METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

STF Records   (Label)
Labelveröffentlichungen:

Dark Design - Time Is An Illusion  (2011) >>>   STF Records
Dark Design - Time Is An Illusion - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:31 min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal)
Rezension: Power Metal aus Schweden – mal wieder. Mir fällt zunächst das gelungene CD-Cover auf. Musikalisch geht das ganz in Ordnung, was Dark Design da auf „Time Is An Illusion“ zeigen. Auf jeden Fall wird die Musik sauber gespielt, und die Riffs knallen gut. Der ein oder andere kennt Magnus (Gesang, Gitarre...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Awakening
2. Trial And Error
3. Insanity's Mind
4. Paragon Of Virtue
5. A Perfect Destiny
6. Fall Of Man
7. Dead On Arrival
8. Lesser Of Two Evils
9. Queen Of Betrayal
10. Slave Under Desire
nach oben

 
Julian's Lullaby - Dreaming of your fears  (2011) >>>   STF Records
Julian's Lullaby - Dreaming of your fears - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:48 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Gothic Rock/Metal)
Rezension: Mit „Julian’s Lullaby“ ist diesmal eine griechische Band am Start, welche in der ständig wachsenden Musikergemeinde Fuß fassen will. Die neue Scheibe „Dreaming of your fears“ beginnt etwas folkloristisch anmutend mit jeder Menge Gefiedel und pendelt stilistisch irgendwo zwischen Gothic Rock und Meta...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Where we stand there we fall
02. Scarlet reign
03. Ocean of tears
04. Kiss me not (tonight)
05. Would it be?
06. Where are you?
07. Sand on your hands
08. Turn me to dust
09. Disinfecting my heart
10. Just for that day
11. Just for that day (Acoustic Mix)
nach oben

 
Resistance of Yield - Towards the apocalypse  (2011) >>>   STF Records
Resistance of Yield - Towards the apocalypse - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:26 min.
Death Metal
Rezension: So, die Stadt Neunkirchen gibt es in Deutschland ja auch desöfteren und warum eigentlich. Gibt es wirklich neun Kirchen dort? Und ist das interessant für das Review? Nein, natürlich nicht, ist aber mal ein anderer Anfang. Muss ich euch von der Musik der Band ablenken? Nein, denn obwohl ich den N...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1.Towards the apocalypse
2.Doomed chapter
3.Petrified
4.Bloodrevenge
5.The truth is just another lie
6.Serpent Hill
7.Physical Attraction
8.Doomed Chapter II
9.Posttraumatic
10.Tyrant
11.Lack of Evidence
nach oben

 
Darkmoon - Wounds  (2011) >>>   STF Records
Darkmoon - Wounds - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:30 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodic Death Metal)
Rezension: Vier Jahre sind vergangen das DARKMOON wieder mit was neuem aus dem Quark kommen. Und das schmucke neue Stück heißt ’Wounds’. Kommt mit neun neuen Tracks daher und das wichtigste vorweg: Sie scheinen den massiven Amon Amarth-Touch komplett abgelegt zu haben und Nein; Black Metal Versatzstücke hört ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1 – The sword
2 – Rise up
3 – Conquistadors
4 – Seki state
5 – Where the old gods sleep
6 – Black shell
7 – Dead cold world
8 – Locked in
9 – Sentence divine
Lineup:
Vocals: Matthias Borer
Guitar: Christian Waltert
Guitar: Gianrichy Giamboi
Bass, Back Vocals: Pascal Rechsteiner
Drums: Laurent Strack
nach oben

 
Braindeadz - Born From Damnation  (2011) >>>   STF Records
Braindeadz - Born From Damnation - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 33:48 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Sechs Jahre liegen zwischen dem aktuellen BRAINDEADZ-Opus „Born From Damnation” und dem Vorgänger „Hang ‘em Highschool”. In dieser Zeit hat es Veränderungen gegeben, so ist Ardian nicht mehr in der Band. Dafür spielen jetzt zwei Gitarristen. Und auch beim Songwriting hat sich etwas getan, denn die n...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. White Death
02. Sedated
03. War, Hate, Greed
04. Born From Damnation
05. Lies After Lies
06. Dead Visions
07. Murdered By Insanity
08. Demonize Your Core
Lineup:
Gesang: Jason
Drums: Hausi
Gitarre: Tommi
Bass: Thorsten
Gitarre: Hendrik
nach oben

 
Adrenalin 101 - Twelve Step Program  (2010) >>>   STF Records
Adrenalin 101 - Twelve Step Program - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:16 min.
Hard Rock
(Hard Rock/Melodic Rock/Alternative Rock)
Rezension: Nach einer EP veröffentlichen die schweizer Rocker Adrenaline 101 mit "Twelve Step Programm" nun ihr Fulllength-Debüt. Um nichts dem Zufall zu überlassen, haben sie die Produktion gleich selbst in die Hand genommen und zur Vollendung wurde es anschließend einmal um die Welt geschickt, nachdem man si...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Seek the Lane
2. Flush Nights
3. Brand new Day
4. In the Mix
5. Golden Frame
6. When I´m gone
7. Push comes to Shore
8. Your Touch
9. I should be the One
10. Homicidal
11. Inseperable
12. Fistful of Hate
nach oben

 
Wild Champagne - Fire And Water  (2010) >>>   STF Records
Wild Champagne - Fire And Water - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:48 min.
Hard Rock
Rezension: Ein paar Jahre, um genau zu sein sind es bereits derer 19, haben die Jungs aus dem norddeutschen Wiesmoor auf ihrem musikalischen Buckel. Mit „Fire And Water“ legen Wild Champagne nun ihr neuestes Werk vor. Ihr treibender Hardrock ist nicht neu und auch nicht innovativ, aber das will der traditionel...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Now Or Never
2. Wanted
3. Do What You Want
4. Burn Out
5. Fire And Water
6. United Heavy Metal
7. I Want You
8. Holy
9. Stranded On A Sunny Beach
10. Under Dragons
11. Damn Good Times
nach oben

 
New Born Hate - Obsessed  (2010) >>>   STF Records
New Born Hate - Obsessed - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:56 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Modern Death Trash)
Rezension: "We are not of a friendly Kind" - dieses Zitat aus einem Song von "Obsessed" beschreibt New Born Hate aus dem Raum Heidelberg vortrefflich. Hier gibt es nichts zu lachen, stattdessen wird im Sperrfeuer eine Aggro-Attacke nach der anderen gestartet. Die Grundzutaten dafür sind schnell herauszuschme...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. On the Way
2. K.D.A.
3. The Downfall
4. Facing the Demon
5. The End of Obsession
6. 666
7. Misanthropist
8. Unbreakable
9. The Bait
10. Sometimes
nach oben

 
Pentaphone - Nevertheless  (2010) >>>   STF Records
Pentaphone - Nevertheless - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:34 min.
Rock
(Alternative-Rock)
Rezension: Pentaphone sind eine junge Band aus unserer Hauptstadt Berlin, die sich dem emotionsgeladenen Alternative-Rock verschrieben hat. Damit tummeln sie sich in den musikalischen Gefilden Bands wie Seether, Creed oder auch Nickelback, ohne jedoch deren Potential zu erreichen. Das Songwriting ist ziemlich ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Sad ‘N’Useless
2. Sun Of Life
3. Wondering
4. Right Time
5. Tribute
6. Away
7. Rest In Peace
8. To Die For
9. Still In Your Kiss
10. Thank You
11. Say Goodbye
nach oben

 
Uberkid - They Hate Us In New York  (2010) >>>   STF Records
Uberkid - They Hate Us In New York - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:29 min.
Nu Metal/Crossover
(Independent Rock)
Rezension: Frech, ambitioniert und irgendwo zwischen Independent Rock und Modern Metal könnte man die Band UBERKID aus Berlin und Hannover einordnen. Rund zwei Jahre nach ihrer Gründung liegt mit „They Hate Us In New York“ das Debütalbum vor. Das Album ist bereits seit Ende Mai über STF Records erhältlich und ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Continental Breakfast Club
2. The Disko Inferno
3. Potomac Romance
4. Grafton Street
5. Phantoms
6. They Hate Us In New York
7. Everything I Need To Know I Learned From Punk Rock
8. Yes Yes Yes
9. Supernova
10. Capital Letters Are Still A Gold Mine
11. Heartbreak Karaoke
12. Let The Good Times Roll
nach oben

 
Ginger Red - Hard As A Rock  (2010) >>>   STF Records
Ginger Red - Hard As A Rock - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:20 min.
Hard Rock
(True Hard Rock)
Rezension: „Hard As A Rock“ lautete das Motto auch schon bei AC/DC und bei Hank Sherman, als dieser mit Fate auf recht zweifelhaften Pfaden wandelte. Ginger Red befinden sich titelmäßig also schon mal in ganz guter Gesellschaft. Musikalisch tischen sie uns True Metal Rock auf, der sich irgendwo zwischen Mötley...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. Odins Hall
3. Prisoner of Lies
4. Parted
5. Foreign Affair
6. Fool for Love
7. Walk On
8. Evil
9. Hard as a Rock
10. We are here
11. The Night
nach oben

 
TBC - 28 Days  (2010) >>>   STF Records
TBC - 28 Days - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:48 min.
Diverse/Stilübergreifend
Rezension: Willkommen zum munteren Rätseln mit dieser österreichischen Band. Was könnte "tbc" bedeuten? To be continued, to be confirmed, ist es Abkürzung für Tuberkulose, Tram et Bus de la Communauté Urbaine de Bordeaux oder handelt es sich womöglich um die umgesiedelten Thüringer Metaller Transilvanian Bea...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. 28 Days
02. Fire, Wind, Steel
03. Endless War
04. Angelo Del Buio
05. Last Supper
06. Piss On My Head
07. Lake Of Sorrow
08. The Jäger's Return
09. Schützengraben
10. Revolution
11. The Story Of Fucking Pure Metal
nach oben

 
Corrupted Melody - Inner I  (2009) >>>   STF Records
Corrupted Melody - Inner I - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 62:01 min.
Black Metal
(Dark Metal)
Rezension: Die Slowaken CORRUPTED MELODY bestehen bereits seit 1995 und veröffentlichen nach zwei Demos aus den Jahren 1997 und 1998 nun ihr Debütalbum „Inner I“ über STF Records. Metal-technisch ist die Slowakei ein noch sehr unbeflecktes Land. Zumindest was den Bekanntheitsgrad slowakischer Bands angeht. ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Rebellion 04:51
2. Balance 08:57
3. Hearth of Sphinx 05:37
4. Messenger 05:05
5. Inbetween 05:17
6. Embrace 05:45
7. Charon 05:33
8. Never 05:33
9. Imaginata 07:33
10. Birth of Goddess 07:50
nach oben

 
Thy Final Pain - Of Life And Death  (2009) >>>   STF Records
Thy Final Pain - Of Life And Death - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:34 min.
Death Metal
Rezension: THY FINAL PAIN stehen für brutalen Groove-Deathmetal vom Feinsten. In fetter und eingängiger Manier zieht man eine klare Linie durch ein extrem Midtempolastiges Album und lässt dabei trotzdem vieles offen. Stimmlich gibt es hier eine klare Struktur und ein simples Ziel vor Augen: Brutalität. Die Git...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Hate Anthem
2. Lords of Doom
3. When Angels Die
4. Embodiment of Chaos
5. Bloodsaturated Perpetuity
6. Of Life and Death
7. A Bullet for Reincarnation
8. Redeemer
9. Hail the Sick
10. Thoughts of Disbelief
11. The Real Crusade
nach oben

 
Calibre Zero - Jugando con Fuego  (2009) >>>   STF Records
Calibre Zero - Jugando con Fuego - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:22 min.
Metal
(Rock'n Roll)
Rezension: Calibre Zero wurden 2005 gegründet und veröffentlichten 2007 ein Demo, das STF-Records auf den Plan rief. Flugs mit ’nem Vertrag gesegnet kommt nun auf breiter Ebene die Debütscheibe „Jugando con Fuego“ auf den Markt. Dabei wird das Quartett aus Spaniens Hauptstadt Madrid in unseren Breitengr...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Rock Hasta Morir
02. Así Es (Como Siempre Seré)
03. Es El Momento
04. Dilo Alto
05. Nade Que Perder
06. Jugando Con Fuego
07. Como Un Perro Fiel
08. Derrotando Miedos
09. La Espiral
10. Gran Ciudad
11. Buenos Tiempos
12. Quien Quieres Ser
Bonus:
13. Rock Hasta Morir (Videoclip)
nach oben

 
Hands Of Time - H.O.T.  (2009) >>>   STF Records
Hands Of Time - H.O.T. - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:17 min.
Hard Rock
Rezension: Mal was Anderes aus Italien, als den durchschnittlichen Neo-Prog, bieten HANDS OF TIME, kurz H.O.T. Waschechter, handgemachter Sleaze-Rock`N`Roll dröhnt sogleich bei den ersten Klängen des Debütalbums aus den Boxen. Unweigerlich wippt mein Fuß mit, was schon mal ein gutes Zeichen ist. HANDS OF TIME ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Stand By The Bomb
02. They Don’t Want You To Know
03. I Want More
04. Medicine Girl
05. Very Far Away
06. Miss Denial
07. Suicide Rock 'n' Roll
08. Cigarette Burns / No Time To Say Goodbye
09. The Priest
10. Anthem (In Red)
nach oben

 
The Vagrants - Be True  (2009) >>>   STF Records
The Vagrants - Be True - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:14 min.
Hard Rock
Rezension: Die erste Frage die sich beim Anhören des vorliegenden Albums ist, ist die nach der Ernsthaftigkeit. Ist das wirklich ernst gemeint oder soll der Hörer hier gewaltig auf den Arm genommen werden? Schaut man sich aber die Bilder im Booklet an, dann scheint es sich wirklich um eine Band zu handeln, die...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. We’re Gonna Go
2. Make You Happy
3. Why Me
4. Celebrate
5. Be True
6. Dirty Little Secrets
7. Higher Road
8. Shadow World
9. Time Costs Nothing
10. Amsterdamned
11. Let’s Go Out
12. Hold Me Tight
nach oben

 
Jake Porn - Something Different  (2009) >>>   STF Records
Jake Porn - Something Different - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:13 min.
Rock
(Alternative Rock)
Rezension: Jake Porn gleich Porn Rock! Was auch immer darunter zu verstehen ist, jedenfalls wird der Stil der deutschen Band im Presseinfo derart betitelt. Na ja, zu einem gepflegten Porno stelle ich mir doch schon andere Musik vor. Aber das mag jeder für sich entscheiden. Die Songs der Band bewegen sich vorra...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Rollercoaster
2. Partyzone
3. So What
4. Flame
5. Don’t Fall
6. Surround Me
7. My Decision
8. Save Me (Something Different)
9. Melt Ya Ice Down (HEG Song)
10. Many Things (Bonus Track)
nach oben

 
P.A.I.N. Management - Lobotomy  (2009) >>>   STF Records
P.A.I.N. Management - Lobotomy - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:25 min.
Metal
("Unique Metal")
Rezension: „Unique Metal“ als Musikrichtung zu etablieren finde ich persönlich sehr interessant. Einerseits verfolgt eigentlich jede Metalformation dieser Welt solch einen Musikstil, denn streng genommen zeichnet sich jede Band durch Einzigartigkeit aus - die exakte Kopie einer Band kann es nicht geben. Andere...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. I disagree
2. Weak
3. Serious
4. Bleed Forgiveness
5. Arpeggio
6. Dark Star
7. Open Knife
8. Instrumental
9. Holy Vengeance
10. Massparade
11. God
Lineup:
Drums: Christian Laatsch
Bass: Andre Spiecker
Guitar: Patrick Sondermann
Keyboards: Andreas Vogt
Vocals: Markus Stahlhut
nach oben

 
Calibre Zero - Inmune  (2009) >>>   STF Records
Calibre Zero - Inmune - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:41 min.
Metal
(Heavy Rock/Metal)
Rezension: Seit nunmehr fünf Jahren existiert die spanische Formation CALIBRE ZERO und nach einem Demo und dem Debütalbum „Jugando con fuego“ ist „Inmune“ ihr zweites vollwertiges Album. Und da die Iberer nun mal ein stolzes Völkchen sind, ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Vocals komplett in ihrer...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Yo Digo Bien
02. Mentiras
03. Nadie Me Dirá (Lo Que Tengo Que Hacer)
04. Habla La Guerra
05. Silencio
06. Hasta Quedar Sin Voz
07. Fuiste Tú
08. El Mundo Estremició
09. Ya Es Tarde
10. El Hombre Al Que Odiar
11. Marcas Y Heridas
12. Todo Te Da Igual
13. Inmune
Lineup:
Vocals: Ricardo Lázaro
Guitar: Miguel Lázaro
Bass: Pedro Peláez
Drums: Antonio Cuenca
nach oben

 
Barons Ball - Push  (2009) >>>   STF Records
Barons Ball - Push - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:11 min.
Hard Rock
Rezension: Barons Ball bewegen sich laut Info-Zettel in der Schnittmenge von Bands wie Nickelback, Bon Jovi, AC/DC und Guns n’Roses. So zumindest lautet das offizielle Statement der Plattenfirma und man kann der Band definitiv bescheinigen, dass sie zumindest im Songwriting von den genannten Bands gar nicht so...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. When Push Comes To Shove
2. Give Me All Your Love
3. Rising Higher
4. Fall To Pieces
5. Cold Sweat
6. Do You Wanna Run
7. Give Me A Sign
8. Bizarre
9. You Make Fool Out Of Me
10. Gasoline
11. Put On Mine
12. This Is God For Me
nach oben

 
Terrorgod - Coming Home  (2009) >>>   STF Records
Terrorgod - Coming Home - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:30 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal/Power Metal)
Rezension: Aus Bayern kommen TERRORGOD zu uns, die mit „Coming Home” im Sommer ihr zweites Album eingespielt haben. Die Band existiert seit 2005 und konnte im bayerischen Finale des bundesweiten Local Heroes Contests immerhin den zweiten Platz ergattern. Das lässt einen schon mal aufhorchen. Die Jungs spielen ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. W.A.R.
02. 2000 Years
03. Coming Home
04. Miss Treated
05. In Vain
06. The Burning Cross
07. Given And Taken
08. Betrayer
09. Enslave The Light
10. The Murderer
11. Raven
Lineup:
Gesang: Michael Schießleder
Bass: Janosch Grimm
Drums: Peter Mödl
Gitarre: Stephan Winland
nach oben

 
Her Whisper - The Great Unifier  (2008) >>>   STF Records
Her Whisper - The Great Unifier - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:57 min.
Heavy/Power Metal
(Melodischer und leicht angefinsterter Power Metal)
Rezension: Her Whisper spielen klassischen Power Metal mit hohem Anspruch. Technisch ist auf dem zweiten Album der Schweden alles im dunkelgrünen Bereich. Die Produktion von Fredrik Groth ist fett, wenn auch ziemlich gleichgeschaltet und seelenlos. Doch das ist ja heutzutage Standard. Die meisterlichen Fähigke...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The Shape of Things to Come
02. Structures of Deceit
03. Path of the Redeemer
04. Artificial Intelligence
05. Emperor of Sorrow
06. Fiend Angelical
07. Schadenfreude
08. Their Finest Hour
09. Sinners Paradise
10. Elegy for a Dying Rose
11. The Great Unifier
nach oben

 
Savage Crow - Way Of The Cross  (2008) >>>   STF Records
Savage Crow - Way Of The Cross - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 58:38 min.
Heavy/Power Metal
(Classic Metal meets Hard Rock)
Rezension: Das definitiv beste von drei STF Releases, die mir in diesem Monat zugingen, stammt von Savage Crow. „Way Of The Cross“ kombiniert präzises Metal Riffing mit hardrockigen Melodien. Skid Row on Metal, sozusagen. Die Songs klingen frisch, gehen gut ins Ohr, sind vielfältig arrangiert und lassen wenig ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Loaded Attack
2. No Return
3. Without You
4. Strike and Run
5. Looking For Danger
6. Excalibur
7. Love Will Never Burn
8. Angels Of Battelfield
9. Way Of The Cross
10. Dream
11. Phantom Of Time
12. Without You (Special Mix)
nach oben

 
Presence of Mind - Worlds Collide  (2008) >>>   STF Records
Presence of Mind - Worlds Collide - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:40 min.
Hard Rock
(EMO Rock)
Rezension: Emo Rock mutiert ja langsam aber sicher zum Schimpfwort. Presence Of Mind ist das egal. Die Girlband (oder zumindest ihre Plattenfirma) sortiert sich weiter ohne schlechtes Gewissen in diese Schublade ein. Das verlangt zumindest schon mal meinen Respekt. Der wankelmütige Geist einer Frau hat noch ni...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Worlds Collide
2. Nailed Up
3. Half The Earth Around
4. Bittersweet
5. Serious Intention
6. Everything But A Filler
7. Loss
8. The City
9. Take Hold Off My Heart
10. Violability
11. Small Glass Case
nach oben

 
Palace - Divine Intervention  (2008) >>>   STF Records
Palace - Divine Intervention - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:55 min.
Heavy/Power Metal
(Teutonic Old School Metal)
Rezension: Die Band aus Speyer ist wieder da. Ich kenne sie seit dem Album „Black Sun“ aus dem Jahre 2006, wobei ich da schon einiges verpennt habe. Die erste Palace CD „Joy Of Rage“ erschien nämlich schon 1996. Weit über zehn Jahre haben die Herren also schon im Underground auf dem Buckel. Dafür allen Respekt...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Generation Psi Forces
2. Metal Angels
3. Divine Intervention
4. Injection Of Affection
5. The Last Waltz
6. Bloodsuckers
7. The Honest And The Brave
8. The Healer
9. When I Die
nach oben

 
Goretrust - Last Revolution  (2008) >>>   STF Records
Goretrust - Last Revolution - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 33:46 min.
Death Metal
Rezension: Diese ungarische Dampfwalze sollte eigentlich jeden Fan von rollendem Deathmetal überzeugen können. Nicht immer perfekt und auch vom Sound nicht unbedingt das absolute High-End Produkt, aber durch die gewaltige Umsetzung der Songs und nicht zuletzt durch den Groove weiß man eigentlich schon wie man ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1.Departure
2.Am Kill
3.Brain Disconnect
4.My Apocalypse
5.Paradox of Death
6.Instant Misery
7.Funeral Orgies
8.Last Revolution
nach oben

 
Scared To Death - Deathstruction  (2008) >>>   STF Records
Scared To Death - Deathstruction - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:04 min.
Diverse/Stilübergreifend
(80's Thrash / Power)
Rezension: Seit gerade mal zwei Jahren spielt diese Band zusammen und bringt nun auch schon den ersten Longplayer auf den Markt. Bandname, Albumtitel und Coverartwork können sich schon sehen lassen. Doch was hat es mit dem Inhalt auf sich? Was will einem die Band mit dem eigenartig aussehenden Cyborg mit Wumme...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Holy War
02. Your Pain Is My Passion
03. Deathstruction
04. Extreme Aggression
05. His Las Words
06. Paint The White House Black
07. Exodus 21.24
08. The Sign
09. Dark Harvest
10. Crucifixion
11. Deine Zeit (Bonus Track)
Lineup:
Gitarre / Gesang: Ernst Kramheller
Bass / Gesang: Kevin Fischer
Trommel: Stefan Bohmann
nach oben

 
Dorrn - Sweet Borderliner  (2008) >>>   STF Records
Dorrn - Sweet Borderliner - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:25 min.
Nu Metal/Crossover
Rezension: DORRN aus Hamburg präsentieren einen gut produzierten Mix aus Rock-Crossover, NuMetal, Punk und Industrial-Einflüssen. Mit Sängerin Jackie am Mikro klingt das ganze wie eine ziemlich gelungene Mischung aus Guano Apes und Skew Siskin, wobei die Hamburger eher experimentelle Elemente in ihre Songs int...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. See Paris
2. Fighter
3. Beat Of Luxury
4. Nice To Know You
5. I Start With You
6. Never Saw Me
7. Love Bizarre
8. Sweet Borderliner
9. Destroy
10. Melancholic
11. Zombie Hunters
12. I Burn
nach oben

 
Dave Evans - Judgement Day  (2008) >>>   STF Records
Dave Evans - Judgement Day - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:07 min.
Hard Rock
Rezension: Besser hätte das Timing gar nicht sein können. Nachdem AC/DC, deren Gründungsmitglied Dave Evans war, bereits im Oktober eines der besten Werke des Jahres 2008 abgeliefert haben, durfte es eigentlich nur eine Frage der Zeit sein bis auch Dave Evans ein neues Studiowerk vorlegt. Mit „Judgement Day“ i...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. We Don’t Dance To Your Song
2. Little Headbanger
3. Another Boy On The Street
4. You Talkin’ To Me?
5. Ain’t Gonna Do You To Me Anymore
6. Band Molls
7. Shoot On Sight
8. Helluva Night
9. Judgement Day
10. House Of The Rising Sun
nach oben

 
Futile - The Argonaut  (2008) >>>   STF Records
Futile - The Argonaut - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:47 min.
Progressive Metal/Rock
(Alternative Progressive Rock)
Rezension: Durch einen Blick ins Wörterbuch erfährt man, dass das englische Wort ‚futile’ deutsche Ausdrücke wie nutz-, sinn- und zwecklos in sich vereint. Diese Truppe aus der Südpfalz aber tatsächlich mit eben jenen Adjektiven zu betiteln wäre totaler Schwachsinn. Andererseits lässt der Bandname bereits dara...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Outward Bound
02. Reflections
03. Into Deepest Cold
04. One Long Awaited Letter
05. Sirens
06. A Liar's Confession
07. The Calm
08. The Storm
09. Dream Of The Surplus Foe
10. 37 Degrees
11. The Process Of Learning
Lineup:
Vocals, Guitar: Oliver Reinecke
Guitar: Dominik Schätzel
Bass: Philipp Schrenk
Drums: Patrick Spotka
nach oben

 
Privateer - The Traitors  (2007) >>>   STF Records
Privateer - The Traitors - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:43 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: Wie?... Power-Melodic-Metal aus Polen… denkt man doch unweigerlich an die extremere Kunst des Musizierens, die aus dem Osteuropäischen Ländchen auch bei uns Gehör findet. Anders bei den Neulingen des Sextettes von „PRIVATEER“. Hier bekommt der Hörer, nicht etwa Geröchel, Gemetzel und Gehacktes, nei...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. A Flaming Bath
3. Beholder
4. Children Of The Dog Star
5. Night Escape
6. Part Of Me
7. Closure
8. The Traitors
9. Dark Father
10. Monolith
nach oben

 
Dorrn - Oversexed And Underfucked  (2007) >>>   STF Records
Dorrn - Oversexed And Underfucked - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:01 min.
Rock
(Crossover/Rock)
Rezension: „Oversexed And Underfucked“ ist das Debütalbum der Hamburger Band DORRN. Ihren Musikstil bezeichnet die Band um Rockröhre Jackie als Crossover/Rock mit elektronischen Einflüssen. Insgesamt elf Songs und das Bonus-Video zu „We`re Out“ sind auf der CD zu finden. Der Opener „Soul Sister“ legt auch gle...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Soul Sister
02. Punky Day
03. Oversexed And Underfucked
04. Nightmare Express
05. Tough Girl
06. Stop Pushin`Me Around
07. Birth Death
08. Bad Girl
09. City@Night
10. Resistant Against Wisdom
11. Me
12. We`re Out (Bonus-Video)
nach oben

 
Cryptic Voice - Access denied  (2007) >>>   STF Records
Cryptic Voice - Access denied - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:29 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodic Death Metal)
Rezension: CRYPTIC VOICE. Als ich den Bandnamen laß hatte ich schon die schlimmsten Befürchtungen. Über langweiligen Melodic Death Metal bis hin zu Gothic-lastigen Death Metal. Aber zu meiner Überraschung durfte ich feststellen das es sich doch um eine bodenständige Death Metal Scheibe handelt. Betitelt mit &#...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – Grimmlock
02 – And nothin’ will remain
03 – Shizzo
04 – Take the crown
05 – Death row dance
06 – Miss DeWitt
07 – Access denied
08 – Noctum solaris
09 – In all your eyes
10 – The waiting for god
11 – The boulevard of broken hope
12 – When I fell
13 - Farewell
Lineup:
Vocals: Dimitri Ceraso
Bass: Guillaume Ferry
Drums: Axel Jelinski
Guitar: Bernard Zanella
Guitar: Raphael Crivelli
nach oben

 
Lee Harvey And The Oswalds - Still Confused But On A Higher Level  (2007) >>>   STF Records
Lee Harvey And The Oswalds - Still Confused But On A Higher Level - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:22 min.
Progressive Metal/Rock
(Prog Rock mir einer Vielzahl weiterer Einflüsse)
Rezension: Auf den stimmungsvollen und durchaus geschichtsträchtigen (--> „Dallas 1 P.M.“) Namen LEE HARVEY AND THE OSWALDS hört eine etwas abgedrehtere Combo aus deutschen Landen, welche einen recht unterhaltsamen Mix aus (Prog-)Rock, Pop, Jazz und allerlei anderen Ingredenzien zeitgenössischer Musikstile spi...
ganzes Review lesen
Tracklist:

1. Hawkwind
2. Handkerchief
3. Drunken Soldiers Killed My Mama
4. Zool
5. Kevins Cable Bondage
6. Sleeky Wench
7. Progress
8. Salva Divinorum
Lineup:
Gitarre, Songwriting: Florian Bätz
Schlagzeug: Christoph Mühlbauer
Tenor-Saxophon, Percussion: Frank Peters
Alt-Saxophon, Harp: Roman Gesenhues
Gesang: Manuel Leupold
Orgel, Synthesizer: Thomas Czogalla
Bass: Florian Wallisch
Trompete: Ralf Müller
nach oben

 
Power - Roll The Dice  (2007) >>>   STF Records
Power - Roll The Dice - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:07 min.
Thrash/Speed Metal
(Old School Thrash Metal)
Rezension: Drei Jahre nach “Thrashblitz” legen die Horrorfilm-Freaks mit „Roll The Dice“ ihr neues Album vor. Geändert hat sich eigentlich nur insoweit etwas, als dass POWER nun bei STF Records unter Vertrag stehen. Die musikalische Ausrichtung ist dieselbe geblieben. Man frönt melodischem Old School Thrash Me...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Zombie Attack
02. I Am Suicide
03. Made In Hellfire
04. Roll The Dice
05. We Are
06. Buried Alive
07. Rot 'n' Roll Disaster Waltz
08. Nightmare Injection
09. Truth About A Lie
10. Out To Kill
Lineup:
Gitarre: Lex
Drums: Klunker
Gesang: Maxwell S. Hunter
Bass: Itschy
Gitarre: Tommes
nach oben

 
Elizium - Angel of Mistrust  (2006) >>>   STF Records
Elizium - Angel of Mistrust
Spieldauer: 48:38 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Gothic Epic Metal)
Rezension: Hallelujah! Endlich mal wieder singende Rollenspieler. Wir kramen also die Plastikschwerter hervor, ziehen uns ein paar Schnürhemden an und lassen den W20 rollen. Ok, nehmen wir den W10, denn weiter reicht die Metalglory Skala nicht. Wie heißt es so schön im Infoschreiben? „Versteckt euch nicht läng...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Palace - Black sun  (2006) >>>   STF Records
Palace - Black sun
Spieldauer: 41:19 min.
Heavy/Power Metal
(Teutonic Old School Metal)
Rezension: Die Band Palace hat schon einige Jahre auf dem Buckel. „Black sun“ ist bereits ihr viertes Machwerk, und live kann sie auf Support Shows für Bonfire, U.D.O und Uli Jon Roth verweisen. Diese Erfahrung merkt man dem Album deutlich an. Technisch gibt es an „Black sun“ nichts auszusetzen. Stilistisch sa...
ganzes Review lesen
nach oben

 
KomaSue - Insanity  (2006) >>>   STF Records
KomaSue - Insanity
Spieldauer: 38:55 min.
Rock
(Emo-Rock)
Rezension: 2001 haben sich die vier Jungs aus der Nähe von Passau zusammengetan, jetzt erscheint nach einer EP und einer Promo-CD das erste Werk in voller Länge. Oder sagen wir 2/3 Länge, nach knapp 40 Minuten ist Sues Koma vorbei. Die Songs beginnen allesamt interessant, faszinieren mit guten Ideen, fette...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Death By Dawn - One Hand One Foot And A Lot Of Teeth  (2006) >>>   STF Records
Death By Dawn - One Hand  One Foot And A Lot Of Teeth
Spieldauer: 45:44 min.
keine Angabe
(Death’n Rol)
Rezension: Martin van Drunen ... dieser Name geht einem Elchtod-Fanatiker der ersten und heutigen Stunde immer noch runter wie Rizinusöl – Martin van Drunen ... eine der markantesten Jahrhundertstimmen im Death Metal, welcher mit seinem Röchelorgan sowohl die frühen Alben von Bands wie ASPHYX, PESTILENCE oder ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Solar Plexus - Strafe muss sein  (2006) >>>   STF Records
Solar Plexus - Strafe muss sein - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:20 min.
Metal
(Elektro Metal)
Rezension: Elektro-Metal aus deutschen Landen und mit ausschliesslich deutschen Texten liefert uns die im November 2003 aus der Taufe gehobene Band SOLAR PLEXUS. Nach einigen Demo-CD`s ist die Band jetzt mit ihrem Debütalbum „Strafe muss sein“ am Start. Das Line up sieht folgendermassen aus: Rico Ihling – Gesa...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Tracklist:
01. Sweet Home
02. Wenn wir uns lieben
03. Strafe muss sein
04. Viator
05. Wir wollen tanzen
06. Gold
07. Gib mir alles
08. Negativ
09. Keine Zeit
10. Maschinen
11. Komm zu mir
12. Money
CD-Rom Track: Videoclip „Sweet Home“
nach oben

 
GrailKnights - Return to Castle Grailskull  (2006) >>>   STF Records
GrailKnights - Return to Castle Grailskull - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:05 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Epic Death Metal) CD-Text
Rezension: Leute, schaut euch das Cover an. Da hat einer zuviel Powerrangers gesehen, oder? Und der Bandname: GrailKnights: Gralsritter, die sich selber als "Master Of Metal" bezeichnen. Und dann erst der CD-Titel: Return to Castle Grailskull: das erinnert an eine starke Überdosis HeMan (für die ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Raving Storms
2. Hail to the Grail
3. Moonlit Masquarade
4. Fight until you Die
5. Home at Last
6. Prevail
7. Return to Castle Grailskull
Lineup:
Gesang, Gitarre: Sir Optimus Prime
Gesang, Bass: Mac Death
Drums: Duke Of Drumington
Gitarre, Gesang: Lord Lightbringer
nach oben

 
Presence of Mind - to set out on the light  (2006) >>>   STF Records
Presence of Mind - to set out on the light - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:05 min.
Rock
(Alternative Rock)
Rezension: Das Debüt Album „Finding home“ der All Girl Band Presence Of Mind hatte mich seinerzeit durchaus angesprochen. Recht gespannt war ich daher auf den Nachfolger „to set out on the light“. Leider bin ich von diesem nicht unbedingt begeistert. Bleiben wir zunächst bei den Tatsachen: Das neue Album ist d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Keep this fire alive
02. Complete again
03. My favourite mistake
04. No need to entertain
05. Leap in the dark
06. Finding home
07. Define myself
08. Dirge
09. Punchline
10. At the same time
11. Chip off the old block
12. Stupified
13. Trust

Bonus Videoclip "Turn the page"
nach oben

 
Her Whisper - Children of the black soil  (2006) >>>   STF Records
Her Whisper - Children of the black soil - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 59:36 min.
Heavy/Power Metal
(eher düsterer Power Metal)
Rezension: Her Whisper stammen aus Schweden und spielen eine ansprechende Mischung aus Power und True Metal. Der tendenziell eher tiefe Gesang von Sänger und Gitarrist Magnus gibt dem Ganzen eine leicht düstere Note, zumal der Recke neben aller Melodie gern mal ein wenig aggressive Würze aus seiner Kehle ries...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. All That Remains
2. Children Of The Black Soil
3. Dawn Of War
4. Lord Of Depravity
5. Mind Over Matter
6. Theatre Of The Absurd
7. Distorted Reality
8. Non Serviam
9. She Burned
10. War Within
11. Requiem For A Lovestory
12. One Last Caress
13. Abdomination
nach oben

 
Messenger - Under the sign  (2006) >>>   STF Records
Messenger - Under the sign - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:06 min.
Heavy/Power Metal
(klassischer Heavy Metal)
Rezension: MessengeR sind mir bisher nicht bekannt gewesen. Die Band stammt aus dem Saarland und ist wohl schon einige Jahre unterwegs. Musik härterer Gangart wird scheinbar noch nicht so lange praktiziert, denn laut Homepage widmete man sich erst mit dem 2003er Demo „Feel the fire“ dem traditionellen Heavy Me...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 Firegate
02 Under The Sign
03 Titans
04 New Hope
05 Kill The DJ
06 Intruders
07 Hymn To Aton
08 Pharaoh
09 Pray To Odin
10 Feel The Fire
11 Metal day
nach oben

 
Camp Jason - Get rid of it  (2006) >>>   STF Records
Camp Jason - Get rid of it - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 34:56 min.
HardCore/MetalCore
(Crossover)
Rezension: Junge, eine gut aufgemachte CD haben die Bremer CAMP JASON mit ihrem Debüt GET RID OF IT unter die Leute gebracht. Mit einer tatkräftigen Promoagentur im Rücken rühren die sechs Bremer kräftig die Werbetrommel für ihre Mischung aus „Hardcore-Death-Thrash-Cross“ und erinnern mich damit an alte Zeiten...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Surrender
02. Little Sweety
03. Mock me
04. Stiff
05. Fallen angel
06. One
07. Fiftyfive
08. Target your benefits
09. Freeloader
10. These days
Lineup:
Vocals: Oliver Steinke
Vocals: Axel Tatgenhorst
Guitar: Norman Witte
Guitar: Arne Müller
Bass: Tobias Ohm
Drums: Kaisa Jouhki
nach oben

 
Insania - Face Your Agony  (2005) >>>   STF Records
Insania - Face Your Agony
Spieldauer: 41:23 min.
Heavy/Power Metal
(düsterer Power Metal mit Melodeath-Gesang)
Rezension: Recht ruhig war es um die deutschen Insania in den letzten zwei Jahren gewesen. Umso überraschter und auch erfreut war ich, als ich dieser Tage das neuste Werk der Underground-Haudegen aus Hilden auf den Tisch bekam. Seit „Never 2L84H8“ hat sich einiges getan. Der Sound auf „Face Your Agony“ ist nic...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Presence of Mind - Finding Home  (2005) >>>   STF Records
Presence of Mind - Finding Home
Spieldauer: 48:05 min.
Progressive Metal/Rock
(Emo Rock)
Rezension: Um den Leuten, die sich im Metalglory Forum so gern ihren Spaß mit mir machen, von vornherein den Wind aus den Segeln zu nehmen: Nein! Ich bin derzeit nicht notgeil! Die Note unter diesem Review erklärt sich einfach dadurch, dass das Debüt der All Girl Band Presence of Mind einfach ein gutes Album i...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Braindeadz - Hang 'em Highschool  (2005) >>>   STF Records
Braindeadz - Hang 'em Highschool
Spieldauer: 47:31 min.
Thrash/Speed Metal
(Old School Thrash Metal)
Rezension: Ein Jahr nach der selbstproduzierten "Dr. Pain's Medicine" legen die BRAINDEADZ mit "Hang 'em Highschool" nun ihre erste offizielle CD vor. Fünf der neun Songs sind schon vom Vorgänger bekannt (siehe mein damaliges Review), so daß ich hauptsächlich auf die neuen Tracks eingehen möchte. Das Quarte...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Stormage - Balance of Power  (2005) >>>   STF Records
Stormage - Balance of Power
Spieldauer: 60:14 min.
Heavy/Power Metal
(Power Metal)
Rezension: "Balance of Power" ist das Debütalbum von Stormage, einer deutschen Band aus Plettenberg im Sauerland. Die Band existiert seit 2002 und hat sich dem „ehrlichen“ Metal verschrieben. Nun ja, man kann sehr viel unter ehrlich verstehen, auch dass ich persönlich die CD ehrlich nicht als sonderlich gel...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Nightmission - No Saints in Black  (2005) >>>   STF Records
Nightmission - No Saints in Black
Spieldauer: 47:02 min.
Heavy/Power Metal
(Klassischer Metal)
Rezension: Nightmission ist eine Düsseldorfer Band, die es (mit Unterbrechungen) bereits seit den 80er Jahren gibt. "No Saints in Black" ist ihr offizielles Debütalbum. Das vorher bereits veröffentlichte „Missionary“ (2004) war eine in Eigenproduktion hergestellte Demo-CD. Die Musik erinnert mich an den gu...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Reflection - Made In Hell  (2004) >>>   STF Records
Reflection - Made In Hell
Spieldauer: 49:11 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Saft und Kraft aus deutschen Landen – dieser Slogan aus der Lebensmittelbranche kommt einem unwillkürlich in den Sinn, wenn man sich das neueste Werk der Dreschflegel aus Lünen erstmals zu Gemüte führt. Und in der Tat – gleich beim Opener ‚The Elder`s Lore’ muß man einfach sofort und ansatzlos mitb...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Spirit Corpse - First Truth / Last Breath  (2003) >>>   STF Records
Spirit Corpse - First Truth / Last Breath
Spieldauer: 52:28 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Gothic Metal)
Rezension: Und schon wieder eine positive Überraschung aus dem deutschen Untergrund: Die Osnabrücker „Kult-Düster-Metal“-Band SPIRIT CORPSE veröffentlicht in diesen Tagen ihr zweites (?) Album. Und der erste Track kracht gleich richtig schön los. Man spürt irgendwie den enormen Spaß, den die Jungs mit den lust...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Spirit Corpse - Love Is A Grave  (2002) >>>   STF Records
Spirit Corpse - Love Is A Grave
Spieldauer: 61:12 min.
Hard Rock
(ROCK METAL)
Rezension: Spirit Corpse liegen mir dieses Mal zum Review bereit und diese CD ist echt ungewöhnlich. Schöner Einleitungssatz, na ja aber besser kann man das nicht ausdrücken, denn was die fünf „Zombies“ aus Osnabrück uns vor die Mütze knallen ist fast nicht in Worte fassbar. Eine so kontinuierlich veränderlic...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Insania - Never 2L84H8  (2002) >>>   STF Records
Insania - Never 2L84H8
Spieldauer: 40:36 min.
Heavy/Power Metal
(Melodic Metal)
Rezension: Bei diesen Insania handelt es sich nicht um die schwedischen Power-Metal Fuzzies, sondern um ein Quartet aus Hilden, das man mit seiner 15jährigen Bandhistorie und dem nunmehr fünften Longplayer schon als eine Underground-Institution bezeichnen könnte. Insania sind folglich im traditionellen Metal v...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Deathtiny - In Creeps Clothing   (0) >>>   STF Records
Deathtiny - In Creeps Clothing  - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 61:00 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Gothic (Metal))
Rezension: Die Süddeutschen Deathtiny legen uns mit “In Creeps Clothing” ihr Debutalbum vor. Auf über 60 Minuten wird uns hier gewohnten Gothic Metal mit Beauty und Beast Vocals geboten. Richtig originell sind die Dame und die Jungs damit natürlich nicht und die Blumentöpfe sind bereits alle vergeben. Aber, De...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Hydra - Malachite Skies  (0) >>>   STF Records
Hydra - Malachite Skies - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:10 min.
Metal
(Symphonic Metal)
Rezension: Die Regensburger Band Hydra bedient mit ihren Sounds alle Klischees des „female fronted“ Symphonic Metals. Engelsgleicher Gesang, Keyboardteppiche so weit das Auge, äh das Ohr natürlich, reicht und teilweise stakkatoartiges Riffing. Mit Liv Kristine und Maria Raum hat sich die Band ein wenig Unterst...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Ironbite - Blood And Thunder  (0) >>>   STF Records
Ironbite - Blood And Thunder - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:37 min.
Metal
(Classic Metal)
Rezension: Jung, wild und unerfahren? Das mag für manch andere Band stehen, nicht aber für die Jungs aus Sachsen-Anhalt, denn was mit zwei Veröffentlichungen, in Eigenregie, unter dem Banner Strangers begann, findet nun unter neuem Namen seine Fortsetzung. Neu ist das sicherlich nicht, was die Band zu bieten h...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Hydra - Solar Empire  (0) >>>   STF Records
Hydra - Solar Empire - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 58:51 min.
Metal
(Symphonic Bombast Metal)
Rezension: Symphonic Metal mit weiblichem Gesang. So weit so gut. Hydra aus Regensburg legen mit „Solar Empire“ ihr zweites Album vor und setzen da an, wo sie 2015 mit „Malachite Skies“ aufgehört haben. Die Frage nach dem Sinn und Zweck, die dabei einfach erlaubt sein muss, stellt sich dann auch fast automatis...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Irreverence - Raise Chaos: Live In Milan  (0) >>>   STF Records
Irreverence - Raise Chaos: Live In Milan - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:12 min.
Thrash/Speed Metal
Rezension: Seit 1995 existiert die Band aus Mailand bereits. Mit ihrer Ausrichtung von Old School Thrash à la Slayer, Sodom und Kreator zeigen die Italiener ihre Vorliebe für speziell den deutschen Thrash Metal. „Raise Chaos – Live In Milan“ ist dabei ihr erstes Live-Album. Rau und ungeschliffen ist der Sou...
ganzes Review lesen
nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 4172 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum