METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Cock and Ball Torture (Deutschland) "Egoleech" CD

Cock and Ball Torture - Egoleech CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
Durchschnittlich
 
Kaufwertung für Euch:
Für Fans der Gattung


Label: Morbid Records  (18 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2004   (795 verwandte Reviews)
Spieldauer: 36:15
Musikstil: Grind   (263 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.cockandball.de
Weitere Links: http://www.morbidrecords.de
 Leserwertung
10 von 10 Punkten
bei 2 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Cock And Ball Torture:
REVIEWS:
Cock And Ball Torture Egoleech
Mehr über Cock and Ball Torture in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Cock and Ball Torture sind zurück. Die gute alte Schwanz und Eierfolter geht damit schon in die fünfte Runde. Ich erinnere mich noch an die verstörten Gesichtsausdrücke der Anwesenden, die sich anlässlich einer Geburtstagsfete bei einem Kumpel eingefunden hatten. Ich konnte in volltrunkenem Zustand den ebenfalls nicht mehr nüchternen Gastgeber davon überzeugen, das Erstlingswerk „Cocktales“ in den CD Player der beachtlichen Anlage zu legen, die vorher nur den seinerzeit grassierenden deutschen „Dancefloor“ lautstark von sich gab. Auch wenn das Vergnügen nur von kurzer Dauer war, so hat es sich doch in meinem Spatzenhirn eingebrannt. Der Rest des Abends wurde hingegen alkoholbedingt aus dem Speicher gelöscht.

Wie dem auch sei, mit „Cocktales“ wurde der Porngrind, welcher zuvor nur von GUT so heldenhaft propagiert wurde, zu neuen Ehren geführt. Total krank und durchgeknallt ist der Sound auf dieser Scheibe. Es folgten neben etlichen Splits mit anderen namhaften Bands noch die Scheiben „Opus(sy) VI“, „Where dead girls learn to…“ und „Sadochismo“. Durch dieses Repertoire und auch durch ihre Liveshows haben sich C.B.T. zum Kultstatus emporgehoben. Wer sie schon mal gesehen hat, wird wissen was ich meine. Die machen keine Gefangenen!

Auf Egoleech sind C.B.T. wie es scheint ein ganzes Stück reifer geworden. Es wird hier deutlich weniger Porn aber dafür mehr Grind geboten als früher. Damit will ich zum Ausdruck bringen, dass der Spaßfaktor, welcher sich früher in hübschen Coverartworks und derben Intros manifestierte, anscheinend verschwunden ist. Stattdessen setzen C.B.T. verstärkt auf ihre musikalischen Qualitäten. Die Songs sind deutlich besser strukturiert und der Sound ist sehr gut ausgefallen. Nach wie vor klingt der Gesang wie Godzilla beim Kotzen, aber so soll es sein. Die Vocals beschränken sich jedoch nicht mehr ausnahmslos auf dieses geile Gegurgel. Es sind sowohl Screams als auch Death-Metal-typische Growls zu vernehmen, was dem ganzen eine ungeahnte Lockerheit verleiht. Ich glaube man kann deutlich feststellen, dass C.B.T. sich an einem Punkt sehen, an dem sie sich durch ihre musikalischen Fähigkeiten beweisen wollen, ohne durch Schockeffekte auf sich aufmerksam machen zu müssen. Musikalisch ist es ihnen auch zweifellos gelungen. Erbarmungslos walzt Egoleech meist im Midtempo mit tiefstgestimmten Gitarren und den erwähnten Gurgel-Vocals über den Hörer hinweg.

Mir persönlich ist das allerdings nicht genug. Wenn ich C.B.T. höre, dann erwarte ich die eingangs erwähnten Intros und den platten Porn-Fun-Charakter. Nennt mich ruhig engstirnig, aber so ist es nun mal. Mir ist Egoleech einfach zu „langweilig“, weil eindimensional. Dieses Gefühl wird noch dadurch verstärkt, dass alle Songs im gleichen schleppenden Tempo gespielt werden. Da lässt die Spannung schnell nach.

Fazit: Dieses Album stellt eine Weiterentwicklung im Leben dieser Band dar. Man wird seriöser. Soundtechnisch und musikalisch ein gutes Grindcore-Scheibchen. Es kann sich durchaus in die Reihe anderer „großer“ Grindkapellen einreihen, aber mehr eben auch nicht. Es hebt sich durch nichts hervor. Wer auf soliden und brutalen Grind steht, der es wohlgemerkt nicht drauf anlegt irgendwelche Geschwindigkeitsrekorde zu brechen, der muss hier mal ein Ohr riskieren. Ich bleibe lieber beim alten Zeug.

 
5.0 Punkte von Karsten (am 31.07.2004)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death, Grind und alles was auf -core endet ! :-) Aber auch vieles andere ist willkommen...
X   Aktuelle Top6
1. Tears of Decay "Saprophyt"
2. Discipline "Downfall of the working man"
3. Ramallah "Kill a celebrity"
4. Necrony "Poserslaughter classix"
5. Vader "Revelations"
6. Nile "Annihilation of the wicked"
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 31.07.04 wurde der Artikel 10457 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum