METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Supreme Chaos Records   (Label)
Labelveröffentlichungen:

Agrypnie - Aetas Cineris  (2013) >>>   Supreme Chaos Records
Agrypnie - Aetas Cineris - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 77:08 min.
Black Metal
Rezension: 2011 haben Agrypnie als Vorgeschmack auf dieses Album die „Asche“ EP veröffentlicht. Eine verdammt gute EP, welche man fast als Album zählen kann, da sie mit einer Spiellänge von über 47 Minuten daher kam. Es war eine gewaltige EP, welche schon gut zeigte wohin die Reise geht. Doch nach 2 Jahren hab...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Trümmer /Aetas Cineris
2. Dezember
3. Zurück
4. Kosmos [Alpha]
5. Gnosis
6. Erwachen
7. Sinnflut
8. Asche
nach oben

 
Arcturon - An Old Storm Brewing  (2013) >>>   Supreme Chaos Records
Arcturon - An Old Storm Brewing - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:37 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodic Death/Dark Metal)
Rezension: Knapp zwei Jahre nach dem gelungenen Debüt „The Eight Thorns Conflict“ melden sich ARCTURON mit ihrem Zweitwerk „An Old Storm Brewing“ zurück. Ich mochte die blutjungen Schweizer schon damals und habe ihnen kein geringes Maß an Ambitionen und Können unterstellt, ihre Scheibe ist seitdem immer wieder...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. An Old Storm Brewing
02. The Deafening
03. In Lockstep
04. Feeding Giant
05. If Chaos Rides
06. Tides
07. One With The Blue
08. Where Memories Tar The Road
09. Vision
10. Isolation
11. This Is The Plan
nach oben

 
Dead Eyed Sleeper - Observing Oblivion  (2011) >>>   Supreme Chaos Records
Dead Eyed Sleeper - Observing Oblivion - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:27 min.
Death Metal
(Komplexer, technischer, progressiver Deathmetal)
Rezension: Ein Brodeln im dunklen Odenwald hatte genau heute vor zwei Jahren das dritte Album von DEAD EYED SLEEPER namens „Observing Oblivion“ hervorgebracht, welches den Vorgänger aus 2009 „Through Forests Of Nonentities“ konzeptionell fortsetzen soll. Allein das Line-up muß hier neugierig machen, bestehend ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Annihilation of Opposites
2. Internal Subjugation
3. Narcistic Panopticum
4. The Soothing Intrusion
5. Sullen Eyed Reternity
6. Efficiency in Conceit
7. Abysm
8. The Dead Eyed Sleeper / Pt. II ~ The Ethereal Lake
nach oben

 
Agrypnie - 16[485]  (2010) >>>   Supreme Chaos Records
Agrypnie - 16[485] - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 73:22 min.
Black Metal
(Dark/Black Metal)
Rezension: AGRYPNIE, das einstmalige Nebenprojekt des ehemaligen NOCTE-OBDUCTA-Sängers Torsten ist seit spätestens dem letzten Album „Exit“aus dem Schatten der früheren Brötchengeber heraus getreten und auch der neue Output „16[485]“ kann diese erarbeitete Eigenständigkeit nur unterstreichen. Erneut zaubert...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Figur 109-3
2. Der tote Trakt
3. Kadavergehorsam
4. Verfall
5. Schlaf
6. Zorn
7. F15.2
8. Morgen
9. 16[485]/ Brücke aus Glas
10. Figur 109-1
nach oben

 
Dead Eyed Sleeper - Through Forests Of Nonentities  (2009) >>>   Supreme Chaos Records
Dead Eyed Sleeper - Through Forests Of Nonentities - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:10 min.
Death Metal
(Prog Death)
Rezension: Als LEGACY schon unterwegs gewesen und in der damaligen Band schon 2 Platten veröffentlicht, hat man nun nach einigen Besetzungswechseln eine neue Formation unter dem Namen DEAD EYED SLEEPER ins Leben gerufen. Mit dieser Band stampft es sich so in einer Mixtur aus Deathmetal und modernem Prog-Death ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
(1st Chapter – Enclosure)
01Of Wires And Lenses
02 Cage of Immaturity
03 The Savage Plague
(2nd Chapter – Transformation)
04 Metamorphine
05 Eye Am Glowing Pulse
06 The Sleep
(3rd Chapter – Exit)
07 Enigmatic Conniption
08 The Dead Eyed Sleeper (Pt 1 The Undercurrent)
09 Outstripping The Meander
nach oben

 
Subterfuge Carver - Deathcore  (2008) >>>   Supreme Chaos Records
Subterfuge Carver - Deathcore - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:55 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Death Metal Core Rock 'n' Roll)
Rezension: Warum die Stuttgarter SUBTERFUGE CARVER ihr Debütalbum „Deathcore“ genannt haben und das Label die Musik auch so bezeichnet ist mir schleierhaft. Auf „Deathcore“ wird zwar Death gespielt und auch Core-Parts lassen sich ausmachen, aber dafür gibt es eine gute Portion Thrash dazu, eine dicke Portion R...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Equals
2. Ruined
3. Untitled
4. O.Y.K.
5. Pressed
6. Died
7. Untitled
8. P Gunner
9. Killing Glancer
10. Prelude to War
11. One Bullet Will Do
12. Devils Dont Bleed
Lineup:
Vocals: Alex Wiedhölzl
Guitars: Arthur Wall
Bass: Bertram Oeler
Drums: Thomas Neuberger
nach oben

 
Subconscious - All things are equal in death  (2008) >>>   Supreme Chaos Records
Subconscious - All things are equal in death - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:53 min.
Death Metal
(Progressive Death/Thrash Metal)
Rezension: Nach diversen Veröffentlichungen die SUBCONSCIOUS schon auf den Buckel haben und die allesamt total an mir vorbeigegangen sind, gibt es dieser Tage den neueste Silberling von den Jungs aus Deutschland. Hört auf den Namen ’Al things are equal in death’ und kommt mit progressivem Death/Thr...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 - Substitute
02 - Impervious view
03 - All edged authority
04 - Antagonism draw
05 - Interruption
06 - Obedience
07 - Navigation obtain
08 - The serpent incident
09 - Moral constraint
10 - State of neglect
Lineup:
Bass: Rainer Huppers
Vocals, Guitar: Jörn Langenfeld
Guitar: Robert Ollech
Drums: Konrad Ponto
nach oben

 
Agrypnie - Exit  (2008) >>>   Supreme Chaos Records
Agrypnie - Exit - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 62:42 min.
Black Metal
(Dark Metal / Black Metal)
Rezension: Wem der Name AGRYPNIE jetzt spontan so gar nichts sagt, der sei aufgeklärt, dass es sich hier um das einstmals Solo-Projekt von Torsten, dem Unhold handelt, welcher seines Zeichen Sänger der inzwischen aufgelösten Black Metal Institution NOCTE OBDUCTA war. Noch vor dem Ende einer der innovativsten u...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Mauern
2. Die Last der Erinnerung
3. Zivilisation
4. 0545
5. Fenster zum Hof
6. Wohin
7. Während Du schläfst
8. Schwarz
9. R40.2
10. In Den Weiten
11. Exit
Lineup:
Vocals: Torsten Hirsch
Live-Gitarre: Andreas Ballnus
Live-Gitarre: Domenik Papaemmanouil
Bass: Carsten Pinkle
Drums: René Schott
nach oben

 
Mourning Rise - Five Ways To Illuminate Silence  (2008) >>>   Supreme Chaos Records
Mourning Rise - Five Ways To Illuminate Silence - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 24:00 min.
Progressive Metal/Rock
(Dark Avantgarde Rock/Metal)
Rezension: Unter dem Namen MOURNING RISE wirft ein ostdeutsches Künstler-Konglomerat seine neue Mini-CD mit dem Titel „Five Ways to illuminate Silence“ unters Volk und präsentiert einen genauso ungewöhnlichen, wie auch interessanten Ansatz: Man will sich dem Aspekt der Trauer durch einen „belebenden Kontrapunk...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Dead Notes
2. Leaves
3. Hieroglyphic Idiocy
4. Katharsis
5. Scouting High Ways
Lineup:
Gesang: Nico Knappe
Gitarren: Max Groh
Bass: Stefan Kriesmer
Synthesizer, Piano: Jürgen Kasek
Drums: Friederike Böhme
nach oben

 
Nocte Obducta - Sequenzen Einer Wanderung  (2008) >>>   Supreme Chaos Records
Nocte Obducta - Sequenzen Einer Wanderung - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:00 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Avantgarde Metal)
Rezension: NOCTE OBDUCTA gründeten sich im Jahre 1995 und veröffentlichten drei Jahre später ihr erstes Demo „... doch lächeln die blutleeren Lippen / Begräbnisvermählung“, es folgten die Alben „Lethe (Gottverreckte Finsternis)“, Taverne (Im Schatten Schäbiger Spelunken)“, „Schwarzmetall – Ein primitives Zwisc...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Track I: 23:06 Min
(00:00) Ende
(00:06) Über wind´ge Wiesen
(02:45) Oktober
(05:02) Wald/Route: Erde-Uranos
(08:39) Ein Abend im Dezember
(09:50) Zu fernen Ufern
(12:56) Herbstlaub
(13:32) Im Sonnensturm
(14:35) Nebel-I
(15:13) Wanderung/Für Syd
(18:02) Der Nussbaum
(21:28) Allein

Track II: 20:54 Min
(00:00) Nebel-II
(04:29) Kind der kalten Nebel
(07:30) Es bersten Brücken hinter mir
(09:40) Januar/Vorbei an Ruinen/Spuren im grauen Schnee
(13:36) Desihra (Repise zu fernen Ufern)
(14:27) Bei den Feuern
(16:39) Die schwindende Glut
(18:12) Welch finstere Kaschemme
(18:38) Im Dunkel
nach oben

 
Cockroach - The Observer  (2006) >>>   Supreme Chaos Records
Cockroach - The Observer
Spieldauer: 51:32 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Der Vierer aus Stuttgart zählt zwar schon seit fünfzehn Jahren zum Szene-Inventar, aber deswegen noch lange nicht zum alten Eisen. Zu frisch und zu motiviert klingen die Songs auf dem nunmehr vierten Album "The Observer". COCKROACH spielen harten Thrash Metal, legen aber großen Wert auf abwechslungs...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Agrypnie - F51.4  (2006) >>>   Supreme Chaos Records
Agrypnie - F51.4 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:04 min.
Black Metal
(Melodic Black Metal)
Rezension: Das Line-Up von Agrypnie ist schnell aufgeschrieben: Thorsten. Ja genau, Thorsten hat ein Black Metal Projekt durchgezogen: F51.4, vermutlich ein Spiel mit Fahrenheit 451, dem Titel eines Romans von Ray Bradbury (ja ja, wissen eh schon alle). Das Intro plätschert anfangs so ein weni...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2.Und führet mich nicht in Versuchung
3. Auf den nackten Korridoren
4. Cogito Ergo Sum
5. Kerkerseelenwanderung
6. Spiegel?
7. Masken
8. Glas
9. Outro
Lineup:
Alles: Torsten Hirsch
nach oben

 
Gut - Pimps of Gore  (2006) >>>   Supreme Chaos Records
Gut - Pimps of Gore - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 11:13 min.
Grind
(Porn Grind)
Rezension: „Pimps of Gore“ ist eine Produktion von GUT und Otto von Schirach(komische Elektromucke aus den USA, zählt sich selber allerdings zum Death Metal). Die ersten beiden Tracks bieten schönen Goregrind, der in Porn-Gefilde abdriftet. Aber was dann kommt ist weder lustig noch gut! Nervige Elektrob...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Taylor Rain (You're a freak)
2. Return of the Cliteating Clique
3. Anti-PC-Crew
4. Pimps of Gore (feat. Willy Idol)
5. Sextravaganza Speciale
6. Public Animal No.1
7. Strawsuckers (feat. Otto von Schirach)

CD BONUS Track:

8. Lesbo Action On The High Seas
nach oben

 
Nocte Obducta - Nektar Teil 2: Seen, Flüsse, Tagebücher  (2005) >>>   Supreme Chaos Records
Nocte Obducta - Nektar Teil 2: Seen, Flüsse, Tagebücher
Spieldauer: 53:14 min.
Black Metal
(Ambient Black Metal)
Rezension: Schade eigentlich, dass der vorliegende zweite Teil der Nektar-Reihe, „Seen, Flüsse, Tagebücher“, bereits der letzte gewesen sein soll. Was Nocte Obducta mit diesem zweigeteilten Epos geschaffen haben, lässt sich einerseits schwer in Worte kleiden, andererseits haben sich die sechs ungemein talentie...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Apophis - I Am Your Blindness  (2005) >>>   Supreme Chaos Records
Apophis - I Am Your Blindness
Spieldauer: 31:47 min.
Death Metal
Rezension: APOPHIS aus süddeutschen Landen sind eine der dienstältesten aber gleichzeitig auch eine der unterbewertesten Bands des Genres. Liefern sie doch seit 1989 ihr mittlerweile viertes Album ab, welches ebenso wie seine Vorgänger dem treibenden melodischen Death Metal verschrieben ist. Markenzeichen d...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Blood Red Angel - Crime Entertainment  (2004) >>>   Supreme Chaos Records
Blood Red Angel - Crime Entertainment
Spieldauer: 37:39 min.
Thrash/Speed Metal
(Rhine Area Thras)
Rezension: Dieser 80er-Jahre-Retro-Thrash ist ja derzeit sehr angesagt und auch im Falle der Krefelder BLOOD RED ANGEL, welchen sog. ‚Rhine Area Thrash’ spielen, funktioniert das ziemlich gut. Die Mucke des Fünfers zündet auf Anhieb und „Crime Entertainment“ macht großen Spaß. Die Songs sind durchweg einfach ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Karkadan - Utmost Schizophrenia  (2004) >>>   Supreme Chaos Records
Karkadan - Utmost Schizophrenia
Spieldauer: 43:17 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Black Heavy Metal)
Rezension: Supreme Chaos Records haben scheinbar derzeit ein glückliches Händchen bei der Verpflichtung neuer Bands. Denn nach der superben CD der Krefelder BLOOD RED ANGEL habe ich in dieser Woche nun schon das zweite Mal die Ehre in Form des aktuellen Longplayers der süddeutschen Formation KARKADAN ein absol...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Lifthrasil - Vor dem Sturm  (2004) >>>   Supreme Chaos Records
Lifthrasil - Vor dem Sturm
Spieldauer: 46:24 min.
Pagan/Viking Metal
Rezension: Lif und Lifthrasil sind laut Snorri die beiden einzigen Überlebenden die nach Ragnarök in der Weltenesche Yggdrasil überlebt haben. "Vor dem Sturm" setzt nun genau davor an! Das Intro, noch lauernd schleichend, kündigt den "zweiten Schatten" noch nicht an. Eben jener soll es dann jedoch sein, der m...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Lifthrasil - Vor dem Sturm - Zweite Meinung  (2004) >>>   Supreme Chaos Records
Lifthrasil - Vor dem Sturm - Zweite Meinung
Spieldauer: 46:24 min.
Black Metal
(Black/Death mit Pagan-Hintergrund)
Rezension: Es ist wieder einmal an der Zeit, einem aktuellen Werk eine – meine - zweite Meinung aufzuoktroyieren. Diesmal trifft es die Schwaben Lifthrasil, die sich mit mir nicht nur die Heimatstadt Stuttgart sondern auch ein Faible für nordische Götter- und Sagenwelten teilen. Soweit so gut, sollte man meine...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Nocte Obducta - Nektar - Teil 1: Zwölf Monde, eine Handvoll Träume  (2004) >>>   Supreme Chaos Records
Nocte Obducta - Nektar - Teil 1: Zwölf Monde, eine Handvoll Träume
Spieldauer: 51:05 min.
Black Metal
(Avantgarde Black Metal)
Rezension: Die mittlerweile schon seit elf Jahren bestehende Formation NOCTE OBDUCTA, welche es stets geschafft hat abseits der gewohnten Pfade im deutschsprachigen Black Metal neue und eigene Maßstäbe zu setzen, beglückt uns dieser Tage mit ihrem neuesten Album. Der zweite Becher des auf thematisch zusammeng...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Sanguis - Infernum Infinitum  (2004) >>>   Supreme Chaos Records
Sanguis - Infernum Infinitum
Spieldauer: 45:26 min.
Black Metal
(Black Metal)
Rezension: Österreich kann sich in Sachen anständiger Black Metal wahrlich nicht beklagen. Summoning, Abigor oder Dornenreich sind nur einige wenige große Namen aus jenem schönen Lande, welchem auch die Latein-Fanatiker Sanguis entstammen, die mit "Infernum Infinitum" ihr zweites Werk diabolischer Geständnisse...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Fallen Yggdrasil - Building Up A Ruin To Come  (2004) >>>   Supreme Chaos Records
Fallen Yggdrasil - Building Up A Ruin To Come
Spieldauer: 34:05 min.
Death Metal
(Death Metal)
Rezension: FALLEN YGGDRASIL – wenn Yggdrasil wirklich gefallen wäre, dann käme das in etwa einem mittleren Weltuntergang gleich, aber wir wollen mal nicht so kleinlich sein ... ;-)) Mit einer schönen stimmungsvollen Rabenjagd (Gekrächze gefolgt von einem sonoren Schuß) beginnt die Hatz. Die mir auf Anhieb sy...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Sonic Reign - The decline portrait  (2004) >>>   Supreme Chaos Records
Sonic Reign - The decline portrait
Spieldauer: 30:32 min.
Black Metal
Rezension: Bei SONIC REIGN handelt es sich um eine deutsche Black Metal Band, die nach eigenen Angaben „Deutschlands Antwort auf Satyricon“ ist. Das kann man so aber nicht unkommentiert stehen lassen. Die beiden Herren spielen schnell, abwechslungsreich; gesungen wird roh und rau. Aber eben alles im Stile dies...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Behind the Scenery - Retroviseur  (2004) >>>   Supreme Chaos Records
Behind the Scenery - Retroviseur
Spieldauer: 55:03 min.
Melodic Black/Death/Thrash
Rezension: Ich muß zugeben das mit die ersten beiden Alben von BEHIND THE SCENERY (Nocturnal beauty of a dying land-1997 und ...of honesty forbidden-2000) an mir vorbeigegangen sind. Habe also keinerlei Vergleichsmöglichkeiten zu älteren Werken. Im Infoblatt beschrieben als ''Progressive/Melodic Death Metal...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Cockroach - Temple Of Mystery  (2003) >>>   Supreme Chaos Records
Cockroach - Temple Of Mystery
Spieldauer: 72:24 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Cockroach aus dem Ländle sind schon alte Haudegen. Seit 1992 aktiv und auch auf Ihrer dritten CD "Temple Of Mystery" knüppeln sie immer noch ihren Old School Thrash mit leichtem Hang zum Death Metal. Angefangen bei komplexen, gut durchdachten Soli über die gnadenlosen Riffgewitter bis hin zum ausdru...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Nocte Obducta - Stille (Das nagende Schweigen)  (2003) >>>   Supreme Chaos Records
Nocte Obducta - Stille (Das nagende Schweigen)
Spieldauer: 32:00 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Gothic Metal)
Rezension: Mit sehr viel dunkler Atmosphäre, Traurigkeit und wunderschönen Melodien beeindruckt der aktuelle Output von Nocte Obducta. Diese Band wurde 1995 gegründet und ging aus den Resten der Combo Deshira hervor. Im Laufe der eigenen Historie ergänzte man sich mit ehemaligen Agathodaimon Musikern und brach...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Vates Noctis - Underground Compilation Vol. 1  (2003) >>>   Supreme Chaos Records
Vates Noctis - Underground Compilation Vol. 1
Spieldauer: 73:44 min.
Diverse/Stilübergreifend
(- Diverse Metalrichtungen -)
Rezension: Das finde ich aber mal eine wirklich gute Idee: Zusammen mit Supreme Chaos Records stellt das Web-Fanzine VATES NOCTIS dieser Tage einen Sampler vor, auf welchem sich ausschließlich deutsche Nachwuchsbands quer durch alle Metal-Stilarten präsentieren. Und das Beste daran: Der Reinerlös, der nach den...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Sanguis - Chaosgate Guardians  (2002) >>>   Supreme Chaos Records
Sanguis - Chaosgate Guardians
Spieldauer: 36:41 min.
Black Metal
(Black Metal)
Rezension: Brett !!!!!!!!!!!!! Diese Vokabel, welche ich normalerweise nur bei fetten Death Metal-Scheiben verwende, paßt hier wie die berühmte Faust aufs Auge. Die Österreicher Schwarzmetaller SANGUIS prügeln auf ihrer ersten regulären CD, welche dieser Tage erschien, derart fies und druckvoll, daß es eine w...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Karkadan - Eternal black reflections  (1999) >>>   Supreme Chaos Records
Karkadan - Eternal black reflections
Spieldauer: 36 min.
Black Metal
(Black Metal)
Rezension: Bei Karkadan handelt es sich um eine sechsköpfige Kapelle aus deutschen Landen. Geboten wird dem Hörer hier melodischer Black Metal mit etwas Abwechslung und zahlreichen Ausflügen in den Gothic Bereich. Anzusiedeln wäre diese Scheibe irgendwo zwischen Children of Bodom und Agathodaimon. Tempomäßig ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Vyre - The Initial Frontier Pt. 1  (0) >>>   Supreme Chaos Records
Vyre - The Initial Frontier Pt. 1 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:54 min.
Black Metal
(Avantgarde Black Metal)
Rezension: VYRE war mir bisher kein Begriff. Klar, die Band besteht erst seit 2011 und das Debütalbum "The Initial Frontier Pt. 1" kam auch erst Ende November 2013, aber immerhin sind VYRE so eine Art Abspaltung von Geïst bzw Eïs, denn nachdem Hedrykk F. Gausenatt, Cypher D. Rex und Faruk eben jene Band 2011 v...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Dead Alone - Nemesis  (0) >>>   Supreme Chaos Records
Dead Alone - Nemesis - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60:48 min.
Death Metal
(meldodischer und melancholischer Death)
Rezension: DEAD ALONE, der Name spukt bereits seit zehn Jahren durch die Hallen. Die Münchener Formation liefert bereits ihr viertes Album ab. Die Burschen sind also fleissig, was sich auch live wiederspiegelt, denn sie konnten bereits einige Auftritte erfolgreich bestreiten, u. auf dem Extremefest 2012 oder a...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Necrotted - Utopia 2.0  (0) >>>   Supreme Chaos Records
Necrotted - Utopia 2.0 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:30 min.
Death Metal
(Deathcore meets Death Metal)
Rezension: Seit 2008 wirbeln die Burschen aus Abtsgmünd, Baden Würtemberg, bereits herum und dürfte dem ein oder anderen schon ein Begriff sein, denn fleissig sind sie auf jeden Fall und die EP namens " Kingdom of Hades" hat durchaus positive Resonanzen erhalten, besonders bei den Schreiberlingen! Das Debutalb...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Arcturon - Expect Us  (0) >>>   Supreme Chaos Records
Arcturon - Expect Us - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 16:45 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Modern Melodic Death Metal)
Rezension: 2004 von ihren damals gerade 14-jährigen Gitarristen und Drummer gegründet, feierten die Schweizer ARCTURON im vergangenen Jahr mit dieser EP „Expect Us“ ihr zehnjähriges Bestehen. Die Vier sehen sich in der Tradition des melodischen, modernen Death Metal, heißt konkret: Fette Produktion, leichte El...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Vyre - The Initial Frontier Pt. 2  (0) >>>   Supreme Chaos Records
Vyre - The Initial Frontier Pt. 2 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:56 min.
Black Metal
(Experimental Black Metal)
Rezension: Sehr schön, dass es die Bielefelder VYRE über ihr sehr gutes Debütalbum hinaus geschafft haben. Im Dezember 2014 erschien ihr zweites Werk "The Initial Frontier Pt. 2", welches sich fast nahtlos an das Debütalbum ansetzt. Nachdem bei Geïst/Eïs mehrere Mitglieder ausstiegen, wurde alsbald VYRE geg...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Gorilla Monsoon - Firegod - Feeding The Beast  (0) >>>   Supreme Chaos Records
Gorilla Monsoon - Firegod - Feeding The Beast - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60 min.
Metal
(Stoner Doom Rock Metal)
Rezension: Das wurde aber auch langsam wieder Zeit, dass sich diese Typen einer neuen Scheibe widmen. Das Schöne dabei ist, die sehr lange Wartezeit hat sich gelohnt. Eine Stunde purer Stoner-Metal/Rock, der sich eben mit den Größen der Szene ohne Wenn und Aber messen lassen kann oder besser gesagt auf einer E...
ganzes Review lesen
nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 3105 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum