METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Eigenproduktion The Great Kat (USA) "Rossini's Rape" MCD

The Great Kat - Rossini's Rape MCD  


Label: Eigenproduktion  (2046 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2000   (80 verwandte Reviews)
Spieldauer: 06:26
Musikstil: Thrash/Speed Metal   (956 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: SPEED METAL
Homepage: http://www.greatkat.com
Weitere Links: http://www.thomas-pr.com


Weitere Infos zu The Great Kat:
REVIEWS:
The Great Kat Wagner's War
The Great Kat Digital Beethoven On Cyberspeed
The Great Kat Rossini's Rape
INTERVIEWS:
The Great Kat - Zur Taliban Mit Euch Ignoranten!!!
Mehr über The Great Kat in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Ja was haben wir denn da..??? Das was mir da ins Haus flattert ist einfach KULT! Katherine Tomas, vielen besser bekannt als THE GREAT KAT (bitte nicht verwechseln mit den polnischen KAT!) oder schlicht und einfach – ganz bescheiden – „The Guitar Goddess“, deren bekannteste Scheiben wohl die ersten beiden, dem Namen nach „Worship Me Or Die“ und „Beethoven On Speed“ sind, spielt wieder auf zum höllischen Tanz. Mit „Rossini’s Rape“ legt die Grande Dame des chaotischen Speed-/ClassicMetals ihr bislang kürzestes Werk vor: Es beinhaltet gerade mal vier Songs mit einer Gesamtlänge von stolzen sechseinhalb Minuten. Trotzdem will die blonde GREAT KAT das Ding als reguläres Album wahrgenommen haben... Für die etwas zu kurz geratene Spielzeit hat die Dame im Übrigen eine logische Erklärung parat:“ Ich spiele die Musik des 21. Jahrhunderts, und die Menschen werden keine Zeit mehr haben längere Sogns zu hören!“. Nun denn...

Katherine begann mit sieben Klavier zu spielen, zwei Jahre später kam die Violine hinzu, und schon mit fünfzehn wird sie mit zahlreichen Auszeichnungen überschüttet. Doch sie stellt fest, dass die „klassische Musik tot ist“, und entdeckt den Heavy Metal für sich. Was sie auf den klassischen Instrumenten kann, ist auch auf der E-Gitarre nicht allzu schwer. Kurz darauf wird dann THE GREAT KAT gegründet, und 87 lässt man das Debüt „Worship Me Or Die“ auf die Menschheit lost. Soviel zur Vorgeschichte...

Musikalisch gesehen muss man sich auf keine großartigen Änderungen gefasst machen. THE GREAT KAT spielen mit Klassik angereicherten, extrem schnellen Speedmetal, der streckenweise über einen gewissen Oldschool-Schwarzmetallflair verfügt („Sodomize“, „Castration“). Dabei spielt Katherine sowohl sämtliche Gitarren, als auch die Violinen- und Violaparts und ist bei zwei Songs für den „Gesang“ verantwortlich. Zwei Lieder sind auf fremdem Mist gewachsen („Rossini’s William Tell Overture“, „Bazzini’s The Round Of The Goblins“), die zwei anderen Stücke stammen von der Meisterin selbst.

Musikalisch gesehen ist alles absolut astrein. Nicht nur Katherine, sondern auch ihre Mitstreiter sind absolute Profis und lassen nichts anbrennen. Alles wird in Lichtgeschwindigkeit dargeboten und eine kranke und ausgeflippte Metal-/Klassik-/Sado-Show inszeniert.

Eine Wertung entfällt, da wir nur reguläre Alben, Mini-Alben oder Sampler benoten, und vorliegendes Werk noch nicht mal die Länge einer Maxi-CD erreicht. Wer aber auf ausgeflipptes Zeug steht oder sowieso nicht mehr zu retten ist und zum THE GREAT KAT-Fanlager gehört, kann ruhig zugreifen.
 
ohne Wertung von Børge (am 12.12.2001)
 
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

[ Seit dem 22.11.03 wurde der Artikel 4146 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum