METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Power It Up   (Label)
Labelveröffentlichungen:

Future Ruins - Future Ruins  (2011) >>>   Power It Up
Future Ruins - Future Ruins - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 27:27 min.
Grind
(Crustpunk, D-Beat, Grindcore)
Rezension: Massmord is dead - long live FUTURE RUINS. Die Schweden Massmord haben sich aufgelöst und sind so gut wie direkt als FUTURE RUINS wieder auferstanden. Auf ihrer alten Myspace Seite heisst es, dass man immernoch die alten Massmord Songs spielen werde, aber nun halt unter neuen Namen weiter crustet. ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Crown Of Creation 2:53
2. Dead Peasants 2:59
3. The All-Seeing Eye 2:36
4. If There Is No Will There Is No Way 1:51
5. In Ruins 2:37
6. The Cult Of Silence 2:58
7. War Of Gods 2:51
8. Kallocain 3:06
9. In The Shadow Of A Tyrant 1:38
10. Collapse 3:58
nach oben

 
Passiv Dödshjälp - Fasader  (2011) >>>   Power It Up
Passiv Dödshjälp - Fasader - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 21:51 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Crust/D-Beat/Grind/Metal/Punk)
Rezension: "Fasader" ist das zweite "Album" der schwedischen Crustband PASSIV DÖDSHJÄLP, welche es seit 2007 zu geben scheint (genaue Infos findet man nicht wirklich). Als Crust und D-Beat vom Label benannt, vermischen PASSIV DÖDSHJÄLP auf ihrem neuen (sehr kurzen) Werk die beiden genannten Genres mit einer...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Fasader
2. Klonsamhälle
3. En Stjärna Är Född
4. Död Integritet
5. Eskapisten
6. Döda Din Chef
7. Ny Väg, Fel Riktning
8. Blodsprängda Ögon
nach oben

 
Rehashed - Code black  (2011) >>>   Power It Up
Rehashed - Code black - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 21:30 min.
HardCore/MetalCore
(Hardcore/Crossover)
Rezension: Hardcore/Thrash-Crossover aus Kanada. REHASHED mit ‘Code black’. Keine Ahnung was die Jungs sonst noch so am Markt haben, aber die erste Veröffentlichung scheint es nicht zu sein. Dafür ist das Teil einfach zu gut. Vorausgesetzt man steht auf Prügel-Core ohne Schnörkel. Zwölf Tracks in 21Min. 30Sek....
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – If its not broken, break it
02 – Amazing graves
03 – Without warning
04 – The high cost of living rich
05 – Good that’s perfect
06 – D-Beating a dead horse
07 – The adventure
08 – Code black
09 – Luke’s song
10 – Waste of life
11 – Darkness destroyer
12 – Five stages of a fist fight
nach oben

 
V.A. Sampler - Power it up Labelsampler  (2010) >>>   Power It Up
V.A. Sampler - Power it up Labelsampler - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 23:33 min.
Grind
Rezension: Das kleine, aber feine deutsche Label hat sich im Underground ja bereits einen sehr guten Namen gemacht, entweder durch Eigenveröffentlichungen oder durch das Veröffentlichungen von LPs oder EPs. Neben dem Label gibt es auch noch einen Shop. Um euch über die Neuveröffentlichungen in Kenntnis zu setz...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Japanische Kampfhörspiele - Split with Eisenvater  (2009) >>>   Power It Up
Japanische Kampfhörspiele - Split with Eisenvater - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 13:04 min.
Grind
(Grindcore / Doomcore)
Rezension: Mal wieder etwas Neues der deutschen Grindcore Truppe JAPANISCHE KAMPFHÖRSPIELE: eine Split-CD mit dem deutschen Urgestein EISENVATER erschien in der zweiten Märzwoche über Power It Up Records. EISENVATER bestehen seit 1990 und diese Split-CD ist das erste Lebenszeichen der Hamburger Jungs seit i...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Eisenvater - Vater Kommt! *
02. JaKa - Töte Den Roboter
03. JaKa - Angstfrass
04. JaKa - Der Pitch

*vom bald erscheinenden Album "Eisenvater IV"
nach oben

 
Various Artists - A Tribute To Nasum  (2009) >>>   Power It Up
Various Artists - A Tribute To Nasum - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 68:05 min.
Grind
(Grindcore at its BEST!)
Rezension: Von einem tragischen Ende kann man bei den schwedischen Grindgöttern Nasum leider sprechen. Sie waren ganz oben in der Grindszene und schon damals eine Inspiration für viele folgende Bands, aber leider kam es anders als geplant. Am 26.12.2004, also ungefähr vor fünf Jahren, kam Mieszko Talarczyk, se...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Coldworker Den Mörka Tiden
2. Misery Index Digging
3. Leng Tch'e No Sign Of Improvement
4. Deathbound Just Another Hog
5. Total Fucking Destruction Blinded
6. The Arson Project Corrosion
7. Rotten Sound Resistance
8. Afgrund Shadows
9. Mumakil Gargoyles And Grotesque
10. Japanische Kampfhörspiele Reasons?
11. Dead Infection Think
12. Kill The Client The Rest Is Over
13. Krush This Is...
14. Infanticide Lat Inte Asen Styra Ditt LIV
15. Rompeprop Dissapointed
16. Nashgul The Dream
17. Putrescence The Black Swarm
18. Sanitys Dawn Corrosion
19. Splitter När Dagarna
20. Blockheads Going Nowhere
21. Accion Mutante Tested
22. Embalming Theatre Cut To Fit
23. Obligatorisk Tortyr I Helvetet
24. Who's My Saviour Worst Case Scenario
25. Mastic Scum The Masked Face
26. Keitzer A Welcome Breeze Of Stinking Air
27. Depression Fantasibilder
28. Collision Closer To The End
29. Goregast Stealth Politics
30. My Cold Embrace Silent Sanguinary Soil
31. Magnicide Spiral Goes Down
32. Poostew Doombringer
33. Sakatat Fullmatad
34. Utopium My Philosophy
35. Rotten Cold The Idiot Parade
36. White Eyes Warfuck
37. Nyctophobic Detonator
38. Infest The Everlasting Shame
39. Black Hole Of Calcutta Information Is Free
40. Drudgery Words To Die For
41. Ablach Too Naked To Distort
42. K.S.K. Medley Cover Song
43. Masochist A Request For Guidance
44. Methadone Abortion Clinic Sixteen
45. Expose Your Hate Shapeshifter
46. Treason Grind Fantasi Nesten
47. Sound Of Detestation Ditt Öde
48. Trepandead Distortion & Disinformation
49. Horrificia It's Never Too Late
50. Grind Crusher Black Visions
51. Venocide Disforest
52. Creative Waste Can De Lach
53. Bathtub Shitter Rens
nach oben

 
Nashgul - El Dia Despues Al Fin De La Humanidad  (2009) >>>   Power It Up
Nashgul - El Dia Despues Al Fin De La Humanidad - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 26:14 min.
Grind
(Grindcore)
Rezension: Nach einer Demo, fünf Splits und einer Best-Of Compilation beglücken uns die spanischen Grinder NASHGUL nun mit ihrem Debütalbum „El Dia Despues Al Fin De La Humanidad“, welches über Power It Up Records erschienen ist. Und heilige Scheisse: Hier wird einem ordentlich was vor den Latz geknallt! Di...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Day After The End Of Humanity 01:01
2. Hidrofobia 01:27
3. Predicadores De La Muerte 00:57
4. Cremated Remains 01:30
5. La Plaga 02:21
6. Olor A Napalm 00:52
7. Colonia De Leprosos 01:10
8. Crematorio 01:17
9. Mad Max II 01:01
10. Snake Plissken 01:17
11. El Dia De Los Muertos 02:37
12. Terrorist Warhead 00:43
13. Invierno Nuclear 01:16
14. Street Trash 01:19
15. Disintegration In A Flash Of Light 01:16
16. El Vengador Toxico 01:32
17. Planet Cancer 01:37
18. El Horror Oculto 01:47
19. El Fin 01:26
nach oben

 
Misery Index - Ruling Class Cancelled (Split-CD with Mumakil)  (2008) >>>   Power It Up
Misery Index - Ruling Class Cancelled (Split-CD with Mumakil) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 13:04 min.
Grind
(Death / Grind)
Rezension: Power It Up bringen jüngst eine Split-CD der US-Death-Grinder MISERY INDEX und der Schweizer Death-Grinder von MUMAKIL mit dem Titel „Ruling Class Cancelled“ auf den Markt. Acht Songs und ca. 13 Minuten später bleibt irgendwie ein fader Nachgeschmack. Beide Bands bieten je vier gute Songs; zumind...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Misery Index:
1.Ruling Class Cancelled
2.39 Seconds Of Hate
3.The Color Of Blood
4.Meet Reality
Mumakil:
5.Mass Murder Institution
6.Control
7.Apathy
8.Get Wasted Or Die
nach oben

 
Leng Tch'e - Split-CD with Fuck The Facts  (2008) >>>   Power It Up
Leng Tch'e - Split-CD with Fuck The Facts - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 22:09 min.
Death Metal
(Death / Grind)
Rezension: Die belgischen Death Grinder LENG TCH’E und die amerikanischen Split-CD-Könige FUCK THE FACTS kommen zusammen und teilen sich eine CD. Und ich kann gleich zu Anfang sagen, dass jeder, der die beiden letzten Alben dieser Bands (LT - „Marasmus“ und FTF - „Disgorge Mexico“) mochte, hier gleich zugre...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Leng Tch'e
1. Misleading Innuendos 02:39
2. Redemption Meltdown 02:30
3. The Hand That Strangles 02:19
4. Black Holes 04:15

Fuck the Facts
5. Like Yesterday 01:11
6. Self-traitor 01:33
7. Everyone Is Robbing the Dead 02:00
8. Slave 01:07
9. Charlatan 01:39
10. My Failures (Just Like Yesterday) 02:57
nach oben

 
P.L.F (Pretty Little Flower) - Crushing Fury Of Bastardization  (2008) >>>   Power It Up
P.L.F (Pretty Little Flower) - Crushing Fury Of Bastardization - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 28:17 min.
Grind
(Death / Grind)
Rezension: P.L.F. (PRETTY LITTLE FLOWER) starten dieser Tage mit ihrem zweiten Full-lenght Album „Crushing Fury Of Bastardization“ durch. Dieses Album beinhaltet 11 eigentliche Tracks, sechs Bonus Tracks und sieben Live-Tracks und kommt somit also auf 24 Tracks! Die Live-Tracks sind nicht so ganz der Knall...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. crushing fury of bastardization
2. a walkin hell
3. hellshredder
4. sleep when im dead
5. seize your fate
6. point of impact
7. unseen deceiver
8. retardation hatred
9. wrath of intensity
10. siempre yo
11. ironic curse of possession
12. eternally numb
13. massacred in totality
14. necessary neglect
15. boiling in idiocy
16. wall of ancient stone
17. lost the fight
18. fighting the urge- live
19. terror alert- live
20. worn thin- live
21. strangled in icy dreams- live
22. the highest honor- live
23. concrete justice- live
24. dissolition of rights part 2- live
nach oben

 
The Arson Project - Blood And Locusts  (2008) >>>   Power It Up
The Arson Project - Blood And Locusts - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 14:01 min.
Grind
Rezension: Dieses "Projekt" wurde 2005 in Schweden gegründet und hat sich vorgenommen ein Teil der neuen Grind Szene zu werden. Nachdem man auf dem Obcene Extreme 2007 und dem Maryland Deathfest 2008 nicht nur gastierte, sondern auch auf die Bühne gehen durfte, sollte dieser Combo eigentlich ja nichts mehr im ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. God Of War
02. Locust Swarm
03. Forsaken
04. The Black List
05. Mentalt Avrättad
06. Ghost City
07. My Regret
08. Unbreakable
09. Deathbed Labour
10. Holy Vindication
nach oben

 
Bloodred Bacteria - Kiss The Goat  (2007) >>>   Power It Up
Bloodred Bacteria - Kiss The Goat - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:31 min.
Grind
(Grindcore)
Rezension: Ich will mich nicht mit unnötigen Vorreden aufhalten, sondern genauso zügig auf den Punkt kommen, wie BLOODRED BACTERIA ihre 28 Songs in 40 Minuten herunter brettern. Somit dürfte die Musikrichtung schon mal jedem klar sein. Grindcore der alten Schule, der zwar keine Überraschungen bietet, aber denn...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. 999
02. Mics
03. Talkin' Time
04. Forward To The Caves
05. Forced To Harmony
06. Onanie
07. Ant Live
08. This Years Thing
09. Anarchy, Piss And Wet Dreams
10. M.A.I.
11. From Zero To Hero
12. Intro The Pit/Tumult Tanks
13. Out Of The Cooked City
14. Exit Mars
15. Eliminated Ones
16. I O U
17. Burn Me Down
18. Natural Born Bacteria
19. Blackbath
20. Keep Your Medals
21. Testify
22. Petulant Child
23. Topless
24. Self-Pity
25. Golden Spoon
26. Playground Zero
27. Mental Mediocre
28. Mankind Mörder
Lineup:
Gitarre: Basten
Drums: Bass
Gesang: Sen
Bass: Löttgen
nach oben

 
Haemorrhage - Haematology  (2007) >>>   Power It Up
Haemorrhage - Haematology - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 72:11 min.
Grind
(Grind Death Metal)
Rezension: Es gibt Grindcore, es gibt Death Metal, es gibt Grind Death Metal, es gibt Death Grind, es gibt Porn Grind (hehehe !) - und es gibt HAEMORRHAGE !!! In meinen, was reinen Grindcore angeht, sehr schnell überforderten Ohren, waren die spanischen Metzelkönige von HAEMORRHAGE zusammen mit den göttlichen...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Feasting On Purulence
02. Disgorging Innards
03. Treasures Of Anatomy
04. I'm A Pathologist
05. Mortuary Riot
06. Poppy-Seed Cake
07. Postnecrotical Slaughter
08. Pyosisified
09. Unlock The Morgue
10. Festerfeast
11. Exquisite Eschatology
12. Decom-Posers
13. Excavating The Iliac Fossa
14. Putrefaction (I Still Remind)
15. Anatomized
16. Rectovaginal Fistula
17. Enshrouded In Putrilage
18. Surgery For The Dead
19. Slithering Maceration Of Ulcerous Facial Tissue
20. The Sickening Aroma Of A Rectal Carcinoma
21. Cirrhoetic Liver Distillation
22. Worm-Infested Cavities
23. Zu Atrapatu Arte
24. Formaldehyde
25. Uncontrollable Proliferation Of Neoplasm
26. Incinerator Of Cadaveric Leftovers
27. Decom-Posers
28. Excavating The Iliac Fossa
29. Malignant Cancroid Formation
30. Grotesque Embryopathology
31. Fermented Postmortem Disgorgement
32. Cadaveric Metamorphose
33. Anatomized
34. Via Anal Introspection
nach oben

 
Bombstrike - Born Into This  (2007) >>>   Power It Up
Bombstrike - Born Into This - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 25:35 min.
Grind
(Crustcore)
Rezension: Die schwedischen BOMBSTRIKE bestehen seit 1997 und gr#ündeten sich unter dem Namen „Bastard Fetto“. 1999 benannten sie sich in den heutigen Namen um. Seit der Gründung wurden zwei Demos, ein paar Splits, eine 7“ und nach „Kaos och Djävulskap“ kommt im Oktober 2007 nun ihr zweites Full lenght mit dem...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. Born into This
3. Patent Pa Godhet
4. Downfall
5. Resigned
6. Accept the War
7. Dodens Utstrackta Hand
8. Religion of the Lost
9. Another Choice
10. Stasilakejer
11. Sunrise - Cash In/Cash Out
12. Freedom
13. Evighetens Hjul
nach oben

 
Who's My Saviour - Glasgow Smile  (2007) >>>   Power It Up
Who's My Saviour - Glasgow Smile - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 29:55 min.
Grind
(Grindcore)
Rezension: Die Rostocker Grinder WHO'S MY SAVIOUR bringen nach ihren zwei Split-CDs (mit Elysium (FR) und Idiot Savant (GER)) im November 2007 ihr erstes Fulllenght-Werk auf den Markt. 16 Tracks mit einer Spielzeit von 30 Minuten: "Glasgow Smile". WHO'S MY SAVIOUR spielen straighten Grindcore, der einige pu...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Routinier
02. Neurotiker
03. You March
04. Rocking Rolf
05. Countdown
06. What A Wonderful World
07. Festgenagelt
08. Freaks On Parade
09. Bissspuren
10. Annihilated Motivation
11. When Magic Turns Into Black Plague
12. Knochenmühle
13. Moaning Song
14. Shizo
15. Endlosschleife
16. Save Your Breath
nach oben

 
Putrescence - Fatal White Pustules Upon Septic Organs  (2007) >>>   Power It Up
Putrescence - Fatal White Pustules Upon Septic Organs - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 31:21 min.
Death Metal
(Brutal Death / Grindcore)
Rezension: Musikalisch kann man den kanadischen Brutal Death / Grindcore Kollegen von PUTRESCENCE absolut nichts absprechen. Was ihnen allerdings in den Kopf gekommen ist, diese absolut geile Musik mit so einem abgrundtief schlechten Sound zu versehen, dass will mir wirklich nicht in die Birne. "Kill Yourself,...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Stench Of Vomit Vomit Of Stench
02. Kill Yourself Shit Your Pants
03. Face Unfastened And Rendered Into Emulsion By Claw Hammer
04. Faster Blunt Trauma Kill Kill
05. Blowtorched To Conceal Identity
06. Compulsive Defecation Into The Larynx’s Of The Recently Mutilated
07. Head Crushed By Partially Severed Extremities Seeping With Viral
08. Grotesque Instance Of Obscene Protoplasmic Devastation
09. Total Fucking Absence Of Brain Matter
10. The Black Out Drunk Psychotic Voices Inside My Head
11. Green Hell
12. Drilling Through Timpanic Membrane With A Corkscrew [Live]
13. 245 Trioxin [Live]
14. Dawn Of The Necrofecalizer [Live]
15. Self-Strangulation In A Locked Refrigerator [Live]
nach oben

 
Obligatorisk Tortyr - Återförödelse  (2007) >>>   Power It Up
Obligatorisk Tortyr - Återförödelse - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:18 min.
Grind
(Death-Grind)
Rezension: Diese schwedische Grindcorecombo existiert seit nunmehr 10 Jahren und hat erst die zweite Full-Length im Gepäck. Nach ihrem Debüt im Jahre 2000 gibt es nun einen Nachschlag. Ist das Coverartwork doch eher so rustikal aufgemacht, dass man denkt, man habe es hier mit Pagan oder Vikingmetal zu tun, so ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Dod & Forintelse
02. Life Is Fucked
03. Misar
04. Fjattrad
05. Illusionen Av Frihet
06. Slit Wrists
07. Ett Anstandigt Liv
08. Jarnnave
09. Mellan Hopp & Fortvivlan
10. Bloodthirst & Hate
11. Dodens Svarta Vingar
12. Peel Off The Remains
13. Mer Vald
14. Under Ytan
15. Utrotning Narmar Sig
16. Dodsorganism
17. Total Katastrof
18. En Annan Verklighet
19. Allt Deformeras
20. Nekrosniffning Av Kremerat Kadaver
21. Doda Allt
22. Annu En Annan Verklighet
23. Relic
24. Broarna Branns
25. Skulptur
26. Skiftnycklar
nach oben

 
Giants of Grind - Giants Of Grind 2  (2006) >>>   Power It Up
Giants of Grind - Giants Of Grind 2
Spieldauer: 67 min.
Grind
(Grind Or Be Grinded)
Rezension: Oha eine DVD! Da stellt sich gleich mal die Frage, wie brutale Musik so lange ohne nennenswerte visuelle Kultur überleben konnte! Ein Glück, dass endlich mal etwas dagegen getan wird. Aufnahmen vom 02. GIANTS OF GRIND Festival im JKW Forellenhof (Salzgitter) aus dem September 2005, mit einem fein...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Sanity`s Dawn - The EP Years + live audio terror  (2006) >>>   Power It Up
Sanity`s Dawn - The EP Years + live audio terror - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Grind
(Grind Crust Thrash - simply rotten sound) EP - s und Livemitschnitte
Rezension: Seit nunmehr über 13 Jahren terrorisieren uns die Jungs von Sanity´s Dawn in unregelmässigen Abständen mit brutalen Neuigkeiten aus ihrer Welt des Grind und Crust. Wo auch immer sie ihre kranken Ideen herbeziehen, man kann sich doch ziemlich sicher sein, dass es solide und sick klingt. Höchste Zeit,...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Slave
02. Kill You
03. Ugly White Trash
04. Suicide
05. Resist The Resistance
06. Hate
07. Sewing Lampshades (previously unreleased)
08. Blinddarm ('99)
09. Coil Of Boils
10. Maggotfarm
11. Patient Auf Toast
12. Ballgames With A Torn Off Head
13. Chaos Over Me
14. Call The Carbage Connection
15. Loathing
16. Fuck The Fucking Nazi Scum
17. Don't Think
18. Disclaim
19. Half A Brain
20. Kurzzeitrevoluzzer
21. Fed Up
22. Roter Fleck
23. Scheisse Ist Braun
24. Bitch
25. How To Live
26. Backstabber
27. Scab
28. Fuck Your Sense Of Live
29. Act Like Me Or Die
30. Sick Sick I'm So Sick
31. Kein Spaß Mehr
32. Plopsy's Difficult Digestion
33. Looks Like Rancid Juice
nach oben

 
Embalming Theatre - Sweet Chainsaw Melodies  (2006) >>>   Power It Up
Embalming Theatre - Sweet Chainsaw Melodies - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Grind
(Goregrind/Death) RE - RELEASE
Rezension: Was rottet seit 1995 Schönes in der Schweiz heran...eine Combo namens EMBALMING THEATRE und ihr aktuelles Album „Sweet Chainsaw Melodies“... Nach einem früheren Dasein als Deathmetal – Band (AETERNUM) schloss man sich unter diesem Namen zusammen, um mittels diverser Demos, Auftritte sowie Split LPs...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Tracklist:
1. Intro
2. Sweet chainsaw melodies
3. Execution by hanging is not a ....game
4. Export of corpses
5. Dive for the dead
6. 4 brains, one hand and one foot in ....my luggage
7. Wretched rat barbeque
8. We ate daddy
9. She ate her flesh
10. A leg is in the mail
11. Shoes made of human skin
12. Intermezzo
13. Someone else in my coffin
14. Chatroom for impalers
15. Dead stolen, hacked up and raped
16. Buried alive II: Breath of cancer
17. Gastric purulence (EXULCERATION-Cover)
18. Crash the hearse
19. Topless but mummified
20. Chemical solution for a rotten ......problem
21. Corpse on board
22. Bags with heads
nach oben

 
Depression - Zur Stille finden  (2006) >>>   Power It Up
Depression - Zur Stille finden - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 18 min.
Grind
Rezension: Ist zwar schon etwas her, seit diese beiden Combos die Tracks als CD veröffentlicht haben, aber für eine echte Schallplatte kann es ja bekanntlich nie zu spät sein. Seite A: Depressions „Zur Stille finden“ wurde bereits im Jahre 2000 aufgenommen und veröffentlicht, allerdings wurden die Tracks ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. (Intro) The Ancient Arrival Of Thy Utter Darkness
2. No Tomours, Just Rumours
3. Defaced
4. (She`s) Satan In High Heels
5. No Need For A God
6. Under The Pale Moonlight
7. Enough (AGATHOCLES cover)
8. The Battle
9. An Autumn Blaze
10. I Am The Devil
11. Jimmy Was In Town
nach oben

 
Agathocles - Mincer  (2006) >>>   Power It Up
Agathocles - Mincer - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36 min.
Grind
(Mince Core)
Rezension: Schon wieder eine der Scheiben, bei denen man froh ist, dass es sie als Vinyl gibt. Schließlich gibt es immer noch Nostalgiker, die sich dem dreckigen, rauen und unverwechselbaren –undigitalisierten- Sound hingebungsvoll widmen. Nun, Schallplatte rauf, Nadel runter, Kopfhörer auf, Volume auf full un...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Dethrone The Tyrant
2. Matadores Del Libertad
3. Maze Of Papers
4. Empty Frame
5. War Fetisjists Kill
6. Carved Faced Fashion
7. Forced To Masturbate
8. Ergos-Thanatos
9. Archives And Files
10. Yuppie Career Freak
11. Diary Of White Trash
12. Bass The Gabbers
13. Kurose
14. Expendable Goods
15. Class War Necessity
16. Logical Exodus
17. Misery = Destiny
18. Pricks At Gigs
19. Goredom-Boredom
20. Where It Belongs
21. Mincer
nach oben

 
General Surgery - Left Hand Pathology  (2006) >>>   Power It Up
General Surgery - Left Hand Pathology - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 34 min.
Grind
(Grind Death Metal)
Rezension: General Surgery ist kein unbeschriebenes Blatt mehr, dürfte dem ein oder einen bestimmt klar sein. Damit meine ich nicht nur diejenigen, die sich in der Grindcore-Szene auskennen, denn spätestens wenn man sich der Bio- und (der kleinen) Diskografie (lauter EPs und Demos) nähert, dann kommen einem ei...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. If These Walls Could Talk
2. Ambulance Chaser
3. Fulguration
4. Arterial Spray Obsession
5. Necrodecontamination
6. The League Of Extraordinary Grave Robbers
7. The Admirable Teachings Of Burke & Hare
8. Capricious Provisional Cadaver Grater
9. Decomposer
10. Viva! Blunt Force Trauma
11. Cold Storage Fever
12. Mucopurulent Mayhem
13. Mortuary Wars
14. Convivial Corpse Disposal Methodology
nach oben

 
Rotten Sound - Consume to Contaminate  (2006) >>>   Power It Up
Rotten Sound - Consume to Contaminate - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 15:10 min.
Grind
(Groove Grind Metal)
Rezension: Kann es sich irgendjemand vorstellen, dass diese Finnen mal einen Gang runterschalten? Soll ich ehrlich sein? Ähm, eigentlich nicht! Doch genau dies passiert bei den Tracks der Mini-LP „Consume to Contaminate“. Keine Sorge, Rotten Sound spielen keinen Asi-Power Metal, Heavy Metal oder gar Industria...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Decay
02. Loss
03. Crime
04. GDP
05. CTC
06. Flesh
07. Fear
08. Time
nach oben

 
Haemorrhage - Live in the Morgue  (2006) >>>   Power It Up
Haemorrhage - Live in the Morgue - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35 min.
Grind
Rezension: Ist zwar schon etwas her, seit diese beiden Combos die Tracks als CD veröffentlicht haben, aber für eine echte Schallplatte kann es ja bekanntlich nie zu spät sein. Seite B: Mit der Seite B habe ich da so ein gewissen Problemchen. Klar, Haemorrhages „Live in the Morgue“ ist als CD bereits seit ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Decom-posers
2. Treasures of Anatomy
3. Necrotic Garbage
4. Pyosified (Rotten to the Gore) – CARCASS Cover -
5. Deranged for Loathsome / Putrescent Necromorphism
6. Anatomized
7. Disgorging Foetus – REGURITATE Cover -
8. Excavating the Iliac Fossa
9. Oozing Molten Gristle
10. Staph Terrorist – IMPETIGO Cover -
11. I'm a Pathologist
nach oben

 
Giants of Grind - Giants of Grind #1  (2005) >>>   Power It Up
Giants of Grind - Giants of Grind #1
Spieldauer: 90 min.
Grind
(Grrrrrrrind !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!)
Rezension: Es ist selten, aber ab und zu kriegt man auch mal eine DVD zum reviewen. Die vorliegende GIANTS OF GRIND #1 DVD macht schon mal von außen einen absolut professionellen Eindruck. Auf der DVD enthalten ist ein Mitschnitt des gleichnamigen Festivals, welches am 27. und 28.008.2004 in der JKW Forellenho...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Birdflesh - Live at Giants of Grind  (2005) >>>   Power It Up
Birdflesh - Live at Giants of Grind
Spieldauer: 36:45 min.
Grind
Rezension: Die Schweden BIRDFLESH sind mittlerweile schon recht bekannt im Grindsektor. Schließlich lassen sie keine Gelegenheit aus, die Menschheit mit ihrer Livepräsenz zu beglücken. Seit 1994 gibt es die Band schon. Die dreiköpfige Kapelle sorgt dafür, dass kein Auge trocken, aber auch kein Nackenmuskel ung...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Bathtub Shitter - Wall Of World Is Words  (2005) >>>   Power It Up
Bathtub Shitter - Wall Of World Is Words
Spieldauer: 20:46 min.
Grind
Rezension: Die japanischen Badewannenscheisser sind in Europa ziemlich bekannt. Zumindest jeder Underground-Freak wird zumindest ihren Namen schon mal irgendwo gesehen haben. Sie waren im Jahr 2003 auch auf dem FUCK THE COMMERCE zu bestaunen. Da haben sie mir sehr gut gefallen. Die in Osaka gegründete Band bes...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Dissect - Los Rezios - Split 7  (2005) >>>   Power It Up
Dissect - Los Rezios - Split 7
Diverse/Stilübergreifend
(Grindcore (Dissect), Old-School Hardcore-Punk (Los Rezios))
Rezension: Dissect Der Name ok, aber die Musik für'n Arsch! Absoluter schlechter Klang, nur wirres unkoordiniertes Gegrunze und Geknüppel. Fast hätte mir der zweite Song gefallen können, aber nee Jungs, ihr seid echt totaler Müll! Versucht's gar nicht weiter, ihr bringt nichts zusammen was hörbar ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Gritos De Alerta - Sick Terror - Split 7"  (2005) >>>   Power It Up
Gritos De Alerta - Sick Terror - Split 7
HardCore/MetalCore
(Crustcore)
Rezension: Gritos De Alerta Extremharter Goresound aus Brasilien, beeinflußt vom Punk, schnell und aggressiv runtergeballert. Ihr Jungs seid sicher begehrt in der Undergroundszene, auch wenn meine nichtssagende Wenigkeit bisher noch nichts von euch gehört hat. Das wird sich ab sofort ändern! Astreine...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Sick Terror - Gritos De Alerta - Split 7  (2005) >>>   Power It Up
Sick Terror - Gritos De Alerta - Split 7
HardCore/MetalCore
(Crustcore)
Rezension: Gritos De Alerta Extremharter Goresound aus Brasilien, beeinflußt vom Punk, schnell und aggressiv runtergeballert. Ihr Jungs seid sicher begehrt in der Undergroundszene, auch wenn meine nichtssagende Wenigkeit bisher noch nichts von euch gehört hat. Das wird sich ab sofort ändern! Astreine...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Looking for an Answer / Comrades - Split  (2005) >>>   Power It Up
Looking for an Answer / Comrades - Split
Grind
Rezension: Split LPs sind ja meistens nur dazu da, die Sammlung für einen Metalfreak aufzubessern. Also, warum auch nicht mit dieser Split?! Mich persönlich überrascht und freut es, dass es Labels gibt, die diese Art der Veröffentlichungen immer noch gewährleisten. Dabei geht es nicht immer direkt um die Musik...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Unholy Grave / Sewn Shut - Split  (2005) >>>   Power It Up
Unholy Grave / Sewn Shut - Split
Grind
Rezension: Diese Split hat mir einige Bauch- und Nackenschmerzen verursacht. Bauchschmerzen bekomme ich bei Unholy Grave. Zwar gewinnen die Jungs einige Sympathiepunkte aufgrund der Widmung der Split: „grind freaks against terrorism“ und „this E.P. is dedicated to Quorthon“, aber die drei Tracks enttäuschen ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Terveet Kädet - The Horse  (2005) >>>   Power It Up
Terveet Kädet - The Horse
Spieldauer: 25:19 min.
Punk/Oi
(Punk Core)
Rezension: Mensch, Sachen gibt es?! Diese Band aus Finnland ist ziemlich krass bzw. war sehr krass! Keine Ahnung, ob es diese Jungs noch irgendwo im verschneiten Finnland gibt, aber die Idee des Labels, derartige Aufnahme als Re-Release auf Vinyl mit Originalcover, Texten und alten Fotos zu bringen, Hut ab! ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Looking for an Answer / Overpowerring - Split  (2005) >>>   Power It Up
Looking for an Answer / Overpowerring - Split
Grind
Rezension: Hier dreschen die Spanier mal wieder richtig los. Coole ultra-grindcore Attacken, die man sich einfach für zwischendurch gerne reinzieht. Das ist noch Mucke, bei der man völlig zur Weißglut getrieben wird. Schnell, wirr und krank. Eben „durchdrehen“ ist angesagt! Looking for an Answer haben echt de...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Suppository / Regurgitate - Split  (2005) >>>   Power It Up
Suppository / Regurgitate - Split
Spieldauer: 28:54 min.
Grind
Rezension: Die schwedischen Grindgötter REGURGITATE brauche ich wohl niemandem mehr vorzustellen. Nicht ganz so bekannt, aber auch keine Neulinge im Business sind die Holländer SUPPOSITORY. Beide Bands sind hier auf einer Split CD vereint. Aber eins nach dem anderen. Zuerst kommt SUPPOSITORY mit 9 Tracks. Schö...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Mesrine - Jack is dead (1999-2004)  (2005) >>>   Power It Up
Mesrine - Jack is dead (1999-2004)
Spieldauer: 78:00 min.
Grind
Rezension: Diese kanadischen Psychopathen treiben schon seit 1997 im Raum Quebec ihr Unwesen. Den Namen MESRINE kenne ich schon seit längerem, aber ich muss zugeben, dass dies die erste CD der Jungs ist, die den Weg in meine Katakomben gefunden hat. In den knappen 78 Minuten ballern dem Hörer ganze 50 Stücke a...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Bathtub Shitter - Dancehall Grind  (2005) >>>   Power It Up
Bathtub Shitter - Dancehall Grind
Spieldauer: 40:07 min.
Grind
Rezension: Meine Lieblingsjapaner BATHTUB SHITTER melden sich zurück mit einem neuen Silberling. Das Cover sieht für meinen Geschmack ziemlich scheiße aus. Bonbonfarben-grün-rosa lässt lediglich der Schriftzug (den man eh nicht entziffern kann) erahnen, was hier wirklich drin ist. Dadurch, dass Power it up es ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 3223 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum