METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Steamhammer   (Label)
Labelveröffentlichungen:

Psychopunch - Smakk Valley  (2013) >>>   Steamhammer
Psychopunch - Smakk Valley - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:20 min.
Rock
(SwedishGaragePunkRock)
Rezension: Psychopunch… das Quartett aus dem fernen Schweden ist zurück. Und somit jagt ein Riffgewitter das nächste. Die Platte bietet Garagepunkrock erster Güteklasse. Für mich das geilste Psychpunch Album ever. Wer auf dieses Genre steht - den schmutzigen Schweden Rock n Roll im Stil von The Bones und C...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Back of my car
2. So Jaded
3. Last Night
4. Kick in the Head
5. Sitting by the Railroad
6. My Empty Head
7. All I Wanna say
8. I will never ever
9. Dead by dawn
10. Smakk Valley Train
11. Emelie
12. Down on my dreams
13. Everybody want’s an answer
14. You’re totally mistaken
nach oben

 
Kingdom Come - Outlier  (2013) >>>   Steamhammer
Kingdom Come - Outlier - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:49 min.
Hard Rock
Rezension: Seit den frühen Tagen von Kingdom Come rennt Mastermind Lenny Wolf dem Erfolg hinterher. Viele alte Fans haben sich im Laufe der Jahre von ihm abgewendet, denn seine Songs, häufig von modernen Industrial-Elementen durchzogen, waren nun wirklich nicht jedermanns Geschmack. Fairerweise muss man allerd...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. God Does Not Sing Our Song
2. Running High Distortion
3. Rough Ride Rallye
4. Let The Silence Talk
5. Holy Curtain
6. The Trap Is Alive
7. Skip The Cover And Feel
8. Don’t Want You To Wait
9. Such A Shame
10. When Colors Break The Grey
nach oben

 
Edenbridge - The Bonding  (2013) >>>   Steamhammer
Edenbridge - The Bonding - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 58:28 min.
Heavy/Power Metal
(Symphonischer Metal mit Orchester)
Rezension: Die 1998 gegründeten Edenbridge nehmen nicht nur in deren heimischen Szene eine exponierte Stellung ein. Angefangen beim Debüt „Sunrise in Eden“ ist die Band aus Österreich seit nunmehr acht Alben ein Synonym für hochklassige, anspruchsvolle und abwechslungsreiche Musik mit viel atmosphärischem Tief...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Mystic River
02. Alight A New Tomorrow
03. Star-Crossed Dreamer
04. The Invisible Force
05. Into A Sea Of Souls
06. Far Out Of Reach
07. Shadows Of My Memory
08. Death Is Not The End
09. The Bonding
nach oben

 
frames - In Via  (2012) >>>   Steamhammer
frames - In Via - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 59:42 min.
Progressive Metal/Rock
(Post Rock)
Rezension: Mit Frames hatte ich ja schon vor einigen Tagen ein Interview für Metalglory führen dürfen. Nun rückt die Veröffentlichung von "In Via" immer näher und ich bin mir mittlerweile sicher, dass sie damit in der Post Rock-Szene für einigen Wirbel sorgen werden. Zumindest ist mir das Album bisher nicht la...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Entrance
2. Departure
3. Encounter
4. Calm Wisdom
5. Stir
6. Reflections
7. Eris
8. Don´t stay here
9. End of a Decade
10. Coda
nach oben

 
Virgin Steele - Life among the ruins (Re-release)  (2012) >>>   Steamhammer
Virgin Steele - Life among the ruins (Re-release) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Hard Rock/Heavy Metal)
Rezension: Ich wette fast darauf das jeder der Metal etwas länger schon hört und nicht komplett blind und taub durch die Landschaft eumelt irgendwann über den Namen VIRGIN STEELE gestolpert ist. Die Jungs gibt es ja auch schon eine gefühlte Ewigkeit. Auch ich kannte sie, hab mir allerdings nie ssooo sonderlich...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1 - Life among the ruins

01 - Sex religion machine
02 - Love is pain
03 - Jet black
04 - Invitation
05 - I dress in black (woman with no shadow)
06 - Crown of thorns
07 - Cage of angels
08 - Never believed in goodbye
09 - Too hot to handle
10 - Love's gone
11 - Snakeskin voodoo man
12 - Wildfire woman
13 - Haunting the last hours
14 - Last rose of summer
(Bonustracks):
15 - Snakeskin voodoo man - Live acoustic rehearsal version
16 - Jet black - Live acoustic rehearsal version
17 - Purple rain - Live acoustic rehearsal version (Prince cover)
18 - Wildfire woman - Live acoustic rehearsal version
19 - Eyes without a face - Live acoustic rehearsal version

CD 2 - My mourning clothes
01 - When the levee breaks - new bonus track
02 - Sympathy for the devil - new bonus track (Rolling Stones cover)
03 - My mourning clothes - new bonus track
04 - Mambo sun - new bonus track
05 - Ballrooms of mars - new bonus track
06 - Wild thing - new bonus track
07 - The moonrise in your skin - new bonus track
08 - Wild thing 'Reprise' - new bonus track
09 - The magick in your sin - new bonus track
10 - Sex religion machine - never released New York mix
11 - Jet black - never released New York mix
12 - Crown of thorns - never released New York mix
13 - Cage of angels - never released New York mix
14 - Never believed in goodbye - never released New York mix
15 - Love is pain - never released New York mix
16 - Invitation - never released New York mix
17 - I dress in black (woman with no shadow) - never released New York mix
18 - Too hot to handle - never released New York mix
19 - Love's gone - never released New York mix
20 - Flesh & blood - never released bonus track
nach oben

 
Kamelot - Silverthorn  (2012) >>>   Steamhammer
Kamelot - Silverthorn - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:53 min.
Metal
(Melodic Power Metal)
Rezension: Die Kamelot Fans dieser Welt mussten schwer schlucken, als letztes Jahr bekannt gegeben wurde, dass der charismatische Sänger Roy Khan die Band verlässt. Ersetzt wurde er durch Tommy Karevik, auf dessen Schulter nun eine große Verpflichtung lastet. Ich war gespannt wie sich der neue Mann an der Kame...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Manus Dei
2. Sacrimony (Angel of Afterlife)
3. Ashes To Ashes
4. Torn
5. Song For Jolee
6. Veritas
7. My Confession
8. Silverthorn
9. Falling Like The Fahrenheit
10. Solitaire
11. Prodigal Son (Pt. I - Funerale, Pt. II - Burden of Shame, Pt III - The Journey)
12. Continuum
nach oben

 
Zoroaster - Matador  (2011) >>>   Steamhammer
Zoroaster - Matador - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:51 min.
Doom Metal
(Sludge / Post Metal / Rock)
Rezension: Die US-amerikanischen ZOROASTER veröffentlichten bereits Mitte 2010 ihr inzwischen viertes Album mit dem Titel "Matador" in Amerika. Fast ein Jahr später wird die Scheibe nun auch für den europäischen Markt freigegeben. Übernommen wird dies von Steamhammer/ SPV, welche wohl ganz offensichtlich auf d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. D.N.R.
2. Ancient Ones
3. Odyssey
4. Trident
5. Firewater
6. Old World
7. Black Hole
8. Odyssey II
9. Matador
nach oben

 
Pagan`s Mind - Heavenly Ecstasy  (2011) >>>   Steamhammer
Pagan`s Mind - Heavenly Ecstasy - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 56:01 min.
Progressive Metal/Rock
(Power Prog Metal)
Rezension: Die Norweger PAGAN`s MIND machen auf ihrem fünften Album erneut alles richtig. Wo andere Bands an progressivem Gefrickel scheitern, rocken die Jungs mit "Hevanly Ecstasy" anspuchsvoll und melodisch zugleich drauflos. Epischer Sound, harte und groovende Rhythmen sowie melodische und eingängige Passag...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Contact
2. Eyes Of Fire
3. Intermission
4. Into The Aftermath
5. Walk Away In Silence
6. Revelation To The End
7. Follow Your Way
8. Live Your Life Like A Dream
9. The Master's Voice
10. When Angels Unite
11. Never Walk Alone
nach oben

 
Fullforce - One  (2011) >>>   Steamhammer
Fullforce - One - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:56 min.
Metal
(Melodic Metal)
Rezension: Der Name FULLFORCE verspricht schonmal viel und neue Bands aus Schweden, die sich das Siegel Melodic Metal auf die Fahne schreiben, sind sowieso immer willkommen. Ob die Schweden die hohen Erwartungen erfüllen können? FULLFORCE-Sänger Mike Andersson ist zumindest kein Unbekannter mehr. Als Sänger vo...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Mythomaniac
2. None Of Your Concern
3. Heart And Soul
4. Oblivion
5. Open Your Eyes
6. Rain
7. Suffering In Silence
8. Walls Of Secrets
9. Father Spirit
10. Bleed
11. Into The Cradle
nach oben

 
Touchstone - The City Sleeps  (2011) >>>   Steamhammer
Touchstone - The City Sleeps - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 64:33 min.
Progressive Metal/Rock
Rezension: Britischer Progressive Metal / Rock mit weiblichem Gesang - das sind TOUCHSTONE, die hier ihr drittes Album vorlegen. "The City Sleeps" steht grundsätzlich in der Tradition der Vorgängeralben "Discordant Dream" (2007) und "Wintercoast" (2009). Melodien und Riffs vereinen sich zu schönen progressiven...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Corridors
2. When Shadows Fall
3. These Walls
4. Throw Them To The Sky
5. Sleeping Giants
6. Good Boy Psycho
7. Horizons
8. Half Moon Meadow
9. The City Sleeps
10. Corridors Epiphany (Instrumental)
nach oben

 
frames - Mosaik  (2010) >>>   Steamhammer
frames - Mosaik - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60:40 min.
Progressive Metal/Rock
(Post Rock mit Progeinfluss)
Rezension: Nach nur einer EP legen die Schnellstarter von Frames nun also ihr Labeldebüt vor. Die Erwartungen sind natürlich groß, denn die angesprochene "124 EP" wurde von Seiten der Fachpresse gefeiert und mehrfach zur "Demo des Monats" ernannt. Auch mich begeisterten sie damals, weshalb ich schon sehr auf d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. The Beginning
3. Agenda
4. Transition
5. Isp
6. Insomnia
7. Driving Head
8. Intermission
9. Horizon
10. Audacity
11. M
12. Hidden Track
nach oben

 
Raven - Walk through Fire  (2010) >>>   Steamhammer
Raven - Walk through Fire - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 57:20 min.
Heavy/Power Metal
(NWOBHM / Heavy Metal)
Rezension: Raven sind eine DER Kultbands im Heavy Metal schlechthin. Seit mittlerweile 36(!) Jahren hüpft das Newcastle Trio um die Gallagher Brüder Mark und John nun schon durch die Szene. Obwohl als wichtige Einflussgröße für die spätere Speed und Thrash Welle genannt, wurden sie zu Recht immer zu...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. Against The Grain
3. Breaking You Down
4. Under Your Radar
5. Walk Through Fire
6. Bulldozer
7. Long Day's Journey
8. Trainwreck
9. Grip
10. Running Around In Circles
11. Hard Road
12. Armageddon (The Beginning)
13. Attitude
14. Space Station #5
15. The King (Live)
nach oben

 
Molly Hatchet - Justice  (2010) >>>   Steamhammer
Molly Hatchet - Justice - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 65:41 min.
Rock
(Southern Rock)
Rezension: Lange Jahre, immerhin 5 Jahre sind seit „Warriors Of The Rainbow Bridge“ vergangen, musste die Fangemeinde auf ein neues Lebenszeichen der Southern Hardrocker warten, aber das Warten hat nun endlich ein Ende. Mit dem Opus „Justice“ kehren die Mannen um Gitarrist Bobby Ingarm und Sänger Phil McCormic...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Been To Heaven - Been To Hell
2. Safe In My Skin
3. Deep Water
4. American Pride
5. Gonna Live ‘Til I Die
6. Fly On Wings Of Angels (Somer’s Song)
7. As Heaven Is Forever
8. Tomorrow And Forevers
9. Vengeance
10. In The Darkness Of The Light
11. Justice
nach oben

 
Glyder - Yesterday, Today and Tomorrow  (2010) >>>   Steamhammer
Glyder - Yesterday, Today and Tomorrow - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:03 min.
Hard Rock
Rezension: Auch wenn den meisten die irische Band Glyder noch weitestgehend unbekannt ist, so können die Mannen um Sänger und Basser Tony Cullen immerhin bereits auf zwei Alben und etliche Touren im Vorprogramm von Metallica, Thunder oder auch Wishbone Ash zurückblicken. Ihr Stil lässt sich am ehesten erahnen,...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. That Line
2. Knockout
3. Jack Strong
4. Innocent Eyes
5. Make A Change
6. Back To The Water
7. The Bitter End
8. One Of Us
9. Always The Loser
10. Yesterday, Today And Tomorrow
nach oben

 
Sepultura - A-Lex  (2009) >>>   Steamhammer
Sepultura - A-Lex - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:23 min.
Thrash/Speed Metal
(Hardcore / Thrash)
Rezension: SEPULTURA…..eine Band die jeder, der sich Metal-Fan nennt kennen sollte. Seit 1984 besteht die brasilianische Truppe nun schon und ihre ersten sechs Alben waren allesamt abgefeierte und sehrt gute Scheiben. Nach dem Ausstieg von Max Cavalera und einige jahre später dem seines Bruders Igor, sind nur ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. A-Lex I 01:54
2. Moloko Mesto 02:09
3. Filthy Rot 02:46
4. We've Lost You 04:15
5. What I do! 02:01
6. A-Lex II 02:18
7. The Treatment 03:24
8. Metamorphosis 03:02
9. Sadistic Values 06:51
10. Forceful Behavior 02:28
11. Conform 01:54
12. A-Lex III 02:03
13. The Experiment 03:28
14. Strike 03:41
15. Enough Said 01:37
16. Ludwig Van 05:30
17. A-Lex IV 02:46
18. Paradox 02:16
nach oben

 
Kreator - At The Pulse Of Kapitulation Live In East Berlin 1990  (2008) >>>   Steamhammer
Kreator - At The Pulse Of Kapitulation Live In East Berlin 1990 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 200 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Wie wir alle wissen, haben sich KREATOR für das Jahr 2008, abgesehen von sporadischen Konzerten, eine wohlverdiente Pause verordnet. Zeit genug also, um ein bisschen die Vergangenheit aufzuarbeiten. Zu diesem Zweck haben Mille & Co. ihren legendären ersten Auftritt vom Mai 1990 im damaligen Ost-Berl...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Some Pain Will Last
02. Extreme Aggression
03. Under The Guillotine
04. Toxic Trace
05. Bringer Of Torture
06. Pleasure To Kill
07. Flag Of Hate
08. Drum Solo
09. Terrible Certainty
10. Riot Of Violence
11. Love Us Or Hate Us
12. Behind The Mirror
13. Betrayer
14. Awakening Of The Gods
15. Tormentor

The Past And Now (Dokumentation von Niels Folta)

Hallucinative Comas (Director’s Cut)
Intro
People Of The Lie
Dr. Wagner Part I
Twisted Urges
Dr. Wagner Part II
Coma Of Souls
Dr. Wagner Part III
Terror Zone
nach oben

 
Unleashed - Hammer Battalion  (2008) >>>   Steamhammer
Unleashed - Hammer Battalion - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:36 min.
Death Metal
Rezension: Sie gehören zu den Urvätern des schwedischen Death Metals. Viele Bands zählen sie zu ihren Favoriten und Ideengebern. Seit nunmehr 20 Jahren gibt es UNLEASHED und man kann mit Fug und Recht sagen: UNLEASHED sind UNLEASHED sind UNLEASHED...Sie haben immer ihr eigenes Ding durchgezogen, ihre eigene Ar...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The Greatest Of All Lies
02. Long Before Winters Call
03. Your Children Will Burn
04. Hammer Battalion
05. This Day Belongs To Me
06. Marching Off To War
07. Entering The Hall Of The Slain
08. Black Horizon
09. Carved In Stone
10. Warriors Of Midgard
11. Midsummer Solstice
12. Home Of The Brave
13. I Want You Dead
Lineup:
Vocals, Bass: Johnny Hedlund
Guitar: Fredrik
Drums: Anders Schullz
Guitar: Tomas
nach oben

 
Evergrey - Torn  (2008) >>>   Steamhammer
Evergrey - Torn - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 59:29 min.
Heavy/Power Metal
(Dark Power Metal)
Rezension: Herzlich willkommen, liebe Leser! Es ist mir eine Ehre, euch zu einem Artikel begrüßen zu dürfen, der euch das beste Power Metal Album des Jahres 2008 vorstellt. Evergrey sind es, die euch ein mördermäßiges Gewitter von donnernden Riffs und blitzenden Melodien präsentieren. So – genau so muss Power ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Broken Wings
02. Soaked
03. Fear
04. When Kingdoms Fall
05. In Confidence
06. Fail
07. Numb
08. Torn
09. Nothing Is Erased
10. Still Walk Alone
11. These Scars
12. Caught In A Lie (Bonus)
nach oben

 
Tristania - Illumination  (2007) >>>   Steamhammer
Tristania - Illumination - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:22 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Gothic)
Rezension: Der Name ist noch der Gleiche, das Programm im Lauf der Jahre ein völlig anderes geworden. Sicherlich ist die stilistische (Weiter)-Entwicklung von Tristania bei Weitem nicht so krass wie bei Tiamat oder The Gathering, spielt die Band um Sängerin Vibeke Stene auch anno 2007 noch Gothic. Doch wer mit...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Mercyside
2. Sanguine Sky
3. Open Ground
4. The Ravens
5. Destination Departure
6. Down
7. Fate
8. Lotus
9. Sacrilege
10. In the Wake (bonus)
11. Deadlands
Lineup:
Gesang: Vibeke Stene
Gesang: Østen Bergøy
Keyboard: Einar Moen
Schlagzeug: Kenneth Olsson
Bass: Rune Østerhus
Gitarre: Anders Høyvik Hidle
nach oben

 
Annihilator - Metal  (2007) >>>   Steamhammer
Annihilator - Metal - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:01 min.
Thrash/Speed Metal
Rezension: Das Annihilator – Chefkopf und Seitenzupfer „Jeff Waters“ einer der besten und intelligentesten Musiker der gesamten Szene ist, dürfte eigentlich kein Geheimnis sein, hat er uns doch in der Vergangenheit, immer wieder mit klasse Alben (man denke nur an „Alice in Hell, Never Neverland, Carnival Di...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Clown Parade
2. Couple Suicide
3. Army Of One
4. Downright Dominate
5. Smothered
6. Operation Annihilation
7. Haunted
8. Kicked
9. Detonation
10. Chasing The High

Lineup:
: Jeff Waters
: Dave Padden
: Mike Mangini
nach oben

 
Heaven & Hell - Live Radio City Music Hall  (2007) >>>   Steamhammer
Heaven & Hell - Live Radio City Music Hall - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 147:2 min.
Doom Metal
(Heavy Metal) Laufzeit Konzert: 1:55:21 Laufzeit Extras: 31:59
Rezension: Bei Heaven & Hell handelt es sich um Black Sabbath unter anderem Namen. Es sind die Black Sabbath der Dio Ära, mit Vinnie Appice hinterm Schlagzeug, der ja auch zwei der drei Sabbath Alben mit Dio einspielte. Nach der CD Veröffentlichung ist uns nun also auch endlich die DVD Aufnahme des Göttertreff...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. E5150/After All (The Dead)
02. The Mob Rules
03. Children Of The Sea
04. Lady Evil
05. I
06. The Sign Of The Southern Cross
07. Voodoo
08. The Devil Cried
09. Computer God
10. Falling Off The Edge Of The World
11. Shadow Of The Wind
12. Die Young
13. Heaven And Hell
14. Lonely Is The Word
15. Neon Knights
Lineup:
Geasang: Ronnie James Dio
Gitarre: Tony Iommi
Bass: Geezer Butler
Schlagzeug: Vinnie Appice
(Gast) Keyboards: Scott Warren
nach oben

 
Moonspell - UNDER SATANÆ  (2007) >>>   Steamhammer
Moonspell - UNDER SATANÆ - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:30 min.
Metal
(Dark Metal)
Rezension: „Was der eine kann, das kann ich auch!“ Oder sollte ich lieber sagen: „Was Dimmu Borgir, Novembre, Sodom und Konsorten vormachen, das kann Moonspell schon lange?“. Na ja, jeder weiß, dass nicht die Norweger die ersten waren und auch nicht die letzten sein würden, was Neuaufnahmen alter Schinken ange...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Halla alle halla al rabka halla (Praeludium/Incantatum Solistitium)
02. Tenebrarum Oratorium (Andamento I/Erudit Compendyum)
03. Interludium/Incantatum Oequinoctum
04. Tenebrarum Oratorium (Andamento II/Erotic Compendyum)
05. Opus Diabolicum (Andamento III/Instrumental Compendyum)
06. Chorai Lusitânia! (Epilogus/Incantatam Maresia)
07. Goat on Fire
08. Ancient Winter Goddess
09. Wolves From The Fog
10. Serpent Angel
nach oben

 
Axel Rudi Pell - Diamonds Unlocked  (2007) >>>   Steamhammer
Axel Rudi Pell - Diamonds Unlocked - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:30 min.
Metal
Rezension: Über die Qualitäten des Wattenscheider Blondchens muss man sicherlich nichts mehr schreiben, was nicht bereits vielfach geschrieben wurde. Dass er über eine ausgezeichnete und sehr konstante Band verfügt, ist hinlänglich bekannt. Dass einer seiner größten Helden Ritchie Blackmore heißt, muss man auc...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Diamond Overture
2. Warrior (Riot)
3. Beautiful Day (U2)
4. Stone (Chris Rea / The Law)
5. Love Gun (Kiss)
6. Fools Game (Michael Bolton)
7. Heartbreaker (Free)
8. Rock The Nation (Montrose)
9. In The Air Tonight (Phil Collins)
10. Like A Child Again (The Mission)
11. Won’t Get Fooled Again (The Who)
nach oben

 
Monster Magnet - 4-Way Diablo  (2007) >>>   Steamhammer
Monster Magnet - 4-Way Diablo - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 57:54 min.
Hard Rock
(Space Rock / Hard Rock)
Rezension: Nach mittlerweile 3 Jahren gibt es den nächsten Silberling der US Space Rocker MONSTER MAGNET zu kaufen. Nach ihrem abloluten Durchbruch im Jahre 1998 mit der Scheibe Powertrip und einigen Knallern die inzwischen jeder Rocker kennt ("Powertrip", "Space Lord", "Negasonic Teenage Warhead", "Heads Expl...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. 4-Way Diablo
02. Wall Of Fire
03. You're Alive
04. Blow Your Mind
05. Cyclone
06. 2000 Light Years From Home
07. No Vacation
08. I'm Calling You
09. Solid Gold
10. Freeze And Pixillate
11. A Thousand Stars
12. Slap In The Face
13. Little Bag Of Gloom
nach oben

 
Saxon - To Hell And Back Again  (2007) >>>   Steamhammer
Saxon - To Hell And Back Again - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 296:0 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: Wieder einmal eine Legende zu der nicht viele Worte verloren werden müssen... Darum steige ich direkt in die Kritik der neuen Doppel-DVD ein. Mit dieser DVD kommt etwas absolut geniales für jeden Saxon Liebhaber in die Geschäfte. Mit vielen Einblicken in ihr Tourleben und Liveimpressionen "lebt" jed...
ganzes Review lesen
Tracklist:
DVD1:
- "The Movie" (Saxon Doku)
- "The Soundtrack" (Live Show)

DVD2:
- The Videos
- Live Shows
nach oben

 
Gamma Ray - Land Of The Free II  (2007) >>>   Steamhammer
Gamma Ray - Land Of The Free II - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 65:08 min.
Heavy/Power Metal
(deutscher Powermetal in Hochform)
Rezension: Die deutsche Power Metal Legende Gamma Ray rund um Kai Hansen gibt auf der zweiten Ausgabe der Geschichte aus dem Land der Freien ordentlich Gas... "Land Of The Free II" ist ein absolut starkes Stück, welches zwar mit diversen, teilweise auch krassen, Parallelen zu Helloween zu überzeugen weiß. Viel...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Into The Storm
02. From The Ashes
03. Rising Again
04. To Mother Earth
05. Rain
06. Leaving Hell
07. Empress
08. When The World
09. Opportunity
10. Real World
11. Hear Me Calling
12. Insurrection
Lineup:
Gitarre / Gesang: Kai Hansen
Gitarre: Henjo Richter
Bass: Dirk Schlächter
Schlagzeug: Dan Zimmermann
nach oben

 
Sepultura - Dante XXI  (2006) >>>   Steamhammer
Sepultura - Dante XXI
Spieldauer: 39:03 min.
Thrash/Speed Metal
(Tribal Thrash)
Rezension: Mit SEPULTURA hatte ich eigentlich nach dem Split, spätestens aber nachdem ich die neue Besetzung live erleben durfte, komplett abgeschlossen. Dass man je wieder an alte Glanzzeiten anknüpfen könnte, erschien mir einfach utopisch und an dieser Einstellung hat sich leider auch nach Einfuhr des zwar ü...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Blackmore´s Night - The Village Lanterne  (2006) >>>   Steamhammer
Blackmore´s Night - The Village Lanterne
Spieldauer: 60:00 min.
Folk/Mittelalter
(Folk / Mittelalter)
Rezension: Ritchie Blackmore ist eine lebende Rock-Legende, die Generationen von Musikern beeinflusst hat. Schimmerte schon in seinen frühen Kompositionen der Hang und die Leidenschaft zu mittelalterlichen Motiven durch, so hat er mit Blackmore’s Night diese Vorliebe in einer ganz eigenen und unverkennbaren Fo...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Mötley Crüe - Carnival of Sins - Live  (2006) >>>   Steamhammer
Mötley Crüe - Carnival of Sins - Live
Spieldauer: 104:0 min.
Hard Rock
(Glam Rock)
Rezension: MÖTLEY CRÜE treiben nun schon 25 Jahre ihr Unwesen und gehören mit zu den erfolgreichsten Glam-Rock-Bands der USA. Sie gingen durch Höhen und Tiefen, wandelten sich von einer (nur optischen) Satansband („Shout at the Devil“ 1983) über eine glattgebügelte Posertruppe („Gisls, Girls, Girls“ 1987) bis ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Saxon - The Eagle Has Landed Pt.3  (2006) >>>   Steamhammer
Saxon - The Eagle Has Landed Pt.3
Spieldauer: 141:5 min.
Heavy/Power Metal
(klassischer Metal / Heavy Rock)
Rezension: Rezension Saxon, die alte Dame des Metaluniversums weigert sich weiterhin hörbar zu altern. Dabei hat sie für ihr neuestes Livealbum, "The Eagle Has Landed Pt.3" ganz tief in die Mottenkiste gegriffen. Auf der ersten Scheibe der Doppel-CD befinden sich 15 Songs, die ausschließlich ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Cheap Trick - Rockford  (2006) >>>   Steamhammer
Cheap Trick - Rockford - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:12 min.
Hard Rock
Rezension: Cheap Trick gehören zu den ungewöhnlichsten und erfolgreichsten Rockgruppen dieses Planeten. Seit über dreißig Jahren gehören sie zu den beständigsten Bands und veröffentlichen in regelmäßigen Abständen neue Alben. Auch mit dem neuen Album „Rockford“ werden sie ihrem Status gerecht. Tief verwurzelt ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Welcome to the world
2. Perfect stranger
3. If it takes a lifetime
4. Come on come on come on
5. O Claire
6. This time you got it
7. Give it away
8. One more
9. Every night and every day
10. Dream the night away
11. All those years
12. Decaf
nach oben

 
Motörhead - Kiss of death  (2006) >>>   Steamhammer
Motörhead - Kiss of death - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:54 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal mit Rock’n’Roll-Einflüssen)
Rezension: Was ist das für eine Freude für mich einen solchen Release besprechen zu dürfen… Eine Band, die mich mit anderen wie NEW MODEL ARMY, BAD RELIGION und SICK OF IT ALL durch meine Jugendzeit begleitete und meinen Musikgeschmack erheblich geprägt hat. Lemmy lebt und MOTÖRHEAD ist mit ihrem neuesten Outp...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Sucker
02. One night stand
03. Devil I know
04. Trigger
05. Under the gun (feat. Mike Inez (Pearl Jam))
06. God was never on your side (feat. C.C. DeVille (Poison) & Zoli Teglas (Ignite))
07. Living in the past
08. Christine
09. Sword of glory
10. Be my baby
11. Kingdom of the worm
12. Going down
Lineup:
Vocals, Bass: Lemmy Kilmister
Guitar: Phillip Campbell
Drums: Mikkey Dee
nach oben

 
Zebrahead - Broadcast to the world  (2006) >>>   Steamhammer
Zebrahead - Broadcast to the world - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:27 min.
Punk/Oi
(Poppunk/Crossover)
Rezension: ZEBRAHEAD, eine der Bands vom Schlage GOLDFINGER oder LESS THAN JAKE, deren Alben grundsätzlich in einen Sommer released gehören. Partymucke und gute Laune werden dabei immer verbreitet… Seit 1996, im Zuge der großen Melodycore-Welle, treiben ZEBRAHEAD ihr Unwesen. Hat man die erste EP noch auf e...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Broadcast to the world
02. Rated "u" for ugly
03. Anthem
04. Enemy
05. Back to normal
06. Postcards from hell
07. Karma flavored whisky
08. Here's to you
09. Wake me up
10. Lobotomy for dummies
11. The walking dead
12. Your new boyfriend wears girl pants
Lineup:
Vocals: Ali Tabatabaee
Vocals, Guitar: Matty Lewis
Guitar: Greg Bergdorf
Bass: Ben Osmundson
Drums: Ed Udhus
nach oben

 
Uli John Roth - The Best of  (2006) >>>   Steamhammer
Uli John Roth - The Best of - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 122:0 min.
Hard Rock
(Symphonic Rock)
Rezension: Uli Jon Roth muss nun wirklich keinem Hardrock-Kenner mehr bekannt gemacht werden. Er gehört mit Sicherheit zu einem der besten und innovativsten Gitarristen der heutigen Zeit. Begann seine Karriere bei Deutschlands Vorzeige-Rockern Scorpions, mit denen er absolute Klassiker der Rockgeschichte einge...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1:
1. The tempest
2. Bridge to heaven
3. Pegasus
4. Tod und Zerstörung
5. E lucevan le stelle
6. War of the winds
7. Thunder cadenza
8. Cry of the night
9. Starlight
10. Air de Bach
11. Why?
12. I’m a river
13. I’ll be there
14. Sehnsucht – Mazurka
15. The heart of Chopin
16. Dance of water spirits
17. Transfiguration
18. Venga la vita
19. Aqua vitae
20. Bonus Video: Cry of the night

CD 2:
1. Still so many lives away
2. Winter days
3. Burning wheels turning
4. Firewind
5. Hiroshima today
6. Voodoo chile
7. Little wing
8. White room
9. Sky overture
10. Rondo alla turca
11. Aquila – The eagle and the rainbow
12. Lethe – River of oblivion
nach oben

 
Kreator - Enemy Of God - Revisited  (2006) >>>   Steamhammer
Kreator - Enemy Of God - Revisited - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 155:0 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Weil die reguläre CD "Enemy Of God" in den Augen der Fans und der Band gleichermaßen einen herausragenden Punkt in der Historie markiert, haben KREATOR sich entschlossen, dieses Album als spezielles DVD-Package, ergänzt um einen Mitschnitt des 2005er Auftritts auf dem Wacken Open Air, sowie noch vie...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Kreator Live Wacken 2005

01. Intro - Choir Of The Damned
02. Enemy Of God
03. Impossible Brutality
04. Pleasure To Kill
05. Phobia
06. Violent Revolution
07. Suicide Terrorist
08. Extreme Agression
09. People Of The Lie
10. Voices Of The Dead
11. Terrible Certanity
12. Betrayer
13. Flag Of Hate
14. Tormentor


Kreator live at the "Rockpalast"

01. Reconquering the Throne
02. Renewal
03. Servant in Heaven - King in Hell


Videoclips

"Enemy of God" Video Clip, Extended Terror Version
Directed by Jörn Heitman

Making of "Enemy of God"

"Dystopia" Animated Video Clip
Directed by Kai Völpel

"Impossible Brutality"
Directed by Stefan Browatzki

"Dying Race Apocalypse" Video Clip
Directed by Julien Humbert-Droz (Kreator Clip Contest Winner)


Enemy of God 5.1 Mix incl. Animated Video Lyrics

01. Enemy Of God
02. Impossible Brutality
03. Sucide Terrorist
04. World Anarchy
05. Dystopia
06. Voices Of The Dead
07. Murder Fantasies
08. When Death Takes It's Dominion
09. One Evil Comes - A Million Follow
10. Dying Race Apocalypse
11. Under A Total Blackened Sky
12. The Ancient Plague
Lineup:
Gesang, Gitarre: Mille Petrozza
Drums: Ventor
Bass: Christian Giesler
Gitarre: Sami Yli-Sirniö
nach oben

 
Hatesphere - The Killing EP  (2005) >>>   Steamhammer
Hatesphere - The Killing EP
Spieldauer: 14:59 min.
keine Angabe
(Death Thrash Metal)
Rezension: Anläßlich ihrer als Frühjahrstour geplanten und nunmehr zur Spätwintertour mutierten (hehehe ...) kleinen Rundreise durch Deutschland, Österreich und die Schweiz zusammen mit KREATOR beglücken uns die dänischen Death Thrasher HATESPHERE mit ihrer „The Killing EP“ erneut mit einem Haßklumpen von enor...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Yngwie Malmsteens Rising Force - Unleash the fury  (2005) >>>   Steamhammer
Yngwie Malmsteens Rising Force - Unleash the fury
Spieldauer: 72:14 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Metal)
Rezension: Zeit für Gitarrenhelden. Nachdem Paul Gilbert mit „Spaceship one“ vor kurzem eine überraschend starke Wortmeldung abgegeben hatte, meldet sich nun DER Saitenhexer schlechthin zu Wort. Diese Wertung bitte ich im Übrigen nicht auf Yngwies Gitarrenspiel zu beziehen. Über dieses kann man abgesehen von d...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Nuclear Assault - Third World Genocide  (2005) >>>   Steamhammer
Nuclear Assault - Third World Genocide
Spieldauer: 40:33 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash/Speed Metal with Hardcore Influences)
Rezension: Cool, nach zehn Jahren gibt es wieder ein neues Studio-Album von NUCLEAR ASSAULT, der Band von Danny Lilker, der mit ANTHRAX deren Debüt-LP "Fistful Of Metal" und später mit Scott Ian, Charlie Benante und Billy Milano die legendäre S.O.D.-Scheibe "Speak English Or Die" eingespielt hat, bevor er sein...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Motörhead - Stage Fright  (2005) >>>   Steamhammer
Motörhead - Stage Fright
Spieldauer: 245:0 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Rezension: Der Titel an sich ist Understatement pur, denn Lampenfieber müssen Mikkey, Phil und the one and only Lemmy Kilmister nach mittlerweile 30 Jahren Bandgeschichte nun wirklich nicht mehr haben. Zum runden Geburtstag bieten die Jubilare dem Fan einen kompletten Mitschnitt des Konzertes vom 07.12.2004 in...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Motörhead - Inferno - 30th Anniversary Edition  (2005) >>>   Steamhammer
Motörhead - Inferno - 30th Anniversary Edition
Spieldauer: 180 min.
Heavy/Power Metal
(We are Motörhead and we play Rock'n'Roll)
Rezension: MOTÖRHEAD feiern Geburtstag, und zwar ihren 30!! Aus diesem Anlaß wurde das aktuelle Studioalbum „Inferno“ neu in einer aufwendigen Birthday-Edition wiederveröffentlicht und hat es wirklich in sich. Wenn man das schmucke schwarze Geschenkpapier mit den MOTÖRHEAD-Köpfen, in dem diese Geburtstags-CD ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Iced Earth - The Glorious Burden  (2004) >>>   Steamhammer
Iced Earth - The Glorious Burden - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 79:00 min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal) Also available as lim.edit. DoCD.
Rezension: Titelstorys in den großen Print-Magazine, das Anpreisen als die neuen Metal-Götter, das beste Album, das Jon Schaffer jemals komponiert hat usw. Die Liste der Superlativen wollte im Vorfeld dieser Veröffentlichung nicht abreisen. Die überaus gute Vorab-Single "The Reckoning" steigerte die Er...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1 (Standart)
01. Star spangled banner
02. Declaration day
03. When the eagle cries
04. The reckoning (don`t tread on me)
05. Greenface
06. Attila
07. Red Baron / Blue Max
08. Hollow man
09. Valley forge
10. Waterloo
11. When the eagle cries (Unplugged)
CD 2 (BonusCD)
01. Gettysburg (1863) (Part I : The devil to pay)
02. Gettysburg (1863) (Part II : Hold at all costs)
03. Gettysburg (1863) (Part III : High water mark)
Lineup:
Guitar, Acoustic guitar: Jon Schaffer
Guitar: Larry Tarnowski
Drums: Richard Christy
Bass: Steve DiGiorgio
Vocals: Tim `Ripper` Owens
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Dio - Master of the moon  (2004) >>>   Steamhammer
Dio - Master of the moon
Spieldauer: 46:11 min.
Metal
(Classic Metal Rock)
Rezension: Unzählige Sagen und Legenden sprechen dem Gesang magische Kräfte zu. Laut Tolkien erschufen gottgleiche Wesen eine ganze Welt mit ihrer Musik. Orpheus konnte mit seiner Stimme wilde Tiere und die Unterwelt in seinen Bann ziehen, und die Loreley lockte mit ihrem Lied die Helden in den Tod. In den Leg...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. One more from the Road
2. Master of the Moon
3. The End of the World
4. Shivers
5. The Man who would be King
6. The Eyes
7. Living the Lie
8. I am
9. Death by Love
10. In Dreams
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Blaze - Blood and Belief  (2004) >>>   Steamhammer
Blaze - Blood and Belief - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
1. Alive
2. Ten Seconds
3. Blood and Belief
4. Life and Death
5. Tearing yourself to Pieces
6. Hollow Head
7. Will to Win
8. Regret
9. The Path & the Way
10. Soundtrack of my Life
Quelle: Metalglory nach oben

 
Kreator - Live KREATION  (2003) >>>   Steamhammer
Kreator - Live KREATION - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 118:0 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal) Also available as lim.edit. 3x12-inch LP in gatefold-cover.
Rezension: Deutschlands ungekrönte Könige des Thrash Metals melden sich anno 2003 mit einem starken Live-Zusammenschnitt zurück, welcher Ende Juni auf DVD und Doppel-CD erscheint. Eins vorweg: Auf der Doppel-CD sind 24 Stücke enthalten, auf der DVD ‚nur’ 17 – dafür aber massig Video-Clips und Bonusmaterial – f...
ganzes Review lesen
Tracklist:
CD 1
01. The patriarch
02. Violent revolution
03. Reconquering the throne
04. Extreme aggression
05. People of the lie
06. All of the same blood
07. Phobia
08. Pleasure to kill
09. Renewal
10. Servant in heaven / King in hell
11. Black sunrise
12. Terrible certainty
13. Riot of violence
CD 2
01. Lost
02. Coma of souls
03. Second awakening
04. Terrorzone
05. Betrayer
06. Leave this world behind
07. Awakening the gods
08. Golden age
09. Flag of hate
10. Tormentor
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
U.D.O. - Man And Machine  (2002) >>>   Steamhammer
U.D.O. - Man And Machine - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:48 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal) Also available as lim.edit. digipack & lim.edit.12-inch PicLP.
Rezension: "Uns Udo", eine der prägnantesten Stimmen im Metal-Sektor und ein altes Schlachtross metallischer Musikkunst steht auch anno 2002 noch voll im Saft. Wer auf Grund des Titels und dem titelgerechten Intro denkt, dass die Mannschaft um Udo Dirkschneider eine Pirouette vollführt hat, ist völlig auf dem...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Man and machine
2. Private eye
3. Animal instinct
4. The dawn of the gods
5. Dancing with an angel (Feat. Doro Pesch / Back vocals)
6. Silent cry
7. Network nightmare
8. Hard to be honest
9. Like a lion
10. Black heart
11. Unknown traveller
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Zed Yago - ...From The Twilight Zone (The Best Of Zed Yago)  (2002) >>>   Steamhammer
Zed Yago - ...From The Twilight Zone (The Best Of Zed Yago)
Spieldauer: 98:04 min.
Heavy/Power Metal
(80ies Metal)
Rezension: Wer mit den Namen „Zed Yago“, Jutta Weinhold oder „Bubi the Schmied“ etwas anfangen kann, ist entweder ein Metal-Fan, der jeden Klassiker in seiner Sammlung stehen hat oder eben kein Schüler mehr. Ihr fühlt Euch jetzt so richtig alt? Ging mir auch so, als ich bemerken musste, dass 14 Jahre vergangen...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory & Metalprovider nach oben

 
Doro - Burn it up (Bird of Fire) (Maxi)  (2000) >>>   Steamhammer
Doro - Burn it up (Bird of Fire) (Maxi) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
1. Burn Iit up (Bird of Fire) (Thunder Mix)
2. Burn Ii up (Bird of Fire) (Lightning Mix)
3. Burn it up (Bird of Fire) (Burning Mix)
4. Burn it up (Bird of Fire) (Burning hot Mix)
5. Burn it up (Bird of Fire) (Lightning strikes again Mix)
6. U.S. National Anthem
Quelle: Metalglory nach oben

 
Doro - Ich will alles (Maxi)  (2000) >>>   Steamhammer
Doro - Ich will alles (Maxi) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
1. Ich will alles
2. Give me a Reason
3. Rip me apart
4. Burn it up
Quelle: Metalglory nach oben

 
Dio - Dio´s Inferno - The Last in Live  (1998) >>>   Steamhammer
Dio - Dio´s Inferno - The Last in Live - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. Intro
2. Jesus, Mary and the Holy Ghost
3. Straight through the Heart
4. Don't talk to Strangers
5. Holy Diver
6. Drum Solo
7. Heaven and Hell
8. Double Monday
9. Stand up and Shout
10. Hunter of the Heart
11. Mistreated
12. Guitar Solo
13. The Last in Line
14. Rainbow in the Dark
15. Mob Rules
16. Man on the Silver Mountain
17. Long live Rock n' Roll
18. We rock
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre: Tracy G.
Bass: Larry Dennison
Schlagzeug: Scott Warren
Quelle: Metalglory nach oben

 
Dio - Angry Machines  (1996) >>>   Steamhammer
Dio - Angry Machines - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
(Heavy Metal)
Tracklist:
1. Institutional Man
2. Don't tell the Kids
3. Black
4. Hunter of the Heart
5. Stay out of my Mind
6. Big Sister
7. Double Monday
8. Golden Rules
9. Dying in America
10. This is your Life
Lineup:
Gesang: Ronnie James Dio
Gitarre: Tracy G.
Bass: Jeff Pilson
Schlagzeug: Scott Warren
Quelle: Metalglory nach oben

 
Raven - Glow  (1995) >>>   Steamhammer
Raven - Glow - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
1. Watch you drown
2. Spite
3. True Believer
4. So close
5. Altar
6. The dark Side
7. The Rocker
8. Turn you on
9. Far and wide
10. Victim
11. Gimme a Reason
12. Slip away
Quelle: Metalglory nach oben

 
Raven - Heads up  (1992) >>>   Steamhammer
Raven - Heads up - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
1. Hell on Earth
2. World comes tumbling
3. Stay Human
4. All for one
5. Into the Jaws of Death
6. Can't run and hide
Quelle: Metalglory nach oben

 
Raven - Architect of Fear  (1991) >>>   Steamhammer
Raven - Architect of Fear - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Heavy/Power Metal
Tracklist:
1. Intro
2. Architect of Fear
3. Disciple
4. Got the Devil
5. Part of the Machine
6. Under the Skin
7. White hot Anger
8. Can't run and hide
9. Blind leading the Blind
10. Relentless
11. Just let me go
12. Heart Attack
13. Sold down the River
Quelle: Metalglory nach oben

 
Iced Earth - I Walk Among You  (8) >>>   Steamhammer
Iced Earth - I Walk Among You - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 17:05 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: Viele haben genau darauf gewartet: Matt Barlow is back!! Ich muss ehrlich gestehen, ich war auch Barlow-Fan der ersten Stunde. Als er wegging, brach für viele ICED EARTH Fans eine Welt zusammen und eine Ära ging zuende. Barlows Stimme war im Genre einfach einzigartig und von vielen unerreicht. Dann...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. I Walk Alone
2. Setian Massacre (Remixed & Re-Recorded)
3. The Clouding (Remixed & Re-Recorded)
Quelle: Metalglory nach oben

 
Running Wild - Resilient  (0) >>>   Steamhammer
Running Wild - Resilient - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60:05 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: In der langen Laufbahn von Rolf Kasparek hat es viele Ups and Downs gegeben. Die Anfänge in den frühen Achtzigern in Hamburg waren ausgerichtet auf schnelle und stakkatoartige Riffings, die sich im Laufe der Jahre auch kaum verändert haben. Ein Album von Running Wild war sofort zu erkennen und galt ...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Glamour Of The Kill - Savages  (0) >>>   Steamhammer
Glamour Of The Kill - Savages - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 00:00 min.
HardCore/MetalCore
(Metalcore / Post-Hardcore)
Rezension: Als ein dauerhafter Geheimtipp aus UK, so oder so ähnlich kommen mir GLAMOUR OF THE KILL vor. Die Band legt mit “Savages” ihr zweites Album vor, ihr Debütwerk erblickte 2011 unter dem Banner “The Summoning” das Licht der Welt. Warum Geheimtipp? Weil die britische Musikpresse das so vermittelt, denn ...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Vengeance - Piece Of Cake  (0) >>>   Steamhammer
Vengeance - Piece Of Cake - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:47 min.
Hard Rock
Rezension: Auch im mittlerweile 31. Jahr ihres Bestehens, von einer Auszeit einmal abgesehen, hat sich am Sound der Niederländer kaum etwas geändert. Auch wenn diese Formation mit der im Jahre 1982 gegründeten Band kaum mehr etwas zu tun hat. Lediglich Sänger und Aushängeschild Leon Goewie ist von der Urbesetz...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Mad Max - Interceptor  (0) >>>   Steamhammer
Mad Max - Interceptor - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:13 min.
Hard Rock
(Hard-/Melodic-Rock)
Rezension: Es scheint, als ob die Münsteraner um Produzent, Songwriter und Sänger Michael Voss es noch einmal wissen wollen. Gerade einmal 1 ½ Jahre ist es her, dass die Band mit "Another Night Of Passion" sich eindrucksvoll zurück gemeldet hatte. Nun liegt also mit "Interceptor", dessen Cover-Artwork an Filme...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Axel Rudi Pell - Into the storm  (0) >>>   Steamhammer
Axel Rudi Pell - Into the storm - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 57:35 min.
Hard Rock
Rezension: Ich behaupte mal, dass jeder potentielle Käufer des neuen Axel Rudi Pell Albums so ziemlich genau weiß, was auf ihn zukommt. Mit welcher Motivation geht man an den ersten Hörgenuss heran? Entweder man freut sich, dass das alte Material wieder erfolgreich aufgewärmt wurde, was im Prinzip schon seit d...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Crematory - Antiserum  (0) >>>   Steamhammer
Crematory - Antiserum - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:25 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Gothic Metal mit deutlichen EBM-Einflüssen)
Rezension: Bei Crematory ist es immer so eine Sache, was man mit einem neuen Album geliefert bekommt: Es kann in die metallische Oldschool-Richtung gehen, oder aber eine elektronischere Schiene gefahren werden. Auf jeden Fall aber nie dasselbe zwei Mal. Mit „Antiserum“ rückt man nun wieder die Synthesizer in d...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
Prong - Ruining Lives  (0) >>>   Steamhammer
Prong - Ruining Lives - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:49 min.
Metal
Rezension: PRONG waren in den 90ern mal eine richtig große Nummer im Metal. Mit ihrer groovenden Keule voll Thrash, Hardcore und Industrial mischten die Amis die damalige Szene gehörig auf und ihre Alben "Beg To Differ" und "Cleansing" werden heute noch von vielen Leuten als Klassiker gehandelt. "Ruining Li...
ganzes Review lesen
Quelle: Metalglory nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 4652 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum