METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Persuader (Schweden) "When Eden burns" CD

Persuader - When Eden burns CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Dockyard 1  (36 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 1970   (1294 verwandte Reviews)
Spieldauer: 50:28
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Power Metal
Homepage: http://www.persuader.nu
 Leserwertung
9 von 10 Punkten
bei 1 Stimme
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Persuader:
REVIEWS:
Persuader When Eden Burns
Persuader The Hunter
Persuader Evolution Purgatory
Persuader The Fiction Maze
INTERVIEWS:
Persuader - New Year, New Sound, New Album
Mehr über Persuader in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Es kam wie es kommen musste: Jens Karlsson ist im Anschreiben der Persuader Promo Firma nicht mehr der Frontmann der jungen Schwedischen Formation, sondern „Savage Circus Sänger“. Das ist sachlich ja nicht falsch, aber als totaler Fan des Persuader Debüts hätte ich mir selbstverständlich gewünscht, dass der Hansi Kürch Soundalike seine Schwerpunkte anders setzt. Das Leben ist kein Wunschkonzert, so dass wir mit dem leben müssen, was uns die Wirren des Business zugestehen. Und das ist in diesem Fall gar nicht mal so schlecht.

Auf den ersten Blick betrachtet ist bei Persuader nämlich alles beim Alten geblieben. Die Rhythmusgruppe drück weiter mit Macht auf den Power Knopf. Die Äxte schleudern uns harmonische Riffs und melodisch anspruchsvolle Soli entgegen. Der Gesang wird in den geilen Refrains von vollen Chören unterstützt und bietet uns ansonsten Blind Guardian Zitate an allen Ecken und Ende. „Slaves of labour“ beispielsweise erscheint wie eine moderne und härtere Version von „Theatre of pain“. Hier fragt man sich schon mal allein angesichts der schwachen Blind Guardian Single „Fly“, warum die Krefelder derart starke Songs nicht mehr hinbekommen. Insgesamt haben sich Persuader im Vergleich zum furiosen Debüt etwas zurück genommen. Die noch von „Evolution purgatory“ bekannten ungezügelten Ausbrüche werden vom Hirnschmalz im Songwriting etwas ausgebremst. Das funktioniert nicht immer. Der Titelsong beispielsweise wirkt aufgesetzt. Dafür funktionieren das atmosphärische „The return“ oder „R.S-Knights“ mit seinem Ohrwurmrefrain und dem erstklassigen Gitarrensolo prächtig. Am besten repräsentiert eigentlich „Judas immortal“ die Entwicklung der Band: Anfangs versprüht dieser Song den Charme des Debüts, doch nach und nach entwickelt er sich zu einem gut durchdachten Metal Kracher, der sich fast schon auf Morgana LeFay Niveau befindet. Dennoch ist mein Anspieltipp das melancholische „Doomsday news“, ein wirkliches Sahnestück.

Persuader haben ein wenig von der unbändigen Energie des Debüts eingebüßt. Damit geht ein Bruchstück ihrer Einzigartigkeit verloren, und so kann „When Eden burns“ bei mir nicht ähnlich hoch punkten. Ich ziehe das Album aber in jedem Fall dem konstruierten Savage Circus Produkt vor. Was hat chickenfires da rausgehauen? Scheiße, so hoch kann ich leider nicht ran gehen. Damit ist auch klar, welchen Stellenwert „Dreamland Manor“ bei mir hat: locker noch mal einen halben weniger als „When Eden burns“.

 
8.5 Punkte von Christian (am 29.05.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Maiden, Epic Viking Metal, Doom Metal, True Metal, Heavy Metal, Power Metal, Old School US Metal, 80ies Thrash
X   Aktuelle Top6
1. Darkest Era "The Last Caress Of Light"
2. Doomsword "The Eternal Battle"
3. Volbeat "Beyond Hell / Above Heaven"
4. While Heaven Wept "Fear Of Infinity"
5. Alestorm "Back Through Time"
6. Mael Mordha "Manannán"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Manowar "Into glory ride"
2. Doomsword "Let battle commence"
3. Slayer "Reign in blood"
4. Iron Maiden "7th Son Of A 7th Son"
5. Black Sabbath "Mob Rules"
6. Volbeat "Guitar Gangsters & Cadillac Blood"

[ Seit dem 29.05.06 wurde der Artikel 6081 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum