METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Morbid Records   (Label)
Labelveröffentlichungen:

Manos - Genocide  (2007) >>>   Morbid Records
Manos - Genocide - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35:05 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Mit „GENOCIDE“ – Völkermord, mal weg von den Anglizismen, droht uns die mittlerweile schon doch recht betagte Band „Manos“, die 1984 in der damaligen DDR gegründet wurde. Durch diverse Wechsel der Besatzung hat sich der Stil mit geändert, der heute im Thrashbereich anzusiedeln ist. Schon allein...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. INTRO
2. GENOCIDE
3. PARASITES
4. WRATH
5. PATH OF SORROW
6. STOP THE POLITESS (PART 1)
7. STOP THE METER MAID (PART 2)
8. BELIEVE IN VISIONS
9 .WILD BOAR'S DANCE
10. VIOLENT BRAINS
11. FIRE AND PAIN
12. FRUST
13. OUTRO...

BONUS TRACKS

14. TERROR IRRADIATES TERROR (1988)
15. METAL INVADE (1988)
16. VIDEOCLIP (MPEG, ca 8. Minuten)
nach oben

 
Profanation - Lustful Screams Of Torture  (2007) >>>   Morbid Records
Profanation - Lustful Screams Of Torture - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:33 min.
Death Metal
(Grind Death Metal)
Rezension: Selten ist ein Albumtitel derart zutreffend und kompromißlos Programm wie bei vorliegendem Release der Deathgrinder PROFANATION. Selbst das hörspielartige Intro erfüllt dieses Kriterium aufs Trefflichste und macht gleich gut Appetit auf die unvermeidlich nachfolgende Metzelorgie ... ... Und die ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Uncurable Sickness (Intro)
2. Hand Of Doom
3. Praise My Avantgardistic Cooking Art
4. Cut
5. Adrenaline Rush
6. Impalement Travel
7. Seals Of Massacre
8. Worship Me
9. Bed Scores (Embrionic Death)
10. How To Use A Human Being
nach oben

 
Grind Inc. - Inhale The Violence  (2006) >>>   Morbid Records
Grind Inc. - Inhale The Violence - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:43 min.
Grind
(Death Grind Metal)
Rezension: Grind Inc. müsste schon mal dem ein oder anderen aufgefallen sein. Nicht nur durch das eher in weiß gehaltene Coverartwork ihres Debüts „Executed“ oder den typischen Bandnamen, sondern bestimmt gerade durch die Bandmember selbst. Diese starteten nämlich mit reinen Projektabsichten im Jahre 2001 und ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Intro - Absorbing brutality
Dead body costume
Rebirth of an ancient time
Cold irregular truth
Glorification of violence
Congregation of the extreme
Intro - Harbinger for the doomed
Inhale the swarm
Scanning the molecules
While the vile wept
The grinding process
Peace by pieces
nach oben

 
Mucupurulent - Bloodstained Blues  (2006) >>>   Morbid Records
Mucupurulent - Bloodstained Blues - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:51 min.
Grind
(Grind´N´Roll)
Rezension: Nach etwa genau 10jährigem Bandbestehen kann man den 3 süddeutschen Grindrockern MUCUPURULENT kaum einen Vorwurf daraus machen, dass sie nach ihrem ersten Besatzungswechsel dem Studio gleich 4 Jahre entsagt haben. Etwa ein Jahr hat man gebraucht, um den neuen Kollegen mit dem freigewordenen Platz am...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. St. Anus
02. Lycantrophe
03. Hell Is Here
04. Leon
05. Evil Rejects
06. Bloodstained Blues
07. OCB VS. RIPS
08. My Own Misery
09. Total Blockade
10. Torn To Pieces
11. Cut Under The Left Eye
12. Menschenfeind
nach oben

 
Resurrected - Endless Sea Of Loss  (2006) >>>   Morbid Records
Resurrected - Endless Sea Of Loss - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:55 min.
Death Metal
(Ami Death/Grind)
Rezension: Die Duisburger Formation RESURRECTED zählt seit nunmehr 13 Jahren zu den Urgesteinen des deutschen Death/Grind Undergrounds, darüber kann man sich wohl einig sein. Drei ganze Jahre hat man auf das Release des nächsten Studioalbums warten müssen, auch wenn zwischendurch nochmal eine Live – DVD einge...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Extermination - Intro
02. Hidden By Disguise
03. Seducer Of Mankind
04. Bloodmarked
05. Until You Kill Yourself
06. Smouldering Human Compost
07. ...And She Loves It Anal
08. An Obseding End
09. End Of A Decade
10. Endless Sea Of Loss - Outro
nach oben

 
Hypnos - Rabble Manifesto  (2005) >>>   Morbid Records
Hypnos - Rabble Manifesto
Spieldauer: 39:30 min.
Death Metal
Rezension: Fetter Laune machender Death Metal kommt dieser schweißtreibender Tage auch aus Tschechien – in Form des aktuellen Albums der Recken von HYPNÖS rund um Bruno, welcher 1999 das Urgestein KRABATHOR verließ um eigene Pfade zu beschreiten. HYPNÖS treten in der klassischen Dreier-Formation an und sie ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Immortal Rites - Art of devolution  (2004) >>>   Morbid Records
Immortal Rites - Art of devolution
Spieldauer: 42:36 min.
Death Metal
(Melodischer Death Metal)
Rezension: Immortal Rites kommen aus Deutschland und machen melodischen Death Metal. Soweit erst mal nichts sonderlich Beeindruckendes. Diese Scheibe hebt sich doch durch die vielen Einflüsse und die Eigenständigkeit im musikalischen Stil der Band ziemlich vom Einheitsbrei der In Flames Klone ab. Stellenweise ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Dark Disciple - Unholy hate gore  (2004) >>>   Morbid Records
Dark Disciple - Unholy hate gore
Spieldauer: 28:47 min.
Death Metal
(Death-Grind)
Rezension: Diese Formation kommt aus Maryland in Amiland und macht lupenreinen Death-Grind. Diese Scheibe ist ihr Debüt. Im Jahr 2002 haben sie ihr Demo rausgebracht, welches sehr gute Resonanzen hervorrief und den Namen „Dark Disciple“ im Untergrund bekannt machte. Zu beschreiben sind sie vielleicht als schwe...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Disinter - As we burn  (2004) >>>   Morbid Records
Disinter - As we burn
Spieldauer: 31:58 min.
Death Metal
Rezension: Disinter kommen aus Chicago, was bekanntlich in Amiland liegt. Dementsprechend nahe liegt es auch, den fünf Wahnsinnigen den typischen US-Death Stempel aufzudrücken. Weit gefehlt. Zwar wird hier auch überwiegend hyperschnell und brutal gebolzt, doch deutliche Einflüsse aus der alten Welt werden geko...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Cock and Ball Torture - Egoleech  (2004) >>>   Morbid Records
Cock and Ball Torture - Egoleech
Spieldauer: 36:15 min.
Grind
Rezension: Cock and Ball Torture sind zurück. Die gute alte Schwanz und Eierfolter geht damit schon in die fünfte Runde. Ich erinnere mich noch an die verstörten Gesichtsausdrücke der Anwesenden, die sich anlässlich einer Geburtstagsfete bei einem Kumpel eingefunden hatten. Ich konnte in volltrunkenem Zustand ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Killing Spree - Choose and Decide  (2004) >>>   Morbid Records
Killing Spree - Choose and Decide
Spieldauer: 42:17 min.
Death Metal
(Industrial-Gothic-Death)
Rezension: KILLING SPREE kommen aus Deutschland. Aus den Überresten der Band ENSLAVED rekrutiert sich diese Kapelle um mit nach eigenen Angaben „atmosphärischem“ Death Metal die Szene aufzurütteln. Gegründet wurde die Band 2001 und besteht aus André (Dr.), „Joe“ (Git. right), Jörg (Bass), André (Voc.), Markus ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Death Reality - Bloodprints  (2004) >>>   Morbid Records
Death Reality - Bloodprints
Spieldauer: 32:37 min.
Death Metal
(Vorschlaghammer-Death Metal)
Rezension: Ich könnte mir in meinen eigenen Arsch beißen! Ich habe diese Scheibe schon seit einigen Tagen bei mir rumliegen. Oder sind es schon Wochen? Schande… Hätte ich sie mir bloß eher angehört! Ich bin platt. Ein Blick aufs Cover lässt den Kenner schon ahnen in welche Richtung es geht. Unverkennbar ein...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Spawn - Human Toxin  (2004) >>>   Morbid Records
Spawn - Human Toxin
Spieldauer: 32:26 min.
Death Metal
Rezension: SPAWN aus Berlin dürften vielen unter Euch bekannt sein. Sie bestehen schon seit 1999 und gingen aus den Resten von MORTAL VIRUZ hervor. Bisher hat man neben einer Full-length Scheibe (Systems full of victims 2001) und dem obligatorischen Demo (Headhunter 1999) auch eine Promo (Veritas 2000) und ein...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Greenfly - Hidden pleasures of a nonexistant reality  (2003) >>>   Morbid Records
Greenfly - Hidden pleasures of a nonexistant reality
Spieldauer: 41 min.
Grind
(Grind Death Metal)
Rezension: Die spanische Band Greenfly besteht schon seit sage und schreibe 1992. Dies ist die Zweitband der beiden Leichenschänder Dani und Ramon von HAEMORRHAGE. 1994 brachte man das erste Demo raus, welches jedoch nicht viel Beachtung fand. Nach mehrjähriger Pause wurde die Band von den beiden reanimiert un...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Haemorrhage - Morgue Sweet Home  (2002) >>>   Morbid Records
Haemorrhage - Morgue Sweet Home - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Grind
(Grindcore) Also available on limited edition 12 inch PicLP! Left side : Cover-PicLP ; Right side : CD-cover
Rezension: Positiv überrascht haben mich die Spanier Haemorrhage mit ihrer neuen Scheibe „Morgue Sweet Home“! Die Vorgänger „Emetic Cult“ und „Grume“ waren noch leicht von einem spürbaren Mangel an Können geprägt, der von den Hardlinern unter den Fans als eines der kultigen ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Mortuary riot
2. Oozing molten gristle
3. Midnight mortician
4. Virulent mass necropsy
5. Funeral carnage
6. Obnoxious (surgeon of the dead)
7. Exhuming impulse
8. Unlock the morgue
9. Sublime surgical epitaph
10. Morgue sweet home
11. Mangled surgical epitaph
12. The forensic reguiems
13. Dirge for the sick
14. Intravenous molestation of obstructionist arteries (o-pus IV)
15. Poppy-seed cake (Bonustrack only on PicLP, cover from Dead Infection)
16. The stench of burning death (Bonustrack only on PicLP, cover from Repulsion)
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Obscenity - Cold Blooded Murder  (2002) >>>   Morbid Records
Obscenity - Cold Blooded Murder - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37 min.
Death Metal
(Death Metal)
Rezension: Wahnsinn!!!! Was soll man noch über diese Oldenburger schreiben? Sie sind schließlich bekannt für ihre Eigenschaft als OLD-School-Deather ! "FULL AHEAD" bis die Schwarte kracht. Man weiß ja wie sie Nackenschmerzen und Ärger mit dem Nachbarn erzwingen können. Deshalb verzichte ich vollkommen auf Ve...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. The arrival
3. Caught in life
4. My dark one
5. Alien hand syndrome
6. Sleepwalker
7. Blessed by nature
8. Soulpain
9. Coold blood murder
Lineup:
Bass: Alexander Pahl
Guitar: Hendrik Bruns
Guitar: Jens Finger
Vocals: Oliver Jauch
Drums: Marc Andree
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Lividity - ...´til only the sick remain  (2002) >>>   Morbid Records
Lividity - ...´til only the sick remain
Spieldauer: 30 min.
Grind
(Porn Death Grind)
Rezension: Morbid Records?!!! Die sind doch für brutales sick-geballer bekannt, insofern ist es schon mal schön, da ich nicht sehr viele Worte über Lividity verlieren muss, da: 1. Lividity schon längst allen bekannt sein müsste (zumindest seit dem 2000er Mega-Alubm „The Age of clitoral decay...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Virulence - A Conflict Scenario  (2001) >>>   Morbid Records
Virulence - A Conflict Scenario - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 26:56 min.
Grind
(DEATH GRIND)
Rezension: Es gibt ja immer wieder Bands,die völlig kranke und abgedrehte Musik machen, bei der eine Zuordnung unmöglich ist.VIRULENCE gehören mit Sicherheit dazu.Das Label beschreibt die Musik zwar als PROG-DEATH-GRIND,darunter sich etwas vorzustellen dürfte allerdings recht schwierig sein.Neben den schon erw...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Entrance
2. Reptilian triangle
3. Painting
4. Texture shock
5. Evolutionary masquerade
6. Cementing with introspection
7. Pipeline dialogue
8. Your own palestine
Lineup:
Drums: Dean Meath
Vocals: Chris Danececk
Guitar: Nick Peyer
Bass: Dan Sheaffer
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 2283 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum