Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Chaquen (Kolumbien) "El Llanto De Las Piedras" TAPE

Chaquen - El Llanto De Las Piedras TAPE  


Label: Avathar Records  (1 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2000   (80 verwandte Reviews)
Spieldauer:
Musikstil: Melodic Black/Death/Thrash   (481 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: MELODIC BLACK METAL
Homepage: http://


Weitere Infos zu Chaquen:
REVIEWS:
Chaquen El Llanto De Las Piedras
Mehr über Chaquen in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Es gibt Scheiben, die können einen vom ersten Moment an in ihren Bann ziehen - und begeistern auf Grund der durch ihre Musik erzeugte einmalige Atmosphäre und immer neue Details, die man in ihr entdecken kann noch lange Zeit nach dem ersten Hören, ohne irgendwie langweilig zu werden. Zu diesen Bands gehören auch die aus Kolumbien stammenden CHAQUEN, deren Kassettenalbum "El Llanto De Las Piedras" (= Das Weinen der Steine) ich die Ehre habe zu rezensieren. Es ist ein Phänomen unserer Tage, dass die stetig wachsende Masse an Demo- oder Underground-Bands auf ihren Werken immer bessere und professionellere Soundqualität bietet, aber leider die Musik und vor Allem die Eigenständigkeit der jeweiligen Bands meist in keinem Verhältnis zur oberflächlich existenten Professionalität stehen. Diese Relation sieht bei den Südamerikanern anders aus: Die Musik ist überdurchschnittlich gut bis exzellent, der Sound hingegen ist akzeptabel. Doch kommen wir nun zur eigentlichen Musik. Am Ehesten könnte man das Schaffen CHAQUENs als Blackmetal bezeichnen, wobei aber zum Einen sehr melodisch, zum Anderen aber auch oft thrashig oder auch schon mal "klassisch" heavy zu Werke gegangen wird. Die Bezeichnung "Blackmetal" kann hier wohl auch nur in Verbindung mit der Musik gebraucht werden, nicht aber was die Texte anbelangt. Da werden sich nämlich die Geister bei den "True-Blackmetallern" scheiden, thematisieren CHAQUEN doch in ihren Texten nicht die üblichen Blackmetal-Klischees. Und hier liegt für mich einer der Vorteile: Innovation. Die Kolumbianer singen nämlich über die Götter- und Geisterwelt der Ureinwohner des Landes, was natürlich nach den sehr häufig besungenen (wenn auch natürlich interessanten und ebenfalls relevanten) Themen wie Nordische Mythologie, (westeuropäischer)Okkultismus, Christenhass und in letzter Zeit auch Slawische Mythologie einen interessanten, neuen Akzent in dieser Musikrichtung setzt. Die Band hebt sich auch dadurch hervor, wollen wir erst mal beim Gesang bleiben, dass sie sich außer bei einem Song ihrer Muttersprache Spanisch befleißt, was in Verbindung mit den hasserfüllten teils Death- teils Blackmetalmäßigen Vocals sehr beeindruckend und aggressiv rüberkommt. Die Musik selbst ist zwar unter dem technischen Aspekt betrachtet noch nicht absolut perfekt, auch werden einige Nörgler der Band eventuell nach mehrmaligem Hören eine leichte Eingängigkeit vorwerfen, aber davon mal abgesehen kann man es einerseits sowieso nie allen Recht machen, dann ist eine (leichte!) Eingängigkeit ja auch durchaus in Ordnung und verleiht den Kompositionen eine gewisse Struktur, und andererseits machen die Künstler mit ihrer hörbaren Spielfreude und ihrem Enthusiasmus Einiges wieder wett. Was sehr interessant ist, sind die stellenweise - vor allem bei vielen Gitarrenläufen - hörbaren Zitate aus dem klassischen Heavy Metal, die jedoch mit dem Blackmetal- (oder Darkmetal-)Grundgerüst sowie den Thrashanleihen eine homogene Einheit bilden. Zu bemerken bleibt noch, dass es sehr interessant ist, wie es die Band schafft, außer Hass und Melancholie ein gewisses fast schon omnipräsentes positives, optimistisches Gefühl zu vermitteln, was wohl die Kraft und den Stolz der Verehrer der alten, mystischen Religion(en) Kolumbiens zum Ausdruck bringen soll und wenig mit fröhlichem Tralala gemein hat.

Bei Interesse mailt an: Chaquen@usa.net oder Avathar_rec@hotmail.com


 
9.5 Punkte von Børge (am 01.07.2001)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 3113 mal gelesen ]