METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Pulverised Records   (Label)
Labelveröffentlichungen:

October Tide - Tunnel Of No Light  (2013) >>>   Pulverised Records
October Tide - Tunnel Of No Light - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:43 min.
Doom Metal
(Melancholic Doom Metal)
Rezension: OCTOBER TIDE starteten 1995 als Katatonia-Nebenprojekt von Gitarrist Fredrik Norrman und Sänger Jonas Renkse. Als sich Katatonia nach “Brave Murder Day” und der “Sounds Of Decay”-EP 1997 von ihren Doom, Death- und Black Metal – Wurzeln lösten und sich stilistisch öffneten hielt man zwei wahren Unde...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Of Wounds To Come
02. Our Constellation
03. Emptiness Fulfilled
04. Caught In Silence
05. The Day I Dissolved
06. Watching The Drowners
07. In Hopeless Pursuit
08. Adoring Ashes
nach oben

 
Bombs of Hades - The serpents redemption  (2013) >>>   Pulverised Records
Bombs of Hades - The serpents redemption - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 38:53 min.
Death Metal
(Crust-Punk, D-Beat & Sweden Death)
Rezension: Und nun springen wir mit BOMBS OF HADES ins Jahr 2013 zum neuem Album ‚The serpent’s redemption’. Wirklich viel hat sich glücklicherweise nicht verändert. BOMBS OF HADES hämmern auch anno 2013 immer noch schön in die Fresse. Im direkten Vergleich zum Re-release von ‚Carnivores’ fällt auf das man im...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – Burn
02 – Crawl away and bleed forever
03 – Darkness my soul
04 – Forgotten in graves
05 – Incubus descending
06 – Scorched earth
07 – Skull collector
08 – The serpent’s redemption
nach oben

 
Desultory - Counting Our Scars  (2011) >>>   Pulverised Records
Desultory - Counting Our Scars - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:44 min.
Death Metal
(Melodic Death Metal) Produced, recorded, mixed, and mastered by Tore Stjerna at Necromorbus Studio, Stockholm, Sweden. Artwork: Travis Smith
Rezension: Rechnet man den 14 Jahre währenden Hiatus namens Zebulon mit dazu treiben sich die schwedischen Death Metaller DESULTORY Seit nunmehr 22 Jahren im Business herum. Die (wohl aufgrund ihres famosen Erstlings „Into Eternity“) als Paradise Lost Plagiat verschriene Combo aus Stockholm legt nucn mit „C...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. In A Cage
2. Counting Our Scars
3. Ready To Bleed
4. This Broken Halo
5. The Moment Is Gone
6. Uneven Numbers
7. Dead Ends
8. Leeching Life
9. A Crippling Heritage
nach oben

 
Crucifyre - Infernal Earthly Divine  (2011) >>>   Pulverised Records
Crucifyre - Infernal Earthly Divine - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:37 min.
Death Metal
(Black / Death 'n Roll)
Rezension: Im Jahr 2006 veröffentlichte die schwedische Band Crucifyre ein Demo mit dem Titel "Thessalonian Death Cult". Seitdem hat Trommler und Mainman Yassin Hillborg eine Riege an Mitmuckern um sich geschart, die bereits in Szenegrößen wie Nasum, Regurgitate oder General Surgery aktiv waren. Das Ergebnis i...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Born Again Satanist
2. Kiss The Goat
3. Hellish Sacrifice
4. Majestical / Sadistical
5. Witch Hammer
6. Thessalonian Death Cult
7. A.W.W.S/ ..Of Hell
8. Hail Satan
9. The Fetching
nach oben

 
Balfor - Barbaric Blood  (2011) >>>   Pulverised Records
Balfor - Barbaric Blood - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:26 min.
Melodic Black/Death/Thrash
Rezension: „Barbaric Blood“ ist das Debütalbum der aus der Ukraine stammenden Black Metal Band BALFOR. Man hat aufgrund der Gründung im Jahre 1997 also schon ein paar Jahre auf dem Buckel. Musikalisch gibt es Melodic Black Metal schwedischer Prägung mit Tendenzen in Richtung Death Metal. Die Songs an sich s...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. From The Ashes (…The Beginning) 01:11
2. Behold My Hate! 04:30
3. Shadow Of My Raven Wings 05:49
4. In A Thunder Of Ancient Glory 06:03
5. Pure Barbaric 03:56
6. Light's Demise 05:25
7. Kingdom's Blood 06:59
8. Voices Of Wilderness 05:55
9. The Perfect Fire 04:38
nach oben

 
Impiety - Advent Of...  (2011) >>>   Pulverised Records
Impiety - Advent Of... - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 21:12 min.
Black Metal
(Black Thrash)
Rezension: Na hoppla, kurz nach dem Studioalbum „Worhippers...“ steht schon wieder die nächste VÖ aus dem Hause IMPIETY an. Diesmal ist es eine 3-Track-MCD mit Namen „Advent Of…“, welche es immerhin auf 21 Minuten Musik bringt. Wobei man bei den Jungs aus Singapur eher von Krieg anstatt Musik sprechen muss....
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Advent of the Nuclear Baphomet 06:39
2. Ave Satanas 06:22
3. Blood Ritual Defamation 08:11
nach oben

 
Master - The Human Machine  (2010) >>>   Pulverised Records
Master - The Human Machine - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:54 min.
Death Metal
(Old-School Death Metal)
Rezension: Vor allem älteren Semestern dürfte der Name Paul Speckmann ein Begriff sein, prägte dieser umtriebige Kauz doch die Anfangstage des extremen Metals. So war er beispielsweise gleich mit drei Bands (MASTER, Abomination, Deathstrike) auf dem ersten Teil der von Nuclear Blast ins Leben gerufenen Sampler...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The Human Machine
02. It’s What Your Country Can Do For You
03. Twisted Truth
04. True Color
05. Suppress Free Thinking
06. A Replica Of Invention
07. Faceless Victims Expelled
08. Worship The Sun
09. The Lack Of Space
10. Impale To Kill
Lineup:
Vocals, Bass: Paul Speckmann
Guitars: Alex Nejezchleba
Drums: Zdenek Pradlovsky
nach oben

 
Salem - Playing God And Other Short Stories  (2010) >>>   Pulverised Records
Salem - Playing God And Other Short Stories - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 47:36 min.
Death Metal
(Death Metal mit einigen Facetten)
Rezension: In den glücklicheren Tagen von MTV, als der Sender seinem Namen noch gerecht wurde, fiel mir bei der Kultsendung „Headbangers Ball“ eine blutjung wirkende Band namens SALEM auf, dessen bemitleidenswert niedliches Low-Budget Videoganzes Review lesen
Tracklist:
01. Drums Of The Dead Part I
02. Drums Of The Dead Part II
03. The Privileged Dead
04. Exodus (Bob Marley Cover)
05. The Downfall Of Paris Part I
06. The Downfall Of Paris Part II
07. The Mark Of The Beast Part I
08. Beast Lullaby
09. The Mark Of The Beast Part II
10. The Mark Of The Beast Part III
11. I Hate Pigs!
12. Playing God
Lineup:
Vocals: Ze`ev Tananboim
Guitars: Nir Gutraiman
Guitars: Lior Mizrahi
Bass: Michael Goldstein
Drums: Nir Nakav
nach oben

 
Conspiracy - Irremediable  (2010) >>>   Pulverised Records
Conspiracy - Irremediable - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:18 min.
Black Metal
(Black Metal der aber außer den Vocals und ein paar Ansätzen nichts damit zu tun hat)
Rezension: Conspiracy aus Holland legen knapp ein 17 Monate nach ihrem letzten, nicht gerade „hochkarätigen“ Album „Condorat“ schon wieder ein neues Werk vor. „Irremediable“ nennt sich das Ganze und schon nach dem ersten Durchlauf des Albums komme ich zu dem Schluss, dass sich die Truppe mehr Zeit hätte nehmen...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Nocturnal Hunters
02. Ouverture (Instrumental)
03. Black Mass
04. End Of Religion
05. The Pentagram
06. The Invocation Of Hecate
07. Irremediable
08. The Hag
09. Armageddon Broke
10. A Dream Of Fear
11. Carpathian Sunset (Instrumental)
12. Bukovina
nach oben

 
Seance - Awakening of the Gods  (2009) >>>   Pulverised Records
Seance - Awakening of the Gods - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:44 min.
Death Metal
Rezension: Zu dem Begriff „Schwedischer Death Metal“ fällt den meisten von uns wohl hauptsächlich moderner Melodic Death á la SOILWORK, IN FLAMES oder DARK TRANQUILLITY ein. Klassische Altmeister wie AT THE GATES, DISMEMBER oder UNLEASHED kommen da natürlich auch in den Sinn. Dass Anfang der Neunziger einige S...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Wasted
2. They
3. Your Time has come
4. Invocation
5. Flight of the Wicked
6. Murder
7. Choose your Eternity
8. Forever Haunted
9. Revel in Death
10. Prisoner 666
11. Burn me
Lineup:
Vocals: Johan Larsson
Guitars, Bass: Rille Rimfält
Guitar: Tony Vargfrost
Drums, Backing Vocals: Stephan Tannreuther
nach oben

 
Tribulation - The Horror  (2009) >>>   Pulverised Records
Tribulation - The Horror - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 32:45 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Death mit Thrash- und Black-Elementen)
Rezension: Diese schwedische Band entstand im Jahre 2004 aus den Überresten von HAZARD. Nach ein paar Besetzungswechseln fand man die heutige Formation und blieb dabei. Nach drei Demos und einer EP gibts es jetzt die erste Full Length Scheibe und ihr Pulverised Debüt. Auf dieser Scheibe quält man sich durc...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Into The Jaws Of Hell
2. Crypt Of Thanatophilia
3. Curse Of Resurrection
4. Beyond The Horror
5. The Vampyre
6. Sacrilegious Darkness
7. Spawn Of The Jackal
8. Seduced By The Smell Of Rotten Flesh
9. Graveyard Ghouls
nach oben

 
Deceiver - Thrashing Heavy Metal  (2009) >>>   Pulverised Records
Deceiver - Thrashing Heavy Metal - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 34:43 min.
Thrash/Speed Metal
(gekonnte Gratwanderung zwischen Thrash und Heavy Metal)
Rezension: Deceiver veröffentlichten dieser Tage ihr, wahrscheinlich, letztes Album, was auf den Namen „Thrashing Heavy Metal“ hört. Die drei Schweden haben sich erst 2004 formiert und legen, nach drei Alben, „Riding With The Reaper“ 2005, „Holov Posen Tro May Trot“ 2006 und eben diesem hier vorliegendem Werk...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The Tail's Of Whom In Shadows Fall
02. Ghost Of Souls & Inner Hate
03. Graveyard Lover
04. Coma Of Death Toxication
05. Machinery Of God
06. Blood Of The Soul
07. Dead To The World
08. The Dungeon
09. Legacy
10. Thrashing Heavy Metal
Lineup:
Vocals: Pete Flesh
Bass: Crille Lundin
Drums: Magnus "Flingan" Flink
nach oben

 
Axis Power - Marching towards destruction  (2009) >>>   Pulverised Records
Axis Power - Marching towards destruction - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 34:53 min.
Death Metal
(Death/Thrash Metal)
Rezension: Es freut mich sehr zu sehen, dass sich einige Bands wieder den alten Soundschemen zuwenden, anstatt irgendwelchen Trends zu fröhnen. Liegt es vielleicht an meinem Alter? Ich weiß es nicht! Auf alle Fälle bin ich von Alben wie ’Marching towards destruction’ von AXIS POWER sehr angetan, na...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 – Marching towards destruction (From San Francisco to Stockholm)
02 – War of attrition
03 – Brutal war
04 – Outbreak of the blitz
05 – Mankind dead and raped
06 – Slowly to decay
07 – Another onslaught
08 – Forward march
09 – Artillery pointing west
Lineup:
Bass: Ferdrik Andersson
Vocals: Matthias Johansson
Guitar: Peter Haglund
Drums: Christoffer Larsson
nach oben

 
Assaulter - Salvation like Destruction  (2009) >>>   Pulverised Records
Assaulter - Salvation like Destruction - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:58 min.
Thrash/Speed Metal
(Black/Thrash Metal)
Rezension: Aus Down Under rumpelt sich mit Hochgeschwindigkeit eine Band gen Europa, an deren Gründung Ex-Deströyer 666 Mitglied Simon Beserker maßgeblichen Anteil hat. 2004 hat der Knabe nämlich Assaulter ins Leben gerufen, flugs ein paar Demos und ’ne EP aufgenommen, und legt mit “Salvation like Dest...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Talon And Teeth
2. The Axiom Star
3. Glory Alone
4. Proselytiser
5. Awe Of Fire
6. Vengeance Whips
7. Between Gods And Men
nach oben

 
Vanmakt - Ad Luciferi Regnum  (2009) >>>   Pulverised Records
Vanmakt - Ad Luciferi Regnum - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:52 min.
Black Metal
(schwedish Black Metal)
Rezension: Na was haben wir denn hier tiefschwarzes? 2006 in Schweden gegründet, schafften es VANMAKT recht schnell nach einem Demo ihren ersten Plattendeal zu ergattern und zwar bei Pulverised. Es folgte das 2007er Debütalbum „Vredskapta Mörkersagor“, welches recht gut aufgenommen wurde. Nach einem weiteren D...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Second Key 06:28
2. Brethren of Lucifer 05:11
3. Endless Myth 04:33
4. Re-Incarnating Hatred 04:16
5. Ad Luciferi Regnum 05:40
6. Id XIII Inferni 06:13
7. The Ascension 06:16
8. Beneath the Moor 05:34
9. Written in Blood 05:41
nach oben

 
Burial Hordes - Devotion to Unholy Creed  (2009) >>>   Pulverised Records
Burial Hordes - Devotion to Unholy Creed - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:31 min.
Black Metal
(Old School Black Metal)
Rezension: Burial Hordes sind Old School as Fuck! – Das Black Metal Inferno, das die vier Griechen hier auf ihrem Zweitwerk „Devotion to Unholy Creed“ abbrennen, hätte ich de sonst so Epic Power Metal verliebten Hellenen ehrlich gesagt nicht zugetraut. Hier gibt es weder Melodie, ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Praise The Bloodcode Of Hatred
2. Devotion Of Unholy Creed
3. Infernal Necromancers
4. Hellborn
5. Gods Cutthroat
6. Abysmal Goatfeast
7. Splendid Destruction
8. Stench Of Immortal Doom
nach oben

 
Conspiracy - Concordat  (2009) >>>   Pulverised Records
Conspiracy - Concordat - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:02 min.
Black Metal
(Mix aus allen extremen Spielarten (.s.Review))
Rezension: Conspiracy ist das geistige Kind von niemand geringeren als dem ehemaligen Melechesh Bassisten Al’ Hazred. Seit seinem Ausstieg 2008 bei Melechesh kümmert der Mann sich unter seinem neuen alten Synonym Alex "Carpathian Wolf" wieder verstärkt um sein eigenes One Man Project. „Condo...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Mentally Ill God
02. Die In Style
03. Concordat (Conquerdate)
04. Terrorized Into Submission
05. Faith
06. Limited To 666
07. Courage
08. The Last Veteran
nach oben

 
Witchmaster - Trucizna  (2009) >>>   Pulverised Records
Witchmaster - Trucizna - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 32:36 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Black Thrash)
Rezension: Herzlich Willkommen auf der X-ten Musiker Nebenspielwiese die die Musiklandschaft bereichern sollen. Hier finden sie alles was das Herz begehrt: Vom Ausgemusterten Riffs bis hin zu ganzen Songs die in den Hauptprojekten der Musiker keinen Platz fanden. Lauschen sie den Protagonisten bei der Ausübung...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Trucizna
2. Self-Inflicted Divinity
3. Total Annihilation
4. Road To Treblinka
5. Two-Point Suicide
6. Back To The Bunker
7. Bred In Captivity
8. Black Scum
9. Troops Of Doom (Sepultura Cover)
nach oben

 
Sanctification - Black Reign  (2009) >>>   Pulverised Records
Sanctification - Black Reign - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 30:31 min.
Death Metal
Rezension: Das schwedischer Deathmetal ein geiles Stück ist, ist vielen nicht erst seit Hypocrisy klar. Doch gerade diese Band hat vielen die Augen geöffnet und neue Wege gezeigt. Seit diesem Aufstieg von den Mannen um Peter Tätgren gab es von diesem Herrn viele Projekte oder Acts die von ihm produziert und un...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Thirst For Blood
2. Black Reign
3. Raw
4. Eternal
5. Hear This
6. Dead Forever
7. Flesh, Bone And Skin
8. Trucido Christianese
9. Storm
nach oben

 
Pestilential Shadows - In Memoriam, Ill Omen  (2009) >>>   Pulverised Records
Pestilential Shadows - In Memoriam, Ill Omen - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:51 min.
Black Metal
((Depressive) Black Metal)
Rezension: Sie kommen aus Australien, spielen „Anti-Human Plague Black Metal“ und heißen PESTILENTIAL SHADOWS. Diese im Jahre 2003 gegründete Black Metal-Band besteht unter anderem aus Mitgliedern von Naxzul und Austere. „In Memoriam, Ill Omen“ ist ihr drittes Werk und fällt zuallererst durch das sehr ansprech...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Weapon Against The Sun 04:24
2. Beautiful Demise 05:44
3. With Serpents I Lay 06:26
4. Of Loss And Suffering Inherit 07:07
5. For Man And Heavens Ruin 05:52
6. Sundered 05:13
7. Ecclesia Moriendi (instrumental) 03:53
8. Bathed In Ashes 05:33
nach oben

 
Whiplash - Unborn again  (2009) >>>   Pulverised Records
Whiplash - Unborn again - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:07 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Reunionversuche sind ja immer eine Story für sich. Schon manche Band hat sich damit ihren legendären Status vollends zerstört. Eine Band die sich mit den Widrigkeiten solcher Unterfangen sicherlich gut auskennt sind die New Jersey Thrasher Whiplash. Deren grandiosen Alben Power and Pain (’85)...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Swallow The Slaughter
2. Snuff
3. Firewater
4. Float Face Down
5. Fight or Flight
6. Pitbulls in the Playground
7. Parade of Two Legs (instrrumental)
8. Hook In Mouth
9. I've Got The Fire
10. Feeding Frenzy
nach oben

 
My Own Grave - Necrology  (2009) >>>   Pulverised Records
My Own Grave - Necrology - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 35:55 min.
Death Metal
Rezension: Die Schweden My Own Grave hauen uns mit „Necrology“ ein feines Death Metal Massaker um die Ohren. In 10 Stücken plus Intro, wird in guter alter Vader Manier(ohne diese zu kopieren) alles platt gemacht. Das Intro(Awaiting Death) kommt mit einem kriegerischen Sound daher, vermittelt das Gefühl ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Awaiting Death(Intro)
02. Necrology
03. Hail The Blind
04. None Shall See
05. Disciples Of War
06. Cerecloth
07. Bloodline Broken
08. Exhumed To Be Buried
09. Age Of Torment
10. Carnal Revelations
11. Incineration
nach oben

 
The Black - Alongside Death  (2009) >>>   Pulverised Records
The Black - Alongside Death - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 30:27 min.
Black Metal
(Raw Black Metal / Black 'n' Roll)
Rezension: Man gab der Band damals schlicht und einfach den Namen THE BLACK. Es dürfte nicht schwer zu erraten sein, um was für ein Genre es sich bei diesen Schweden handelt. Als man es kaum mehr geglaubt hätte kommen THE BLACK nach gut 15 Jahren mit ihrem zweiten Werk um die Ecke geschossen. Zur Anfangszeit d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. On The Descent To Hell 01:47
2. Death's Crown 04:05
3. A Contract Written In Ashes 05:06
4. Dead Seed 03:09
5. Fleshless 02:34
6. Death Throes 05:31
7. The Wrath From Beneath 03:26
8. Alongside Death 04:49
nach oben

 
The Few Against Many - SOT  (2009) >>>   Pulverised Records
The Few Against Many - SOT - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:04 min.
Death Metal
(Swedish Death Metal)
Rezension: Bei THE FEW AGAINST MANY handelt es sich um die neue Band des ehemaligen SCAR SYMMETRY Growlers Christian Älvestam, der hier mit vier weiteren Kumpanen seinem Hang zum klassischen, schwedischen Death Metal frönt. Wer auf „SOT“, so der Titel des Erstlings, allerdings Melodic Death Metal mit Power-...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Hädanfärd
2. Bränd Mark
3. Blod
4. Skapelsens Sorti
5. SOT
6. Abider
7. Heresi
8. One with the Shadow
Lineup:
Drums: Jani Stefanovic
Bass: Anders Edlund
Vocals, Guitar: Christian Älvestam
Guitar: Patrik Gardberg
Backing Vocals: Pär Johansson
nach oben

 
Facebreaker - Dead, Rotten And Hungry  (2008) >>>   Pulverised Records
Facebreaker - Dead, Rotten And Hungry - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:59 min.
Death Metal
Rezension: Die Brutal Death Metaller FACEBREAKER aus dem schönen Schweden, gründeten sich im Jahre 1999 und haben nach ein paar kleineren Releases nun ihr zweites Full-Length Album aud dem Markt. Dieses neue Album wurde bei niemand anderem als dem Carnal Forge, Scar Symmetry, etc. Produzenten aufgenommen, der ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Slowly Rotting
02. Dead, Rotten And Hungry
03. Night Of The Burning Dead
04. The Awakening
05. Walking Dead
06. Burner
07. Consumed
08. Unanimated Flesh
09. Unlock The Horror
10. Soul Eater
11. Devoured By Decay
nach oben

 
21 Lucifers - In The Name Of  (2008) >>>   Pulverised Records
21 Lucifers - In The Name Of - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 33:37 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
(Grindcore, Death, Thrash)
Rezension: Pulverized Records dürften den meisten Metallern inzwischen als Entdecker von Amon Amarth und anderen Extreme- Kapellen bekannt sein. Das Jahr 2008 soll ganz im internationalen Licht stehen. So erblickte am 22.02. das Debütalbum „In The Name Of...“ der Schweden 21 LUCIFERS auf dem internationalen M...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. In The Name Of...
02 ...Violence
03. Art Of Chaos
04. Greed Spreader
05. Die Dead Gone
06. Hate Will Prevail
07. Hope Fades
08. Perfect Hell
09. Despair
10. Kill Or Blood
11. Man-Made Misery
12. Surprise! You're Dead!
13. Killing At Will
14. Where Apathy Dwells
15. Self Pollution
16. Quid Pro Quo
17. 5 Infernal Years
18. Retaliation
Lineup:
Guitar: Nicklas Lindh
Guitar: Tobias Ols
Vocals: Erik Skoglund
Bass: Per Sodomizer
Drums: Olle Ferner
nach oben

 
Flesh - Worship the soul of disgust  (2008) >>>   Pulverised Records
Flesh - Worship the soul of disgust - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 36:52 min.
Death Metal
(Schweden Deathmetal)
Rezension: Pete Flesh - Peter Fleisch - leiht seinem Ein-Mann-Projekt nicht nur den Namen. Sondern er kümmert sich ebenso um die Growls und die Gitarren- und Bass-Arrangements. An den Kesseln unterstützt ihn Flingan, der normalerweise bei Deciever das Schlagzeug beackert. "Worship the soul of of disgust" i...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 - Shatahan
02 - I Masturbate To Jesus Christ
03 - Nights Of Funeral Bells
04 - Feast On The Soul
05 - Fuck The Romantic – Fuck The Gothic
06 - Sluts & Whores
07 - Sadistic Penetration
08 - My Penis Will Be Your Opera
09 - Worship The Soul Of Disgust
nach oben

 
Sathanas - Crowned Infernal  (2008) >>>   Pulverised Records
Sathanas - Crowned Infernal - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:05 min.
Thrash/Speed Metal
(Old School Black Thrash)
Rezension: Seit mittlerweile 20 Jahren besteht diese Combo aus den Staaten. 1988 kam ihre erste Demo namens "Ripping Evil" auf den Markt und jetzt gibt es erneut was auf die Ohren. "Crowned Infernal" heißt das gute Stück und kommt mit knappen 41 Minuten und 11 Tracks in die Regale. Freunde von Dissection oder ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Crowned Infernal
02. Witches Sabbat
03. Beneath The Blood Red Moon
04. At Death's Command
05. Cast Into The Fire
06. Dawn Of Satan's Rise
07. Hammer Of Demons
08. The Beast Of Revelation
09. Summoning The Ancient Hordes
10. Necromantic Rites
11. Sacrificial Kingdom
12. Hymns From The Shadowland
nach oben

 
Those Who Bring The Torture - Tank Gasmask Ammo  (2008) >>>   Pulverised Records
Those Who Bring The Torture - Tank Gasmask Ammo - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:22 min.
Death Metal
(Grooviger Death / Grind)
Rezension: THOSE WHO BRING THE TORTURE... da spucken ein paar Herren ganz schön große Töne. Es ist immer schwierig wenn man den Bandnamen mit so einer klaren Aussage definiert, dass man sich von vorne rein schon mit großen Erwartungen verknüpft. In diesem Fall haben die Schweden den Mund auf jeden Fall nicht z...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Napalm God
02. Mutant Slut
03. All Hail The Goat (Lord Of Great Mutation)
04. Tank Gasmask Ammo
05. Celebrating Gamma Bliss
06. Riders On The Mushroomcloud
07. Expecting A Search - Visibly Hiding The Flesh
08. When Humans And Axes Collide
09. You Should Be Brutally Slaughtered
10. Upon The Bonethrone
11. Reveler In Rot
12. Ionizing Raptzur Altering Tissue
13. Radiation Blessed
nach oben

 
Netherbird - The Ghost Collector  (2008) >>>   Pulverised Records
Netherbird - The Ghost Collector - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 62:00 min.
Black Metal
(Symphonic Black Metal)
Rezension: Die Schweden NETHERBIRD bestehen seit 2005 und haben es 2008 geschafft ihr Debütalbum aufzunehmen und mit Pulverised Records ein Label gefunden, welches dieses auf den Markt bringt. Geboten wird dem gemeinen Metaller synfonischer Black Metal, wie ihn Cradle Of Filth spielen. Die Schweden klingen ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Dead Grid Incantation 01:23
2. The blackest breed 03:51
3. Carcass Symphony 05:29
4. A Drift on the Sea of Misery 02:37
5. Lighthouse eternal (laterna magika) 04:42
6. Hidden beneath flesh pest ridden 01:00
7. The beauty of Bones 04:03
8. Forever Mournful 04:53
9. A Drift forwards eternity 02:01
10. Blood Orchid 06:50
11. Ashen Nectar 07:58
12. Boulevard Black 14:06
13. Boulevard Black (reprise) 03:42
nach oben

 
Closer - A Darker Kind Of Salvation  (2008) >>>   Pulverised Records
Closer - A Darker Kind Of Salvation - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:55 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(New Melodic Deathmetal)
Rezension: Wow, hier geht es aber ruppig zur Sache. CLOSER, eine bis dato völlig unbekannte schwedische Band, die sich dem modernen Metal auf die Fahne schreibt, tritt hier kräftig in dem Allerwertesten. Schenkt man den bandeigenen Aussagen Glauben, so können sie es mit den meisten Combos aufnehmen. Dann nehme...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Chaos Internal
02. It Dwells In Darkness
03. A Dark Kind Of Salvation
04. Open Your Eyes
05. What Am I?
06. Caressing The Insane
07. Places Of Pain
08. This Hate
09. Hell Is Where The Heart Is
10. Shelter From It
nach oben

 
Guillotine - Blood Money  (2008) >>>   Pulverised Records
Guillotine - Blood Money - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:09 min.
Thrash/Speed Metal
(Thrash Metal)
Rezension: Die schwedischen GUILLOTINE waren von 1998 bis 2007 völlig in der Versenkung verschwunden. Rückblick: Fredrik Mannberg und Nils Eriksson von den Melodic Power Metallern NOCTURNAL RITES gründen GUILLOTINE quasi als kreativen Gegenpol zu ihrer Hauptband. Sie wollten damit dem klassischen Thrash Metal ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Insane Oppression
02. Rebellion
03. Insanity
04. Liar
05. Die/Live?
06. Skeleton City
07. Madness
08. Dying World
09. Welcome To Dying (Death, Destruction And Pain)
10. War
11. Our Darkest Day
12. Blood Money
Lineup:
Gesang, Gitarre: Fredrik Mannberg
Gitarre: Daniel Sundbom
Bass: Nils Eriksson
Drums: Efraim Juntunen
nach oben

 
Satariel - Chifra  (2008) >>>   Pulverised Records
Satariel - Chifra - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 15:48 min.
Metal
Rezension: Die Combo SATARIEL besteht schon seit den Neunzigern, kommt aus Schweden und gehört dort schon zum festen Bestandteil der Undergroundszene. Nun haben wir hier eine EP mit 4 Tracks und einem Videoclip. Diese Scheibe ist klein aber fein... Diese EP hat es wahrlich in sich. Hierbei handelt es sich u...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Hogtied Angel
2. Slithering
3. Chifra
4. Flies Halo
5. Hogtied Angel (Video)
nach oben

 
Suicidal Winds - Total Death And Live  (2007) >>>   Pulverised Records
Suicidal Winds - Total Death And Live - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:37 min.
Death Metal
(Old School Death/Thrash/Black Metal)
Rezension: Die Schweden SUICIDAL WINDS sind neulich schon mal auf diesen Seiten durch ihre Split-CD mit GRAVEWURM in Erscheinung getreten. Zu meiner damaligen Einschätzung ihrer Musik gibt es wenig Neues hinzuzufügen, außer dass der von ihnen praktizierte Old School Sound live noch einen Zacken brutaler herübe...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. In Death's Domain
02. Wrath Of The Slaughter
03. The Mangler
04. Suicidal Death
05. Winds Of Death
06. Misanthropic Anger
07. Evil's Eternal Power
08. Morbid Temptation
09. Sign Of Evil
10. Demonic Prayer
11. Crush Us With Fire
12. Rapehammer
13. The Road To Hell
14. Total Death
Lineup:
Gesang: Matthias Johansson
Gitarre: Emil Johansson
Gitarre: Peter Haglund
Bass: Fredrik Andersson
Drums: Thomas Hedgren
nach oben

 
Nominon - Remnants Of A Diabolical History  (2007) >>>   Pulverised Records
Nominon - Remnants Of A Diabolical History - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 43:17 min.
Death Metal
(Old School Death Metal)
Rezension: Für die Anhänger des Old School Death Metal gibt es hiermit neues, bluttriefendes Futter in Form von “Remnants Of A Diabolical History”. NOMINON heisst die schwedische Band, die seit 14 Jahren durch den Underground lärmt. Das vorliegende Album –der Titel lässt es vermuten- ist keine neue Scheibe, so...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Blaspheming The Dead
02. Invocations
03. Live For Violence
04. Cemetery Of Live
05. Servants Of The Moonlight
06. Diabolical Bloodshed
07. Spit On Your Grave
08. Blessed By Fire
09. Genocide
10. Decomposed
11. Sodom's Fall
Lineup:
Gitarre: Christian Strömblad
Drums: Perra Karlsson
Gitarre: Juha Sulasalmi
Gesang: Daniel Garptoft
Bass: Anders Malmström
nach oben

 
My Own Grave - Unholy  (2007) >>>   Pulverised Records
My Own Grave - Unholy - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 16:27 min.
Death Metal
(Brutal Old School Death Metal)
Rezension: Boooaaahhh !!!! - Was für ein Brett !!!! Die wie aus dem nichts ausfgetauchten Schweden von MY OWN GRAVE pulverisieren mit ihrer gut viertelstündlichen EP "Unholy" mal so eben alles andere, was sich derzeit so Death Metal auf die Fahnen schreibt. Glaubt ihr nicht ??? - dann holt euch dieses Mörder...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Buried
2. Above The Weak
3. Beneath Dark Waves
4. God Forbid
5. Cross After Cross
nach oben

 
Blakagir - Carpathian Art Of Sin  (2007) >>>   Pulverised Records
Blakagir - Carpathian Art Of Sin - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 49:15 min.
Diverse/Stilübergreifend
(sphärisch verspielten Klangvariationen)
Rezension: Hinter dem Projekt BLAKAGIR verbirgt sich Hellvetos L.O.N. Gespielt wird hier nunmehr ähnliche Musik wie sie bereits bei Hellveto zu hören ist nur eben ohne schnell knüppelnden Black Metal, sondern lediglich die rein sphärisch verspielten Klangvariationen. Das ganze geht dann in eine ähnliche Ric...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 - Last Day Before Execution
02 - Cross On Your Path?
03 - Mystery From Grave
04 - Typhoon Of Sins
05 - My Nymph
06 - Voices Before Battle
07 - And Ashes…
08 - March Of Spirits
09 - Like Fire And Steel
10 - After…
nach oben

 
In Aeternum - Curse Of Devastation  (2007) >>>   Pulverised Records
In Aeternum - Curse Of Devastation - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 16:47 min.
Black Metal
(Death/Black Metal schwedischer Schule!!!)
Rezension: Wahre Klassiker sind eben doch zeitlos, das zeigt die Neuaufnahme “Reaper In Black” bei der IN AETERNUM tief in der Mottenkiste der eigenen Bandgeschichte gewühlt haben. Der Song atmet genau jenen jungfräulichen und unverbrauchten Black/Death Metal Charme und versetzt in Zeiten, in denen...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Curse Of Devastation
2. Consume
3. New World Filth
4. Reaper In Black (2006)
nach oben

 
Vanmakt - Vredskapta Mörkersagor  (2007) >>>   Pulverised Records
Vanmakt - Vredskapta Mörkersagor - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:55 min.
Black Metal
(Modern Black Metal)
Rezension: Eine weitere Band aus nordischen Gefilden drängt sich zu uns nach Mitteleuropa. Das schwedische Quartett, das ursprünglich ein Zwei-Mann-Projekt war, bietet uns soliden Einheits-Blackmetal der etwas besseren Sorte. Die noch recht jungen Musiker um Frontmann Gorgoth beherrschen ihre Instrumente d...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01 - The First Key (instrumental)
02 - Sanguine Craving
03 - Förkastelse av Jesu Tro
04 - My Darkest Hate
05 - Diaboli Iubeo
06 - Para Vindicta
07 - Open the Gates
08 - Death upon Death
09 - En Mardröm, En Strid, Ett Helvete
10 - Prince Mephisto
11 - A New Satanic Era
nach oben

 
Quest of Aidance - Fallen Man Collection  (2006) >>>   Pulverised Records
Quest of Aidance - Fallen Man Collection - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 10:17 min.
Death Metal
(Grind / Technical Death)
Rezension: Mir ist langweilig...Wie hochglänzend und vielversprechend sieht da das Cover der neuen Promo aus Schweden aus! Purpurrot, mit einem Berg von Schädeln und ein paar dezenten Flammen verziert. Genau das Richtige gegen einen trüben Abend, oder? Und so kann man sich täuschen.. es kommen in knappen ze...
ganzes Review lesen
Tracklist:

1. Imminence
2. Distant World Arrival
3. The Hunter And The Prey
4. Vanishment
5. Man Is The Harvest
6. Cranial Works Of Art
7. 7th Target
8. Yield
nach oben

 
Closer - Darkness In Me  (2006) >>>   Pulverised Records
Closer - Darkness In Me - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 11:24 min.
Melodic Black/Death/Thrash
(Melodic Death/Thrash Metal)
Rezension: Aus den Überresten der Band WITHERED sind in 2005 CLOSER hervorgegangen. Die Schweden liefern als erstes Lebenszeichen eine MCD, auf der sie eine ausgewogene Mischung aus Thrash und Death Metal anrühren. Dabei verzichten sie weder auf die typischen Melodien a la Göteborg ("Darkness In Me"), noch auf...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Shelter From It
2. Darkness In Me
3. Nothing Is Everything
Lineup:
Gesang: Andreas Melberg
Drums: Tobias Persson
Bass: Björn Ahlqvist
Gitarre: Jonas Skoog
Gitarre: Per Bergquist
nach oben

 
Hellveto - In the glory of heroes  (2006) >>>   Pulverised Records
Hellveto - In the glory of heroes - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 39:58 min.
Black Metal
Rezension: Nach wie vor sind HELLVETOs Lieder wie ein Spinnennnetz ineinander, miteinander verwoben und lassen keinen Anfang und kein Ende erkennen. Und gerade durch diese verrückt-verworrene Art und Weise Lieder zu gestalten faszinieren sie mich immer wieder. Die Stücke scheinen insgesamt jedoch langsamer a...
ganzes Review lesen
Tracklist:
Part I:
1. One day from medieval
2.In the glory of heroes
3. Baltic tale
4. Last moments...
Part II:
5. In the depth of red sky
6. Thousand years of slavery
7. My hymn from carpathian mountains

nach oben

 
Opposition Party - Zombified  (2005) >>>   Pulverised Records
Opposition Party - Zombified
Spieldauer: 27:28 min.
keine Angabe
(Hardcore-Punk/Crust/Thrash)
Rezension: Grhmphhf…wenn eine Platte mit dem (spätestens seit dem genialen Remake des kultigen Zombie-Streifens DAWN OF THE DEAD) doch recht abgedroschenen Zitat „When there’s no more room in hell, the dead will walk the earth“ beginnt, ist das schon mal… sagen wir… nicht gerade optimal. Im Weiteren ver...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Azure - King Of Stars - Bearer Of Dark  (2005) >>>   Pulverised Records
Azure - King Of Stars  - Bearer Of Dark
Spieldauer: 40:50 min.
Heavy/Power Metal
(Epic Science Fiction Metal)
Rezension: Hmmm – Bandname und Coverartwork – ein schlachterprobter Krieger mit Schwert posiert vor einem blutroten Himmel – gemahnen an eine Power-Metal-Band oder so etwas in der Art. Das ist so aber zunächst einmal ein Schuß ins Leere – wenn überhaupt, dann spielen AZURE so eine Art sperrigen episch angehau...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Sathanas - Entering The Diabolic Trinity  (2005) >>>   Pulverised Records
Sathanas - Entering The Diabolic Trinity
Spieldauer: 39:00 min.
Death Metal
(Death Thrash Metal)
Rezension: “Jetzt wird’s gemischt !” – so orakelte einst Zwitschervögelchen Tweety, als Schurken-Miezekatze Silvester sich wieder einmal anschickte den guten Tweety zu seinem Mittagessen zu machen … So könnte aber auch die Zusammenfassung zu vorliegendem reichlich durchwachsenen Album der Herren aus USA laute...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Outremer - Turn into grey  (2000) >>>   Pulverised Records
Outremer - Turn into grey - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 29:56 min.
Doom Metal
(Doom Rock)
Rezension: Outremer haben zwar 2001 unter diesem Banner gestartet, klingen aber als ob sie in den 80ern die Songs zu „Turn into grey” geschrieben hätten. Kann ja auch sein, schließlich spielen einige der Jungs schon seit fast 20 Jahren zusammen. Zwar geben die Jungs durchaus –slowmotion- Gas, also im doomi...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Turn Into Grey
2. Twilight Tyrants
3. Left Unfound
4. The Undertaker
5. Outremer
nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 3138 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum