METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Martiria (International) "The Eternal Soul" CD

Martiria - The Eternal Soul CD  
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Genial!!
 
Kaufwertung für Euch:
Eine Kaufaufforderung :)!!


Label: Hellion  (3 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2004   (795 verwandte Reviews)
Spieldauer: 52:01
Musikstil: Heavy/Power Metal   (1874 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung:
Homepage: http://www.martiria.com/
 Leserwertung
8.5 von 10 Punkten
bei 2 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Martiria:
REVIEWS:
Martiria The Age Of The Return
Martiria The Eternal Soul
Martiria Time Of Truth
Martiria On The Way Back
Martiria Roma S.p.q.r.
INTERVIEWS:
Martiria - The Heirs Of Warlord
Martiria - Epicus
Mehr über Martiria in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Martiria wurden 1987 als Doom-Metal-Band gegründet,1998 auf Eis gelegt (nachdem nichts Nennenswertes passierte) und im letzten Jahr reaktiviert. Gründungsmitglied Andy Menario scharte einige namhafte Musiker um sich, mit dem Ziel klassisch-epischen Metal aufzunehmen. Das Ergebnis hört auf den Namen „The Eternal Soul“ und ist 17 Jahre nach der Gründung das erste Album.
Das hört sich nicht wirklich spannend an und erweckt leise Zweifel, ob nun eine weitere Band sich zur Masse der durchschnittlichen italienischen Metal-Bands gesellen will. Weit gefehlt, ganz weit:
Martiria klingen gänzlich unitalienisch. Zum einen liegt das natürlich an dem ehemaligen Warlord-Sangesgott Rick Anderson, der mit seiner Stimme das Langeisen veredelt. Zum anderen ist auch deutlich hörbar, dass Martiria voll auf ihre langjährige Erfahrung setzen und somit abwechslungsreiche Songstrukturen und den notwendigen Tiefgang in einer vorbildlich wuchtigen Produktion wunderbar verarbeiten können.
Doch was „ The Eternal Soul“ wirklich zu einem ganz besonderen Album macht, ist der zeitlose Charakter. Angereichert mit leicht keltischer Folklore entsteht eine magische Atmosphäre mit Wechselspiel zwischen metallischen und traumhaft melancholischen Passagen. Die 52 Minuten dieses Odes fesseln jede einzelne Sekunde und gehören zu dem Besten was ich an traditionell-beeinflussten Metal in den letzten Jahren gehört habe. Zielsicher eingesetzte Chöre, perfekt inszenierte Tempi-Wechsel, in ihrer Einfachheit erschreckend schöne Leads, diese unglaubliche Leidenschaft mit der Rick Anderson arbeitet und die vorbildliche Dramaturgie: Hier passt einfach alles.
Und immer wieder erinnert mich das Quartett an die 92er-Glanztat der deutschen Stormwitch. „War Of The Wizards“ hat bis zum heutigen Tage nichts von seinem Flair eingebüßt. Ich könnt heulen vor Freude, endlich wieder ein Album mit dermaßen viel Tiefgang und Leidenschaft hören zu dürfen. Unter diesen Eindrücken wage ich die Prognose, dass auch „The Eternal Soul“ auf dem Weg ist ein Klassiker zu werden.

Tracklist:
The ancient Lord
The most part of the men
Arthur
Celtic Lands
Babylon Fire
The gray outside
(almost a serenade for Eva)
Romans and Celts
The soldier and the sky
Fairies
Winter
 
9.5 Punkte von nameless (am 03.08.2004)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
X   Aktuelle Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""
X   Alltime-Klassix Top6
1. ""
2. ""
3. ""
4. ""
5. ""
6. ""

[ Seit dem 03.08.04 wurde der Artikel 9892 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum