Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Tanzwut (Deutschland) "Schattenreiter" CD

Tanzwut - Schattenreiter CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Soulfood - Sony  (13 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2006   (1294 verwandte Reviews)
Spieldauer: 74:30
Musikstil: Avantgarde/Dark/Industrial   (279 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Mittelalter Industrial
Homepage: http://www.tanzwut.com
Weitere Links: http://www.corvuscorax.de/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Tanzwut:
REVIEWS:
Tanzwut Schattenreiter
Mehr über Tanzwut in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Das neue Album der Berliner fällt gleich in zwei Hinsichten auf. Erstens hat es ein wunderbares Cover, grün eingefärbte Bilder eines Kraken. So schön kann die Natur auch in ihren ungewohnten Formen sein. Zum zweiten handelt es sich um eine Doppel-CD, nicht nur um eine CD mit beigelegter DVD. Beide Scheiben sind randvoll mit Musik. Auf der zweiten Scheibe findet sich auch noch ein 14 minütiges Video eines Tripps nach Moskau.
Wer Tanzwut kennt, stellt natürlich an das neue Werk höchste Erwartungen, die es zu erfüllen gilt. Und entsprechend legt die Band mit vollem Dudelsackeinsatz und knallharten Gitarrensound los. Ganz im Kontast dazu steht der dritte Song Im tiefen Gras, der schon fast wie 60er Jahre Beat klingt. Nur Teufels Gesang erinnert daran, das wir im 21. Jahrhundert leben. Nach diesem Abstecher geht es aber wie gewohnt weiter: Gitarre und Dudelsack bis der Arzt kommt. Besonders bemerkenswert ist Immer noch Wach. Hier wirken Thomas, Anna und Birgit von Schandmaul mit. Ob jetzt bei einer Dudelsackdichte von fünf Säcken noch Birgits Dudelsack notwendig ist? Es schadet jedenfalls nicht. Schandmaul-Fans aufgemerkt: der Song bleibt ein Tanzwut-Song. Sich nur (!!!) deswegen die CD zu kaufen lohnt sich nicht. Es lohnt sich aus vielen anderen Gründen, zum Beispiel Intro und erster Song der zweiten Scheibe., Hier muss Johann Sebastian Bach mit seinem genialen Meisterstück Toccata und Fugen herhalten. Intro und Song gehen wirklich unter die Haut. Das ganze Werk wird abgeschlossen durch Signum Ignitum, das schon die Live-CD / -DVD abschließt. Ein eindrucksvolles Instrumental voller Kraft.
Wer auf Industrial und Mittelalter steht, wird bestens bedient. Hier bekommt man nicht alten Wein in neuen Schläuchen sondern ein durchdachtes Werk, das sich deutlich aber nicht grundlegend von den vorangegangenen CDs unterscheidet. In Summe erhält man mehr als 70 Minuten geballte Tanzwut-Power.Sehr gut bleibt sehr gut, daher 8 verdiente Punkte.

Bleibt noch ohne Bewertung der Multimedia-Teil, ein kleines Quicktime-Filmchen von der Tour nach Russland. Wer schon immer sehen wollte, wie Tanzwut im Flugzeug sitzt, am roten Platz rumhängt und Ihr wolltet Spaß singt wird sicher glücklich. Allerdings braucht man ne Lupe da das Video jenseits der Briefmarkengröße nur noch aus Fragmenten besteht. Ne ne, das wäre nicht nötig gewesen.

Abschließend die Frage, wie Tanzwut das macht. Schließlich hat das Alter Ego der Band, Corvus Corax, erst vor wenigen Monaten das reine Mittelalterwerk Cantus Buranus veröffentlicht. Offensichtlich sind hier Arbeitstiere am Werk, die keine Mühe für ihre Musik und Fans scheuen. Die Gemeinde wird es danken.

Line Up:
Teufel - Gesang, Dudelsack
Wim - Bass, Dudelsack
Patrick - Gitarre, Dudelsack
Norri - Schlagzeug, Perkussion
Hatz - Electrodrums, Keyboards
Castus - Dudelsack, Schalmeien
Ardor - Dudelsack, Schalmeien

 
Tracklist: Lineup:
CD 1
1. Schattenreiter
2. Der Arzt
3. Im Tiefen Gras
4. Endlich
5. Dei Zweites Gesicht
6. Geisterstunde
7. Spieler
8. Seelenverkäufer
9. Immer Noch Wach (mit Schandmaul)

CD 2
1. Intro
2. Toccata
3. Der Bote
4. Versuchung
5. Vulkan
6. Kaltes Grauen
7. Du Sagst
8. Wieder Am Riff
9. Gefangen
10. Signum Ignitum
 

 
8.0 Punkte von Thurisaz (am 08.05.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Hardrock, 80er Metal, Mittelalter, Pagan, Viking, Death
X   Aktuelle Top6
1. Moonsorrow "V: Hävitetty"
2. Kromlek "Strange rumours...distant tremors"
3. Nomans Land "Raven Flight"
4. Eluveitie "Spirit"
5. Dorn "Spiegel der Unendlichkeit"
6. Fimbulthier "The Battle Begins"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Iron Maiden "Rock in Rio"
2. Black Sabbath "Black Sabbath"
3. vanLangen "Palästinalied"
4. In Extremo "Weckt die Toten"
5. Subway To Sally "Engelskrieger"
6. Iron Maiden "Seventh Son of a Seventh Son"

[ Seit dem 08.05.06 wurde der Artikel 5357 mal gelesen ]