METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

SPV   (Label)
Labelveröffentlichungen:

Giant X - I  (2013) >>>   SPV
Giant X - I - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:42 min.
Hard Rock
Rezension: Als „Rock’n’ Rolf“ Kasparek Ende 2011 den Rücktritt vom Rücktritt bekannt gab und mitteilte, dass es ein neues Werk seiner Stammcombo Running Wild geben würde, erklärte er auch immer wieder, dass es neben Running Wild noch ein neues Projekt geben würde. Nun, knapp ein Jahr später, erscheint genau di...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Rise Of The Giant X(Intro)
2. On A Blind Flight
3. Don’t Quit Till Tomorrow
4. Badland Blues
5. Now Or Never
6. Nameless Heroes
7. Go 4 It
8. The Count
9. Rough Ride
10. Friendly Fire
11. Let’s Dance
nach oben

 
Fair Warning - Sundancer  (2013) >>>   SPV
Fair Warning - Sundancer - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 63:13 min.
Hard Rock
(Melodic Hard Rock)
Rezension: Wenn man das Cover von FAIR WARNING`s neuem Album „Sundancer“ betrachtet, dürfte Fans sofort die Parallele zu ihrem zweiten Album „Rainmaker“ auffallen. Das 1995er Album machte die band damals vor allem in Japan und fernost zu Megastars des Genres – hierzulande sind die Hannoveraner zwar weniger bek...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Troubled Love
2. Keep It In The Dark
3. Real Love
4. Hit and Run
5. Man in the Mirror
6. Natural High
7. Jealous Heart
8. Touch My Soul
9. Send Me A Dream
10. Pride
11. Get Real
12. How Does It Feel
13. Living On The Streets
14. Cool
nach oben

 
Axel Rudi Pell - Live on fire  (2013) >>>   SPV
Axel Rudi Pell - Live on fire - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 111:1 min.
Hard Rock
Rezension: AXEL RUDI PELL, bekannt für seinen konstant hochwertigen Hard Rock der Prägung Rainbow oder Dio, sorgt mit seinen Veröffentlichungen absolut regelmäßig für positive Schlagzeilen. Zuletzt konnte das Album „Circle of The Oath“ im vergangenen Jahr für Aufsehen unter den Fans in ganz Europa sorgen: Circ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Köln, Essigfabrik (18. Oktober 2012)
1. The Guillotine Suite (Intro)
2. Ghost In The Black
3. Strong As A Rock
4. Before I Die
5. The Masquerade Ball/ Casbah/ Dreaming Dead/ Whole Lotta Love/ Dreaming Dead
6. Drum Solo
7. Mystica/ Mistreated/ Mystica
8. Oceans Of Time
9. Circle Of The Oath
10. Fool Fool
11. Keyboard Solo/ Carousel/ Jam/ Carousel
12. Tear Down The Walls/ Nasty Reputation
13. Rock The Nation

„Rock Of Ages“-Festival (28. Juli 2012)
1. The Guillotine Suite (Intro)
2. Ghost In The Black
3. Strong As A Rock
4. Before I Die
5. The Masquerade Ball/ Casbah/ Dreaming Dead/ Whole Lotta Love/ Dreaming Dead
6. Drum Solo
7. Mystica/ Mistreated/ Mystica
8. Oceans Of Time
9. Circle Of The Oath
10. Tear Down The Walls/ Nasty Reputation
11. Rock The Nation
nach oben

 
Sodom - Epitome Of Torture  (2013) >>>   SPV
Sodom - Epitome Of Torture - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:10 min.
Thrash/Speed Metal
Rezension: Ich glaub zu dieser Band muss nicht viel sagen. SODOM ist mit eine der größten Thrash Metal Bands überhaupt und sind Bestandteil der Big Teutonic 4. Sie holzen sich nun mittlerweile seit über 30 Jahren, letztes Jahr war Jubiläum, durch die metallisch musikalische Landschaft und gewinnen von Album zu...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. My Final Bullet
2. S.O.D.O.M.
3. Epitome Of Torture
4. Stigmatized
5. Cannibal
6. Shoot Today – Kill Tomorrow
7. Invocating The Demons
8. Katjuscha
9. Into The Skies Of War
10. Tracing The Victim
nach oben

 
Vicious Rumors - ELECTRIC PUNISHMENT  (2013) >>>   SPV
Vicious Rumors - ELECTRIC PUNISHMENT - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:20 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: Nachdem VICIOUS RUMORS nun 2012 eine durchaus beachtenswerte Live-Scheibe mit „LIVE you to Death“ herausgebracht hatten, kommt nunmehr der Longplayer „Electric Punishment“ auf die Ohren. Wie immer, stehen VICIOUS RUMORS, wie ganz viele Bands aus der Bay Area, zu Ihrem ursprünglichen Sound und St...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. I Am The Gun
02 Black X List
03. Electric Punishment
04. D-Block
05. Escape [From Hell]
06. Dime Store Prophet
07. Together We Unite
08. Eternally
09. Thirst For A Kill
10. Strange Ways [KISS-Cover]
nach oben

 
V8 Wankers - Got Beer?  (2013) >>>   SPV
V8 Wankers - Got Beer? - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:40 min.
Hard Rock
(straighter Heavy Rock, mit feinen Hooklines und gute Laune Garantie)
Rezension: Vor ziemlich genau zwei Jahren haben die Hessen V8 Wankers ihr letztes Album veröffentlicht und ich habe es als " Soundtrack für die nächste Überlandfahrt mit einem Buick V8 Wildcat(offen versteht sich)" bezeichnet. Dieser Tage kommt nun Album Nummer 7 unters Volk und man setzt diese "Überlan...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Got Beer?
02. Bust In The Wind
03. Kick The Bucket
04. Long Spoon
05. The Enemy
06. Road Hog
07. St. Elmo
08. Frankie's Tiki Room
09. We'll Fight Them All
10. Your Pretty Lady
11. Yeah She's A Bitch
12. All Goes Down The Drain
13. She's Nitro
14. Drowned In Tears
15. Why Lie I Want Beer
16. Legends Are Made Not Norn(Vinyl only Bonus)
nach oben

 
PowerWorld - Cybersteria  (2013) >>>   SPV
PowerWorld - Cybersteria - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 61:08 min.
Hard Rock
(Melodic Metal)
Rezension: Ilker Ersin, seines Zeichens ehemaliger Bassist bei Freedom Call, ist schon seit Jahren mit seiner Kombo POWERWORLD im Genre Melodic Metal aktiv. Zugegeben – den meisten Bands, die das Wort „Power“ im Namen tragen, ist ja eher ein kurzlebiges Gastspiel sicher. Dass die Jungs hier beständig auf sich ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Children Of The Universe
2. Slave To The Powerworld
3. Back On Me
4. World Knows Your Secrets - Virtuality
5. You Gotta Hold On
6. Am I Digital?
7. Coast Of Tears
8. Black Ash
9. Like A Shadow
10. Cybersteria
11. You Will Find A Way
12. Not Bound To The Evil
nach oben

 
A Pale Horse Named Death - Lay My Soul To Waste  (2013) >>>   SPV
A Pale Horse Named Death - Lay My Soul To Waste - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:02 min.
Doom Metal
(Doom/ Rock/ Metal)
Rezension: Wirklich überraschend ist es vermutlich nicht, zu hören, dass A PALE HORSE NAMED DEATH die Tradition des Spät-90er Ami-Rock/Metals wie TYPE O NEGATIVE, ALICE IN CHAINS oder LIFE OF AGONY fortführen. Immerhin saß Bandleader Sal Abruscato (Gitarre, Gesang) damals bei Klassikern wie "River Runs Red" od...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Lay My Soul To Waste
2. Shallow Grave
3. The Needle In You
4. In The Sleeping Death
5. Killer By Night
6. Growing Old
7. Dead Of Winter
8. Devil Came With A Smile
9. Day Of The Storm
10. DMSLT
11. Cold Dark Mourning
nach oben

 
Artlantica - Across The Seven Seas  (2013) >>>   SPV
Artlantica - Across The Seven Seas - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:22 min.
Heavy/Power Metal
(Neoclassic Power Metal)
Rezension: Grundsätzlich scheint ja Vorsicht geboten, wenn sich aus zwei mehr oder weniger bekannten Bands eine neue formiert. So geschehen im Fall von ARTLANTICA, die aus Mitgliedern von Artension und Angel of Eden (Roger Staffelbach) neu gegründet wurde. Damit dürfte die Stilrichtung auch klar umrissen sein:...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. 2012
2. Devout
3. Across The Seven Seas
4. You're Still Away
5. Ode To My Angel
6. Fight For The Light
7. Demon In My Mind
8. Return Of The Pharaoh Pt.3
9. Heresy
10. Nightmare Life
nach oben

 
Anvil - Hope in Hell  (2013) >>>   SPV
Anvil - Hope in Hell - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:31 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: Das an anderer Stelle bereits ausführlich rezitierte Vorgängeralbum hat im „ANVIL-Hype“ seit dem Erscheinen des ANVIL-Films ja für ordentlich Furore gesucht, zumal es auch ein wirklich sehr empfehlenswertes, durchaus abwechslungsreiches Album war, was mit der ein oder anderen Überraschung aufwartete...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Hope In Hell
02. Eat Your Words
03. Through With You
04. The Fight Is Never Won
05. Pay The Toll
06. Flying
07. Call Of Duty
08. Badass Rock N Roll
09. Time Shows No Mercy
10. Mankind Machine
11. Shut The Fuck Up
12. Hard Wired (bonus track)
13. Fire At Will (bonus track)
nach oben

 
Thomas Godoj - Männer sind so  (2013) >>>   SPV
Thomas Godoj - Männer sind so - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Rock
(deutschsprachiger Rock)
Rezension: Schon im Vorfeld sorgte die Ankündigung dieses Album zu rezensieren für reichlich Gesprächsstoff. Von „Fragt mich nicht, wie dieser Typ bei SPV gelandet ist.“ über „Ich dachte ihr seid ein Metal-Magazin“ bis hin zu „Und wann rezensierst du Tokio Hotel?“ war Einiges dabei. Erstaunliche Feststellung...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Mein letztes Hemd
2. Wo wir sind
3. Ich fang den Regen
4. So wie Sterne noch leuchten
5. Rückwärts
6. Was wäre wenn
7. Einfach nur anders
8. Papierflieger
9. Gefesseltes Herz
10. What if I - Der Moment
11. Wolken
12. Männer sind so
nach oben

 
Rebellious Spirit - Gamble Shot  (2013) >>>   SPV
Rebellious Spirit - Gamble Shot - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:17 min.
Hard Rock
Rezension: Nach dem Erfolg von Kissin’ Dynamite war es eigentlich nur eine Frage der Zeit bis weitere junge und hungrige Bands auf den Plan treten. Die Band aus dem beschaulichen Thanheim, nahe Balingen, besteht bereits seit 2010 und hat sich ganz dem 80er Jahre Hardrock verschrieben. In ihrer noch jungen Karr...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Let’s Bring Back
2. Sweet Access Right
3. Cry For You
4. Change The World
5. Lights Out
6. Gone Wild
7. Don’t Leave Me
8. You’re Not The Only One
9. Forever Young
10. Rock It
nach oben

 
42 Decibel - Hard Rock N´Roll  (2013) >>>   SPV
42 Decibel - Hard Rock N´Roll - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60:29 min.
Hard Rock
Rezension: AC/DC haben in ihren frühen Jahren bereits die Messlatte für bluesbehafteten Hardrock ziemlich hoch gelegt. Im Laufe der Jahre traten zwangsläufig immer wieder Bands auf den Plan, die ihrerseits versucht haben den Erfolg wie AC/DC zu erreichen. Meist aber war die Musik nicht beseelt genug, als dass ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Scotch Drinker
2. Smokin’ Fire
3. Long Legged Woman
4. The Real Deal
5. Take Me
6. I’m Gonna Give You All
7. Drinkin’ Margaritas
8. Addicted To Rage
9. Born To Ride Alone
10. Rocker Soul
11. Drunk Love
12. Gimme A Drink
nach oben

 
Hämatom - Alte Liebe Rostet Nicht  (2013) >>>   SPV
Hämatom - Alte Liebe Rostet Nicht - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 14:04 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash und Industrial, Neue Deutsche Härte)
Rezension: Am 20. September erscheint "Keinzeitmensch", das 5. Album der Deutsch-Thrasher und Neue Deutsche Härte Vertreter Hämatom. Als Appetizer auf dieses Album, gibt es Ende August nun die, mit zwei "Non Album Tracks" versehene 4 Track Single "Alte Liebe Rostet Nicht". Der Titelgeber ist eine typische Häma...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Alte Liebe Rostet Nicht
02. Von der Wiege BIs Zum Grabe
03. Fürchte Dich Nicht
04. Alte Liebe Rostet Nicht - Remix
nach oben

 
Christian Haase - Alles was gut ist   (2013) >>>   SPV
Christian Haase - Alles was gut ist  - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Hard Rock
(Deutsch-Rock)
Rezension: Christian Haase. Scheint ein noch recht junger Künstler zu sein? Keine Ahnung, ich bin nicht wirklich Teil der Deutsch-Rock Szene. Macht aber auch nichts. Christian Haase steht für ehrlichen, teilweise flotten und teilweise emotionalen Rock mit intelligenten deutschen Texten. Erinnert micht stellenw...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Verlieben macht blöde
2. Sag nichts
3. Mit anderen Augen
4. Die Irren
5. Kompass nach Süden
6. Alles was gut ist
7. Nicht das Wahre
8. Hey mein Engel
9. Herzbruch
10. Tomatensaft
11. Wieso und weswegen
12. Schwarzer Mann
13. Wenn man liebt
nach oben

 
Everlast - Life acoustic  (2013) >>>   SPV
Everlast - Life acoustic - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:55 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Acoustic-Album)
Rezension: Ein Label von SPV ist Long Branch Records, daher wahrscheinlich auch das etwas ungewöhnlichere Review hier an dieser Stelle. Sonst wäre diese Promo wohl nie bei mir gelandet. Es geht hier um EVERLAST. Yep, Kein Metal. Den Herren kennen die meisten wahrscheinlich (wenn überhaupt) von House of Pain. D...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – Sad girl
02 – Black Jesus
03 – Today
04 – Broken
05 – Stone in my hand
06 – Weakness
07 – Children’s story
08 – Stay
09 – My medicine
10 – Lonely road
11 – Grandma’s hand
12 – Jump around?
nach oben

 
The Jokers - Rock N´Roll Is Alive  (2013) >>>   SPV
The Jokers - Rock N´Roll Is Alive - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 33:51 min.
Hard Rock
Rezension: Hard Rock aus England, da kann im Grunde nicht viel falsch laufen. So auch bei der Band THE JOKERS, die vor vier Jahren ihr Debüt veröffentlichten und nun mit einem zweiten Album zurück sind. "Rock `N` Roll is Alive" lautet der aufs Wesentliche reduzierte Titel - und damit ist die Richtung auch klar...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Silver City
2. Rock´n`Roll Is Alive
3. Radio
4. Blood Of Ox
5. Night Driver
6. Let It Rock
7. Find My Way Home
8. Sky Line
9. N.Y.C.
10. Bring Your Love Back To Me
11. Dr. Rock Head
nach oben

 
Hämatom - Keinzeitmensch  (2013) >>>   SPV
Hämatom - Keinzeitmensch - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:46 min.
Thrash/Speed Metal
(Neue Deutsche Härte ausThrash und Industrial)
Rezension: Nachdem man mit der Live CD/DVD Kombi "Schutt und Asche" die Bühnen Deutschlands in selbiges zerlegt hat, kommt nun dieser Tage Album Nummer 5 "Keinzeitmensch" in die Regale. Bereits die Single Auskopplung "Alte Liebe Rostet Nicht" und der Titelgeber des Live Albums "Schutt und Asche" haben gezeigt ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Willkommen in der Unsterblichkeit (Intro, mit Gesang)
02. Säulen Des Wahnsinns
03. Alte Liebe Rostet Nicht
04. Ahoi
05. Warum
06. Panik
07. Morgenrot
08. Seelenpiraten
09. Die Vierte Macht
10. Sing
11. Bester Freund, Bester Feind
12. Ketten Der Macht
13. Genug Ist Genug
14. Schutt und Asche(Bonus/Albumversion)

DVD:

- Video "Alte Liebe Rostet Nicht"
- Making of "Alte Liebe Rostet Nicht"
- Tourreport SOFIA ROCKS 2013 (Support von Rammstein)
- Tourreport WITH FULL FORCE 2013
- Making of "Fotosession 2013"
- Proberaumsession: 4 Songs
nach oben

 
Freedom Call - Land of the crimson dawn  (2012) >>>   SPV
Freedom Call - Land of the crimson dawn - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 63:12 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Power Metal)
Rezension: FREEDOM CALL mit einem neuen Album – das kann nur eines bedeuten: Hymnen, Party, Rock`n Roll und dazu eine extra Portion Selbstironie. Gespickt mit diesen Zutaten kann das neue Album Fans und Kritiker gleichermaßen bedienen. „Land Of The Crimson Dawn“ hat für Freunde der Nürnberger Band die große Br...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Age of the Phoenix
2. Rockstars
3. Crimson Dawn
4. 66 Warriors
5. Back into the Land of Light
6. Sun in the Dark
7. Hero on Video
8. Valley of Kingdom
9. Killer Gear
10. Rockin` Radio
11. Terra Liberty
12. Eternity
13. Space Legends
14. Power & Glory
nach oben

 
UFO - Seven Deadly  (2012) >>>   SPV
UFO - Seven Deadly - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:41 min.
Hard Rock
Rezension: Über die britischen unbekannten Flugobjekte gibt es nichts mehr zu schreiben, das nicht bereits geschrieben wurde. Auch im mittlerweile 43. (!) Jahr ihres Bestehens kann die Band um Sänger Phil Mogg noch immer restlos überzeugen. Die eindrucksvolle Stimme von Phil klingt noch immer so gut wie in den...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Fight Night
2. Wonderland
3. Mojo Town
4. Angel Station
5. Year Of The Gun
6. The Last Stone Rider
7. Steal Yourself
8. Burn Your House Down
9. The Fear
10. Waving Good Bye
11. Other Men’s Wishes (Bonus Ltd. Edt.)
12. Bag O’ Blues (Bonus Ltd. Edt.)
nach oben

 
Nashville Pussy - From Hell To Texas & Live And Loud In Europe  (2012) >>>   SPV
Nashville Pussy - From Hell To Texas & Live And Loud In Europe - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 88 min.
Rock
(Rock & Roll)
Rezension: Knapp 2 Jahre nach dem Release des Albums schiebt die Plattenfirma eine Neuauflage des Albums nach. Das Album selber konnte damals nicht so richtig überzeugen, schaffte die Band es doch nicht, die Power eines Liveauftrittes auch ins Studio zu übertragen. Mit der zweiten CD „Live And Loud In Europe“ ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1: 38:58 Min.

1. From Hell To Texas
2. Drunk Driving Man
3. Ain’t Yo Business
4. I’m So High
5. Late Great USA
6. Speed Machine
7. Dead Men Can’t Get Drunk
8. Why Why Why
9. Lazy Jesus
10. Stone Cold Down
11. Pray For The Devil
12. Give Me A Hit Before I Go

CD 2: 48:41 Min.

1. Say Something Nasty
2. From Hell To Texas
3. Ain’t Your Business
4. Piece Of Ass
5. Come On, Come On, Come On
6. Hate And Whiskey
7. Late Great USA
8. I’m So High
9. Struttin’ Cock
10. Snake Eyes
11. I’m The Man
12. Why Why Why
13. The Bitch Just Kicked Me Out
14. Drunk Drivin’ Man
15. Go Motherfucker Go
16. Goin’ Down
nach oben

 
Nitrogods - Nitrogods  (2012) >>>   SPV
Nitrogods - Nitrogods - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:04 min.
Rock
(Rock & Roll)
Rezension: Endlich, so scheint es, hat sich Henny Wolter (Ex-Primal Fear, Ex-Sinner) seinen Traum erfüllt und hat zu seinen musikalischen Wurzeln zurück gefunden. Was hier aus den Boxen drückt, ist purer Rock’n’Roll, wie es ihn bereits mit Thunderhead gegeben hat. Bedingt durch die bekannten Schwierigkeiten de...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Black Car Driving Man
2. Demolition Inc.
3. At Least I’m Drunk
4. Gasoline
5. Whiskey Wonderland
6. Licence To Play Loud
7. Lipsynch Stars
8. The Devil Dealt The Deck
9. Rifle Down
10. Riptide
11. Wasted In Berlin
12. Zombietrain
nach oben

 
Vengeance - Crystal Eye  (2012) >>>   SPV
Vengeance - Crystal Eye - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:31 min.
Hard Rock
Rezension: Wenn sich eine Band zu neuen Ufern aufmacht, in der nur noch ein Originalmitglied seine Vorstellung gibt, so ist das immer eine schwierige Sache. Bei den Holländern Vengeance ist genau das nämlich der Fall. Nachdem der Ur-Gitarrist Jan Sommers vor ca. einem Jahr an Herzversagen starb, durfte die Zuk...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Me And You
2. Bad To The Bone
3. Barbeque
4. Shock Me Now
5. Five Knuckle Shuffle
6. Desperate Woman
7. Whole Lot Of Metal
8. Promise Me
9. Crystal Eye
10. Missing
11. Jan’s End Piece
12. Paint This Town (Bonustrack Limited Edition)
13. Barbeque – Radio Edit (Bonustrack Limited Edition)
nach oben

 
Mad Max - Another Night Of Passion  (2012) >>>   SPV
Mad Max - Another Night Of Passion - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 103 min.
Rock
(Melodic-Rock)
Rezension: Mit Mad Max hat eine weitere Band der alten Zunft bei SPV ein neues Zuhause gefunden. Bereits in den frühen Achtzigern konnte die Band um Mastermind Michael Voss mit ihrer melodischen und dennoch packenden, treibenden Art des gepflegten deutschen Hardrocks innerhalb der Musiklandschaft punkten. Nach...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1: 46:23

1. Rocklahoma
2. 40 Rock
3. Metal Edge
4. You Decide
5. Welcome To Rock Bottom
6. Fallen From Grace
7. Black Swan
8. Back And Alive
9. The Chant
10. Fever Of Love
11. True Blue (Dedicated to Gary Moore & Steve Lee)

CD 2: 57:46

1. Where The Wind Blows
2. Here We Are
3. Night Of Passion
4. Family Of Rock
5. Little Princess
6. Say Goodbye To Hollywood
7. Open The Eyes
8. Don’t Talk It All Over
9. Homeless
10. Hope To See You
11. Fox On The Run
nach oben

 
Fair Warning - Best And More  (2012) >>>   SPV
Fair Warning - Best And More - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 142 min.
Rock
(Melodic-Rock)
Rezension: Fair Warning bestehen nun immerhin seit 20 Jahren und dennoch wird die Frage nach dem „Warum“ auch mit der Veröffentlichung einer „Best Of“ mit Sicherheit nicht geklärt werden können. Die Band scheint einfach immer zur falschen Zeit an der falschen Stelle gewesen zu sein. An den technischen oder son...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1: 78:26 Min

1. Burning Heart
2. Save Me
3. All On Your Own
4. Longing For Love
5. When Love Fails
6. Angels Of Heaven
7. Out On The Run
8. Don’t Give Up
9. Long Gone
10. Generation Jedi
11. Don’t Keep Me Waiting
12. Still I Believe
13. Heart On The Run
14. Here Comes The Heartache
15. I’ll Be There
16. I Fight
17. The Way You Want It

CD 2: 65:36 Min.

1. Rock’n’Roll
2. A Little More Love
3. Come On
4. The Heart Of Summer
5. Angel Of Dawn
6. The Call Of The Heart
7. Rain Song
8. Like A Rock
9. Out Of The Night
10. Meant To Be
11. Don’t Count On Me
12. Just Another Perfect Day
13. Light In The Dark
14. Man On The Moon
15. Children’s Eyes
nach oben

 
Axel Rudi Pell - Circle Of The Oath  (2012) >>>   SPV
Axel Rudi Pell - Circle Of The Oath - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 61:09 min.
Hard Rock
Rezension: Zum 14. (!!!) Album seiner Karriere hat AXEL RUDI PELL wieder die bewährte Besatzung an Bord genommen und macht sich auf zum „Circle of The Oath“. Hier darf man sich wieder auf Hard Rock und Melodien gefasst machen, die für Fans von „ARP“ sicher bekannt erscheinen, auf der anderen Seite aber auch ei...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Guillotine Suite (Intro)
2. Ghost In The Black
3. Run With The Wind
4. Before I Die
5. Circle Of The Oath
6. Fortunes Of War
7. Bridges To Nowhere
8. Lived Our Lives Before
9. Hold On To Your Dreams 05:47
10. World Of Confusion (The Masquerade Ball Pt. II)
- Digipack only -
11. Temple Of The King – Bonus Track (Live at Bang Your Head 2011)
nach oben

 
Running Wild - Shadowmaker  (2012) >>>   SPV
Running Wild - Shadowmaker - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:37 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Rezension: Die Ankündigung, dass es Running Wild wieder gibt, hat innerhalb der Szene für viel Wirbel gesorgt. Von Äußerungen wie „Braucht der Mann Geld“ bis zu „Endlich! Die Rückkehr einer der besten deutschen Metal-Bands“ reichten die Kommentare, die nahezu überall zu lesen waren. Wer jedoch die Chance hatte...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Piece Of The Action
2. Riding On The Tide
3. I Am Who I Am
4. Black Shadow
5. Locomotive
6. Me & The Boys
7. Shadowmaker
8. Sailing Fire
9. Into The Black
10. Dracula
Lineup:
Vocals, Guitar: Rolf Kasparek
nach oben

 
Prong - Carved Into Stone  (2012) >>>   SPV
Prong - Carved Into Stone - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:24 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Crossover / Alternative / Groove Metal)
Rezension: Tommy Victor ist schon eine Type. Der Gitarrist, Sänger und Chefdenker der Kulttruppe Prong schuf sich bereits Ende der Achtziger ein eigenes, musikalisches Segment irgendwo zwischen Hardcore, Crossover und groovendem Thrash, spielte im Laufe der Jahre mit alternativen und elektronischen Elementen h...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Eternal Heat
2. Keep on Living in Pain
3. Ammunition
4. Revenge ... Best Served Cold
5. State of Rebellion
6. Put Myself to Sleep
7. List of Grievances
8. Carved Into Stone
9. Subtract
10. Path of Least Resistance
11. Reinvestigate
nach oben

 
Holy Moses - 30th Anniversary In The Power Of Now  (2012) >>>   SPV
Holy Moses - 30th Anniversary In The Power Of Now - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 83:31 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: An dieser Stelle herzliche Glückwünsche seitens der Redaktion an HOLY MOSES zum 30 jährigen Bestehen! Okay, in den 90ern gab es eine Pause zugunsten von TEMPLE OF THE ABSURD, aber wir wollen nicht päpstlicher sein als der Papst. Um dieses Ereignis angemessen zu feiern, haben sich die Jungs um Sabina...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1

01. Clash My Soul
02. Jungle Of Lies
03. Finished With The Dogs
04. Symbol Of Spirit
05. World Chaos
06. SSP
07. Borderland
08. Lost In The Maze
09. Walpurgisnight
10. Welcome To The Real
11. Near Dark

CD 2

01. Reborn Dogs
02. DefCon II
03. I Feel Sick
04. Nothing For My Mum
05. Disorder Of The Order
06. Corroded Dreams
07. Entering The Now
08. Creation Of Violation
09. Panic
10. Decapitated Minds
11. Master Of Disaster
Lineup:
Gesang: Sabina Classen
Gitarre: Michael Hankel
Gitarre: Oliver Jaath
Drums: Gerd Lücking
Bass: Thomas Neitsch
nach oben

 
Lita Ford - LIVING LIKE A RUNAWAY  (2012) >>>   SPV
Lita Ford - LIVING LIKE A RUNAWAY - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:30 min.
Hard Rock
Rezension: Um Rock-Röhre und Metal-Lady LITA FORD war es jetzt längere Zeit etwas ruhiger geworden. Mit „Living like a Runaway“ präsentiert die US-Amerikanerin ihr neues Soloalbum mit insgesamt 10 Stücken – es soll auch noch eine Bonus-CD mit 12 Stücken geben. Der erste Eindruck ist prima: Gut gemacht, und ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Branded
2. Hate
3. The Mask
4. Living Like A Runaway
5. Relentless
6. Mother
7. Devil In My Head
8. Asylum
9. Love 2 Hate U
10. A Song To Slit Your Wrists By

nach oben

 
Hämatom - Schutt und Asche  (2012) >>>   SPV
Hämatom - Schutt und Asche - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 141:0 min.
Thrash/Speed Metal
(Mischung aus Thrash und Neuer Deutscher Härte)
Rezension: Hämatom haben sich entschieden, anlässlich ihres 200. Konzerts, das Ganze auf DVD zu bannen und diese inklusive CD an die Fangemeinde weiterzuleiten. Herausgekommen ist ein Package, welches für die Fans sehr interessant sein dürfte, konnten selbige doch im Vorfeld über die Setlist des Abends im Inte...
ganzes Review lesen
Tracklist:
DVD

01. Intro
02. Totgesagt Doch Neugeboren
03. Man Muss Nicht Sterben
04. Es Ist Nicht Alles Gold Was Glänzt
05. Ihr Kotzt Mich An
06. Neandertal
07. El Mariachi
08. Auge Um Auge
09. Circus Maximus
10. Sie Will Nur Spielen
11. Wer Hat Angst
12. Kiste
13. Schmerz
14. Totgesagt Doch Neugeboren Teil II
15. Eva
16. Spieglein
17. Schau Sie Spielen Krieg
18. Sturm
19. Friss Oder Stirb
20. Butzemann
21. Leck mich

CD

01. Totgesagt Doch Neugeboren
02. Man Muss Nicht Sterben
03. Es Ist Nicht Alles Gold Was Glänzt
04. Ihr Kotzt Mich An
05. Neandertal
06. Auge Um Auge
07. Circus Maximus
08. Sie Will Nur Spielen
09. Homo Sapiens
10. Schmerz
11. Totgesagt Doch Neugeboren Teil II
12. Eva
13. Spieglein
14. Schau Sie Spielen Krieg
15. Sturm
16. Butzemann
17. Leck Mich
18. Schutt und Asche (exklusiver neuer Studiotrack)

Bonus:

Eine Musik Odyssee (Wenn man vom Teufel spricht Doku)

Musikvideos:

01. Eva
02. Schau sie spielen Krieg
03. Strum
04. Totgesagt Doch Neugeboren Teil II
05. Neandertal
nach oben

 
Kill Devil Hill - Kill devil hill  (2012) >>>   SPV
Kill Devil Hill - Kill devil hill - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:46 min.
Metal
(Modern Groove Metal/Rock)
Rezension: KILL DEVIL HILL’s gleichnamiges Debütalbum kam heuer im Mai schon raus. Auf meinen Tisch landete es aber erst jetzt. Sicherlich wird es mittlerweile schon längst die Runde gemacht haben das Rex Brown (Pantera/Down) hier seine Finger mit im Spiel hat. Wenn nicht sogar die meisten das Teil ohnehin sc...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – War machine
02 – Hangman
03 – Voodoo doll
04 – Gates of hell
05 – Rise from the shadows
06 – We’re all gonna die
07 – Strange
08 – Time & time again
09 – Old man
10 – Mysterious ways
11 – Up in flames
12 - Revenge
Lineup:
Bass: Rex Brown
Drums: Vinnie Appice
Guitar: Mark Zavon
Vocals: Axl
Vocals: Axl
Vocals: Dewey Bragg
nach oben

 
Fullforce - Next Level  (2012) >>>   SPV
Fullforce - Next Level - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:46 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Power Metal)
Rezension: FULLFORCE sind eine schwedische Band, die sich aus ex-Mitgliedern von Hammerfall, Malmsteen, Heed und Cloudscape zusammensetzt. Im Sommer 2011 erschien ihr Debüt "One", was schon richtig gute Ansätze mitbrachte. Umso gespannter dürfen Fans der Schweden jetzt auf das zweite Album schauen, das den pro...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Broken dreams
2. Break it, Crack it, Destroy it
3. Back to life
4. A night to Remember
5. Karma
6. Whispers
7. Smile At The World
8. Hate...Love...Drop It!
9. Visions
10. Course of life
11. Awesomeness
12. Mysterious Ways
13. Strongest Thing Of All
nach oben

 
Angra - Best reached horizons  (2012) >>>   SPV
Angra - Best reached horizons - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 121:4 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Progressive Power Metal)
Rezension: Kaum zu glauben, dass ANGRA schon zwanzig Jahre im Geschäft sind. Anlässlich dieses Jubiläums bekommen wir eine handverlesene Auswahl der besten ANGRA-Songs, sowohl aus der Andre Matos-Ära, wie aus der Edu Falaschi-Zeit. Beide Sänger bringen ihre ganz eigene Ausrichtung mit. Während ANGRA in der frü...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1
1. Carry On
2. Angels Cry
3. Wuthering Heights
4. Evil Warning
5. Nothing to Say
6. Holy Land
7. Carolina IV (live)
8. Freedom Call
9. Lisbon
10. Metal Icarus

CD 2
1. Nova Era
2. Rebirth
3. Hunters And Prey
4. Spread Your Fire
5. Waiting Silence
6. The Course Of Nature
7. Salvation: Suicide
8. Arising Thunder
9. Lease Of Life
10. Kashmir (Led Zeppelin cover)
nach oben

 
The Very End - Turn Off The World  (2012) >>>   SPV
The Very End - Turn Off The World - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:12 min.
Melodic Black/Death/Thrash
Rezension: Die deutschen Jungs hinter der Gruppe von THE VERY END haben mit „Turn Off The World“ ihr drittes Album released und zwar erneut über SPV/Steamhammer. Wer die Jungs nicht kennt, dem soll folgendes gesagt sein: Sie kommen aus dem Ruhrpott, um genau zu sein Essen. Sie spielen eine Kombination aus Melo...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1) Splinters
2) Iron Sky
3) Infidel
4) The Black Fix
5) Maelstrom Calling
6) Sixes And Nines
7) The Last Mile
8) Dreadnought
9) Gravity
10) Orphans Of Emptiness
11) To Feed On Hope
nach oben

 
Vicious Rumors - LIVE you to Death  (2012) >>>   SPV
Vicious Rumors - LIVE you to Death - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 56:00 min.
Metal
Rezension: VICIOUS RUMORS aus den USA gehört zu einer der Bands, die schon seit jeher das Metal-Genre mit geprägt haben, ohne allerdings den wirklich Mega-Durchbruch erreicht zu haben. Was man den 5 Mannen um Bandleader und Gitarrero Geoff Thorpe herum allerdings zubilligen muss, ist, dass sie offensichtlich ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Replicant / Digital Dictator
02. Minute To Kill
03. Murderball
04. Lady Took A Chance ( intro ) / Down To The Temple
05. Abandoned
06. Let The Garden Burn
07. Hellraiser
08. Soldiers Of The Night
09. Don't Wait For Me
10. Sign Of The Southern Cross (cover-version Black Sabbath)
11. Running Wild (cover-version Judas Priest)
nach oben

 
The Intersphere - Interspheres - Atmospheres  (2012) >>>   SPV
The Intersphere - Interspheres - Atmospheres - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 69:40 min.
Rock
(Indie/Post Rock)
Rezension: Ich wurde einmal ungläubig gefragt warum ich denn THE INTERSPHERE nicht kennen würde und seitdem ich „Interspheres >< Atmospheres“ gehört habe, kann ich die Frage gut verstehen. Long Branch Records haben sich der Band angenommen und haben ihr Zweitwerk nun zum ersten Mal auf CD veröffentlicht, da es...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Right Through Me 2:48
2. Prodigy Composers 4:06
3. Ghostwriter 4:05
4. Snapshot 4:19
5. Early Bird 3:28
6. In Satellites 2:36
7. I Have A Place For You On Google Earth 7:41
8. Interspheres> 9. State Of The Divine 3:24
10. Soapbubbles In The Rain 4:38
11. The Far Out Astronaut 3:50
12. Tear Down The Walls 5:43
13. Prodigy Composers (Toenit Rmx) 3:51
14. Masquerade (Acoustic) 4:30
15. Ghostwriter (Acoustic) 4:14
16. Capitall (Acoustic) 3:40
nach oben

 
Vicious Rumors - Razorback Killers  (2011) >>>   SPV
Vicious Rumors - Razorback Killers - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:13 min.
Heavy/Power Metal
(US Metal)
Rezension: Kurz nach dem Einschlag der neuen Jag Panzer zeigen nun Vicious Rumors der europäischen Konkurrenz, wie Power Metal zu spielen ist und dass man sehr wohl ohne Kinderliedmelodien und Keyboarddudeleien auskommen kann. Granaten wie der Opener „Murderball“ oder der Titeltrack donnern durch den Kopfhörer...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Murderball
2. Black
3. Razorback Blade
4. Blood Stained Sunday
5. Pearl Of Wisdom
6. All I Want Is You
7. Axe To Grind
8. Let The Garden Burn
9. Rite Of Devastation
10. Deal With The Devil
nach oben

 
Evergrey - Glorious Collision  (2011) >>>   SPV
Evergrey - Glorious Collision - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 61:37 min.
Heavy/Power Metal
(Progressive Power Metal)
Rezension: EVERGREY sind so etwas wie verkannten Genies. Stets liefern die Progressiv Power Metaller hochwertige Kost, aber der richtige Durchbruch ist ihnen bis dato nicht gelungen. Das wird sich wohl auch nicht mit dem mittlerweile achten Album „Glorious Collision“ ändern. Denn das zeigt EVERGREY einmal mehr...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Leave It Behind Us
2. You
3. Wrong
4. Frozen
5. Restoring The Loss
6. To Fit The Mold
7. Out Of Reach
8. The Phantom Letters
9. The Disease...
10. It Comes From Within
11. Free
12. I'm Drowning Alone
13. ...And The Distance
nach oben

 
Assassin - Breaking the Silence  (2011) >>>   SPV
Assassin - Breaking the Silence - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:12 min.
Thrash/Speed Metal
(old School Thrash)
Rezension: Mit den Düsseldorfern ASSASSIN meldet sich eine Combo zurück im Thrashbusiness, dessen Abwesenheit ich schmerzlich vermisst habe. Deren Debütalbum "The Upcoming Terror" ist für mich immer noch eines der herausragenden Sternstunden des Teutonenthrash. Aber das Comebackscheibchen “The Club“ konnte das...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Breaking the Silence
2. Raise in the Dark
3. Judas
4. Turf War
5. Destroy the State
6. No Fear
7. Kill or be Killed
8. Real Friends
9. Strike Back
10. I like Cola
nach oben

 
Jag Panzer - The Scourge Of The Light  (2011) >>>   SPV
Jag Panzer - The Scourge Of The Light - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:53 min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal)
Rezension: Oha, das hat gedauert. Das letzte Jag Panzer Album „Casting The Stones“ liegt fast sieben Jahre zurück. Zwischendurch haben Harry „The Tyrant“ Conklin und seine Mannen zwar ein paar Lebenszeichen von sich gegeben, doch nun wird es wirklich Zeit, ein neues Kapitel in der Bandgeschichte aufzuschlagen....
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Condemned To Fight
02. The Setting Of The Sun
03. Bringing On The End
04. Call To Arms
05. Cycles
06. Overlord
07. Let It Out
08. Union
09. Burn
10. The Book Of Kells
nach oben

 
Kingdom Come - Rendered Waters  (2011) >>>   SPV
Kingdom Come - Rendered Waters - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:43 min.
Hard Rock
(Hard Rock)
Rezension: Lenny Wolf schafft es mal wieder, Hard Rock irgendwie anders zu spielen, als es die anderen tun, und anders meint in diesem Fall durchaus besser. Dabei rückt er zunächst nur mit drei neuen Tracks an und nimmt ein paar Klassiker neu auf. Diese erstrahlen allerdings und sehr wohl in neuem Glanze und s...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Can't Deny
2. The Wind
3. Blue Trees
4. Should I
5. I've Been Trying
6. Pushing Hard
7. Seventeen
8. Is It Fair Enough
9. Living Out Of Touch
10. Don't Remember
11. Break Down The Wall
nach oben

 
My Inner Burning - Eleven Scars  (2011) >>>   SPV
My Inner Burning - Eleven Scars - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:43 min.
Heavy/Power Metal
(Moderner Metal mit verschiedenen Einflüssen)
Rezension: Mit ihrem selbst-betitelten Debüt konnten My Inner Burning vor gut 1 ½ Jahren schon mächtig punkten und begeisterten die geneigte Hörerschaft mit ihren eingängigen Melodien, welche mit den verschiedensten Stil-Elementen verwoben wurden. Am 25. März nun erscheint das zweite Album der Niedersachsen...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Masquerade
02. Analize
03. Electrified
04. For The Last Time
05. When I´m Gone
06. Demons
07. Done With Denial
08. Gone Wrong
09. Enemy Of Mine
10. New Breed
11. Home-Sick

Lineup:
Vocals: Rebekka "Becky" Gaber
Guitar: Torsten "Sauer" Sauerbrey
Guitar/Shouts: Jörg "Deibl" Janssen
Bass: Daniel "Cliff" Pietrzak
Drums: Niklas "Nik" Kahl
nach oben

 
Anvil - Juggernaut of Justice  (2011) >>>   SPV
Anvil - Juggernaut of Justice - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:58 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: Anvil – aus der Versenkung zum x-ten Male, aber diesmal nicht zurück in selbige! Spätestens nach Genuss von sowohl Video als auch dem Buch „Anvil – The Story of Anvil“ haben die Jungs aus Toronto es (wieder) auf die richtig großen Bühnen in Wacken, vor AC/DC und vielem mehr geschafft und kann man na...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Juggernaut Of Justice 3:40
2. When All Hell Breaks Loose 3:11
3. New Orleans Voodoo 4:25
4. On Fire 3:23
5. Fukeneh! 4:08
6. Turn It Up 2:57
7. The Ride 3:12
8. Not Afraid 3:44
9. Conspiracy 3:20
10. Running 2:54
11. Paranomal 7:04
12. Swing Thing 3:00
Lineup:
Gitarre, Vocals: Lips
Drums: Robb Reiner
Bass: Glenn Five
nach oben

 
V8 Wankers - Iron Crossroads  (2011) >>>   SPV
V8 Wankers - Iron Crossroads - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:07 min.
Hard Rock
(straighter Heavy Rock der Spaß macht)
Rezension: Die V8 Wankers aus Offenbach bringen dieser Tage mit „Iron Crossroads“ ihr bereits 6. Studioalbum unter die Leute. Das neue Album ist gleichzeitig das Debüt bei Steamhammer/SPV, und auch einen neuen Produzenten hat man für das Werk verpflichtet. Niemand geringeres als Tommy Newton(welcher auch f...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Sworn To Fun Second To None
02. Winner
03. Lone Wolf No Club
04. I Am The Kind Of Guy Who Gets Away With Murder
05. Iron Crossroads
06. Your Name
07. Sweet Blood
08. You Hate Me I Am So Glad
09. Dirty Old Man
10. SBM (Stop Bugging Me)
11. Give It To Me
12. Gone Electric
13. Ride The Rocket
14. Live By Rock n Roll Die By Rock n Roll
15. No Regrets (Bonus Track, Digi) oder In My 442 (Bonus Track, Vinyl)
16. Iron Crossroads (enhanced Video, Digi)
Lineup:
Vocals: Lutz Vegas
Guitar: Schmuddel
Guitar: Blind Ferenc
Bass: Mark De Vil
Drums: David Green
nach oben

 
Slaves To Gravity - Underwaterouterspace  (2011) >>>   SPV
Slaves To Gravity - Underwaterouterspace - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:29 min.
Metal
(Alternative Metal mit Grunge Einflüssen)
Rezension: Die 2006 in London gegründeten Slaves To Gravity haben es ziemlich schnell geschafft sich nach oben zu arbeiten. So erschienen bereits 2007 zwei Singles, Zitat „…in denen es um die Würdigung des besten Rock Pubs in London und dem zukunftsweisenden 1992er Album der intelligenten Post-Hardcore...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Audio CD
01. Good Advice
02. Honesty
03. She's Got Big Plans
04. Unknown
05. Dumb
06. Misery Pills
07. Silence Now
08. Youth Serrated
09. Lily Liver
10. Last Ignition
11. This Time It's Terminal

Europe only Bonus Track:
12. Negative Pose

DVD
01. Big Red (Video Clip)*
02. The Making of Big Red
03. Meantime (Video Clip)*
04. The Making of Meantime
05. Mr Regulator (Video Clip)*
06. The Making of Mr Regulator
07. Doll Size (Video Clip)*
08. Honesty (Video Clip)
09. Silence Now (Video Clip)

* Vom Debutalbum “Scatter The Crow”
Lineup:
Guitar, Vocals: Tommy Gleeson
Bass: Toshi Ogawa
Lead Guitar: Mark Verney
Drums: Jason Bowld
nach oben

 
In Legend - Ballads 'n' Bullets  (2011) >>>   SPV
In Legend - Ballads 'n' Bullets - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 58:12 min.
keine Angabe
(Piano Metal)
Rezension: „Piano Metal“ – das ist die Beschreibung, die uns SPV hier für das Erstlingswerk von „In Legend“ namens „Ballads ‚n’ Bullets“ vorlegt. Wobei mit Bastian Emig als Kopf hinter „In Legend“ mit Sicherheit kein Unbekannter am Werke ist (Narakam, Drums), allerdings in ungewohnter Position: Bastian Emig sp...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Heaven Inside
02. Pandemonium
03. Elekbö
04. At Her Side
05. Vortex
06. Life Is Up To You
07. The Healer (inkl. Remedy)
08. Yue
09. Soul Apart
10. Stardust feat. Inga (Van Canto)
11. A Hanging Matter
12. Prestinate
13. Heya
14. Universe
nach oben

 
A Pale Horse Named Death - And Hell Will Follow Me  (2011) >>>   SPV
A Pale Horse Named Death - And Hell Will Follow Me - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:22 min.
Doom Metal
Rezension: „A Pale Horse Named Death“ ist allein wegen des Bandnamens schon grundsätzlich Neugierde erweckend, denn die berechtigte Frage muss irgendwann beantwortet werden, warum man denn auf diesen Namen kam und ob es – und wenn ja – welchen es dafür oder eine geheime Botschaft sich dahinter verbirgt. Sal...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 And Hell will Follow Me
02 As Black As My Heart
03 To Die In Your Arms
04 Heroin Train
05 Devil in the Closet
06 Cracks in the Wall
07 Bad Dream
08 Bath in my Blood (Schizophrenia in me)
09 Pill Head
10 Meet the Wolf
11 Serial Killer
12 When Crows Descend Upon You
13 Die Alone
nach oben

 
Madina Lake - World War III  (2011) >>>   SPV
Madina Lake - World War III - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:54 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Intensiver, emotionaler Alternative Rock)
Rezension: Madina Lake konnten mich bereits 2009 mit ihrem Album „Attics To Eden“ überzeugen und so war ich natürlich auf das neue Werk „World War III“ gespannt, welches dieser Tage über SPV erscheint. „World War III“ geht jetzt nicht, wie vielleicht manch einer, der die Band noch nicht kennt, denken könnte v...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Howdy Neighbor!
02. Imagineer
03. They’re Coming For Me
04. Hey Superstar
05. Fireworks
06. Across 5 Oceans
07. We Got This
08. What It Is To Wonder
09. Heronine
10. Blood Red Flags
11. Take Me Or Leave
12. The Great Divide
nach oben

 
The Human Abstract - Digital Veil  (2011) >>>   SPV
The Human Abstract - Digital Veil - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:44 min.
Metal
(Metalcore mit progressiver Ausrichtung)
Rezension: Die aus L.A. stammenden progressiven Metal(core)ler The Human Abstract legen mit „Digital Veil“ ihr drittes Album vor. Mit neuem Sänger(Travis Richter, ex. From First To Last) kommt die Band nun daher, und dieser passt zur Truppe, wie die berühmte Faust aufs Auge! Seine unterschiedlichen Voc...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Elegiac(intro)
02. Complex Terms
03. Digital Veil
04. Faust
05. Antebellum
06. Holographic Sight
07. Horizon To Zenith
08. Patterns
nach oben

 
Glyder - Backroads To Byzantinum  (2011) >>>   SPV
Glyder - Backroads To Byzantinum - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:59 min.
Hard Rock
Rezension: Ich erinnere mich immer noch gerne an mein erstes Zusammentreffen mit der Musik von Glyder. Im Vorprogramm von Thunder im Jahre 2007 legten die Jungs aus Dublin einen so dermaßen geilen Auftritt hin, dass ich dachte, ich hätte eine weitere Thin Lizzy Coverband verpasst. Recht schnell jedoch war klar...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Chronicled Deceit
2. Long Gone
3. Fade To Dust
4. Even If I Don’t Know Where I’m Gonna Go
5. Don’t Make Their Mistakes
6. Down & Out
7. Something She Knows
8. Two Wrongs
9. End Of The Line
10. Motions Of Time
nach oben

 
Anvil - Worth the Weight  (2011) >>>   SPV
Anvil - Worth the Weight - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:10 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: Es ist jetzt zwar schon runde 20 (!!) Jahre her, als "Worth the Weight" als Neuerscheinung von Anvil auf den Markt gekommen ist. Wie bekannt, sind ja (zu unrecht und leider) ANVIL's CDs nie von wirklich überragendem wirtschaftlichen Erfolg gekrönt gewesen, und so ist auch an mir die "Worth the Weigh...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1 Infanticide
2 On the Way to Hell
3 Bushpig
4 Embalmer
5 Pow Wow
6 Sins of the Flesh
7 A.Z. #85
8 Sadness/Love Me When I'm Dead

nach oben

 
Fastway - Eat Dog Eat  (2011) >>>   SPV
Fastway - Eat Dog Eat - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:16 min.
Hard Rock
(Classic Rock)
Rezension: 21 Jahre nach dem letzten Fastway Album „Bad Bad Girls“ erscheint ziemlich unspektakulär ein neues Werk des ehemaligen Motörhead Gitarristen. Verstärkt mit dem Ex-Little Angels Sänger Toby Jepson und Matt E. an den Drums, hat sich Eddie davon gelöst altes lediglich aufzuwärmen. Und das ist auch gut ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Deliver Me
2. Fade Out
3. Leave The Light On
4. Lovin’ Fool
5. Dead And Gone
6. Sick As A Dog
7. Freedom Song
8. Who Do You Believe?
9. Love I Need
10. On And On
nach oben

 
Stormzone - Zero To Rage  (2011) >>>   SPV
Stormzone - Zero To Rage - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 69:25 min.
Hard Rock
(Melodicrock)
Rezension: Nach dem eher schwächeren Werk „Death Dealer“ aus dem letzten Jahr, sind die Briten schon wieder mit einem neuen Album am Start. Auf ihrem nunmehr dritten Release weichen die Mannen um Sänger John „Harv“ Harbinson keinen Millimeter vom bereits eingeschlagenen Weg ab. Interessanterweise haben sie sic...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Where We Belong
2. Zero To Rage
3. The Jester’s Laughter
4. This Is Our Victory
5. Fear Hotel
6. Hail The Brave
7. Uprising
8. Last Man Fighting
9. Empire Of Fear
10. Monsters
11. Voice Inside My Head
12. Cuchulann’s Story
nach oben

 
Magnum - Evolution  (2011) >>>   SPV
Magnum - Evolution - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 69:46 min.
Hard Rock
(Melodicrock)
Rezension: Warum sich eine Band über nahezu 40 Jahre im Business halten kann, wird deutlich, wenn man die aktuelle “Best Of” CD der Briten hört. Obwohl... eine Best of im herkömmlichen Sinne verbirgt sich hinter „Evolution“ nicht wirklich. Vielmehr handelt es sich um Neueinspielungen von Songs aus den Alben, d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. That Holy Touch
2. Just Like January
3. Brand New Morning
4. Immigrant Son
5. When We Were Younger
6. Out Of The Shadows
7. All My Bridges
8. Blood On Your Barbed Wire Thorns
9. The Visitation
10. Wild Angels
11. The Fall
12. Do You Know Who You Are?
nach oben

 
Anvil - Strength of Steel  (2011) >>>   SPV
Anvil - Strength of Steel - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:10 min.
Metal
Rezension: Das zeitlich betrachtet "erste" Re-Release der wiederentdeckten bzw. endlich entdeckten kanadischen Metal-Urgesteinen ANVIL ist die "Strength of Steel" aus dem Jahre 1987. SPV bringt diese wie die "Worth of Weight" und die "Pound for Pound" mit einem hochwertigen Digi-Pak heraus, so dass die Scheibe...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1.Strength of Steel
2.Concrete Jungle
3.9-2-5
4.I Dreamed It Was The End Of The World
5.Flight Of The Bumble Beast
6.Cut Loose
7.Mad Dog
8.Straight Between The Eyes
9.Wild Eyes
10.Kiss Of Death
11.Paper General

nach oben

 
Freedom Call - Zauber der Nacht  (2010) >>>   SPV
Freedom Call - Zauber der Nacht - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 8.36 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Power Metal)
Rezension: So ganz ernst nehmen kann man die deutsche Version von "Under the Spell Of the moon" wohl nicht, und trotzdem schaffen es FREEDOM CALL, das Herzstück des neuen Albums "Legend Of The Shadowking" (siehe Review hier auf Metalglory) auch auf Deutsch klasse rüberzubringen. So klingen die Jungs in der de...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Zauber der Nacht
2. Under the Spell Of The Moon
nach oben

 
Sodom - Agent Orange  (2010) >>>   SPV
Sodom - Agent Orange - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:17 min.
Thrash/Speed Metal
Rezension: 01.06.1989 SODOM veröffentlichen ein Thrash Metal-Referenzwerk, steigen als erste Extrem-Metalband überhaupt auf 36 in die Media Control Charts ein und setzen sich (zumindest vorrübergehend) an die Spitze der deutschen Metal-Landschaft. “Agent Orange” bedeutet für Tom Angelripper, Chris Witchhunte...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1:
01. Agent Orange
02. Tired And Red
03. Incest
04. Remember The Fallen
05. Magic Dragon
06. Exhibition Bout
07. Ausgebombt
08. Baptism Of Fire
09. Don`t Walk Away (TANK cover)

CD 2:
01. Incest (live)
02. Agent Orange (live)
03. Tired And Red (live)
04. Remember The Fallen (live)
05. Ausgebombt (live)
06. Ausgebombt (german version)
Lineup:
Bass & Vocals: Tom Angelripper
Guitar: Frank Blackfire
Drums: Chris Witchhunter
nach oben

 
Freedom Call - Legend Of The Shadowking  (2010) >>>   SPV
Freedom Call - Legend Of The Shadowking - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 56:36 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Metal)
Rezension: Jawoll! Da ist den Jungs von FREEDOM CALL endlich wieder ein richtig guter Streich gelungen. „Legend of The Shadowking“ ist nach dem letzten Album „Dimensions“ endlich wieder ein richtiger Knüller, der Dynamik, Melodie und Speed in typischer Freedom Call-Manier vereint. Große Chöre, starke Riffs und...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Out Of The Ruins
2. Thunder God
3. Tears Of Babylon
4. Merlin - Legend Of The Past
5. Resurrection Day
6. Under The Spell Of The Moon
7. Dark Obsessions
8. The Darkness
9. Remember
10. Ludwig II. - Prologue
11. The Shadowking
12. Merlin - Requiem
13. Kingdom Of Madness
14. A Perfect Day
nach oben

 
Andre Matos - Mentalize  (2010) >>>   SPV
Andre Matos - Mentalize - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:00 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: Ob als Sänger von Viper oder als Frontmann von Angra und Shaman – ANDRE MATOS steht schon immer für intensiven Power Metal mit viel Melodie und Pathos. Klar, dass da nach dem recht guten Debüt „Time to be free“ die Erwartungen dementsprechend hoch sind. Der Zweitling „Mentalize“ verspricht nach eini...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Leading On
2. I Will Return
3. Someone Else
4. Shift The Night Away
5. Back To You
6. Mentalize
7. The Myriad
8. When The Sun Cried Out
9. Mirror Of Me
10. Violence
11. A Lapse In Time
12. Powerstream
nach oben

 
Stormzone - Death Dealer  (2010) >>>   SPV
Stormzone - Death Dealer - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 71:51 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Metal)
Rezension: Stormzone stammen aus Belfast – nicht gerade ein Mekka für Melodic Metal. Im Jahre 2007 veröffentlichten sie ihr Debüt „Caught In The Act“. Anschließend spielten sie sich live zwei Jahre die Finger wund, um dann den Nachfolger „Death Dealer“ vorzulegen, der nun hier zur Kritik steht. Schenkt man...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Death Dealer
02. Secret Gateway
03. The Memory Never Dies
04. Immortals
05. The Legend Carries On
06. Labyrinth
07. Wasted Lives
08. Stand Up And Fight
09. The Chosen One
10. World Of Sorrow
11. The Greatest Sacrifice
12. Final Journey
nach oben

 
Doro - Calling The Wild  (2010) >>>   SPV
Doro - Calling The Wild - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 100.1 min.
Metal
(METAL)
Rezension: Mit dem Re-Release von Doro’s Millennium Veröffentlichung „Call of the Wild“ hat sich SPV mächtig ins Zeug gelegt. Das Album erscheint ebenso wie der Nachfolger „Fight“ in überarbeiteter Version mit Bonustracks in wunderschöner Digi Pack Aufmachung, mit völlig überarbeitetem Booklet das neben...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD1:
01. Kiss Me Like A Cobra (03:18)
02. Dedication (I Give My Blood) (03:54)
03. Burn It Up (02:45)
04. Give Me Your Reason (04:19)
05. Who You Love (03:51)
06. Scarred (04:39)
07. Ich Will Alles (02:26)
08. White Wedding (04:37)
09. I Wanna Live (02:42)
10. Love Me Forever (05:15)
11. Fuel (03:50)
12. Constant Danger (03:39)
13. Black Rose (03:42)
14. Now Or Never (Hope In The Darkest Hour) (03:51)
15. Danke (02:57)

CD2:
01. Alone Again (04:20)
02. I Want More (02:25)
03. Rip Me Apart (03:42)
04. I Adore You (03:22)
05. Burn It Up (Thunder Mix) (03:03)
06. Burn It Up (Lightning Mix) (03:03)
07. Burn It Up (Burning Mix) (03:14)
08. Burn It Up (Burning Hot Mix) (03:19)
09. Burn It Up (Lightning Strikes Again Mix) (02:41)
10. Ich Will Alles (Acoustic Version) (01:48)
11. Burn It Up (Acoustic Version) (03:42)

nach oben

 
Doro - Fight  (2010) >>>   SPV
Doro - Fight - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Metal
(METAL)
Rezension: Via SPV wird derzeit teilweise der Backkatalog von Doro in überarbeiteter Version mit einigen Bonustracks (hier sind es derer Vier) neu aufgelegt. „Fight“ erscheint in wunderschönem Digi Pack, mit völlig überarbeitetem Booklet das neben neuen Fotos auch Liner Notes von Doro persönlich enthält...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Fight
02. Always Live To Win
03. Descent (feat. Pete Steele)
04. Salvaje
05. Undying
06. Legends Never Die
07. Rock Before You Bleed
08. Sister Darkness
09. Wild Heart
10. Fight By Your Side
11. Chained
12. Hoffnung
13. Song For Me
14. Untouchable (bonus track)
15. Tourjour Pour Gasner (bonus track)
16. Always Live To Win (acoustic) (bonus track)
17. Breaking The Law (acoustic) (bonus track)
nach oben

 
Axel Rudi Pell - The Crest  (2010) >>>   SPV
Axel Rudi Pell - The Crest - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 57:05 min.
Hard Rock
Rezension: Man kann fast die Uhr danach stellen: Alle zwei Jahre beglückt uns AXEL RUDI PELL mit einem neuen Album. Fans wissen, worauf sie sich gefasst machen dürfen: Traditionellen Melodic Hard Rock mit starkem Ohrwurm-Faktor, nicht zuletzt durch den langjährig bewährten Johnny Gioeli am Mikro. Und wie start...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Prelude Of Doom (Intro)
2. Too Late
3. Devil Zone
4. Prisoner Of Love
5. Dreaming Dead
6. Glory Night
7. Dark Waves Of The Sea (Oceans Of Time Pt. II)
8. Burning Rain
9. Noblesse Oblige
10. The End Of Our Time
nach oben

 
Helloween - 7 Sinners  (2010) >>>   SPV
Helloween - 7 Sinners - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60:44 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Rezension: Hoppla, was bläst einem denn da entgegen??? – Die Kürbisköpfe von HELLOWEEN schicken sich an, mit ihrem neuesten Opus „7 Sinners“ nach einigen halbgaren Veröffentlichungen den in den letzten 13 Jahren verloren gegangenen Power Metal Thron mit einem Geniestreich zurück zu erobern. Was das vorab a...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Tracklist: 01. Where The Sinners Go
02. Are You Metal?
03. Who is Mr. Madman?
04. Raise The Noise
05. World Of Fantasy
06. Long Live The King
07. The Smile Of The Sun
08. You Stupid Mankind
09. If A Mountain Could Talk
10. The Sage, The Fool, The Sinner
11. My Sacrifice
12. Not Yet Today
13. Far In The Future
Lineup:
Vocals: Andi Deris
Schlagzeug: Dani Löble
Guitar: Michael Weikath
Bass: Markus Grosskopf
Guitar: Sascha Gerstner
nach oben

 
Angra - Aqua  (2010) >>>   SPV
Angra - Aqua - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:22 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Speed Metal / Neoclassic Progressive Power Metal)
Rezension: Die brasilianische Göttin des Feuers wandelt wieder unter uns Sterblichen, doch leider hat sie wenig neues zu berichten. Nun könnte man einer Band, die bereits seit 1991 zusammen lärmt, natürlich auch einen gewissen Stil bescheinigen, dem sie schlichtweg treu bleibt. Einigen wir uns also darauf. Ang...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Viderunt Te Aquae
02. Arising Thunder
03. Awake From Darkness
04. Lease Of Life
05. The Rage Of The Waters
06. Spirit Of The Air
07. Hollow
08. A Monster In Her Eyes
09. Weakness Of A Man
10. Ashes
nach oben

 
Virgin Steele - The Black Light Bacchanalia  (2010) >>>   SPV
Virgin Steele - The Black Light Bacchanalia - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 76:23 min.
Heavy/Power Metal
(Epic True Metal)
Rezension: David DeFeis schlägt mit "The Black Light Bacchanalia" ein neues Virgin Steele Kapitel auf. Unkaputtbar geht der Mann seinen Weg, und kommt damit immer ein wenig anders rüber als die bereite Metal Masse. Sein sanfter Gesang ist wahrlich nicht jedermanns Sache. Wer damit Probleme hat, braucht eigentl...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. By The Hammer Of Zeus (And The Wrecking Ball Of Thor)
02. Pagan Heart
03. The Bread Of Wickedness
04. In A Dream Of Fire
05. Nepenthe (I Live Tomorrow)
06. The Orpheus Taboo
07. To Crown Them With Halos Part 1 & 2
08. The Black Light Bacchanalia (The Age That Is To Come)
09. The Torture`s Of The Damned
10. Necropolis (He Answers Them With Death)
11. Eternal Regret
nach oben

 
PowerWorld - Human Parasite  (2010) >>>   SPV
PowerWorld - Human Parasite - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:20 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Metal)
Rezension: Nach dem starken Album aus dem Jahr 2008 legen POWERWORLD mit neuem Sänger nach und veröffentlichen diesmal unter dem Label SPV ihr zweites Album „Human Parasite“ Wem die Stimme am Mikro bekannt vorkommt – es handelt sich um ex-Sargant Fury und ex-Threshold Frontmann Andrew MacDermott, der hier sein...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Cleansed by Fire
2. Stand Up
3. Evil In Me
4. Time Will Change
5. Human Parasite
6. Hope
7. East Comes To West
8. Children Of The Future
9. Caught In Your Web
10. Tame Your Demons
11. Might Of Secrets
12. King For A Day
nach oben

 
Sodom - In War and Pieces  (2010) >>>   SPV
Sodom - In War and Pieces - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:31 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal) Produced by Waldemar Sorychta Artwork: Eliran Kantor Erhältlich in 3 Formaten: Format: CD + Bonus CD Packaging: Limited Edition DigiPak Format: CD Packaging: jewel case Format: 2 LP farbig in blutrot + bonus track Packaging: Double Gatefold
Rezension: Wo anderen Bands nach fast 30 Jahren im Musik-Business die Kreativität langsam aber sicher flöten geht, da drehen andere Bands immer mehr auf und liefern hochwertige Kost (sofern man sich nicht am eigenen Erbe vergreift) am Fließband. Die deutsche Thrash-Institution SODOM gehört sicherlich zu diesen...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. In War And Pieces
2. Hellfire
3. Through Toxic Veins
4. Nothing Counts More Than Blood
5. Storm Raging Up
6. Feigned Death Throes
7. Soul Contraband
8. God Bless You
9. The Art Of Killing Poetry
10. Knarrenheinz
11. Styptic Parasite
Lineup:
Vocals, Bass: Tom Angelripper
Guitar: Bernemann
Drums: Bobby Schottkowski
nach oben

 
Saxon - Into the Labyrinth  (2009) >>>   SPV
Saxon - Into the Labyrinth - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:10 min.
Metal
(NWOBHM / Heavy Metal)
Rezension: Der Adler ist wieder gelandet! – Im Gepäck das mittlerweile 19. Saxon Studioalbum „Into the Labyrinth“. Album um Album liefert das sympathische Quintett aus Barnsley, UK seit 30 Jahren beständig überaus hochwertige Qualitätsware in Sachen Heavy Metal ab. So auch hier? Gleich der Opener „...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Battalions Of Steel
2. Live To Rock
3. Demon Sweeney Todd
4. The Letter
5. Valley Of The Kings
6. Slow Lane Blues
7. Crime Of Passion
8. Premonition In D Minor
9. Voice
10. Protect Yourselves
11. Hellcat
12. Come Rock Of Ages (The Circle Is Complete)
13. Coming Home (Bottleneck Version)
Lineup:
Vocals: Biff Byford
Guitar: Paul Quinn
Guitar: Doug Scarratt
Bass: Nibbs Carter
Drums: Nigel Glockler
nach oben

 
Kreator - Hordes of Chaos  (2009) >>>   SPV
Kreator - Hordes of Chaos - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:27 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Vier Jahre hat sich die Essener Thrash - Institution Kreator Zeit gelassen um mit „Hordes of Chaos“ den Enemy of God Nachfolger einzuspielen. Die Ansprüche der lechzenden Fanschar sind hoch. So wurde im Vorfeld viel spekuliert welche Richtung „Hordes of Chaos“ einschlagen würde. Denn in Sac...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Hordes Of Chaos (A Necrologue For The Elite)
2. Warcurse
3. Escalation
4. Amok Run
5. Destroy What Destroys You
6. Radical Resistance
7. Absolute Misanthropy
8. To The Afterborn
9. Corpses Of Liberty
10. Demon Prince
Lineup:
Vocals, Guitar: Mille Petrozza
Guitar: Sami Yli Sirniö
Bass: Christian Giesler
Drums: Juergen 'Ventor' Reil
nach oben

 
Emergency Gate - Rewake  (2009) >>>   SPV
Emergency Gate - Rewake - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:26 min.
Melodic Black/Death/Thrash
Rezension: Gute drei Jahre nach den originellen Label-Debüt „Nightly Ray“, einer gefälligen Mischung aus Nu-Rock/Metal, klassischem Hard Rock und Metal mit aggressiven Vocals, sind die Bayern mit „Rewake“ deutlich härter geworden und haben sich in den Melo-Death-Bereich vorgewagt. Geblieben ist der Hang zu mod...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Double Suicide
2. Slave
3. ...of Stars and the Drifting
4. Next in Line
5. Unbeing
6. Gold & Glass
7. The Purpose
8. Trust in Me
9. Remains
10. Elementor
11. Life v2.0
12. Lullaby
Lineup:
Gesang: Matthias Kupka
Gitarre: Vladi Doose
Gitarre: Udo Simon
Bass: Mario Lochert
Synthesizer: Chris Rybak
Keyboard: Daniel Schmidle
Schlagzeug: Chris Widmann
nach oben

 
Nashville Pussy - From Hell To Texas  (2009) >>>   SPV
Nashville Pussy - From Hell To Texas - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:54 min.
Hard Rock
(Southern Rock 'n' Roll)
Rezension: Optisch macht die Nashville Pussy einiges her. Das Cover von „From Hell To Texas“ ist ein genialer Comic, und die zwei Damen und Herren kommen outfittechnisch schön tex mex rockig rüber. Mit Baline Cartwright (Gitarre, Gesang), Ruyter Suys (Gitarre), Karen Cuda (Bass) und Jeremy Thompson möchte man ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Speed Machine
2. From Hell To Texas
3. Drunk Driving Man
4. Lazy Jesus
5. I'm So High
6. Ain't You Business
7. Dead Men Can't Get Drunk
8. Late Great USA
9. Prey For The Devil
10. Why Why Why
11. Stone Cold Down
12. Give Me A Hit Before I Go
nach oben

 
Manufacturers Pride - Sounds of gods absence  (2009) >>>   SPV
Manufacturers Pride - Sounds of gods absence - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:35 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodic Death-/Neo Thrash Metal-Mixtur) Available as Do-CD with Bonus-DVD.
Rezension: Hier mal etwas ungewöhnlichereres aus Finnland. Es ist kein Black Metal, kein Pagan Zeugs, kein Old School Death – Nein! Es ist melodischer Death Metal der so dermaßen nicht nach Nordländern klingt, das man diese Info wirklich erst mal nachlesen muss. MANUFACTURER’S PRIDE spielen eine e...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 - Intro
02 - Maggot infested
03 - Mind and machine
04 - Murder mandate
05 - On the eve of tempest
06 - Adeptus satanicus
07 - Waste in flesh
08 - Dahlia
09 - Absence
10 - Stillborn messiah
11 - My becoming
12 - Departure
Lineup:
Vocals: Mikko Ahlfors
Guitar: Teemu Liekkala
Bass: Ristomatti Rinne
Drums: Ville Sivonen
Keyboard: Janne Niskanen
Keyboard, Programming: Antti Lampinen
nach oben

 
Various Artists - SPV 25 and alive  (2009) >>>   SPV
Various Artists - SPV 25 and alive - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: >100 min.
Diverse/Stilübergreifend
Rezension: SPV – Das Label kennt doch jeder! Klar, waren sie doch in den Achtzigern Wegbereiter der deutschen Thrashwelle und sorgten dafür, dass die ersten Releases von Bands wie Sodom oder Destruction auf dem Markt erschienen und besorgte Eltern sich, ob des „dilettantischen Krachs“ (O-Ton ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1
01. SAXON: Princess Of The Night (re-recording)
02. ACCEPT: Fast As A Shark
03. KREATOR: Warcurse
04. GAMMA RAY: I Want Out (live)
05. MOONSPELL: Scorpion Flower
06. ICED EARTH: Devide Devour
07. SODOM: Ausgebombt (live)
08. FREEDOM CALL: Queen Of My World
09. DEMONS & WIZARDS: Terror Train
10. EVERGREY: Fear
11. DESTRUCTION: Mad Butcher
12. TIM RIPPER OWENS: The Cover Up
13. ENGRAINED: Sweet Vampire Girl (previously unreleased)

CD 2
01. SAXON: Live To Rock
02. DORO: Burn It Up
03. MSG: Armed And Ready (live)
04. MAGNUM: Cry To Yourself
05. AXEL RUDI PELL: Rock The Nation (cover version)
06. DIO: Stand Up And Shout (live)
07. MOLLY HATCHET: Beatin`The Odds (re-recording)
08. STEELER: Chain Gang
09. UFO: Helldriver
10. ROSE TATTOO: Bad Boy For Love (live)
11. GLENN HUGHES: Highball Shooter
12. NASHVILLE PUSSY: Speed Machine

nach oben

 
Type O Negative - Dead Again - Red Version  (2008) >>>   SPV
Type O Negative - Dead Again - Red Version - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 130 min.
Doom Metal
(Doom Gothic Metal)
Rezension: Erneut eine Fanabzocke oder wie? Nicht mal ein Jahr ist seit der Veröffentlichung von „Dead Again“ um, schon kommt eine Special Edition des Albums der Brooklyn-Boys auf den Markt. Das „gute“ Stück heißt nun "Dead Again - Red Version". Man kann sich bestimmt wirklich streiten, ob es dem wahren Fan al...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD:
1. Dead Again
2. Tripping a Blind Man
3. The Profits of Doom
4. September Sun
5. Halloween in Heaven
6. These Three Things
7. She Burned Me Down
8. Some Stupid Tomorrow
9. An Ode to Locksmiths
10. Hail and Farewell to Britain

DVD: W-O-A 2007
1. Anesthesia
2. Christian Woman
3. Love You To Death
4. Kill You Tonight

Video Clips:
1. The Profits Of Doom
2. September Sun

Interview ca. 15 Minuten ohne UT
nach oben

 
Andre Matos - Time to be free  (2008) >>>   SPV
Andre Matos - Time to be free - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 64:20 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Metal)
Rezension: Andre Matos kennt man vielleicht von Angra, Viper und Shaman. Auf alle drei Bands stehe ich nicht sonderlich. Somit hat der Mann mit seinem ersten Solo Album schon mal schlechte Karten bei mir. Andres Restband, wenn man denn so will, setzt sich aus anderen Musikern aus dem Angra / Shaman Dunstkreis ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Menuett
02. Letting Go
03. Rio
04. Remember Why
05. How Long (Unleashed Away)
06. Looking Back
07. Face The End
08. Time To Be Free
09. Reason
10. A New Moonlight
11. Endeavour
nach oben

 
Axel Rudi Pell - Live Over Europe  (2008) >>>   SPV
Axel Rudi Pell - Live Over Europe - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 80 min.
Hard Rock
Rezension: Die mittlerweile zweite DVD von Axel Rudi Pell und seiner Band, bestehend aus Sänger Johnny Gioeli, Keyboarder Ferdy Doernberg, Bassmann Volker Krawczak und Drummer Mike Terrana, besteht zum einen aus dem 75 minütigen Konzert vom Rock Hard Festival am 27. Mai 2007 auf DVD eins und aus dem Privatarch...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Tracklist:
DVD 1
1. Fly To The Moon
2. Strong As A Rock
3. The Masquerade Ball / Casbah
4. Drumsolo
5. Tear Down The Walls
6. Mystica
7. Rock The Nation
8. The Temple Of The King
9. Fool Fool
10. Call Her Princess

DVD 2: Official Bootleg DVD
Sweden Rock Festival, June 12th 2004
1. Tear Down The Walls
2. Strong As A Rock

Bang Your Head Festival (Balingen), June 24th 2005
1. Fool Fool

Z7 Pratteln, June 6th 2005
1. The Masquerade Ball / Casbah
2. Carousel (incl. Keyboard Solo)
3. The Temple Of The King
4. Call Her Princess

Bloodstock Festival (UK), September 29th 2006
1. Rock The Nation

Wacken Open Air, August 6th 2005
1. Strong As A Rock

Zeche Bochum, September 30th 2006
1. Love Gun
2. Oceans Of Time

Zeche Bochum, October 1st 2006
1. Fly To The Moon
2. Mystica
3. Haunted Castle Serenade
4. Rock The Nation

Graspop Metal Meeting (Belgien), June 25th 2005
1. Call Her Princess
nach oben

 
Magnum - Wings Of Heaven Live  (2008) >>>   SPV
Magnum - Wings Of Heaven Live - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 115 min.
Hard Rock
Rezension: Nahezu 20 Jahre ist es bereits her als die britische Band ihr bis dato erfolgreichstes und für viele auch bestes Album veröffentlichte. Auf der letztjährigen Tour zum grandiosen Album „Princess Alice And The Broken Arrow“ wurde dieses Konzert anlässlich des bevorstehenden Jubiläums auf der UK-Tour m...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1:
1. When We Were Younger
2. Back Street Kid
3. Out Of The Shadows
4. Like Brothers We Stand
5. How Far Jerusalem
6. Dragons Are Real
7. All Englands Eyes
8. Vigilante
9. Kingdom Of Madness

CD 2:
1. Intro
2. Days Of No Trust
3. Wild Swan
4. Start Talking Love
5. One Step Away
6. Must Have Been Love
7. Different Worlds
8. Pray For The Day
9. Don’t Wake The Lion
10. Sacred Hour
nach oben

 
Kamelot - Ghost Opera - The Second Coming  (2008) >>>   SPV
Kamelot - Ghost Opera - The Second Coming - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(melodischer progressiver Power Metal)
Rezension: Mir ist nicht so ganz klar, warum man ausgerechnet das jüngste Album einer Band als Re-Release herausbringt. Mit „Ghost Opera – The Second Coming“ erlebt das letzte, noch nicht allzu lang zurückliegende Kamelot Werk passend zur Jahreszeit seinen zweiten Frühling. Über die Musik und das Album selbst ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1: Ghost Opera
01. Solitaire
02. Rule the World
03. Ghost Opera
04. The Human Stain
05. Blücher
06. Love You to Death
07. Up Through the Ashes
08. Mourning Star
09. Silence of the Darkness
10. Anthem
11. EdenEcho
12. Memento Mori (enhanced video: Live in Belgrade, Serbia)
13. The Human Stain (enhanced video)

CD 2: Live in Belgrade
01. Solitaire
02. Ghost Opera
03. The Human Stain
04. Mourning Star
05. When the Lights Are Down
06. Abandoned
07. The Haunting (with Simone Simons/EPICA)
08. Memento Mori
09. Epilogue
10. March of Mephisto
Studio cuts:
11. Season's End
12. The Pendulous Fall
13. Epilogue
14. Rule the World (remix)
nach oben

 
The Amber Light - Play  (2008) >>>   SPV
The Amber Light - Play - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:01 min.
Rock
(Alternative Indie Rock)
Rezension: Wenn ich nun ehrlich sein soll, dann haben diese überaus jungen Vertreter des Indierock voll was drauf. Wiesbaden rocks, sozusagen. Auch wenn nicht wirklich ein gewisser, besonderer Hit auf „Play“ zu verzeichnen ist, was allerdings nicht das Ziel einer so jungen Band sein muss, so möchte man sich ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Moody 05:57
All Over Soon 03:29
Waste 03:12
Drake 05:25
Never Fade Out 03:23
The Deep Twist 04:52
Fire Walk With Me 02:41
Still Going Nowhere 03:43
Does It Ever Get Better 03:08
Play 03:48
No Love Lost 06:06
... And Then It Stopped Raining 04:15
nach oben

 
Whitesnake - Good To Be Bad  (2008) >>>   SPV
Whitesnake - Good To Be Bad - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 59:26 min.
Hard Rock
Rezension: Nach dem fulminanten Comeback auf den Bühnen dieser Welt, war es einfach nur eine Frage der Zeit bis sich die Mannen um Ex-DeepPurple Sänger David Coverdale wieder ins Studio begeben würden um neues Material einzuspielen, auch wenn das anfangs von Herrn Coverdale kategorisch ablehnt wurde. Aufgrund ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Best Years
2. Can You Hear The Wind Blow
3. Call On Me
4. All I Want All I Need
5. Good To Be Bad
6. All For Love
7. Summer Rain
8. Lay Down Your Love
9. A Fool In Love
10. Got What You Need
11. ‘Til The End Of Time
nach oben

 
Theatres Des Vampires - Anima Noir  (2008) >>>   SPV
Theatres Des Vampires - Anima Noir - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:17 min.
Gothic (Rock/Metal)
Rezension: Die Vampir Metaller aus Italien Theatres Des Vampires kommen bereits mit ihrem 8. Longplayer daher und bieten uns gut gemachte Gothic Metalkost. Auf „Anima Noir“ fällt mir sofort auf das die Grundstimmung nicht mehr ganz so dunkel ist wie noch auf dem Vorgänger „Pleasure and Pain“ von 2005. Auf „...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Kain
02. Unspoken Words
03. Rain
04. Dust
05. From the Deep
06. Blood Addiction
07. Butterfly
08. Wherever You Are
09. Two Seconds
10. Anima Noir
Lineup:
Back Vocals, Keyboard: Fabiano "Necros" Varesi
Vocals: "Scarlet" Sonya
Drums, Back Vocals: Gabriele "Blasfemator" Valerio
Bass, Back Vocals: Zimon "Blutsauger" Lijoi
Guitar: Stephan Benfante
nach oben

 
Whitesnake - Good to be bad  (2008) >>>   SPV
Whitesnake - Good to be bad - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 59:26 min.
Hard Rock
(Bluesiger Hardrock)
Rezension: Die überschwänglichen Lobeshymnen auf die neue WHITESNAKE-Platte kann ich ehrlich gesagt nur bedingt teilen. Auch ich habe mich riesig auf eine neue Platte von Coverdale und Co. gefreut, erst recht nach den tollen Live-Auftritten der vergangenen Jahre. Und ja, „Good to be bad“ ist auch beileibe kein...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Best Years
2. Can You Hear The Wind Blow
3. Call On Me
4. All I Want All I Need
5. Good To Be Bad
6. All For Love
7. Summer Rain
8. Lay Down Your Love
9. A Fool In Love
10. Got What You Need
11. ‘Til The End Of Time
Lineup:
Vocals: David Coverdale
Guitars: Doug Aldrich
Guitars: Reb Beach
Keyboards: Timothy Drury
Bass: Uriah Duffy
Drums: Chris Frazier
nach oben

 
This Is Hell - Misfortunes  (2008) >>>   SPV
This Is Hell - Misfortunes - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:13 min.
HardCore/MetalCore
Rezension: Gegründet im Jahre 2004 und mit vielen Resonanzen auf ihre erste Scheibe 2006 legten die Jungs von THIS IS HELL Ende 2007 noch eine EP hinterher die es in sich hatte. Daraufhin bekamen sie die Möglichkeit auf einen weiteren Longplayer in Form der nun vorliegenden Scheibe "Misfortunes". Kompromiss...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Reckless
02. Infected
03. Disciples
04. In Shambles
05. Realization: Remorse
06. Without Closure
07. Remnants
08. Resusciate
09. Fearless Vampires
10. You Are The Antithesis
11. End Of An Era
12. Memoirs
13. Last Days Campaign
14. Cement Shoes [Bonus Track]
nach oben

 
Moonspell - Night Eternal  (2008) >>>   SPV
Moonspell - Night Eternal - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:20 min.
Gothic (Rock/Metal)
(variable Kombination aus Gothic- und Black Metal)
Rezension: Nach dem ziemlich starken „Memorial“ Album von 2006 geben uns Portugals Metal Export Nr.1 mit „Night Eternal“ einen erneuten Leckerbissen in Sachen Gothic Metal der den 2006er Rundling ohne Probleme überflügelt. Schon beim ersten hören riss mich die Scheibe sofort mit. Hier gibt es Black/Death Met...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. At Tragic Heights
2. Night Eternal
3. Shadow Sun
4. Scorpion Flower
5. Moon in Mercury
6. Hers is the Twilight
7. Dreamer (Lucifer and Lilith)
8. Spring of Rage
9. First Light
Lineup:
Guitar: Ricardo Amorim
Drums: Miguel Gaspar
Vocals: Fernando Ribeiro
Guitar: Luis Lamelas "Malah"
Keyboard: Pedro Paixão
Bass: Aires Pereira
Gast -Gesang: Anneke van Giersbergen
nach oben

 
Hollenthon - Opus Magnum  (2008) >>>   SPV
Hollenthon - Opus Magnum - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:17 min.
Black Metal
(Black Metal meets Klassik, die erste Black Metal Opera)
Rezension: Ganze sieben Jahre sind ins Land gezogen seit uns die genialen Österreicher Hollenthon mit „With Vilest Of Worms To Dwell“ beglückten. Nun liegt er vor mir, der Geniestreich N° 3. „Opus Magnum“ heißt er und das ist er auch. Gleich bei den ersten Tönen hat man das Gefühl in einem großen Konzertsaal...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. On The Wings Of A Dove
2. To Fabled Lands
3. Son Of Perdition
4. Ars Moriendi
5. Once We Were Kings
6. Of Splendid Worlds
7. Dying Embers
8. Misterium Babel
9. The Bazaar (The Tea Party Cover) BonusTrack der Digi Version
+
Video "Son Of Perdition", Digi Version
Lineup:
Vocals, Guitar: Martin Schirenc
female Vocals: Elena Schirenc
Guitar: Martin Arzberger
Bass: Gregor Marboe
Drums: Mike Groeger
nach oben

 
Fixmer/McCarthy - Into The Night  (2008) >>>   SPV
Fixmer/McCarthy - Into The Night - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60:00 min.
keine Angabe
(von EBM bis Elektro-Pop)
Rezension: Terence Fixmer, eine bekannte Elektro-Größe, wurde 2002 gefragt, ob er einen Song von Nitzer Ebb remixen könne und so lernten sich Fixmer und Douglas McCarthy kenen. Dies gipfelte in dem Projekt FIXMER/McCARTHY, welches 2004 ihr Debütalbum "Between The Devil" herausbrachten. Dieses bekam fast durch ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Into the night
2. Like voodoo
3. Banging down your door
4. Love the night
5. Look at me
6. And then finally
7. Blood and music
8. Pistol whipper
9. A great and distant silence
10. Tonight I sleep
11. Hate me
12. Trans european
13. Make war
14. Tonight I sleep (original version)
nach oben

 
Blackmores Night - Secret Voyage  (2008) >>>   SPV
Blackmores Night - Secret Voyage - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:24 min.
Rock
(Folk Rock)
Rezension: Blackmore's Night - da weiß wohl jeder, worum es geht. Gehen wir also gleich ins Eingemachte. Allein die stimmungsvolle Renaissance-Einleitung lässt aufhorchen. Das schwungvolle und sehr gelungene „Locked Within The Crystal Ball“ dürfte wohl Anlass für die Gerüchte im Vorfeld der Veröffentlichung...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. God Save The Keg
02. Locked Within The Crystal Ball
03. Gilded Cage
04. Toast To Tomorrow
05. Prince Waldeck's Galliard
06. Rainbow Eyes
07. The Circle
08. Sister Gypsy
09. Can't Help Falling In Love
10. Peasant's Promise
11. Far Far Away
12. Empty Words
nach oben

 
Alice Cooper - Along came a Spider  (2008) >>>   SPV
Alice Cooper - Along came a Spider - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:15 min.
Hard Rock
(Rock)
Rezension: Über Alice Cooper braucht man wohl keine Worte mehr verlieren, deswegen gehen wir gleich ins eingemachte: Mit seinem mittlerweile 25. Studioalbum „Along came a Spider“ präsentiert der Horror Rock Altmeister wieder ein Konzeptalbum. Diesmal steht nicht wie bei vergleichbaren Vorgängeralben (z.B. W...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Prologue / I know where you live
2. Vengeance is mine
3. Wake the dead
4. Catch me if you can
5. (In touch with your) feminine side
6. Wrapped in silk
7. Killed by love
8. I´m hungry
9. The one that got away
10. Salvation
11. I am the spider/Epilogue
Lineup:
Vocals: Alice Cooper
Drums: Eric Singer
nach oben

 
Mötley Crüe - Saints Of Los Angeles  (2008) >>>   SPV
Mötley Crüe - Saints Of Los Angeles - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:34 min.
Rock
(US Sleaze Glam Rock (was sonst?))
Rezension: Wie? Was? Die Rüpel-Rocker aus L.A. gibt es noch? Tommy Lee machte ja in den vergangenen Monaten eher durch einen kuriosen Rechtsstreit um seine Zugehörigkeit zur Band auf sich aufmerksam – ganz zu schweigen von den Eskapaden und Prügelattacken der letzten Jahre. Dass aus diesem zerworfenen Haufen n...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. L.A.M.F.
2. Face Down in the Dirt
3. What's It Gonna Take
4. Down at the Whisky
5. Saints of Los Angeles [Gang Vocal Version]
6. MF of the Year
7. Animal in Me
8. Welcome to the Machine
9. Just Another Psycho
10. Chicks=Trouble
11. This Ain't a Love Song
12. White Trash Circus
13. Goin' Out Swingin'
nach oben

 
Iced Earth - The Crucible of Man (Something Wicked Part II)  (2008) >>>   SPV
Iced Earth - The Crucible of Man (Something Wicked Part II) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 59:16 min.
Heavy/Power Metal
(US Power Metal)
Rezension: Nun ist es also da. Das neue Album von Iced Earth mit Matthew Barlow am Gesang. Los geht es natürlich mit einem Intro, das ein derart ambitioniertes Werk scheinbar braucht. Ohne kommt man wohl wirklich nicht aus. Gleich bei den ersten Takten von „Behold The Wicked Child” tut es enorm gut, so richtig...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. In Sacred Flames
02. Behold The Wicked Child
03. Minions Of The Watch
04. The Revealing
05. A Gift Or A Curse
06. Crown Of The Fallen
07. The Dimensional Gauntlet
08. I Walk Alone
09. Harbinger Of Fate
10. Crucify The King
11. Sacrificial Kingdoms
12. Something Wicked (Part 3)
13. Divide And Devour
14. Come What May
15. Epilogue
nach oben

 
Motörhead - Motörizer  (2008) >>>   SPV
Motörhead - Motörizer - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:56 min.
Hard Rock
Rezension: Über diese Band braucht man eigentlich nicht mehr viele Worte verlieren. Wer sie nicht kennt ist selber Schuld und sollte das schleunigst nachholen. Mit ihrer neuen Scheibe "Motörizer" erschaffen sie ein neues Werk in dem Gewand was auch schon "Inferno" und "Kiss Of Death" hatten - MOTÖRHEAD von ihr...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Runaround Man
2. (Teach You How To) Sing The Blues
3. When The Eagle Screams
4. Rock Out
5. One short life
6. Buried Alive
7. English Rose
8. Back On The Chain
9. Heroes
10. Time Is Right
11. 1000 Names of god
nach oben

 
Metal Church - This Present Wasteland  (2008) >>>   SPV
Metal Church - This Present Wasteland - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 57:21 min.
Heavy/Power Metal
(US Metal)
Rezension: METAL CHURCH gehören zu den Bands, deren Veröffentlichungen ich seit je her entgegenfiebere. So verhält es sich auch mit dem neuesten Release der US Metaller „This Present Wasteland“… Aber nach dem ersten Durchlauf muss man erstmal innehalten und das ganze noch mal Revue passieren lassen. Trotz d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. In The Company Of Sorrow
2. Perfect Crime
3. Deeds Of A Dead Soul
4. Meet Your Maker
5. Monster
6. Crawling to Extinction
7. War Never Won
8. Mass Hysteria
9. Breathe Again
10. Congregation
nach oben

 
Gamma Ray - Hell Yeah - The Awesome Foursome  (2008) >>>   SPV
Gamma Ray - Hell Yeah - The Awesome Foursome - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 124:3 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: Hell Yeah! - The Awesome Foursome (And The Finnish Keyboarder Who Didn't Want To Wear His Donald Duck Costume) --- was für ein Titel... dabei handelt es sich um einen Running Gag der Band, die als Aushilfe den Keyboarder Eero Kaukomies im Gepäck hatte und sich über seinen "entigen" Gang lustig gemac...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Tracklist CD 1:
01. Welcome
02. Gardens Of The Sinner
03. New World Order
04. Man On A Mission
05. Fight
06. Blood Religion
07. Heavy Metal Universe
08. Dreamhealer
09. The Heart Of The Unicorn
10. Fairytale
11. The Silence

Tracklist CD 2:
01. Beyond The Blackhole
02. Valley Of The Kings
03. Somewhere Out In Space
04. Land Of The Free
05. Rebellion In Dreamland
06. I Want Out
07. Send Me A Sign
08. Into The Storm
09. Empress
10. From The Ashes
11. Real World
nach oben

 
Zebrahead - Phönix  (2008) >>>   SPV
Zebrahead - Phönix - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:00 min.
Nu Metal/Crossover
Rezension: Zebrahead, der Fünfer aus Hailing im Orange County, existiert bereits seit eine Dekade und bringt es mit ihrem aktuellem Werk „Phönix“ mittlerweile auf die 8 Veröffentlichung, inkl. einer EP. Zu hören gibt es 16 mal(die Japaner sogar 18) Nu Metal mit einer gehörigen Portion Punk, und Alternative. ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. HMP
2. Hell Yeah!
3. Just The Tip
4. Mental Health
5. The Juggernauts
6. Death By Disco
7. Be Careful What You Wish For
8. Morse Code For Suckers
9. Ignite
10. Mike Dexter Is A God,
Mike Dexter Is A Role Model,
Mike Dexter Is An Asshole!
11. The Junkie And The Halo
12. Brixton
13. Hit The Ground
14. Two Wrongs Don't Make A Right,
But Three Rights Make A Left
15. All For None And None For All
16. Sorry, But Your Friends Are Hot

Japan Bonus Songs:
17. The Art of Breaking Up
18. Were Not A Cover Band,
Were A Tribute Band
Lineup:
Vocals: Ali Tabatabaee
Vocals / Guitar: Matty Lewis
Bass: Ben Osmundson
Guitar: Greg Bergdorf
Drums: Ed Udhus
nach oben

 
OhGr - Devils In My Details  (2008) >>>   SPV
OhGr - Devils In My Details - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:12 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
Rezension: Einige werden Ogre vielleicht schon von Skinny Puppy kennen. Dort mimt er den Frontmann und hat nicht nur einmal mit seinen verrückten, aber fesselnden Live-Performances über sich reden gemacht. Nun ist er mit seinem Projekt ohGr wieder am Start. Das neue Album heisst "DIMD" ("Devils In My Details")...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Shhh
2. Eyecandy
3. three
4. feelin chicken
5. pepper
6. d.angel
7. psychoreal
8. whitevan
9. timebomb
10. smogharp
11. witness
nach oben

 
cog - Sharing Space  (2008) >>>   SPV
cog - Sharing Space - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 72:05 min.
Progressive Metal/Rock
(Rock Experimentelle Music)
Rezension: Australien ist ja bekannt für straighte Rockbands, die durchaus international mitmischen (Mein „Geheimtipp“ ist da der Altrocker Jimmy Barnes) und natürlich „Kylie“ – aber die ist mehr was zum Gucken! Zum Hören dagegen ist „Sharing Space“ von COG durchaus. Die Band sieht sich selbst in der Nähe von...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. No Other Way
2. Are You Interested?
3. The Movies Over
4. What If
5. Bird Of Feather
6. Swamp
7. Sharing Space
8. Say Your Last Goodbye
9. How Long
10. The Town Of Lincoln
11. Bitter Pills
12. Four Walls
13. Problem, Reaction, Solution
nach oben

 
Axel Rudi Pell - Tales Of The Crown  (2008) >>>   SPV
Axel Rudi Pell - Tales Of The Crown - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60:30 min.
Hard Rock
Rezension: Fast alle Jahre wieder beschert uns die Bochumer Hardrock-Schmiede um Flitzefinger AXEL RUDI PELL ein neues Album, und wer die bisherigen 17(!) Scheiben der Vorzeige-Hardrocker verfolgt hat, der weiß auch genau, was ihn auf dem Achtzehnten Album erwartet. Nicht dass man als Fan wie ich den Axel-typi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Higher
2. Ain't gonna win
3. Angel eyes
4. Crossfire
5. Touching my soul
6. Emotional echoes
7. Riding on an arrow
8. Tales of the crown
9. Buried alive
10. Northern lights
nach oben

 
Nickelback - Live At Sturgis - 2006  (2008) >>>   SPV
Nickelback - Live At Sturgis - 2006 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 85:00 min.
Rock
(Alternative New Rock)
Rezension: Kaum sind die Fans mit dem neuen Werk „Dark Horse“ im Gange, schon gibt es via SPV (?) einen weiteren Knaller für jene Gemeinde. Die Kanadier haben nämlich ihr grandioses Konzert von 2006 (!), beim berühmten Biker Open Air in Sturgis vor mehr als 40.000 Besuchern aufnehmen lassen. Nun, hat es wohl m...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Animals
02. Woke Up This Morning
03. Photograph
04. Because Of You
05. Far Away
06. Never Again
07. Savin' Me
08. Someday
09. Side Of A Bullet
10. How You Remind Me
11. Too Bad
12. Figured You Out

Behind the Scenes
Photo Gallery
Doku Sturgis 101 Vignette
Rockstar Videoclip
nach oben

 
V.A. - Rock S´Cool III  (2008) >>>   SPV
V.A. - Rock S´Cool III - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: ~2h min.
Diverse/Stilübergreifend
(Diverse - Video Clip Collection)
Rezension: Label Compilations haben Tradition im Hause SPV. Schon Anno 1990 gab es mit den „Ich zahl nicht mehr….“ Compilations nebst Nice Price Specials von den dort vertretenen Bands recht Fanfreundliche Aktionen. Heute nennt sich das ganze Rock S´Cool - hier: Volume III - auf DVD und beinhaltet 24 m...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Whitesnake – Lay Down Your Love
02. Type O Negative – September Sun
03. Iced Earth – Ten Thousand Strong
04. Saxon – I've Got To Rock (To Say Alive)
05. Helloween – As Long As I Fall
06. Kamelot – Rule The World
07. Moonspell – Scorpion Flower
08. Skinny Puppy – Haze
09. Kreator – Phobia
10. Gamma Ray – Into The Storm
11. Hatesphere – Floating
12. Engel – Next Door Closed
13. Saxon – If I Was You
14. Rhapsody – Magic Of The Wizard's Dream
15. Moonspell – Luna
16. Sepultura – Ostia
17. Amplifier – Neon
18. Engel – Casket Closing
19. Rollins Band – Your Number Is One
20. Saxon – Lionheart
21. Zebrahead – Postcards From Hell
22. Riverside – 02 Panic Room
23. Symphony X – Serpent's Kiss
24. Unleashed – Black Horizon

Bonus:
- Discographie jeder vertretenen Band mit 30 Sekunden-Schnipseln aller Songs aller Alben
- DVD-Rom-Part mit allen Videos als I-Pod-Version
- diverse DVD-Trailer
nach oben

 
Various Artists - Advanced Electronics Vol. 7  (2008) >>>   SPV
Various Artists - Advanced Electronics Vol. 7 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 158:4 min.
keine Angabe
(Elektro jeglicher Art)
Rezension: „DAC empfehlen: Advanced Electronics“ geht in die siebte Runde und wieder einmal wird dem geneigtem Hörer eine gelungene Auswahl aller elektronischen Spielarten geboten. Mit gut zweieinhalb Stunden Spielzeit der beiden Audio-CDs und einer zusätzlichen DVD ist hier schon einmal Value For Money geg...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1

01. Agonoize - Schaufensterpuppenarsch (AE Version)
02. Rotersand - Rushing (Extended Version)
03. Grossstadtgeflüster - Lebenslauf (Lang)
04. Schwefelgelb - Stein Auf Stein
05. Klangstabil - Math & Emotion − The Square Root Of Three
06. Hotel Persona feat. Brian Molko - Modern Kids
07. Lesbian Mouseclicks - Double Déjà Vu (Spooky Remix)
08. Ticon - Models On Cocaine (Short Edit)
09. The HuitBeat Dance Collective - M (Edit)
10. Shaun F - Drty Fckn Dsko
11. Auto Auto - Hastwerk
12. The Retrosic - Feeding Time
13. Project Pitchfork - If I Could (AE 7 Mix)
14. Die Form - Her(t)z Frequenz
15. Jäger 90 - Meine Angst
16. Bruderschaft - Return (Imperative Reaction Remix)
17. Diskotek - Don't Know Your Name (Remix)
18. Kite - Ways To Dance

CD2

01. Alphaville - Dance With Me (Sebastian Komor 2008 Edit Mix)
02. Beborn Beton - 24-7 Mystery (Chuck Mellow Remix)
03. Ultima Bleep - We Stand Alone
04. Scandy - Million Dollar Weekend
05. Sono - 2000 Guns (Motorpark Remix)
06. Bullmeister - Icecream & Love (Dance Edit)
07. The Horrorist - 13 Dobermans (The Advent Remix)
08. Frittenbude - Electrofikkkke
09. Komor Kommando - Beat Around The Bushes
10. KiEw - Käferfrühstück (8 Uhr Edit)
11. Squarehead feat. Zombie Girl - Rockin'
12. Felix Marc - Digital Love (Room 805 Remix)
13. Cat People - Tanya Is In My Bed (Remixed By David Kano (Cycle))
14. Plastic Noise Experience − Zu Nah (Leaether Strip Mix)
15. Funker Vogt - White Trash (live)
16. Eisenfunk feat. Maria Mortifera - Sicko

DVD

01. Faderhead - TZDV
02. Schwefelgelb - Stein Auf Stein
03. Camouflage - We Are Lovers (Live In Dresden)
04. Welle:Erdball - Ich bin aus Plastik (Live In Dresden/Reithalle, Oktober 2008)
05. Felix Marc - Give Back The Moments
06. Frozen Plasma - Warmongers (live)
07. Crisk feat. Leaether Strip - Beute
08. Noblesse Oblige - Tanz, Mephisto!
09. Glis - October Skies (Re:Inforced)
10. State Of The Union - Radioman
11. The Beauty Of Gemina - This Time
12. Deathstars - Blitzkrieg
13. Mina Harker - Tiefer
14. Schneewittchen - Destruktiv (Remix)
15. Krystal System − Slice
16. Rummelsnuff − Vollnarkose
nach oben

 
Various Artists - Music From And Inspired By SAW V  (2008) >>>   SPV
Various Artists - Music From And Inspired By SAW V - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 72:00 min.
Diverse/Stilübergreifend
Rezension: Da die europäischen SAW-Fans noch bis Mitte Januar warten müssen, bis sie sich den fünften Teil der Horror-Serie ansehen dürfen, sei ihnen hiermit gesagt, dass man sich bereits musikalisch auf den neuen Teil vorbereiten kann. Und zwar mit dem offiziellen Soundtrack „SAW V – Music From And Inspired B...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Trap Attacks (CHARLIE CLOUSER)
2. True Believer (TESTAMENT)
3. Death And Destruction (Remix) (MINISTRY)
4. What's Next (The Blood & Sand Mix) (FILTER)
5. Thanks Again, Again (THE ALMIGHTY)
6. The Banishment (PRONG)
7. The Dawning Of Doom (DIE KRUPPS)
8. Power Player (CLUTCH)
9. UgLi (SKINNY PUPPY)
10. Strangers (WILLIAM CONTROL)
11. Unlaced (EMILIE AUTUMN)
12. Blood And Music (FIXMER/MC CARTHY)
13. Wizard Of Sextown (THE REVOLTING COCKS)
14. Date Of Expiration (Expired) (FUNKER VOGT)
15. What It Takes (CHARLIE CLOUSER)
nach oben

 
Skinny Puppy - Mythmaker  (2007) >>>   SPV
Skinny Puppy - Mythmaker - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:02 min.
keine Angabe
Rezension: Was könnte man nun nicht alles über diese Urgesteine schreiben. Ich belasse es dabei, dass sie beim MeraLuna Festival 2005 ein deutliches Zeichen hinterlassen haben, dass mit ihnen noch lange nicht der letzte Akt gespielt und erledigt ist. Zumal sie sich im Jahre 1995 „auseinandergelebt“ haben und 2...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Magnifishit
2. Dal
3. haZe
4. pedafly
5. jaHer
6. politikiL
7. lestiduZ
8. pasturN
9. ambiantz
10. ugLi
nach oben

 
Blackfield - II  (2007) >>>   SPV
Blackfield - II - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:36 min.
Rock
(Emo Rock)
Rezension: Steven Wilson ist ein Arbeitstier, das wissen wir nun seit langem. Daher gibt es am 19.02. mal wieder etwas neues. „II“ steht in den Regalen. Steven hat vor einigen Jahren, zusammen mit Aviv Geffen das Projekt ins Leben gerufen, um sich dem progressiven Stil von Porcupine Tree zu entfernen. Gut so, ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Once
2. 1000 people
3. Miss U
4. Christenings
5. This killer
6. Epidemic
7. My gift of silence
8. Some day
9. Where is my love?
10. End of the world
Lineup:
Vocals, Guitars: Steven Wilson
Vocals, Guitars: Aviv Geffen
nach oben

 
Helloween - Keeper of the seven keys – The legacy world tour 2005/2006 live on 3 continents  (2007) >>>   SPV
Helloween - Keeper of the seven keys – The legacy world tour 2005/2006 live on 3 continents - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 400 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Heavy Metal)
Rezension: Helloween krönen den Erfolg des dritten Teils ihrer „Keeper of the seven keys“ Triologie mit einer ausgiebigen Dokumentation der dem Album folgenden Welttournee. Dies erfolgt in einer opulenten Veröffentlichung in Form einer Doppel-DVD, die natürlich in der Luxusversion mit einer Live Doppel-CD zu ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
DVD 1:
01. Intro
02. The King For A 1000 Years
03. Eagle Fly Free
04. Hell Was Made In Heaven
05. Keeper Of The Seven Keys
06. A Tale That Wasn`t Right
07. Schlagzeugsolo
08. Mr. Torture
09. If I Could Fly
10. Gitarrensolo (Sascha Gerstner)
11. Power
12. Future World
13. The Invisible Man
14. Mrs. God
15. I Want Out
16. Dr. Stein
17. Outro

DVD 2:
- "Occasion Avenue" (Tokio)
- "Halloween" (Masters Of Rock, Tschechien)
- Roadmovie
- Interviews
- Videoclip "Mrs. God"
- Videoclip "Light The Universe"

CD 1 (Live in Sao Paulo):
01. Intro
02. The King For A 1000 Years
03. Eagle Fly Free
04. Hell Was Made In Heaven
05. Keeper Of The Seven Keys
06. A Tale That Wasn't Right
07. Mr. Torture
08. If I Could Fly
09. Power

CD 2 (Live in Sao Paulo):
01. Future World
02. The Invisible Man
03. Mrs. God
04. I Want Out
05. Dr. Stein
06. Occasion Avenue (Tokio)
07. Halloween (Vicovize)
Lineup:
Gesang: Andi Deris
Gitarre: Michael Weikath
Gitarre: Sascha Gerstner
Bass: Markus Grosskopf
Schlagzeug: Dani Löble
nach oben

 
Type O Negative - Dead Again  (2007) >>>   SPV
Type O Negative - Dead Again - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 77:35 min.
Metal
(Doom Gothic Metal)
Rezension: Man wird es nun ab sofort täglich um die Ohren gehauen bekommen: „Endlich ist es soweit, die alten Säcke haben es geschafft ein neues Album zu vollenden“. Wie oft wurde dieses Album nun schon verschoben?! Doch egal wie man es anfassen mag und egal was man über diese Band nun schreibt, es bleibt da...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Dead Again
2. Tripping a Blind Man
3. The Profits of Doom
4. September Sun
5. Halloween in Heaven
6. These Three Things
7. She Burned Me Down
8. Some Stupid Tomorrow
9. An Ode to Locksmiths
10. Hail and Farewell to Britain
nach oben

 
Saxon - The Inner Sanctum  (2007) >>>   SPV
Saxon - The Inner Sanctum - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:32 min.
Heavy/Power Metal Das Album gibt es als LimEd mit Bonus DVD.
Rezension: Alter reifer Wein; edel; Saxon. "The Inner Sanctum" ist ein routinierter Tropfen geworden, dessen Bouquet wohlig zwischen old school Heavy Rock und Power Metal schwebt. In der Kehle macht es sein Versprechen wahr, fließt vollmundig und rund hinab; nicht eine faule Traube, die den Genuss trüben könnt...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. State Of Grace (5:37)
02. Need For Speed (3:08)
03. Let Me Feel Your Power (3:29)
04. Red Star Falling (6:15)
05. I've Got To Rock (To Stay Alive) (4:40)
06. If I Was You (3:27)
07. Going Nowhere Fast (4:15)
08. Ashes To Ashes (4:52)
09. Empire Rising (0:40)
10. Atila The Hun (8:09)

LimEd Bonus DVD:

01. To Hell And Back Again
02. A Night Out With The Boys - The Idea
03. A Night Out With The Boys - Not Really
04. See The Light Shining
05. A Night Out The Boys - Now It Started
06. Redline
07. Suzie Hold On
08. Stand Up And Be Counted
09. Frozen Rainbow
10. Never Surrender
Lineup:
Bass: Nibbs Carter
Schlagzeug: Nigel Glockler
Gesang: Biff Byford
Gitarren: Doug Scarratt
Gitarren: Paul Quinn
nach oben

 
Magnum - Princess Alice & The Broken Arrow  (2007) >>>   SPV
Magnum - Princess Alice & The Broken Arrow - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 62:36 min.
Hard Rock
Rezension: Magnum are back. Nur so kann man das neue Album der UK-Rocker beschreiben. Was die Mannen um Sänger Bob Catley und Mainman Tony Clarkin hier abgeliefert haben, durfte nach den doch eher mittelmäßigen Vorgängern so nicht erwartet werden. Ohne weiteres muss dieses Album in einem Zuge mit den Klassiker...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. When We Were Young
2. Eyes Wide Open
3. Like Brothers We Stand
4. Out Of The Shadows
5. Dragons Are Real
6. Inside Your Head
7. Be Strong
8. Thank You For The Day
9. Your Lies
10. Desperate Times
11. You’ll Never Sleep
nach oben

 
Hatesphere - Serpent smiles and killer eyes  (2007) >>>   SPV
Hatesphere - Serpent smiles and killer eyes - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:51 min.
Thrash/Speed Metal
Rezension: Die Veröffentlichungsmachineri HATESPHERE ist wieder zurück und beglückt mit ihrem neuen Output ’Serpent smiles and killer eyes’ die Bangerschaft. Nach einem fullminanten Vorgänger (The Sickness Within) Ende 2005, einer erfolgreichen Headliner-Tour (mit Raunchy und Volbeat) kommen sie do...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Lies and deceit
2. The slain
3. Damned below Judas
4. Drinking with the king of the dead
5. Forever war
6. Feeding the demons
7. Floating
8. Let them hate
9. Absolution
nach oben

 
Kamelot - Ghost opera  (2007) >>>   SPV
Kamelot - Ghost opera - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:03 min.
Heavy/Power Metal
(melodischer progressiver Power Metal)
Rezension: Die „The black halo“ Phase war mit Sicherheit die bisher stärkste Zeit im Werdegang von Kamelot. Nach der genialen Doppel-DVD „One cold winter’s night“, die diese Periode wahrlich majestätisch abrundete, wollen die fünf Herren mit ihrem von Sascha Paeth und Miro im Niedersächsischen Wolfsburg produz...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Solitaire
2. Rule The World
3. Ghost Opera
4. The Human Stain
5. Blücher
6. Love You To Death
7. Up Through The Ashes
8. Mourning Star
9. Silence Of The Darkness
10. Anthem
11. EdenEcho
Lineup:
Gesang: Roy Khan
Gitarre: Thomas Youngblood
Bass: Glenn Barry
Keyboards: Oliver Palotei
Schlagzeug: Casey Grillo
nach oben

 
Motörhead - Better Motörhead than dead - Live at Hammersmith  (2007) >>>   SPV
Motörhead - Better Motörhead than dead - Live at Hammersmith - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 103:0 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Rezension: „We are Motörhead and we play Rock´n´Roll” – diese Ansage jährte sich im Jahre 2005 zum 30sten male, als Lemmy, Phil und Mikkey im legendären Hammersmith Apollo den Geburtstag der Band feierten. Es gab keine Special Guest Auftritte aus der Vergangenheit oder von befreundeten Bands, wie man sie häuf...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1:
1. Dr. Rock
2. Stay Clean
3. Shoot You In The Back
4. Love Me Like A Reptile
5. Killers
6. Metropolis
7. Love For Sale
8. Over The Top
9. No Class
10. I Got Mine
11. In The Name Of Tragedy
12. Dancing On Your Grave

CD 2:
1. R.A.M.O.N.E.S.
2. Sacrifice
3. Just 'Cos You Got The Power
4. (We Are) The Road Crew
5. Going To Brazil
6. Killed By Death
7. Iron Fist
8. Whorehouse Blues
9. Bomber
10. Ace Of Spades
11. Overkill
Lineup:
Vocals, Bass: Lemmy Kilmister
Guitar: Phillip Campbell
Drums: Mikkey Dee
nach oben

 
Iced Earth - Framing Armageddon  (2007) >>>   SPV
Iced Earth - Framing Armageddon - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 69:05 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: Ich habe mich lange auf das neue Werk aus dem Hause Schaffer und Co. gefreut und nun liegt es endlich vor mir. Ein schön aufgemachtes Digi, wie man es von Iced Earth gewohnt ist. Die Scheibe, welche mit 19 Tracks bestückt ist und fast 70 min Spielzeit hat, zündet auf Anhieb und lässt keinen Zweifel...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Overture
2. Something Wicked pt. 1
3. Invasion
4. Motivation of Man
5. Setian Massacre
6. A Charge to Keep
7. Reflections
8. Ten Thousand Strong
9. Execution
10. Order of the Rose
11. Cataclysm
12. The Clouding
13. Infiltrate and Assimilate
14. Retribution Through the Ages
15. Something Wicked pt. 2
16. The Domino Decree
17. Framing Armageddon
18. When Stars Collide (Born is He)
19. The Awakening
Lineup:
Rhytmus-, Bass-, Lead-, Clean & Acoustic Giutar, Vocals: Jon Schaffer
Lead Vocals: Tim ´Ripper´ Owens
Drums: Brent Smedley
nach oben

 
Heaven & Hell - Live Radio City Music Hall  (2007) >>>   SPV
Heaven & Hell - Live Radio City Music Hall - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 116:0 min.
Doom Metal
Rezension: Jedem, der in diesem Sommer HEAVEN & HELL bei einem der Open Airs gesehen hat, sind garantiert Schauer den Rücken heruntergelaufen. So mystisch und ergreifend war das, was diese Band dort geboten hat. Diese Stimme von Ronnie James Dio, das Gitarrenriffing von Tony Iommi, das Baß-Spiel von Geezer But...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1:
1. E5150 / After All (The Dead)
2. The Mob Rules
3. Children Of The Sea
4. Lady Evil
5. I
6. The Sign Of The Southern Cross
7. Voodoo
8. The Devil Cried

CD 2:
1. Computer God
2. Falling Off The Edge Of The World
3. Shadow Of The Wind
4. Die Young
5. Heaven And Hell
6. Lonely Is The Word
7. Neon Knights
Lineup:
Vocals: Ronnie James Dio
Gitarre: Tony Iommi
Bass: Geezer Butler
Drums: Vinnie Appice
nach oben

 
Freedom Call - Dimensions  (2007) >>>   SPV
Freedom Call - Dimensions - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:40 min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal)
Rezension: Belächelt, gar als „Happy Metal“ verpönt oder leidenschaftlich verehrt: Die Meinungen zu Freedom Call gehen traditionell weit auseinander. Bei all der Diskussion, kann allerdings kein Zweifel daran bestehen, dass die Franken um Chris Bay nicht zuletzt wegen seines hohen, charismatischen Gesangs, abe...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1Demons Dance
2. Innocent World
3. United Alliance
4. Mr.Evil
5. Queen Of My World
6. Light Up The Sky
7. Words Of Endeavour
8. Blackened Sun
9. Dimensions
10. My Dying Paradise
11. Magic Moments
12. Far Away
nach oben

 
The Mission - God Is A Bullet  (2007) >>>   SPV
The Mission - God Is A Bullet - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 68:07 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Poppiger Düster-Rock)
Rezension: Die Herren von THE MISSION sind schon etwas länger im Musikbusiness unterwegs. Nachdem Wayne Hussey und Craig Adams im Jahre 1986 die Sisters Of Mercy verlassen hatten, gründeten sie ihre neue, eigene Musikkapelle, die somit nach Adam Riese bereits 21 Jahre auf dem Buckel hat. Craig Adams ist zwar i...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Still Deep Waters
2. Keep It In The Family
3. Belladonna
4. To Love & To Kill With The Very Same Hand
5. Aquarius & Gemini
6. Blush
7. Chinese Burn
8. Father
9. Hdshrinkerea
10. Draped In Red
11. Running With Scissors
12. In Silhouette
13. Dumb
14. Absolution
15. Grotesque
Lineup:
Vocals, Guitars: Wayne Hussey
Drums: Steve Spring
Guitars: Mark Gemini Thwaite
Bass: Rich Vernon
nach oben

 
Sodom - The Final Sign Of Evil  (2007) >>>   SPV
Sodom - The Final Sign Of Evil - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:51 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Das aktuelle Werk der Ruhrpott-Thrash-Legende SODOM möchte ich nicht unbedingt als neues Album im eigentlichen Sinne bezeichnen. Bei näherer Betrachtung ist „The Final Sign Of Evil“ jedoch der gelungene Versuch, ein seit 1984 unvollendetes Kapitel nach nunmehr 23 Jahren fertig zu schreiben. Und was ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The Sin Of Sodom (Bonus Track)
02. Blasphemer
03. Bloody Corpse (Bonus Track)
04. Witching Metal
05. Sons Of Hell (Bonus Track)
06. Burst Command 'til War
07. Where Angels Die (Bonus Track)
08. Sepulchral Voice
09. Hatred Of The Gods (Bonus Track)
10. Ashes To Ashes (Bonus Track)
11. Outbreak Of Evil
12. Defloration (Bonus Track)
Lineup:
Gesang: Tom Angelripper
Gitarre: Grave Violator
Drums: Chris Witchhunter
nach oben

 
Helloween - Gambling with the devil  (2007) >>>   SPV
Helloween - Gambling with the devil - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 57:40 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Heavy Metal)
Rezension: Mir persönlich ist es völlig unverständlich, warum „Keeper of the seven keys - The legacy“ nicht sämtliche Bestenlisten gestürmt hat. Ich stehe auch heute noch mit einhundert Prozent hinter meiner 9.5 Punkte Kritik von vor zwei Jahren. Aber egal – das Album hat einen wesentlichen Abschnitt in der Hi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Crack The Riddle
02. Kill It
03. The Saints
04. As Long As I Fall
05. Paint A New World
06. Final Fortune
07. The Bells Of The 7 Hells
08. Fallen To Pieces
09. I.M.E.
10. Can Do It
11. Dreambound
12. Heaven Tells No Lies
nach oben

 
Chthonic - Relentless Recurrence  (2007) >>>   SPV
Chthonic - Relentless Recurrence - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:40 min.
Black Metal
(Symphonic Black Metal)
Rezension: Allein die Aufmachung dieses rekordverdächtig bestückten Digipacks könnte diese Rezension mühelos füllen. Da es trotz aller erdenklichen Augenweiden im visuellen Bereich jedoch nach wie vor primär um die Musik gehen soll, wollen wir uns – zumindest vorerst – auch erst auf diese konzentrieren. Und da...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Nemesis
2. Onset of tragedy
3. Obituary tuning
4. Grievance, acheron poem
5. Revert to mortal territory
6. Funest demon born
7. Vengeance arise
8. Slaughter in tri-territory
9. Grab the soul to hell
10. Relentless recurrence
nach oben

 
Saxon - Unleash The Beast  (2007) >>>   SPV
Saxon - Unleash The Beast - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 64:09 min.
Hard Rock
(NWOBHM) Re-Release des Originals von 1997
Rezension: Vor rund zehn Jahren ließen die Metal-Sachsen erstmals dieses Biest von Album auf die Fangemeinde los und schon damals zeichnete sich ab, dass „Unleash the Beast“ eines der Highlights von Saxon in den Neunzigern werden sollte. Grund genug für die Plattenfirma SPV, die Scheibe nun wiederzuveröffentl...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Gothic Dreams
2. Unleash The Beast
3. Terminal Velocity
4. Circle Of Light
5. The Thin Red Line
6. Ministry Of Fools
7. The Preacher
8. Bloodletter
9. Cut Out The Disease
10. Absent Friends
11. All Hell Breaking Loose
12. Crusader (live) - Bonus-Track
13. Solid Ball Of Rock (live) - Bonus-Track
Lineup:
vocals: Biff Byford
guitar: Doug Scarratt
guitar: Paul Quinn
bass: Nibbs Carter
drums: Nigel Glockler
nach oben

 
V.A. - Rock S'cool II  (2007) >>>   SPV
V.A. - Rock S'cool II - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 100 min.
Heavy/Power Metal
(traditioneller Metal bis Thrash) Extras: Trailershow Diskographie DVD-Rom Part
Rezension: Rechtzeitig zu Weihnachten beglücken uns SPV mit dem zweiten Teil ihrer „Rock S’cool“ DVD Reihe. Stand ich Teil 1 noch relativ gleichgültig gegenüber, so kann ich Euch diesen Output einfach nur wärmstens ans Herz legen, denn die Hitdichte dieser Compilation ist verdammt hoch, wenn ihr auf eher tradi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01.Whitesnake - Ready To Rock
02.Motörhead - Life's A Bitch
03.Saxon - Killing Ground
04.Sepultura - Convicted In Life
05.Doro - Fight
06.Helloween - Light The Universe
07.Kreator - Enemy Of God
08.Rage - War Of Worlds
09.Mob Rules - The Last Farewell
10.Hatesphere - Forever War
11.Metal Church - Mirror Of Lies
12.Beyond Fear - ...And You Will Die
13.Grip Inc. - Rusty Nail
14.Iced Earth - Decleration Day
15.Saxon - Let Me Feel Your Power
16.Amplifier - Procedures
17.Zebrahead - Anthem
18.Judas Priest - Lost And Found
19.Moonspell - Finisterra
20.Angra - The Course Of Nature
21.Hatesphere - Reaper Of Life
22.Kamelot - Ghost Opera
23.Rhapsody - Unholy Warcry
24.Type O Negative - Profits Of Doom
25.Motörhead - Killers
nach oben

 
Oceansize - Frames  (2007) >>>   SPV
Oceansize - Frames - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 65:56 min.
Progressive Metal/Rock
(Prog-Metal/Post-Rock)
Rezension: Es ist immer wieder zugleich ärgerlich und erfreulich, wenn man eine neue Band kennenlernt, von der man im Nachhinein erfährt, dass sie bereits seit Jahren existiert und komplett an einem vorbeigelaufen ist. Ärgerlich, weil man die Band ja schließlich schon viel früher hätte hören können; erfreulich...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1.Commemorative _____ T-Shirt
2. Unfamiliar
3. Trail of Fire
4. Savant
5. Only Twin
6. An Old Friend of the Christies
7. Sleeping Dogs and Dead Lions
8. The Frame
Lineup:
Gesang, Gitarre: Mike Vennart
Gitarre, Gesang: Steve Durose
Gitarre: Stanley "Gambler" Posselthwaite
Bass: Steve "Syndrome" Hodson
Schlagzeug: Mark Heron
nach oben

 
Monster Magnet - Spine of God  (2006) >>>   SPV
Monster Magnet - Spine of God
Spieldauer: 58:35 min.
Doom Metal
(Stoner Rock)
Rezension: „Spine of God“ schlug 1992 ein wie eine Bombe. Diese einzigartige Mischung aus Black Sabbath Doom und psychedelischem Seventies Rock der Marke Hawkwind faszinierte die Öffentlichkeit von Beginn an. Laut den Liner Notes von Dave Wyndorf waren es wir Deutschen, die Monster Magnet zuerst die Ehre des g...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Monster Magnet - 25 tab  (2006) >>>   SPV
Monster Magnet - 25 tab
Spieldauer: 56:15 min.
Doom Metal
(Psychedelic Rock)
Rezension: Dave Wyndorf ist wohl einer der charismatischsten Frontmänner, die dieses farblose Zeitalter der Rockmusik hat. Wenn einer solchen schillernden Persönlichkeit mit herausragender Stimme ein congenialer Gitarrist wie Ed Mundell zur Seite gestellt wird und die beiden sich auch noch einigermaßen vertrag...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Moonspell - Memorial  (2006) >>>   SPV
Moonspell - Memorial
Spieldauer: 59:23 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Dark Metal)
Rezension: Ich muss schon sagen, dass ich Moonspell nach der Veröffentlichung von „Sin/Pecado“ oder gar „Opium“ abgeschrieben habe. Es hat auch ziemlich lange gedauert, bis ich mit den Portugiesen wieder etwas anfangen konnte. Der Grund dafür war „Darkness and hope“. Doch meine Freude hielt nicht lange, da „Th...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Fish - Return To Childhood  (2006) >>>   SPV
Fish - Return To Childhood
Spieldauer: 124:4 min.
Progressive Metal/Rock
(Progrock)
Rezension: Misplaced Childhood war eine der wichtigsten Scheiben meines Lebens, noch jetzt kenne ich jede Note und kann die meisten Zeilen mitsingen. Sie kam 1985 zu einer Zeit heraus, als ich von Bands wie Genesis, Pink Floyd, Camel, Eloy, Queen, Supertramp oder Jethro Tull nur die alten Werke liebte, ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Sodom - Sodom  (2006) >>>   SPV
Sodom - Sodom
Spieldauer: 43:08 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Fünf lange Jahre sind seit der "M-16" vergangen, doch jetzt hat das Warten ein Ende. Schlicht und ergreifend "Sodom" betitelt, zaubern die Herren Angelripper, Bernemann und Schottkowski ein Album aus dem Hut, an dem sich Scharen von unterklassigen Nachahmern die Kauleiste tüchtig zerbröseln werden. ...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Beyond Fear - Beyond Fear  (2006) >>>   SPV
Beyond Fear - Beyond Fear
Spieldauer: 47:19 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Rezension: Tim “Ripper” Owens lässt sich von den Schafferpausen seines eigentlichen Brötchengebers Iced Earth (Ist er das wirklich?) nicht ausbremsen und treibt sein eigenes Projekt Beyond Fear voran. Dem ehemaligen Judas Priest Sänger war nicht nach einem reinen Soloalbum zumute. So suchte er sich eine Band z...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
The Quill - In Triumph  (2006) >>>   SPV
The Quill - In Triumph
Spieldauer: 52:00 min.
Doom Metal
(Stoner Rock / Psychedelic)
Rezension: The Quill schauen in diesem Frühjahr mit ihrem fünften Studioalbum in unseren Stereoanlagen vorbei. Dabei hört man deutlich die Zeit heraus, in der die Wurzeln dieser schwedischen Formation liegen. Die ist nämlich bereits seit 1995 unterwegs, und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass sie ihre S...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Dio - Dios Inferno: The last in live  (2006) >>>   SPV
Dio - Dios Inferno: The last in live
Spieldauer: ca 87 min.
Heavy/Power Metal
(Classic Metal)
Rezension: Ronny James Dio erlebt seit einiger Zeit seinen in etwa hundertsten Frühling. Für mich ist es zwar ein wenig unverständlich, warum er trotz genialer Alben wie „Magica“, „Killing the dragon“ und dem sträflich unterbewerteten „Master of the moon“ auf der Retro Welle mitschwimmen muss. Aber das ist es ...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Dio - Angry machines  (2006) >>>   SPV
Dio - Angry machines
Spieldauer: 45:37 min.
Heavy/Power Metal
(Classic Metal)
Rezension: Ronny James Dio erlebt seit einiger Zeit seinen in etwa hundertsten Frühling. Für mich ist es zwar ein wenig unverständlich, warum er trotz genialer Alben wie „Magica“, „Killing the dragon“ und dem sträflich unterbewerteten „Master of the moon“ auf der Retro Welle mitschwimmen muss. Aber das ist es ...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Metal Church - A light in the dark  (2006) >>>   SPV
Metal Church - A light in the dark - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60:31 min.
Heavy/Power Metal
(US Metal)
Rezension: Manche Bands sind schon zu Lebzeiten eine Legende ihrer Zunft geworden. Metal Church, die eine eindrucksvolle Zeit mit Klassikern wie dem Debüt und „The dark“ geprägt haben, sind so eine dieser Bands. Selbst ein Sängerwechsel hat Metal Church damals nicht geschadet. Für nicht wenige Bands sind „Bles...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. A light in the dark
2. Beyond all reason
3. Mirror of lies
4. Disappear
5. The believer
6. Temples of the sea
7. Pill for the kill
8. Son of the son
9. More than your master
10. Blinded by life
11. Watch the children pray-New Version (Bonustrack)
Quelle: Metalglory nach oben

 
Axel Rudi Pell - Mystica  (2006) >>>   SPV
Axel Rudi Pell - Mystica - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 58:09 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Metal)
Rezension: „Wir präsentieren unseren Fans bewusst eine Scheibe, die auf unsere typischen Trademarks setzt und nicht etwa versucht, stilistisch etwas völlig neues auszuprobieren.“ So kündigt der Meister himself die neue „Mystica“ betitelte Axel Rudi Pell an. Böse Zungen könnten nun ein wenig an ihrem automatisc...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 The Misterious Return
02 Fly To The Moon
03 Rock The Nation
04 Valley Of Sin
05 Living A Lie
06 No Chance To Live
07 Mystica
08 Haunted Castle Serenade
09 Losing The Game
10 The Curse Of The Damned
Quelle: Metalglory nach oben

 
Fish - Return To Childhood  (2006) >>>   SPV
Fish - Return To Childhood - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 134:4 min.
Progressive Metal/Rock
(Progrock-Klassiker)
Rezension: Fish war bis 1988 Sänger von Marillion und ging letztes Jahr auf seine Return To Childhood-Tour, auf der er außer eigenen Songs auch den Marillion-Klassiker Misplaced Childhood von 1985 in voller Länge spielte. Die Doppel-CD kam schon im April heraus, damals hatte ich mich schon über d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Big Wedge
2. Moving Targets
3. Brother 52
4. Goldfish and Clowns
5. Raingods Dancing
6. Wake Up Call (Make it Happen)
7. Innocent Party
8. Long Cold Day
9. Credo
10. Pseudo Silk Kimono
11. Kayleigh
12. Lavender
13. Bitter Suite -
(i) Brief Encounter
(ii) Lost Weekend
(iii) Blue Angel
14. Heart of Lothian -
(i)Wide Boy
(ii) Curtain Call
15. Waterhole (Expresso Bongo)
16. Lords of the Backstage
17. Blind Curve -
(i) Vocal Under a Bloodlight
(ii) Passing Strangers
(iii) Mylo
(iv) Perimeter Walk
(v) Threshold
18. Childhoods End?
19. White Feather
20. Incommunicado
21. Market Square Heroes
22. Fugazi
Quelle: Metalglory nach oben

 
Ray Wilson and Stiltskin - She  (2006) >>>   SPV
Ray Wilson and Stiltskin - She - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:23 min.
Rock
Rezension: Na, wer von euch kennt noch die Band aus dem Jahre 1994? Auch wenn der Name vielleicht längst entfallen sein dürfte, müsste zumindest der damals sehr bekannte Song der Combo euch sofort bekannt vorkommen. Genau vor 12 Jahren hatten dieses Jungs ihren (bisher) einzigen und (bisher) größten Hit mit „I...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
UFO - The Monkey Puzzle  (2006) >>>   SPV
UFO - The Monkey Puzzle - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:15 min.
Hard Rock
Rezension: UFO gehören zweifelsohne zu den wenigen wahren Rocklegenden der heutigen Zeit. Ihre Verpflichtung des damals 17jährigen Michael Schenkers führte dazu, dass sich die Band um Sänger Phil Mogg zu einem der etabliertesten Acts des britischen Hardrocks entwickelte. Im Laufe der Jahre wurde die Zusammenar...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Hard being me
2. Heavenly body
3. Some other guy
4. Who’s fooling who
5. Black and blue
6. Drink too much
7. World cruise
8. Down by the river
9. Good bye you
10. Rolling man
11. Kingston town
Quelle: Metalglory nach oben

 
Rhapsody Of Fire - Triumph Or Agony  (2006) >>>   SPV
Rhapsody Of Fire - Triumph Or Agony - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 62:33 min.
Heavy/Power Metal
(Film Score Metal)
Rezension: Aus den hinreichend bekannten Rhapsody wird Rhapsody of Fire und die bringen mit „Triumph Or Agony“ (die EPs und das Live-Album mitgerechnet) ihr zehntes Album heraus. Und der Titel ist in gewisser Weise auch Programm, denn mittlerweile weiß ich nicht mehr ob die einst so gefeierten Italiener ihre M...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Dar-Kunor
2. Triumph Or Agony
3. Heart Of The Darklands
4. Old Age Of Wonders
5. The Myth Of The Holy Sword
6. Il Canto Del Vento
7. Silent Dream
8. Bloody Red Dungeons
9. Son Of Pain
10. The Mystic Prophecy Of The Demon Knight
11. Dark Reign Of Fire
Lineup:
Gitarre: Luca Turilli
Gesang: Fabio Lione
Keyboards: Alex Staropoli
Bass: Patrice Guers
Schlagzeug: Alex Holzwarth
Quelle: Metalglory nach oben

 
Kamelot - One cold winter's night  (2006) >>>   SPV
Kamelot - One cold winter's night - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: viel min.
Heavy/Power Metal
(progressiver Power Metal)
Rezension: Kamelot gehören für mich zu den großartigsten und beeindruckendsten Bands der Szene. Seit so vielen Jahren veröffentlicht die Band nun herausragende Alben. Spätestens seit dem Einstieg des ehemaligen Conception Sängers Roy Khan (alias Roy S. Khantatat) gehören sie zu meinen absoluten Lieblingen. Und...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD1:
1. Intro: Un Assasino Molto Silenzioso
2. The Black Halo
3. Soul Society
4. The Edge of Paradise
5. Center of the Universe
6. Nights of Arabia
7. Abandoned
8. Forever
9. Keyboard Solo
10. The Haunting
11. Moonlight

CD2:
1. When The Lights Are Down
2. Elizabeth (Part I, II & III)
3. March of Mephisto
4. Karma
5. Drum Solo
6. Farewell
7. Outro
Lineup:
Gitarre: Thomas Youngblood
Gesang: Roy Khan
Bass: Glenn Barry
Drums: Casey Grillo
Keyboards: Oliver Palotei
Quelle: Metalglory nach oben

 
Mob Rules - Ethnolution A.D.  (2006) >>>   SPV
Mob Rules - Ethnolution A.D. - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:52 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Power Metal)
Rezension: Wenn man den meisten Musik Schreiberlingen glauben darf, veröffentlichen Mob Rules seit 1999 konstant gute Alben. Ich habe die Band bisher mehr oder weniger komplett ignoriert. Irgendwann habe ich sie mal live gesehen, und das hat mir nicht sonderlich gut gefallen. Seitdem habe ich trotz guter Kriti...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Ethnolution:
1. Prologue
2. Unholy War
3. Ashes To Ashes
4. Fuel To The Fire
5. Veil Of Death
6. The Last Farewell

7. Day And A Lifetime
8. River Of Pain
9. Ain´t The One
10. New Horizon
11. With Sparrows
12. Better Morning
Quelle: Metalglory nach oben

 
Amplifier - Insider  (2006) >>>   SPV
Amplifier - Insider - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 59:03 min.
Rock
(Gitarrenrock zwischen Stoner, Psychedelic und Alternative)
Rezension: Fettfett blubbert es aus den Boxen. Die drei Jungs machen mit Insider dort weiter, wo sie 2003 mit ihrem Debut aufgehört haben, legen aber noch ein paar Kohlen drauf auf ihren Sound. Die eher ruhigen Töne des Zwischengangs The Astronaut D...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Gutav's arrival 3:34
2. Fortuna 6:22
3. Insider 4:30
4. Mongrel's anthem 4:26
5. R.I.P. 3:34
6. Strange seas of tought 6:03
7. Procedures 5:15
8. Elysian Gold 4:50
9. Oort 1:31
10. What is music? 6:05
11. Hymn of the Aten 5:48
12. Map of an imaginary place 6:59
Lineup:
Gitarre, Gesang: Sel Balamir
Bass: Neil Mahony
Schlagzeug: Matt Brobin
Quelle: Metalglory nach oben

 
Helloween - Light the universe  (2006) >>>   SPV
Helloween - Light the universe - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 14:05 min.
Heavy/Power Metal
(Kürbis Metal)
Rezension: Letztes Jahr zu Halloween veröffentlichten die Hamburger Kürbisköpfe ihren von der Öffentlichkeit viel zu sehr vernachlässigten dritten Teil der Keeper Sammlung. Ziemlich genau ein Jahr später erscheint die zweite Single Auskopplung. Das Timing ist dieses Mal nicht ganz so punktgenau, aber wen stört...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Light The Universe (Featuring Candice Night)
2. If I Could Fly (Live From Sao Paulo)
3. Revolution

+ Video Clip (PC)
Lineup:
Gesang: Andi Deris
Gitarre: Michael Weikath
Bass: Markus Grosskopf
Gitarre: Sascha Gerstner
Schlagzeug: Dani Löble
Gesang: Candice Night
Quelle: Metalglory nach oben

 
Kamelot - One cold winter's night  (2006) >>>   SPV
Kamelot - One cold winter's night - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: viel min.
Heavy/Power Metal
(Progressive Melodic Metal)
Rezension: Nachdem ich vor etwa einem Monat schon die Doppel CD des neuen Kamelot Live Packages besprechen durfte, ist heute das eigentliche Herzstück dran: die famose Doppel DVD „One cold winter’s night". Mit etwas Verspätung beglückte uns SPV mit diesem Goldstück, dass ich jedem von euch unbedingt ans Herz l...
ganzes Review lesen
Tracklist:
DVD1:
1. Intro: Un Assasino Molto Silenzioso
2. The Black Halo
3. Soul Society
4. The Edge of Paradise
5. Center of the Universe
6. Nights of Arabia
7. Abandoned
8. Forever
9. Keyboard Solo
10. The Haunting
11. Moonlight
12. When The Lights Are Down
13. Elizabeth (Part I, II & III)
14. March of Mephisto
15. Karma
16. Drum Solo
17. Farewell
18. Curtain call/Outro

DVD2:
1. Behind the Scenes
2. Band interviews
3. Making of 'The Haunting'
4. Interview with Thomas Youngblood at home
5. Casey Grill at ddrum
6. Interview with Simone Simons from Epica
7. Huge photo Gallery
8. Band Bio and Top 5
9. Discography
10. Videos:
· The Haunting
· March of Mephisto
· March of Mephisto (uncensored)
· Serenade
· March of Mephisto live at Sweden Rock 2006
Lineup:
Gesang: Roy Khan
Gitarre: Thomas Youngblood
Bass: Glenn Barry
Drums: Casey Grillo
Keyboard: Oliver Palotei
Quelle: Metalglory nach oben

 
Angra - Aurora consurgens  (2006) >>>   SPV
Angra - Aurora consurgens - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:42 min.
Heavy/Power Metal
(Progressiver Power Metal)
Rezension: Ich kann mich noch genau daran erinnern als ich im Rock Hard die Rezension zu Angras „Reaching Horizons“-Demo gelesen habe, mir das Tape bestellt habe und ein paar Tage später von der Musik der Brasilianer vollauf begeistert war. Das ist nun bald 15 Jahre her. Seitdem hat sich viel getan. Mit Luis M...
ganzes Review lesen
Tracklist:
The Course Of Nature
The Voice Commanding You
Ego Painted Grey
Breaking Ties
Salvation: Suicide
Window To Nowhere
So Near, So Far
Passing By
Scream Your Heart Out
Abandoned Fate
Lineup:
Gesang: Edu Falaschi
Gitarre: Kiko Louretto
Gitarre: Rafael Bittencourt
Bass: Felipe Andreoli
Schlagzeug: Aqualis Priester
Quelle: Metalglory nach oben

 
Kreator - Enemy of god  (2005) >>>   SPV
Kreator - Enemy of god
Spieldauer: 55:48 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Hallelujah, Steamhammer / SPV bemustern uns endlich auch. So wird es Zeit für ein Review zu "Enemy of god", dessen gekauftes Exemplar selbstverständlich bereits seit Wochen in meiner Sammlung steht. Viele Worte muss ich zu der Essener Formation sicher nicht mehr verlieren. Seit Jahrzehnten legen sie...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Kamelot - The Black Halo  (2005) >>>   SPV
Kamelot - The Black Halo
Spieldauer: 64:34 min.
Heavy/Power Metal
(progressive Power Metal)
Rezension: Kamelot sind eine der wenigen Bands, denen ich es zutrauen würde, das perfekte Metal Album zu schreiben. Seit so vielen Jahren komponieren sie derart konstant gute Musik, dass es schier unglaublich ist. Und so oft sind sie dabei nur um Haaresbreite an der Perfektion vorbeigerutscht. Und wie sieht es...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Freedom Call - The Circle Of Life  (2005) >>>   SPV
Freedom Call - The Circle Of Life
Spieldauer: 50:58 min.
Heavy/Power Metal
(Metal)
Rezension: Freedom Call sind einfach nur cool. Wohl kaum eine andere Band schafft es kontinuierlich Pop-Songs zu schreiben und dabei dank der stets vorhandenen Härte als Metal-Band durchzugehen. Ich habe immer bewundert, dass trotz der drückenden, fast penetranten Eingängigkeit, der peinliche Kitsch nie Überh...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Molly Hatchet - Warriors of the Rainbow Bridge  (2005) >>>   SPV
Molly Hatchet - Warriors of the Rainbow Bridge
Spieldauer: 58:51 min.
Hard Rock
(Southern Rock)
Rezension: Mit „Warriors of the rainbow bridge“ erscheint dieser Tage das von mir lange ersehnte neue Album der Südstaatenrocker und sie haben ein Album abgeliefert, welches mit Sicherheit eines der stärksten ihrer langen Karriere geworden ist. Sicherlich haben sie das Rad nicht neu erfunden, sondern machen da...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Demons & Wizards - Touched By The Crimson King  (2005) >>>   SPV
Demons & Wizards - Touched By The Crimson King
Spieldauer: 49:24 min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal)
Rezension: Was will man von so einer Veröffentlichung erwarten? Am besten: nichts! Blind Guardian und Iced Earth sind dicke Kumpels, seit sie Anfang der Neunziger gemeinsam auf Tour waren. Wie geil wurden damals denkwürdige Konzerte gerockt. Und was hatten diese Bands für Hammeralben im Gepäck. Ich hatte 1992 ...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Raging Speedhorn - How the great have fallen  (2005) >>>   SPV
Raging Speedhorn - How the great have fallen
Spieldauer: 61:58 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Stoner/Doom/Noise)
Rezension: Der dritte Streich der Sickos von der Insel. Wie jede halbwegs talentierte Band aus dem Vereinigten Königreich wurden auch Raging Speedhorn bisher gehypt ohne Ende. Dass dieser Hype auch berechtigt war, konnten Raging Speedhorn bisher nicht wirklich bestätigen. Nett, aber im Endeffekt zu belanglos w...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Helloween - Mrs. God  (2005) >>>   SPV
Helloween - Mrs. God
Spieldauer: 21:06 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Kürbismetal)
Rezension: Der Keeper kehrt zurück. Diese Nachricht schlug wie eine Bombe ein, beschäftigte in den letzten Wochen Medienvertreter, Musiker und Fans gleichermaßen, sorgte für Gesprächsstoff während der Sommer(?)festivals und gab Anlass zu mancherlei Spekulationen. Die werden auch nach dieser Vorab Single (ersch...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Biohazard - Means to an end  (2005) >>>   SPV
Biohazard - Means to an end
Spieldauer: 33:51 min.
HardCore/MetalCore
Rezension: Zwei Jahre sind vergangen, seit man das letzte Mal von BIOHAZARD was gehört hat. Nach 'Kill or be killed' im Jahr 2003, gibt es jetzt Nachschlag in Form von 'Means to an end'. Ich denke, BIOHAZARD muß hier nicht mehr großartig vorgestellt werden. Denn niemand konnte sich den absoluten Machtwerken 'U...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Funker Vogt - Navigato r  (2005) >>>   SPV
Funker Vogt - Navigato r
Spieldauer: 38:46 min.
keine Angabe
(Electro)
Rezension: FUNKER VOGT sind zurück und stellen Ihr neues Album „Navigator“ vor. Die deutsche Band, die die Nische Electro mit der Thematik Krieg, für sich beansprucht, wollen mit dem neuen Album aufzeigen, wohin die Reise für sie navigationstechnisch geht. Das allgegenwärtige Thema Krieg bleibt auch bei diese...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Amplifier - The Astronaut Dismantles HAL  (2005) >>>   SPV
Amplifier - The Astronaut Dismantles HAL
Spieldauer: 39:46 min.
Rock
(Pop/Rock)
Rezension: Amplifier ist seit dem letzten Jahr, nicht nur aufgrund des selbstbetitelten Debüts in aller Munde. Da kann so ein Zwischending wie „The Astronaut Dismantles HAL“ die Freude auf das nächste offizielle Werk verkürzen (geplant für Mai 2006). Na ja, viel anfangen kann ich damit trotzdem nicht. Diese un...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Hatesphere - The sickness within  (2005) >>>   SPV
Hatesphere - The sickness within
Spieldauer: 44:39 min.
Thrash/Speed Metal
Rezension: Nach nur einem Jahr 'Pause' kommt jetzt schon der nächste Knaller aus dem Hause HATESPHERE. Das erste volle Album für ihr neues Zuhause SPV und dann auch gleich so ein Hammerbrett! Was die Dänen auf ihrem nun mehr vierten Longplayer abliefern, sucht Seinesgleichen. Ein Riffgewitter verfolgt das n...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Helloween - Keeper of the seven keys - The legacy  (2005) >>>   SPV
Helloween - Keeper of the seven keys - The legacy
Spieldauer: 82:38 min.
Heavy/Power Metal
(Helloween Metal)
Rezension: Die Hamburger Angriffswelle rollt. In diesem Herbst fahren Helloween ganz große Geschütze auf. Mit viel Mut nennen sie ihr neues Album „Keeper of the seven keys – The legacy“. Ein solcher Titel setzt sie natürlich einem enormen Druck aus. „Keeper of the seven keys Part I & II“ sind Meilensteine der ...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Sepultura - Live in Sao Paulo  (2005) >>>   SPV
Sepultura - Live in Sao Paulo
Spieldauer: 78:35 min.
Diverse/Stilübergreifend
Rezension: SEPULTURA sind ein Phänomen. Anfänglich belächelt, sind sie heutzutage das Aushängeschild des brasilianischen Metals, wenn nicht sogar des gesamten südamerikanischen Metals geworden. Kontinuierlich haben sie sich von Album zu Album weiterentwickelt, ohne dabei ihre sprichwörtlichen „Roots“ zu verges...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Sodom - Lords of depravity Part 1  (2005) >>>   SPV
Sodom - Lords of depravity Part 1
Spieldauer: 315 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Aufgepasst! Alle mal hergehört! Endlich ist es so weit. Holt Eure Kutten und Tarnhemden raus. Vergesst die Röhrenjeans und weißen Turnschuhe nicht! Die Sodom History DVD Teil 1 „Lords of depravity Part 1“ ist endlich zu haben. Seit Tom mir im ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Saxon - Lionheart  (2004) >>>   SPV
Saxon - Lionheart
Spieldauer: 45:03 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Rezension: Ein Vierteljahrhundert sind Saxon bereits im Geschäft. Saxon waren und sind eine integrale Größe im Heavy Metal. Und die Sachsen um den unverkennbaren Biff Byford werden nicht müde. Rechtzeitig zum Jubiläum gibt es keine Best-of, sondern mit „Lionheart“ drei Jahre nach „Killing Ground“ ein nagelneu...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Freedom Call - Live Invasion  (2004) >>>   SPV
Freedom Call - Live Invasion - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
CD 1:
1. The Spell
2. We are one
3. Freedom Call
4. Tears of Taragon
5. The Quest
6. Heart of the Rainbow
7. The Eyes of the World
8. Metal Invasion
9. Land of Light
10. Warriors
11. Shine on
12. Rise up
13. Hymn of the Brave

CD 2:
1. Warriors of Light
2. Dancing with Tears in my Eyes
3. Heart of the Brave
4. Kingdom come (EP Version)
5. Tears of Taragon (Story Version)
6. Hiroshima
7. Dr. Stein
Quelle: Metalglory nach oben

 
John Oliva´s Pain - Tage Mahal  (2004) >>>   SPV
John Oliva´s Pain - Tage Mahal - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
1. The Dark
2. People say - Gimme some Hell
3. Guardian of forever
4. Slipping away
5. Walk alone
6. The non sensible Ravings of the lunatic Mind
7. No Escape
8. Father, Son, Holy Ghost
9. All the Time
10. Nowhere to run
11. Pain
12. Outside the Door
13. Fly away
Quelle: Metalglory nach oben

 
Brazen Abbot - Guilty as Sin  (2003) >>>   SPV
Brazen Abbot - Guilty as Sin - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Hard Rock
Tracklist:
1. One Life to live
2. Eyes on the Horizon
3. I'll be free
4. Slip away
5. Mr. Earthman
6. Like Jonah
7. Bring the Colors home
8. Fools Confession
9. Supernatural
10. Eve
11. A whole lotta Woman
12. Guilty as Sin
Quelle: Metalglory nach oben

 
Doro - Fight  (2002) >>>   SPV
Doro - Fight - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
1. Fight
2. Always live to gin
3. Descent
4. Salvaje
5. Undying
6. Legends never die
7. Rock before we bleed
8. Sister Darkness
9. Wild Heart
10. Fight by your Side
11. Chained
12. Hoffnung (Hope)
13. Song for me [Bonus Track]
Quelle: Metalglory nach oben

 
Angra - Rebirth  (2001) >>>   SPV
Angra - Rebirth - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
1. In Excelsis
2. Nova Era
3. Millenium Sun
4. Acid Rain
5. Heroes of Sand
6. Unholy Wars
7. Rebirth
8. Judgement Day
9. Running alone
10. Visions Prelude
Quelle: Metalglory nach oben

 
Doro - White Wedding (Maxi)  (2001) >>>   SPV
Doro - White Wedding (Maxi) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
1. White Wedding
2. White Wedding (Album Version)
3. I adore you
4. White Wedding (Video)
Quelle: Metalglory nach oben

 
Thin Lizzy - One Night only  (2000) >>>   SPV
Thin Lizzy - One Night only - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Hard Rock
Tracklist:
1. Jailbreak
2. Waiting for an Alibi
3. Don't believe a Word
4. Cold Sweat
5. The Sun goes down
6. Are you ready
7. Bad Reputation
8. Suicide
9. Still in Love with you
10. Cowboy Song
11. The Boys are back in Town
12. Rosalie
13. Black Rose
Quelle: Metalglory nach oben

 
Doro - Calling the Wild  (2000) >>>   SPV
Doro - Calling the Wild - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal Released in USA with different cover
Tracklist:
1. Kiss me like a Cobra
2. Dedication
3. Burn it up
4. Give me a Reason
5. Who you love
6. Scarred
7. Ich will alles
8. White Wedding
9. I wanna live
10. Love me forever
11. Fuel
12. Constant Danger
13. Black Rose
14. Now or never
15. Danke
16. Alone again [Limited Edition Bonus]
17. I want more [Limited Edition Bonus]
Quelle: Metalglory nach oben

 
Raven - Everything louder  (1997) >>>   SPV
Raven - Everything louder - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
1. Blind Eye
2. No Pain, no Gain
3. Sweet Jane
4. Holy Grail
5. Hungry
6. Insane
7. Everything louder
8. ???
9. Between the Wheels
10. Losing my Mind
11. Get your Finger out
12. Wilderness of broken Glass
13. !!!
14. Fingers do the walking
15. Bonus
Quelle: Metalglory nach oben

 
Raven - Destroy all Monsters - Live in Japan  (1995) >>>   SPV
Raven - Destroy all Monsters - Live in Japan - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
1. Victim
2. Live at the Inferno
3. Crash, Bang, Wallop
4. True Believer
5. Into the Jaws of Death
6. Hard as Nails
7. Die for Allah
8. Guitar Solo
9. Speed of the Reflex
10. Run silent, run deep
11. Mind over Metal
12. Gimme a Reason
13. Inquisitor
14. For the Future
15. Bass Solo
16. Architect of Fear
17. White hot Anger
18. Drum Solo
19. Break the Chain
Quelle: Metalglory nach oben

 
Savatage - Dead Winter Dead  (1995) >>>   SPV
Savatage - Dead Winter Dead
Spieldauer: 52:35 min.
Heavy/Power Metal
(Symphonic Metal)
Rezension: „Dead Winter Dead“ ist ein Konzeptalbum über Sarajevo und den Bürgerkrieg in Bosnien. Das Thema alleine hat es schon in sich – als Metalband eine CD über einen Bürgerkrieg zu machen? Nun ja! Herausgekommen ist dabei allerdings ein durch und durch tolles Album – ein absolutes Meisterwerk. Das ...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Cannon - Thunder and Lightning  (1988) >>>   SPV
Cannon - Thunder and Lightning - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Hard Rock
Tracklist:
1. Lies
2. Stand the Fight
3. Fireblade
4. Nuclear Light
5. Evil Shadow
6. Thunder and Lightning
7. Heaven's on Fools Side
8. Rockamania
9. Metal forever (M.E.T.A.L.)
Quelle: Metalglory nach oben

 
Spiralarms - Freedom  (0) >>>   SPV
Spiralarms - Freedom - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:58 min.
Rock
(Modern Rock)
Rezension: Die amerikanische Band Spiralarms legt mit „Freedom“ ihr zweites Album vor. Wie auch schon auf dem Vorgänger haben sie sich dem modernen Hardrock verschrieben, der einerseits Elemente der siebziger Jahre verwurstet und andererseits, ähnlich wie die Seattle-Szene anfangs der neunziger Jahre, modernen...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Nashville Pussy - Up the Dosage  (0) >>>   SPV
Nashville Pussy - Up the Dosage - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:05 min.
Hard Rock
(Hard Rock/Rock´n´Roll)
Rezension: Fünf Jahre sind ins Land gegangen seit From Hell to Texas, und nun kehren die NASHVILLE PUSSY´s mit „Up the Dosage“ zurück. Viel Worte braucht es nicht, um den neuen Silberling zu beschreiben – in altbewährter Manier rocken hier ...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Freedom Call - Beyond  (0) >>>   SPV
Freedom Call - Beyond - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 59:44 min.
Heavy/Power Metal
(Power/Happy Metal)
Rezension: Meine allerliebste Happy Metal Band namens Freedom Call meldet sich wieder und zwar in Form von einem neuen Album namens „Beyond“! Ihr letztes Album „Land Of The Crimson Dawn“ wurde überall als Granate bewertet, aber das gute Stück ist nun auch 2 Jahre alt(fast auf den Tag genau), doch nun widme ich...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Betzefer - The Devil Went Down To The Holy Land  (0) >>>   SPV
Betzefer - The Devil Went Down To The Holy Land - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:59 min.
Rock
(Groove Metal/Hard Rock)
Rezension: Mit BETZEFER bespreche ich am heutigen Tage die zweite Israelische Band, welche sich diesmal mehr dem Groove Metal bzw. dem Hardcore Punk gewidmet hat, als ihre Landsmänner von ORPHANED LAND oder HAMMERCULT. Mit „The Devil Went Down To The Holy Land“ veröffentlichen die Israelis ihr drittes Album, i...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Hammercult - Steelcrusher  (0) >>>   SPV
Hammercult - Steelcrusher - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:12 min.
Thrash/Speed Metal
(Trash/Speed Metal)
Rezension: HAMMERCULT ist eine Thrash Metal-Truppe aus Isreal. Metal aus Israel? Sowas gibt’s? Und wie es sowas gibt! HAMMERCULT konnten schon ein wenig für Aufsehen sorgen in den letzten Jahren, nachdem sie schon bei Festivals wie dem Summer Breeze Open Air oder dem Wacken Open Air (dort als Gewinner des Meta...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Magnum - Escape From The Shadow Garden  (0) >>>   SPV
Magnum - Escape From The Shadow Garden - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 62:42 min.
Rock
(Melodic-Rock)
Rezension: Ein neues Album der britischen Hardrock Legende um Bob Catley und Tony Clarkin ist immer ein kleines Ereignis. Nach so vielen Jahren im Business gehen die Jungs noch immer mit so viel Enthusiasmus und Liebe zum Detail zu Werke, das es eine echte Freude ist. Jedes Album birgt einerseits die typischen...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Vicious Rumors - Live you to death 2 - American punishment  (0) >>>   SPV
Vicious Rumors - Live you to death 2 - American punishment - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 68:25 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: VICIOUS RUMOURS waren immer eine meiner Fave Bands aus Amerika wenn es um US Power Metal/Speed Metal ging. Das hat sich auch bis heute nicht geändert. Warum sie eigentlich immer nur in zweiter Reihe standen und es nie ganz nach oben geschafft haben, werde ich wohl nie verstehen. Obwohl..vielleicht h...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Baltic Sea Child - Baltic Sea Child  (0) >>>   SPV
Baltic Sea Child - Baltic Sea Child - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:36 min.
Rock
(Irish Folk)
Rezension: Manchmal kommt alles anders als ursprünglich gedacht. Eigentlich wollte Kai Wingenfelder, die Stimme von Fury In The Slaughterhouse, nur ein Solo Akustik Album einspielen und veröffentlichen. Dabei herausgekommen ist nun eine Hommage an Irland. Ausschlaggebender Bestandteil dabei war der Tears For B...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
La Confianza - Trotzdem!  (0) >>>   SPV
La Confianza - Trotzdem! - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:04 min.
Rock
(Crossover)
Rezension: Die Franken legen mit „Trotzdem!“ das Album zur im April 2014 erschienen EP „Bewegung“ vor. Crossover mit Hip Hop Elementen und ein paar Deutschrock Phantasien vermixt verleiht dem Album eine interessante aber keineswegs innovative Note. Auch bei den Texten gibt es durchaus spannenderes aus deutsche...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Joachim Witt - Ich  (0) >>>   SPV
Joachim Witt - Ich - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 58 min.
Rock
(Gothic-Wave-Pop)
Rezension: Der Witt ist ein Arbeitstier. Gut ein Jahr ist seit seinem letzten Album „Neumond“ vergangen, welches durchaus in den Charts weit oben gelandet war und er reichlich LIVE vorgestellt hatte. „Ich“ ist nun der nächste Streich und hier ist der Titel Programm. Nicht nur, weil er sich diesmal von gewissen...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Black Trip - Shadowline  (0) >>>   SPV
Black Trip - Shadowline - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40 min.
Rock
(Retro-Heavy-Rock)
Rezension: Retro-Classic-Rock ist die Welle schlechthin, seit mittlerweile ein paar Jahren. Und diese Typen aus Schweden, die uns durchaus nicht unbekannt erscheinen, da sie bei Bands wie u.a. Nifelheim, Entombed, Krux, Enforcer, Unaninmated uvm. bereits mitgewirkt hatten bzw. mitwirken, präsentieren mit ihrem...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Pro-Pain - Voice Of Rebellion  (0) >>>   SPV
Pro-Pain - Voice Of Rebellion - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:04 min.
HardCore/MetalCore
Rezension: Welche Bands schaffen das noch die Konstanz zu halten, in gewohnten Abständen Alben zu veröffentlichen und dabei dennoch interessant zu wirken? Nicht viele, vor allem auch dann nicht, wenn es sich um Bands handelt, die zwar in der Szene einen gewisse Fanbase haben, aber nie wirklich den Megahype erl...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Scorpions - Tokyo Tapes (50th Anniversary Deluxe Edition)  (0) >>>   SPV
Scorpions - Tokyo Tapes (50th Anniversary Deluxe Edition) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60 min.
Hard Rock
Rezension: Die Scorpions feiern ihr 50jähriges Bestehen. Wer hätte das Mitte der sechziger Jahre für möglich gehalten? Wohl selbst Mastermind und Gründer Rudolf Schenker nicht. Anlässlich dieses Bestehens erscheinen nun die acht vielleicht wichtigsten Alben in der langen Karriere der Scorpions. „Tokyo Tape...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Scorpions - Savage Amusement (50th Anniversary Deluxe Edition)  (0) >>>   SPV
Scorpions - Savage Amusement (50th Anniversary Deluxe Edition) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60 min.
Hard Rock
Rezension: Die Scorpions feiern ihr 50jähriges Bestehen. Wer hätte das Mitte der sechziger Jahre für möglich gehalten? Wohl selbst Mastermind und Gründer Rudolf Schenker nicht. Anlässlich dieses Bestehens erscheinen nun die acht vielleicht wichtigsten Alben in der langen Karriere der Scorpions. „Savage Amu...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
White Miles - The Duel  (0) >>>   SPV
White Miles - The Duel - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44 min.
Rock
Rezension: Das Album hat zwar schon eine Tage auf dem Buckel, aber seit mich dieses Duo als Support beim Konzert von John Garcia überrascht hatte, komme ich nun auch von diesem Album nicht mehr weg. Daher fehlte mir einfach die Zeit einiges z...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Fischer Z - This Is My Universe (Reissue + DVD)  (0) >>>   SPV
Fischer Z - This Is My Universe (Reissue + DVD) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:12 min.
Rock
(Rock)
Rezension: Das Album wurde ja bekanntlich bereits vor knapp einem Jahr veröffentlicht, erschien aber nur über die Webseite, weshalb es das Album nun noch einmal offiziell mit einer zusätzlichen DVD gibt. Die DVD enthält einen 2015 aufgenommenen Live-Gig aus dem legendären Studio Nord in Bremen und beinhaltet u...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Lacrimas Profundere - Hope Is Here  (0) >>>   SPV
Lacrimas Profundere - Hope Is Here - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46 min.
Rock
(Goth-Prog-Sad-Rock)
Rezension: Diese Band macht es mir nicht einfach – bzw. einfacher als sonst. Sicherlich, ich bin ein Fan von Lacrimas Profundere seit Jahren, was nicht nur durch die zahlreichen Reviews bemerkbar ist, dennoch zähle ich mich zu den eher kritischen „Schreiberlingen“, die eben oft das Haar in der Suppe suchen. ...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Sodom - Decision Day  (0) >>>   SPV
Sodom - Decision Day - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Woher kommt nur diese Wut, diese Power?! Und das nach so vielen Jahren im Geschäft und eben etlichen richtig guten Songs und Alben. Ich weiß es nicht, aber es freut mich einmal mehr ein richtig gutes Album um die Ohren gehauen zu bekommen. Die „alten Säcke“ haben einfach nicht genug vom fiesen Th...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Annisokay - Devil May Care  (0) >>>   SPV
Annisokay - Devil May Care - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41 min.
Nu Metal/Crossover
(Modern Metal / Metalcore-Alternative Rock)
Rezension: Mit diesem Werk haben sich diese Burschen auf jeden Fall etabliert; dabei sind sie noch so jung! Welch eine Wucht, welch eine Rohheit und welch eine Achterbahnfahrt der Gefühlswelt. Sicherlich ist nicht alles neu, was diese Burschen hier auf dem neuen Werk fabriziert haben, aber sie setzen es eben...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 3901 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum