METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Relapse Records   (Label)
Labelveröffentlichungen:

Blockheads - This World Is Dead  (2013) >>>   Relapse Records
Blockheads - This World Is Dead - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:15 min.
Grind
(Grindcore)
Rezension: Mann muss ja schon mal sagen, dass die Franzosen BLOCKHEADS für eine Grindcoreband recht wenig veröffentlicht haben. Ihr neues Album "This World Is Dead" ist immerhin erst ihr fünftes und die Band besteht seit 1989. Ihre letzte (Split-)Veröffentlichung ist auch schon gut vier Jahre her. Aber lass...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Deindividualized 02:03
2. Already Slaves 00:49
3. Born Among Bastards 01:16
4. Final Arise 01:02
5. Bastards 00:45
6. Awaken 00:36
7. This World Is Dead 01:26
8. Hidden Terrors 00:34
9. All These Dreams 01:20
10. Media Warfare 00:58
11. Be a Thorn to Power 01:00
12. Human Oil 00:37
13. Poisoned Yields 01:29
14. To the Dogs 01:58
15. Buenos Aires S.C. 00:59
16. Crisis Is Killing the Weak 01:29
17. Famine 01:30
18. Sell Your Flesh 00:16
19. Look Dawn 01:29
20. Take Your Pills 01:57
21. Digging Graves 01:49
22. Pro-Lifers 02:13
23. Follow the Bombs 02:07
24. Doctrine of Assured Mutual Destruction 02:17
25. Trail of the Dead 07:19
nach oben

 
Call Of The Void - Dragged Down A Dead End Path  (2013) >>>   Relapse Records
Call Of The Void - Dragged Down A Dead End Path - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 26:00 min.
Grind
(Grind-/Crustcore/Sludge/Hardcore-Mix)
Rezension: CALL OF THE VOID kommen aus Colorado und haben gerade erst im März ihr Debütalbum bei Relapse Records veröffentlicht. "Dragged Down A Dead End Path" heisst das gute Stück und knallt einem in 26 Minuten zehn Songs um die Ohren. Beim Cover denkt man eher an eine Sludge/Stoner/Doom Scheibe, jedoch...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Failure 03:03
02. Theory Of Mind 01:59
03. Bottom Feeder 01:44
04. Endless Ritual Abuse 02:44
05. Abomination 02:39
06. Breeding Grounds 03:45
07. Napalm Lungs 01:40
08. The Liar's Heart 02:12
09. I Hope You Two Fuck 02:37
10. Faith & Filth 03:05
nach oben

 
Inter Arma - Sky Burial  (2013) >>>   Relapse Records
Inter Arma - Sky Burial - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 69:38 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Black Sludge Prog Rock Metal)
Rezension: "Sky Burial" ist das zweite Studioalbum, der aus Richmond, Virginia stammenden Band INTER ARMA, welches im März diesen Jahres von Relapse Records veröffentlicht wurde. Bisher war mir INTER ARMA noch kein Begriff. Sie bestehen seit 2006 und haben nach zwei Demos und einer Split, sowie vielen DIY K...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Survival Fires 10:33
2. The Long Road Home (Iron Gate) 03:48 instrumental
3. The Long Road Home 10:27
4. Destroyer 10:34
5. 'sblood 06:33
6. Westward 10:07
7. Love Absolute 04:10 instrumental
8. Sky Burial 13:26
nach oben

 
Mumakil - Flies Will Starve  (2013) >>>   Relapse Records
Mumakil - Flies Will Starve - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35:48 min.
Grind
(Grindcore)
Rezension: Vier Jahre nach "Behold The Failure" knallen uns die Schweizer Grindcore Knaben MUMAKIL ihr neues Album "Flies Will Starve" um die Ohren. Es ist sogar das neueste Werk seit vier Jahren, denn seit ihrem Zweitwerk haben MUMAKIL nichts veröffentlicht, keine Split, keine EP, nada... Nun gut, jetzt si...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Death from Below 01:23
2. Dawn of Slugs 01:50
3. War Therapist 01:40
4. Fucktards Parade 00:59
5. Built of Lies 01:30
6. Shit Reminders 01:39
7. Designed to Fail 01:38
8. Get Exorcised 01:21
9. Fresh Meat for the Grinder 01:23
10. Repudiate 00:52
11. Army of Freaks 01:32
12. Hailing Regression 01:17
13. Cockroaches 01:24
14. Wrong Turn 01:16
15. Let the World Burn 01:41
16. Piss Off 01:26
17. Waste by Definition 01:42
18. Unfair for Whom? 01:30
19. Bring Them to Ruin 01:45
20. Begging for the Obvious 01:08
21. Redline 01:11
22. Blind Disciples 01:52
23. Betrayer 01:45
24. Behind the Mask 02:04
nach oben

 
Baroness - Live at Maida Vale  (2013) >>>   Relapse Records
Baroness - Live at Maida Vale - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 19:50 min.
Metal
(Sludge Stoner Metal)
Rezension: Vorliegende EP "Live at Maida Vale" wurde am 12.07.2012 im legendären Studio 4 (Maida Vale) bei BBC Radio 1’s Rock Show aufgenommen. Enthalten sind insgesamt vier Songs, wobei alle vier vom "Yellow & Green" Doppelalbum stammen. Drei gelbe und ein grüner Song. Solche BBC Live-EPs können eine fein...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Take My Bones Away 05:19
2. March to the Sea 03:40
3. Cocainium 05:19
4. The Line Between 05:00
nach oben

 
Black Tusk - Tend No Wounds  (2013) >>>   Relapse Records
Black Tusk - Tend No Wounds - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 23:29 min.
Metal
(Sludge Stoner Metal)
Rezension: Seit 2005 lärmen Jonathan Athon (Bass, Gesang), James May (Drums, Gesang) und Andrew Fidler (Guitars, Gesang) als BLACK TUSK. In der Zeit haben sie drei Alben und ein paar Splits und EPs veröffentlicht, sich den Arsch abgetourt und sich so einen Namen gemacht. Ihr letztes Album "Set The Dial" ers...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. A Cold Embrace
2. Enemy of Reason
3. The Weak and the Wise
4. Internal / Eternal
5. Truth Untold
6. In Days of Woe
nach oben

 
Lord Dying - Summon the Faithless  (2013) >>>   Relapse Records
Lord Dying - Summon the Faithless - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:53 min.
Metal
(Doom/Sludge Metal)
Rezension: LORD DYING ist eine noch recht neue amerikanische Sludge Band, welche einem Demo und einer EP bei Relapse Records gelandet sind. Die haben Anfang Juli ihr Debütalbum "Summon The Faithless" veröffentlicht. Normalerweise kann man sich ja auf Relapse Records verlassen, denn zu 95% veröffentlichen di...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. In a Frightful State of Gnawed Dismemberment 05:10
2. Summoning the Faithless 04:43
3. Greed Is Your Horse 04:41
4. Descend into External 04:53
5. Dreams of Mercy 04:58
6. Perverse Osmosis 04:03
7. Water Under a Burning Bridge 04:52
8. What Is Not...Is 06:33
nach oben

 
Coffins - The Fleshland  (2013) >>>   Relapse Records
Coffins - The Fleshland - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:20 min.
Death Metal
(Death Doom)
Rezension: Seit 1996 besteht die japanische Death Doom Walze COFFINS, seit 2000 beglücken sie uns mehr oder weniger regelmäßig mit neuem Material. Ihr letztes Studioalbum "Buried Death" ist nun schon fünf Jahre alt, jedoch haben COFFINS sich natürlich nicht auf die faule Haut gelegt, denn Veröffentlichungen ga...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Here Comes Perdition 06:41
2. Hellbringer 03:57
3. The Colossal Hole 06:07
4. No Saviour 03:45
5. The Vacant Pale Vessel 06:24
6. Rotten Disciples 04:17
7. Dishuman 03:16
8. The Unhallowed Tide 06:25
9. Tormentopia 05:05
nach oben

 
Unkind - Pelon Juuret  (2013) >>>   Relapse Records
Unkind - Pelon Juuret - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 30:25 min.
Grind
(D-Beat Crustcore Sludge)
Rezension: Die Finnen UNKIND haben Anfang Juli mit "Pelon Juuret" ihr zweites Album für Relapse Records veröffentlicht. Hört man sich die Musik an und schaut gleichzeitig auf das Cover des Album so wird schnell klar, dass hier alles zusammenpasst. UNKIND spielen eine düstere und depressive Mischung aus D-B...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Pelon Juuret
02. Vihan Lapset
03. Valtakunta
04. Viallinen
05. Olemisen Pelko
06. Laki
07. Kehtoon Tapetut
08. Saatookoti
nach oben

 
True Widow - Circumambulation  (2013) >>>   Relapse Records
True Widow - Circumambulation - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:39 min.
Rock
(Stoner Rock / Shoegaze)
Rezension: Die aus Dallas, Texas stammende Rock Band TRUE WIDOW gibt es seit Ende 2007. Bandmitglieder sind Dan Phillips, Nicole Estill und Timothy "Slim" Starks. Das selbstbetitelte Debütalbum erschien 2008, das Zweitwerk "As High As the Highest Heavens and From the Center to the Circumference of the Earth" f...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Creeper
02. S:H:S
03. Four Teeth
04. Numb Hand
05. Trollstigen
06. I:M:O
07. HW:R
08. Lungr
nach oben

 
Exhumed - Necrocracy  (2013) >>>   Relapse Records
Exhumed - Necrocracy - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:28 min.
Death Metal
(Death Grind)
Rezension: Ich muss gleich einmal zugeben, dass ich beim Comebackalbum "All Guts, No Glory" vielleicht ein bisschen übertrieben habe und vergessen habe zu erwähnen, dass EXHUMED zwar immer noch toll klingen, aber etwas zahmer geworden sind. Eine Entwicklung, die leider auch auf ihrem neuen Album "Necrocracy" n...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Coins upon the Eyes 04:01
2. The Shape of Deaths to Come 04:40
3. Necrocracy 04:25
4. Dysmorphic 04:36
5. Sickened 03:58
6. (So Passes) The Glory of Death 04:05
7. Ravening 03:58
8. The Carrion Call 03:48
9. The Rotting 04:51
nach oben

 
Revocation - Revocation  (2013) >>>   Relapse Records
Revocation - Revocation - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:06 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Technical Death Thrash)
Rezension: REVOCATION waren mir bisher vollkommen unbekannt. Jedoch scheinen sie sehr fleissig zu sein. 2006 aus Cryptic Warning hervorgegangen ist das neue Album bereits das vierte Werk, neben zwei EPs und einer Split. Selbstbetitelte Alben sind immer so eine Sache: Als Debüt passt alles, denn man stellt ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Hive 03:51
2. Scattering the Flock 05:37
3. Arch Fiend 05:52
4. Numbing Agents 03:24
5. Fracked 03:58
6. The Gift You Gave 05:39
7. Invidious 04:34
8. Spastic 04:03 instrumental
9. Entombed by Wealth 04:15
10. A Visitation 05:53
nach oben

 
Horseback - A Plague Of Knowing  (2013) >>>   Relapse Records
Horseback - A Plague Of Knowing - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 187:4 min.
Diverse/Stilübergreifend
(experimenteller Metal Ambient Noise Mix)
Rezension: HORSEBACK ist das Projekt des Amerikaners Jenks Miller und "A Plague Of Knowing" ist eine 3-CD-Compilation mit raren und bisher unveröffentlichten Material, welches von Relapse Records veröffentlicht wurde. Es gibt hier Demos, "Vinyl only"-Zeug, unveröffentlichtes und Liveaufnahmen. Mehr als drei...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. On The Eclipse
2. High Ashen Slab
3. Another World
4. Heathen Earth
5. MILH
6. IHVH
7. Thee Cult of Henry Flynt
8. Oblivion Eaters
9. Broken Orb
10. TV Eye (Live)
11. Stolen Fire
12. Murdered
13. Retribution
14. Do You Have a True Feeling? (Plagued Version)
15. Luciferian Theme
16. North Star Struck (Plagued Version)
17. Transparency (Murdered Again)
18. Blood Loop
19. Clattering Into Aggregators
20. Recite
21. Do You Have a True Feeling? (Stolen Fire Version)
22. North Star Struck (Destroyed Demo Version)
23. Impale Golden Live
24. A Plague of Knowing
nach oben

 
General Surgery - A Collection of Depravation  (2012) >>>   Relapse Records
General Surgery - A Collection of Depravation - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 67:47 min.
Grind
(Goregrind)
Rezension: Nachdem im letzten Jahr bereits die gottgleiche "Necrology"-EP neu veröffentlicht wurde, haben Relapse Records nun den restlichen Backkatalog ausgeschlachtet. "A Collection of Depravation" von GENERAL SURGERY beinhaltet so gut wie alle Titel der bisherigen Split-CDs, EPs, Samplern und auch ein paar ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Pre-Bisectal Corrosive Immersion 01:54
2. Lab Rat 01:09
3. Mortuary Wars 02:59
4. Cauterization Frenzy 02:23
5. Reception of Cadavers 02:15
6. Decomposer 02:14
7. Convivial Corpse Disposal Methodology 06:41
8. Foetal Mush (Xysma cover) 02:09
9. Unruly Dissection Marathon 01:22
10. Scalpel Infestation 01:53
11. Fully-Mechanized Corpse Thresher 00:29
12. The League of Extraordinary Grave Robbers 02:21
13. Necrodecontamination 01:22
14. Forensic Farce 01:29
15. Viva! Blunt Force Trauma 01:04
16. Cold Storage Fever 01:40
17. Fulguration 01:35
18. Autopsy Induced Amnesia 00:55
19. The Day Man Lost (Carnage cover) 01:25
20. Deadhouse 05:03
21. Decedent Scarification Aesthetics 01:50
22. Idle Teratoma Core 02:15
23. Restrained Remains 03:10
24. Maggots In Your Coffin (Repulsion cover) 01:48
25. Carbonic Residue Conversion 03:04
26. Nephroblastoma 03:40
27. Excessive Corpus Delicti 00:52
28. Pre-Bisectal Corrosive Immersion (2008) 01:41
29. Lab Rat (2008) 01:12
30. Empathological Necroticism (Carcass cover) 05:53
nach oben

 
Spawn Of Possession - Incurso  (2012) >>>   Relapse Records
Spawn Of Possession - Incurso - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:32 min.
Death Metal
(Brutal Tech Death Metal)
Rezension: Sechs Jahre nach ihrem zweiten Album "Noctambulant", melden sich die schwedischen Tech Death Metaller SPAWN OF POSSESSION nun mit ihrem dritten Werk "Incurso" zurück, welches es seit gut zwei Monaten via Relapse Records zu erwerben gibt. Und "Incurso" ist ein wahrer Brocken geworden! Fast 55 Minu...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Abodement 01:38
2. Where Angels Go Demons Follow 05:38
3. Bodiless Sleeper 05:47
4. The Evangelist 09:45
5. Servitude of Souls 04:31
6. Deus Avertat 05:38
7. Spiritual Deception 06:34
8. No Light Spared 04:37
9. Apparition 08:24
nach oben

 
Death - Vivus!  (2012) >>>   Relapse Records
Death - Vivus! - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 125:5 min.
Death Metal
(DEATH FUCKING METAL)
Rezension: Über DEATH und den viel zu früh verstorbenen Mastermind Chuck Schuldiner braucht man nichts mehr zu sagen. Wer sie als Liebhaber des Death Metal Genres nicht kennt, hat etwas falsch gemacht. 2001 veröffentlichte Nuclear Blast kurz hintereinander zwei Live Alben: Zum Ersten "Live in L.A. (Death & ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Disc 1
1. The Philosopher 04:10
2. Spirit Crusher 06:50
3. Trapped in a Corner 04:14
4. Scavenger of Human Sorrow 06:54
5. Crystal Mountain 05:07
6. Flesh and the Power It Holds 08:28
7. Zero Tolerance 04:49
8. Zombie Ritual 04:35
9. Suicide Machine 04:22
10. Together as One 04:09
11. Empty Words 06:22
12. Symbolic 06:33
13. Pull the Plug 04:27

Disc 2
1. The Philosopher 04:10
2. Trapped in a Corner 04:21
3. Crystal Mountain 05:10
4. Suicide Machine 04:25
5. Together as One 04:15
6. Zero Tolerance 04:43
7. Lack of Comprehension 03:43
8. Flesh and the Power It Holds 08:26
9. Flattening of Emotions 04:30
10. Spirit Crusher 06:45
11. Pull the Plug 04:27
nach oben

 
Royal Thunder - CVI  (2012) >>>   Relapse Records
Royal Thunder - CVI - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 62:42 min.
Hard Rock
(Psychedelic HardRock/Stoner/Doom)
Rezension: Die amerikanische Hardrock Truppe ROYAL THUNDER besteht seit 2007 und hat bisher ihre Debüt-EP veröffentlicht. Nun kam vor ein paar Wochen ihr Debütalbum heraus und versucht die Welt zu erobern. ROYAL THUNDER stehen für bodenständigen Psychedelic Hardrock wie man ihn aus den 70ern kennt, gepaart ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Parsonz Curse
02. Whispering World
03. Shake And Shift
04. No Good
05. Blue
06. Sleeping Witch
07. South Of Somewhere
08. Drown
09. Minus
10. Black Water Vision
nach oben

 
-(16)- - Deep Cuts from Dark Clouds  (2012) >>>   Relapse Records
-(16)- - Deep Cuts from Dark Clouds - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:01 min.
Hard Rock
(Stoner Rock/Metal)
Rezension: 2009 hörte ich zum ersten Mal von 16 und ihr damaliges Album "Bridges To Burn" konnte auf Anhieb überzeugen. 2012 kehren die Kalifornier mit ihrem neuen Werk "Deep Cuts from Dark Clouds" zurück. Sehr viel geändert hat sich bei 16 nicht. Es gibt einen neuen Drummer auf diesem Album, aber musikali...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Theme from 'Pillpopper' 03:42
2. Parasite 03:51
3. Her Little "Accident" 04:16
4. The Sad Clown 03:06
5. Ants in My Bloodstream 04:34
6. Broom Pusher 03:12
7. Opium Hook 04:26
8. Bowels of a Baby Killer 04:51
9. Beyond Fixable 03:40
10. Only Photographs Remain 04:23
nach oben

 
Dying Fetus - Reign Supreme  (2012) >>>   Relapse Records
Dying Fetus - Reign Supreme - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:32 min.
Death Metal
(Technical Brutal Death)
Rezension: Endlich! Es waren zwar nur drei Jahre Wartezeit, aber die hatten es in sich. Nun melden sich DYING FETUS aber endlich wieder mit einem neuen Studioalbum voller neuer Songs zurück. "Reign Supreme" heisst das gute Stück und kommt wie gewohnt über Relapse Records. Und was soll man groß erzählen/besc...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Invert the Idols 02:08
2. Subjected to a Beating 05:00
3. Second Skin 04:42
4. From Womb to Waste 04:43
5. Dissidence 03:27
6. In the Trenches 03:44
7. Devout Atrocity 04:28
8. Revisionist Past 03:57
9. The Blood of Power 05:23
nach oben

 
Horseback - Half Blood  (2012) >>>   Relapse Records
Horseback - Half Blood - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:44 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Stoner/ Doom/ Psychedelic)
Rezension: Der Vierer HORSEBACK fühlt sich in musikalischen Gefilden zwischen Stoner, Doom und Psychedelic mit latentem 70er- und Noise-Einschlag ziemlich wohl. "Half Blood", das neue Machwerk der amerikanischen Herren, ist dafür bester Beweis und weiß stellenweise durchaus mit Atmosphäre und monotoner Eingäng...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Mithras
2. Ahriman
3. Inheritance (The Changeling)
4. Arjuna
5. Hallucigenia I: Hermetic Gifts
6. Hallucigenia II: Spiritual Junk
7. Hallucigenia III: The Emerald Tablet
nach oben

 
Mantas - Death by Metal  (2012) >>>   Relapse Records
Mantas - Death by Metal - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:20 min.
Death Metal
(pre Death Metal)
Rezension: Puristen Gerumpel aus der Gruft - "Death by Metal" aber noch kein Death (Metal) Kurzer Sprung in eine Zeit als Mann noch möglichst enge Hosen, versiffte Kutten und weiße Basketballturnschuhe als einzig wahre Ausgehuniform titulierte. Wir schreiben Anfang der Achtziger, Iron Maiden, Venom...
ganzes Review lesen
Tracklist:
• Legion Of Doom (Demo Version 1)
• Evil Dead (Demo Version 1)
• Mantas (Demo Version 1)
• Death By Metal (Demo Version 1)
• Power Of Darkness (Demo Version 1)
• Legion Of Doom (Demo Version 2)
• Power Of Darkness (Demo Version 2)
• Death By Metal (Demo Version 2)
• Evil Dead (Demo Version 2)
• Legion Of Doom (Rehearsal Early 1984)
• Mantas (Rehearsal Early 1984)
• Death By Metal (Rehearsal Early 1984)
• Evil Dead (Rehearsal Early 1984)
• Rise Of Satan (Rehearsal Early 1984)


Tracks 1-5: "Death by Metal" demo (version 1)
Tracks 6-9: "Death by Metal" demo (version 2)
Tracks 10-14: "Rehearsal #3"
nach oben

 
Morbid Saint - Spectrum of Death  (2012) >>>   Relapse Records
Morbid Saint - Spectrum of Death - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 32:00 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Finest Old School Thrash aus den USA MORBID SAINT gehören zu den vielen Bands der Achtziger, die nie eine breite Masse ansprechen konnten. Im diesem Falle ist die Wahl des mexikanischen Plattenlabels "Avanzada Metalica" sicher extrem Kontraproduktiv gewesen. Aber ein Release bei ein...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Lock Up Your Children
02. Burned at the Stake
03. Assassin
04. Damien
05. Crying for Death
06. Spectrum of Death
07. Scars
08. Beyond the Gates of Hell
nach oben

 
Baroness - Yellow & Green  (2012) >>>   Relapse Records
Baroness - Yellow & Green - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 77:02 min.
Progressive Metal/Rock
Rezension: Baroness sind bekannt für ihre epischen und sehr progressiven/psychadelischen Rock Alben, welche auch mal gerne in andere Ufer abdriften. Nun sind sie wieder am Start und diesmal mit einem Doppelalbum, welches den Namen „Yellow & Green“ trägt. Voller Spannung habe ich das Album angemacht und reingeh...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Disc 1:
1 Yellow Theme
2 Take My Bones Away
3 March to the Sea
4 Little Things
5 Twinkler
6 Cocainium
7 Back Where I Belong
8 Sea Lungs
9 Eula

Disc 2:
1 Green Theme
2 Board Up the House
3 Mtns. (The Crown & Anchor)
4 Foolsong
5 Collapse
6 Psalms Alive
7 Stretchmarker
8 The Line Between
9 If I Forget Thee, Lowcountry
nach oben

 
Hooded Menace - Effigies of evil  (2012) >>>   Relapse Records
Hooded Menace - Effigies of evil - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:14 min.
Death Metal
(DOOM Death Metal der alten Schule)
Rezension: Das mittlerweile sehr aktive Duo aus Finnland namens HOODED MENACE kommt dieser Tage mit dem dritten Full-Length um die Ecke. Jedem aufmerksamen Death Metal Head sollte der Name mittlerweile mal untergekommen sein. Sind sie doch 2007 auf der Bildfläche aufgetaucht und konnten vom ersten Demo weg gu...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – Vortex macabre
02 – Effigies of evil
03 – In the dead we dwell
04 – Curses scribed in gore
05 – Crumbling insanity
06 – Summoned into euphoric madness
07 – Evoken vulgarity
08 – Retribution in eternity
nach oben

 
Murder Construct - Results  (2012) >>>   Relapse Records
Murder Construct - Results - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 29:10 min.
Grind
(Death Grind)
Rezension: MURDER CONSTRUCT ist ein Nebenprojekt von Exhumed und Cattle Decapitation Mitgliedern, welches bereits seit 2001 besteht, aber erst vor zwei Jahren das erste Lebenszeichen von sich gab mit der selbstbetitelten Debüt EP. Nun folgt über Relapse Records das Debütalbum "Results". Elf Songs und 30 Min...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Red All Over 02:02
2. Under the Weight of the Wood 01:57
3. No Question, No Comment 01:55
4. Gold Digger 02:11
5. Compelled by Mediocrity 02:44
6. The Next Life 03:34
7. Dead Hope 02:00
8. Feign Ignorance 01:58
9. Mercy, Mercy 02:17
10. Malicious Guilt 01:56
11. Resultados 06:36
nach oben

 
Death - Spiritual Healing  (2012) >>>   Relapse Records
Death - Spiritual Healing - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 115:4 min.
Death Metal
Rezension: So langsam nähern sich Relapse Records der Komplettierung ihrer DEATH ReReleases. Da nun auch das Drittwerk "Spiritual Healing" neu veröffentlicht wurde, fehlen nur noch das "Scream Bloody Gore", "Leprosy" und "Symbolic", aber vergessen wir das erstmal, denn nun steht das Drittwerk an. Debüt und ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD1:
1. Living Monstrosity 5:08
2. Altering The Future 5:34
3. Defensive Personalities 4:46
4. Within The Mind 5:34
5. Spiritual Healing 7:44
6. Low Life 5:23
7. Genetic Reconstruction 4:52
8. Killing Spree 4:17

CD2:
1. Altering The Future 5:34
2. Defensive Personalities 4:49
3. Within The Mind 6:08
4. Within The Mind: Take 2 6:00
5. Spiritual Healing 8:44
6. Killing Spree 4:18
7. Defensive Personalities 4:48
8. Spiritual Healing 7:49
9. Within The Mind 5:37
10. Satanic Jam 2:44
11. Primus Jam 3:39
12. Jon A Qua: Take 2 3:06
13. Jon A Qua: Take 3 3:07
14. Jon A Qua: Take 4 1:35
15. Jon A Qua: Take 5 1:39
16. Jon A Qua: Take 6 2:51

CD2 Infos:
Tracks 1-6 Rehearsals
Tracks 7-9 Studio Instumentals
Tracks 10-16 Joke & Jam Tracks
nach oben

 
Dying Fetus - Killing On Adrenaline  (2011) >>>   Relapse Records
Dying Fetus - Killing On Adrenaline - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 34:14 min.
Death Metal
(Brutal Death Metal)
Rezension: Zwei Jahre nach ihrem Debütalbum "Purification Through Violence" kamen DYING FETUS mit ihrem absoluten Überalbum "Killing On Adrenaline" wieder. Dieses zweite Studioalbum ist mit Sicherheit das "Master Of Puppets" oder "Raining Blood" Album von DYING FETUS. Nach ihrem Debütwerk haben sich DYING ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Killing on Adrenaline 05:33
2. Procreate the Malformed 07:05
3. Fornication Terrorists 05:25
4. We Are Your Enemy 03:44
5. Kill Your Mother / Rape Your Dog 01:15
6. Absolute Defiance 03:52
7. Judgement Day (Integrity Cover)
8. Intentional Manslaughter 05:30
9. Fornication Terrorists (Rehearsal Demo 1997)
10. Judgement Day (Live In Herbolzheim, Germany, 1998)
nach oben

 
Death - The Sound of Perseverance (DeLuxe ReIssue)  (2011) >>>   Relapse Records
Death - The Sound of Perseverance (DeLuxe ReIssue) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 118:2 min.
Death Metal
(Progressive Death Metal)
Rezension: Puhh, wenn man(n) über DEATH referiert, kommt er als Ur-Fan ins schwärmen. Ich werd trotzdem versuchen das Review zur Neuauflage des letzten Werkes aus der Feder von Chuck "Evil Chuck" Schuldiner „The Sound of Perversance“ nicht in Romanlänge zu verfassen. Das siebte und letzte Werk der Ami Tot...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Disk 1:
1. Scavenger of Human Sorrow
2. Bite the Pain
3. Spirit Crusher
4. Story to Tell
5. Flesh and Power It Holds
6. Voice of the Soul
7. The Forgive is to Suffer
8. A Moment of Clarity
9. Painkiller

Disk 2:
1. Spirit Crusher (No Bass / 1998 Demos)
2. Flesh and Power It Holds (No Bass / 1998 Demos)
3. Voice of the Soul (No Bass / 1998 Demos)
4. Bite the Pain (1998 Demos)
5. A Moment of Clarity (1998 Demos)
6. Story to Tell (1998 Demos)
7. Scavenger of Human Sorrow (1998 Demos)
8. Bite the Pain (1997 Demos)
9. Story to Tell (1997 Demos)
10. A Moment of Clarity (1997 Demos)

nach oben

 
Dying Fetus - Grotesque Impalement  (2011) >>>   Relapse Records
Dying Fetus - Grotesque Impalement - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 31:47 min.
Death Metal
(Brutal Death Metal)
Rezension: Zwei Jahre nach ihrem Megaalbum "Killing On Adrenaline" melden sich DYING FETUS mit einer neuen Veröffentlichung zurück. Diesmal ist es nur eine EP und sie hört auf den Namen "Grotesque Impalement". Das ReIssue hat drei zusätzliche Tracks, nämlich einen unveröffentlichten Song, eine Liveaufnahme und...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Grotesque Impalement 5:08
2. Streaks Of Blood 4:31
3. Bringing Back The Glory 3:33
4. Tearing Inside The Womb 4:44
5. Final Scream (Prelude To Evil: Davey's Nightmare) 0:59
6. Hail Mighty North/Forest Trolls Of Satan (Anno Clitoris 666 Opus II) 2:55
7. Reduced To Slavery 3:27 Bonus Track
8. Purged Of My Worldly Being 3:53 Bonus Track Live
9. Dumpster Love 2:37 Bonus Track
nach oben

 
Dying Fetus - Infatuation With Malevolence  (2011) >>>   Relapse Records
Dying Fetus - Infatuation With Malevolence - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 61:47 min.
Death Metal
(Brutal Death Metal)
Rezension: DYING FETUS gehören ganz klar und unbestritten zur absoluten Top-Liga der amerikanischen Brutal Death Szene! Ihr aktuelles Label Relapse Records hat in den letzten Wochen und Monaten die alten Werke der Band wieder auf den Markt gebracht. Den Anfang macht "Infatuation With Malevolence". DYING FE...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Eviscerated Offspring 5:05
2. Your Blood Is My Wine 5:31
3. ...And The Weak Shall Be Crushed 4:52
4. Purged Of My Worldly Being 4:06
5. Bathe In Entrails 4:38
6. Nocturnal Crucifixion 3:17
7. Wretched Flesh Consumption 2:54
8. Grotesque Impalement 5:09
9. Vomiting The Fetal Embryo 2:55
10. Tearing Inside The Womb 4:35
11. Visualize Permanent Damnation 1:09
12. Intentional Manslaughter 5:40 Live
13. Kill Your Mother, Rape Your Dog 1:27 Live
14. Skull Fucked 2:52 Live
15. Nocturnal Crucificion 3:27 Bonus Track
16. Purged Of My Worldly Being 4:10 Bonus Track
nach oben

 
Dying Fetus - Purification Through Violence  (2011) >>>   Relapse Records
Dying Fetus - Purification Through Violence - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35:11 min.
Death Metal
(Brutal Death Metal)
Rezension: Da „Infatuation With Malevolence“ nur eine Demo Compilation ist, war das erste Studioalbum von DYING FETUS erst das 1996er Werk „Purification Through Violence“. Zwischen dem 94er Demo und dem 96er Album ließ man sich zwei Jahre Zeit, weil man keine Lust hatte vorschnell etwas einzutrümmern und dann ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Blunt Force Trauma 5:26
2. Beaten Into Submission 2:49
3. Skull Fucked 2:54
4. Permanently Disfigured 3:25
5. Raped On The Altar 3:54
6. Nothing Left To Pray For 3:55
7. Nocturnal Crucifixion 3:22
8. Scum (Fuck The Weak) 2:53 Cover Song
9. Beaten Into Submission 2:47 Bonus Track
10. Raped On The Altar 3:46 Bonus Track Live
nach oben

 
Looking For An Answer - Eterno Treblinka  (2011) >>>   Relapse Records
Looking For An Answer - Eterno Treblinka - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 31:47 min.
Grind
(Death Grind)
Rezension: Spanische Wochen bei Relapse Records: Nachdem vor ein paar Tagen das neue Album der spanischen Goregrinder Haemorrhage veröffentlicht wurde, folgt am 03.06. das neue Werk der Death/Grind Extremisten LOOKING FOR AN ANSWER mit Namen "Eterno Treblinka". Die Spanier bestehen bereits seit 12 Jahren, v...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Nacer.Consumir.Morir
2. Campo De Exterminio
3. Guerra Total
4. Tapias De Cementerio
5. La Peste Roja
6. Revelacion
7. Ecoterror
8. No Compasion
9. Plaga Humana
10. Terror Carnivoro
11. Christianislam
12. Supremacia Etica
13. Cheerleaders Para El Armegedon
14. Running Through The Blood
15. Esclavos
16. Estandarte De Huesos
17. Holocausto Diario
nach oben

 
Haemorrhage - Hospital Carnage  (2011) >>>   Relapse Records
Haemorrhage - Hospital Carnage - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35:18 min.
Grind
Rezension: Die Spanier HAEMORRHAGE rumpeln seit 21 Jahren durch die Goregrind Szene und sind zurecht eine sehr beliebte Band - wenn nicht sogar Kultformation. In ihren 21 Jahren haben sie es aber erst auf sechs Studioalben gebracht, dafür allerdings auch auf zahlreiche EPs und Split-Veröffentlichungen. Seit de...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Open Heart Butchery 03:07
2. Traumaggedon 01:54
3. Resuscitation Manoeuvres 01:48
4. Flesh-Devouring Pandemia 01:48
5. Fomite Fetish 01:36
6. Amputation Protocol 02:31
7. 911 (Emergency Slaughter) 02:51
8. Doctors of Malpractice 01:51
9. Tumour Donor 01:56
10. Hospital Thieves 02:21
11. Splatter Nurse 01:47
12. Hypochondriac 03:30
13. Ingreso Cadaver 02:37
14. Necronatology 04:46
15. Intravenous Molestation of Obstructionist Arteries (O-Pus VI) 00:55
nach oben

 
Dying Fetus - History Repeats...  (2011) >>>   Relapse Records
Dying Fetus - History Repeats... - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 22:22 min.
Death Metal
(Death Grind)
Rezension: DYING FETUS sind mit neuem Material zurück! Nach dem 2009er Album "Descend Into Depravity", wurde vor ein paar Wochen die neue EP "History Repeats" veröffentlicht. Diejenigen, die jetzt neue DYING FETUS-Songs erwarten, muss ich leider enttäuschen, da diese EP bis auf einen Song eine reine Cover-E...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Fade Into Obscurity (Dehumanized cover) 04:31
2. Unchallenged Hate (Napalm Death cover) 02:12
3. Gorehog (Broken Hope cover) 02:02
4. Rohypnol 00:44
5. Unleashed Upon Mankind (Bolt Thrower cover) 05:19
6. Twisted Truth (Pestilence cover) 04:12
7. Born in a Casket (Cannibal Corpse cover) 03:22
nach oben

 
Exhumed - All Guts, No Glory  (2011) >>>   Relapse Records
Exhumed - All Guts, No Glory - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:55 min.
Death Metal
(Death Grind)
Rezension: Was war es doch für eine wunderbare Nachricht, als verkündet wurde, dass EXHUMED wiederkehren werden! Sowohl live als auch mit einem neuen Album. Live hat man inzwischen schon wieder einige Bühnen zerstört und das mit einer absoluten Macht und am 01. Juli ist es soweit: Nach gut acht Jahren wird das...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. All Guts, No Glory 01:48
2. As Hammer to Anvil 03:38
3. Your Funeral, My Feast 03:27
4. Through Cadaver Eyes 04:08
5. Death Knell 03:48
6. Distorted and Twisted to Form 02:41
7. I Rot Within 03:45
8. Dis-assembly Line 03:00
9. Necrotized 03:30
10. Funereality 03:13
11. So Let It Be Rotten… So Let It Be Done 03:19
nach oben

 
Brutal Truth - End Time  (2011) >>>   Relapse Records
Brutal Truth - End Time - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:36 min.
Grind
(Grindcore)
Rezension: Vor zwei Jahren kamen BRUTAL TRUTH nach zwölf Jahren mit einem neuen Studioalbum wieder zurück und nagelten die Grindszene an die Wand. Anno 2011 hat die Krawallkombo ein neues Werk mit Namen "End Time" im Gepäck. Wer "Evolution Through Revolution" gehört hat, der weiß dass BRUTAL TRUTH sich eind...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Malice 03:27
2. Simple Math 01:26
3. End Time 01:58
4. Fuck Cancer 00:59
5. Celebratory Gunfire 01:28
6. Small Talk 01:41
7. .58 Caliber 00:54
8. Swift And Violent (Swift Version) 00:47
9. Crawling Man Blues 01:41
10. Lottery 01:11 Show lyrics
11. Warm Embrace Of Poverty 03:47
12. Old World Order 01:25
13. Butcher 02:55
14. Killing Planet Earth 01:28
15. Gut-Check 02:36
16. All Work And No Play 01:35
17. Addicted 02:04
18. Sweet Dreams 01:31
19. Echo Friendly Discharge 01:49
20. Twenty Bag 00:45
21. Trash 00:05
22. Drink Up 03:43
23. Control Room 15:21
nach oben

 
Misery Index - Heirs to Thievery  (2010) >>>   Relapse Records
Misery Index - Heirs to Thievery - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 34:21 min.
Death Metal
(Death Grind)
Rezension: Spätestens mit ihrem 2006er Werk „Discordia“ und ihrem stets wieder erkennbaren Stil hatten sich MISERY INDEX in den oberen Plätzen der weltweiten Death/Grind-Szene festgesetzt. Ihre Alben ernten stets gute Kritiken und auch die Fanschar wächst und gedeiht. Auch live können die Amis so einiges reiße...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Embracing Extinction 01:49
2. Fed to the Wolves 03:47
3. The Carrion Call 03:46
4. Heirs to Thievery 02:53
5. The Spectator 03:04
6. The Illuminaught 03:54
7. The Seventh Cavalry 04:44
8. Plague of Objects 03:08
9. You Lose 02:30
10. Sleeping Giants 02:56
11. Day of the Dead 01:50
nach oben

 
Kill The Client - Set For Extinction  (2010) >>>   Relapse Records
Kill The Client - Set For Extinction - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 26:15 min.
Grind
(Grindcore)
Rezension: Ich kann meinem Kollegen Creepybastard und seiner Meinung zum Vorgänger „Cleptocracy“ nur zustimmen, da auch das neue Werk von KILL THE CLIENT viel zu kurz ist. Aber seien wir mal ehrlich: 26 Minuten ist für eine Grindcore-Scheibe perfekt! Wer sich „Set For Extinction“ und nicht sofort an Bands w...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. No Leaders 02:35
2. Questions To A Brick Wall 00:55
3. Dig Two Graves 01:00
4. As Roaches 01:20
5. Pressing The Flesh 00:36
6. Conflict Within 00:57
7. Pandemic 02:07
8. Vicious Slaughter 01:06
9. Final Days 01:09
10. Postmortem Exoneration 01:48
11. Industry of Fear 01:47
12. No Justice No Fear 02:01
13. Targets In Straightjackets 00:52
14. Primetime Dogma 01:40
15. Death of Reality 01:07
16. The Walking Dead 01:22
17. Purveyors of Death 01:03
18. Customer Service 01:21
19. Cull The Herd 01:30
nach oben

 
Cephalic Carnage - Misled By Certainty  (2010) >>>   Relapse Records
Cephalic Carnage - Misled By Certainty - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:41 min.
Death Metal
(technical Death Metal / Grindcore)
Rezension: Cephalic Carnage aus Colorado beeindrucken seit den Neunzigern mit Alben, die Collagen aus wüsten Blast Attacken und chaotischen Riff- und Melodiesalven darstellen. Die sympathische Truppe zeigt sich dabei mal mehr und mal weniger experimentierfreudig. Vor allem deutet die Musik auch immer auf ein g...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Incorrigible Flame
2. Warbots A.M.
3. Abraxas of Filth
4. Pure Horses
5. Cordyceps Humanis
6. Raped by an Orb
7. P.G.A.D.
8. Dimensional Modulation Transmography
9. Ohrwurm
10. When I Arrive
11. Power and Force
12. A King and a Thief
13. Repangaea
14. Aeyeuchg!
nach oben

 
Black Anvil - Triumvirate  (2010) >>>   Relapse Records
Black Anvil - Triumvirate - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:22 min.
Black Metal
(Black Thrash)
Rezension: Herzlich Willkommen bei Black Thrash Mahl am Sonntag-Nachmittag. Meine Damen und Herren, ich möchte Ihnen unseren heutigen Gast aus New York vorstellen, BLACK ANVIL. Die Herren P, R und G kommen von weit her und musizierten bereits in Bands wie Kill Your Idols, None More Black oder Deathcycle und ha...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. What Is Life If Not Now!
2. Crippling
3. The Evil of All Roots
4. Ultimate Reality
5. Angels to Dust
6. We Own You
7. Scalping
8. Eliminate
9. Dead and Left
10. With Transparent Blood
nach oben

 
General Surgery - Necrology  (2010) >>>   Relapse Records
General Surgery - Necrology - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 21:56 min.
Death Metal
(Death Grind)
Rezension: Die Schweden GENERAL SURGERY galten Anfang der Neunziger als einer der Nachfolger von Carcass und das obwohl es die Jungs aus der UK damals noch gab. 1991 veröffentlichten sie ihre Debüt-EP "Necrology", welche einschlug wie eine blutige Gore-Bombe. Wer beim ersten Song dieser EP nicht an die glor...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Ominous Lamentation 03:11
2. Slithering Maceration of Ulcerous Facial Tissue 01:12
3. Grotesque Laceration of Mortified Flesh 01:30
4. Severe Catatonia in Pathology 02:59
5. Crimson Concerto 03:29
6. The Succulent Aftermath of a Subdural Hemorrhage 02:44
7. An Orgy of Flying Limbs and Gore 00:30
8. Slithering Maceration of Ulcerous Facial Tissue 01:20 (Bonus-Track)
9. The Succulent Aftermath of a Subdural Hemorrhage 02:53
10. Grotesque Laceration of Mortified Flesh 01:39
nach oben

 
Tombs - Winter Hours  (2009) >>>   Relapse Records
Tombs - Winter Hours - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:03 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Sludge-Doom-Black Metal / Post Hardcore)
Rezension: Es kann manchmal ganz schön nerven, wenn man kaum Infos zu einer guten Band findet. TOMBS aus Brooklyn in den USA sind mal wieder genau so eine Truppe! Kaum Infos auf der Myspace-Page und das alte Label gibt auch nicht viel her. Immerhin erfährt man, dass die Gruppe 2007 nach dem Ende von Versoma ge...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Gossamer
02. Golden Eyes
03. Beneath The Toxic Jungle
04. The Great Silence
05. Story Of A Room
06. The Divide
07. Merrimack
08. Filled With Secrets
09. Seven Stars The Angel Of Death
10. Old Dominion
nach oben

 
Zombi - Spirit Animal  (2009) >>>   Relapse Records
Zombi - Spirit Animal - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 57:59 min.
Progressive Metal/Rock
(Instrumental Synthie Prog Ambient)
Rezension: Endlich mal wieder was Einfaches zu beschreiben, auch wenn die Musikvielfalt auf „Spirit Animal“ nicht ganz so einfach erscheint. Einfach für mich deswegen, weil die Zuordnung des Labels auf dieses Werk der abgespacten Jungs aus dem Amiland zu 100 % übereinstimmt. Ich kann es mir daher erlauben eini...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Spirit Animal
2. Spirit Warrior
3. Earthly Powers
4. Cosmic Powers
5. Through Time
nach oben

 
-(16)- - Bridges To Burn  (2009) >>>   Relapse Records
-(16)- - Bridges To Burn - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:49 min.
Metal
(Sludge Metal)
Rezension: „Bridges To Burn“ ist das erste Lebenszeichen 16s seit fünf Jahren. Das nunmehr sechste Album in der gut 17-jährigen Karriere kommt über Relapse Records. Und gleich mit dem ersten Track `Throw In The Towel´ gibt es ordentlich etwas uffe Omme! Die Vocals erinnern eher an die Brüllaffen des Hardcor...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Throw in the Towel 03:21
2. Skin & Bones 03:53
3. Me & My Shadow 05:03
4. Man Interrupted 02:40
5. Flake 03:53
6. You Let Me Down (Again) 03:28
7. Monday Bloody Monday 03:41
8. Permanent Good One 04:22
9. So Broken Down 03:36
10. Thorn in Your Side 04:06
11. What Went Wrong? 03:57
12. Missed the Boat 04:34
nach oben

 
Rumpelstiltskin Grinder - Living For Death, Destroying The Rest  (2009) >>>   Relapse Records
Rumpelstiltskin Grinder - Living For Death, Destroying The Rest - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:41 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Wie war das noch mit dem Rumpelstilzchen? Nun ja, in der Mitte reisst sich keiner der Musikanten auseinander, aber die vier Herren aus Pennsylvania wüten auf ihrem zweiten Album „Living For Death, Destroying The Rest“ ähnlich wie die garstige Märchenfigur durch die Botanik. Thrash Metal und Speed Me...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Nothing Defeats The Skull
02. Graveyard Vandalization
03. Brainwasher C.1655
04. Fiends In The Mountain, Ghouls In The Valley
05. Spyborg
06. Traitor's Blood
07. Beware The Thrash Brigade
08. Sewers Of Doom
09. Darkness Never Ending
10. Revolution Of Underground Legions
Lineup:
Gitarre: Matt Moore
Gitarre: Ryan Moll
Drums: Pat Battaglia
Bass, Gesang: Shawn Riley
nach oben

 
Obscura - Cosmogenesis  (2009) >>>   Relapse Records
Obscura - Cosmogenesis - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:13 min.
Death Metal
(Prog Death)
Rezension: Bei dieser Band handelt es sich um die erste deutsche Combo, die es geschafft hat bei Relapse unter Vertrag zu kommen. In wie weit das damit zusammenhängt, dass man mehrere dieser Mucker schonmal in anderen relativ bekannten Formationen gesehen haben kann, ist ungeklärt. Der Schwerpunkt dieser Band ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Anticosmic Overload
2. Choir of Spirits
3. Universe Momentum
4. Incarnated
5. Orbital Elements
6. Desolate Spheres
7. Infinite Rotation
8. Noosphere
9. Cosmogenesis
10. Centric Flow
nach oben

 
Antigama - Warning  (2009) >>>   Relapse Records
Antigama - Warning - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35:00 min.
Grind
(Technical Death / Grind)
Rezension: Die Technical Death / Grind-Truppe ANTIGAMA stammt aus Polen und besteht seit 2000. In der ersten Märzwoche veröffentlichte Relapse Records ihr neues und nunmehr fünftes Album „Warning“ Und um es gleich vorweg zu nehmen: Freunde von technischem und vertracktem Death / Grind können sich die Platte...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Disconnected 01:15
2. Jealousy 01:33
3. City 02:32 [view lyrics]
4. Another 01:27
5. Not True 01:12
6. War 02:13
7. Heartbeat 02:12
8. Preachers Pray 02:17
9. Sequenzia Dellamorte 01:32
10. You Have The Right To Remain Violent 01:38
11. Lost Skull 02:53
12. Nightmare 02:50
13. Paganini Meets Barbapapex 01:54
14. Empty Room 02:15
15. Orange Pills 01:04
16. Black Planet 07:02
nach oben

 
Buried Inside - Spoils Of Failure  (2009) >>>   Relapse Records
Buried Inside - Spoils Of Failure - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:30 min.
Metal
(Slugde Metal mit Post-Anleihen)
Rezension: Seit gut vier Jahren war es musikalisch ruhig um BURIED INSIDE geworden. Nach ihrem famosen Relapse-Debüt „Chronoclast“ kommt nun aber endlich das vierte Werk der kanadischen Sludge Metal-Bande. Und es hört auf den Namen „Spoils Of Failure“. Gute 53 Minuten schwermütiger und düsterer Musik erwart...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. I 06:54
2. II 03:55
3. III 11:23
4. IV 06:07
5. V 06:10
6. VI 06:21
7. VII 06:28
8. VIII 06:37
nach oben

 
Inevitable End - The Severed Inception  (2009) >>>   Relapse Records
Inevitable End - The Severed Inception - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 33:23 min.
Death Metal
(Technical Death/Grind)
Rezension: Das moderner und technischer Death/Grind nicht nur aus den USA zu kommen braucht, beweisen dieser Tage INEVITABLE END mit ihrem Relapse-Debüt „The Severed Inception“. In gut 33 Minuten wird einem hier ordentlicher Death/Grind zwischen alter schule und moderne serviert. Die schwedische Truppe wurd...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Sever​ed Incep​tion 04:04
2. Dream​sight​ Synop​sis 03:34
3. Embra​cing The Origi​n 04:29
4. Perse​verin​g Incit​ement​ 04:12
5. Colla​pse In Rever​se 03:43
6. Disto​rted 01:03
7. First​born Of All Dead 04:07
8. Appre​ntice​ Lumin​ous Acqua​intan​ce 04:13
9. The Art Of Corru​ption​ 04:40
nach oben

 
Agoraphobic Nosebleed - Agorapocalypse  (2009) >>>   Relapse Records
Agoraphobic Nosebleed - Agorapocalypse - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 27:36 min.
Grind
(Grindcore / Thrash / Hardcore)
Rezension: Die aus den US of A stammende Truppe AGORAPHOBIC NOSEBLEED hat nicht nur einen der geilsten Bandnamen aller Zeiten, sondern ist mit Abstand auch eine der kränksten gewesen. 1994 gegründet, veröffentlichten Relapse 1998 das Debüt „Honky Reduction“, es folgten einige weitere EPs und Split-EPs und natü...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Agorapocalypse Now
2. Timelord One (Loneliness Of The Long Distance Drug Rrunner)
3. Dick To Mouth Resuscitation
4. Moral Distortion
5. Hung From The Rising Sun
6. National Stem Cell And Clone
7. Question Of Integrity
8. Timelord Two (Paradoxical Reaction)
9. Trauma Queen
10. White On White Crime
11. Druggernaut Jug Fuck
12. Ex-Cop
13. Flamingo Snuff
nach oben

 
Mumakil - Behold The Failure  (2009) >>>   Relapse Records
Mumakil - Behold The Failure - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35:28 min.
Grind
(Brutal Death/Grind)
Rezension: Ein Demo, eine EP, vier Split-CDs/EPs und ein Full-length haben die Schweizer Power Grinder MUMAKIL bisher veröffentlicht. Und nun kommt ihr zweites Album, welches gleichzeitig ihr Relapse Debüt darstellt. Und was soll ich sagen? Schon die Songs auf der Split mit den Ami-Grindern Misery Index war...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Brothers In Slavery 01:20
2. Barbecue In Bhopal 00:39
3. Get Wasted Or Die 00:47
4. Black Sheep 01:57
5. Whip Reward 01:38
6. The Eye Of Wrath 01:24
7. Control 01:30
8. State Of War 00:53
9. The Order Is Fucked Up 01:04
10. I-Bomb 01:21
11. Useless Fucks 01:33
12. Without Grief 01:21
13. Pigs On Fire 00:58
14. Worms Of Chaos 01:44
15. Daily Punishment 01:25
16. Pisskeeper 01:25
17. Behold The Failure 01:06
18. Regression 01:22
19. Wish You The Worst 01:06
20. Let There Be Meat 00:54
21. Parasites 01:30
22. In Cold Blood 00:53
23. Face Reality 01:29
24. Apathy 01:46
25. Crawler 01:16
26. Mass Murder Institution 01:42
27. Doomed 01:25
nach oben

 
Brutal Truth - Evolution Through Revolution  (2009) >>>   Relapse Records
Brutal Truth - Evolution Through Revolution - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:37 min.
Grind
(GRINDCORE)
Rezension: Endlich ist es soweit: gute 11 Jahre nach „Sounds Of The Animal Kingdom“ veröffentlichen Relapse Records nun das neue BRUTAL TRUTH- Werk „Evolution Through Revolution“. Und auf ein Werk dieser Art habe ich gewartet. Endlich kann man all den neuen und modernen Bands ein Album vor die Nase halten ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Sugardaddy 02:36
2. Turmoil 01:04
3. Daydreamer 01:46
4. On The Hunt 01:00
5. Fist In Mouth 01:57
6. Get A Therapist Spare The World 02:37
7. War is Good 00:49
8. Evolution Through Revolution 02:52
9. Powder Burn 01:54
10. Attack Dog 00:42
11. Branded 00:06
12. Detatched 03:01
13. Global Good Guy 01:43
14. Humpty Finance 01:55
15. Semi-Automatic Carnation 02:55
16. Itch 02:44
17. Afterworld 03:26
18. Lifer 02:53
19. Bob Dylan Wrote Propaganda Songs 01:22
20. Grind Fidelity 03:55

nach oben

 
Coalesce - Ox  (2009) >>>   Relapse Records
Coalesce - Ox - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35:40 min.
HardCore/MetalCore
(Hardcore / Mathcore)
Rezension: Vor gut einem Jahr veröffentlichten Relapse das Rerelease des COALESCE-Klassiker „012“. Die Originalversion dieses Werkes ist mittlerweile zehn Jahre alt und nun folgt auch endlich ein neues Album der amerikanischen Hardcore-Band. Und wie man es nicht anders von COALESCE gewohnt ist, so scheren s...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The Plot Against My Love
02. The Comedian In Question
03. Wild Ox Moan
04. Designed To Break A Man
05. Where Satire Sours
06. The Villain We Won't Deny
07. The Purveyor Of Novelty And Nonsense
08. In My Wake, For My Own
09. New Voids In One's Resolve
10. We Have Lost Our Will
11. Questions To Root Out Fools
12. By What We Refuse
13. Dead Is Dead
14. There Is A Word Hidden In The Ground
nach oben

 
Minsk - With Echoes In The Movement Of Stone  (2009) >>>   Relapse Records
Minsk - With Echoes In The Movement Of Stone - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 63:03 min.
Metal
(Post-Hardcore / -Metal / -Rock)
Rezension: 2002 in USA gegründet, veröffentlichten MINSK erst drei Demos, bevor 2005 das Debütalbum („Out of a Center Which is Neither Dead nor Alive“) folgte. Wie Jahre später folgte „The Ritual Fires of Abandonment“ und Ende Mai diesen Jahres kam nun das nunmehr dritte Werk „With Echoes In The Movement Of St...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Three Moons 06:07
2. The Shore of Transcendence 09:59
3. Almitra's Premonition 10:06
4. Means to An End 05:59
5. Crescent Mirror 08:57
6. Pisgah 04:06
7. Consumed By Horizons of Fire 06:31
8. Requiem: From Substance to Silence 11:18
nach oben

 
Birds of Prey - The Hellpreacher  (2009) >>>   Relapse Records
Birds of Prey - The Hellpreacher - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:24 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Sludgy Death’n Roll)
Rezension: Birds of Prey sind eine dieser sogenannten All-Star Bands, die mittlerweile zuhauf die Szene überlaufen. Ich würde es eher als Nebenspielwiese der Herren Musiker bezeichnen, denn wenn sich wie in diesem Fall Mitglieder von Alabama Thunderpussy, Burnt by the Sun, Baroness oder Muncipal Waste z...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Momma
2. Juvie
3. As the Field Mice Play
4. Alive Inside!
5. Tempt the Disciples
6. Taking on Our Winter
7. Blood
8. The Exavation
9. Blind Faith
10. False Prophet
11. The Owl Closes In
12. Warriors of Mud… The Hellfighters
13. Giving Up the Ghost
nach oben

 
Dying Fetus - Descend Into Depravity  (2009) >>>   Relapse Records
Dying Fetus - Descend Into Depravity - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 34:00 min.
Death Metal
(Grind Death Metal)
Rezension: Es zeichnet sich eine gewisse Konstanz bei den Amis ab, sie greifen gerade mal zwei Jahre nach dem Knalleralbum „War of Attrition“ wieder nicht minder heftiger an. Das neue Werk trägt den Namen „Descend Into Depravity“ und geht ab wie Schmidts Katze. Aber niemand erwartet auch was anderes. Was ist a...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Your Treachery Will Die with You
2. Shepherd´s Commandment
3. Hopeless Insurrection
4. Conceived into Enslavement
5. Atrocious by Nature
6. Descend into Depravity
7. At What Expense
8. Ethos of Coercion
Lineup:
Vocals, Guitar: John Gallagher
Bass: Sean Beasley
nach oben

 
Revocation - Existence Is Futile  (2009) >>>   Relapse Records
Revocation - Existence Is Futile - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:21 min.
Thrash/Speed Metal
Rezension: Wieder mal eine Band, die bei Relapse Records erscheint, die niemand so wirklich auf dem Schirm hatte. Nur ein Jahr nach "Empire Of The Obscene" kommt die Bostoner Truppe mit dem nächsten Krempel um die Ecke. "Existence Is Futile" heißt das gute Stück und haut mit gemischter Death / Thrash Kunst mit...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Enter The Hall
02. Pestilence Reigns
03. Deathonomics
04. Existence Is Futile
05. The Brain Scramblers
06. Across Forests And Fjords
07. ReaniManiac
08. Dismantle The Dictator
09. Anthem Of The Betrayed
10. Leviathan Awaits
11. Tragedy Of Modern Ages
nach oben

 
Baroness - The Blue Record  (2009) >>>   Relapse Records
Baroness - The Blue Record - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:28 min.
Metal
(Post-Metal mit dreckigem Rock-Einschlag)
Rezension: Die Amis von BARONESS wurden ja mit ihrem neuen Album „The Blue Record“ gerade durch alle einschlägigen Medien gelobt, insofern bin ich ehrlich gesagt mit einer gesunden Portion Interesse aber auch Skepsis an die neue Scheiblette der Herren herangegangen. Wird hier mal wieder ungerechtfertigt gehype...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Bullhead's Psalm
2. The Sweetest Curse
3. Jake Leg
4. Steel that sleeps the Eye
5. Swollen and Halo
6. Ogeechee Hymnal
7. A Horse called Golgotha
8. O'er Hell and Hide
9. War, Wisdom and Rhyme
10. Blackpowder Orchard
11. The Gnashing
12. Bullhead's Lament
Lineup:
Drums: Allen Blickle
Bass: Summer Welch
Guitars, Vocals: John Blaizley
Guitars: Brian Blickle
nach oben

 
Burnt by the Sun - Heart of Darkness  (2009) >>>   Relapse Records
Burnt by the Sun - Heart of Darkness - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 34:17 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Metal Core mit Grind Einschlag)
Rezension: Über die amerikanischen Grind-Metalcorler Burnt by the Sun braucht man sicherlich keine großen Worte mehr verlieren. Seit zehn Jahren hauen die Jungs Grindcore und Metalcore in eine Schüssel und vermengen das ganze zu einem mal mehr mal weniger schmackhaften Cocktail. Der neueste (bzw. letzt...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Inner Station
02. Cardiff Giant
03. F Unit
04. A Party To The Unsound Method
05. There Will Be Blood
06. Goliath
07. Rust | Future Primitive
08. Beacon
09. The Great American Dream Machine
10. The Wolves Are Running
nach oben

 
Kingdom Of Sorrow - Kingdom Of Sorrow  (2008) >>>   Relapse Records
Kingdom Of Sorrow - Kingdom Of Sorrow - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:45 min.
HardCore/MetalCore
Rezension: Als im Jahre 2005 das Gerücht aufkam Jamey Jasta (Hatebreed) und Kirk Windstein (Down, Crowbar) würden an einem Projekt mit Namen KINGDOM OF SORROW werkeln, verbreitet sich diese Nachricht blitzschnell und vor allem die Erwartung an solch eine Kollaboration waren immens hoch. Nun ist es soweit und d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
* 01. Hear this prayer for her
* 02. Grieve a lifetime
* 03. Piece it all back together
* 04. Led into demise
* 05. Demon eyes (demonized)
* 06. With unspoken words
* 07. Free the fallen
* 08. Screaming into the sky
* 09. Lead the ghosts astray
* 10. Begging for the truth
* 11. Buried in black
Lineup:
Vocals: Jamey Jasta
Guitar: Kirk Windstein
Drums: Derek Kerswill
Bass: Steve Gibb
nach oben

 
Nasum - Doombringer  (2008) >>>   Relapse Records
Nasum - Doombringer - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 23:32 min.
Grind
Rezension: Man kann jetzt natürlich endlose Diskussionen führen, ob dieses Livealbum nötig ist, da die Band ja nicht mehr besteht, aber ich sage dazu klar: JA!!! Die Tragödie um NASUM kennt inzwischen wohl jeder: 2004 ist Sänger Mieszko Talarczyk beim Tsunami ums Leben gekommen. Lange Zeit wusste niemand, ob e...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Corrosion (live) 02:09
2. Doombringer (live) 01:57
3. Just another hog (live) 02:00
4. Inhale / Exhale (live) 01:35
5. Scoop (live) 02:20
6. Bullshit (live) 00:44
7. Relics (live) 02:28
8. Löpandebandsprincipen (live) 00:39
9. I hate people (live) 01:27
10. Masshypnosis (live) 00:46
11. A welcome breeze of stinking air (live) 01:35
12. Fatal search (live) 00:36
13. This is... (live) 00:26
14. The masked face (live) 02:02
15. The idiot parade (live) 01:22
16. Den svarta fanan (live) 01:16
Lineup:
Guitar: Urban Skytt
Drums: Anders Jakobson
Vocals, Guitar: Mieszko Talarczyk
Bass: Jon Lindqvist
nach oben

 
Unearthly Trance - Electrocution  (2008) >>>   Relapse Records
Unearthly Trance - Electrocution - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:12 min.
Doom Metal
(Rockiger Doom-Crust-Metal)
Rezension: Der Dreier UNEARTHLY TRANCE schickt eine Doom-Crust-Bombe namens „Electrocution“ aus dem fernen New York in unsere Gefilde und die Herren veröffentlichen somit ihr zweites Album. Ob diese Bombe auch zünden wird, bleibt abzuwarten, doch solange werfen wir einfach mal einen Blick auf die Konstruktion:...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Chaos Star
2. God is a Beast
3. The Dust will never settle
4. Diseased
5. The Scum is in Orbit
6. Religious Slaves
7. Burn you Insane
8. Distant Roads Overgrown
Lineup:
Guitars, Vocals, Noise: Ryan Lipynski
Bass, Noise: Jay Newman
Drums: Darren Verni
nach oben

 
Origin - Antithesis  (2008) >>>   Relapse Records
Origin - Antithesis - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:55 min.
Death Metal
(Technical Brutal Death Metal)
Rezension: Ich dachte nachdem Hate Eternal mit „Fury & Flames“ ein Hammeralbum abgeliefert hatten, das der Platz fürs Death Metal Album des Jahres vergeben wäre, aber Pustekuchen! Was ORIGIN hier abliefern stürzt alles vom Thron! „Antithesis“ heisst das neue Werk der US Brutalos und es ist ein wahres Schlac...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Aftermath 04:39
2. Algorithm 03:32
3. Consuming Misery 04:06
4. Wrath of Vishnu 04:44
5. Finite 03:08
6. The Appalling 02:55
7. Void 00:40
8. Ubiquitous 05:34
9. The Beyond Within 03:20
10. Antithesis 09:32
Lineup:
Vocals: James Lee
Vocals, Guitar: Jeremy Turner
Vocals, Guitar: Paul Ryan
Drums: John Longstreth
Bass: Mike Flores
nach oben

 
Coldworker - Rotting Paradise  (2008) >>>   Relapse Records
Coldworker - Rotting Paradise - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:39 min.
Death Metal
Rezension: COLDWORKER wurden 2006 von Anders Jakobson dem Ex-Drummer von Nasum gegründet. Das Debütalbum „The Contaminated Void“ schlug ein wie eine Bombe wurde aber leider zu sehr in die Grind-Ecke gedrängt. Dies dürfte nun mit ihrem Zweitwerk „Rooting Paradise“ nicht passieren, denn COLDWORKER spielen reinra...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Reversing the Order 02:53
2. Citizens of the Cyclopean Maze 03:53
3. Symptoms of Sickness 02:31
4. The Black Dog Syndrome 03:01
5. Comatose State 02:52
6. Paradox Lost 04:11
7. The Last Bitter Twist 02:51
8. Seizures 03:12
9. The Machine 03:09
10. I Am the Doorway 04:11
11. Scare Tactics 02:34
12. Deliverance of the Rejected 03:21
Lineup:
Vocals: Joel Fornbrant
Guitar: Anders Bertilsson
Guitar: Daniel Schröder
Bass: Oskar Pâlsson
Drums: Anders Jakobson
nach oben

 
VVerevvolf Grehv - Zombie Aesthetics  (2008) >>>   Relapse Records
VVerevvolf Grehv - Zombie Aesthetics - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:32 min.
Diverse/Stilübergreifend
(elektronischer und leicht metallischer Krach)
Rezension: Und da kommt auch schon der nächste Fick fürs Hirn! VVEREVVOLF GREHV mit ihrem Debütalbum „Zombie Aesthetics“. Gegründet wurde die Band 2006 vom Gitarristen, Bassisten und Keyboarder von The Faint, Dapose. Es wollte umbedingt ein Death Metal Album schaffen, das nicht nach seinen Lieblings Death Meta...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Emancipation Of Dissonance
02. Eureka Ghost
03. Audio Processor
04. Year Zero
05. Over Active Appreciation
06. Specimen Well
07. Zombie Aesthetics
08. Voodoo Pantheon
09. Linking Life To Death In A Continuous Experience
10. Psychotronic
11. Thinking And Feeling
Lineup:
alles: Dapose
nach oben

 
Cephalic Carnage - Conforming To Abnormality  (2008) >>>   Relapse Records
Cephalic Carnage - Conforming To Abnormality - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:30 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Grind / Tech-Death)
Rezension: Nicht selten gibt es Bands die vielleicht nur zwei Alben rausgebracht haben, welche dann bis zur Unkenntlichkeit re-released werden und immer wieder neuaufgemacht, neues Label, Coverartwork aufgemotzt, vielleicht neu eingespielt, oder einen anderen Sänger oder bla bla bla.. ihr wisst was ich meine. ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Anechoic Chamber
02. Jihad
03. Analytical
04. Wither
05. Regalos De Mota
06. Extreme of Paranoia
07. A.Z.T.
08. Waiting for the Millennium

Bonus Tracks:
09. Live at Your Moms House
10. Exhumed Remains
11. Britches
12. The Struggle
13. Trailor Park Meth Queen
14. Phantom Pharter
15. Strung Out on Viagra
16. Perversions and the Guilt After
17. Stepped in Cow Shit Blues
18. Father Pederast
19. Once More With Out Feeling
20. Untitled
21. Untitled
22. Shut Up
23. Novocail (Re-Installing Teeth)
24. Shrump Po´ Boy
25. Celebrate
26. Occular Penile Receptacle
27. Dave´s Lunch
28. Untitled
nach oben

 
Coalesce - 012:2  (2008) >>>   Relapse Records
Coalesce - 012:2 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 23:50 min.
HardCore/MetalCore
(Math-, Noisecore)
Rezension: Die Amis COALESCE gründeten sich im Jahre 1994. Es folgten einige Split-EPs, EPs und drei volle Alben. Das letzte vollwertige Album "012" wurde nun als "012:2" von Relapse Records wiederveröffentlicht. Eine gute Idee, wie ich finde. So hat diese Band doch schon Splits mit Napalm Death, Converge, The...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. What Happens On The Road Always Come Home
02. Cowards.com
03. Burn Everything That Bears Our Name
04. While The Jackass Operation Spine It´s Wheels
05. Sometimes Selling Out Is Waking Up
06. Where The Hell Is Rick Thorne These Days?
07. Jesus In The Year 2000 / Next On The Shit List
08. Counting Murders And Drinking Beers (The $46,000 Escape)
09. They Always Come In Fall
nach oben

 
Agenda Of Swine - Waves Of Human Suffering  (2008) >>>   Relapse Records
Agenda Of Swine - Waves Of Human Suffering - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 34:20 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Thrash, Grind, Punk, Hardcore)
Rezension: AGENDA OF SWINE sind ein neues Projekt des Benümb-Fronters Ponitkoff und Vulgar Pigeons Member. 2004 kam die Idee auf diese Band zu gründen, was allerdings erst im Frühjaghr 2006 geschafft wurde. Nach den Aufnahmen und einem Vertrag mit Relapse Records, kam vor ein paar Wochen das Debütalbum auf den...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Gethsemane
2. Lost in Apathy
3. Stains of Accountability
4. Decimation of World Trade, Through Organization
5. Amongst the Forgotten
6. Anatomy of Social Issues: Problem + Contribution vs. Solustion
7. Eradication of the Seeds of Purity
8. End of All Needs
9. Despised from Inception
10. Fragments of Reason
11. Conditioned for Failure
12. Devouring the Residual Bile
13. Persecution, Ascension, Leave Nothing Standing
nach oben

 
Abysmal Dawn - Programmed To Consume  (2008) >>>   Relapse Records
Abysmal Dawn - Programmed To Consume - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:29 min.
Death Metal
Rezension: Dieses Quartett aus L.A. schiebt eine gnadenlose Deathwalze über diesen Planeten. Vertrackte Spielereien und fiese Grooveattacken paaren sich mit einer genial brutalen Stimme, die einen gewissen Wiedererkennungswert mit sich bringt. Produziert wurde diese Scheibe von John Haddad, der seinen Job abs...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Programmed To Consume
02. Compulsory Resurrection
03. Twilight’s Fallen
04. Grotesque Modern Art
05. A Remission Of Life
06. The Descent
07. Aeon Aomegas
08. Cease To Comprehend
09. Walk The Path Of Fire
nach oben

 
Hero Destroyed - Hero Destroyed  (2008) >>>   Relapse Records
Hero Destroyed - Hero Destroyed - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 22:51 min.
keine Angabe
(Noisecore)
Rezension: HERO DESTROYED haben sich 1998 unter dem Namen Commit Suicide gegründet und ihren heutigen Namen 2005 angenommen. Im Oktober 2007 wurde diese selbstbetitelte Debüt-EP aufgenommen, welche nun durch Relapse Records ihr internationales Debüt erhält. Ganz im Stile von Bands wie Converge oder Mastodon...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Cause For Cancer
2. Bloody Hand
3. Flashers
4. Texas Heart Shot
5. Code Of Arms
6. Head In The Noose
7. Thin White Line
nach oben

 
Fuck The Facts - Disgorge Mexico  (2008) >>>   Relapse Records
Fuck The Facts - Disgorge Mexico - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:35 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Grind-, Noise-, Post-Hardcore)
Rezension: FUCK THE FACTS wuselten schon ein paar Jahre lang im Underfround herum, bevor 2001ihr eigentliches Debütalbum "Discoing The Dead" auf den Markt kam. Seitdem haben sie sich stetig bemüht ordentliche Alben herauszubringen (und eine Menge an Splits und EPs) und haben getourt wie die Irren.Dies zahlte s...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Borders 00:32
2. No Return 02:48
3. Absence And Despite
4. Kelowna
5. As Empires Expand And Collapse
6. Dead End
7. Driving Through Fallen Cities
8. La Culture Du Faux
9. State Of Panic
10. No Place For
11. The Storm
12. Apathy Is A Karma Killer
13. Golden Age
14. The Pile Of Flesh You Carry
15. Sleepless
nach oben

 
Various Artists - This Comp Kills Fascists  (2008) >>>   Relapse Records
Various Artists - This Comp Kills Fascists - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 57:02 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Grind, Hardcore, Power Violence)
Rezension: WOW! Was für ein Sampler! Die Idee hatte Scott Hull (Pig Destroyer, Agoraphobic Nosebleed) und er hat auch die Bands ausgewählt. Enstanden ist ein Sampler mit 51 Tracks von 13 verschiedenen Bands. Dazu kommt er noch auf eine Gesamtspielzeit von fast einer Stunde. Die Tracklist wird jedem Krach-Fe...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. AGENTS OF SATAN – Joe Ryder [Doomryder]
02. AGENTS OF SATAN – Rape 'Em All And Let God Sort 'Em Out
03. AGENTS OF SATAN – Skrote Skin Mask
04. AGENTS OF SATAN – Kill For Baloff
05. WEEKEND NACHOS – Prioritize
06. WEEKEND NACHOS – If You Come Near
07. WEEKEND NACHOS – Scars
08. WEEKEND NACHOS – Worthless Words
09. KILL THE CLIENT – False Flag Attack
10. KILL THE CLIENT – Triple Six Bastard
11. KILL THE CLIENT – Shithouse Lawyer
12. SPOONFUL OF VICODIN – Totally Brutal News Exposure
13. SPOONFUL OF VICODIN – Designer Track Marks
14. SPOONFUL OF VICODIN – I Don't Lift Weights Or Drive An SUV [Because I'm Comfy With My Genitalia]
15. SPOONFUL OF VICODIN – Put That In Your Pipe And Smoke It
16. SPOONFUL OF VICODIN – Our Explanations Are Longer Than Our Songs
17. SPOONFUL OF VICODIN – Confession Booth Gloryhole
18. MARUTA – Behind The Steel Curtain
19. MARUTA – Chemical Tomb
20. INSECT WARFARE – Information Economy
21. INSECT WARFARE – Cellgraft
22. INSECT WARFARE – Disassembler
23. INSECT WARFARE – Cancer Of Oppression
24. SHITSTORM – Paranoid Existence
25. SHITSTORM – Burning Alive
26. SHITSTORM – Brainwashed
27. SHITSTORM – Victim
28. SHITSTORM – Controlling
29. SHITSTORM – Mince Meat Human
30. MAN WILL DESTROY HIMSELF – Fuse
31. MAN WILL DESTROY HIMSELF – Empty
32. TOTAL FUCKING DESTRUCTION – Human Is The Bastard
33. TOTAL FUCKING DESTRUCTION – In The Process Of Correcting Thinking Errors
34. TOTAL FUCKING DESTRUCTION – Welcome To The Fascist Corporate Wastelands Of America, Part One
35. CHAINSAW TO THE FACE – Hating Life
36. CHAINSAW TO THE FACE – Skewered
37. CHAINSAW TO THE FACE – Burnt To Death
38. CHAINSAW TO THE FACE – Ripped In Half
39. MAGRUDERGRIND – Inevitable Progression
40. MAGRUDERGRIND – Heavy Bombing
41. MAGRUDERGRIND – Burden
42. BRUTAL TRUTH – Forever In A Daze
43. BRUTAL TRUTH – You Should Know Better
44. BRUTAL TRUTH – Dogs Of War
45. BRUTAL TRUTH – Turmoil
46. A.S.R.A. – Chytridiomycosis
47. A.S.R.A. – Cancer
48. A.S.R.A. – Pig Squealer
49. WASTEOID – Drink In Hand
50. WASTEOID – Bangover
51. WASTEOID – Handcuffed And Fucked
nach oben

 
Burst - Lazarus Bird  (2008) >>>   Relapse Records
Burst - Lazarus  Bird - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 59:56 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Progressive Death / Psychedelic Metal)
Rezension: Kleines Assoziationsspiel zu Beginn - Köttbullar, Elche, Pressholzmöbel, Abba - wer jetzt Schweden gesagt hat bekommt 100 Punkte. Mit diesem skandinavischen Land verbinden viele - zumindest die Metalfans unter uns - eine Art Gütesiegel wenn es um Deathmetal geht, war Schwedenstahl doch schon immer a...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Hold Vertigo
2. Exterminate the I
3. We Are Dust
4. Momentum
5. Cripple God
6. Nineteenhundred
7. (We Watched) The Silver Rain
8. City Cloaked
nach oben

 
Don Caballero - Punkgasm  (2008) >>>   Relapse Records
Don Caballero - Punkgasm - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:01 min.
Rock
(Instrumental Rock)
Rezension: Von den ursprünglichen „Don Caballero“ ist eigentlich nur noch der Schlagzeuger Damon Che über, der nun mit zwei neuen Mitstreitern an Gitarre und Bass weiter macht. Immer noch ohne Sänger – „Punkgasm“ ist wieder rein instrumental (äh, mit einem verbalen Intro auf „Pour You Into The Rug“ und Gesan...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Loudest Shop Vac in the World
2. The Irrespective Dick Area
3. Bulk Eye
4. Shit Kids Galore
5. Celestial Dusty Groove
6. Pour You Into the Rug
7. Challenge Jets
8. Lord Krepelka
9. Why is the Couch Always Wet?
10. Slaughbaugh´s Ought Now Own Dog Data
11. Dirty Looks
12. Who´s a Puppy Cat
13. Awe Man That´s Jive Skip
14. Punkgasm
nach oben

 
Misery Index - Traitors  (2008) >>>   Relapse Records
Misery Index - Traitors - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:28 min.
Death Metal
(Death / Grind)
Rezension: Mein erstes Zusammentreffen mit MISERY INDEX hatte ich mit ihrem Debütalbum "Retaliate". Ich mochte ihre Brutalität und vor allem ihr ungestümes, aber doch präzises Spiel. Nur leider nervte der blechernde Drumsound ungemein, aber das änderte sich zum Glück mit ihrem zweiten Werk "Discordia", welches...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. We Never Come In Peace (Intro)
2. Theocracy
3. Partisans Of Grief
4. Traitors
5. Ghosts Of Catalonia
6. Occupation
7. Ruling Class Cancelled
8. The Arbiter
9. American Idolatry
10. Thrown Into The Sun
11. Black Rites
nach oben

 
Toxic Holocaust - An Overdose Of Death...  (2008) >>>   Relapse Records
Toxic Holocaust - An Overdose Of Death... - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:31 min.
Thrash/Speed Metal
Rezension: One man can be different! So oder so ähnlich lautet wohl das Motto des Chef-Toxikologen Joel Grind der nun mit seinem Projekt TOXIK HOLOCAUST via Relapse Records sein erstes bez. neues Album AN OVERDOSE OF DEATH… versilbert hat. Injiziert werden uns dreizehn überaus spritzige Thrash Kanülen die ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Wild Dogs
02. Nuke the Cross
03. Endless Armageddon
04. Future Shock
05. War Game
06. In the Name of Science
07. March from Hell
08. Gravelord
09. War is Hell
10. The Lord of the Wasteland
11. Feedback, Blood, and Distortion
12. Death from Above
13. City of a Million Graves
nach oben

 
Minsk - The Ritual Fires of Abandonment  (2007) >>>   Relapse Records
Minsk - The Ritual Fires of Abandonment - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 59:07 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Neurosis Metal (Industrial Neo Core Metal!))
Rezension: Auch wenn es mich sehr freut, dass immer mehr Bands sich dieser Richtung widmen bzw. tatsächlich Deals bekommen, so habe ich durchaus meine Bedenken, was die Einstufung und Bezeichnung dieser Richtung angeht. Doom Metal Parts sind enthalten, aber nicht nur. Progressiv, melancholisch ist es auch un...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Embers
2. White Wwings
3. Mescaline Sunrise
4. The Orphans of Piety
5. Circle of Ashes
6. Ceremony Ek Stasis
nach oben

 
The End - Elementary  (2007) >>>   Relapse Records
The End - Elementary - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:08 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Düster-Prog/Mathcore)
Rezension: So, hier muss man jetzt mal ran! Unbedingt abgreifen das Teil! Hier kommt die nächste Musiksensation aus dem Hause Relapse Records. Wenn diese Truppe mal nach MASTODON nicht die nächste Relapse-Band ist, die von `nem Majorlabel gesignt wird! Man darf gespannt sein. Schlug das Zweitwerk „Within D...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Dangerous
2. The Never Ever Aftermath
3. Animal
4. The Moth And I
5. Throwing Stones
6. My Abyss
7. Awake?
8. A Fell Wind
9. In Distress
10. And always...
nach oben

 
Alabama Thunderpussy - Open Fire  (2007) >>>   Relapse Records
Alabama Thunderpussy - Open Fire - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:56 min.
Rock
(Southern Rock'n'Roll meets Metal meets Stoner)
Rezension: Die Alabama Thunderpussies schlagen ein neues Kapitel ihrer Rock’n’Roll Geschichte auf. Mit einem neuen Frontmann sind sie zurück, um uns kräftig in die Ärsche zu treten. Das Mikro schwingt nun Kyle Thomas, den wir von Exhorder und Floodgate kennen. Dieser Wechsel hat der Band erstaunlich gut getan....
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Cleansing
2. Void Of Harmony
3. Words Of The Dying Man
4. The Beggar
5. None Shall Return
6. Whiskey War
7. A Dreamer’s Fortune
8. Valor
9. Open Fire
10. Brave The Rain
11. Greed
nach oben

 
Dying Fetus - War of Attrition  (2007) >>>   Relapse Records
Dying Fetus - War of Attrition - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:51 min.
Death Metal
(Death Grind Metal)
Rezension: Mächtig gewaltig! Ach du große Reisenwurst, das hätte ich nun wirklich nicht erwartet. Nachdem ich mich mit dem letzten Werk „Stop at nothing“ nicht so anfreunden konnte, da ich nun mal zu denen gehöre, die „Grotesque Impalement“ für den absoluten Wahnsinn aus dem Hause Dying Fetus halten, muss ich...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Homicidal retribution
2. Fate of the condemned
3. Raping the system
4. Insidious repression
5. Unadulterated hatred
6. Ancient rivalry
7. Parasites of catastrophe
8. Obsolete deterrence
nach oben

 
RWake - Voices Of Omens  (2007) >>>   Relapse Records
RWake - Voices Of Omens - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 69:00 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Ugly Deathcore)
Rezension: Au weia !!! Im Presseinformationsblatt ist von Slo-Mo-Deathcore und einer "Sludge-Machine" - was immer das sein mag ? - die Rede und auf der Promo gar von "acid-drenched metal" zu lesen. Phantasievolle Umschreibungen von breiartigem Lärm in Ehren, aber was die Amis von RWAKE auf ihrem aktuellen Lo...
ganzes Review lesen
Tracklist:

1. Intro
2. The Finality
3. Crooked Rivers
4. Fire & Light
5. Leviticus
6. Of Grievous Abominations
7. Bridge
8. Inverted Overtures
9. The Lure Of Light
nach oben

 
Car-Bomb - Centralia  (2007) >>>   Relapse Records
Car-Bomb - Centralia - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 32:00 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Jazz-Noise-Core)
Rezension: "Kontrolliertes Chaos at its derbest" ... "at its derbest" (!) - abgesehen davon, daß m.E. auch das vielgeschundene Denglisch seine natürlichen Grenzen hat und der zuständige Redakteur gepflegt einen an der Waffel, beweist der deutschsprachige Vertrieb Gordeon Music einmal mehr sein sicheres Händche...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Pieces Of You
2. Gum Under The Table
3. Rid
4. Cellophane Stiletto
5. Best Intentions
6. M^6
7. His Eyes
8. Hypnotic Worm
9. Cielo Drive
10. Solid Grey
11. H5N1
nach oben

 
Antigama - Resonance  (2007) >>>   Relapse Records
Antigama - Resonance - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 32:29 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
(Avantgard Noise Grinde)
Rezension: Haben die Polen etwa eine „gründliche“ Kur hinter sich? Oder wie soll ich die vielen „nicht“-typisch Grindcore-lastigen Ansätze sonst verstehen? 17 Tracks in 32:38 Minuten! Alles klar, da denkt man doch normalerweise sofort bloß an kompromisslosen reinen Grindcore?! Doch man kann sich auch mal ein...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Pursuit
2. Seismic report
3. Ecstasy
4. Neutral balance
5. Order
6. Pending
7. Remembering nothing
8. Barbapapex
9. Psychonaut
10. No
11. After
12. By and by
13. Shymrok
14. Types of waste
15. Asylum
16. Unreachable
17. Stars
nach oben

 
Cephalic Carnage - Xenosapien  (2007) >>>   Relapse Records
Cephalic Carnage - Xenosapien - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:10 min.
Metal
(Extreme Metal)
Rezension: Die Amis von CEPHALIC CARNAGE haben für mein Gefühl in den vergangenen Jahren stets so etwas wie ein Mauerblümchendasein geführt, und das weitgehend zu Unrecht, wie eine ganze Reige brauchbarer bis ausgezeichneter Alben abseits vom Mainstream und mit stets ungewöhnlichen Sounds zeigt, vorläufig gipf...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Endless Cycle Of Violence
2. Divination & Volition
3. Molting
4. Touched By An Angel
5. Vaporized
6. Heptarchy (In The U.K.)
7. G.obal O.verhaul D.evice
8. Let Them Hate So Long As They Fear
9. The Omega Point
10. Megacosm Of The Aquaphobics
11. Ov Vicissitude
12. ???
nach oben

 
Man Must Die - The Human Condition  (2007) >>>   Relapse Records
Man Must Die - The Human Condition - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:30 min.
Death Metal
(Modern Death Thrash Metal)
Rezension: MAN MUST DIE legen dieser Tage ihr zweites vollständiges Album und ihr erstes beim Relapse-Label vor. Die schottische Band besteht seit Oktober 2002 und hat in ihren Anfangsjahren Furore durch hohe Downloadzahlen auf MP3.com gemacht. Ich nenne das Ganze jetzt einfach mal "Modern Death Thrash Meta...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. Silent Observer
3. March Of The Clones
4. Waster
5. 1000 Promises Of Pain
6. Cardboard Gangster
7. Past The Point
8. You Stand Alone
9. Elitist
10. Organized Insanity
11. Suicide Gene
Lineup:
Vocals: Joe McGlynn
Guitars: Alan McFarland
Bass: Danny McNab
Drums: John Lee
nach oben

 
Pig Destroyer - Phantom Limb  (2007) >>>   Relapse Records
Pig Destroyer - Phantom Limb - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:49 min.
Grind
(Noisiger Grindcore meets Thrash-Metal)
Rezension: Es ist eigentlich nicht zu übersehen, dass extreme – und ich meine richtig extreme Musik - immer mehr auf dem Vormarsch ist, dass ein einstiges Underground-Label wie Relapse immer mehr hochkarätige Bands im modernen Grindcore-, Noise- und Chaos-Sektor unter die Leute bringt. Selbst klassische Meta...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Rotten Yellow
02. Jupiter’s Eye
03. Deathripper
04. Throught Crime Spree
05. Cemetery Road
06. Lesser Animal
07. Phantom Limb
08. Loathsome
09. Heathen Temple
10. Fourth Degree Burns
11. Alexandria
12. Girl In The Slayer Jacket
13. Waist Deep In Ash
14. The Machete Twins
15. Untitled
nach oben

 
Dekapitator - The Storm Before The Calm  (2007) >>>   Relapse Records
Dekapitator - The Storm Before The Calm - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:00 min.
Thrash/Speed Metal
Rezension: Schon bei den ersten Tönen von “THE STORM BEFORE THE CALM” stellt sich mir die Frage, ob die vier Lausbuben von “DEKAPITATOR” etwas zu viel „DIE PRINZEN“ gehört haben, den was hier aus den Boxen quillt, „das ist alles nur geklaut, das ist alles gar nicht meine, das ist alles nur geklaut und gestohle...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The Storm Before The Calm
02. Toxic Sanctuary
03. Deathstrike Command
04. Run With The Pack
05. The Call To Combat
06. Eye Of The Storm
07. Earthscorcher
08. Screams From The Holocaust
09. The Scourging
nach oben

 
Leng Tch'e - Marasmus  (2007) >>>   Relapse Records
Leng Tch'e - Marasmus - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39.50 min.
Grind
(Grind-Mix)
Rezension: Das nunmehr vierte LENG TCH’E Album hört auf den Namen „Marasmus“ und bietet 16 Track, sowie ca. 40 Minuten „Razorgrind“ pur! War schon der letzte Output „The Process of elimination“ Death Metal-lastiger als die Vorwerke, wird diese Tendenz hier klar fortgesetzt. Der Sound wurde super abgemi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Lucid Denial
02. 1-800-Apathy
03. Tightrope Propaganda
04. Nonsense Status
05. Tainted Righteousness
06. Marasmus
07. Confluence of Consumers
08. The White Noise
09. Obsession Defined
10. Abstained
11. The Sycophant
12. Social Disgust
13. The Divine Collapse
14. Submissive Manifesto
15. Pattern
16. Trauma & Scourge
nach oben

 
Alchemist - Tripsis  (2007) >>>   Relapse Records
Alchemist - Tripsis - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:09 min.
Diverse/Stilübergreifend
(progressive Mischung aus Heavy / Thrash und Death Metal)
Rezension: Die Ausis Alchemist liefern uns hier ihr neuestes Studio Output „Tripsis“ und es ist immer wieder erstaunlich was Bands nach so langer Zeit(die Truppe gibt es auch schon 17 Jahre) immer noch für starke Alben abliefern. Gut, die Jungs haben sich 4 Jahre dafür Zeit gelassen, aber ich nehme lieber ein ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Wrapped In Guilt
2. Tongues And Knives
3. Nothing In No Time
4. Anticipation Of A High
5. Grasp At Air
6. CommunicHate
7. Substance For Shadow
8. God Shaped Hole
9. Degenerative Breeding
Lineup:
Guitar / Vocals: Adam Agius
Guitar: Roy Torkington
Drums: Rodney Holder
Bass: John Bray
Live samples / electronics: Nick Wall
nach oben

 
High On Fire - Death is this communion  (2007) >>>   Relapse Records
High On Fire - Death is this communion - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 56:48 min.
Doom Metal
(Doom/Stoner/Rock/Metal)
Rezension: HIGH ON FIRE ist mitterweile sicherlich den meisten ein Begriff und brauchen daher an dieser Stelle sicher nicht mehr weiter vorgestellt werden. Der neueste Output heißt ’Death is this communion’ und rockt wie Hölle. Wenn auch beim ersten Durchlauf das ganze Material noch etwas sperr...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 - Fury whip
02 - Waste of Tiamat
03 - Death is this communion
04 - Khanrad's wall
05 - Turk
06 - Headhunter
07 - Rumors of war
08 - DII
09 - Cyclopian scape
10 - Ethereal
11 - Return to NOD
Lineup:
Vocals, Bass: Matt Pike
Drums: Den Kensel
Bass: Jeff Matz
nach oben

 
Baroness - The Red Album  (2007) >>>   Relapse Records
Baroness - The Red Album - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 56:41 min.
Progressive Metal/Rock
Rezension: Die US Rocker Baroness, aus Savannah/Georgia, sind mir bis Dato völlig unbekannt gewesen, umso erstaunter war ich über das was ich hier zu Ohren bekam. Ihr Album „The Red Album“, welches schon beim Anblick des Cover Artworks vermuten lässt das es sich um vielschichtige Musik handeln würde, überzeugt...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Rays on Pinion
02. The Birthing
03. Isak
04. Wailing Wintery Wind
05. Cockroach en Fleur
06. Wanderlust
07. Aleph
08. Teeth of a Cogwheel
09. O'Appalachia
10. Grad
11. Untitled
Lineup:
Drums: Allen Blickle
Bass: Summer Welch
Guitar /Vocals: John Blaizley
Guitar: Brian Blickle
nach oben

 
Suffocation - Suffocation  (2006) >>>   Relapse Records
Suffocation - Suffocation - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:10 min.
Death Metal
(Old School (USA) Death Metal)
Rezension: Das schlicht mit dem Bandnamen betitelte 2006-Opus der Death-Metal-Veteranen aus USA rotiert in meinem CD-Player, seit ich wieder aus Chile zurück bin. Vor meiner Reise habe ich die wütende Todesmaschinerie von der Ostküste noch auf dem „Up From The Ground“-Festival als Co-Headliner von OBITUARY am...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Oblivion
02. Abomination Reborn
03. Redemption
04. Bind Torture Kill
05. Misconceived
06. Translucent Patterns Of Delirium
07. Creed Of The Infidel
08. Regret
09. Entrails Of You
10. The End Of Ends
11. Prelude Of Repulsion
nach oben

 
Nile - Annihilation Of The Wicked  (2005) >>>   Relapse Records
Nile - Annihilation Of The Wicked
Spieldauer: 52:00 min.
Death Metal
Rezension: NILE ist Gott – Gott ist NILE ... 11. Gebot: Du sollst keine anderen NILE neben NILE haben !!! Derartige Superlative fallen einem sofort reihenweise ein, wenn man das neueste superbe Output der verrückten Ami-Ägyptologen einlegt – „Annihilation Of The Wicked“ knallt maximal, und das mehr als 50 Mi...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Nile - In Their Darkened Shrines  (2002) >>>   Relapse Records
Nile - In Their Darkened Shrines
Spieldauer: 59:45 min.
Death Metal
(Death Metal)
Rezension: Boah !!!! Was für ein Brett !!!! Die neue NILE killt völlig !!! Die verrückten Ägyptologen sind wieder da ! Diese Scheibe ist die Quint- essenz dessen, was sehr guten Death Metal ausmacht. Man nehme das Beste der alten schwedischen Bands wie DISMEMBER, GRAVE oder ENTOM- BED, gebe einen guten Sc...
ganzes Review lesen
nach oben

 
The End - Transfer trachea reverberations from point: false omniscient  (2002) >>>   Relapse Records
The End - Transfer trachea reverberations from point: false omniscient - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 22:05 min.
Grind
(Mathcore)
Tracklist:
1. Her (inamorata)
2. Opalescence
3. Opalescence. II
4. Asphyxiation Of Lisa-Claire, The
5. For Mankind, Limited Renewal
6. Sonnet
7. Entirety In Infancy
Quelle: Metalglory nach oben

 
Mortician - Domain Of Death  (2001) >>>   Relapse Records
Mortician - Domain Of Death
Spieldauer: 36:50 min.
Grind
(GRIND)
Rezension: KULT, KULT, und nochmals KULT. Wieder einmal schlabbern die Gitarren der nun nur noch aus zwei Musikern bestehenden Truppe von Mortician uns die Ohren voll. Roger J. Beaujaurd und Will Rahmer sind mit diesem Album vollkommen zufrieden, was mich kein bisschen verwundert, da sie doch zu den Allstars ...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Dying Fetus - Destroy the opposition  (2000) >>>   Relapse Records
Dying Fetus - Destroy the opposition - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: ca. 4 min.
Death Metal
(Death metal) Also available as limited edition 12 inch PicLP!
Rezension: So! Dies ist wohl einer DER Meilensteine der jüngeren Death-Metal-Geschichte! Was die Jungs von DYING FETUS drauf haben, wurde uns ja bereits auf den Vorgängerscheiben „Purification through violence“ und „Killing on adrenaline“ auf beeindruckende Art und Weise aufgezeigt, doc...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Praise the lord (Opium for the masses)
2. Destroy the opposition
3. Born in Sodom
4. Epidemic of hate
5. Pissing in the mainstream
6. In times of war
7. For us or against us
8. Justifiable homicide
9. Reduced to slavery (Bonustrack only on JAP-version)
Lineup:
Drums: Kevin Talley
Vocals, Bass: Jason Netherton
Guitar: Sparky Voyles
Vocals, Guitar: John Gallagher
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Nile - Amongst The Catacombs Of Nephren-Ka  (1998) >>>   Relapse Records
Nile - Amongst The Catacombs Of Nephren-Ka - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 33:14 min.
Death Metal
(DEATH METAL)
Rezension: Mit „Amongst The Catacombs Of Hephren-Ka“ ist Nile eindeutig ein Meisterwerk gelungen. Das Album zieht ungemein viele ägyptische Einflüsse zur musikalischen Entwicklung hinzu, was bei mir sehr gut ankommt. Besonders interessant ist die Thematik die die Band in ihren Songs bearbeitet – die altägyptis...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Smashing the Antiu
2. Barra edinazzu
3. Kudurru maqlu
4. Serpent headed mask
5. Ramses bringer of war
6. Stones of sorrow
7. Die Rache Krieg Lied der Assyriche
8. The howling of the Jinn
9. Pestilence and iniquity
10. Opening of the mouth
11. Beneath eternal oceans of sand
12. The black hand of Set (Bonustrack only on JAP-version)
Lineup:
Guitar, Vocals: Karl Sanders
Bass, Vocals: Chief Spires
Drums, Vocals: Pete Hammoura
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Coliseum - No salvation  (207) >>>   Relapse Records
Coliseum - No salvation - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 31:19 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Crust-/Hardcore/Punk-Gemisch mit 'ner Rock'n'Roll Kante)
Rezension: Hier kommt ein neuer Krachbolzen aus dem Hause Relapse Records. Nach diversen kleineren Veröffentlichungen kommen COLISEUM nun mit ihrem ersten Full-Length im die Ecke. Getauft auf den Namen ’No salvation’ kann man schon ungefähr am Cover erkennen wohin die Reise geht. Crust-/Punk-/Hardc...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – No benefit
02 – Defeater
03 – The fate of men
04 – Seven cities
05 – Profetas
06 – Shake it off
07 – Skyline fucker
08 – Funeral line
09 – White religion
10 – Interceptor
11 – Fall of the pigs
12 – Believer
13 – The burden
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Primitive Man - Scorn  (0) >>>   Relapse Records
Primitive Man - Scorn - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:57 min.
Doom Metal
(Sludge / Doom / Noise)
Rezension: "Scorn" ist das erste musikalische Lebenszeichen der aus Denver kommenden Black Sludge Band PRIMITIVE MAN. Sie haben das Album bereits im Februar als LP selbst veröffentlicht und nun haben Relapse Records das ganze noch einmal wiederveröffentlicht. PRIMITIVE MAN machen ihrem Namen alle Ehre und p...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Ulcerate - Vermis  (0) >>>   Relapse Records
Ulcerate - Vermis - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:30 min.
Death Metal
(Atmospheric Technical Death Metal )
Rezension: "Vermis" ist das vierte Album der Neuseeländer ULCERATE, welches über Relapse Records erschienen ist. Drei Neuseeländer haben mit "Vermis" ein Death Metal Album erschaffen, welches so unglaublich dicht, amosphärisch und technisch ist, dass es mich bei jedem Durchgang erneut aus den Latschen haut....
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Red Fang - Whales and leeches  (0) >>>   Relapse Records
Red Fang - Whales and leeches - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:03 min.
Metal
(Stoner Metal)
Rezension: RED FANG aus Portland/Oregon waren mir bis jetzt nur von Werbeflächen in Metalmagazinen bekannt. Stoner Metal gibt es hier zum besten. Definitiv Stoner, aber härter und etwas schneller als Kyuss und Konsorten. Mit ‚Whales and leeches’ gibt es heuer das dritte Album der Jungs. Vergleiche mit älteren ...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Tombs - Savage Gold  (0) >>>   Relapse Records
Tombs - Savage Gold - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 57:14 min.
Metal
(Blackened Sludge Metal)
Rezension: Wir schreiben das Jahr 2009. Eine CD flattert mir als Promo ins Haus und zwar das Debütalbum "Winter Hours" von TOMBS. Ein Album das mich sofort begeisterte und in seinen Bann zog. Auch der Nachfolger "Path Of Totality" konnte überzeugen. Und wenn man schon von den ersten beiden Alben überzeugt wurd...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Columns - Please Explode  (0) >>>   Relapse Records
Columns - Please Explode - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 34:43 min.
Death Metal
(Death Grind)
Rezension: COLUMNS gibt es zwar schon seit 2003, aber seit dem gibt es erst 4 EPs und nun das Debütalbum "Please Explode", nicht gerade viel, aber man muss ja nicht immer eine Agathocles-ähnliche Diskografie als Grindband haben... Das Debütalbum ist über Relapse Records erschienen und zeigt wieder mal, dass...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Inter Arma - The Cavern  (0) >>>   Relapse Records
Inter Arma - The Cavern - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:46 min.
Metal
(Sludge/ Doom/ Post Metal)
Rezension: "Scheiß doch auf irgendwelche Genrebezeichnungen" müssen sich INTER ARMA wohl vor der Aufnahme ihres neuen Albums "The Cavern" gedacht haben. Doom, Sludge, Post Metal, Heavy Rock, etwas Prog und mehr wirft der Fünfer aus den USA lustig durcheinander und kombiniert diese auf eine stimmige, beklemmend...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 3897 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum