METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Mahavatar (Jamaika) "From The Sun, The Rain, The Wind, The Soil" CD

Mahavatar - From The Sun, The Rain, The Wind, The Soil - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Unterdurchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
nur für Maniacs und Puristen


Label: Escapi Music  (40 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 7.7.2006   (1295 verwandte Reviews)
Spieldauer: 44:32
Musikstil: Diverse/Stilübergreifend   (844 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Diverse/Stilübergreifend
Homepage: http://www.mahavatar.net
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Mahavatar:
REVIEWS:
Mahavatar From The Sun, The Rain, The Wind, The Soil
Mehr über Mahavatar in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Man lernt doch wirklich nie aus. MAHAVATAR bedeutet "großer Avatar", das ist so eine Art mythologische Gestalt, die im Himalaya vorkommen soll. Von der Band habe ich noch nie etwas gehört. Ein kurzer Blick ins beiliegende Info verrät, daß es sich bei MAHAVATAR um eine multikulti-Gruppe handelt, deren Mitglieder aus Jamaika, Israel und Polen stammen. Mit ihrer Band wollen sie die kulturellen Einflüsse aller ihnen bekannten Länder in Musik kleiden, sie selber bezeichnen sich als Psychopathen, Visionisten, Raumfahrer, Hippies und Revolutionäre. Klingt einigermaßen abgedreht. Ist es auch.

Man findet sicherlich in allen Songs Einflüsse von Bands wie OPETH, ORPHANED LAND, CRIMSON GLORY, PECCATUM, VOIVOD oder JANE'S ADDICTION wieder, die allerdings mit Klangfarben aus dem Blues- und Reggae-Bereich, bzw. Fernost und Nordafrika kombiniert werden, so daß sich die Songs oftmals in eine recht abgespacete Richtung entwickeln. Auch nach dem fünften Durchgang tue ich mich schwer, das Gehörte in Worte zu fassen. Am ehesten straighte Songs sind "Cult" und "Open Your Minds", bei denen harte Gitarrenparts im Kontrast zu einem weinerlichen, klagenden Gesang stehen. Etwas heavier von der Gesamtstimmung her ist "Raw" ausgefallen, während "The Prophecy" durch den hypnotischen Chorus sehr langatmig wirkt. Es ist schwierig, als Normalhörer einen Zugang zu "From The Sun, The Rain, The Wind, The Soil" zu bekommen, weil für mein Empfinden einfach die klare Linie fehlt. Laut Aussage der Gitarristin, Psychopathin und Visionistin Karla, erzählen ihr die Fans, sie fühlten sich von der Musik hypnotisiert, sie würden abheben. Bei mir hat sich dieses Gefühl nicht eingestellt.
 
Tracklist: Lineup:
01. BH
02. The Prophecy
03. Cult
04. By The Numbers
05. Raw
06. Open Your Minds
07. Psychos
08. Deep Cobble
09. Anger
10. The Time Has Come
 

 
4.0 Punkte von Armin (am 02.07.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Thrash-, Speed-, Death- und Black-Metal, Mittelalter-Mugge
X   Aktuelle Top6
1. Ensiferum "Victory Songs"
2. Gernotshagen "Märe aus wäldernen Hallen"
3. Troopers "Bestialisch"
4. Turisas "The Varangian Way"
5. Witchburner "Blood Of Witches"
6. Excrementory Grindfuckers "Bitte nicht vor den Gästen"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Slayer "Reign In Blood"
2. Metallica "Master Of Puppets"
3. Slayer "Hell Awaits"
4. Anthrax "Among The Living"
5. Overkill "Taking Over"
6. Metallica "Ride The Lightning"

[ Seit dem 02.07.06 wurde der Artikel 5023 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum