METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

SAOL   (Label)
Labelveröffentlichungen:

Sapiency - Tomorrow  (2013) >>>   SAOL
Sapiency - Tomorrow - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:00 min.
Death Metal
(Melodic Death)
Rezension: Es ist schwer heutzutage Musik zu veröffentlichen, die eine Band heraus stechen lässt. Und vor allem im Sektor des melodischen Death Metals und des modernen Metals ist es noch ein Ticken schwerer. doch SAPIENCY haben sich da keine Gedanken drum gemacht. Seit 2009 gibt es die Band, ihr Debütalbum "Fa...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Prayer For The Pain 4:17
2. Hungry Again 6:13
3. Free Within 3:33
4. Unknown Enemy 4:06
5. Tomorrow 4:51
6. Weight Of The World 3:29
7. Fight On 4:01
8. Breaking Chains 4:05
9. Turn The Ride 4:49
10. Torn Apart 4:55
11. Dying Illusions 3:44
nach oben

 
Larceny - My Fall  (2013) >>>   SAOL
Larceny - My Fall - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:44 min.
Metal
Rezension: Seit 2004 bestehen Larceny aus Baden-Württemberg, allerdings scheinen sie erst seit 2010 so richtig vorwärtszukommen. In jenem Jahr erschien nämlich ihr selbstbetiteltes Debüt. Drei Jahre später folgt nun das "My Fall" getaufte Zweitwerk. Man könnte "My Fall" als eine Art musikalische Wundertüte ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 My Fall
02 End of Lies
03 My Agony of Aimlessness
04 Love you Dead
05 Gunpowder Night
06 Still
07 Rush
08 Smoke & Ashes
09 Eat me alive
nach oben

 
Sadako - Panic Transistor  (2013) >>>   SAOL
Sadako - Panic Transistor - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:11 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
(Industrial Metal/ Alternative)
Rezension: Was sich hinter den irgendwie japanisch angehauchten SADAKO verbirgt, hat mich nach dem Eintreffen ihres mittlerweile dritten Albums „Panic Transistor“ nicht gerade wenig interessiert. Das Cover und abgefahrene Songtitel wie „Dude, where’s the fucking reset button?“ machen jedenfalls ziemlich neugie...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The difference between you and me is I'm not bleeding
02. Yamamba
03. Apes, pigs and big black holes
04. Save home for zombies
05. What's up, Cthulhu?
06. Damage done
07. Dude, where's the fucking reset button?
08. Commemoration
09. A requiem for lost dreams
10. Envy
11. Happy networking, asshole
12. Even if you're stuffed with gold you van't deny you're full of shit
13. Monster eats pilot
nach oben

 
Roxin` Palace - Roxin` Palace  (2013) >>>   SAOL
Roxin` Palace - Roxin` Palace - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:55 min.
Hard Rock
(Sleaze Hard Rock)
Rezension: Erst seit zwei Jahren existieren ROXIN` PALACE aus Italien. Da man sich heutzutage kaum mehr Zeit lassen kann, um seine Band zum Laufen zu bringen, haben die Jungs hart gearbeitet und können nun über SAOL ihr Debütalbum veröffentlichen. Es trägt den selben Titel wie die Band und liefert zehn kompakt...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Roxin’ Palace
2. Wildest Party
3. Relaxin’ Shok 108
4. We Are Loosing Both
5. Viper’s Advice
6. Gothic L.A.
7. Empty Virus
8. Collapsin’ Parks
9. Modern Middle Ages
10. Tears On The Road
nach oben

 
Black Bull - Rock All Night  (2013) >>>   SAOL
Black Bull - Rock All Night - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:05 min.
Hard Rock
Rezension: Female fronted Hard Rock - Ja da kommt einem sofort Doro Pesch, Vixen oder Lita Ford in den Sinn. Von all dem haben BLACK BULL aus Tschechien einiges abgeschaut, und in eine eigene, teils dreckige und ziemlich straighte Musik gepackt. "Rock All Night" heißt das Debüt der vierköpfigen Band, die sich ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Newport Boulevard
2. Dirty Game
3. Danger Zone
4. Rock All Night
5. Hunted
6 . Rape Me Back
7. Seven Seas Apart
8. Wrong
9. Ritual
10. Red Wolf
11. Rape Me Back (piano version)
nach oben

 
Gibonni - 20th Century Man  (2013) >>>   SAOL
Gibonni - 20th Century Man - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:19 min.
Rock
(Pop/Rock)
Rezension: Auch wenn sich der kroatische Sänger bereits seit den frühen 90er Jahren im Musikbusiness tummelt und in seiner Heimat ein absoluter Superstar ist, so ist sein Name hierzulande bisher noch völlig unbekannt. Das soll sich nun aber mit seinem ersten Album in englischer Sprache ändern. Pünktlich zum EU...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Hey Crow
2. Hide The Mirror
3. Broken Finger
4. My Cloud
5. 20th Century Man
6. Kids In Uniform
7. My Brother Cain
8. She Said
9. Nothing Changes
10. Ain’t Bad Enough For R’n’R
nach oben

 
Crow7 - Symphony of souls  (2012) >>>   SAOL
Crow7 - Symphony of souls - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 79:19 min.
Progressive Metal/Rock
(Melodic Metal)
Rezension: CROW7 kommen aus Nordrhein-Westfalen und konnten bisher vor allem als Support von Haggard auf sich aufmerksam machen. Die Band spielt melodischen Power Metal mit Anleihen zum Symphonic Metal. Ja, richtig - das gibt es schon auf dieser Welt, aber warum nicht noch ein Vertreter mehr, zumal die Jungs...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Symphony Of Souls
2. Street Of Slaver
3. Shiva Sigh
4. The Guide
5. Kingdom Of Calm
6. Spawn Of Evil
7. Dirty Lies
8. Virtual Reality
9. Great Spirit
10. Winter Breeze
11. Breed Of Crime
12. Ocean Of Fire
13. Winner Of The Quest
14. The Final Ride
15. Where Do We Go Now
nach oben

 
Elsewhere - 1981  (2012) >>>   SAOL
Elsewhere - 1981 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:10 min.
Hard Rock
Rezension: Fangen wir mal ausnahmsweise mit dem Schwachpunkt an: NICHT den Song „Connection“ hören! Das ist vollkommen in die Hose gegangen! Und auch wenn ich weiss, dass jeder, der dies liest, natürlich als erstes „Connection“ hören wollen wird – tut’s nicht! ELSEWHERE, ein Trio aus Boston/Massachusetts, ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 1981
02 Before The Stars Align
03 To The Surface
04 Waiting For A Spot
05 Marginal
06 Connection
07 Faces and Places
08 Runner
09 Remember
10 Retreat
nach oben

 
Seita - Asymmetric Warfare  (2012) >>>   SAOL
Seita - Asymmetric  Warfare - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:46 min.
Thrash/Speed Metal
(Death / Thrash)
Rezension: Laut Info ist das Album "Asymmetric Warfare" der Band Seita etwas für die Freunde von Sepultura. Mir gefällt das Album überaus gut ... dabei kenne ich die Members von Sepultura noch nicht einmal persönlich (nun ja, kleiner Flachwitz am Rande). Aber sehr viel hat die Truppe mit Sepultura auch nicht a...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The Awakening
02. Godlike
03. Know your Enemies
04. The Riot Starter inside Everyone
05. Reborn on Fire
06. What Cures
07. Baptism
08. Oppressive Redemption
09. No One but Me
10. Ditadura
nach oben

 
The Outside - The Outside  (2012) >>>   SAOL
The Outside - The Outside - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:27 min.
Thrash/Speed Metal
(Melodic Thrash Metal)
Rezension: Eine vielseitige Mischung aus Thrash Metal, Melodic Prog und Heavy Metal erwartet den Hörer mit der Band THE OUTSIDE. Ebenso vielseitig wie der teils wuchtige und brachiale Heavy Metal ist die Herkunft der einzelnen Musiker. Aus Chile, der Türkei und Deutschland stammen die vier Musiker - alle sind ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Empire
2. The Worm
3. Revolt Of Reason
4. Blood Runs Black
5. My Revolution
6. Impurity
7. Spores Of Greed
8. We Are Sin
9. Perfect Reign
10. The Stench
nach oben

 
Cripper - antAGONIST  (2012) >>>   SAOL
Cripper - antAGONIST - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:30 min.
Thrash/Speed Metal
Rezension: CRIPPER sind vielen sicher nicht erst seit den unzähligen RTL/ARD/ZDF-Info-Reportagen über die „70.000 Tons of Metal“ ein Begriff. Für alle anderen sei gesagt, dass mit den 5 Hannoveranern rund um Shouterin Britta Görtz, nämlich Christian Bröhenhorst und Jonathan Stenger an den 6 Saiten, Bastian „Ba...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 New Shadow 3:39
02 Not dead Yet 3:32
03 Animal of Prey 2:52
04 Totmann 4:40
05 Hegemony 3:05
06 Clean 4:00
07 General Routine 4:05
08 Dogbite 4:21
09 Another lesson in Pain 3:17
10 Damocles 3:56
11 God spoken Prayer 3:07
12 Cocoon 6:06

nach oben

 
Watch Me Bleed - Kingdom  (2012) >>>   SAOL
Watch Me Bleed - Kingdom - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:10 min.
Thrash/Speed Metal
(Neo Thrash ala Pantera/Lamb of God)
Rezension: WATCH ME BLEED – was als Projekt gegründet nimmt festeren Charakter an. Auch wenn ich die Reviews zum Debütalbum ‚Souldrinker’ eher übersprungen bin (da ich mit mit Mitwirkenden von Mystic Prophecy, Kickdown, Symphorce niemals wirklich harte Mucke erwartet hatte) so war der Name doch immer irgendwie...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – The rising tide (intro)
02 – The world stops moving
03 – Here comes the red
04 – War calls us
05 – Blackest of the black (interlude)
06 – Kingdom
07 – Rack the slide
08 – Death and pain
09 – A question of honor (interlude)
10 – Judgement
11 – The sons of Fenris
12 – From down below
13 – Let them try
14 – Will you stand with me (outro)
nach oben

 
Riff Raff - Leaving D.C.  (2012) >>>   SAOL
Riff Raff - Leaving D.C. - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:28 min.
Hard Rock
Rezension: Die Berliner Band hat bereits schlappe 15 Jahre auf ihrem Buckel und hat sich im Laufe der Jahre als AC/DC Coverband international einen hervorragenden Ruf erspielen können. Doch wie bei so vielen anderen Coverbands auch, wuchs irgendwann der eigene Anspruch und man wollte nicht einfach nur Songs na...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Set Me Off
2. Hail The Rockin’ Man
3. Give’m Rhythm
4. Liar
5. I’m Not The One
6. Good Times – Bad Times
7. Rev’ Up – Ride On
8. One For The Road
9. Miracle Man
10. We’re Only Here For The Beer
11. Long Live The Night
12. Leaving D.C.
13. Dance Or Die
14. We Came, We Saw, We Had A Ball
nach oben

 
Crystal Breed - The Place Unknown  (2012) >>>   SAOL
Crystal Breed - The Place Unknown - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 57:45 min.
Progressive Metal/Rock
Rezension: Schon wieder eine neue Band aus Hannover. Die Vorzeigerocker Nummer 1 aus Hannover, die Scorpions, befinden sich noch immer auf Abschiedswelttour und hinterlassen eine große Lücke in der heimischen Musiklandschaft. Wird es jemals wieder eine Band aus Hannover schaffen, sich diesen Status erspielen z...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Lies
2. Floating On Waves
3. The Place Unknown
4. Move
5. Rockstar Wannabe
6. No Turning Back
7. Back T’your Mum
8. Worshiper
9. Words Of Siulence
nach oben

 
Sex Slaves - Call Of The Wild  (2012) >>>   SAOL
Sex Slaves - Call Of The Wild - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:18 min.
Hard Rock
Rezension: Die New Yorker Sex Slaves bringen es mit “Call Of The Wild” auf ihr immerhin schon viertes Album. Warum man allerdings auch nach über 1.000 gespielten Shows hierzulande noch immer nichts von den 3 Jungs gehört hat, ist unverständlich. Der Anfang kommt noch ein wenig holperig daher und kann noch n...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. W.T.F.R.U.
2. Lose That Dress
3. Burning Bridges
4. My Black Heart
5. I Wanna Kill You
6. Sik Fuck
7. Call Of The Wild
8. Get In Line
9. Rock & Roll Band
10. Let’s Make Out
11. I Swear
12. Cool Ride
13. I Got Drunk
nach oben

 
Steel Engraved - On high wings we fly  (2012) >>>   SAOL
Steel Engraved - On high wings we fly - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:11 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: Album Nummer zwei für die bayerischen Power Metaller STEEL ENGRAVED. Die Jungs kündigen epischen und eingängigen Power Metal an, für Freunde von Edguy oder Gamma Ray. Ok...im Prinzip bekommt man genau das geboten, was schonmal recht positiv ist. Der Opener "Desert Uprising" startet mit einem schnel...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Desert Uprising
2. Forlorn Empire
3. Dead Of Night
4. Solitary Mission
5. Steeler
6. On High Wings We Fly
7. Black Gold
8. Forever Lost
9. Godspeed
10. Pray For The Dead
nach oben

 
Some Hate Will Last - The Art of Resistance  (2012) >>>   SAOL
Some Hate Will Last - The Art of Resistance - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:25 min.
Death Metal
(Extrem Metal)
Rezension: Hm, mittlerweile ist es ja auch nicht mehr ungewöhnlich, dass Leute im Alleingang ihre musikalischen Ergüsse niederschreiben. Hat alles Vor- und Nachteile. Vorteil ist sicherlich, dass keiner einen reinreden kann und Nachteil ist, dass man keine anderen Ideen verarbeiten kann und jedes Instrument se...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. A Setting Sun – Intro
02. Some Hate Will Last
03. Lost
04. Insane Memories
05. Lower Than The Low
06. Rules Of Mass Manipulation
07. As Hate Grows
08. Twelve Bullets In The Head
09. Live Fast & Die Young
10. When Nothing Counts Anymore
11. Deny Their Rules
12. The Unknown Force Of Inner Strength
13. On Passion, Pain & Deliverance
14. The Art Of Resistance
15. There Will Be Sadness At The End – Outro

Bonus Tracks: SHWL – Acoustic Sessions (feat. X-Pro)

16. Some Hate Will Last (Acoustic Version)
17. Insane Memories (Acoustic Version)
18. Live Fast And Die Young (Acoustic Version)
nach oben

 
Stroker Ace - Hit The Gas  (2012) >>>   SAOL
Stroker Ace - Hit The Gas - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:18 min.
Hard Rock
Rezension: Der gute alte Riff Rock der Marke AC/DC und Rose Tattoo war nie so richtig aus der Mode. Ist er doch gekennzeichnet durch eine erdige und raue Natur, dessen Rhythmus es dem Zuhörer meist nicht leicht macht die Füße oder andere Körperteile still zu halten. Genau dieser Musikrichtung haben sich auch d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Start The Fire
2. Wack Out
3. White Line
4. Steamy Women
5. Hit The Gas
6. Destruction
7. Stiff For Life
8. Daredevil
9. Backseat Rhythm
10. Get Out Of My Way
11. Filthy Stunning Woman
nach oben

 
Cryptex - Live At De Bosuil: Over Hills And Stones Tour 2012  (2012) >>>   SAOL
Cryptex - Live At De Bosuil: Over Hills And Stones Tour 2012 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Rock
(Classic Rock)
Rezension: Die aus Salzgitter stammende Formation Cryptex, die mit ihrer Mischung aus Folk, Metal und gaaanz viel Queen auf ihrem ersten Album „Good Morning, How Did You Live?“ begeistern konnte, nutzten Anfang des Jahres die Chance als Support für Pain Of Salvation auf ausgedehnte Europatour zu gehen. Etwa ge...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Hicksville, Habitus And Itchy Feet
2. Freeride
3. Dance Of The Strange Folk
4. Camden Town
5. Alois
6. It’s Mine
7. Gypsy’s Lullaby
8. Most Loveable Monster
9. Grief And Despair
10. Leviathan

Bonus:
- Documentary/Interview
- Photo Gallery
nach oben

 
Etecc - Volition  (2012) >>>   SAOL
Etecc - Volition - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 57:51 min.
Thrash/Speed Metal
(grooviger Thrash Metal)
Rezension: Die Jungs um ETECC kommen aus Wolfsburg und existieren in dieser Zusammensetzung als Band seit 2009. Sie haben sich ehrlichen Metal ohne Orientierung an aktuellen Trends auf die Fahnen geschrieben. Dieses Vorhaben setzen sie mittels groovigen Thrash Metals um, der öfter an Grössen wie PANTERA, METAL...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. On Standars's Leash
02. I Am The Light
03. Vasion
04. The Roof Of Nonsense
05. Creed On Demand
06. A Valuable Insight
07. Dementia
08. Abso - Motherfuckin' - Lutely
09. Arctic Shroud
10. Shifiting Sands
Lineup:
Gesang, Bass: Rouven Rapp
Gitarre: Souhaieb El Azizi
Gitarre: Marc Schulz
Drums: Timo Mönnecke
nach oben

 
Presto Ballet - Invisible Places  (2011) >>>   SAOL
Presto Ballet - Invisible Places - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:00 min.
Progressive Metal/Rock
(70s Prog Rock)
Rezension: PRESTO BALLET sind ursprünglich das Nebenprojekt von Metal Church –Mastermind Kurdt Vanderhoof. Nachdem Metal Church nun aufgelöst ist stieg Sänger Ronny Munroe bei PRESTO BALLET ein und trägt nun seinen stimmlichen Teil zu dem 70er Jahre Progressive-Projekt bei. „Invisible Places“ ist bereits das d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Between The Lines
2. The Puzzle
3. Sundancer
4. Of Grand Design
5. One Perfect Moment
6. All In All
7. No End To A Beginning
nach oben

 
The Bronx Casket Co. - Antihero  (2011) >>>   SAOL
The Bronx Casket Co. - Antihero - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 61:35 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Dark/Gothic/Atmospheric Metal)
Rezension: THE BRONX CASKET CO. Ist die Gothic, Doom Metal, Southern Rock Spielwiese von niemand geringerem als DD Verni von OVERKILL und Gitarrengott Jack Frost. Seit 1998 haben die Herren incl. dem hier vorliegenden "Antihero" vier Alben hervorgebracht. Großer Erfolg war bis dato nicht zu vermelden, und es d...
ganzes Review lesen
Tracklist:

1. Antihero
2. Bonesaw
3. You look like Hel
4. Sally
5. I never loved you Anyway
6. Holy Mother
7. I am no One
8. Memphis Scarecrow
9. Selling my Soul
10. Death on two Legs
11. Let me be your Nightmare
12. NYC (Devil's Playground)
13. Alive!
14. My Way

nach oben

 
Cryptex - Good Morning, How Did You Live?  (2011) >>>   SAOL
Cryptex - Good Morning, How Did You Live? - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 56:33 min.
Progressive Metal/Rock
(Folk Rock / Alternative)
Rezension: Es ist doch immer wieder erstaunlich, wenn eine Band es schafft, sich von sämtlichen Konventionen loszusagen und einen eigenen Weg zu beschreiten. Die Band Cryptex hat das bereits mit ihrem ersten offiziellen Werk „Good Morning, How did You Live?“ erreicht. Was die Band hier an Feuerwerk loslässt, d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. Hicksville Habitus And Itchy Feet
3. Dance Of The Strange Folk
4. Freeride
5. Bagheera
6. It’s Mine
7. Gypsy Lullaby
8. Camden Town
9. Leviathan
10. The Big Easy
11. Mom
12. Alois
13. Most Loveable Monster
14. Grief And Despair
15. A Colour Called Gently
16. Outro
nach oben

 
Godslave - Into the Black  (2011) >>>   SAOL
Godslave - Into the Black - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:57 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Hell Yeah! – Was das Saarländer Quintett GODSLAVE auf ihrem SAOL-Debütscheibchen „Into the Black“ abliefern ist wirklich ein verdammt fettes Brett. Obwohl die Herren erst seit 2008 zusammen zocken, entfachen sie hier ein Thrashgewitter allererster Güte das manch altgedienten recken zur Ehre gereicht...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Thrashed (Featuring: Mike Sifringer (Destruction))
2. Anvilised
3. Insomniaddict
4. Unleash the Slaves
5. Slippery When Dead
6. Blood of the Innocent
7. Why I Hate
8. A Shot In The Dark (Featuring: Manuel Zewe (Celesta) & Benedikt Zimniak (Mekong Delta))
9. Scholar Eclipse (Featuring: Mike Sifringer (Destruction))
10. Uncut, Unseen, Unrated
11. Zombie Panic Holocaust
12. Into the Black (Featuring: Gerrit P. Mutz (Sacred Steel))
nach oben

 
Kottak - Attack  (2011) >>>   SAOL
Kottak - Attack - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 32:18 min.
Rock
(Punk Rock & Roll)
Rezension: Wo nimmt der Mann bloß die Zeit her. Als im letzten Jahr die noch andauernde Abschiedstour der Scorpions begann, konnte James Kottak, seines Zeichens als Drummer bei den Scorpions in Lohn und Brot stehend, sein neues Werk „Rock & Roll Forever“ präsentieren. Nun erscheint ein Jahr später, fast auf de...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Teenage Kix
2. Scandalous
3. Hit The Heartbreaks
4. Let’s Do It Tonite!
5. Sexy Motherfucker
6. Perfect Defects
7. Bang Bang Baby
8. World War Love
9. So Disconnected
10. Time To Say Goodbye
nach oben

 
Ramrods - Love Is The Answer  (2011) >>>   SAOL
Ramrods - Love Is The Answer - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 67:32 min.
Rock
Rezension: Es gibt Bands, die bestehen seit Jahrzehnten und haben bisher noch keinen einzigen Ton veröffentlicht. Eine dieser Bands ist Ramrods, die seit der Mitte der sechziger Jahre bereits bestehen. In immer wieder unterschiedlichen Besetzungen spielte sich die Band den Allerwertesten ab, ohne aber jemals a...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Cambodia
2. Talk To Me
3. Seven Days
4. Matter Of The Heart
5. A Little Hand
6. Bangla Dhun
7. Love Trail
8. Chinese Garden Lament
9. Karma Dues
10. May The Road Rise To Meet You
11. Filthy Rock & Roll
12. Visionary Brother
13. Ananda
14. Lover Of The Bayou
15. Waiting For My Train
16. Accident Prone
17. Leaving Song
nach oben

 
The Kordz - Beauty & The East  (2011) >>>   SAOL
The Kordz - Beauty & The East - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 63:43 min.
Hard Rock
Rezension: Dass der nahe und mittlere Osten auch in musikalischer Hinsicht einiges zu bieten hat, dürfte den meisten Lesern neu sein. Auch wenn es bereits Dokumentationen über die Musikszene und im speziellen die Metal-Szene gibt, ist es doch weitestgehend noch immer ein weißer Fleck auf der Weltkarte. Nun ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Coma Nation
2. Deeper In
3. Nothing Or Everything
4. Insomnia Kid
5. Get Behind
6. Beauty & The East
7. Last Call
8. Save Us
9. Don’t You Wait
10. Heroes ’N’ Killers
11. The Garden
12. Purgatory
13. The End
14. Again
15. The One
16. Nic-O-Teen
nach oben

 
Werner Nadolnys JANE - Eternity  (2011) >>>   SAOL
Werner Nadolnys JANE - Eternity - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 62:27 min.
Rock
(Kraut-Rock)
Rezension: Das Warten hat endlich ein Ende. Vieles war zu lesen gewesen, manches verletzende (und auch durchaus unangebrachte) Wort war in verschiedenen Internet-Foren zu finden und was lag da näher, als einfach nur die Musik sprechen zu lassen. Von Werner stets als ein großes Werk angekündigt, war die Erwart...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Triptych
a) Beauty
b) Prosperity
c) Media
2. Circle Of Hands
3. Borrowed Time
4. Space Waters
5. Roses On The Floor
6. A Little Big While
7. Borrowd Time & Roses On The Floor & Triptych (Radio Edits)
nach oben

 
Better Tomorrow - Home Is Where Your Heart Is  (2011) >>>   SAOL
Better Tomorrow - Home Is Where Your Heart Is - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:48 min.
Rock
(Alternative Rock)
Rezension: BETTER TOMORROW aus München überzeugen in erster Linie durch die hohe Eigenständigkeit, die man ihrer Musik sofort anhört. Geradlinige Melodien und dennoch ausgefeilte Songstrukturen machen richtig Laune. Dabei legen die Jungs, die sich seit 2009 zur Band zusammengeschlossen haben, großen Wert auf r...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Relentless
2. Save Me
3. Speedrace
4. Tonight
5. Better Tomorrow
6. Isolation
7. Astronauts
8. Stargazer
9. Trippin’
10. Captivated
11. Salt My Wounds
12. Shoot The Moon
nach oben

 
Kleveland - Harder  (2011) >>>   SAOL
Kleveland - Harder - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:37 min.
Hard Rock
Rezension: Kleveland bzw. Stephanie Smith ist in unseren Breiten noch ein nahezu unbeschriebenes Blatt. Das soll sich aber nun mit dem Album „Harder“ ändern. Das Album hat zwar bereits satte zwei Jahre auf dem Buckel, erscheint aber erst jetzt in Europa. Bestehend aus Sängerin und Gitarristin Stephanie Smith, ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Do It Big
2. Crutch
3. Harder
4. You’re Not Sorry
5. Late Bloomer
6. Low
7. Sloopy Seconds
8. It’s Your Turn
9. Golden Gloves
10. It’s Over
nach oben

 
Raygun Rebels - Bring Me Home  (2011) >>>   SAOL
Raygun Rebels - Bring Me Home - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:16 min.
Hard Rock
(Rock`n`Roll)
Rezension: Dass der Süden Deutschlands rockt, ist unter Hard Rock-Kennern kein Geheimnis. Ebensowenig die Tatsache, dass guter Hard Rock nicht immer aus den USA kommen muss, obwohl er häufig danach klingt. So auch im Fall der RAYGUN REBELS, deren Sound verdächtig nach US-80er Rock der Marke Trixter klingt. Die...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Here We Are
2. Lay Down Baby
3. Financial Distress Blues
4. Goodbye
5. I Want You
6. Let Me Go
7. The Killer
8. Bring Me Home
nach oben

 
Need - Siamese God  (2011) >>>   SAOL
Need - Siamese God - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:32 min.
Progressive Metal/Rock
(moderner Progressive Metal mit Einflüssen aus verschiedenen Genres)
Rezension: Die Griechen Need veröffentlichen mit „Siamese God” ihren Debüt Nachfolger, welcher 2010 bereits in ihrer Heimat released wurde. Gestartet ist Need bereits 2004 und hat mit dem damaligen Lineup, um Gitarrist Ravaya, im selben Jahr ihr erstes Demo „Avoidinme“ unters Volk gebracht. Nach einigem hin un...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Rainy Pieces Of hell
02. Soon
03. Lie Before You Sleep
04. Flesh Machines
05. Siames god
06. Inbetween
07. War/ning
08. C.M.R.
09. The Lesson
nach oben

 
Taste Of Tears - Once Human  (2011) >>>   SAOL
Taste Of Tears - Once Human - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:18 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodic Death / prog. Power Metal)
Rezension: Eine Mischung aus Death und Power Metal mit progressiven und teils elektronischen Elementen. Zieht man letzte ab, wähnt man sich vielleicht schon in den Fängen einer Band wie Into Eternity. Die Musik und der Sound des offiziellen Debut Albums der Schweizer Band Taste Of Tears, geht sogar in eine ähn...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Ames Room
2. Phlegraean Fields
3. Once Human (Pinnacle & Pit)
4. Architects of Downfall
5. Profound Rain
6. A Walk on the Razor's Edge
7. A Great Paradox
8. Timeframe
nach oben

 
Zanthropya Ex - Notlösung Kopfschuss  (2011) >>>   SAOL
Zanthropya Ex - Notlösung Kopfschuss - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:25 min.
Thrash/Speed Metal
(Death Thrash)
Rezension: Seit 2007 existieren Zanthropya Ex, welche sich bisher mit mit der Demo "Apathisch der Sonne entgegen" und der Promo "Seuchenheer" ihre eigene Nische namens "Misanthropic Metal" gesucht haben. Mittlerweile bezeichnet die Band diese Veröffentlichungen als Fehlentwicklung und so versucht man sich auf ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Misanthropische Garde
2. Deine Welt
3. Sternenfeuer
4. Offenbarung I
5. Endzeit 02:57
6. Blutbad 06:08
7. Nachtschwärmer
8. Dämon meiner Selbst
9. Kranker Wichser
10. Offenbarung II
nach oben

 
Machines Of Grace - Machines Of Grace  (2010) >>>   SAOL
Machines Of Grace - Machines Of Grace - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:53 min.
Hard Rock
Rezension: Bei Machines Of Grace handelt es sich keineswegs um Jungspunde, denn mit den beiden Ex-Savatage Recken Zak Stevens und Drummer Jeff Plate finden sich zwei Urgesteine mit langjähriger Erfahrung an den markanten Stellen der Band. Sie selber beschreiben ihre Musik als einen Mix aus Hardrock, Melodic-Me...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Just A Game
2. Psychotic
3. Fly Away
4. Innocence
5. The Moment
6. Prelude
7. Between The Lines
8. This Time
9. Breakdown
10. Soul To Fire
11. Promises
12. Bleed
13. Better Days
14. This Time (Acoustic)
nach oben

 
Gun Barrel - Live At The Kubana  (2010) >>>   SAOL
Gun Barrel - Live At The Kubana - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 68:20 min.
Hard Rock
(Heavy Rock)
Rezension: Nachdem die Live DVD “Gunniversary” bereits erhältlich ist, schicken GUN BARREL aus Köln nun auch die CD-Version des Konzerts hinterher. Gut für all diejenigen, die nicht immer gleich den Fernseher laufen haben wollen, aber dennoch das erstklassige Konzert in vollen Zügen genießen wollen. Das Konzer...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Invasion Warning (Intro)
2. Bombard Your Soul
3. Front Killers
4. Roll Of The Dice
5. Dear Mr. Devil
6. Gate Of God
7. Brother To Brother
8. Back To Suicide
9. The Raven
10. Power-Dive
11. Straight Down To Hell
12. Outlaw Invasion
13. On The Road Again
14. Rebel Gathering (Intro)
15. Battle-Tested
16. Take Me To The Highway
17. My Last Ale
nach oben

 
Kottak - Rock & Roll Forever  (2010) >>>   SAOL
Kottak - Rock & Roll Forever - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:38 min.
Rock
(Punk N’Roll)
Rezension: James Kottak ist einer der Musiker, der sich zwar seit fast 45 Jahren im Musikbusiness rumtreibt, der aber nie die ihm zustehende Aufmerksamkeit erfahren durfte, stand er doch als Drummer von Bands wie Kingdom Come oder aktuell den Scorpions, immer außerhalb des Rampenlichts. Mit seinem nunmehr drit...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Rock & Roll Forever
2. Where You Wanna Go
3. Don’t Wanna Go Home
4. Sunset Blvd.
5. Scream With Me
6. Daddy U R My Star
7. Super Pricks
8. Drunk Unkle Pete
9. Class Of 3000
10. Time To Say Good Bye
11. Holiday
12. Sunset Blvd. Video
nach oben

 
Musica Diablo - Musica Diablo  (2010) >>>   SAOL
Musica Diablo - Musica Diablo - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 33:24 min.
Thrash/Speed Metal
(rüder Thrash Metal)
Rezension: Musica Diablo nennt sich die neue Thrashgranate aus Brasilien. Gitarrist Andre NM gründete die Band im Jahre 2008. Mit Derrick Green, seines Zeichens Sänger bei niemand geringerem als DER brasilianischen Thrashband Sepultura, fand man dann noch einen Sänger der perfekt zum Thrash der Fünf ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Sweet Revenge 03:18
2. Sacrifice 03:10
3. Live To Buy 02:24
4. Underlord 03:34
5. Work Out 03:00
6. Lifeless 03:35
7. In The Name Of Greed 02:03
8. Betrayed 03:16
9. The Flame Of Anger 02:58
10. Twisted Hate 03:13
11. The Rack 02:53
nach oben

 
Gun Barrel - Gunniversary  (2010) >>>   SAOL
Gun Barrel - Gunniversary - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 187:0 min.
Metal
(Heavy Rock / Kick-Ass Rock`n Roll)
Rezension: Wie? Schon zehn Jahre sind seit der Gründung von GUN BARREL vergangen? Die Kölner Heavy Rock-Formation bedankt sich bei allen Fans mit ihrer ersten DVD, die bezeichnenderweise auf den Namen „Gunniversary“ hört. Geboten wird neben einer rund 50–minütigen Live Show aus dem vergangenen November auch ei...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Konzert:
1. Invasion Warning (Intro)
2. Bombard Your Soul
3. Front Killers
4. Roll Of The Dice
5. Brother To Brother
6. Back To Suicide
7. The Taven
8. Power-Dive
9. Outlaw Invasion
10. Rebel Gathering
11. Battle Tested
12. On The Road Again

Documentary:
10 Jahre GUN BARREL-Dokumentation
Musikvideos "Straight down to hell", "On the road again"
Outtakes
Portraits der Bandmitglieder
Hidden Features (unbedingt suchen!)
nach oben

 
Crack O Dawn - Gods Of Insane  (2010) >>>   SAOL
Crack O Dawn - Gods Of Insane - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:20 min.
Nu Metal/Crossover
(thrashiger bis rockiger Nu Metal)
Rezension: Hm, ob es nun künstlerische Freiheit in puncto Wortkreationen oder ein unbeabsichtigter Fehler ist, der Titel dieses Albums sorgt schon mal für Stirnrunzeln, müsste es doch richtigerweise „Gods Of Insanity“ heissen. Wir gehen mal davon aus, dass die Berliner CRACK O DAWN schon wissen was sie da m...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Outdistance
02. To Die For (feat. Yvonne Ducksworth (Jingo De Lunch))
03. Gods Of Insane
04. Testify
05. Integrity
06. Black Rain
07. Mesmerized (feat. Ralf Scheepers (Primal Fear))
08. Third Eye
09. Falling Apart
10. Designed To Serve
11. I Think
Lineup:
Vocals: Zoltan Bertà
Guitars, Backing Vocals: Ricky Grasser
Bass: Halid Pestil
Drums: Andreas Schulz
nach oben

 
Discreation - Withstand Temptation  (2010) >>>   SAOL
Discreation - Withstand Temptation - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:34 min.
Death Metal
(Death Metal)
Rezension: Die Hessen DISCREATION könnten dem ein oder anderen Death Metal Fan schon einmal untergekommen sein. Denn die 2001 gegründete Formation hat mit „Order to Advance“ 2006 ein recht beachtliches Debütscheibchen (nach zwei EP’s) in die Startlöcher bugsiert. Was die vier auf ihrem via SAOL erschi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Liberation 04:09
2. Rust 03:12
3. Virgin Mother 04:00
4. Breeding Terror 04:37
5. Set The Memories Ablaze 04:59
6. Worth Fighting For 04:35
7. Captured And Freed 04:24
8. Symphony Of Broken Bones Pt.1 03:09
9. Symphony Of Broken Bones Pt.2 04:29
nach oben

 
Hatenation - Blacklist  (2010) >>>   SAOL
Hatenation - Blacklist - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:28 min.
Metal
(Groove Metal)
Rezension: Im Gegensatz zu ihrer sonnenverwöhnten Heimat schlagen die Spanier HATENATION als Band eher düstere Töne an. Ihr Debütalbum trägt den Namen „Blacklist“ und auf ihm schleudern uns die vier Musikanten fast 45 Minuten lang ihre Wut entgegen. Diese Eruptionen geschehen in Form von modernem Metal, den si...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Countdown
02. Blacklist
03. Internal Sickness
04. Sons Of The Shamed God
05. In The Middle Of Nowhere
06. Unknownledge Fields
07. Pain
08. Dread Sky
09. Traces
10. Visions
11. N.E.P.
Lineup:
Gesang: Carlos
Gitarre: Kike
Gitarre: Igna Jover
Drums: L. Fontes
Bass: Sting
nach oben

 
Sapiency - Fate's End  (2010) >>>   SAOL
Sapiency - Fate's End - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:18 min.
HardCore/MetalCore
(Neo Thrash / melodic Deathcore)
Rezension: Melodischer Death Metal in Verbindung mit Hardcorelastigen Grooves ist an sich nichts Neues. Für experimentierfreudige Bands bietet das Subgenre Deathcore seit Jahren eine Grundlage, um selbst Poplastige Arrangements unter einen Hut zu bekommen. Oft sind die cleanen Gesangspassagen dabei ein Graus, ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Trapped
2. Good Time To Lie
3. Fate's End
4. Mercy
5. Parachute
6. Wake Up
7. Leaving Me
8. Eternal Grey
9. Isolated
10. Believe
nach oben

 
Pharao - Road To Nowhere  (2010) >>>   SAOL
Pharao - Road To Nowhere - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:27 min.
Hard Rock
Rezension: Erinnert sich noch irgendjemand an PHARAO? Vor exakt 25 Jahren in der damaligen DDR gegründet gibt es zum Bandjubiläum das erste komplette Studioalbum seit dem Debüt „Bad Boys From East“ aus dem Jahr 1990. Damals hatte das Debütalbum eine schwere Entstehungsgeschichte hinter sich, denn Sänger Jacky ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1.On the attack
2. Why not!
3. Mother Earth
4. Road to nowhere
5. The other site
6. Like a phoenix
7. We are
8. Seven seas
9. I believe
10. Seconds to minutes
11. Before the storm
12. You ain't seen nothing yet
nach oben

 
Skanners - Factory Of Steel  (2010) >>>   SAOL
Skanners - Factory Of Steel - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:29 min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal)
Rezension: „Factory Of Steel“ ist schon das sechste Album dieser italienischen Power Metal Fans. Die bisherigen fünf haben nicht gereicht, um der Band zu einem nennenswerten Bekanntheitsgrad zu verhelfen. Das neue Werk könnte das ändern, denn es ist insgesamt recht gelungen. Anfangs halten die Herren den Ball ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Never Give Up
2. Iron Man
3. Factory of Steel
4. Hard and Pure
5. Thunger In My Hand
6. Story of Sound
7. We Rock the Nation
8. The Lords of the Lies
9. When I Look In Your Eyes
10. To Survive
nach oben

 
Hatred - Destruction Manual  (2010) >>>   SAOL
Hatred - Destruction Manual - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:39 min.
Thrash/Speed Metal
(Oldschool Thrash)
Rezension: Wo fängt man bei Hatred an? Die Band hat sich im Laufe der letzten Jahre in der deutschen Thrash Szene einen Namen gemacht. Angefangen mit diversen Festivalauftritten wie dem Earthshaker, dem Metalcamp Festival, einem Auftritt in Dubai nach einem erfolgreichen Online-Voting und zuletzt der Sieg des ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. United
2. Ratter Of Hell
3. Run Amok
4. Black Sun Prophecy
5. Moshpit Ritual
6. Porker's Revenge
7. Submission Of The Uncontrolled
8. Speak Of The Devil
9. Metal Bastards
10. Smash 'em
11. Franconian Speed
nach oben

 
Damnation Defaced - Beyond The Pale  (2010) >>>   SAOL
Damnation Defaced - Beyond The Pale - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 56:37 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodic Death)
Rezension: Nach der eigenproduzierten EP "Resurrection Stillborn - The Blackest Halo" bringt die Celler Brutalo Band ihren ersten Longplayer via SAOL raus. Deutlich schwarzgefärbten Death Metal gibt es zu hören, der allerdings nicht zu knüppelig ausfällt und stets auf melodische Leadgitarren bedacht ist. Subtr...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Beast Must Die
2. Despised Angel
3. Saintanist
4. Dawn (Interlude)
5. Dead Emotion
6. Serpent's Seal
7. Beyond The Pale
8. Disgraced
9. King Of Greed
10. Dream Shifter
11. They Sow The Wind And Reap The Storm
nach oben

 
Werner Nadolnys JANE - Live In Concert 2010  (2010) >>>   SAOL
Werner Nadolnys JANE - Live In Concert 2010 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 158 min.
Rock
Rezension: Werner Nadolny’s Jane gilt unter Fans als legitimer Nachfolger der Kult Band Jane. Der ganze Wirrwarr um die Namensrechte, die unterschiedlichen Strukturen der Band und die vielen Umbesetzungen in der langen Geschichte von Jane waren und bleiben für Fans noch immer unverständlich und schlicht nicht ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. True Romance
2. All My Friends
3. Lady
4. Space Waters
5. Borrowed Time
6. Daytime
7. Fire, Water, Earth and Air
8. Out In The Rain
9. Windows/Spain/Love Your Life
10. Circle Of Hands
11. Back Again
12. A Little Big While
13. Hangman
14. Point Of No Return
15. The One Outside
16. Fairy Priest
17. Wounded Pioneer
18. Tribute

Bonus TV Special
1. True Romance
2. Space Waters
3. A Little Big While
nach oben

 
V.A. Sampler - Pumpin' Iron - SAOL Metal Sampler Volume 1  (2010) >>>   SAOL
V.A. Sampler - Pumpin' Iron - SAOL Metal Sampler Volume 1 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 78:05 min.
Diverse/Stilübergreifend
(SAOL Labelsampler)
Rezension: SAOL ( Service For Artist Owned Labels) bietet seinen Service mittlerweile mit internationaler Orientierung an. Da SAOL keine Plattenfirma im eigentlichen Sinn ist, sondern lediglich ein Dienstleister für Bands muss hier noch mal erwähnt werden. Man steht den Bands lediglich als Promoagentur zur Sei...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Parity Boot - Into Nothing
02. Cripper - Life Is Deadly
03. Skanners - Flash Razor
04. Trouble - Plastic Greenhead (Live in L.A.)
05. Presto Ballet - One Perfect Moment
06. Hatred - Ratter Of Hell
07. Hartmann - Suddenly (Single Version)
08. Damnation Defaced - The Beast Must Die
09. Kottak - Scream With Me
10. Crack O Dawn - Black Rain
11. Gun Barrel - Bombard Your Soul (Live At The Kubana)
12. Chainfist - Free Me
13. Discreation - Liberation
14. Sapiency - Good Time To Lie
15. AnsoticcA - I'm Alive
16. Pharao - On The Attack
17. Hatenation - Countdown
18. Musica Diablo - Betrayed
nach oben

 
Chainfist - Black Out Sunday  (2010) >>>   SAOL
Chainfist - Black Out Sunday - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:33 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Heavy Metal/Hard Rock)
Rezension: Die 2007 aus der Taufe gehobenen CHAINFIST gehören zu der Riege junger skandinavischer Heavy Rock Formationen. Der Fünfer aus Dänemark legt nun mit „Black Out Sunday“ ihr Debüt vor. Dabei ist allerdings von Anfang an festzuhalten das ihr kerniger Heavy Rock nicht zum martialisch anmutenden Cover...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Free Me
2. Edge of the World
3. Evolution
4. Be a Man
5. Have you Ever
6. Stay
7. In Your Face
8. Show Me
9. Clown
10. Carpe Diem
11. Black Out
12. SHCHWH
nach oben

 
Werner Nadolnys JANE - proceed with memories…  (2009) >>>   SAOL
Werner Nadolnys JANE - proceed with memories… - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:58 min.
Rock
(emotional Krautrock)
Rezension: Ich habe schon geschluckt, als die Nachricht bekannt geworden ist, dass sich gerade einer der Hauptkomponisten und Mitbegründer der Rocklegende JANE, um Peter Panka, Klaus Walz, Charly Maucher und Co. abnabelt und sein eigenes Projekt gründet. Sahen doch die Monate nach dem Tod des Ausnahmemusikers ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. True Romance
02. Tribute
03. Requiem
04. Uncried Tears
05. Sometimes
06. Inside of You
07. The One Outside
08. So So Long
09. Tribute (Radio Edit)
10. Peters Live Edit
nach oben

 
Trouble - Unplugged  (2009) >>>   SAOL
Trouble - Unplugged - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:14 min.
Doom Metal
(Hippie Rock)
Rezension: Lange war dieses Werk angekündigt. Viele hatten schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass „Unplugged“ von Trouble jemals erscheinen würde. Aber nachdem wir auf „Simple Mind Condition“ schon zwölf Jahre gewartet haben, sind wir ja einiges gewohnt. Die amerikanischen Doom Götter hatten nun ein Einseh...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. 7:00 a.m.
2. Rain
3. Flowers
4. Requiem
5. Smile
6. Misery
7. Mythic hero
8. Waiting for the sun
9. Fly
10. Heartful of soul
nach oben

 
Amanda Somerville - Windows  (2009) >>>   SAOL
Amanda Somerville - Windows - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:48 min.
Rock
Rezension: Den meisten dürfte AMANDA SOMERVILLE vor allem aus ihrer Zusammenarbeit mit Bands wie Edguy, Epica oder Kamelot bekannt sein. Dass die gebürtige Amerikanerin aber nicht „nur“ als Background- und Duettpartnerin für die genannten Größen des Melodic Metal glänzen kann, stellt sie auf ihrem mittlerweile...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Mayday
2. Point Of Safe Return
3. Moth
4. My Song For You
5. Get Me
6. Inner Whore
7. Out
8. Carnival
9. Clean
10. Sometimes
11. All That I Am
12. Windows
nach oben

 
Tribe - Pray For Calm - Need The Chaos  (2009) >>>   SAOL
Tribe - Pray For Calm - Need The Chaos - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:25 min.
Rock
((Hard) Rock / Alternative Rock / Metal)
Rezension: Dieses Überraschungspaket kommt aus Britannien. Es ist ein Debüt Album, das uns einen bunten Mix aus Rock, Metal, ein wenig Prog, Alternative Rock und Grunge bringt. Tribe schaffen es, diese Stile zu einer eigenständigen Melange zu verbinden und haben dadurch schon einmal den Punkt „Eigenständigkeit...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Head
2. Sons Of Bukowski
3. Absolution
4. The Beating Of Black Wings
5. Ghost Ballet
6. Milovani
7. Oberon
8. Catch Me
9. Havels Hurricane
10. Words That Kill
11. Arual
12. Bad Dreams
13. Rise Up (And Fuel The Flame) (Bonus Track)
nach oben

 
Parity Boot - Into Nothing  (2009) >>>   SAOL
Parity Boot - Into Nothing - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:00 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Industrial Metal)
Rezension: Nachdem ich hörte, dass wir aus Deutschland kommenden Zuwachs in der Industrial Metal Szene bekommen, war ich doch sehr gespannt, was PARITY BOOT aus den Anlageboxen schießen wird. Unter anderem 2005 beim Wackener Metal Battle den Vorentscheid für Niedersachsen gewonnen und auch ein Jahr vorher mit...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Into Nothing
2. Sickness
3. Until We're Strong
4. Pride
5. The Void
6. Dying Here
7. No More Lies
8. Fail
9. All Is Gray
10. Stare And Burn
Lineup:
Guitars, Vocals, Programming: Mathias Riediger
Drums: Dominik Wegmann
Guitars, Backing Vocals: Eike Braselmann
Bass, Backing Vocals: Jörg Hannebohm
nach oben

 
Dead Means Nothing - Nothing of Devinity  (2009) >>>   SAOL
Dead Means Nothing - Nothing of Devinity - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:59 min.
Metal
(Rock'n Roll in bester Motörhead Manier)
Rezension: Dead Means Nothing (bitte nicht verwechseln mit der gleichnamigen Spanischen Bubi Combo) Mastermind und Bandkopp Mickey Rude musste nach seinem Motorradunfall vom Schlagzeug an die Klampfe wechseln. Insofern ein glücklicher Umstand als das erst damit der Weg für Dead Means Nothing gee...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Missing Honey
2. Thy Will Be Done
3. Teenage Punkrock
4. Nothing Of Devinity
5. Back In Town
6. Becoming
7. Fuck Yourself
8. Paroled
9. Wishlist
10. Ya Mama Don’t Like Me
11. Going To Brazil (Motörhead Cover)

nach oben

 
Cripper - Devil Reveals  (2009) >>>   SAOL
Cripper - Devil Reveals - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:44 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Nach dem starken 2007er Debüt „Freak Inside” waren die Erwartungen an den neuen Longplayer von CRIPPER entsprechend hoch. Ja, und ich kann sagen, dass kein Thrash Metal Fan von „Devil Reveals“ enttäuscht sein wird. Schon beim ersten Hördurchgang wird deutlich, dass die Fünf auf der neuen Scheibe fac...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Helix
02. I […]
03. Life Is Deadly
04. Kids Killing Kids
05. Caged With A Gun
06. Junkie Shuffle
07. More Than 4
08. I Am The Pit
09. Devil Reveals
10. FAQU
11. Methods In Madness
12. Hysteria
Lineup:
Gesang: Britta Görtz
Gitarre: Christian Bröhenhorst
Gitarre: Jonathan Stenger
Bass: Bastian Helwig
Drums: Dennis Weber
nach oben

 
Trouble - Live in Los Angeles  (2009) >>>   SAOL
Trouble - Live in Los Angeles - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:09 min.
Doom Metal
(Doom Metal)
Rezension: 2008 erschütterte die Meldung, das Sänger Eric Wagner nicht länger gemeinsame Sache mit der Doomlegende aus Chicago macht, die Doom Gemeinde. Noch größer war der Aufschrei als Trouble kurz darauf dessen Nachfolger bekannt gaben, denn Kory Clarke hatte wohl keiner auf der Rechnung. ’Die kratzi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Intro
02. R.I.P.
03. The Sleeper
04. Touch The Sky
05. Plastic Green Head
06. The Eye
07. Simple Mind Condition
08. Mr. White
09. Endtime
10. Troublemaker
11. End Of My Daze
nach oben

 
Ladwig - Here We Stand  (2009) >>>   SAOL
Ladwig - Here We Stand - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:18 min.
Rock
Rezension: Peter Ladwig dürfte den meisten Lesern kaum bekannt sein, höchstens ein paar ältere Semester haben schließlich den Vorläufer von Victory, namens Fargo, noch mitbekommen. Da die vier Fargo-Alben auch bis heute nicht als CD erhältlich sind und das Vinyl recht selten einmal auftaucht, dürfte es auch sc...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Wake Up Call
2. So Sweet
3. You Don’t Need To Say
4. Just A Little Loving
5. Woman Of My Heart
6. Never Again
7. Get It Out Of Your Head
8. I Can’t Live Without Your Loving
9. Big Black Bag
10. Pilot Through The Night
11. Ready For You
12. Here I Stand
13. Politician
nach oben

 
Hartmann - Out In The Cold  (2009) >>>   SAOL
Hartmann - Out In The Cold - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:29 min.
Hard Rock
(Melodic Rock / AOR)
Rezension: „Out In The Cold“ ist das erste Album von Ex-At Vance Sänger Oliver HARTMANN und leutete vor vier Jahren eine neue Marschrichtung im Schaffen des Künstlers ein. Während seine Zeit bei At Vance eher vom Power Metal geprägt war, ließ es HARTMANN auf dem Solo-Album ruhiger angehen. Mit den einfühlsamen...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Alive again
2. Out in the Cold
3.Brazen
4. The Same Again
5. I will cary on
6. What if I
7. How Long
8. The Journey
9. Who do you think that you are
10. Listen to your Heart
11. Can you tell where love has gone
12. Into the Light
nach oben

 
SwampDaWamp - Rock This Country  (2009) >>>   SAOL
SwampDaWamp - Rock This Country - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:34 min.
Rock
(Southern-Rock)
Rezension: SwampDaWamp stammen aus dem Süden der USA und das hört man ihrer Musik auch zu jeder Sekunde an. Mit ihrem rauen Southernrock in der Schnittmenge von Molly Hatchet und Lynyrd Skynyrd, schaffen sie es fast den aktuellen Output von Lynyrd Skynyrd in den Schatten zu stellen. Bei ihrer Musik geht es um ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Lady
2. Helluva Night
3. Double Or Nuthin’
4. Good God
5. American Man
6. Six Tons
7. Daddy Said
8. Rock This Country
9. Half My Life
10. Shame
11. Welcome To The Inn
12. Stoned
nach oben

 
Silk Helvetika - Hafnium  (2009) >>>   SAOL
Silk Helvetika - Hafnium - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:58 min.
Metal
Rezension: SILK HELVETIKA stammen aus Pennsylvania und geben ihrem neuen Album „Hafnium“ passend den Titel einer chemischen Schwermetall-Verbindung. Diese Wahl geht durchaus in Ordnung, denn die Jungs um ex-Destroyer Mitglied Mik Myers liefern schön dreckigen Metal mit leichtem Sleaze-Einschlag – ganz im Stil ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Misery
2. Money Tree
3. Heal Me
4. Your Self
5. Hafnium
6. Reign
7. Wide
8. Fremd Gehirn fressen
9. Cadaver
10. King Of Nowhere
nach oben

 
My Inner Burning - My Inner Burning  (2009) >>>   SAOL
My Inner Burning - My Inner Burning - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:38 min.
Metal
(Moderner Metal der verschiedene Stile einfließen lässt)
Rezension: Eigentlich halte ich nicht viel von den Aussagen der Promoflyer, denn oft wird mehr versprochen als man dann zu hören bekommt. Hier gibt es aber mal eine positive Ausnahme. Zitat: “Abseits von allen derzeitig vorherrschenden Trends präsentieren sich die 5 Niedersachsen erfrischen Klischeefre...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Head On A Plate
02. Guide To Fame And Wealth
03. Fly With Me
04. Judgement Day
05. Solitude Within You
06. What Has To Be Done
07. Over And Over And Over Again
08. Into Chaos
09. Soul Inc.
10. The Great Decline
11. They Know Better
Lineup:
Vocals: Rebekka "Becky" Gaber
Guitar: Torsten "Sauer" Sauerbrey
Guitar & Shouts: Jörg "Deibl" Janssen
Bass: Daniel "Cliff" Pietrzak
Drums: Niklas "Nik" Kahl
nach oben

 
Hartmann - 3  (2009) >>>   SAOL
Hartmann - 3 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:42 min.
Hard Rock
Rezension: Oliver HARTMANN, vor knapp zehn Jahren noch die Stimme von At Vance, ist seit einigen Jahren erfolgreich auf Solo-Pfaden unterwegs. Nach dem überragenden Debüt „Out In The Cold“ folgte mit „Home“ ein ebenfalls sehr guter Nachfolger. Nun steht der dritte Streich ins Haus und erneut ist klar: HARTMANN...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. I Won't Get Fooled Again
2. From Outta Space
3. Suddenly
4. All I Can Say
5. Right Here Right Now
6. Don't Give Up Your Dream
7. Broken Down
8. Don't Tell Me It's Over
9. Lost In Havanna
10. Brothers
11. Forgotten Innocence
nach oben

 
Cripper - Freak Inside  (2008) >>>   SAOL
Cripper - Freak Inside - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 56:21 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Gelegentlich sind Re-Releases nicht nur für Rezensenten ein unvermeidbares Übel. Im Falle von CRIPPER’s „Freak Inside“ macht eine solche Massnahme aber durchaus Sinn. Zu gut ist die 2007er Eigenproduktion geworden, als dass man sie in der Versenkung verstauben lassen sollte. Mittlerweile stehen die ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Shortcut
02. Sun:Colour:Black
03. Fire Walk With Me
04. 60 bpm
05. Vicious Condition
06. Strike The Force
07. Masquerade
08. Attention Deficit
09. Slowly Beaten Hate Machine
10. Break Out
11. Trapped
12. Kill My Thirst

Bonus:

13. Black Terra
14. Shortcut (Videoclip)
Lineup:
Gesang: Britta Görtz
Gitarre: Christian Bröhenhorst
Gitarre: Jonathan Stenger
Drums: Dennis Weber
Bass: Bastian Helwig
nach oben

 
Sound And Fury - Sound And Fury  (2008) >>>   SAOL
Sound And Fury - Sound And Fury - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:40 min.
Rock
(Mischung aus Heavy Rock und Punk)
Rezension: Diese Band bringt einen Teil der Hard-Rock Geschichte durcheinander und kommt mit ihrer eigenen Variante von bereits dagewesenen Klischees und Themen. Wer allerdings glaubt, dass Bands wie Alice Cooper, Twisted Sister und Ähnliche Schuld haben, dass sich SOUND AND FURY so anhören, bzw. gegründet wur...
ganzes Review lesen
Tracklist:
School's Out
Teenage Rampage
Can't Get Enough
18
Bad Touch
Night Of The Ghouls
High School Hotbox
Runaway Love
Supercharged
The Stranger
Hellhound
nach oben

 
Latent Anxiety - Reaction  (2008) >>>   SAOL
Latent Anxiety - Reaction - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:23 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
(Dark Wave / Industrial)
Rezension: Okay, ich gehöre nun wirklich zu den toleranteren Fans, toleranten und durchaus objektiven Verfassern von Reviews, aber was sich dieser nette Herr aus L.A. bei diesem Output gedacht haben kann, ist nicht so wirklich in Worte zu fassen. Es ist einfach nicht nachvollziehbar, was er uns damit sagen wil...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Dance Pulsation
2. Dirty Baby
3. If You Love Me So
4. Latent Anxiety
5. Love Delirium
6. In The World
7. Dating A Someone
8. Just In Time
9. Life In LA
10. Monsters
11. Epitaph
nach oben

 
Kinetik Control - Lack of Divine Inspiration  (2008) >>>   SAOL
Kinetik Control - Lack of Divine Inspiration - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:15 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Pop Industrial Goth)
Rezension: Wow, der erste Song „Vanguard of the New World“ dieser, in den berühmt berüchtigten Finnvox Studios aufgenommenen Debütscheibe von Kinetik Control (?!), geht gut rockig ab. Da kann man nun drauf aufbauen. Es kommen einem nämlich sofort die Bands der finnischen Szene á la To Die For, Entwine usw. in ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Vanguard Of The New World
2. Lack Of Divine Inspiration
3. Who Does Not Want Freedom
4. The Mutt
5. No One Knows About Us
6. Walk Through Fire
7. Silence The Serenade
8. Killing Inferno
9. Waves Of Redemption
10. What Is Love
11. Grey
nach oben

 
Mooncry - A mirror`s diary  (0) >>>   SAOL
Mooncry - A mirror`s diary - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60:00 min.
Heavy/Power Metal
(Dark Melodic Metal)
Rezension: Ecken und Kanten im Heavy Metal sind gewünscht, ja sogar überlebenswichtig, wenn man in der Flut an Neuveröffentlichungen herausragen möchte. Den süddeutschen Dark Metallern MOONCRY gelingt das mit ihrem dritten Album "A Mirror`s Diary" nur allzu gut. Zehn wuchtige und düster-thrashige Power Metal-...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Dis.Agree - Break the chains  (0) >>>   SAOL
Dis.Agree - Break the chains - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:11 min.
Metal
(Death meets Thrash meets Hardcore)
Rezension: Wenn ein Sängerwechsel nur daraus resultiert, das der vorherige verstorben ist, ist das natürlich sehr tragisch und sehr bedauerlich. So geschehen bei DIS.AGREE. Somit musste das neue Album ‚Break the chains’ mit neuem Sänger bestritten werden. Das vorangegangene Album kenne ich leider nicht, dahe...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Abinchova - Wegweiser  (0) >>>   SAOL
Abinchova - Wegweiser - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:18 min.
Death Metal
(Melodic Death Metal)
Rezension: ABINCHOVA aus dem schweizerischen Luzern haben meinen Redaktionskollegen mit ihrem Debütalbum "Versteckte Pfade" und der Single "Handgeschrieben" bereits hohe Punktwertungen abgeluchst, ein triftiger Grund, um einmal neugierig in den Nachfolger "Wegweiser" hineinzuhören. Für diesen haben die sieben ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Abandon Hope - Settle The Score  (0) >>>   SAOL
Abandon Hope - Settle The Score - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:10 min.
Metal
(Alternative Rock/Metal)
Rezension: Wenn eine Combo sich nicht direkt zuordnen lässt, ist das für die deutsche Ordnung immer so eine Sache. Wir sind ja geradezu verrückt nach Genres und der Neufindung von irgendwelchen "Zusammenhängen". Na ja, wo soll man "das" im CD-Regal nur finden? Wohin sollen die CD-Verkäufer die CD hinstellen? A...
ganzes Review lesen
nach oben

 
XThirt13n - A Taste Of The Light  (0) >>>   SAOL
XThirt13n - A Taste Of The Light - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:01 min.
Heavy/Power Metal
(Progressive Metal mit Thrash Einflüssen)
Rezension: Wenn sich alte Hasen im Metal-Genre zusammenschließen, um gemeinsam als "neue" Kombo auf den Markt zu stoßen, dann kann das entweder total in die Hose gehen, oder eine geniale Neuschöpfung hervorbringen. Glücklicherweise trifft eher letzteres auf die Truppe XTHIRT13N zu , zu der sich ehemalige Musik...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Noctiferia - PAX  (0) >>>   SAOL
Noctiferia - PAX - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:11 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
(Industrial Metal)
Rezension: Die Slowenen haben sich Zeit gelassen, um das kraftvolle Album "Death Culture" hinter sich zu lassen und nun mit "Pax" zurückzuschlagen. Was sofort klar erscheint, "Pax" ist nicht so heftig, death-metallische-angehaucht wie der Vorgänger, aber dennoch klar dem Industrial Metal zuzuordnen. Also keine...
ganzes Review lesen
nach oben

 
SnotNoseKids - This is Snot'n'Roll  (0) >>>   SAOL
SnotNoseKids - This is Snot'n'Roll - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:26 min.
Punk/Oi
(chaotischer Punk-Metal)
Rezension: SnotNoseKids! Diesen Namen solltet ihr euch merken. ...oder besser auch nicht?! Nun ja, schwierig zu sagen oder auch wieder nicht. Aber die Combo legt es drauf an, von daher. Worauf legen sie es nun an?! Na ja, schon der Name klingt bescheuert, ähm, originell. Cool. Die Aufmachung des Debütalbums, ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Suborned - From Space  (0) >>>   SAOL
Suborned - From Space - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:35 min.
Thrash/Speed Metal
(Technical Thrash Metal)
Rezension: Wieder Thrash und wieder mit weiblichem Gesang, aber diesmal aus der Schweiz. Und anders als ihre deutschen Nachbarn von Cripper, schlagen SUBORNED eine völlig andere Richtung ein. Bislang haben sie eine EP veröffentlicht, welche mir aber leider nicht bekannt ist, so dass ich nun das erste Mal in d...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Cella`Door - Dämmerung  (0) >>>   SAOL
Cella`Door - Dämmerung - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:00 min.
keine Angabe
(Gothic Rock Metal)
Rezension: Die Hannoveraner von Cella`Door veröffentlichen seit 2005 nunmehr Album Nr. 3 namens „Dämmerung“. Angepriesen werden die mir unbekannten Gothics mit einem eigenständigem Sound und mit bizarren und märchenhaften Texten. Puh, da habe ich schon mal hohe Erwartungen an Cella`Door, da ja gerade der Gothi...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Megora - Burning Empire  (0) >>>   SAOL
Megora - Burning Empire - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 57:16 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Thrash Metal)
Rezension: Auch MEGORA treiben sich schon seit sehr sehr langer Zeit in der schweizerischen Szene herum und sind auch außerhalb mittlerweile keine Unbekannten mehr. Die Band bringt es bislang auf das 1994er - Album "Waiting" und eine Vielzahl von Demos und EPs, mit "Burning Empire" legt das Quartett nun Longpl...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Cryptex - Madeleine Effect   (0) >>>   SAOL
Cryptex - Madeleine Effect  - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:31 min.
Rock
(Progressive Folk )
Rezension: Nach über 200 Konzerten in 20 europäischen Ländern, die der Veröffentlichung des Debütalbums „Good Morning, How Did You Live...?“ im Jahr 2011 folgten, konnte sich die Band eine treue Fangemeinde erspielen. Mit der Mischung aus Queen inspirierten Melodien und der Verknüpfung mit progressiven Element...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Larceny - Into Darkness  (0) >>>   SAOL
Larceny - Into Darkness - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:14 min.
Melodic Black/Death/Thrash
Rezension: LARCENY sind anscheinend (laut Infoschreiben) bereits seit 2006 unterwegs. Und nach zwei Demos, einem Album und einer E.P. gibt es nun das zweite Album in Form von ‚Into darkness’. Und die engagierten Deutschen machen es einem wahrlich nicht leicht. In einer Schnittmenge aus Melodic Death/Black/T...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Cryptex - Madeleine Effect LP  (0) >>>   SAOL
Cryptex - Madeleine Effect LP - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:31 min.
Progressive Metal/Rock
(Progressive Folk)
Rezension: Über die CD bzw. das Album an sich findet ihr meine Rezension unter der Rubrik der Reviews. Hier geht es ausschließlich um die LP, das gute alte Vinyl. Alleine schon das erhabene Gefühl eine LP in den Händen zu halten, gibt dem Album einen zusätzlichen Reiz. Zuerst fallen die wunderschön bedruckt...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Striker - Stand In The Fire  (0) >>>   SAOL
Striker - Stand In The Fire - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:35 min.
Heavy/Power Metal
(NWoBHM)
Rezension: Die Rückbesinnung auf die Zeiten der New Wave Of British Heavy Metal hat vor ein paar Jahren begonnen und dabei einige hervorragende Bands zu Tage gefördert. Auch die aus dem kanadischen Edmonton stammenden Striker haben sich dem Stil verschrieben und bringen nun mit „Stand In The Fire“ ihr viertes ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Nameless Day Ritual - Birth  (0) >>>   SAOL
Nameless Day Ritual - Birth - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44 min.
Nu Metal/Crossover
(Alternative Modern Metal)
Rezension: Aller Anfang ist schwer, aber wer übt und Erfahrung sammelt, aus dem wird schon was! Nicht wahr?! So oder so ähnlich könnte es im Falle von der mir bis dato unbekannten Modern-Metal-Formation NAMLESS DAY RITUAL (NDR) aus Bulgarien (!) zutreffen. Soll heißen, der Anfang mit einem Album wie „Birth“ is...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Painful - Imagines Pestis  (0) >>>   SAOL
Painful - Imagines Pestis - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:05 min.
Black Metal
(Black . Death)
Rezension: Bei PAINFUL handelt es sich um eine Combo aus Baden-Baden bzw. Karlsruhe, die auch schon seit 2004 dabei sind. Nach einen Demo 2007 erfolgte das Debut namens "Pain is the Law im Jahre 2009. 2010 liessen sie das Album "Archangel`s Requiem" folgen. Dann ließ man sich etwas Zeit und nach 6 Jahren ersch...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Walter Pietsch - Once You Rock, Never Forget  (0) >>>   SAOL
Walter Pietsch - Once You Rock, Never Forget - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:06 min.
Rock
(Rock/Pop)
Rezension: Walter Pietsch wird vermutlich kaum jemandem auch nur im Ansatz etwas sagen. Wenn aber der Name Axxis ins Spiel gebracht wird, sieht die Sache unter Umständen schon anders aus. Er gehörte für viele Jahre der Band an, hat mit ihr insgesamt 5 Studioalben eingespielt und sich nach seinem Ausstieg dem P...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Stray Train - Just ‘cause You Got The Monkey Off Your Back Doesn’t Mean The Circus Has Left The Town  (0) >>>   SAOL
Stray Train -  Just ‘cause You Got The Monkey Off Your Back Doesn’t Mean The Circus Has Left The Town - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35:33 min.
Rock
(Heavy Blues Rock)
Rezension: Stray Train sind eine neue Band aus Slowenien, gegründet 2015 als anfangs reine Blues Rock Coverband. Aus der Geschichte wurde aber irgendwie mehr und nun hat die Band ihr erstes Album vorgelegt. Der Hörer bekommt eine gute halbe Stunde lang rauen und streckenweise harten Blues Rock amerikanische...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Stray Train - Just ‘cause You Got The Monkey Off Your Back Doesn’t Mean The Circus Has Left Town (12” Vinyl)  (0) >>>   SAOL
Stray Train -  Just ‘cause You Got The Monkey Off Your Back Doesn’t Mean The Circus Has Left Town (12” Vinyl) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35:33 min.
Rock
(Blues Rock)
Rezension: Erschien vor 3 Monaten bereits die CD, legt die Plattenfirma nun auch endlich mit dem Vinyl nach. Blues ist doch einfach prädestiniert für den guten alten Klang einer Schallplatte. An der Musik freilich hat sich natürlich nichts geändert, die ist immer noch großartig. Was aber den Kauf des Vinyls...
ganzes Review lesen
nach oben

 
[ Seit dem 12.10.08 wurde der Artikel 3470 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum