METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Elvenking (Italien) "The winter wake" CD

Elvenking - The winter wake CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: AFM Records  (233 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 27.1.2006   (1294 verwandte Reviews)
Spieldauer: 51:46
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: folkiger Power Prog
Homepage: http://www.elvenking.net
 Leserwertung
9 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Elvenking:
REVIEWS:
Elvenking The Winter Wake
Elvenking The Scythe
Elvenking Two Tragedy Poets
Elvenking Red Silent Tides
Elvenking Era
INTERVIEWS:
Elvenking - Follow Your Instincts!
Mehr über Elvenking in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Elvenking tummeln sich bereits seit ihrem famosen Debüt „Heathenreel“ in meiner Plattensammlung und gehören dort sicher zu den Kuriositäten. Wenige Bands im Bereich des melodischen Power Metal können eine derartige Eigenständigkeit aufweisen, vor allen Dingen dann nicht, wenn sie aus Italien kommen. Die fünf Herren mit den dämlichen Pseudonymen Damagoras (v), Aydan (g), Gorlan (b) Elyghen (k, violin) und Zender (d) heben sich sehr positiv aus dem symphonisch melodischen Einheitsbrei aus dem Lande des Stiefels hervor. Dies gelingt ihnen durch eine sehr abgefahrene Mischung aus typisch südländischem Melodic Power Metal und Folk Musik. Die wird auf einem derart anspruchsvollen Niveau vorgetragen, dass man Elvenking durchaus auch Progressive Metal Tendenzen unterstellen darf. Die größtenteils sehr folkigen Gesangslinien werden mit typischen True Metal Melodieführungen angereichert. So entsteht der eigentümliche Elvenking Stil, den ich in dieser Form noch von keiner anderen Band gehört habe. Manchmal wirkt die Musik dadurch etwas überladen und sehr hektisch. Der Zuhörer wird auf jeden Fall gefordert. Wenn ich mir die potentiellen Zielgruppen der Italiener so anschaue, könnte ich mir denken, dass der ein oder andere Fan auch überfordert wird. Die Band wurde bereits 1997 ins Leben gerufen, und die einzelnen Akteure verstehen ganz eindeutig etwas von ihrem Handwerk. Das scheinen sie sehr gern zu zeigen, und so entsteht eine sehr anspruchsvolle Musik, deren größtenteils rasende Geschwindigkeit ein stets aufmerksames Ohr erfordert. In den Kompositionen von „The winter wake“ werden gute Ideen mit der Regelmäßigkeit eines Maschinengewehrs verfeuert, so dass man beim Hören der Scheibe ständig am Ball bleiben muss. Die Italiener haben mit Belanglosigkeiten nichts am Hut, schreiben für den Kopfhörer und für ihre ganz persönliche Liebe zur Musik. Dennoch sind die Kollegen als Musiker eindeutig gereift, und so sind die Songs auf „The winter wake“ nachvollziehbarer als auf den beiden Vorgängern. An das Debüt erinnere ich mich nämlich als eine total abgefahrene Scheibe, von der höchstens drei Stücke mehrfach hörbar waren. Alle anderen Tracks wirkten viel zu zerfahren. Die drei hörbaren Stücke waren dafür echte Juwelen. Auf „The winter wake“ ist es Elvenking gelungen, die Juwelendichte deutlich zu erhöhen. Hört mal rein in solche Kracher wie „The wanderer“, den Titelsong oder das sehr komplexe, protzig pompöse „Neverending nights“. Leider hatte ich noch nicht das Vergnügen, diese Jungs live zu erleben. Vielleicht wird das im nächsten Festival Sommer was. Ich möchte gern mal schauen, ob sie auf der Bühne die gleiche unbändige Energie versprühen wie auf dem vorliegenden Album. Wenn es euch gelingt, das alberne Fantasy Image der Band zu tolerieren oder zu ignorieren, könnt ihr euch vielleicht den Weg zu einer sehr interessanten Musik erschließen. Bei Fans, die es gern schnell, melodisch und anspruchsvoll mögen und die sich zudem vor folkigen Elementen nicht fürchten, wird „The winter wake“ für ein breites Grinsen in der Hackfresse sorgen. Wer immer noch nicht begriffen hat, wie die Musik von Elvenking klingt, der schnappe sich drei Stereoanlagen, lege jeweils eine Scheibe von Stratovarius, Symphony X und Fintroll ein und drücke auf „play all“.
 
7.5 Punkte von Christian (am 03.03.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 03.03.06 wurde der Artikel 6006 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum