Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Live Saxon (Großbritannien) "The Eagle Has Landed Pt.3" CD

Saxon - The Eagle Has Landed Pt.3 CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Sehr Gut!
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufempfehlung!


Label: Steamhammer  (53 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 1970   (1294 verwandte Reviews)
Spieldauer: 141:5
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: klassischer Metal / Heavy Rock
Homepage: http://www.saxon747.com
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Saxon:
REVIEWS:
Saxon The Eagle Has Landed Pt.3
Saxon Lionheart
Saxon The Inner Sanctum
Saxon Unleash The Beast
Saxon To Hell And Back Again
INTERVIEWS:
Saxon - A Night Out With The Boys: 09.12.2005 Live In Fulda, Germany
Mehr über Saxon in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Rezension
Saxon, die alte Dame des Metaluniversums weigert sich weiterhin hörbar zu altern. Dabei hat sie für ihr neuestes Livealbum, "The Eagle Has Landed Pt.3" ganz tief in die Mottenkiste gegriffen. Auf der ersten Scheibe der Doppel-CD befinden sich 15 Songs, die ausschließlich von den ersten sechs Alben stammen und somit alle schon älter als 20 Jahre sind. Bis auf zwei Wacken-Mitschnitte von 2004, stammen alle Lieder von der "25th Anniversary Of NWOBHM Tour 2005", aufgezeichnet in verschiedenen Städten. Bis auf "Wheels Of Steel" und "Crusader" sind unter den Titeln keine der üblichen Hits vertreten, stattdessen dominieren viele Klassiker aus der zweiten Reihe (Tracklist s. u.). Auf dem zweiten Silberling gibt es dagegen die Saxon der Neuzeit, aufgeteilt in 16 Nummern, von denen alleine neun vom letzten Studioalbum "Lionheart" stammen, allesamt aus 2004 von verschiedenen Auftritten. Auch hier ist die Songauswahl stark. Es gibt insgesamt nur drei Überschneidungen mit dem zehn Jahre alten "The Eagle Has Landed Pt.2", so dass die Anschaffung der neuen CD selbst für gut sortierte Saxon Fans sinnvoll scheint, zumal Saxon zu den allerbesten Livebands zu zählen ist. Etwas getrübt wird die Begeisterung nur vom nicht so richtig fetten Sound, durch den ein Teil der Liveatmosphäre auf der Strecke bleibt. Egal, Biffs coole Ansagen und die ungeschliffene Rohheit -nix da mit Overdub Overkill- machen dieses Manko ganz gut wieder wett; die grandiose Songauswahl sowieso. Jüngere Fans haben die Möglichkeit alte, gute Saxon Stücke zu entdecken, und Altfans dürften viel Freude an diesem schönen, livehaftigen Nostalgietrip finden. Die zweite CD beweist die große Klasse des aktuellen Materials, das keinen Deut weniger als das Alte rockt. Unterm Strich macht das 31 Heavy Metal Songs und ein Livealbum, dessen Veröffentlichung absolut Sinn macht.

Band
Unten stehend ist die aktuelle Besetzung von Saxon. Aber gerade auf dem Schlagzeugerposten gab es immer viel Bewegung. Vermutlich hat Jörg Michael einen guten Teil der Livesongs eingespielt. Wer die genauen Besetzungen bei einigen oder allen der relevanten Konzerte kennt, melde sich bitte bei mir. Ich würde sehr gerne präzise Angaben machen.

Doug Scarratt - Gitarre
Nigel Glockler - Schlagzeug
Biff Byford - Gesang
Paul Quinn - Gitarre
Nibbs Carter - Bass


Tracklist
CD 1
01. This Town Rocks (recorded live in Stockholm 2005) (4:53)
02. Backs To The Wall (recorded live in Nürnberg 2005) (3:28)
03. Redline (recorded live in Hamburg 2005) (4:01)
04. Stand Up And Be Counted (recorded live in Berlin 2005) (3:26)
05. Never Surrender (recorded live in Berlin 2005) (3:33)
06. Frozen Rainbow (recorded live in Fulda 2005) (6:49)
07. Suzie Hold On (recorded live in Nürnberg 2005) (4:50)
08. Play It Loud (recorded live in Nürnberg 2005) (4:27)
09. Warrior (recorded live in Nürnberg 2005) (3:55)
10. See The Lights Shining (recorded live in Hamburg 2005) (6:45)
11. To Hell And Back Again (recorded live in Hamburg 2005) (3:20)
12. Stallions Of The Highway (recorded live in Fulda 2005) (3:06)
13. Wheels Of Steel (recorded live in Nürnberg 2005) (8:51)
14. And The Bands Played On (recorded live at Wacken 2004) (3:51)
15. Crusader (recorded live at Wacken 2004) (7:04)

CD 2
01. The Return (recorded live in Paris 2004) (1:41)
02. Lionheart (recorded live in Paris 2004) (6:04)
03. Man & Machine (recorded live in London 2004) (3:30)
04. Beyond The Grave (recorded live in London 2004) (4:55)
05. Searching For Atlantis (recorded live in London 2004) (5:40)
06. To Live By The Sword Pt.I (recorded live in London 2004) (2:04)
07. Unleash The Beast (recorded live in London 2004) (3:00)
08. To Live By The Sword Pt.II (recorded live in London 2004) (1:31)
09. Flying On The Edge (recorded live in Paris 2004) (4:34)
10. Jack Tars (recorded live in Kiel 2004) (0:54)
11. English Man O War´(recorded live in Kiel 2004) (4:19)
12. Court Of The Crimson King (recorded live in Kiel 2004) (5:20)
13. Broken Heroes (recorded live in Kiel 2004) (6:46)
14. Dragon´s Lair (recorded live in Kiel 2004) (3:32)
15. Rock Is Our Life (recorded live at Wacken 2004) (5:11)
16. Travellers Time (recorded live at Wacken 2004) (4:43)
17. Solid Ball Of Rock (recorded live at Wacken 2004) (5:55)



 
8.0 Punkte von chicken (am 01.06.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Hauptsächlich Metal und 60er/70er Jahre Rock. Daneben alles Mögliche (z.B. EBM, Soundtracks, Folk, diversen Jazz Kram & Krautrock) und manches Unmögliche (z.B. Aqua, Madonna, Torfrock, Björk & Doris Day).
X   Aktuelle Top6
1. Alestorm "Leviathan"
2. Grave Digger "Ballads Of A Hangman"
3. Saxon "Into The Labyrinth"
4. Band Of Horses "Cease To Begin"
5. AC/DV "Black Ice"
6. Opeth "Watershed"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Rush "Grace Under Pressure"
2. Böhse Onkelz "Adios"
3. ELP "Brainsalad Surgery"
4. The Fair Sex "Bite Release Bite"
5. Scooter "Encore The Whole Story"
6. Chroma Key "Dead Air For Radios"

[ Seit dem 01.06.06 wurde der Artikel 6982 mal gelesen ]