METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Arise Records   (Label)
Labelveröffentlichungen:

Dark Moor - Beyond The Sea  (2005) >>>   Arise Records
Dark Moor - Beyond The Sea
Spieldauer: ??:?? min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal, neoklassisch)
Rezension: Die vor einigen Tagen bei mir eingetroffenen Promos des spanischen Labels Arise wissen mit einem besondern Schmankerl zu überraschen: Neben den normalen, voll ausgespielten, Stücken finden sich auch sogenannte Promo-Versionen – Stücke denen einfach das Ende weggeschnitten wurde, damit keine „Vollver...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1.Before The Duel
2.Miracles
3.Houdini’s The Great Escape
4.Through The Gates Of The Silver Key
5.The Silver Key
6.Green Eyes
7.Going On
8.Beyond The Sea
9.Julius Caesar
10.Alea Jacta
Lineup:
Gesang: Alfred Romero
Gitarre: Enrik Garcia
Bass: Dani Fernandez
Schlagzeug: Andy C.
nach oben

 
Dreamaker - Enclosed  (2005) >>>   Arise Records
Dreamaker - Enclosed
Spieldauer: ??:?? min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal, modern)
Rezension: Dass Dreamaker zwangsläufig mit Dark Moor verglichen werden, liegt vor allem an Elisa C.Martin – jene Dame, die mit ihrem unvergleichlichen Gesang einen Löwenanteil an der Unverkennbarkeit des Dunkelmoors hatte. Der Gesang ist auch die prägnanteste Parallele zwischen der alten und der neuen Band. An...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Labyrinth - Freeman  (2005) >>>   Arise Records
Labyrinth - Freeman
Spieldauer: ??:?? min.
Metal
(Metal)
Rezension: Labyrinth haben 2005 nicht mehr viel mit jenen Power Metallern gemein, die maßgeblichen Anteil am Italo-Metal-Boom hatten. Nach dem letzten und sehr durchwachsenem Album haben Labyrinth erkannt, dass durchschnittliche Kindergartenmelodien einfach zu wenig sind, um mehr als eine aufblasbare Gitarre z...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Sinisthra - Last of the stories of long past glories  (2005) >>>   Arise Records
Sinisthra - Last of the stories of long past glories
Spieldauer: 40:31 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Gothic Rock)
Rezension: Naja. Klarer Fall von Schuster, bleib bei Deinem Leisten, würde ich mal sagen. Das spanische Label Arise Records ist ja eher auf melodischen Power Metal spezialisiert. Mit dem vorliegenden Release der skandinavischen Band Sinisthra versucht man scheinbar, seine Präsenz im Bereich des düsteren Rock /...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Raintime - Tales From Sadness  (2005) >>>   Arise Records
Raintime - Tales From Sadness
Spieldauer: 41:49 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Power Death Metal)
Rezension: Düsteres Coverartwork, trauriger Albumtitel, dazu Raintime als Bandname – eigentlich offensichtlich, welche Musik das Quintett bevorzugt. Denkste! Selten hat mich eine Band mit dem ersten Eindruck so hinters Licht geführt wie die Italiener. Die bewegen sich ämlich viel im symphonischen, progressiven...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Axenstar - The Inquisition  (2005) >>>   Arise Records
Axenstar - The Inquisition
Spieldauer: 38:48 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Metal)
Rezension: Cover und Albumtitel muten düster an, doch das Quintett aus Västerås rückt erfreulicherweise keinen Deut von dem Weg ab, den sie mit den ersten beiden Alben eingeschlagen haben. Axenstar wissen auf ihrem dritten Album ziemlich genau was sie wollen. Der Sound ist druckvoll gehalten, die Musik klingt ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Blind Stare - Symphony Of Delusions  (2005) >>>   Arise Records
Blind Stare - Symphony Of Delusions
Spieldauer: 42:44 min.
keine Angabe
(Melo-Power-Death)
Rezension: Schippert da etwa ein neuer Trend am Horizont? Wie die Labelkollegen von Raintime kreuzen die Finnen von Blind Stare auf ihrem Debüt in Gewässern zwischen Power Metal und Melodeath. Man könnte es ziemlich treffend als epischen Melodic Death Metal oder „Children of Bodom toben sich im finnischen Powe...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Celesty - Legacy Of Hate  (2004) >>>   Arise Records
Celesty - Legacy Of Hate
Spieldauer: 55:15 min.
Heavy/Power Metal
(Symphonischer Metal zwischen Rhapsody und Stratovarius)
Rezension: Trotz aller Schmäungen und vernichtenden Kritiken betrachte ich Celestys 2002er Debüt „Reign Of Elements“ nach wie vor als recht gelungene Veröffentlichung, die sich angenehm aus der Masse der Stratoarctica-Kürbishammer-Bands hervorgehoben hat. Gut 2 Jahre später erscheint mit „Legacy of Hate“ der N...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. Unbreakable
3. Dream
4. Breed from the Land unknown
5. Army of the Universe
6. Settlement
7. Shelter
8. Legacy of Hate Part I
9. Legacy of Hate Part II
10. Wickedness Act (Japan Bonustrack)
nach oben

 
Highlord - Medusa's Coil  (2004) >>>   Arise Records
Highlord - Medusa's Coil
Spieldauer: 52:06 min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal)
Rezension: Wer könnte Interesse an einer Veröffentlichung haben, die zwar gutes Handwerk bietet, aber gleichzeitig auch reichlich ideenloses und langweiliges Songwriting? Reichen einige gute Riffs und rar eingestreute Überraschungsmomente aus, um das stark an germanischen Power Metal, italienischen und skandi...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Skyfire - Spectral  (2004) >>>   Arise Records
Skyfire - Spectral
Spieldauer: 43:17 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodischer Death Metal mit viel Keyboards)
Rezension: Alle guten Dinge sind drei. Nachdem ich mit Infernal Vengeance und Carnal Grief in den vergangenen Tagen zwei besonders gute schwedische Scheiben der harten, ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Steel Attack - Enslaved  (2004) >>>   Arise Records
Steel Attack - Enslaved
Spieldauer: 46:01 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Power Metal)
Rezension: Steel Attack haben einfach Hummeln im Arsch. Das beweisen sie uns auch mit ihrem vierten Album „Enslaved“. Man kann wirklich hören, wie viel Spaß die fünf Musiker an ihrem Schaffen haben. Und mit ihrer Laune stecken sie mächtig an. Musikalisch bewegt man sich immer noch irgenwo zwischen moderner t...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Red Wine - Cenizas  (2004) >>>   Arise Records
Red Wine - Cenizas
Spieldauer: 43:29 min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal im Helloween-Stil)
Rezension: Spanien – eines der gebirgigsten Länder Europas. Und doch besitzt das Land die größte Rebfläche der Welt. Wein hat eine Tradition und wird dort seit bald 4000 Jahren produziert. (Was nicht heißt, dass der iberische Wein auch nur annährend so gut ist wie die Sorten von Rhein und Mosel). Dieser Rotwe...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Arwen - Illusions  (2004) >>>   Arise Records
Arwen - Illusions
Spieldauer: 55:57 min.
Heavy/Power Metal
(Epic Heavy Metal)
Rezension: Die ersten Eindrücke sind entscheidend. Und so ist wohl zu erklären, dass ich bei Veröffentlichung von Arise Records immer noch etwas die Nase rümpfe. Das lag nicht zuletzt daran, dass die Debüt-Alben von Axenstar, Vhaldemär oder eben Arwen nicht gerade durch große Klasse geglänzt haben. Auf der and...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Steel Attack - Predator of the empire  (2003) >>>   Arise Records
Steel Attack - Predator of the empire
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Rezension: Nach zwei Outputs bei AFM erscheint am 07 April 2003 über das spanische Label Arise Records das dritte Steel Attack Album „Predator of the empire“. Die Schweden präsentieren uns traditionellen Heavy Metal, tragen diesen sehr solide vor und verpacken ihn in eine fette, moderne Produktion....
ganzes Review lesen
nach oben

 
Dark Moor - Between Light And Darkness  (2003) >>>   Arise Records
Dark Moor - Between Light And Darkness
Spieldauer: 51:39 min.
Metal
(Epic (Metal))
Rezension: Dark Moor sind Spaniens Aushängeschild des epischen Power Metals. Eine Band, die sich von einem mäßigen Debüt über einen passablen Zweitling bis zum letzten Werk "Gates Of Oblivion" mit jedem Album in gewaltigen Schritten gesteigert hat. Vor wenigen Wochen kam der Split, bei dem 3 der 5 Mitglieder a...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Red Wine - Sueños y Locura  (2003) >>>   Arise Records
Red Wine - Sueños y Locura
Spieldauer: 47:00 min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal)
Rezension: Verwöhnt von Dark Moor's Klängen legte ich die CD einer weiteren spanischen Band in den Player. Red Wine aus Logroño bestehen seit 1997 und legen mit "Sueños y Locura" ihr drittes Werk vor, das in den "Rock Studios" von Piet Sielck gemastered wurde. Erschienen ist die CD auf Arise Records. Damit dür...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Dark Moor - Dark Moor  (2003) >>>   Arise Records
Dark Moor - Dark Moor - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60:45 min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal)
Rezension: Ein selbstbetiteltes Album ist in den meisten aller Fälle das Debüt einer Band. Bei Dark Moor ist es bereits Album Nummer fünf und doch irgendwie mit dem Charackter eines Debüts versehen. Warum? Nach dem letzten regulären Longplayer "Gates Of Oblivion" verliessen neben Sängerin Elisa drei weitere Mi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. A life for revenge
2. Eternity
3. The bane of Daninsky, the werewolf
4. Philip the second
5. From hell
6. Cyranno of Bergerac
7. Overture
8. Wind like stroke
9. Return for love
10. Amore venio
11. The ghost sword
12. The dark moor
Lineup:
Vocals: Alfred Romero
Guitar: Enrik Garcia
Drums: Andy C.
Guitar: Jose Garrido
Bass: Anan Kaddouri
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Axenstar - Far From Heaven  (2003) >>>   Arise Records
Axenstar - Far From Heaven
Spieldauer: 46:16 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Metal)
Rezension: Heja Sverige! In Schwedens Melodic-Szene kracht es wieder ordentlich! Zusammen mit der Promo von Vhäldemar landete auch Axenstar mit „Far From Heaven“ in meinem Briefkasten. Zwischen den Spaniern und den Schweden gibt es darüberhinaus noch weitere Parallelen. Der Schweden-Fünfer (näheres zu deren...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
VhÄldemar - I Made My Own Hell  (2003) >>>   Arise Records
VhÄldemar - I Made My Own Hell
Spieldauer: 50:51 min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal)
Rezension: Ich muss gleich zu Anfang mal etwas weiter ausholen. Vhäldemar war jene Band, die mir 2002 mit ihrem Debüt „Fight To The End“ entgültig klargemacht haben, dass auch aus Spanien eine Flut bestenfalls durchschnittlicher Power Metal Bands ansteht. Dieses Debüt-Album war Metal zum Abgewöhnen...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Arwen - Memories Of A Dream  (2002) >>>   Arise Records
Arwen - Memories Of A Dream
Spieldauer: 49:57 min.
Heavy/Power Metal
(Epic Power Metal)
Rezension: Arwen + Spanien + Arise Records = Epic Power Metal Auf diese einfache Gleichung kann man das Werk der spanischen Debütanten bringen. Eingefleischten Helloween-Freaks wird der Bandname spätestens mit "The Keepers Of Jericho Part II - A Tribute To Helloween" im Dezember diesen Jahres etwas sagen. Obw...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Axenstar - Perpetual Twilight  (2002) >>>   Arise Records
Axenstar - Perpetual Twilight
Spieldauer: 54:05 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Metal)
Rezension: "The Keepers Of Jericho Part II" zum zweiten. Auch die 1998 als "Powerage" und Maiden-Coverband formierten Schweden von Axenstar steuern für den im Dezember erscheinenden zweiten Teil des Helloween-Tribute-Samplers einen Beitrag bei. Vor zwei Jahren nahmen die "Tre Kronor" ihr erstes Demo auf, das m...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Freternia - A Nightmare Story  (2002) >>>   Arise Records
Freternia - A Nightmare Story - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:55 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Metal)
Rezension: Die Geschichte der schwedischen Schwermetallband Freternia beginnt im Sommer '98. Trotz heftiger Line-Up-Wechsel, besteht die Band immer noch in Form von "A Nightmare Story" entstand in diesem Jahr der Nachfolger zum 2000er Debüt "Warchants & Fairytales". Und zum Helloween-Tribute-Sampler Teil II we...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Grimbor the great
2. Arrival
3. The dark side
4. Shadowdancers
5. The savior
6. The unexpected
7. New hope
8. Battle of minds
9. Requiem
10. Grimbor the great (Bonustrack only on JAP-version, demo-version)
Lineup:
Guitar: Tomas Wäppling
Vocals: Pasi Humppi
Keyboard: Tommie Johansson
Drums: Martin Tilander
Bass: Peter Wiberg
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Celesty - Reign Of Elements  (2002) >>>   Arise Records
Celesty - Reign Of Elements
Spieldauer: 42:35 min.
Heavy/Power Metal
(Epic Powermetal)
Rezension: "Epic Powermetal", handwerklich gut, dafür aber wenig originell. Das Besondere an dieser Scheibe: Nicht aus Spanien oder Italien, sondern aus dem sonst so innovativen Finnland kommt die Band, die auf den Namen Celesty hört. So und damit wäre eigentlich auch schon alles gesagt und ich könnte ich Kaff...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. The Charge
3. Revenge
4. Sword of Salvation
5. Reign of Elements
6. Lost in Deliverance
7. The Sword and the Shield
8. Battle of Oblivation
9. Kingdom
10. Journey (Japan Bounustrack)
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 3909 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum