METALGLORY Archiv

zur neuen METALGLORY Webseite
 
Reviews () alphabetisch:         0..9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 Icon (Deutschland) "Blindzone" CD

Icon - Blindzone - Klicke zum Vergroessern Zum vergrößern anklicken!
 
So bewertet Metalglory
Grundbewertung des Werkes:
einfach Gut
 
Kaufwertung für Euch:
Kaufenswert


Label: Eigenproduktion  (2048 verwandte Reviews)
Veröffentlichung: 2000   (3355 verwandte Reviews)
Spieldauer: 33:48
Musikstil: Death Metal   (1820 verwandte Reviews)
Musikbeschreibung: Death/Thrash Metal
Homepage: http://www.iconmetal.de
 Leserwertung
0 von 10 Punkten
bei 0 Stimmen
 

Um selbst abzustimmen bitte einloggen!


Weitere Infos zu Icon:
REVIEWS:
Icon Blindzone
Mehr über Icon in der Metalopedia
Diskussion zum Review
im Forum

Fünf Jungs aus dem Saarland machten sich 1998 auf den Weg, die Death/Thrash Metal-Welt aufzuwirbeln. Da haben sich die Jungs einfach mal ICON genannt und brachten Ende letzten Jahres ihre erste, in Eigenregie veröffentlichte, CD heraus. Das konstante Line-Up kristallisierte sich aber erst 2002 heraus und man begann mit dem Songschreiben.

Als Inspirationsquellen werden Bands wie Bolt Thrower, Obituary, Six Feet Under und noch diverse andere angegeben. Nur gut, dass auf ’Blindzone’ die Thrashkante doch noch überwiegt, denn sie sollen ja nicht im Gros der „super-evilen“ Death Metal-Wannabe’s untergehen. ;-) Somit also scheinen sich die Jungs dann doch eher an den ’skandinavischen Death/Thrash Metal Bands’ zu orientieren (die leider im Infoblatt nicht angeführt wurden).

Ein Schelm, der jetzt glaubt, dass ICON nun melodischen Weichspüler-Death spielen..hehe..
ICON hauen schon ordentlich auf die Kacke und rocken ganz amtlich durch das modrige Gemäuer. Stampfender Mid-Tempo-Death Metal, verfeinert mit einigen wenigen Blast-Breaks und Vocals, die zwischen thrashigen Screams und fiesen Growls hin und her pendeln.

Somit werden Tracks wie ’Friendly fire’ richtige Gassenhauer und bestechen durch Groove und geile Growls! Genauso möchte man um den Schlaf gegrunzt werden!
Und dass man kompromisslosen Death zocken kann und trotzdem Melodie und Groove einbinden kann, ohne gleich nach Weichei zu klingen, beweißen ICON auch mit den folgenden Tracks, die da wären ’Requiem’ oder auch ’Gladiator’.
Wobei mein persönlicher Favorit definitiv ’Requiem’ ist, schleppend, finster und mit mördermäßigen Growls. So soll’s klingen.

Auch wenn noch stellenweise das klassische ’ufta-ufta-ufta’ Schlagzeug eingebaut wurde, so sei es den Jungs auf ihrem ersten Release verziehen, wenn man dafür vorzügliche Soli einbringt, wie eben im Falle ICON.

Das Teil gibt es direkt bei den Jungs zu bestellen und ist für schlappe 10,- Euro erhältlich.
Und um diesen Preis sollte es den meisten Death Metal Freaks da draußen auch wert sein ein Ohr zu riskieren. Denn einige der Major-Acts, die von den Plattenfirmen nur so rausgewürgt werden, werden von ICON schon jetzt in die Tasche gesteckt, auch ohne einer 100.000-Euro-Produktion!

 
Tracklist: Lineup:
1. Reign of fire
2. Red
3. Friendly fire
4. Requiem
5. Gladiator
6. Blindzone
7. Harvest of hate
8. Revenge
 

 
7.0 Punkte von Meaningless (am 18.09.2006)
 
Deine Meinung ist gefragt:
Druckversion des Artikels:
Artikel an Kumpel versenden:

Deine Meinung zu dem Review:

benachrichtigt mich, wenn auf meinen Beitrag eine Antwort geschrieben wurde.
 
Du musst angemeldet und eingeloggt sein, um Deine Meinung zu dem Review zu posten!
Noch kein Account bei Metalglory?! - Anmelden!


musikalischer Background des Verfassers
Death Metal (bevorzugt SwedenDeath), Thrash Metal, Stoner Rock, Power Metal, Hardcore, Doom Metal
X   Aktuelle Top6
1. Debauchery "Kings of carnage"
2. Powerwolf "Preachers of the night"
3. Scorpion Child "Scorpion child"
4. Tankard "Chemical invastion"
5. Acid Witch "Witchtanic hallucinations"
6. Terrorizer "World down fall"
X   Alltime-Klassix Top6
1. Iron Maiden "Alles"
2. Bolt Thrower "The IV crusade"
3. Dismember "Like an everflowing stream"
4. Carnage "Dark recollections"
5. Grave "Into the grave"
6. Unleashed "Shadows in the deep"

[ Seit dem 18.09.06 wurde der Artikel 5866 mal gelesen ]
 
Die neuesten Reviews:
Neue Webseite endlich online
Turbobier Das neue Festament
Foreign Diplomats Princess Flash
Deaf Havana All These Countless Nights
Chrome Molly Hoodoo Voodoo
Sunterra Reborn -EP
Dethrashion Assault Bombardment
Tschaika 21/16 Tante Crystal uff Crack am Reck
The Shiver The Darkest Hour
Yiek The Drive
Die neuesten Interviews:
J.B.O. - 03.01.2017
Running Wild - 05.10.2016
Lacrimas Profundere - 01.10.2016
Vicious Rumors - 08.07.2016
My Jerusalem - 28.06.2016
Die neuesten Artikel:
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
PURE STEEL RECORDS und KARTHAGO RECORDS haben fusioniert! - 03.01.2011
Metalforum Osthessen e.V. sucht Bands für Konzerte - 26.10.2010
Verlosung - 26.10.2010
KONZERTERLEBNISSE - 12.08.2010
Peter Steele - ein Rückblick auf sein musikalisches Vermächtnis - 21.04.2010
Die neuesten Live-Berichte:
Caliban, Suicide Silence, Any Given Day, To the Rats and Wolves - 22.12.2016
LIEDFETT, kAPEllE PEtra, elfmorgen - 2016 - 20.12.2016
Ruhrpott Metal Meeting 2016 - 15.12.2016
Die neuesten Live-Vorberichte:
Vorbericht: Svbway to Sally - Ekustik-Projekt NEON 2017 - 11.01.2017
Vorbericht: Night Of The Progfestival 2017 - 09.01.2017
Vorbericht: FAUN – MIDGART - Tour 2017 - 09.01.2017
Die neuesten Galerien:
Open Air Festival M´era Luna vom 10. bis 11.08.2013 in Hildesheim - 14.08.2013
With Full Force 2013 - 28.07.2013
Darkmoon-Festival 2013 - 24.07.2013
Die neuesten Links:
Second Roses Online Shop Frankfurt
Morgzine - An Independent Brutal Death/grind Fanzi
Deadwebzine - Extreme Metal Guide And Metal Web Pr
All Metal Lyrics
All Metal Videos

© 2018 Metalglory.de - Alle Rechte vorbehalten   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Impressum