METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Nocturnal Empire   (Label)
Tel.: 0361 / 3469732
Labelveröffentlichungen:

Trauer - Split mit Voluntaria  (2012) >>>   Nocturnal Empire
Trauer - Split mit Voluntaria - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:44 min.
Black Metal
(Depressive Black Metal)
Rezension: Die deutschen Bands VOLUNTARIA und TRAUER reichen sich auf einer Split-CD über Nocturnal Empire die Hände zum Doppelselbstmord. Jeweils zwei Songs werden von beiden Depressive-Black-Metal-Bands abgeliefert und ich frage mich bereits beim ersten Song von VOLUNTARIA, wen die Band hier eigentlich in de...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Voluntaria
1. Nichtig
2. Leere

3. ....

Trauer
4. Durch diese kalte Stille
5. Verloren
nach oben

 
Fimbulvet - Frostbrand - Nach Flammen Sehnsucht  (2011) >>>   Nocturnal Empire
Fimbulvet - Frostbrand - Nach Flammen Sehnsucht - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:55 min.
Pagan/Viking Metal
Rezension: Die Thüringer Fimbulvet veröffentlichen mit "Frostbrand - Nach Flammen Sehnsucht" bereits ihr viertes Album und dürten sich somit in der heimischen Szene etabliert haben. Die ...nunja... recht "bescheidene" Photoshop-Gestaltung des Tonträgers ließ mich zwar nicht viel erwarten, aber tatsächlich: Die...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. Wargaztal
3. Schildes Schatten
4. Fimbulvet - Des Wasuds Erbe
5. Helhest
6. Aus Knechtes Aug´
7. Fimbulvet - Lehre der Wahrheit
8. Nidavellir
9. Nach Flammen Sehnsucht
10. Fimbulvet - Frostwinds Freiheit
nach oben

 
Trauer - Haunting Shores  (2009) >>>   Nocturnal Empire
Trauer - Haunting Shores - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 73:15 min.
Black Metal
(Depressive Black Metal)
Rezension: „Haunting Shores“ ist das vierte Demo der aus Bayreuth stammenden depressive Black Metaller von TRAUER. Im Jahre 2006 gegründet bewegt man sich seither im Underground und kann dort mit jeder Veröffentlichung gute Kritiken einheimsen. Das vierte Demo wurde von Nocturnal Empire veröffentlicht und ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Into My Veins 04:30
2. Someday 10:51
3. Spell of Desolation 14:12
4. Cellars Flooding 11:53
5. Her Aura Shades 14:42
6. Haunting Shores 17:00
nach oben

 
Fimbulvet - Kriegerwahn  (2009) >>>   Nocturnal Empire
Fimbulvet - Kriegerwahn - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 29:11 min.
Heavy/Power Metal
(Pagan Metal)
Rezension: Dass mit Heiko Gerull von Menhir und Stickel von Odroerir zwei recht prominente Zeitgenossen des thürinigischen Heidenmetal ein Gastspiel auf Fimbulvets Mini-CD geben, ist ein sicheres Zeichen von Qualität. Auf der anderen Seite erübrigen sich damit im Vorfeld schon jegliche Spekulationen nach der s...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Drakkarmannen
2. Wiege der Erde
3. Budskap fra Vinden
4. Erwürd'ge Nacht
5. Das Bündnis
nach oben

 
Den Nordiske Sjel - Jotunheimen (Split /w Nidhogg)  (2009) >>>   Nocturnal Empire
Den Nordiske Sjel - Jotunheimen (Split /w Nidhogg) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:11 min.
Pagan/Viking Metal
Rezension: „Jotunheimen“ ist eine Split-CD der Bands DEN NORDISKE SJEL und NIDHØGG. Für beide Truppen ist diese Split-CD die erste Veröffentlichung welche über Nocturnal Empire im August des letzten Jahres raus kam. Den Anfang machen die aus Erfurt stammenden DEN NORDISKE SJEL (Die nordische Seele). Mit ihr...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Den Nordiske Sjel
1. Des Nordmanns Leid 07:39
2. Hermannsschlacht 03:32
3. Geisterboot 06:03
4. Ausklang 02:01
Nidhøgg
5. Auf Vigrids Felde 04:23
6. Des Jarls Tod 03:46
7. Ravens in the Sky 04:39
8. Jomsvikingar( live ) 04:40
9. Till death we stand ( live ) 04:17
nach oben

 
Burning Butthairs - Impulse To Exhume  (2007) >>>   Nocturnal Empire
Burning Butthairs - Impulse To Exhume - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:07 min.
Death Metal
(Grind Death Metal)
Rezension: Das ist doch mal ein wirklich prägnanter und erfrischender Bandname - "Brennende Arschhaare" hat sich weiß Gott noch nie zuvor jemand genannt. Die Erfurter Grind-Deather BURNING BUTTHAIRS stört das aber eher wenig und die vier ambitionierten Metzgermeister zeigen uns vierzig Minuten lang, was eine ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Introduction
2. The Homicide
3. Rotten Disfigured Flesh
4. Impulse To Exhume
5. Putrefaction In A Cannibal Tribe
6. Mazzatello
7. Ripping Jack Flesh
8. Skinless
9. Pathological Exhumed Meat
10. Cannibalistic Hunger (Devoured Alive)
11. Vomit Bowels
12. Under The White Shroud (In The Cold Chamber)
13. Gory Rot
nach oben

 
Various Artists - Nocturnal Empire Campilaton Part. III  (2007) >>>   Nocturnal Empire
Various Artists - Nocturnal Empire Campilaton Part. III - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 72:32 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Hauptsächlich Dark Metal) auf 500 Einheiten limitiert
Rezension: Nocturnal Empire, das Underground Label aus dem thüringischen Erfurt veröffentlicht mit vorliegendem Sampler bereits die dritte Compilation, welche recht gut gelungen ist. Auch diese dürfte bei Zeiten ausverkauft sein da sie wieder auf 500 handnummerierte Exemplare limitiert ist. Die Auswahl der Tra...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Deus Diabolus - Downwards
02. Asgaia - Obscuring
03. Kromlek - Träskens Näve
04. Thy Majesty - Verhasst
05. Elensis - In den Nebeln
06. Ashes Of Destiny - Dark Sun
07. Castaway - Blind Faith
08. Abrogation - Rabenschlacht
09. Abbadon - Neocreation
10. Infernal rites - Into The Flames
11. Blutregen - Blutregen
12. Burning Butthairs - Pathological Exhumed Meal
13. Thiasos Dionysos - Heidrun
14. Svarrogh - Mourning Mill
15. Blackseed Boys - Shattering Heavens Door
nach oben

 
V.A. - Nocturnal Empire II  (2006) >>>   Nocturnal Empire
V.A. - Nocturnal Empire II
Spieldauer: 75:49 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Sampler)
Rezension: Underground-Compilationen, die unter der Federführung einer einzigen Person entstehen, sind wohl der ultimative Nachweis des individuellen Geschmackes. Passt dieser mit den eigenen Vorlieben zusammen, sind diese Zusammenstellungen natürlich eine wahre Fundgrube auf der Suche nach unbekannten Acts. W...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Dark Armageddon/Thy Majesty - United By Hellfire  (2006) >>>   Nocturnal Empire
Dark Armageddon/Thy Majesty - United By Hellfire - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Black Metal
Rezension: Die beiden mir bis dato nicht bekannten Gruppen Dark Armageddon und Thy Majesty liefern hier eine Split CD und zwar nach längerer Pause, da die letzte Veröffentlichung beider Gruppen schon wenigstens fünf Jahre zurückliegt. Schon die Liedtitel verleiten einen dazu, keine supertollen Leistungen zu er...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Dark Armageddon:
01. Das jüngste Gericht
02. Die letzte Nacht
03. Christenhatz
04. Lügenreligion
05. Verfluchter Gott

Thy Majesty:
06. Der Seele Brut
07. The Blessed Human Circle
08. On Fire
09. Verhasst
10. Zero Bliss
nach oben

 
Key Of Mythras - Split mit Daemonlord  (2005) >>>   Nocturnal Empire
Key Of Mythras - Split mit Daemonlord
Metal
(Thrash/Speed/Black Metal)
Rezension: Auf der Split-7“ „Bonded By Hatred“ geben sich die Österreicher Key Of Mythras und Daemonlord aus dem sonnigen Spanien ein Stelldichein, um der Welt ihre Version überzeugenden Metals um die Ohren zu pfeffern. Den Beginn macht das österreichische Duo und brettert mit ihrem Beitrag „…So Let It Be Done...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Deus Diabolus - The Warrior Of The Setting Sun  (2005) >>>   Nocturnal Empire
Deus Diabolus - The Warrior Of The Setting Sun
Spieldauer: 45:09 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(melodischer Black Metal)
Rezension: „Melodic Metal“ – wer denkt bei dieser Kategorisierung an krächzendes Gekreische, sägende Duoblebass-Salven und wüste Schlachtensamples? Keiner? Gut, ich dachte schon mein musikalischer Spürsinn hatte mich verlassen. Deus Diabolus (ein wahrlich intelligenter Name, der soviel wie „Gott Teufel“ bedeut...
ganzes Review lesen
nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 2979 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum