METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Psychopunch (Schweden) "Kamikaze Love Reducer" CD

Psychopunch - Kamikaze Love Reducer CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Silverdust Records  (11 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 1970   (1294 verwandte Reviews)
Spieldauer: 41:48
Musikstil: Punk/Oi   (164 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Punkrock
Homepage: http://www.psychopunch.com
Weitere Links: http://www.silverdust.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Psychopunch:
REVIEWS:
Psychopunch Kamikaze Love Reducer
Psychopunch Death By Misadventure
Psychopunch The Last Goodbye
Psychopunch Smakk Valley
Mehr über Psychopunch in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Psychopunch sind vier muntere Schweden, die seit Ende der Neunziger für sauberen Rotz-Punk stehen. Mit "Kamikaze Love Reducer" haben sie sich nun auf neue Pfade begeben. Nun ja, ganz neu sind sie nicht, doch die Songs klingen nicht mehr ganz so dreckig, sind ausgereifter und erwachsener. Die schnellen Beats und der melodiöse, dennoch verrotzte Gesang erinnern stark an Social Distortion.

Gleich zu Beginn der Scheibe heizen uns Psychopunch mit "Poison Alley Groove" ganz schön ein. Der Song beginnt mit einem coolen Rock'n'Roll-Riff, welcher einem nach mehrmaligem Hören nicht mehr aus dem Kopf will. Der Song bleibt immer im Uptempo Bereich und hämmert schön melodiös aus den Boxen, ohne eintönig zu werden. Erreicht wird dies hauptsächlich durch die Art, wie JM seine Stimme einsetzt. Teilweise unterstützt er die Gitarren, oder singt entgegengesetzt zu diesen eine ganz eigene Melodielinie, die schnell ins Ohr geht.
Die nächsten Songs, "Overrated" und "Everlasting", machen da weiter, wo "Poison Alley Groove" aufhört. Es dröhnt weiter schnell und melodiös aus den Boxen und man kommt richtig in Pogo-Laune.
"On the Stereo" überrascht mit einem langsamen und gefühlvollen Mittelpart, der in ein schnelles Gitarrensolo endet und den Song wieder in Fahrt bringt - so, wie er auch gestartet ist.
Dass die vier Jungs uns nicht mit Einheitsbrei abspeisen, zeigt sich auch im nächsten Song namens "When this World is dying". Man fühlt sich bei dieser Halbballade doch sehr an die Rocker von Guns N' Roses in den besten Tagen erinnert.
Ab hier wird das Album etwas ruhiger und ist mehr im Midtempo-Bereich unterwegs. Hier täte wieder ein Kracher wie der erste Song gut, der einen wieder ein wenig "wachrütteln" könnte. Dennoch sind die Songs allesamt sehr gut und eingängig.
Ein würdiges Ende dieser tollen Scheibe beschert uns dann die Ballade "The Black River Song", bei dem man so richtig Lust bekommt mitzuschunkeln und mit Freunden einen zu heben! Als dann: Prost!


Line-Up:
JM - Lead-Gesang und Gitarre
Joey - Lead-Gitarre und Background-Gesang
Peppe - Schlagzeug
Mumbles - Bass und Background-Gesang

Tracklist:
01. Poison Alley Groove
02. Overrated
03. Everlasting
04. On the Stereo
05. When this World is dying
06. Two empty Hands
07. Someone like you
08. Like a fake Love Reaction
09. Comin' right through
10. The black River Song

 
7.0 Punkte von woschd (am 10.04.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Heavy Metal, Melodic Metal, True Metal, ein bissel Punk für zwischendurch, ein Hauch von Gothic und ansonsten alles was meinen Ohren schmeichelt
X   Aktuelle Top6
1. Metallica "Master of Puppets"
2. Armory "The Dawn of Enlightenment"
3. Airbourne "Runnin' Wild"
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. Metallica "The Black Album"
2. Metallica "Master of Puppets"
3. Metallica "Reload"
4. Metallica "Garage Inc."
5. Nine Inch Nails "Halo 9: Closer To God"
6. Green Day "Dookie"

[ Seit dem 10.04.06 wurde der Artikel 5203 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum