Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Scarve (Frankreich) "Irradiant" CD

Scarve - Irradiant CD  


Label: Listenable Records  (80 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2004   (795 verwandte Reviews)
Spieldauer: 44:10
Musikstil: Thrash/Speed Metal   (956 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Thrash Metal
Homepage: http://www.scarve.net
Weitere Links: http://www.listenable.net


Weitere Infos zu Scarve:
REVIEWS:
Scarve Irradiant
Scarve The Undercurrent
Mehr über Scarve in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Wieso haben Franzosen eigentlich immer “.net” hintendran ? ... Rätselhaft ...
„SCARVE will irradiate you to the bone“ heißt es jedenfalls auf englisch und unmißverständlich in der Presseinformation. Laut Label-Aussage spielen die Burschen aus Nancy „Progressive Melodic Thrash“ und das kommt auch in etwa hin. Mit dem ersten Track ‚Mirthless Perspectives’ wird einem gleich zu Beginn ein ordentlicher Knaller um die Ohren geballert, so daß jeder weiß, was Sache ist. Naht- und kompromißlos folgt ‚An Emptier Void’. Schön sind die getragenen Stellen zum Verschnaufen, welche fast cleane Gitarren aufweisen, wie sie von METALLICA oder SEPULTURA in den Achtzigern ebenfalls in Mittelteilen eingesetzt wurden. Von diesen träumerischen, fast schon gefühlvollen Passagen darf man sich aber nicht einlullen lassen, denn mit unvermittelter Härte setzt das Titelstück ein, welches sich im Übrigen als Anspieltip sehr gut eignet, weil es sämtliche Trademarks des Sextetts aufweist: Ein ultrabrutaler aggressiv-donnernder Grundteppich, den gutturalen Thrash-Gesang von Pierrick, welcher sich mit cleanen Parts duelliert und nicht zuletzt eine recht komplexe Songstruktur, welche aber nie überdreht wird oder frickelig wirkt.
Die Songs erschließen sich allesamt nicht beim ersten Hören – auch nicht beim zweiten oder dritten ... ziemlich schwerverdauliche aber qualitativ hochwertige Kost mit Tiefgang.
Interessant ist das vierte Stück – ‚Asphyxiate’: Zum einen rollt dieser Track ultraschwer heran wie ein von CROWBAR entführter Leopard-Panzer, zum anderen wirkt hier ein gewisser Fredrik Thordendal von MESHUGGAH mit (und das merkt man vor allem zum Ende hin ...).
‚The Perfect Disaster’ ist das für mich beste, weil ausgewogenste Stück auf dem Album, während ‚Molten Scars’ – unter Mitwirkung von Gustaf Jarde von DEFLESHED – das brutalste ist. Bemerkenswert sind hier außerdem die Hypergeschwindigkeits-Drums, welche an MINISTRY zu ihren besten Zeiten („The Mind Is A Terrible Thing To Taste“, 1989) gemahnen. Mit ‚FireProven’ ist dann noch ein ultraschwerer etwas langsamerer Stampfer drauf und das fulminante ‚Boiling Calm’ beschließt diese sehr gute Veröffentlichung.
Einziger Kritikpunkt ist vielleicht die unnötige Länge der letzten beiden Stücke.
Somit ist bei einem sehr fetten Sound Abwechslung garantiert und ich kann angesichts dieser reifen Leistung nichts anderes tun als eine 9 in der A- und B-Note zu zücken.

Tracklist:
1. Mirthless Perspectives (3:45)
2. An Emptier Void (3:22)
3. Irradiant (4:05)
4. Asphyxite – featuring Fredrik Thordendal / MESHUGGAH (4:52)
5. HyperConscience (4:16)
6. The Perfect Disaster (5:13)
7. Molten Scars – featuring Gustaf Jarde / DEFLESHED (2:46)
8. FireProven (6:29)
9. Boiling Calm (7:40)

Line-Up:
Pierrick Valence – screams
Guillaume Bideau – melodies & screams
Patrick Martin – rhythm guitars
Sylvain Coudret – rhythm & lead guitars
Loïc Colin – bass
Dirk Verbeuren – drums

Discography:
1994: ’Scarve’ – demo tape
1996: ‘Six Tears Of Sorrow’ – EP
1998: ‘Opacity’ – promo tape & EP
2000: ‘Translucence – CD / Furtive/War
2002: ‘Luminiferous’ – CD / Listenable Records
2004 : ‘Irradiant’ – CD / Listenable Records

 
9.0 Punkte von WARMASTER (am 16.02.2004)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:


musikalischer Background des Verfassers
Death und Black Metal, 70er-Jahre Rock, Beat
X   Aktuelle Top6
1. SVARTSOT "Ravnenes Saga"
2. NECRODEATH "Draculea"
3. ONSLAUGHT "Killing Peace"
4. EXODUS "The Atrocity Exhibition: Exhibit A"
5. FLESHCRAWL "Structures Of Death"
6. FLESHLESS "To Kill For Skin"
X   Alltime-Klassix Top6
1. SLAYER "Reign In Blood"
2. BOLT THROWER "Warmaster"
3. KAMPFAR "Mellom Skogledde Aaser"
4. BATHORY "Blood Fire Death"
5. THE BEATLES "Sgt. Pepper"
6. TANGERINE DREAM "Logos"

[ Seit dem 16.02.04 wurde der Artikel 6257 mal gelesen ]