METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Twilight Vertrieb   (Label)
Labelveröffentlichungen:

Saeculum Obscurum - Into The Depths Of Oblivion  (2011) >>>   Twilight Vertrieb
Saeculum Obscurum - Into The Depths Of Oblivion - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:56 min.
Death Metal
(Melodischer Death Metal zwischen Härte und Melodie)
Rezension: Die Melodic Deather aus Bayern, Saeculum Obscurum(dt. dunkles Jahrhundert), geben nach der 2009 in Eigenregie veröffentlichten EP „From The Shadows“ nun ihren Label-Einstand und Longplayer Debüt. Auf „Into The Depths Of Oblivion“ zeigt sich der Fünfer spielfreudig und bietet dem geneigtem Hörer ein...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Where The Crows Settle
02. Morituri Te Salutant
03. Apostasy
04. Hibakusha And The Little Boy
05. Interludium
06. Downfall Of A Dynasty
07. The Endless Journey Of A Pain Tortured Soul
08. Crux Sanguinolenta
09. Dark Infection
10. Eternal Isolation
Lineup:
Guitars: Marcelo Fernandes
Drums/Vocals: Ulrich Retzow
Vocals: Thorsten Schröder
Guitars: Bennet Berger
Bass: Emanuael Pfitzner
nach oben

 
Morphosys - A Face Of Leather  (2011) >>>   Twilight Vertrieb
Morphosys - A Face Of Leather - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:16 min.
Death Metal
(Old School Death Metal)
Rezension: Morphosys aus Regensburg stehen auch auf ihrem mittlerweile zweiten Longplayer für Old School Death Metal, den sie gerne mit Black / Thrash Elementen vermischen. Dabei geht es meist stumpf und geradlinig zur Sache: Eingängige Riffs, hin und wieder auch mal mit etwas traditionellen Melodiebögen verme...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. Vomit Your Blood
3. The Beast Inside
4. Necromaniac
5. Dancing With My Chainsaw
6. The Fall Of Heaven
7. Buried In Your Own Blood
8. Child Of Sodom
9. Crucifixion
10. A Face Of Leather
11. Verzweiflung
12. I Cut Off Your Face
13. Necromaniac feat. Paul Speckmann
nach oben

 
Symbolic - Scarvest  (2011) >>>   Twilight Vertrieb
Symbolic - Scarvest - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:00 min.
Death Metal
(Melodic Death Metal)
Rezension: Die Vorschusslorbeeren, welche die Ingolstädter Melodic Death Metal Band Symbolic mit ihrem eigenproduzierten Debutalbum "Enigma" vor nunmehr 5 Jahren einheimsen konnten, machen sich jetzt also bezahlt. Via Twilight ist kürzlich der zweite Longplayer "Scarvest" erschienen, welcher erneut verspielten...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Everlasting
2. The Greed
3. Achilles' Sons
4. Scarvest
5. Mysery
6. Bittersweet
7. Down To Zero
8. 7H8P7P5H7
nach oben

 
Toxocara - Atmosfear  (2011) >>>   Twilight Vertrieb
Toxocara - Atmosfear - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:44 min.
Death Metal
Rezension: Aus der Niederlande stammt dieses Quintett und liefern via Twilight auch mittlerweile das dritte Album ab. Im Netz habe ich irgendwie gelesen, dass sie Death Metal zocken sollen , sehr technisch und Industrial Einflüsse vorhanden sein sollen. Panik machte sich bei mir breit, aber die Industrial Einf...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Atmosfear
02. Black Widow
03. Annihilation By The Angkar
04. Confessions By The Black Regiment
05. Moryty Holodom
06. The Kempeitai Hordes Of Hirohito
07. Flashlight Shadows
08. Bravo Two Zero
09. Towards The Perpetual Labyrinth
10. The Red House Report
nach oben

 
Gorath - Apokálypsis - Unveiling the Age that is not to Come  (2011) >>>   Twilight Vertrieb
Gorath - Apokálypsis - Unveiling the Age that is not to Come - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:07 min.
Black Metal
(Progressiver Black Metal)
Rezension: Im letzten Jahr haben mich GORATH mit ihrem "MXCII" Album sehr überrascht. Ich hatte die Band nach dem ReRelease von Demomaterial aus den Augen/Ohren verloren und war erstaunt zu was sicvh die Belgier über die Jahre mit ihren Alben entwickelt hatten. Umso mehr erfreute es mich, dass man anno 2011 mi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Before the Throne of the Demiurge 09:44
2. The Seven Seals 06:35
3. Wrath of God 01:34
4. Le Porteur de Lumière 09:04
5. Beasts from the Earth and the Sea 13:20
6. Whore of Babylon 02:57
7. Millennium (Thousand Years of Darkness) 06:53
nach oben

 
Freund Hein - Bourbon Triggered Death Machine  (2011) >>>   Twilight Vertrieb
Freund Hein - Bourbon Triggered Death Machine - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:57 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal/Melodic Death Metal)
Rezension: Ist schon ein nicht gerade alltäglicher Name für eine Metalband...FREUND HEIN...okay, ihr Debütalbum aus 2007 namens "Chaos Immanent" kenne ich nicht, aber laut unseres früheren Kollegen Warmaster soll es da recht kurios zugegangen sein. Als kurios kann man "Bourbon Triggered Death Machine" nun nich...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Sugar Honey Iced Tea Guy
02. European Fuckface
03. Motör Constrictor
04. Atomicalypse
05. Bourbon Time
06. Residence: Box
07. Werechicken Horror Show
08. Hourglass Desaster
09. Regeneration
10. Frenzy Inside
Lineup:
Gesang: Harald Butter
Gitarre: Gerald Glasl
Bass: Christoph Krippel
Orgel, Keyboard: Mario Nentwich
Drums: Matthias Bachl
nach oben

 
Sober Truth - Outta Hell  (2011) >>>   Twilight Vertrieb
Sober Truth - Outta Hell - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 65:22 min.
Heavy/Power Metal
(Heavy Metal/Thrash Metal)
Rezension: Eigentlich ist "Outta Hell" schon in 2010 als Eigenproduktion erschienen. Ein Jahr später -wohl aus dem Grund, dass man mit Twilight einen Vertrieb gefunden hat- kommt es als Special Edition mit vier Bonus Tracks nochmal offiziell auf den Markt. Ich hatte ja schon seinerzeit in 2008 den Vorgänger "R...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Introduction Part III
02. Outta Hell
03. My Life
04. Future Lies
05. Soulless
06. Leave Me Alone
07. I Believe
08. One By One
09. Liar
10. Taste
11. Victim
12. Introduction Part IV
13. F-R-E-A-K (Bonus)
14. Parasite (Bonus)
15. Repression (Bonus)
16. Painless (Bonus)
Lineup:
Gesang, Gitarre: Torsten Schramm
Gitarre, Gesang: Daniel Buchberger
Bass, Gesang: Tobi Thauer
Drums: Stefan Müller
nach oben

 
SuperCharger - Handgrenade Blues  (2010) >>>   Twilight Vertrieb
SuperCharger - Handgrenade Blues - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:17 min.
Rock
(Kick Ass Rock’n’Roll)
Rezension: Aus Dänemark kommt die nächste (Rotz)Rockband die das Potenzial hat, mal was Großes zu werden. Zwar ist auf „Handgrenade Blues“, dem Debütalbum des Kopenhagener Fünfgestirns Supercharger zwar noch nicht alles goldig, aber ungemeines Potenzial bringen die Jungs zumindest mit. Live konnten si...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1.Handgrenade Blues
2. Gotta Get It
3. If You Wanna Rock
4. Let's Roll
5. Borderline
6. Join In And Lose It
7. By Gold
8. Shame Baby
9. Hell Motel
10. Dog Town
11. Scorched
nach oben

 
Gorath - MXCII  (2010) >>>   Twilight Vertrieb
Gorath - MXCII - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:00 min.
Black Metal
(Progressive Black Metal)
Rezension: Die belgischen Black Metaller GORATH sind mir zum ersten Mal 2007 zu Ohren gekommen, als ich die Demo Compilation von Haarbn Productions aus Russland in die Finger bekam. Schon damals gefielen sie mir recht gut, was vor allem an der progressiven und avantgardistischen Seite der Musik lag. Und nun...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Tombeveld 09:34
2. Thiedenbecke 06:05
3. Doed Over't Galgeveld 07:15
4. Do Ut Des 03:06
5. Godsgerecht Geschiedde 06:18
6. Heidewake 05:59
7. Gesta Sancti Servatii 10:43
nach oben

 
Cypecore - Innocent  (2010) >>>   Twilight Vertrieb
Cypecore - Innocent - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:48 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodic Death Metal meets Neo Thrash Metal ala Fear Factory)
Rezension: Es gibt Bandnamen, die automatisch Assoziationen im Kopf hervorrufen und das Gehirn dazu verleiten sich ein Bild zu machen ohne jemals einen Ton gehört zu haben. Manchmal liegt es goldrichtig und manchmal meilenweit daneben. Bei den Jungs von CYPECORE war es letzteres. Beim dem Bandnamen und dies...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 - Intro
02 - Everdying
03 - Mission
04 - ...and death was nothing to him
05 - Final hour
06 - Signs
07 - Innocent
08 - Something inside
09 - The origin of hate
10 - Control yourself
11 - Distraction
12 - Outro
nach oben

 
Thyruz - Diseblot  (2010) >>>   Twilight Vertrieb
Thyruz - Diseblot - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:02 min.
Black Metal
(Roher Black Metal mit zu viel Experimenten)
Rezension: Die Norweger Thyruz sind bereits seit 1999 aktiv und haben neben 5 Demos auch schon ein Langeisen am Start, wenn ich allerdings dieses neue Werk „Diseblot“ höre ist es mir nicht gerade verwunderlich warum ich die Jungs bisher noch nicht kannte. Ich bin ja bekennender Black Metal Fan, aber was ich hi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. A Funeral Feast
02. Vargaate
03. Blot
04. Circles Of Eternal Flames
05. Realm Of Darkness
06. Ominous Vocation
07. Spiritual Mass
08. Silver Haze
nach oben

 
Stoneman - Human Hater  (2010) >>>   Twilight Vertrieb
Stoneman - Human Hater - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:11 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Industrial Metal, Gothic, Electro, Dark Metal von Death bis Black und eine Prise Punk)
Rezension: Wer Industrial Metal, Gothic, Electro, Dark Metal von Death bis Black und auch eine Prise Punk vertragen und sich dies alles auch auf einem Album vorstellen kann, der sollte mit „Human Hater“, dem dritten Studio Album der Schweizer Stoneman, bestens bedient werden. Zugegebener Weise hatte ich gleich...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. White Star
02. Hope You Die All Soon
03. Zombie Zoo, feat. Wednesday 13
04. Trail Of Destruction
05. Human Hater
06. Suicide Is A Suicide
07. Built Of Anger
08. Sugar Mama
09. Kendra Comes
10. Let The Beast Come In
11. No Sweet November, feat Van Velvet (Bonus)
nach oben

 
Trollfest - Villanden  (2009) >>>   Twilight Vertrieb
Trollfest - Villanden - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:16 min.
Folk/Mittelalter
(Humppa Folk Metal)
Rezension: „Villanden“ ist das dritte Werk der 2003 gegründeten Humppa Viking Metal Band TROLLFEST aus Norwegen. Nicht nur die Musik der Band hebt sich vom allgemeinen Brei des Genres ab, sondern auch die Lyrics. Die Mitglieder der Truppe haben eine eigene Sprach erfunden: die Troll-Sprache. Es gibt keine G...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Wo bin ich jetz Aufgewacht? 02:02
2. Der JegerMeister 04:22
3. Uraltes Elemente 03:13
4. Villanden 04:01
5. Per, Pål og Brakebeins Abenteuer 00:57
6. Der Uhr ist Skandaløst Schändlich 03:21
7. God Fart 01:55
8. Festival 03:48
9. En Ny Erfaring 02:26
10. Trinkevisen 03:45
11. Die Kirche undt der Mache 07:26
nach oben

 
Irrbloss - Bloodline  (2009) >>>   Twilight Vertrieb
Irrbloss - Bloodline - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:49 min.
Black Metal
Rezension: Die schwedische Black Metal Truppe IRRBLOSS kommt dieser Tage mit ihrem Debütalbum „Bloodline“ auf den Markt. Der Bandname bedeutet so viel wie Irrlichter und bis dato hat die Band gerade einmal ein Demo veröffentlicht. Und es fast nicht zu glauben, dass die Band gerade einmal ein durchschnittlic...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Norse Horde
2. Keep On Walking
3. As We Lived
4. Gaze Upon Me
5. Irrbloss
6. Heresy
7. Midwinters Eve
8. Heritage
9. Bloodline
nach oben

 
Cataplexy - Lunar Eclipse, Chaos to the Ruin  (2009) >>>   Twilight Vertrieb
Cataplexy - Lunar Eclipse, Chaos to the Ruin - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:06 min.
Black Metal
Rezension: CATAPLEXY, zu Deutsch die Kataplexie, ist der medizinische Fachausdruck für Schrecklähmung. Um es mit den Worten von Metal Hammer/MTV-Urgestein Markus Kavka zu sagen: Ham wir wieder was gelernt. CATAPLEXY ist allerdings auch der Name einer Band aus dem fernen Japan, die musikalisch auf Pfaden so...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Dawn of the Black Sun
2. Hideous Path of Hate from the Abyss
3. Under the Moonlight of Sorrow
4. Graces of Infidel Blood
5. Blazina Choir Under the Secrets of Hell
6. Burn the False Idols
7. Elegy of Rotten Angel
8. Desolate Winds from the Devastated Souls
9. Groan of Eternal Hate
nach oben

 
The Wanted - The Scarcollector  (2009) >>>   Twilight Vertrieb
The Wanted - The Scarcollector - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:49 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Schulband - MetalCore Mischling)
Rezension: Hierbei handelt es sich um das Debütalbum dieser Combo. Da steht schön in der Bandinfo geschrieben, es handle sich um Deathmetal. Ich, als treuer Freund dieses Genres freue mic h schon, lege die Scheibe ein und was mas muss ich da hören? METALCORE! Ma ehrlich Freunde, dafür gibt es schon mal 2 safti...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The Rising
02. Speechless
03. The Rise From Love To Hate
04. Life Roulette
05. My Red
06. Reflection
07. Losing The Line
08. Trial Of Strength
09. The Scarcollector
10. For My Fears
11. The Falling
nach oben

 
Moshquito - Behind The Mask  (2008) >>>   Twilight Vertrieb
Moshquito - Behind The Mask - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:56 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash / Death Metal)
Rezension: Diese Band gehört ja mittlerweile eigentlich schon zu den Legenden des deutschen Thrashmetals... in den späten 80ern gegründet verschwand man irgendwann einfach von der Bildfläche, doch seit Mitte der Neunziger ist man nun wieder dabei und schafft mit "Behind The Mask" meiner Meinung nach das beste ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Schizophrenia
02. Perverted Appetite
03. Behind The Mask
04. State Of The Rat
05. The Atheist
06. Visions Of A Better World
07. Necrophile
08. Desperate Thoughts
09. Amputated
10. If You Bleed
nach oben

 
Ancient Existence - Death Fucking Metal  (2008) >>>   Twilight Vertrieb
Ancient Existence - Death Fucking Metal - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:44 min.
Death Metal
Rezension: Diese absolute Undergroundgröße aus Hannover hat mittlerweile auch überregionale Erfolge feiern können, als sie in der Türkei oder in Österreich aufgetreten sind. Nach ihrer absolut geilen Killerscheibe "Hate Is The Law" sind sie nun mit "Death Fucking Metal" wieder zurück. Musste man sich ihre self...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Cyclone
02. With every human sin
03. My warpath
04. The sun falls asleep forever
05. Death from inside
06. Hymn for the doomed
07. The soul is the prey
08. Revenge through fire
09. Slowly beaten to death
10. Life fluid addiction
11. The end...
Lineup:
drums: Mr. Beat Danger
bass: Reverend Mayhem
guitars: Johannes Leicht
vocals: Stefan Rehbock
nach oben

 
AEBA - Kodex V  (2008) >>>   Twilight Vertrieb
AEBA - Kodex V - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 66:06 min.
Black Metal
(Misanthropic Black Metal)
Rezension: Freunde der schwarzmetallischen Kunst aufgehorcht: Die Kieler AEBA kehren nach einiger Abstinenz mit ihrem neuen Longplayer zurück, um den Anhängern klassischen Black Metals ein saftiges Stück Fleisch zum Fraße vorzuwerfen. „Kodex V“ trägt diesen Titel nicht umsonst, denn schließlich ist es das fünf...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Lux ex Tenebris
2. More than Hate
3. Nemesis - Lass sie brennen
4. Seven Souls
5. Lifecode Sin
6. La Petite Morte
7. Geist der Dekadenz
8. The God below us
9. De Adventu Antichristi et Fine Mundi
10. Ruins of Heaven
11. King of Slave
nach oben

 
Sarkom - Bestial Supremacy  (2008) >>>   Twilight Vertrieb
Sarkom - Bestial Supremacy - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:36 min.
Black Metal
Rezension: Nach ihrem guten Debüt „Aggravation Of Mind“ melden sich die Norweger SARKOM nun mit ihrem Folgewerk „Bestial Supremacy“ zurück. Und nach dem ersten Batzen Hass und Kälte folgt nun unwiderruflich der Zweite. Im Gegensatz zum Debüt haben sich SARKOM meiner Meinung nach nicht gravierend verändert, ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Inferior Bleeding 03:26
2. I call your Name 05:55
3. Bestial Supremacy 03:39
4. Infected 04:27
5. Parallel to a Wall of Fire 04:09
6. Symbolic Revulsion 04:50
7. Artificial 03:04
8. Revival of Torment 05:00
9. Crushing the Retrospective Dominions 03:10
10. Finalizing Sovereignty 05:54
nach oben

 
One Hour Hell - Product Of Massmurder  (2008) >>>   Twilight Vertrieb
One Hour Hell - Product Of Massmurder - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 34:57 min.
Death Metal
(SwedishMachinegunMetal)
Rezension: ONE HOUR HELL kommen aus Schweden und bringen einen Metal auf den Markt, der in dieser Form nicht gerade unbekannt ist. Die Mischung aus Death und Thrash ist schon ziemlich ausgenudelt und daher ist es schwierig noch etwas an Innovation und Neuerungen auf den Tisch zu legen. Auch diese Band schafft ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Scarsuit
2. Pigfarm
3. Mindblock
4. All Hail
5. Lifeless 1 (Sick Of Living)
6. Lifeless 2 (Unwilling To Die)
7. Vigilante
8. Product Of Massmurder
9. Virginia 32
10. Awakening Of Vermin
nach oben

 
Hatred - Madhouse Symphonies  (2008) >>>   Twilight Vertrieb
Hatred - Madhouse Symphonies - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 54:53 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Die Macher des Queens Of Metal Open Air sind nicht nur bei der Gestaltung des Festivals, sondern auch in den Belangen ihrer Band HATRED voll auf der Höhe des Geschehens. Nach dem Debüt „Soulless“ in 2004 hat sich bei den fränkischen Thrashern ordentlich das Besetzungskarussell gedreht, so dass die J...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Follow The Leader
02. Caught In The Pit
03. Schizophrenia
04. Prelude(r)
05. Resurrection
06. Explosions
07. Gates Of Hell
08. Madhouse Symphonies
09. Call To Arms
10. Walk Through The Fire
11. Surrender
12. Thrill Me
13. (We Are The) Mosh Crew
Lineup:
Gesang: Bacchus
Bass: Harald Schmitt
Gitarre: Frank Schmauser
Gitarre: Martin Köth
Drums: Daniel Buld
nach oben

 
Tombthroat - Blood Red History  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Tombthroat - Blood Red History - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:11 min.
Death Metal
(Brutal Death Metal bis Grind) Digi Pack
Rezension: Horchet auf, Grinder! Da kommt was, was euch gefallen dürfte. Aber die Pfälzer Buben von Tombthroat haben schon etwas mehr drauf als reinen Grind. Ab und an mal spitzt auf der Scheibe Blood Red History auch ein Stückchen Melodie durch. Das ändert aber nichts am hundsgemeinen und drecki...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Bloodred History
2. In The Arms Of The Lord
3. Hypnotized
4. Here Cums The Pain
5. A Lesson In Fear
6. Resignation
7. Soul Trade
8. The Downfall Of Mankind
9. Terrorized
10. Dirty Bastards Never Die
11. Bloodstained
Lineup:
Schlagzeug: Alexander Wenz
Gitarre: Peter Hildenbrand
Gesang: Evil Ass
Gitarre: Björn Köppler
nach oben

 
Excruciation - Angels To Some, Demons To Others  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Excruciation - Angels To Some, Demons To Others - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:16 min.
Doom Metal
(Doom Metal)
Rezension: Diese Band stammt aus der Schweiz und war in den Jahren von 1984 bis 1991 sehr aktiv im Underground tätig. Neben den üblichen Demotapes fielen in diese Zeit auch zwei offizielle Releases, nämlich eine Mini-LP mit dem Titel "Last Judgement" (1987), die sich insgesamt 15.000 mal verkaufte. 1991 folgte...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Angels To Some ... (Intro)
02. Golgotha
03. Is God Diabolical?
04. Like Hyde In Jekyll
05. Arise
06. Smashed
07. Solitude Pt. II
08. Mo(u)rning Again
09. Devotion
10. Black
11. My Darkest Hour
12. I Am
13. One Step Further
14. ... Demons To Others (Outro)
Lineup:
Gesang: Eugenio Meccariello
Gitarre: Jose Venegas
Gitarre: Marcel Bosshart
Gitarre: George Hauser
Bass: D.D. Lowinger
Drums: Andy Renggli
nach oben

 
Killus - God Bless Us  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Killus - God Bless Us - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:45 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
(Industrial Rock/Metal)
Rezension: Die Labelinfo selbst bringt es auf den Punkt: Das Debüt der Spanier „God bless us“ wird das Genre nicht neu erfinden, aber es strotz durchaus vor Energie und vereint die Wurzeln wie Marilyn Manson, Ministry und Rob Zombie. Auf den ersten Blick ist Killus könnte man annehmen, dass aufgrund der komis...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. Rape Your Dreams
3. Mechanical Man
4. Old Rockstars Children
5. Dead Revolution
6. Refuse
7. Stereotype
8. Scar
9. God Bless Us
10. Death Gun
11. This Is My Time
12. They Suck My Blood
13. Free
14. Dirty Song
nach oben

 
Beloved Enemy - Enemy mine  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Beloved Enemy - Enemy mine - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:39 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Goth Industrial Metal)
Rezension: Ich habe es schon immer gewusst Elvis Presley und Johnny Cash waren Goth Industrial Rocker! :- ) (Bei dem Debüt von Beloved Enemy wird man das Gefühl nicht los, dass diese einzigartige und überwiegend sehr tiefe Stimme an die alten Tage von Elvis erinnert.) Bei Beloved Enemy handelt es sich um ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Drowning
2. Virus Undead
3. The Other Side
4. Lorraine
5. Enemy Mine
6. Fuck me back to life
7. Interlude: Ocean
8. The Others
9. Cyanight
10. Rain
11. Fake
12. Finden
13. The Ground beneath your feet
nach oben

 
Ancient Existence - Hate Is The Law  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Ancient Existence - Hate Is The Law - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:23 min.
Death Metal
(Slow Melodic Death)
Rezension: Mit kräftigen, stampfenden Rythmen beginnt die CD Hate is the Law der Todesmetaller von Ancient Existence. Unterstichen wird die Gitarre durch kräftiges Doublebase. Hinzu kommt das rekordverdächtig tiefe Gegrowle von Frontman Steffen. Genau mit dem Gesang habe ich ein gewisses Problem:...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The killing continues
2. Eyewitness of the apocalypse
3. Once and for all
4. Cold, dark void
5. Hate shall be the whole of the law
6. The lies you spread
7. The eyes of your murderer
8. Death's silent harmonies
9. Trapped in darkness
10. No sleep for the dead
11. The death laughs last
12. Destroyed and forgotten
Lineup:
Gesang: Stefan Rehbock
Schlagzeug: Mr. Beat Danger
Bass: Reverend Mayhem
Gitarre: Johannes Leicht
nach oben

 
Human Bloodfeast - She Cums Gutted  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Human Bloodfeast - She Cums Gutted - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 30:50 min.
Death Metal
(bester technischer Gore-Death Metal...)
Rezension: HUMAN BLOODFEAST sind im Underground wahrlich keine Unbekannten mehr, erregte die Death Metal Band vom Weißwurstäquator doch im Jahr 2002 mit ihrer Eigenproduktion "Damned To Rot" ein erstes fulminantes,öffentliches Ärgernis, welches eine solide Grundlage für weitere blutige Schandtaten bildete. Wa...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Schizophrenic Butchering
2. Full Complete Autopsy
3. Body Dismorphic Disorder
4. Perverse Lust
5. Disembodied
6. She Cums Gutted
7. Dead Body Sodomy
8. My Flesh Consumed
9. Bath of Bugs
10. Totally Deranged
Lineup:
Vocals: Heyme
Rythm Guitar, Vocals: Mers
Leadguitar: Booki
Bass: Mugl
Drums: Joe H.B.
nach oben

 
Master - Slaves To Society  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Master - Slaves To Society - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:34 min.
Death Metal
Rezension: Meister Speckmann hat wieder zugeschlagen - "Slaves To Society" heißt das neue Album des Wahltschechen (er wollte nicht länger in den, wie er sich in einem Interview unlängst ausdrückte "faschistischen Vereinigten Staaten" leben und da geht es ihm ganz ähnlich wie mir ...) Paul Speckmann und seiner ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Final Skull
2. In Control
3. Beaten For the Possibility
4. Slaves To Society
5. The Darkest Age
6. Cheater
7. Anarchy Nearly Lost
8. The Room With Views
9. Remnants Of Hate
10. The Last Chapter
11. World Police
Lineup:
Music, Lyrics: Paul Speckmann
Drums: Alex Nejezchleba
Guitars: Zdenek Pradlovsky
nach oben

 
Amatris - Imprisoned  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Amatris - Imprisoned - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:25 min.
Heavy/Power Metal
Rezension: Ein wunderbares (mit fällt auch nach dem dritten Durchhören keine griffigere Vokabel ein !) Album abseits der üblichen Brutal-Metal-Schiene fiel mir unlängst in die Hände. AMATRIS spielen eine gelungene, äußerst abwechslungsreiche und vielschichtige Mixtur aus Gothic Rock und Gothic Metal, wobei si...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Wasteland Of My Belief
2. Geformte Träume
3. My Private Hell
4. Broken Chains
5. The Last Walk
6. Wenn die Welt verstummt
7. Veiled
8. Doomed
9. Trail
Lineup:
Bass: Holger Warschkow
Vocals: Helge Barth
Vocals: Janett Baade
Guitar: Lars Woldt
Guitar: Wolfgang Schwarz
nach oben

 
Ai Muro - City Of Scars  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Ai Muro - City Of Scars - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:37 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal/Death Metal)
Rezension: Die deutsche Band mit dem italienisch klingenden Namen (bedeutet soviel wie “an die Wand”) veröffentlich dieser Tage ein Jahr nach dem mir unbekannten Debüt “Thrashed & Stoned” ihr zweites Langeisen. Die folgenden 45 Minuten spielen sich im Grenzbereich zwischen Thrash und Death Metal ab. Hin und wi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Nobody's Funeral
02. The Stand
03. Uprising
04. Rely
05. Colours
06. Make My Day
07. Metal Up Your Ass
08. Predominant Brutality
09. Elmstreet
10. City Of Scars
Lineup:
Gesang: Florian Bienias
Gitarre: Dennis Simon
Gitarre: Ingmar Dietz
Bass: Henning Dietz
Drums: Yannick Rodust
nach oben

 
Violence Unleashed - Spawned to kill  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Violence Unleashed - Spawned to kill - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:44 min.
Death Metal
Rezension: Wie sag ich immer? Richtig! Besser gut ’geklaut und/oder kopiert’ als beschissen ’neu-erfunden’. Das dies nicht abwertend gemeint ist, erschließt sich glaub ich von selbst, gell?! Dieses trifft eben auf VIOLENCE UNLEASHED mit ihrem Debutalbum ’Spawned to kill’ z...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – Destination : ?
02 – Several suicide solutions
03 – Burn
04 – Brainless zombie wankers
05 – Polyurethane murder
06 – On fields of barbed wire
07 – Constrained to kill
08 – Spawned in acidvats
09 – I deserve to kill
10 – Unbreakable
11 – Crumbled into dust
Lineup:
Vocals: Thomas Thede
Guitar: Thomas Tretow
Bass: Felix Schuhmacher
Drums: Yanic Bercier
nach oben

 
Nonexistence - Nihil  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Nonexistence - Nihil - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 50:50 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Avantgarde Doom Black Metal)
Rezension: Manchmal bekommt man richtig interessante Alben zur Rezension vorgelegt - interessant ... sicherlich im musikalischen Bereich, aber auch das ganze Drumherum, die begleitende Geschichte kann manchmal überaus interessant sein. Im Falle des Ein-Mann-Projekts NONEXISTENCE des Solo-Künstloers Philip San...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. A Myriad Of Dead Stars
2. Descending Horizons
3. Twilight Inferno
4. Reflections Of Emptiness
5. De Nihilo Nihil
6. Serenity
7. Fallen Apart
8. Sirius
9. Ekpyrosis Suicide
10. Metastability
Lineup:
Vocals, Guitars, Programming: Philip Santoll
nach oben

 
Fjoergyn - Sade Et Masoch  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Fjoergyn - Sade Et Masoch - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:50 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Epic Gothic Death Pagan Metal)
Rezension: Die deutsche 2003 als Soloprojekt gegründete Band FJOERGYN legt mitten im Sommer mit "Sade Et Masoch" ihr bislang ausgereiftestes Werk vor. Werkelte man auf dem ausgezeichneten Vorgänger "Ernte in Herbst" noch als Duo, so konnte man nunmehr mit Martin einen Schlagzeuger aus Fleisch und Blut gewinne...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Prolog
2. Das Leid des Einhorn
3. Die Hierarchie der Engel
4. Ach sprich doch ...
5. Masoch
6. Katharsis
7. Narziss(t)
8. Ich sah den Himmelm weinen
9. Sade
nach oben

 
Mørkriket - Hellwards  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Mørkriket - Hellwards - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:24 min.
Black Metal
(Northern Black Metal)
Rezension: Ein hübsch räudiges Werk haben die Kieler Mørkriket mit „Hellwards“ verbrochen. Seit 2003 musikalisch aktiv, portraitiert „Hellwards“ Mørkriket und die norddeutsche Black Metal-Szene von ihrer guten Seite: Simpel gestrickte, fräsende Riffs, unauffälliges Drumming und ein aus Leibeskräften zeternder ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1.Hell in all its glory
2.Void
3.The faceless god
4.Monuments
5.Purification
6.Greater than all gods
7.Wading through christian blood
8.Gathering of souls
9.Of fire and shadow
nach oben

 
Stoneman - How To Spell Heroin  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Stoneman - How To Spell Heroin - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:43 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Industrial Goth Rock)
Rezension: Liebe Eltern, sperrt Eure Kinder weg! Hier kommen STONEMAN aus der Schweiz. Eine völlig kaputte Zusammenrottung von degenerierten MARYLIN MANSON/NINE INCH NAILS-Fans, die schon mal ungeschützten Sex hatten und sogar wissen, wie man Heroin buchstabiert. Die nach eigenen Mutmaßungen bestaussehendste B...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. How To Spell Heroin
2. Save Me The Last Waltz
3. Bizarre.Glam.GOD
4. Dope Army
5. Dead Or Alive
6. Nightmare On Elm Street
7. No Use For Life
8. Wer ficken will
9. Like A Believer
10. Preacher Holiday
11. Necromantic Dreams
12. Alone In The Dark
nach oben

 
Raw Intense Power - Out to R:I:P all nations!!!  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Raw Intense Power - Out to R:I:P all nations!!! - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:28 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash-/Power-/Melodic Death Metal)
Rezension: Das Haus Twilight Zone Records hat sich hier wahrlich ein Juwel an Land gezogen! R:I:P. Tja, wer würde hier jetzt nicht sofort an ’Rest in Peace’ denken ;-) Aber weit gefehlt, die fünf Jungs aus Deutschland haben sich RAW INTENSE POWER getauft und versuchen hier wohl ihre Mucke zu umschr...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – W.A.N.T.E.D. (dead or alive!??)
02 – Crushing the lies
03 – Bittersweet pain
04 – Fade away
05 – The cold place
06 – Carving for unity
07 – From the remains
08 – Crawling through broken glass
09 – Sucking life
10 – Blink of an eye
11 – Doomsday
Lineup:
Guitar: Björn Daigger
Drums: Chris Merzinsky
Vocals: Fabian Pospiech
Keyboard: Birgit Öllbrunner
Bass: Sven Daigger
nach oben

 
Sworn - The Alleviation  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Sworn - The Alleviation - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 34:06 min.
Black Metal
(sehr melodisch)
Rezension: Lang erwartet habe ich jenes Album von SWORN! Bereits das 2005er Material der MCD "Night Supremacy" der Norweger ließ vermuten dass man so einiges von der Band erwarten durfte. Zumal Myrgravs Lars Jenssen, der mitlerweile leider ausgestiegen ist, hier hinter dem Mikro stand... (Mal sehen wie sich z...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Alleviation
2. Heart Of Decay
3. Silhouettes Of A Broken World
4. Derived
5. Crow Of Passage
6. Vivid Visions
7. The Beauty Of My Funeral
nach oben

 
Nastrandir - Zwischen den Horizonten  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Nastrandir - Zwischen den Horizonten - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:13 min.
Pagan/Viking Metal
Rezension: Nun ist es geschafft und NASTRANDIR haben ihr ersten Komplett-Album „Zwischen Horizonten“ unter die heidnischen Heerscharen bringen können. Herausgekommen ist wiedererwartend gelungener, abwechslungsreicher Heidenlärm. Wenn es auch zur Zeit sehr schwierig ist und wird, sich aus der anwachsenden M...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Intro
2. Die letzte Schlacht – Das Morgenrot
3. Nastrandir
4. Des Kriegers Reise
5. Seewölfe
6. Der Wanderer
7. Die Seelen der Ahnen
8. Widerhall
nach oben

 
Thyruz - Northern Blasphemy  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Thyruz - Northern Blasphemy - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:11 min.
Black Metal
(Black Metal)
Rezension: Es züngelt im norwegischen Underground: Mit Thyruz kriecht eine weitere, relativ unbekannte Düstertruppe aus den Untiefen der norwegischen Unterwelt hervor, um uns ihre Interpretation des „Norwegian Black Metal“ vor dem Latz zu knallen. Und der hat es wahrlich in sich: Wie von einem eisigen Nordwind...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1 Intro
2 Gautatyrs Vrede
3 Tyrannical Human Interface
4 Martyrenes Rike
5 Perfect Genetic Blend
6 Speach By Hedin Varf
7 Dark Vision Arising
8 Death Valley Terminus
9 Show No Mercy
10 Brattsjoers Slag
11 Mjolner Solo
12 Furious Chaos
13 Bleacher Creatures
14 The End
nach oben

 
Dies Ater - Odium's Spring  (2007) >>>   Twilight Vertrieb
Dies Ater - Odium's Spring - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:16 min.
Black Metal
(melodischer Black Metal)
Rezension: Clever konzipierte Scheibe, das muss man den Berlinern mit Hang zu dämlich zweideutigen Pseudonymen (Ole Caust) und zweifelhafter Split-VÖ-Partner (Cryogenic) lassen. Nachdem Dies Ater mit der waghalsigen EP „Out Of The Dark“ zwar Mut zur Selbstironie bewies und mal eben Falco coverte, hatte man sic...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Crimson Blood
2. Dark Strike
3. Hail Old Times!
4. Die Gier nach Eurem Untergang
5. Odium's Spring
6. The Arrival
7. Created To Persist
8. Die Gewissheit zu siegen
9. Still Rising
nach oben

 
Sun Descends - Incinerating The Meek  (2006) >>>   Twilight Vertrieb
Sun Descends - Incinerating The Meek
Spieldauer: 35:27 min.
Thrash/Speed Metal
(Old School Thrash Metal)
Rezension: Zehn Songs in 35 Minuten legen den Schluß nahe, daß die Damen und Herren Musiker ohne lästige Umwege zügig zu Potte kommen. Und so ist es erfreulicherweise auch, denn die neue CD der NYC Thrasher SUN DESCENDS, angeführt von ex-EXUMER Sänger und Kung Fu-Kämpfer Mem von Stein, bietet derbe Kost und so...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Amatris - Before The Final Journey  (2006) >>>   Twilight Vertrieb
Amatris - Before The Final Journey
Spieldauer: 54:53 min.
Gothic (Rock/Metal)
(Gothic Metal)
Rezension: Grundsoliden deutschen Gothic Metal bietet das junge Duo Amatris, das sich seit 2001 in der Szene rumtreibt und nach einer Eigenproduktion nun via Twilight Vertrieb debütiert. „Before The Final Journey“ haben die Beiden, die ausschließlich mit Gastmusikern zusammenarbeiten, ihren Einstand in der sch...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Lucys Doll - Formula for hate  (2006) >>>   Twilight Vertrieb
Lucys Doll - Formula for hate
Spieldauer: 44:05 min.
Nu Metal/Crossover
Rezension: Ich bin jedes Mal wieder erstaunt darüber mit welchem Enthusiasmus Nu-Metal-Bands heute noch zu Werke gehen. Inzwischen dürfte doch eigentlich auch der ignoranteste Nu-Metaller davon gehört haben, dass man, wenn man in 2006 „trendy“ sein will, sich mal ganz schnell das Metalcore- bzw. Emocore-Starte...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Sniper - Seducer Of Human Souls  (2006) >>>   Twilight Vertrieb
Sniper - Seducer Of Human Souls - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:34 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash/Death/Black Metal)
Rezension: Volle Deckung Kameraden, hier wird scharf geschossen! Weniger endgültig, als es die Namensgebung vermuten läßt, aber schon mit erstaunlicher Präzision schmettern die Youngster aus dem beschaulichen Rotenburg an der Wümme ihre zehn Geschosse ins Ziel. Nach der 2004er "Your World Is Doomed"-CD hat man...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Revelations
02. Haunted
03. Black Fire
04. Liar
05. Perished On The Cross
06. Inquisition
07. Hypochrist
08. Seducer Of Human Souls
09. Epiphany
10. Last Goodbye (Bonus)
Lineup:
Gitarre: Sergej Tschernow
Gesang, Gitarre: Rupert Nieger
Bass: Stanislav Tschernow
Drums: Christoph Hoppe
nach oben

 
Common Grave - Dehumanized  (2006) >>>   Twilight Vertrieb
Common Grave - Dehumanized - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35:57 min.
Death Metal
Rezension: COMMON GRAVE aus Neunburg vorm Wald in Deutschlands Süden liefern mit ihrem ersten Full–Length–Album laut Promobeilage „kompromisslose Musik, die Einflüsse des klassischen und des modernen Death Metal verbindet“. Sicher kann moderner Death Metal eine weitere Neuinterpretation des Begriffs vertragen....
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Final Descent (Intro)
2. Lethal Faith
3. Sick on Speed
4. 657
5. Necrocide
6. Reborn through Hate
7. Matter of Opinion
8. Carnivore
9. Instinct
10. P.G.
nach oben

 
Hexenhammer - Divine New Horrors  (2005) >>>   Twilight Vertrieb
Hexenhammer - Divine New Horrors
Spieldauer: 35:53 min.
Death Metal
Rezension: HEXENHAMMER ist ja schon mal ein lustiger Name. Ich dachte sofort an eine Black Metal Band mit Pandaschminke und allem pipapo. Aber nein: HEXENHAMMER machen Death Metal. Schön, schön. Die Band bezeichnet Ihr Werk selbst als: „…eines der besten deutschen Debüts im Death Metal überhaupt“. Das kann man...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Master - Masterpieces  (2005) >>>   Twilight Vertrieb
Master - Masterpieces
Spieldauer: 55:42 min.
Death Metal
Rezension: Hier ist sie also nun – die ultimative Sahnestückchensammlung aus dem fast 25-jährigen Schaffen des Altmeisters Paul Speckmann, welches 1981 mit einem Demo einer Band namens WARCRY begann ... Wie im Interview mit Paul vor einiger Zeit und im vorherigen Absatz schon angedeutet, kommt mit dem heutige...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Endstille - Navigator  (2005) >>>   Twilight Vertrieb
Endstille - Navigator
Spieldauer: 43:09 min.
Black Metal
(Devastating Black Metal)
Rezension: Mächtig und erhaben durchschneidet der Zerstörer die Wellen. Unbesiegbar, unsinkbar, eine mehrere hundert Mann starke Mannschaft, ein Waffenarsenal von der Größe eines Kleinstaates und nur ein Ziel vor Augen: Zerstörung. Ähnlich mächtig und todbringend durchbricht Endstilles neues Werk „Navigator“ d...
ganzes Review lesen
nach oben

 
In Disgrace - Define Death  (2005) >>>   Twilight Vertrieb
In Disgrace - Define Death
Spieldauer: 41:39 min.
Death Metal
(Dark Black Metal)
Rezension: Endlich halte ich das neue In Disgrace Werk in den Händen. Nach dem 2002 selbstproduziertem Album „...before after“ (siehe Review/Interview) und erneuten Line-Up-wechsel ging es Anfang des Jahres endlich in die gut bekannten Soundlodge-Studios nahe Leer. Doch nach mehrmaligem Durchhören muss ich z...
ganzes Review lesen
nach oben

 
DuskMachine - The Final Fall  (2005) >>>   Twilight Vertrieb
DuskMachine - The Final Fall
Spieldauer: 49:25 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Wenn von einem Konzeptalbum die Rede ist, zucke ich normalerweise schon unwillkürlich zusammen, wurde dieses Etikett in der Vergangenheit doch oft benutzt, um todlangweiligen Alben noch einen vermeintlich intellektuellen Touch zu geben. DUSKMACHINE haben sich das Ziel gesetzt, die Erzählungen "Der S...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Master - Four More Years Of Terror  (2005) >>>   Twilight Vertrieb
Master - Four More Years Of Terror
Spieldauer: 61:11 min.
Death Metal
(Old School Death Metal)
Rezension: Zottelbart Paul Speckmann ist derzeit ganz schön umtriebig: Nur kurz nach seiner Werkschau “Masterpieces“ präsentiert uns der Meister flugs ein niegelnagelneues Album, welches auf den schönen Titel „Four More Years Of Terror“ hört. Auf mehr als einer Stunde zeigt der Paule allen Nu- und sonstigen...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Sarkom - Aggravation Of Mind  (2005) >>>   Twilight Vertrieb
Sarkom - Aggravation Of Mind
Spieldauer: 61:58 min.
Black Metal
(kalter Black Metal zwischen Tradition und Groove)
Rezension: Neu in der frostigen Black Metal-Szenerie sind Sarkom, drei finstere Burschen aus dem schönen Norwegen. Deren „Demo 2004“, einem anständigen, jedoch keineswegs berauschenden ersten Gehversuch, folgt nun mit „Aggravation Of Mind“ bereits kurze Zeit später das Debütalbum nach, bereit, hart um einen Pl...
ganzes Review lesen
nach oben

 
V.A. - Breaking the Silence Vol. 1  (2004) >>>   Twilight Vertrieb
V.A. - Breaking the Silence Vol. 1
Spieldauer: 78 min.
Metal
Rezension: Ich habe es wirklich nicht geglaubt, aber es ist tatsächlich soweit, der erste Sampler der Band-Unity ist seit dem 03.05.2004 im Vertrieb. Und schon mal vorweg: Diese Zusammenstellung hat es in sich! Warum? Es gibt jede Metalrichtungen, die hier vertreten ist und das ganze auf gutem Niveau. So gib...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Endstille - Dominanz  (2004) >>>   Twilight Vertrieb
Endstille - Dominanz
Spieldauer: 47:01 min.
Black Metal
(War Black Metal)
Rezension: Dies ist also mein zweiter Kontakt mit den Nordlichtern von Endstille. Am 31.08.2002 schrieb ich in meinem Review zu deren erstem Werk "Operation Wintersturm" (auf dieser Page nachzulesen): "Laut Bandinfo haben Endstille vor , „den Kommerz aus Deutschlands Black Metal vertreiben“." OK, das haben die...
ganzes Review lesen
nach oben

 
AEBA - Shemhamforash  (2004) >>>   Twilight Vertrieb
AEBA - Shemhamforash
Spieldauer: 52:47 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodic Black Metal)
Rezension: AEBA sind ein gutes Beispiel dafür, dass es so etwas wie eine allgegenwärtige Ungerechtigkeit in der deutschen Black Metal-Szene gibt. Seit Anfang der Neunziger im Geschäft und immer ein Garant für wenigstens überdurchschnittliche Black Metal-Platten der melodischen Sorte, wurde ihnen bei weitem nic...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Hidden In The Fog - Abstract Maelstrom Paragon  (2004) >>>   Twilight Vertrieb
Hidden In The Fog - Abstract Maelstrom Paragon
Spieldauer: 30:05 min.
Black Metal
(Fog-hidden and complex Black Metal)
Rezension: Auch die nicht ganz unbekannten Magdeburger Emperor-Fans Hidden In The Fog konnten vor kurzer Zeit ihren Demo-Status verlassen und begaben sich unter die Fittiche des stetig wachsenden Twilight Vertriebes aus Deutschland. Die Mini-CD "Abstract Maelstrom Paragon" (hmm...klingt irgendwie nach Dimmu Bo...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Mor Dagor - Necropedophilia  (2004) >>>   Twilight Vertrieb
Mor Dagor - Necropedophilia
Spieldauer: 33:48 min.
Black Metal
(Black Metal)
Rezension: Warum? Warum gibt es heute noch immer Bands, die schlicht und ergreifend identitätslos und langweilig vor sich hinscheppern und sogar einen Vertrag in die Finger bekommen? Mir jedenfalls ist es ein Rätsel und auch die dritte Attacke der deutschen Mor Dagor ist vorhersehbarer, abgekupferter Black Met...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Koldbrann - Nekrotisk Inkvisition  (2004) >>>   Twilight Vertrieb
Koldbrann - Nekrotisk Inkvisition
Spieldauer: 49:23 min.
Black Metal
(Primitive Black Art)
Rezension: Norwegen bebt. Und wie! Nicht nur, dass sich die nordischen Schwarzmaler in letzter Zeit mehr und mehr auf alte, grimmige Tugenden zurückbesinnen - man denke nur an die Traditionalisten Tsjuder, Taake, Khold oder 1349 - vielmehr entstehen in dieser kleinen, pechschwarzen Renaissance wahrlich einige ...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Eradicate - Relentless  (0) >>>   Twilight Vertrieb
Eradicate - Relentless - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:00 min.
Death Metal
Rezension: Und eine weitere deutsche Band schickt sich an, den Death Metal-Thron zu erklimmen. Allerdings orientiert man sich nicht an der schwedischen oder finnischen Death Metal-Front, sondern an dem High-Speed Geballer der US-Szene. Die Rede ist von ERADICATE. Mit ihrem zweiten Album ’Relentless&#...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Self-disfigurement
2. Buried to suffocate
3. Chamber of torture
4. The undead
5. Blood will flow
6. Suicide
7. Deathmatch
8. Excitation by kill
9. Execute them
10. Demolished. Deformed. Defaced
nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 3807 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum