METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Trollzorn   (Label)
Labelveröffentlichungen:

Fjoergyn - Monument Ende  (2013) >>>   Trollzorn
Fjoergyn - Monument Ende - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 64:10 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Symphonischer Pagan Black)
Rezension: 2009 haben FJOERGYN ihre Trilogie, welche ihre ersten drei Album umfasst abgeschlossen. Nach dem Release von "Jahreszeiten" und ausgedehnten Touren und Konzerten zog sich die Band aber erst einmal zurück. Nun sind sie zurück mit ihrem neuen Album "Monument Ende", welches seit Ende Mai über Trollzorn...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Genesis 2.0 02:41
2. Betonlethargie 07:13
3. Leiermann 08:01
4. Der Monolog des Antichristen 05:17
5. Thanatos 06:48
6. Antimensch 06:37
7. S.I.N. 08:00
8. Kyrie Eleison 03:45
9. Monument Ende 12:18
10. - 03:32
nach oben

 
Svartby - Elemental Tales  (2012) >>>   Trollzorn
Svartby - Elemental Tales - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 31:06 min.
Pagan/Viking Metal
Rezension: Russen, die über pilzabhängige Kobolde singen?! Fantasie kann zu vielen seltsamen Dingen führen, aber wenigstens haben Svartby welche, im Gegensatz zu zahlreichen anderen Pagan-Kapellen. Musikalisch wird diese amüsante Thematik in eine Mixtur aus Power, Thrash und Melodic Death Metal gebettet, zu...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Impby
2. Scum from Underwater
3. Boulder Massacration
4. Sleepy Devils
5. Mushroom Rings
6. Done with the Wind
7. Ash and Dust
8. Flaming Balls
9. Morning Woods
10. Elemental Tales
11. Imp Slam
nach oben

 
Vardlokkur - Articulo Mortis  (2012) >>>   Trollzorn
Vardlokkur - Articulo Mortis - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 31:35 min.
Black Metal
(Raw Black Metal)
Rezension: Die Dänen VARDLOKKUR sind mal wieder mit einem neuen Album zurück. Nach ihren ersten beiden mittelmäßigen Veröffentlichungen, kommt nun das zweite Vollalbum "Articulo Mortis". Die Debüt-EP und das erste Album konnten nicht überzeugen, da ist man gespannt, ob es die Dänen diesmal schaffen aus dem ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Abyss Incantation 05:39
2. Articulo Mortis 04:36
3. Den Indre Deamon 06:44
4. Hellpath 05:31
5. Den Rustne Kloer 05:13
6. Temple Af Knogler 03:52
nach oben

 
Harpyie - Blindflug  (2012) >>>   Trollzorn
Harpyie - Blindflug - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:09 min.
Folk/Mittelalter
(Mittelalter-Rock)
Rezension: Im “Blindflug” stürzt sich das deutsche Septett HARPYIE mit ihrem Debüt in die mittelalterliche Musiklandschaft, um dort gehörig mitzumischen – selbstverständlich mit dem Anspruch, neu, anders und frisch zu sein. Können die Erwartungen erfüllt werden? Schon nach dem ersten Durchlauf schleicht sic...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Gen Siebenbyrgen
02. Hundertdreyssig
03. Niemand Meer
04. Die tanzende Schlange
05. Blindflug
06. Lunas Traum
07. Hexe und Halunken
08. Legenden
09. König und Bettler
10. Irrlichter
nach oben

 
Vogelfrey - 12 Schritte zum Strick  (2012) >>>   Trollzorn
Vogelfrey - 12 Schritte zum Strick - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:38 min.
Folk/Mittelalter
(Mittelalter Metal)
Rezension: Oft kennt man ja nur zwei vorgefertigte Kategorien, in welche Musiker gesteckt werden, die dem Text- und Liedgut längst vergangener Jahrhunderte nahestehen: Bands der Marke Schandmaul, Saltatio Mortis usw. werden gerne dem Mittelalterrock zugerechnet, während alles, was einem noch etwas härter auf d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Intro
02. 6 Vaganten
03. Düsterpflicht
04. Schuld ist nur der Met
05. Der Tod und das Mädchen
06. Lindwurm Massaker
07. Freitod
08. Sommer
09. Der Tusch
10. Lebenslehre
11. Flamme bin ich sicherlich
12. Galgenvogel
nach oben

 
Obscurity - Obscurity  (2012) >>>   Trollzorn
Obscurity - Obscurity - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:07 min.
Pagan/Viking Metal
(Mixtur verschiedener Stile / Battle Metal)
Rezension: Die deutsche Viking/Black Metal Institution Obscurity kommt dieser Tage mit ihrem sechsten Studio Album aus den Bergischen Wäldern ans Tageslicht und werden auch dem letzten Zweifler beweisen das sie zur Speerspitze des Genres gehören, wenn nicht sogar selbige sind. Ihren ziemlich eigenständigen So...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. In Nomine Patris
02. Obscurity
03. Germanenblut
04. Strandhogg
05. Ensamvarg
06. Blutmondzeit
07. Joermungandr
08. Weltenbrand
09. Fimbulwinter
10. Kein Rueckzug
11. So Endet Meine Zeit
nach oben

 
Träumen Von Aurora - Sehnsuchts Wogen  (2012) >>>   Trollzorn
Träumen Von Aurora - Sehnsuchts Wogen - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:03 min.
Black Metal
(Avantgarde/Post Black Metal)
Rezension: Fünf Jahre nach ihrer Gründung haben die Bielefelder TRÄUMEN VON AURORA im Sommer des letzten Jahres ihr Debütalbum veröffentlicht. Und da im Mai diesen Jahres bereits das nächste Werk folgen wird, hörte ich mir "Sehnsuchts Wogen" wieder einmal an. Der Bandname lässt bereits erahnen wohin die mus...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Insomnia 05:21
2. Parfüm 07:33
3. Welknis 04:42
4. Neontot 04:23
5. Flucht 03:19
6. Firn 06:01
7. Reflektionen 12:10
8. Nie ist alles schon gesagt (bonus track) 04:34
nach oben

 
Kromlek - Finis Terrae  (2011) >>>   Trollzorn
Kromlek - Finis Terrae - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 67:50 min.
Pagan/Viking Metal
Rezension: Kromlek lernte ich mit ihrer Debüt-EP "Kveldriður" kennen und fand sie damals recht durchschnittlich. Die Scheibe tönte zwar recht solide, bot aber nichts Besonderes. Dementsprechend verlor ich die Band schnell wieder aus den Augen bis mir neulich ihr aktueller Opus "Finis Terrae" zur Besprechung in...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Iron Age Prelude
2. Nekropolis´ Fall
3. Angrlióð
4. The Cocoon
5. Mantikor
6. Manjushri aus mir
7. Moritvrvs Immortalis
8. Ad Rvbiconem
9. Bastion
10. Creation’s Crowning Glory
11. Metropolitan Roots
12. Egophaneia
13. Finis Terræ
nach oben

 
Gernotshagen - Weltenbrand  (2011) >>>   Trollzorn
Gernotshagen - Weltenbrand - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 58:17 min.
Pagan/Viking Metal
Rezension: Ganze 6 Jahre sind seit "Märe aus wäldernen Hallen" vergangen. Nun melden sich Gernotshagen mit Album Nummer 3 zurück. Ob sie damit allerdings einen echten "Weltenbrand " entfachen können, bleibt fraglich... Aber zunächst ein paar Worte der Verwunderung: Dass Infoschreiben mit Superlativen und Über...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Offenbarung
2. Weltenbrand
3. Einsam
4. Blinde Wut
5. Thursenhain
6. Freyas Schoss
7. Sturmbringer
8. Schlachtenbruder
9. Die Banner hoch der Nacht entgegen
nach oben

 
Ivenberg - Wunden  (2011) >>>   Trollzorn
Ivenberg - Wunden - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:50 min.
Death Metal
(Death/Thrash/Black Metal)
Rezension: Bisher brachte ich Ivenberg immer mit Viking Metal in Verbindung, ohne mich jedoch ernsthaft mit der Band beschäftigt zu haben. "Wunden" belehrte mich allerdings eines besseren, den mit dem genannten Genre hat das Album nicht (mehr?) viel gemeinsam. Stattdessen gibt es hier eine fiese Mischung aus ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Wunden
2. Parasit
3. Kalter Engel
4. Mein Traum
5. Der Anfang
6. Amen
7. Liebliche Stille
8. Menschheitsalbtraum
9. Traurige neue Welt
10. Es geht weiter
11. Auch sie werden sterben
12. Bis in den Tod
nach oben

 
Ignis Fatuu - Neue Ufer  (2011) >>>   Trollzorn
Ignis Fatuu - Neue Ufer - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:43 min.
Folk/Mittelalter
(Mittelalterrock/Folk)
Rezension: Den Nürnberger Mittelalterrockern IGNIS FATUU ist ohne Zweifel ein ansprechender Nachfolger des 2009er Debüts „Es werde Licht“ gelungen. Mit fühlbar guter Laune spielen sie sich durch 13 Songs, bei denen auch der Folkanteil durch Einsatz der üblichen Instrumente wie Drehleier, Geige, Dudelsack und S...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Wolfszeit
02. Spiel des Lebens
03. Scherenschnitte
04. Mondnacht
05. Wörterschmied
06. Maskenball
07. Neue Ufer
08. Wenn nicht ich, wer dann
09. Wahre Schönheit
10. Junger Krieger (Drachenreiter II)
11. Albtraum
12. Stille Wasser
13. Hochmut
Lineup:
Gesang, Gitarre: Alexander
Gesang, Flöten, Dudelsack, Schalmeien: Irene
Geige, Drehleier, Dudelsack, Nyckelharpa: Alex
Bass: Volker
Drums: Robert
nach oben

 
Ragnaröek - Eiskalt  (2011) >>>   Trollzorn
Ragnaröek - Eiskalt - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:14 min.
Folk/Mittelalter
(Mittelalterrock/Metal)
Rezension: Seit Ende September diesen Jahres liegt das nunmehr zweite Album der Spielleute RAGNARÖEK vor. Schon beim ersten Durchhören fällt auf, dass sich die Band musikalisch in eine etwas andere Richtung als bisher entwickelt. Waren bei Debüt „Rache“ noch die folkigen Töne in Form von Sackpfeifen und Flöten...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Eiskalt
02. Wahrheitsfinder
03. Schlachtgebiet
04. Mondenkind
05. Jagen
06. Wahnsinn
07. Lanze
08. Piratenbrut
09. Neid
10. Furchtlos
11. Meer
12. Electrowahn
Lineup:
Gesang, Pfeifen: Charon der Fährmann
Gitarre: Sigar der Schinder
Gitarre: Ark der Schnitter
Bass: Bazuli Derol
Drums: Rondall der Schläger
Feuershow: Bernd der Schmied
Feuershow: Pria die Feurige
nach oben

 
BRAN BARR - Sidh  (2010) >>>   Trollzorn
BRAN BARR - Sidh - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 58:44 min.
Diverse/Stilübergreifend
("Celtic War Metal" - Pagan Metal/Folk Metal)
Rezension: Endlich ist mir klar, wo unsere thüringischen Teutonen von Atanatos nach ihrem ´99-er Black/Thrash-Kleinod “Devastation – The Third Attack” verschollen sind (der Comeback-Versuch von 2006 sei an dieser Stelle einmal ausgeklammert). Man machte Urlaub in der Bretagne, fraß eine volle Ladung Folk-Inst...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1.Origin - The Birth Of Fearg 02:04
2.Celebration - Son of Nuadh Amhach 04:59
3.Fury - Exile Of The Orphan 07:36
4.Passage - The Curse Of The Manimal 02:23
5.The Call - Gathering The Tribes 08:50
6.Rebirth - Morgan's Gift to Righ'Sidh 06:26
7.Profedïez 04:44
8.Revelation - In The Dominion of Kernunnos 05:36
9.Journey - The Grand Quest For The Magical Acorn 12:00
10.Ode Aux Lointains Souverains (Stille Volk cover) 04:06
Lineup:
Drums & Bodhran: Aed Morban
Lead Vocals, Choirs: Yoltar
Guitarg: Nesh Keltorn
Guitar: Llyrr
Bass: Hades
Flute, Whistles, Bombarde: Gwadsec'hedik Kraban
Violin: Ahes
nach oben

 
Helfahrt - Drifa  (2010) >>>   Trollzorn
Helfahrt - Drifa - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:21 min.
Black Metal
(Black Metal/Pagan Metal/Black´n´Roll)
Rezension: Anfangs war ich alles andere als begeistert, dieses Album zu besprechen. Der Bandname "Helfahrt" und der Labelname "Trollzorn" erweckten schlimme Befürchtungen. Wieder eine dieser gesichtslosen Pagan Metal-Bands mit Trinkliedern und Schunkelfaktor? Aber das Leben ist wie immer voller Überraschungen ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Wind
2. Drudnhax
3. Wenn Kälte wärmt
4. Abschied (Instrumental)
5. Drifa & Snior
6. Der Zeit entstellt
7. Auf dem Strome
8. Zu Asche
9. Staub (Instrumental)
nach oben

 
Gwydion - Horn Triskelion  (2010) >>>   Trollzorn
Gwydion - Horn Triskelion - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:40 min.
Pagan/Viking Metal
(Symphonic Pagan Metal)
Rezension: Pagan Metal aus Portugal? Also verschneide Winterlandschaften wie auf den Promobildern verbinde ich mit dem Heimatland der sechsköpfigen Wikingerhorde nicht gerade. Daher war ich gespannt, ob Gwydion das gleiche Gespür für heidnische Tonkunst haben wie ihre nordischen Kollegen. Das mächt...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Departure
2. Fara I Viking
3. From Hel to Asgard
4. Ofiussa (A terra das serpentes)
5. Mead of Poetry
6. Triskelion Horde is Nigh
7. Odhinn´s Cult
8. At the Sumbel
9. Cold tempered
10. The Terror of the Northern
11. Six Trials to become a Beerzerker
nach oben

 
Wulfgar - Midgardian Metal  (2010) >>>   Trollzorn
Wulfgar - Midgardian Metal - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:55 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Viking Death Metal)
Rezension: Die Schweden von WULFGAR haben sich 2005 gegründet und bringen mit „Midgardian Metal“ ihr zweites Viking Death Metal Album heraus. Schweden – Midgard – Viking? Klingelt es? Richtig! Man verehrt eine ganz bestimmte Band. Und ich muss ehrlich sagen, dass diese Verehrung schon sehr stark nach Kopie ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro 00:36
2. Die For My Clan 03:54
3. Circle of Runes 04:10
4. Fight, Win, Kill & Conquer 04:40
5. Midgardian Metal 04:30
6. Nifelheim 04:17
7. Norsemen of Steel 04:28
8. The Death of Yggdrasil 05:25
9. The Three Norns 04:39
10. Valkyria 05:14
nach oben

 
Fimbulthier - Rise  (2010) >>>   Trollzorn
Fimbulthier - Rise - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:54 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodic Death mit Black Einschüben)
Rezension: Bei Bandnamen wie FIMBULTHIER merkt man erst wie Klischee-getränkt das Gehirn eigentlich schon ist. Hat man eventuell Assoziationen mit Black und/oder Pagan Metal im Kopf so wird man (in meinem Fall positiv) überrascht. FIMBULTHIER aus Annaberg zocken melodischen Death Metal. Es gibt zwar hier und d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – Fall apart
02 – Shattered remains
03 – Ghost town
04 – A color of truth
05 – Blood-soaked pictures
06 – The chosen
07 – Rise
08 – Discover
09 – Two words
10 - 886
nach oben

 
Tarabas - Das Neue Land  (2010) >>>   Trollzorn
Tarabas - Das Neue Land - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 75:05 min.
Pagan/Viking Metal
Rezension: Der Vierer TARABAS hat "Das neue Land" entdeckt und möchte nun groß angelegt und lauthals davon kundtun. Die vier Mannen aus Magdeburg haben sich laut Presseinfo dem melodischen Death Metal verschrieben, der meiner Meinung nach zwar extrem melodisch, aber nicht mehr sehr Death Metal ist. Zu hören...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Das neue Land (Teil 1)
2. Weiße Pferde
3. Der Niedergang
4. Lost Belief
5. Hinter den Toren
6. Intermezzo
7. Das neue Land (Teil 2)
8. Bruderschaft
9. Reason why
10. 2012
11. Die Geißel der Erde
12. Erinnerung
nach oben

 
Vogelfrey - Wiegenfest  (2010) >>>   Trollzorn
Vogelfrey - Wiegenfest - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:52 min.
Folk/Mittelalter
(Folk/Mittelalterrock)
Rezension: Bisher habe ich diese Spielleute live noch nicht erwischt. Das sollte ich ändern, denn was VOGELFREY auf ihrem Debüt so vom Stapel lassen, braucht sich vor etablierten Kollegen nicht zu verstecken. Die Nordddeutschen vermengen auf „Wiegenfest“ mittelalterliche Klänge, zünftige Folklore, schnörkellos...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Prolog
02. In Acht und Bann
03. Belsazar
04. Heldentod
05. Im schwarzen Hain
06. Ball der Gehängten
07. Blutgericht
08. Waffenbruder
09. Puella rufa
10. Feenfleisch
11. Epilog
Lineup:
Gesang, Rauschpfeife, Flöte, Bouzouki, Gitarre: Jannik
Cello: Johanna
Gitarre: Dennis
Bass: Chris
Drums: Dominik
nach oben

 
Obscurity - Tenkterra  (2010) >>>   Trollzorn
Obscurity - Tenkterra - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:05 min.
Pagan/Viking Metal
Rezension: OBSCURITY aus dem Bergischen Land ziehen mit kampferprobtem Pagan Metal in die heidnische Schlacht. Handwerklich einwandfrei, mit druckvoller Produktion und auch das Herzblut kann man den fünf Kriegern nicht absprechen. An Moral fehlt es jedenfalls nicht und dennoch reichen stumpfe, abgewetzte und l...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Keltilwald
02. Tenkterer
03. Keldagau
04. Blut für Blut
05. Raubzug der Sugambrer
06. V Legion
07. Germanicus' Rache
08. Brukterer
09. Grenzland
10. Bergischer Hammer
nach oben

 
Svartby - Riv, Hugg Och Bit  (2009) >>>   Trollzorn
Svartby - Riv, Hugg Och Bit - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:39 min.
Folk/Mittelalter
(Folk Black Metal)
Rezension: Willkommen zu einer neues Episode von „Wir singen über Zwerge und sind deswegen kein Finntroll-Klon, klingen aber zu 80% nach Ihnen“. Die russische Folk Black Metal-Band SVARTBY veröffentlichte Ende August ihr zweites Full-lenght-Werk „Riv, Hugg Och Bit“ über Trollzorn. Zu allererst sein gesagt, ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Dvärgby 01:45
2. Trollkarlar Av Dvärgfolk 03:10
3. Dvärgars Bastu 03:42
4. Ölfrun 02:47
5. Ensam Ensling 03:59
6. Groda, Ryttare 03:35
7. Solens Ljus 04:27
8. Kvävande Gruvor 02:45
9. Regnbågen 01:16
10. Liv Eller Guld 02:57
11. Humus 03:28
12. Riv, Hugg och Bit 03:35
13. Snubbar, Snubbar 02:20
14. Vinterkväll 03:23
nach oben

 
Fjoergyn - Jahreszeiten  (2009) >>>   Trollzorn
Fjoergyn - Jahreszeiten - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:23 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
(Dark Metal)
Rezension: FJOERGYN wurden 2003 als Solo-Projekt von Stephan L. gegründet. Stephan wollte seine musikalischen Ideen alleine verwirklichen und eigentlich war die Musik FJOERGYNs als rein orchestrales Projekt geplant. Man entschied sich jedoch anders und erschuf mit den ersten beiden Alben „Ernte Im Herbst“ und ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Auf bald... 04:18
2. Verklärte Welt 05:22
3. Sturmzeit 06:35
4. Der Himmel fällt 07:01
5. Am Ende der Welt 07:06
6. Herbst ist da 03:47
7. Wie Jahr um Jahr 05:51
8. Jera 05:56
9. Ich bin der Frost 07:27
nach oben

 
Trollhorn - Pagan Battle Tunes Vol. 3  (2009) >>>   Trollzorn
Trollhorn - Pagan Battle Tunes Vol. 3 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:38 min.
Pagan/Viking Metal
(Pagan/Viking Metal)
Rezension: Vorliegenden CD-Sampler hat jeder Interessent beim traditionellen Winterkonzert der thüringischen Pagan-Metaller GERNOTSHAGEN im heimatlichen KW70 in Bad Salzungen freundlicherweise an der Abendkasse geschenkt bekommen. Die CD liegt üblicherweise dem Trollhorn Magazin bei und liefert nicht nur einen...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Obscurity - Wer Wind sät
02. Finsterforst - Sample Of Different Titles
03. Ingrimm - Todgeweiht
04. Thorondir - Skaldenmet
05. Adorned Brood - Storm
06. Svartby - Humus
07. Heathen Foray - Chants
08. Ragnaröek - Spielmann
09. Elexorien - For Those Who Remain
10. Craving - B nec
11. Chains Of Dogs - Bridgeburners
12. Last Moon’s Dawn - Sintflug
13. Obscurity - Battle Metal (Video)
14. Tarabas - Samhein (Video, Hard As Iron 2007)
15. Gernotshagen - Der alte Wald (Video, Hard As Iron 2007)
nach oben

 
The Privateer - Monolith  (0) >>>   Trollzorn
The Privateer - Monolith - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:22 min.
Heavy/Power Metal
(Piraten Metal mit Folk-Elementen)
Rezension: "Ready For Boarding! - THE PRIVATEER sind wieder auf Kaperfahrt!" Vor wenigen Wochen haben die Freiburger ihr zweites Album namens "Monolith" vorgelegt. Darauf bewegen sie sich weiterhin in der bekannten Schnittmenge zwischen Heavy/Power Metal, Folk Metal und gelegentlichen Melodic Death Metal-Einsc...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Ingrimm - Henkt ihn!  (0) >>>   Trollzorn
Ingrimm - Henkt ihn! - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:05 min.
Folk/Mittelalter
(Mittelalter-Metal)
Rezension: "Henkt ihn!" heißt das neueste und vierte Album aus dem Hause INGRIMM, auf das die Fans satte vier Jahre warten mussten. Und nein, ich glaube nicht dass die Regensburger in dieser Zeit verlernt haben, wie man Hängen grammatikalisch korrekt konjugiert. Auch sonst haben sie nichts von ihrem Können ver...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Ignis Fatuu - Unendlich viele Wege  (0) >>>   Trollzorn
Ignis Fatuu - Unendlich viele Wege - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:08 min.
Folk/Mittelalter
(Mittelalter-Rock)
Rezension: "Unendlich viele Wege" möchten IGNIS FATUU gehen, und hört man sich ihre lebhafte Spielfreudigkeit auf Album Nummer Drei an, dann glaubt man ihnen das auch nur allzu gerne. Was die musikalische Seite ihres neuesten Werks angeht, haben sie sich zumindest auf einen Weg beschränkt, nämlich den altbewäh...
ganzes Review lesen
nach oben

 
[ Seit dem 20.09.09 wurde der Artikel 2255 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum