 59:36 min.
Doom Metal
(Power Doom Metal)
Rezension: Vic Records haben bekanntlich inzwischen die schwedischen Doomster Memory Garden unter Vertrag (und deren starkes aktuelles Album „Carnage Carnival“ veröffentlicht). Um die Band weiter zu pushen, wurde nun das Debüt „Tides“ neu aufgelegt und mit zwei Demo- und einer Rehearsalversion sowie einem neue...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Genesis
2. Dream Horizons
3. The Rhyme Of The Elder
4. Trapped A The Pharaohs
5. Judgement Day
6. The Innocent Sleep
7. A New Dawn
8. Blissfull
9. Rhyme Of The Elder (Demo)
10. Genesis (Rehearsel)
11. A Dark Embrace (Demo)
nach oben

 
Total Terror - Total Terror  (2009) >>>   Vic Records
Total Terror - Total Terror - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 33:24 min.
Grind
(Crustcore)
Rezension: Die schwedischen Crustcorler TOTAL TERROR haben sich 1993 gegründet und ihr einziges Lebenszeichen war das im gleichen Jahr aufgenommene Demo. Mitte der 90er nahmen sie ihr Debütalbum auf, welches jedoch nie veröffentlicht wurde. Bis jetzt…. Einer der besonderen Punkte dieser Band ist mit Sicherh...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. PACKAD & KLAR
2. DISKA
3. SNOBB
4. MANGEL
5. ÄR DET SÅ DET SKA VA?
6. FÖDD TILL ETT LIV I EN LÖGN
7. MUSKLER
8. AV ALLA SEDLAR JAG HAR FÅTT
9. FOTBOLLSPAPPAN
10. TERROR-TORE
11. SKITIG
12. VEM FAN TROR DU ATT DU ÄR?
13. ALKOHOLISERAD
14. TILLÅT MIG SPY
15. DESTINATION U.S.A.
16. BAKFULL
17. VAD HAR DU I SKALLEN, SVIN?
18. INSPÄRRAD
19. GUDS KONTONUMMER
20. TRENDSVIN
21. MITT LIV BLIR MIN DÖD
22. DÖ DÅ DIN JÄVEL
23. DET FINNS EN GRÄNS
24. ERA SINNESJUKA SVIN
25. DU BORDE SPÄRRAS IN
26. AGGRESSIV
27. DET FINNS INTE ORD
nach oben

 
The Bereaved - Daylight deception  (2009) >>>   Vic Records
The Bereaved - Daylight deception - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:33 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodic Death Metal)
Rezension: Im April wuchteten Vic Records das zweite Album von THE BEREAVED in die Läden. So ist ’Daylight deception’ von einem düsteren Cover begleitet, das einen Blick in eine dunkle Zukunft wirft. Gemischt von Dan Swanö, macht das Teil auch soundqualitativ viel her. Dass in Schweden alle fünf M...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – Zero of the day
02 – Parasitic sleep
03 – Alter the image
04 – Freezing the blood
05 – Shelter through severance
06 – Heartlight signal
07 – Cold December night
08 – Skeleteen
09 – Imprint of a star
10 – An inconvenient lie
Lineup:
Vocals: Travis Neal
Guitar: Per Bergquist
Guitar: Henrik Tranemyr
Bass: Mikael Nilsson
Keyboard: Tony Thorén
Drums: Tobhias Ljung
nach oben

 
Sear Bliss - Forsaken Symphony  (2009) >>>   Vic Records
Sear Bliss - Forsaken Symphony - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 63:22 min.
Black Metal
(Symphonic Black Metal)
Rezension: Nachdem das niederländische Label Vic Records vor ein paar Wochen das 2004er Werk „Glory And Perdition“ wieder veröffentlicht haben, folgt nun in chronologisch umgedrehter Reihenfolge das 2002er Werk „Forsaken Symphony“ der Ungarn SEAR BLISS. Etwas roher als das Nachfolgewerk, bewegt sich dieses ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Last Stand 07:40
2. My Journey To The Stars 06:49
3. She Will Return 05:11
4. The Vanishing 09:54
5. The Forsaken 06:27
6. When Death Comes 06:53
7. Eternal Battlefields 07:22
8. Enthralling Mystery 04:34
9. The Hour Of Burning 08:32
nach oben

 
Hearse - Single Ticket to Paradise  (2009) >>>   Vic Records
Hearse - Single Ticket to Paradise - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:16 min.
Death Metal
(Melodic Death / Death 'n' Roll)
Rezension: Die schwedischen HEARSE bestehen seit 2001 und bringen mit „Single Ticket To Paradise“ nunmehr ihr fünftes Album heraus, diesmal über das niederländische Label Vic Records. Nach dem ersten Durchlauf dieser Platte sitze ich etwas verwirrt da und wundere mich, was ich da gerade gehört habe!? Nicht ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro 01:19
2. Misanthropic Charades 05:26
3. Sundown 04:48
4. The Moth 05:11
5. An Emotional Fraud 04:40
6. Single Ticket to Paradise 04:56
7. The Ferocious Embrace 05:54
8. Degeneration X 04:29
9. Your Purgatory 05:34
nach oben

 
First Class - First Strike  (2009) >>>   Vic Records
First Class - First Strike - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:01 min.
Punk/Oi
(Oi / Streetpunk)
Rezension: First Class sind drei Jungs aus Graz, die sich dem Streetpunk in seiner reinsten Form verschrieben haben. Via DSS ist nun das Debüt „First Strike“ erhältlich. Zwölf Songs mit einer Gesamtspieldauer von gerade einmal 27 Minuten Songs zeugen davon das die Jungs ein oftmals ordentliches Temp...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1) Is Schene
2) Workingclass hero
3) sirens
4) KOPO SIPO
5) smoky joe
6) knockém down
7) Arsch
8) Traumfrau
9) Murpott
10) Roses decisions
11) Punks, Skins, Dosenbier
12) Pomade
nach oben

 
Bibleblack - The Black Swan Epilogue  (2009) >>>   Vic Records
Bibleblack - The Black Swan Epilogue - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:01 min.
Black Metal
(Melodic Black / Death Metal mit symphonischen Anleihen)
Rezension: Hinter dem Namen Bibleblack versteckt sich das neueste Kind von Saitenhexer Mike Wead, der ja schon sehr überzeugende Arbeit bei u.a. King Diamond / Mercyful Fate oder Memento Mori abgeliefert hat. Dazu gesellt sich mit Rhythmus Gittarist Simon Johansson (Steel Attack, Memory Garden) ein nich...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Leaving Shangri-la
2. Mourning Becomes Me
3. I Am Legion
4. The Dark Engine
5. Bleed
6. Stigma Diaboli
7. Walk Into Light (Liars Parade)
8. The Black Swan Epilogue
nach oben

 
Alkonost - Put' Neprojdennyj (The Path We've Never Made)  (2009) >>>   Vic Records
Alkonost - Put' Neprojdennyj (The Path We've Never Made) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:53 min.
Pagan/Viking Metal
(melodischer Pagan/Gothic Metal)
Rezension: Zuallererst gibt es zwei Gründe, die einen etwas falsches von dieser Band glauben lassen könnten. Zum einen wäre da der Name der Truppe: ALKONOST…klingt sehr nach Saufgelage und Fun-Pagan-Mucke und zum anderen natürlich die leider weit verbreiteten Klischees bezüglich des Pagan Metals und derer Anhä...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Forest Voice 06:14
2. The Indiscernible Path 06:24
3. The Night Before the Battle 08:38
4. Nivushka-Niva 07:43
5. Darkness 08:35
6. The Dream Sea 08:16
7. Heat-Lightning Thoughts 09:03
nach oben

 
Arkona - Jizn' Vo Slavu - Live...For The Glory (incl. Nargathrond-Inevtability)  (2009) >>>   Vic Records
Arkona - Jizn' Vo Slavu - Live...For The Glory (incl. Nargathrond-Inevtability) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 121:1 min.
Pagan/Viking Metal
(Pagan Metal)
Rezension: Einem Pagan-Metaller sollten die 2002 gegründeten ARKONA aus Russland inzwischen ein Begriff sein. Ihre Alben „Vozrozhdenie“, „Lepta“, „Vo Slavu Velikim!“ und das letzte Werk „Ot Serdtsa K Nebu“ dürften bekannt sein. Vor allem weil Vic Records die ersten drei vor ein paar Monaten wieder veröffentlic...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Arkona - Jizn' Vo Slavu - Live...For The Glory:
1. Intro (Kolomiyka) 1:30
2. Skvoz Tuman Vekov (Through A Fog Of Centuries) 5:35
3. Po Siroy Zemle On The Crude Ground) 7:47
4. Maslenitsa 3:29
5. Chernie Debri Voyni (Black Abyss Of War) 5:09
6. Tuman Yarom 3:00
7. Gnev Vremen (Anger Of Times) 5:25
8. Po Zverinim Tropam (On Animal Paths) 8:21
9. Rus (Russia) 6:29
10. Vosstanie Roda (The Rod's Arise) 5:44
11. Oy To Ne Vecher (Oh, Not That Evening) 4:21
12. Kolyada 6:40 *
13. Solntcevorot 3:39 *
14. Rus 6:27 *
* Russia-Demo 2002

Nargathrond - Inevitability:
1. Teni Nochi (Shadows Of The Night) 3:07
2. Sily Vetra (Power Of Wind) 5:55
3. Neizbezhnost' (Inevitability) 4:57
4. Plenja Zabludshie Ogni (Capturing Lost Blazes) 3:09
5. Volki (Wolves) 3:33
6. Na Poroge (At The Threshold) 3:20
7. Oblaka (Clouds) 5:24
8. Kak Byt' Mne Zdes'? (How Should I Be Here) 3:15
9. Rasterebil Tvoj Den' (Path Of Oblivion) 2:42
10. Pjica-Dusha (Soulbird) 4:39
11. Oblik Ivoj (Your Appearance) 7:33
nach oben

 
Bornholm - March for Glory and Revenge  (2009) >>>   Vic Records
Bornholm - March for Glory and Revenge - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:14 min.
Black Metal
(Symphonic Black Metal)
Rezension: Wenn ich ehrlich sein soll, dann fällt mir nur eine weitere ungarische Black Metal Band ein und zwar Sear Bliss. Aber mit dem im Oktober veröffentlichten zweiten Werk von BORNHOLM kommt nun eine zweite Band daher, die sich in meinen Erinnerungen festsetzen will. Im Jahre 2000 gegründet, veröffentlic...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro - Reconquering the Carpathians 02:22
2. The Call of the Heathen Horns 04:48
3. From the Blackness of Aeons 05:19
4. Mournful Hymns 05:03
5. Where the Light Was Born (Thule Ultima A Sole Nomen Habens) 06:18
6. Light Burst into Flames on the Horns of Baphomet 06:54
7. Towering Clouds Over the Fields of Carnuntum 03:29
8. Deconsecrating the Spear of Destiny 07:12
9. Dreams of Ages 04:44
nach oben

 
Furbowl - Those Shredded Dreams (Re-Release)  (2009) >>>   Vic Records
Furbowl - Those Shredded Dreams (Re-Release) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 72:37 min.
Death Metal
(Swedisch Death Metal) Produced by Michael Amott. Recorded by Lach'n Jonsson at Forest Studio, January 1992.
Rezension: Die schwedische Death Metal Formation Furbowl ist das 1991 in Leben gerufene geistige Kind von niemand geringerem als dem ehemaligem Carnage und Arch Enemy Frontgrunzer Johan Liiva Axelsson, der sich für sein Projekt neben Drummer Max Thornell mit Michael Amott prominente Unterstützung an den...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Disc 1
1. Damage Done
2. Nothing Forever
3. Razorblades
4. Desertion
5. Shark heaven
6. Those Shredded Dreams

Desertion - Video
Razorblades - Live in Uppsala 1993 Video

Disc 2 - Bonus Tracks
1. Hymn for Nathalie Rose (1993 Demo)
2. Heart Inferno (1993 Demo)
3. Only Inhuman (Demo 1992)
4. Buried Alive (VENOM-Cover 1993)
5. Shark Heaven (Live 1993)
6. Razorblades (Live 1993)
7. Day Man Lost (CARNAGE-Cover, Live 1993)
8. Nothing Forever (Live 1993)
9. Desertion (Demo 1991)
10. Shark Heaven (Demo 1991)
11. Nothing Forever (Demo 1991)

nach oben

 
The Project Hate MCMXCIX - DEADMARCH: The Project Hate MCMXCIX: Initiation of blasphemy  (2009) >>>   Vic Records
The Project Hate MCMXCIX - DEADMARCH: The Project Hate MCMXCIX: Initiation of blasphemy - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:59 min.
Death Metal
Rezension: DEADMARCH, das sind Lord K. Philipson (God Among Insects, Odyssey oder manchem vielleicht auch als Tourgitarrist von Dark Funeral oder Grave ein Begriff), Mia Stahl und Mikael Öberg und das vorliegende Album stellt quasi die Ursuppe der heutigen Formation THE PROJECT HATE MCMXCIX dar. Genauer gesag...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Angels misled
2. Sear the son
3. Bloodstained
4. The crucified starts to reek
5. Everloving
6. So I mourn
7. Soulrain
8. Divinity erased
Lineup:
Vocals: Mikael Öberg
Vocals: Mia Stahl
Instruments, programming and serpents: Lord K. Philipson
nach oben

 
The Gathering - Downfall  (2008) >>>   Vic Records
The Gathering - Downfall - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 144 min.
Gothic (Rock/Metal)
(doomig progressiver Dark Metal)
Rezension: „Downfall“ stellt eine sehr ansehnliche Sammlung früher The Gathering Aufnahmen dar. Auf einer Doppel-CD werden Demos, Promos und Rehearsal Tapes geboten, die vor oder direkt nach dem Debüt „Always“ entstanden sind, als Anneke Van Giersbergen noch lange nicht in Sicht war. Diese stieß erst 1994 zur ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Heartbeat Amplifier
02. Her last Flight
03. On a Wave
04. The Illusionist
05. Passage to Desire
06. Of Pavilions and Fountains
07. In Sickness and Health
08. Gaya´s Dream
09. Always...
10. Second Sunrise
11. Six Dead
12. Downfall
13. Another Day
14. Share the Wisdom

CD 2 -
01. Dethroned Emperor
02. Subzero
03. Anthology in Black
04. Second Sunrise
05. Downfall
06. In Sickness and Health
07. Anthology in Black
08. Downfall
09. Subzero
10. Second Sunrise
11. Gaya´s Dream
12. Stonegarden
13. Heartbeat Amplifier
nach oben

 
Memory Garden - Carnage Carnival  (2008) >>>   Vic Records
Memory Garden - Carnage Carnival - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:34 min.
Doom Metal
(Power Doom Metal)
Rezension: Vic Records sind laut eigener Aussage die Entdecker von Hammerfall und Katatonia. Auf meiner „Glory To The Brave“ steht zwar Nuclear Blast hinten drauf, aber kann ja sein. Den guten Geschmack haben sich diese Business Leute in der längeren Pause, die hinter ihnen legt, auf jeden Fall bewahrt, denn m...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Carnage Carnival
2. The Bitter End
3. Dominion
4. Endless Fear
5. Beggars Anthem
6. Another Night
7. The Downfall
8. The Beast Within
9. A Dark Embrace
10. Nameless
nach oben

 
Dimension Zero - He Who Shall Not Bleed  (2008) >>>   Vic Records
Dimension Zero - He Who Shall Not Bleed - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 32:15 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Schwedentod mit Melodic und Thrashelementen)
Rezension: Diese Band wird sehr oft unterschätzt. Zwar handelt es sich hier um eine relativ "eigenartig" zusammengewürfelte Truppe aus verschiedensten Musikern jedoch sind nur die brutalsten und besten Parts ihrer Herkunft extrahiert worden und in die Musik von DIMENSION ZERO eingeflossen. Gründer und Mastermi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. He Who Shall Not Bleed
2. Unto Others
3. A Paler Shade Of White (A Darker Side Of Black)
4. Hell Is Within
5. Red Dead Heat
6. I Can Hear The Dark
7. Going Deep
8. Is
9. The Was
10. Way To Shine
nach oben

 
Arkona - Lepta  (2008) >>>   Vic Records
Arkona - Lepta - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:39 min.
Pagan/Viking Metal
Rezension: Nur wenige Monate später, nämlich im Dezember 2004, folgte dann das zweite Werk von ARKONA, welches auf den Namen "Lepta" hört. Nach dem ersten Durchlauf fällt neben der kürzeren Spielzeit vor allem die Härte des Albums auf. Maria screamt öfter als sie es noch auf dem Debüt getan hat. Songtechnis...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Sotkany Veka 04:13
2. Lepta o Gneve 05:25
3. Chernye Debri Voiny 04:27
4. Zarnicy Nashei Svobody 05:40
5. Vyidu ya na Volushky 03:37
6. Voin Pravdy 05:48
7. Marena 07:23
8. Epilog 01:51
9. Oi, to ne Vecher... 03:12
nach oben

 
Arkona - Vozrozhdenie  (2008) >>>   Vic Records
Arkona - Vozrozhdenie - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 58:33 min.
Pagan/Viking Metal
Rezension: Vielen Pagan-Metallern unter euch sind ARKONA inzwischen vielleicht ein Begriff. Einige deutsche Auftritte und das in diesem Jahr veröffentlichte vierte Werk der Russen "Ot Serdca K Nebu", welches über Napalm Records rauskam , dürften ihren Beitrag geleistet haben. 2002 in Moskau gegründet, wurde...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Kolyada 06:55
2. Maslenitsa 02:51
3. K Domu Svaroga 05:21
4. Chernye Vorony 04:16
5. Vozrozhdenie 06:05
6. Rus 06:34
7. Brate Slavyane 04:53
8. Solntsevorot 03:36
9. Pod Mechami... 05:12
10. Po Zverinym Tropam... 03:37
11. Zalozhnyy 04:16
12. Zov Predkov 05:01
nach oben

 
Arkona - Vo Slavu Velikim  (2008) >>>   Vic Records
Arkona - Vo Slavu Velikim - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 61:26 min.
Pagan/Viking Metal
Rezension: Zwischen dem zweiten Album "Lepta" und dem dritten "Vo Slavu Velikim" lag mehr Zeit als zwischen dem Debüt und dem Zweitwerk. Gegen Ende 2005 wurde dieses dritte Album veröffentlicht und genau wie die ersten beiden wird auch dieses vom niederländischen Label Vic Records wiederveröffentlicht. Musi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro (Kolymiyka) 01:31
2. Skvoz' Tuman Vekov 05:11
3. Rus' Iznachal'naya 05:42
4. Vo Slavu Velikim ! 05:36
5. Po Syroi Zemle 07:34
6. Tuman Yarom 02:51
7. Zov Bitvy 04:07
8. Vedy Proshlogo 05:21
9. Velikden' 00:56
10. Gnev Vremen 05:10
11. Na Svarogovoi Doroge 05:06
12. Vyidi, Vyidi Ivanku ... 01:12
13. Vosstanie Roda 05:27
14. Sila Slavnyh 05:32
nach oben

 
This Haven - Today a Whisper, Tomorrow a Storm  (2008) >>>   Vic Records
This Haven - Today a Whisper, Tomorrow a Storm - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:39 min.
Metal
(Progressive Stoner Metal)
Rezension: Die Schweden THIS HAVEN gehören zu der Kategorie Bands die quasi vom Fleck weg mit einem Plattenvertrag ausgestattet auf die Musikwelt losgelassen werden. Inwieweit die Lobpreisungen eines Dan Swanö - der sich auch für die sehr gute Produktion, den Mix und das Mastering verantwortlich zeigt - dazu b...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. It’s the End
2. I Will Deceive
3. Welcome to Delirium
4. The Fallen
5. Hero of Your Hell
6. Itch!
7. Apocalyptical Anthem
I. B.C.
II. A.D.
8. And the Devil in Me Smiles
9. Plague
nach oben

 
October Tide - Rain Without End  (2008) >>>   Vic Records
October Tide - Rain Without End - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:12 min.
Death Metal
(Domm-Death-Metal)
Rezension: Wow, wie lange habe ich darauf gewartet, diesen Goldling in meinen Händen zu halten. Leider habe ich diese geile Band mit Mannen von Katatonia seiner Zeit völlig verpennt und kein Exemplar, sowohl von „Rain without End“ (1997) und „Grey Dawn“ (1999) abgreifen können. Und brennen ist einfach eine Tod...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. 12 Days Of Rain
02. Ephemeral
03. All Painted Cold
04. Sightless
05. Losing Tomorrow
06. Blue Gallery
07. Infinite Submission
Lineup:
Schlagzeug, Gesang, Gitarren: Jonas Renkse
Gitarre, Bass: Fred Norrman
nach oben

 
Another Life - Memories From Nothing  (2008) >>>   Vic Records
Another Life - Memories From Nothing - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:00 min.
Progressive Metal/Rock
(Gothic Prog Metal)
Rezension: Andreas "Dea" Karlsson dürfte dem einen oder anderen vielleicht als ehemaliger Gitarrist von Paganizer und Ribspreader bekannt sein. ANOTHER LIFE ist ein weiteres seiner Projekte bei dem er allerdings anderen Genres frönt, welche für Fans seiner anderen beiden Bands eher bedingt interessant sein kön...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Firstborn Unicorn 05:33
2. Falling Apart
3. The End of Days
4. I Am Nothing
5. Cotton Pines
6. Everlasting
7. The Last Goodbye
8. The Everflow
9. Poltava (Part I, II, III)
nach oben

 
Paganizer - Carnage Junkie  (2008) >>>   Vic Records
Paganizer - Carnage Junkie - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:22 min.
Death Metal
(Old School Schwedentod)
Rezension: Die Schweden PAGANIZER bestehen seit 1998 und haben seit dem fünf Alben auf den Markt geworfen. Nun, im Jahre 2008 kommt das neue Album "Carnage Junkie" über das holländische Label VIC Records auf den Markt. Wer die Schweden noch nicht kennt, dem sei gleich gesagt, dass das ganze hier rein gar n...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Death plain and simple
2. Among the unknowing dead
3. Alone in the morgue
4. Blunt blade surgery
5. Just here rotting
6. Grinded and exiled
7. Heal not your wounds
8. Carnage junkie
9. Sweet decay
10. Mummified alive
11. The rope tightens
12. The cadaverous
13. Massdeath maniac (bonus track)
14. Born to be buried alive (bonus track
15. The morbidly obscene (bonus track)
16. Army of maggots (bonus track)
17. The festering of sores (bonus track)
Lineup:
Vocals, Guitars: Roger Johansson
Bass: Patrik Halversson
Drums: Matthias Fiebig
nach oben

 
Archaic - Time Has Come To Envy The Dead  (2007) >>>   Vic Records
Archaic - Time Has Come To Envy The Dead - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:30 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal/Death Metal)
Rezension: Mit “Time Has Come To Envy The Dead” ist im vergangenen Jahr wieder mal eine ganz nette Death/Thrash-Scheibe bei mir eingetrudelt. Hinter ARCHAIC verbergen sich drei Jungs aus Ungarn (mittlerweile sind sie zu Viert und arbeiten am neuen Album), die nach einem ersten Demo im Jahre 2003 zwei Jahre spä...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Awakening
02. True Death Of Life
03. Toxic Nightmare
04. The Archer
05. Cornu
06. Eternal War
07. Memories
08. Thank You!
09. Tormentor
10. Woodland of the Black Treasury
Lineup:
Drums: Csaba Zoltan Szabo
Gitarre, Gesang: Laszlo Püski
Bass, Gesang: David Takacs
nach oben

 
Ribspreader - Meathymns  (0) >>>   Vic Records
Ribspreader - Meathymns - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 33:35 min.
Death Metal
Rezension: Seit Jahren treiben auch schon RIBSPREADER ihr Unwesen. Death Metal aus Schweden, allerdings wird hier nicht der klassischen Schweden Tod Schule gehuldigt sondern der Brachialhammer ausgepackt. Zwar nicht so amerikanisch wie ihre Landsleute Vomitory das zelebriert haben sondern eher wo dazwischen mi...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Torchure - Beyond the veil  (0) >>>   Vic Records
Torchure - Beyond the veil - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:24 min.
Death Metal
Rezension: Mit leichter Verspätung, aber dennoch (Sorry, wenn ich es nicht früher kriege, gibts' auch nichts zu berichten) VIC Records haben doch tatsächlich TORCHURE’s Debutalbum ‚Beyond the veil’ nach über 20 Jahren neu aufgelegt. Keine Ahnung wie sie die Rechte daran gekriegt haben (die Erstveröffentlichung...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Portal - For all that is damned to vanish  (0) >>>   Vic Records
Portal - For all that is damned to vanish - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:11 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodic/Pagan Death Metal)
Rezension: Im Februar scheint es uns Death Metal Fans gut zu gehen, denn es kommt mächtig viel daher. Eine der vielen Veröffentlichungen kommt von PORTAL aus Schweden in Form von ‚For all that is damned to vanish’. Bis dato waren mir die Jungs komplett unbekannt. Ein bisschen rumgestöbert im Netz bringt Licht...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Johansson & Speckmann - Sulphur Skies  (0) >>>   Vic Records
Johansson & Speckmann - Sulphur Skies - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35:02 min.
Death Metal
Rezension: - - - Diese Rezension hat MOSES verfasst- - Die beiden Death Metal-Urgesteine Paul Speckmann und Rogga Johansson dachten sich wohl:was wir alleine können, können wir auch zusammen! Leider funzt das nicht ganz so g...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Master - Unknown Soldier  (0) >>>   Vic Records
Master - Unknown Soldier - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 32:19 min.
Death Metal
Rezension: - - - Diese Rezension hat MOSES verfasst- - - Death Metaller der allerersten Stunden -also wir reden hier von 1984, als POSSESSED dieses Genre mit ihrem Demoburner "Death Metal" quasi erfanden! - werden beim Erklin...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Mefisto - The megalomania puzzle  (0) >>>   Vic Records
Mefisto - The megalomania puzzle - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:04 min.
Death Metal
(Old School Thrash/Death aus Schweden)
Rezension: Der große/zweite, Schweden Death Hype ist ja auch wieder langsam am abklingen. Die letzten paar Bands die sich Namen machten, haben bereits Unterschlupf bei diversen Labels gefunden und auch die Re-release Welle hat wieder abgenommen. Nichtsdestotrotz bringen Vic Records diesen Sommer nochmal ei...
ganzes Review lesen
nach oben

 
[ Seit dem 07.01.08 wurde der Artikel 3359 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum