METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Daniel Palmqvist (Schweden) "A Landscape Made From Dreams" CD

Daniel Palmqvist - A Landscape Made From Dreams - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Unterdurchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
nur für Maniacs und Puristen


Label: Lion Music  (148 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 16.6.2006   (1295 verwandte Reviews)
Spieldauer: 44:49
Musikstil: Progressive Metal/Rock   (1175 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: ruhiger Gitarrenprog mit leichten Jazz-Einflüssen
Homepage: http://www.danielpalmqvist.com/
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Daniel Palmqvist:
REVIEWS:
Daniel Palmqvist A Landscape Made From Dreams
Mehr über Daniel Palmqvist in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Daniel Palmqvist ist ein schwedischer Gitarrist, der nach langjährigen Erfahrungen als Lehrer, Live- und Studiomusiker nun seine erste Platte veröffentlicht. Zwölf instrumentale Eigenkompositionen präsentiert er. Als Vorbilder gibt er unter anderem den klassisch beeinflussten Metaller Yngwie Malmsteen, den auch im Blues tätigen Eric Johnson, den Toto-Gitarristen Steve Lukather, den Modern-Jazzer Allan Holdsworth und den, ich sag mal etwas vereinfachend, Slow-Melodic-Jazzer Pat Metheny (der schon mal zu einer 42-saitigen Gitarre greift) an. Aus dieser Mischung entsteht ein ruhiger, präziser Stil, der jedoch insgesamt die durch diese Vielfalt geweckte Erwartung nicht erfüllt. Über lange Phasen klingt er verkopft, in Theorien verfangen, noch nicht befreit, vielleicht ein wenig wie David Gilmour im Mark-Knopfler-Tempo und ohne beider Herz.

Dabei beginnt die Scheibe sehr schön. Sein Intro kombiniert eine Akustikgitarre, einen jazzigen zurückhaltenden Bass, sphärische Keyboards. Devil's Dance bestätigt eher die Befürchtungen, die bei der Beschreibung "Instrumental-Solo-Album eines aufstrebenden Gitarristen" aufkommen: Zwei bis drei Gitarren bestimmen den Song, den Keyboards bleibt wenig Platz, die Variabilität im Spiel rettet den Song so gerade. Ruhiger, aber nicht prinzipiell anders kommt der zweite Song. In Things Were Different wird er noch ruhiger, Metheny spielt Dire Straits oder so. Bei Riddle Me This übergibt Palmqvist dem Piano eine größere Rolle (was noch weit davon entfernt ist, dass es die Melodie trägt) und zeigt etwas mehr Abwechslung.

Doch dann fällt die Platte ab. Carte Blance versucht eine härtere Gangart, was nur bedingt gelingt, weil sein präzises Spiel kein besonderes Feeling beim hohen Tempo rüberbringt. Truffle Shuffle erinnert ein bisschen an Dave Lee Roths Kalifornien-Gute-Laune-Zeugs beispielsweise auf der Skyscraper, aber ohne seine Sunshine-Stimme wirken solche Songs einfach nicht. Auch bei Behind The Mirror kommen eher Erinnerungen an 80er-Kram wie die langweiligen Parts von Hacketts Solo-Scheiben auf, das ist schon fast nervig. Von den folgenden Songs bleibt ebenfalls wenig hängen. Etwas abwechslungsreicher spielt Palmqvist beim letzten Lied, hier kommen auch wieder verstärkt andere Instrumente zum Einsatz.

Die Platte wirkt vor allem in der zweiten Hälfte wenig unterhaltsam, dort spielt jeder Song abwechslungsarm einen Stil herunter – ohne dabei weit vom Midtempo-Rock abzuweichen. Die ersten fünf Songs und der letzte kommen besser, empfehlenswert für Hörer, die ruhige Saitenmusik ohne Gesang mögen. Doch Palmqvist zeigt mal wieder, dass ein guter Gitarrist zwar für gute Gitarrenarbeit sorgt, aber noch lange nicht für gute und abwechslungsreiche Songs. Die ordentlichen Begleitmusiker (außer den aufgeführten kommen für einzelne Songs weitere zum Einsatz) machen die Platte erträglich, teils sogar durchaus hörenswert. Insgesamt ist jedoch keine spannende Rockplatte entstanden, sondern eher eine Stilschau, eine Bewerbung zur Aufnahme in eine richtige Band.

 
Tracklist: Lineup:
01. Welcome
02. Devil's Dance
03. Moment of Clarity
04. If Things Were Different
05. Riddle Me This
06. Carte Blanche
07. After the Rain
08. Truffle Shuffle
09. Behind the Mirror
10. Song for Pongo
11. Words of Wisdom
12. A Landscape Made from Dreams (Farewell)

 
Gitarre: Daniel Palmqvist
Schlagzeug, Keyboards: Daniel Flores
Bass: Johann Niemann

 
4.0 Punkte von Jockel (am 21.07.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Progressive Metal, Heavy Metal, Melodic Metal, bisschen Gothic/Dark, aber auch ProgRock, Emo
X   Aktuelle Top6
1. Dream Theater "Systematic Chaos"
2. Breed 77 "In My Blood"
3. Pure Reason Revolution "The Dark Third"
4. Retroheads "Introspective"
5. Thessera "Fooled Eyes"
6. Prymary "The Tragedy Of Innocence"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Genesis "Nursery Crime"
2. Evergrey "The Inner Circle"
3. Pink Floyd "Animals"
4. Pain Of Salvation "Remedy Lane"
5. Dream Theater "Awake"
6. Oceansize "Effloresce"

[ Seit dem 21.07.06 wurde der Artikel 5331 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum