METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Kataklysm (Kanada) "In the Arms of Devastation" CD

Kataklysm - In the Arms of Devastation CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Nuclear Blast  (218 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 24.2.2006   (1295 verwandte Reviews)
Spieldauer: 41:07
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.kataklysm.net
Weitere Links: http://www.nuclearblast.de
 Leserwertung
8.6 von 10 Punkten
bei 15 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Kataklysm:
REVIEWS:
Kataklysm In The Arms Of Devastation
Kataklysm Shadow & Dust
Kataklysm Heavens Venom
Kataklysm Waiting For The End To Come
INTERVIEWS:
Kataklysm - Die Death Metal - Elite
Mehr über Kataklysm in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Nach dem schon superben “Shadows and Dust” (2002) haben die Kanadier von KATAKLYSM mit “Serenity in Fire”(2004) noch einmal einen gehörigen Schritt in Richtung Death-Metal-Thron getan. Mit „In the Arms of Devastation“ gehen sie meiner Ansicht nach wieder zwei Schritte zurück. Das liegt zum einen an den - im Vergleich zu den Vorgängerscheiben - wenigen wirklich guten Songs und zum anderen an dem manchmal arg glatt polierten Sound der Scheibe. Nachdem KATAKLYSM-Gitarrist J-F Dagenais bisher alleinig für die Produktionen der Band zuständig war, hat dieses Mal ein gewisser Tue Madsen den finalen Mix der Scheibe übernommen. Der derzeit nicht nur in Metalcore-Kreisen ziemlich angesagte Producer hat in seinen Antfarm-Studios in Dänemark beispielsweise auch schon Bands wie THE HAUNTED, ABORTED, DISBELIEF, GOREFEST oder ILLDISPOSED das entsprechende Soundgewand verpasst. Seine Fähigkeiten dürften unbestritten sein und er hat auch hier gute Arbeit geleistet. Aber irgendwie passt der Sound nicht so recht zu KATAKLYSM, zumindest nicht zu diesen Songs.

Ein weiteres großes Manko sind für mich die fast vollständig runtergefahrenen Blastbeats, die „Serenity in Fire“ noch so knackig und temporeich gestalteten. Das wird wahrscheinlich in erster Linie auf den zurückgekehrten Drummer Max Duhamel zurück zu führen sein, der Martin Maurais in dieser Hinsicht nicht so ganz das Wasser reichen kann. Das Songmaterial auf „In the Arms of Devastation“ liegt daher größtenteils irgendwo im Midtempo und kann dadurch schnell langweilen.

Die Songs im Einzelnen: Der Opener „Like angels weeping (The Dark)“ beginnt wie gewohnt mit einem kurzen Sprechpart und knallt dann furios, brachial und erstaunlich melodisch los. Für mich der beste Song der Platte. „Let them burn“ schlägt noch mal in die gleiche Kerbe und weiß durch den markanten Chorus zu gefallen. Bis hierhin: Well done. Im Folgenden vermag man das Niveau der ersten beiden Songs leider nicht zu halten. Bei dem Slow-Mo-Groover „Crippled and broken“ fällt zum ersten Mal die zwar druckvolle, aber auch klinische, kalte Produktion negativ auf. Zudem muss man sich wundern wie verständlich die Growls von Maurizio rüberkommen. Auch dies ist ein Punkt, der mich nicht gerade zu Begeisterungsstürmen rührt. „To reign again“ beginnt mit einem Akustik-Gitarren-Intro und donnert dann gewaltig los. Bei „It turns to rust“ wird Maurizio von KITTIE-Frontfrau Morgan Lander unterstützt, was sehr geil kommt. Noch einmal ein kleiner Höhepunkt, auch wenn der Song wieder im Midtempo vor sich hin watet. Bei „Open Scars“ reitet man dann solange auf einem Riff rum, dass man die Skip-Taste betätigen möchte. “Temptations Nest“ kommt nicht nur im Chorus etwas metalcorig. „In Words of Desperation“ ist dann recht stimmungsvoll gehalten, aber eben wieder im Midtempo, man vermisst einfach die schnellen Passagen. Beim letzten Track „The road to devastation“ wird’s dann richtig gemächlich: Mystisch-melanchloisch, ja irgendwie HYPOCRISY-mäßig kriecht dieser Song vor sich hin, ohne aber das gewisse Etwas zu versprühen. Auch das tolle Solo von INTO ETERNITY-Gitarrist Tim Roth kann den Song nicht mehr retten.

Fazit:

„In the Arms of Devastation“ ist für mich eine kleine Enttäuschung geworden. Trotz aller Kritik aber sicher immer noch ein hochklassiges Death-Metal-Release. Man darf für die Zukunft nur hoffen, dass sich KATAKLYSM nicht in eine ähnliche Richtung wie SIX FEET UNDER entwickeln.





 
7.0 Punkte von Schneider (am 11.02.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
80`s Metal, Old School Thrash, Brutal & Technical Death, Metalcore, Hardcore, Mathcore, Hardrock, Melodic Rock/AOR, Prog-Metal
X   Aktuelle Top6
1. Pretty Maids "Future World"
2. Annihilator "Set the world on fire"
3. Skid Row "Skid Row"
4. Ugly Kid Joe "America`s Least Wanted"
5. Hellogoodbye "Zombies! Aliens! Vampires! Dinosaurs! "
6. Dover "The Flame"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Dio "Holy Diver"
2. Iron Maiden "7th Son of a 7th Son"
3. AC/DC "Flick of the Switch"
4. Black Sabbath "Heaven and Hell"
5. Entombed "Clandestine"
6. Metallica "Master of Puppets"

[ Seit dem 11.02.06 wurde der Artikel 7275 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum