METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 



Labels () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Code 666   (Label)
Labelveröffentlichungen:

Saille - Ritu  (2013) >>>   Code 666
Saille - Ritu - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:35 min.
Black Metal
(Vielschichtiger Genreübergreifender symphonischer Black Metal)
Rezension: Die Belgier Saille begeisterten bereits vor zwei Jahren mit ihrem Debüt "Irreversible Decay". Das Album, welches vollgepackt war mit Ideen, die dann auch noch richtig gut umgesetzt wurden, begeisterte Fans und Kritiker gleichermaßen. Nun kommt der Nachfolger "Ritu" in die Shops und wird sich an der ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Blood Libel
02. Subcutaneous Terror
03. Fhtagn
04. Upon The Idol Of Crona
05. Sati
06. A Titan's Sacrifice
07. Haunter Of The Dark
08. Runaljod
09. Ritual Descent
Lineup:
Vocals: Dennie Grondelaers
Guitar: Reinier Schenk
Guitar: Jonathan Vanderwal
Bass: Didier Vancampo
Keyboard: Gries Daerdelen
Drums: Gert Monden
nach oben

 
Fen - Dustwalker  (2013) >>>   Code 666
Fen - Dustwalker - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 66:40 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Post- Schwarzmetallischer Ambient Metal)
Rezension: Postmetallische Klänge, Ambiente-artige Harmonien und traurig-schöne melancholische Atmosphäre, gepaart mit progressiven Schwarzmetall. So oder so ähnlich könnte man das dritte Album der Engländer Fen beschreiben. Auch wenn es auf dem neuen Werk "Dustwalker" an der einen oder anderen Stelle noch ähn...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Consequence
02. Hands of Dust
03. Spectre
04. Reflections
05. Wolf Sun
06. The Black Sound
07. Walking The Crowpath
08. Epilogue(Bonustrack Special Edition)
nach oben

 
The Prophecy - Salvation  (2013) >>>   Code 666
The Prophecy - Salvation - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:03 min.
Doom Metal
Rezension: Die Engländer The Prophecy doomen sich nun schon seit über einer Dekade durch die Szene. Wirklich hervorstechen konnten sie bisher aber nicht. Auch mit ihrem neuen Album "Salvation" werden sie wohl nicht zur Speerspitze des Genres werden. Die 5 Nummern des Albums bewegen sich zwar auf durchaus hohem...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Salvation
02. Released
03. Reflections
04. In Silence
05. Redemption
nach oben

 
Ov Hollowness - The World Ends  (2013) >>>   Code 666
Ov Hollowness - The World Ends - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 75:11 min.
Black Metal
(Intensiver Atmospheric Black Metal)
Rezension: In letzter Zeit entpuppt sich Kanada immer mehr als die Heimat von großen Musikern Abseits von Country, Folk Rock oder Singer und Songwritier. Vor allem im Black- und Death Metal kommen mir immer wieder richtig gute Scheiben auf den Tisch. Auch das Ein Mann Projekt Ov Hollowness, welches im atmosphä...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Abstraction
02. Grey
03. Hoarfrost
04. An End
05. Ov
06. The World Ends
07. Lost Resolve
08. Hollow
09. End In View
10. Outro
nach oben

 
Todtgelichter - Apnoe  (2013) >>>   Code 666
Todtgelichter - Apnoe - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:50 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Avantagrde Post Black Metal mit progressiven und alternativen Touch)
Rezension: Bereits am 15 April erschien das mittlerweile 4. Studioalbum der Hamburger Todtgelichter. Schon auf ihrem letzten Werk "Angst" wurde die Fangemeinde der Band auf eine harte Probe gestellt und die Meinungen selbiger gingen dann auch entsprechend weit auseinander. Die Black Metal Puristen wurde schne...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Embers
02. Lights Of Highway
03. Expectations
04. Kollision
05. Beyond Silence
06. Soil
07. Odem
08. Until It all Begins
09. Tiefer Fall
10. Torn
nach oben

 
Eibon La Furies - The Immoral Compass  (2013) >>>   Code 666
Eibon La Furies - The Immoral Compass - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:21 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
(Dunkel-atmosphärischer kreativer Extremmetal-Mix)
Rezension: Der Name EIBON LA FURIES legt schon nahe, dass wir es hier nicht mit „gewöhnlichem“ Stoff zu tun haben. Die vier Engländer treiben seit 2006 ihr Unwesen, und bringen nun ihr zweites Album „The Immoral Compass“ an das Licht der Öffentlichkeit. Ihren Stil betiteln sie selbst als „Victorian Metal“, was...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. The Compass Awakes
2. Immoral Compass to the World
3. Astronomy in Absences
4. Imperial Jackals Head
5. Flames 1918
6. An Enigma in Space and Time
7. Who Watches the Watchers
8. Conjure Me
9. Ascending Through Darkness
10. The Vanguard
11. The End of Everything
12. The Compass Remains
nach oben

 
Eternal Deformity - The Beauty Of Chaos  (2012) >>>   Code 666
Eternal Deformity - The Beauty Of Chaos - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 48:32 min.
Diverse/Stilübergreifend
(dunkel angehauchter Melodiöser Metal mit progressiver Ausrichtung)
Rezension: Das Polnische 5er Gespann Eternal Deformity beackert schon seit 19 Jahren die Metalszene, waren mir bis dato aber noch völlig unbekannt. Mit „The Beauty Of Chaos“ liefern die Jungs nun ihr 5. Studio Album ab. Angekündigt wird mir Deformed Metal, was wohl eine Anspielung darauf ist; dass die Band ein...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Intro
02. Thy Kingdome Gone
03. Lifeless
04. Pestilence Claims No Higher Purpose
05. Caught Of Lying
06. The Beauty Of The Ultimate End
07. The Sun
08. The Holy Decay
nach oben

 
Hail Spirit Noir - Pneuma  (2012) >>>   Code 666
Hail Spirit Noir - Pneuma - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 37:03 min.
Progressive Metal/Rock
(progressive Black Metal mit 70er psychedelic Touch)
Rezension: Code 666 hat ja bekannter Weise oft ein glückliches Händchen, wenn es um Neu-Rekrutierung geht. Auch mit Hail Spirit Noir haben sie wieder eine viel versprechende Band unter ihre Fittiche genommen. Die beiden Griechen veröffentlichen mit „Pneuma“ ihre Debüt Album und geben damit ihren Einstand bei...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Mountain Of Horror
02. Let Your Devil Come Inside
03. Against the Curse, We Dream
04. When All Is Black
05. Into The Gates of Time
06. Haire Pneuma Skoteino
nach oben

 
Akphaezya - Anthology IV - The Tragedy Of Nerak  (2012) >>>   Code 666
Akphaezya - Anthology IV - The Tragedy Of Nerak - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 51:55 min.
Diverse/Stilübergreifend
(sehr progressiv angehauchte Musik, welche in vielen Genres wildert)
Rezension: Die aus Frankreich kommenden Akphaezya beweisen wiedereinmal das Gespür von Code 666 für gute und anspruchsvolle Musik. Denn wenn man sich das hier vorliegende Album "Anthology IV - The Tragedy Of Nerak" zu Gemüte führt sehe ich mich in meiner Einschätzung bestätigt. Das zweite Album der Band um Sän...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Prologue
02. Slow Vertigo
03. Sophrosune
04. Utopia
05. Hubris
06. Transe L.H.02
07. Genesis
08. Dystopia
09. Nemesis
10. Harsch Verdict
11. Epilogue

nach oben

 
Agruss - Morok  (2012) >>>   Code 666
Agruss - Morok - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 68:14 min.
Black Metal
(Post Atomic Black Metal)
Rezension: Morok sind Ukrainer und gehen auf ihrem Album „Morok“ ziemlich extrem und abgefahren zu Werke. Vom Label wird ihr Stil als Post Atomic Black Metal angekündigt. Ich würde noch eine Portion Death hinzufügen um dem Ganzen noch etwas näher zu kommen. Gibt sich das Album auf dem ersten „Ohr“ noch etwas ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Damnation
02. Morok
03. Punishment For all
04. Fire, The Savior from the Plague
05. Ashes Of The Future
06. When The Angels fall
07. Under The Snow I
08. Under Snow II
09. Under The Snow III
nach oben

 
Syn Ze Sase Tri - Sub Semnul Lupului  (2012) >>>   Code 666
Syn Ze Sase Tri - Sub Semnul Lupului - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:36 min.
Black Metal
(Symphoinscher Black Metal mit Pagan Einschlag)
Rezension: Vor gut einem Jahr veröffentlichten die Rumänen Syn Ze Sase Tri ihr Debüt „Intre Doua Lumi“, von dem ich alles andere als begeistert war. Kam man doch mit null Eigenständigkeit daher und kopierte einfach nur diverse Szenegrößen. Nun liegt mir ihr zweites Langeisen „Sub Semnul Lupului” vor und was hö...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Sorocul
02. Născut în Negură
03. Vatra Strămoşească
04. Legea Străbunilor
05. Sub Semnul Lupului
06. Sîmbăta Apelor
07. Nemuritor şi Veşnic
08. Înţeleptul Intrupat
09. În Pîntecul Pămîntului
10. Pustnicul Munţilor
11. Înaripat şi Impietrit
12. Venirea
nach oben

 
Nachtvorst - Silence  (2012) >>>   Code 666
Nachtvorst - Silence - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:33 min.
Black Metal
(Experimental Black Metal)
Rezension: Die Niederländer Nachtvorst haben beim Italienischen Label code666 unterschrieben und veröffentlichen dieser Tage ihr Debüt „Silence”. Experimental Black Metal wird mir angekündigt und das ist es auch. Die beiden Protagonisten vertonen die „Stille“ mit 6 Stücken, welche zwischen schweren Doom Metal...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The Serpent´s Tongue
02. After…
03. Nightwinds
04. Gentle Notice Of A Final Breath
05. …before
06. A Way Of Silence
nach oben

 
Bilocate - Summoning The Bygones  (2012) >>>   Code 666
Bilocate - Summoning The Bygones - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 72:52 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Dark/Progressive/Death Metal mit orientalischem Touch)
Rezension: Bilocate kommen aus Jordanien und wurden 2003 von den Brüdern Ramzi und Waseem Essayed ins Leben gerufen. Sie gehören zu den wenigen Bands aus ihrem Land die es wirklich schaffen live zu spielen und im Studio aufzunehmen. 2005 nahm man das erste Album „Dysphoria“ auf. 2008 folgte dann der Zweitling ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The Tragedy Within
02. Beyond Inner Sleep
03. A Deadly Path
04. Passage
05. Dead Emotion(Paradise Lost Cover)
06. Hypia(feat. Dan Swanö)
07. 2nd War In Heaven
08. A Desire To Leave - (feat. Dan Swanö)
I Obscurity
II Surrounding Hell
III …of Leaving
nach oben

 
Ne Obliviscaris - Portal Of I  (2012) >>>   Code 666
Ne Obliviscaris - Portal Of I - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 70:42 min.
Progressive Metal/Rock
(Intensive Extreme Progressive Metal)
Rezension: Aus dem Hause Code 666 ist mir wieder mal ein kleines, feines Scheibchen ins Stübchen geflattert. Ne Obliviscaris kommen aus Down Under und machen aus verschiedenen Stilen und künstlerischer Freiheit eine Musik die man getrost genau so bezeichnen kann, wie sie auf dem Infoblatt steht. Intensive Pro...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Tapestry Of The Starless Abstract
02. Xenoflux
03. Of The Leper Butterflies
04. Forget Not
05. And Plague Flowers The Kaleidoscope
06. As Icicles Fall
07. Of Petrichor Weaves Black Noise
nach oben

 
Dynfari - Sem Skuggin  (2012) >>>   Code 666
Dynfari - Sem Skuggin - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 75:41 min.
Black Metal
(Atmospheric/Post Black Metal)
Rezension: Aus dem eisigen Island meldet sich dieser Tage ein Newcomer zu Wort, der sich dem atmosphärischen Black Metal verschrieben hat. Sein Name ist Dynfari und besteht aus dem jungen Duo Jón und Jóhann. Wie bei diesem Genre schon beinahe zu erwarten war, ist die gebotene Musik keine leichte Kost und ganz ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Glötun
02. Hjartmyrkvi
03. Svartir Himnar
04. Myrkrasalir
05. Stillt
06. Augnablik
07. Sem Skugginn I
08. Sem Skugginn II
09. Eilífa
nach oben

 
Blutmond - The Revolution Is Dead!  (2012) >>>   Code 666
Blutmond - The Revolution Is Dead! - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 67:23 min.
Black Metal
(experimentell-avantgardistischer Black Metal)
Rezension: Wenn bei mir daheim mal Blechbläser erschallen, dann ist das ja meist der Nachbar, der denkt, er könne die Hausbewohner mit seiner Trompete, nun ja, sagen wir, beglücken. Nicht so in den letzten Tagen, als bei mir eine CD mit dem Namen „The Revolution Is Dead“ im Player rotierte, ein Werk, das wahrs...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Putting Hearts Together
02. Regret
03. Pas De Deux
04. Stop The Rain, Neuzeit Jesus
05. Absolution Lies In Evolution
06. Moonlight Chair
07. Breakdown 2012
08. Birds Of Prey
09. One World One Feature
10. Attention Whore! (Lost in Bliss)
11. If I Could Reach The Stars...
12. 21st Century Prophets
nach oben

 
Syn Ze Sase Tri - Intre Doua Lumi  (2011) >>>   Code 666
Syn Ze Sase Tri - Intre Doua Lumi - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 42:59 min.
Black Metal
(Symphonischer Black Metal der wie Dimmu Borgir klingt)
Rezension: Ich bin ja von Code666 gewöhnt das sie gute bis sehr gute Alben veröffentlichen und was ich im Promoflyer las war eigentlich viel versprechend. Beschrieben wurde mir das Ganze als eine Mischung aus alten Dimmu Borgir und späten Negura Bunget. Also rein in den Player und ab dafür. Doch Leute, was is...
ganzes Review lesen
Tracklist:
0 1.Profeţie ( Prophecy )
02. Ziua din urmă ( The last day )
03. Făuritorul lumii ( World's maker )
04. Gînd blestemat ( Damned thought )
05. A vieţii roată ( The wheel of life )
06. Măreţia întrupării (the greatness of the embodiment)
07. Calea fără de sfîrşit (The path without end)
08. Spirit etern ( Eternal spirit )
09. Între două lumi (Between two worlds)
10. Rugă (Prayer)
nach oben

 
Ravenwoods - Enfeebling The Throne  (2011) >>>   Code 666
Ravenwoods - Enfeebling The Throne - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 41:15 min.
Death Metal
(schwarzgefärbter Death Metal mit einer Prise Orient)
Rezension: Mit Ravenwoods kam mir dieser Tage eine türkische Band ins Haus geflattert. Da ich in letzter Zeit von Code666 ein relativ sicheres Händchen in Sachen Band Sign gewohnt bin, war ich natürlich gespannt. Denn auch wenn es mittlerweile eine ganze Menge Bands aus dem mittleren und nahen Osten gibt, so s...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Zahir & Batin
02. Enfeebling The Throne
03. Breathless Solace
04. Ecstasy Through Carnage
05. Torture Palace
06. Upheaven – Subterranean
07. Inward Massacre
08. Stay
09. The Grey Cold Shade
10. The Fading Trace
11. Azab-I Mukaddes
Lineup:
Vocals: Kaan Koyuncu
Bass: Ozan Yildirim
Guitar: Cihan Engin
Guitar: Emre Üren
Drums: Semih Ornek
nach oben

 
The Axis Of Perdition - Tenements (of the anointed flesh)  (2011) >>>   Code 666
The Axis Of Perdition - Tenements (of the anointed flesh) - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 60:25 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Industrial Psycho Metal mit progressiven und avantgadistischen Zügen)
Rezension: Die Engländer The Axis Of Perdition werden mir vom Label als Industrial Psycho Metal angekündigt. Andere Quellen reden von Avantgarde Black/Death Metal. Wenn ich mir das Album „Tenements (of the anointed flesh)” anhöre; fehlt mir eigentlich nur noch der Hinweis auf progressive Black Metal. Denn von...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. The Sleeper(Intro)
02. Unveiled
03. Unbound
04. Sigils And Portens
05. The Flesh Spiral
06. Dark Red Other
07. The Changer
08. Disintegration
09. Ordained
10. Awakenings(Outro)
Lineup:
Vocals, Guitar, Bass, Noise: Brooke Johnson
Guitar, Noise: Michael Blenkarn
Bass: Ian Fenwick
Drums, Percussions: Dan Mullins
Flotsam: Leslie Simpson
Guitars: Chris Walsh
Guitars: Richard Brass
nach oben

 
Vampillia - Rule The World/Deathiny Land  (2011) >>>   Code 666
Vampillia - Rule The World/Deathiny Land - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 25:22 min.
keine Angabe
(Brutal Orchestra - das blanke Chaos)
Rezension: Angekündigt werden mir die Japaner Vampillia als Brutal Orchestra. Zugegebener Maßen muss ich sagen, das trifft den Nagel so ziemlich auf den Kopf. Den Stil bezeichnet dieser Ausdruck wirklich treffend, denn was ich hier in knapp 25 ½ Minuten(andere erzählen was von 40, warum auch immer) zu h...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. One day, I thought this world should be mine.
2. Made my mind to dominate the world with no doubt and fresh feeling
3. Day of Departure, be a devil has no mercy and just move forward
4. Wonderfully, whole luck is my side.
5. Feel my almightiness and press on toward the goal
6. Identify myself as a King and God whatever people say
7. Well, have time to play around for fun
8. I sing cheerfully holding a head in my hand.
9. A deceptive attack. This is the real thrill.
10. An one-on-one battle. This is the real thrill.
11. Torture someone to death
12. Extermination. Do anything.
13. Switch and Bomb
14. Death of heart
15. Rebirth of heart
16. What’s done is done. Cannot admit it
17. Keep killing them all in tears
18. I’m completely lost here now
19. Huge ambition and indiscriminant mass murder
20. Extermination2. Do anything.
21. Use dirty trick, Biological weapon.
22. H-bomb. The goal is almost there.
23. I am the only man in this world hence I am a King and God.
24. This is totally empty feeling
nach oben

 
Negura Bunget - Poarta De Dincolo EP  (2011) >>>   Code 666
Negura Bunget - Poarta De Dincolo EP - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 28:35 min.
Black Metal
(Avantgardistisch, naturverbundener Black Metal)
Rezension: Rumäniens Metal Export Nummer 1 in Sachen Avantgardistischen Black Metal verschwenden keine Zeit. Im Jahr eins nach dem Besetzungswechsel, neuem Album und der ersten DVD Veröffentlichung(Konzertmittschnitt des letzten Gigs in alter Besetzung), steht die Truppe um Negru(Drums, Percussionsganzes Review lesen
Tracklist:
01. Hotar
02. La Marginera Lumi
03. Frig In Oase
04. Poarta de Dincolo
Lineup:
Vocals, Percussions, Xylophone, Flute: Ageru Pămîntului
Guitars: Urzit
Guitars, Vocals: Fulmineos
Bass, Panflute, Vocals: Gădineţ
Keyboards, Vocals: Inia Dinia
Drums, Percussions: Negru
nach oben

 
Johan Wolfgang Pozoj - The Birth Of Pozoj  (2011) >>>   Code 666
Johan Wolfgang Pozoj - The Birth Of Pozoj - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:34 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
(Avantgardistischer Black Metal welcher allerdings auch Genre übergreifende Einflüsse besitzt)
Rezension: Die Kroaten Johann Wolfgang Pozoj sind entstanden aus den beiden Bands Intoxicate und Grob und haben ihren Namen dem (prä)indoeuropäschen Mythos über einen Drachen(Pozoj) entliehen. Dieser Tage veröffentlichen sie den ersten Teil einer Trilogie. 2012 soll der zweite und 2013 der abschließende dritte...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Bellum Omnium Contra Omnes
02. Queen Emeraldas
Lineup:
Guitar/Programming: Filip Fabek
Guitar: Marko Balaban
Vocals: Ivan Borcic
Bass: Slaven Bilic
Drums: Luka Kovac
nach oben

 
Rain - XXX 30 Years On The Road 1980 - 2010  (2011) >>>   Code 666
Rain - XXX 30 Years On The Road 1980 - 2010 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:48 min.
Hard Rock
(80er Heavy Metal/Hard Rock mit modernem Gewand)
Rezension: Die Italienischen Hardrocker Rain sind seit 30 Jahren unterwegs und haben zum Jubiläum eine Art Best Of mit dem bezeichnenden Titel „XXX 30 Years Of The Road 1980 – 2010“ eingespielt. Auf dem Album finden sich 13 Songs ihrer Karriere, welche allesamt neu eingespielt wurden. Dabei ist der 80er Flair ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
TRACKLIST - CD:

01.ENERGY
02.WHISKEY ON THE ROUTE 666
03.BLOOD SPORT
04.RAIN REVOLUTION
05.THE GATE
06.BORN TO KILL
07.WE WANT R’N’R
08.IN THE NIGHT
09.END OF TIME*
10.ONLY YOUR DREAMS
11.FIGHT FOR THE POWER
12.ONLY FOR THE RAIN CREW
13.RAIN ARE US (ACOUSTIC VERSION)

TRACKLIST - LP:

01.WHISKEY ON THE ROUTE 666
02.BLOOD SPORT
03.IN THE NIGHT
04.THE GATE
05.NETWORK**
06.ONLY FOR THE RAIN CREW
07.BORN TO KILL
08.ENERGY
09.RAIN REVOLUTION
10.WE WANT R’N’R
11.ONLY YOUR DREAMS
12.FIGHT FOR THE POWER
13.RAIN ARE US (ACOUSTIC VERSION)

* CD exclusive Track
** Vinyl exclusive Track
nach oben

 
Aenaon - Cendres et Sang  (2011) >>>   Code 666
Aenaon - Cendres et Sang - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:00 min.
Black Metal
(Avantgardistischer, experimenteller Black Metal mit progressivem Einschlag)
Rezension: Die Avantgarde Black Metaller Aenaon kommen aus Griechenland und sind seit 2005 aktiv. Nachdem man 2007 eine Demo(Promo´07) selbst released und danach, im Jahre 2009 und 2010, eine EP(Phenomenon) und eine 7“(A Parallel Zoetrope) mit jeweils einem anderen Label unters Volk gebra...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Kafkaesque(Intro)
02. Suncord
03. Psychonautic Odyssey
04. Grand Narcotic Harvest(feat. V´gandr of Helheim)
05. Once Finite
06. Carnivora´s Lair
07. Necroscope
08. Kraanerg
09. Black Nerve
10. In Heaven(Cover from David Lynch´s Movie Eraserhead)
nach oben

 
Stielas Storhett - Expulse  (2011) >>>   Code 666
Stielas Storhett - Expulse - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:57 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Progressives, Post Metallisches Black Metal Kunstwerk)
Rezension: Die russische Ein-Mann Band Stielas Storhett wurde 2005 als Black Metal Band von Damien T.G. ins Leben gerufen. 2006 wurde dann bereits das Debüt „Vandrer…“ über Northern Silence veröffentlicht, welches weltweit von der Presse gelobt wurde. Seit diesem Album wurde es mehr oder weniger still um den K...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Dying Delirium
02. Buried By Strom and Eternal Darkness
03. All Paths Les To Oblivion
04. Hush-a-bye
05. Two Lifeless Months
06. Expulse
07. Angel Of Death
nach oben

 
Enid - Munsalvaesche  (2011) >>>   Code 666
Enid - Munsalvaesche - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:07 min.
Folk/Mittelalter
(vielschichtiger Mittelalter Metal mit Black Metal und Rock Einflüssen)
Rezension: Enid sind zurück! Gegründet 1997 von Martin Wiese und Florian Dammasch, hat man sich mit emotionalem, mittelalterlich angehauchtem Metal relativ schnell einen gewissen Bekanntheitsgrad erworben. Ob mit romantischem Black Metal auf dem 1999 Debüt-Album „Nachtgedanken", mit dem 2000er Konzeptalbum „A...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Red Knight
02. Legends from the Storm
03. Belrapeire
04. Munsalvaesche
05. Condwiramurs
06. The Journey
07. Valley under two Suns
08. Sheafs of Sparks
nach oben

 
Johan Wolfgang Pozoj - Escape of Pozoj  (2011) >>>   Code 666
Johan Wolfgang Pozoj - Escape of Pozoj - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 46:50 min.
Black Metal
(Avantgardistischer Black Metal mit progressivem Touch)
Rezension: Als ich Mitte Mai das Album „The Birth Of Pozoj“ besprach(Review hier) war die Rede davon 2012 und 2013 die beiden Folgealben der Trilogie um den Drachen Pozoj zu veröffentlichen. Nun, bei einigen Bands werden Releases n...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Prolog: Vječno Robljem
02. Iz Grotla Života
03. --- (Instrumental)
04. Song of Pozoj
05. Trpaš se po Mesima
06. Careless Are Your Souls
07. I am the Forest
08. Prstima Prelazim Preko Tvoga Tijela…
Lineup:
Vocals: Ivan Borcic
Guitar: Marko Balaban
Guitar/Programming: Filip Fabek
Bass: Slaven Bilic
Drums: Luka Kovac
nach oben

 
Void Of Silence - The Grave Of Civilization  (2010) >>>   Code 666
Void Of Silence - The Grave Of Civilization - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 62:17 min.
Doom Metal
(Apocalyptic Doom)
Rezension: Beim Stichwort „Doom Metal aus Italien“ fallen mir natürlich als erstes die grandiosen Thunderstorm ein. Void Of Silence haben jedoch nur wenig bis gar nichts mit Fabio „Thunder“ Bellan und seinen Mannen gemein. Die Formation wurde 1999 gegründet und mixt ihren Funeral Doom mit Einflüssen aus der In...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. - Prelude to the death of hope
2. - The Grave of Civilization
3. - Apt Epitaph
4. - Temple of Stagnation (DFMI MMX)
5. - None shall Mourn
6. - Empty Echo
nach oben

 
Negura Bunget - Vîrstele Pămîntului  (2010) >>>   Code 666
Negura Bunget - Vîrstele Pămîntului - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 59:37 min.
Black Metal
(schwarzmetallische Folk/Weltmusik)
Rezension: Der Schwanengesang der “alten” NEGURA BUNGET ist noch nicht verhallt, da steht das einzig verbliebene Gründungsmitglied Negru schon mit neuem Line-Up und dem offiziellen “OM”-Nachfolger in den Startlöchern. So bitter es für Hupogrammos und Sol Faur auch klingen mag, Negru tat recht daran, an NEGURA...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1.Pãmînt 06:58
2.Dacia Hiperboreanã 08:52
3.Umbra 03:31
4.Ochiul Inimii 08:04
5.Chei de Rouã 05:51
6.Cara de Dincolo de Negurã 05:54
7.Jar 04:29
8.Arborele Lumii 07:37
9.Întoarcerea Amurgului 08:21
Lineup:
Drums & Percussion: Negru
Guitars/Vocals: Corb
Guitars: Spin
Bass: Gădineţ
Vocals/Percussions/Xylphone/Pipes: Ageru Pămîntului
Keyboards: Inia Dinia
nach oben

 
Ecnephias - Ways Of Descention  (2010) >>>   Code 666
Ecnephias - Ways Of Descention - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 40:02 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Black/Gothic Metal mit leicht doomigen Einflüssen)
Rezension: Die Italiener Ecnephias kommen auf „ Ways Of Descention“ mit einer Art melodischen Black? Gothic? Metal daher. Die Songs sind relativ simpel gestrickt und vorhersehbar, was die 40 Minuten doch schon etwas lang werden lässt. Dunkles Krächzen wechselt mit cleanem Gesang und immer wieder gibt es „Abte...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1.Secrets Of A Black Priest
2.Twist Of Personality
3.Beyond Suspicion
4.Empty Cold Veins
5.A Strange Painting
6.Il Martirio Di San Lucifero
7.Marilene's Lustful Whims
8.Eternally Bound
9.Il Nostro Pato
nach oben

 
Todtgelichter - Angst  (2010) >>>   Code 666
Todtgelichter - Angst - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 55:00 min.
Diverse/Stilübergreifend
(Stilübergreifender Black Metal mit progressiven und alternativen Touch)
Rezension: Todtgelichter haben mit Code666 eine neues Label gefunden und mit „Angst“ ein neues Album im Gepäck. Nicht nur das Label, sondern auch der Sound der Hamburger hat sich verändert. Haben sie mit „Was Bleibt…“(2005) und „Schemen“(2007) „fast“ lupenreine Schwarzmetal Alben unter die Leute gebracht, so ...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. Café Of Lost Dreams
02. Bestie
03. Oblivion
04. Phobos & Deimos
05. Neon
06. Subway
07. Moloch
08. Allmählich
nach oben

 
Fen - The Malediction Fields  (2009) >>>   Code 666
Fen - The Malediction Fields - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 58:37 min.
Black Metal
(Black Metal mit Ambient-, Folk- und Post-Rock-Geruch)
Rezension: Die Briten FEN dürften vielen Underground-Kennern bereits durch die Lobeshymnen auf ihre 2007 veröffentlichte MCD „Ancient Sorrow“ bekannt sein. Im Januar erschien nun das erste „richtige“ Album, welches auf den Titel „The Maledicition Fields“ hört und dort ansetzt, wo FEN mit ihrer MCD aufgehört ha...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Exile's Journey
2. A Witness to the Passing of Aeons
3. Colossal Voids
4. As Buried Spirits Stir
5. The Warren
6. Lashed by Storm
7. Bereft
nach oben

 
Herrschaft - Tesla  (2008) >>>   Code 666
Herrschaft - Tesla - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:54 min.
Diverse/Stilübergreifend
(EBM / Electro/ Black Metal)
Rezension: Die französische Band HERRSCHAFT besteht seit Ende 2004, gegründet von Mastermind M(z)X. Dieser wollte seine Ideen / Theorien / Phantasien, dass die Welt aus zwei Teilen besteht Ausdruck verschaffen. 2005 wurde die Debüt-EP "Architects of the Humanicide" veröffemtlicht. dfiese mahte das Label Code66...
ganzes Review lesen
Tracklist:
1. Valliant 03:02
2. Human Soul 03:28
3. The Grand Architects 04:45
4. Under Perfect Control 04:16
5. The Defenders 02:50
6. Tesla 03:19
7. Nemesis 04:35
8. I Am The One 05:22
9. Chaostructure 04:06
10. Apocalypse Child 03:48
11. Vortex 14:23 (inkl. Hidden Track)
nach oben

 
The Oath - 4  (2008) >>>   Code 666
The Oath - 4 - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 44:35 min.
Black Metal
(Black Metal mit Death Metal Touch)
Rezension: The Oath kommen aus Frankreich und “beglücken” die Metal Gemeinde mit Ihrem Zweitwerk „4“. Nachdem ich im Beipackzettel gelesen hab das The Oath zur wiedererstarkten Brutalo Szene Frankreichs gehören war ich gespannt was ich zu hören bekomme. Nach einem Intro „4“, welches (symphonic)Black Metal t...
ganzes Review lesen
Tracklist:
01. 4
02. This Day
03. Orgasm
04. A Question Of Faith
05. Unholy Blood
06. Lifeless Desire
07. Dead Inside
08. The Unborn
09. War
10. Godless Existence
nach oben

 
Wormfood - France  (2005) >>>   Code 666
Wormfood - France
Spieldauer: 40:20 min.
Avantgarde/Dark/Industrial
(Avantgarde Decadent Extreme Metal)
Rezension: 2005 scheint ein gutes Jahr für merkwürdige CDs aller Art zu sein ... oder vielleicht ist das ja auch ein neuer Trend ... Egal – WORMFOOD aus Frankreich liefern mit ihrem Album „France“ jedenfalls ein schönes Belegexemplar für die eingangs erwähnte These ab. Angesichts des selbstverliehenen Prädik...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Negura Bunget - 'n crgu bradului  (2003) >>>   Code 666
Negura Bunget - 'n crgu bradului
Spieldauer: 53:52 min.
Pagan/Viking Metal
(Pagan Metal)
Rezension: Ich war schon seit Weihnachten gespannt wie ein Flitzebogen auf den neuesten Output der transsylvanischen Schwarzheimer; schließlich wurde mir das Teil von Bandkopf Negru monatelang via Mail schmackhaft gemacht ... Die Besprechung der letzten CD von NEGURA BUNGET begann mit den Worten ‚Schwer, sehr...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Carpe Noctem - In Terra Profugus  (0) >>>   Code 666
Carpe Noctem - In Terra Profugus - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 53:14 min.
Black Metal
(Apocalyptic-Atmospheric Blackmetal)
Rezension: CARPE NOCTEM bringen ein im wahrsten Sinne „cooles“ Stück Blackmetal aus Island zu uns. Ihr erster Longplayer „In Terra Profugus“ ist eine eiskalte, dunkle Reise, die konsequent den Deckel auf der Hitze der Geysire lässt. Finsterer, atmosphärischer Blackmetal, der ganz im Sinne des Bandnamens die Fa...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Angrenost - Planet Muscaria  (0) >>>   Code 666
Angrenost - Planet Muscaria - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 65:14 min.
Black Metal
(Old School Black Metal mit einer Spur zu viel Moderne)
Rezension: Roher, kalter und hasserfüllter BlackMetal, vorbei sind die Zeiten als jede zweite Kapelle so klingen wollte. Allerdings tauchen immer wieder Bands auf, die genau dies wieder ändern wollen. Diese haben nichts mit blankpolierten oder gar Mainstream mäßigen Black Metal am Hut sondern gehen back to the...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Carpe Noctem - In Terra Profugus  (0) >>>   Code 666
Carpe Noctem - In Terra Profugus - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 52:14 min.
Black Metal
(Raw, Chaotic and Apocalyptic Black Metal)
Rezension: Carpe Noctem kommen aus Island, gründeten sich im November 2005 und versuchen sich im rohen Black Metal. In der Label-Info steht was von - Raw, Chaotic and Apocalyptic Black Metal Soundspace, combined with magic and obscure Icelandic lyrics - Wenn man sich die 5 Stücke, welche sich hier III, II,...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Folge Dem Wind - To Summon Twilight  (0) >>>   Code 666
Folge Dem Wind - To Summon Twilight - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 45:11 min.
Black Metal
(Black Metal)
Rezension: Folge dem Wind, so legt man es mir auf diesem tristen, schlichten Cover nahe. Und wahrscheinlich wäre ich mit diesem Rat auch besser bedient gewesen, wenn er mich stattdessen vor dem bewahrt hätte, was mir auf der Dreiviertelstunde Spielzeit von „To Summon Twilight“ entgegenschlägt. Die finsteren Ge...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Horizon Ablaze - Dødsverk  (0) >>>   Code 666
Horizon Ablaze - Dødsverk - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 32:22 min.
Black Metal
(Extreme Black/Death Metal)
Rezension: „Dødsverk“ lautet der Titel des zweiten Albums von HORIZON ABLAZE, einer Band, deren Mitglieder für den fachkundigen Metaller keine Unbekannten mehr sein dürften. Der norwegische Fünfer setzt sich nämlich unter anderem aus Mitgliedern und ehemaligen Mitstreitern von 1349, Blood Red Throne sowie Absu...
ganzes Review lesen
nach oben

 
Fen - Carrion Skies  (0) >>>   Code 666
Fen - Carrion Skies - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!

Spieldauer: 62:17 min.
Black Metal
(Post/ Progressive Black Metal)
Rezension: FEN aus England gehören zu dieser kleinen, illustren Riege englischer Black-Metal-Bands, die dafür stehen, den klassischen Sound des Genres auf der Insel in neue Dimensionen transportiert zu haben. Zu dieser Gruppe könnte man u.a. auch WODENSTHRONE, WINTERFYLLETH und A FOREST OF STARS zählen, die dr...
ganzes Review lesen
nach oben

 
[ Seit dem 08.07.06 wurde der Artikel 3157 mal gelesen ]
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum